Weekend Reads // Böhmermann, Perioden-Schmerz & Konsumkritik

15.04.2016 um 15.46 – Magazin

weekend reads
Eine kleine feine Leseleiste zum Wochenende, die gerne im Kommentarfeld ergänzt werden kann. Damit uns weder Schönes, noch Wichtiges entgeht: 

KEINE FREIE LIEBE // WHERE LOVE IS ILLEGAL

Die Seite „Where Love is illegal“ will Opfern Opfer homo- und transphober Gewalt aus Ländern, in denen gleichgeschlechtliche Liebe kriminalisiert wird, ihre Würde zurück geben. In vielen kleinen Geschichten erfahren wir mehr über das Leben zwischen eigener sexueller Identität und menschenverachtender Gesetze. Mehr Infos hat i-D.

INTERVIEW // THESE TWO GUYS ARE CHANGING HOW WE THINK ABOUT FASHION

Zum ersten Mal treffen die beiden Game Changer Alessandro Michele, Chefdesigner von Gucci, und Demna Gvasalia von Balenciaga und Vetements aufeinander und führen für das T Magazine ein Gespräch über Mode, die Branche und das Brechen von Regeln. „But ugly is beauty, non?“ Ganz unbedingt lesen.

GIRLS TALK // EINE ODE AN DIE UNTERWÄSCHE

Gott, ich muss mir unbedingt unverwaschene Unterwäsche besorgen.
Man Repeller ist Schuld.

INNOVATION // MENSTRUATIONS-SCHMERZ ADÉ?


Alle Infos hat Edition F.

NEU IM INTERNET // VIERTEL-VOR.COM – WAS WIRKLICH WICHTIG IST

Mein Freund Marcus Werner hat sich soeben mit seiner im Journalismus-Bereich längst umtriebigen Herzdame Anna Schunck zusammen getan, um uns künftig auf VIERTEL / VOR mit den wirklich wichtigen Fragen des Lebens zu konfrontieren, alles unter dem Motto #naturefirst. „VIERTEL \ VOR ist eine Diskussion mit uns selbst. Aufgewachsen im Alles-immer-und-noch-mehr-Zeitalter fragen wir uns, wo das alles noch hinführen soll. Wo sind die Grenzen des Wachstums? Wie sind die Folgen unseres Handelns? Und: Was passiert dabei mit unserer Natur?“ Wir sind so stolz auf euch zwei. Hin da!

MÄDCHEN FRAGEN JUNGS // WANN FÜHLT IHR EUCH SEXUELL BELÄSTIGT?

„Oder geht das vielleicht gar nicht? Also habt ihr da schon Erlebnisse gehabt? Oder, überspitzt gefragt: Kann man euch überhaupt sexuell belästigen? Denn ich habe ja fast den Eindruck, dass euch das „Belästigt werden“-Gefühl ein wenig abgesprochen wird. Dass ihr nur Täter sein könnt, keine Opfer. Und wenn eine Frau euch dann besoffen auf den Hintern haut, ihr zwar sagen dürft „war blöd“ aber da niemand das „Oh Gott sie hat ihn belästigt“-Fass aufmachen würde. Oder täusche ich mich da?“ Mehr auf Jetzt.de.

KONSUMKRITIK // GETRAGENE KLEIDER UND GEFUNDENDE LEBENSMITTEL

Wie ist es, wenn man auf Konsum verzichtet und dann trotzdem mal schummelt, erzählt Neon-Redakteurin Tasnim Rödder – ein Erfahrungsbericht, der Lust auf weniger macht.

BÖHMERMANN // REGIERUNG LÄSST STRAFVERFAHREN ZU

Ich muss euch nicht sagen, wie falsch uns das alles vorkommt. Böhmi, wir drücken dir die Daumen. Alle Infos hat Spiegel Online für euch, die Blogrebellen sagen obendrein viel Wahres, genau wie Thomas Edlinger, der für die ZEIT über das Beleidigtsein schreibt. Außerdem passend dazu: Böhmermann und Olli Schulz über Satirefreiheit und deutschen Humor – eine Aufnahme aus dem Herbst 2015:

GRAUER TREND // DIE ALTEN SIND IN MODE

Ist der Jugendwahn vorbei oder warum finden wir heute immer mehr weißhaarige Menschen auf Werbeplakaten? Modepilot fragte Mayouri Sengchanh, längjährige Partnerin der Pariser Trendagentur Carlin International und Geschäftsführerin Exalis Berlin, nach den Gründen. Hier lang, bitte!

FATSHION // BETH DITTO SETZT EIN STATEMENT

Kapitalismus Pur? Warum Beth Dittos Mode-Kollektion mehr als teure Kleidung, nämlich ein Statement ist, erklärt uns Hengameh Yaghoobifarah. Ditto selbst sagt: „Es ist mir sehr wichtig, dass dicke*fette Leute wissen, dass sie es verdienen, in sieben Metern verdammter Seide eingewickelt zu sein und wenn ich es verdammt noch mal selber tun muss, dann werde ich es.“  Danke, Missy Magazine.

RUANDA // DAS FRAUENWUNDERLAND

Noch vor zwanzig Jahren durften Frauen in Ruanda nicht mal Grund und Boden besitzen. Heute hat das Land mehr Frauen im Parlament als jedes andere auf der Welt, und jedes zweite KMU ist in Frauenhand. Express-Emanzipation à l’africaine. Hier lang!

BERLIN // BIERYOGA 

Menschen tun einiges, um Zerstreuung zu finden. Sie töpfern, kolorieren Malbücher und falten Origami-Tiere. In Berlin kann man nun beim Bieryoga die Seele anschubsen. Wir kommen dann auch mal vorbei, Lisa.

TAGS:

4 Kommentare

  1. Kim

    Absolute geniale Zusammenstellung.
    Hab mich grad stundenlang durch die verschiedenen Artikel gelesen. Weiter so!

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *