Weekend Reads // Mit #Loveislove, den Leibgerichten von Audrey Hepburn & dem 6-Stunden-Arbeitstag

03.06.2016 um 14.41 – Feminismus Gesellschaft Leben

weekend reads this is jane wayne

Eine kleine feine Leseleiste zum Wochenende, die gerne im Kommentarfeld ergänzt werden kann. Damit uns weder Schönes, noch Wichtiges entgeht:

WIE KRIMINELL BIST DU? //

Wir sind Schwarzfahrer, Verkehrssünder, Kiffer. Immer wieder missachten wir Regeln. Ist das wirklich so schlimm? Neon weiß es.

DIE AKTUELLE SITUATION VON FRAUEN IN DEUTSCHLAND //

In den letzten 50 Jahren hat sich das Leben von Frauen dramatisch geändert. Doch die Unterdrückung ist geblieben, sie ist heute nur anders strukturiert. Eine Bestandsaufnahme von Silke Stöckle und Kate Davison.

72 NEUE EMOJIS // 

Das Croissant kommt, eine Avocado und auch ein Prinz. Arbeitende Frauen sind aber noch immer nicht dabei. Mehr weiß Refinery.

DIE WELT IST AUS DEM RUDER – KAUFT BLUMENDÜNGER //

Lange hat Nora Bossong den Eskapismus der Naturfreunde belächelt. Nun hat sie zum ersten Mal ihren Balkon bepflanzt. Sofort ploppen die wahren Fragen des Lebens auf. Herrlich.

SIND SUBKULTUREN NOCH RELEVANT? //

Was steckt hinter dem Phänomen des Neutribalismus? Wie funktioniert er und warum sollten wir uns über die Thematik überhaupt Gedanken machen? Heute Abend eröffnet die Ausstellung „How to Neo-tribe?“ der Modedesignerin Anne Sofie Madsen und des Künstlers Esben Weile Kjaer in der Galerie von SOUVENIRby, die genau diese Fragen beantwortet.

ALLE REDEN ÜBER MENSTRUATION //

Warum junge Frauen die Menstruation zum Thema machen. „Menstruation, Masturbation und Schamhaare, sagte Collins nach dem ersten Sturm sehr lässig und sehr abgeklärt, „freak people out. Keine Ahnung, wieso. Ich vergesse immer wieder, wie engstirnig Menschen sind.“ Von Carolin Würfel.

SEXISMUS, RASSISMUS, MISSBRAUCH – KRITIK AN HOLLYWOOD // 

Nach Chloë Sevigny hat jetzt auch Elijah Wood über seine negativen Erfahrungen in Hollywood gesprochen. Mehr dazu hat i-D für euch.

in-cannes-wird-die-kritik-an-hollywood-lauter-1463998541

WIE DER KLIMAWANDEL UNSER WELTERBE ZERSTÖRT // 

Die United Nations Educational, Scientific, and Cultural Organization hat gerade ihren “World Heritage and Tourism in a Changing Climate„-Report veröffentlicht. The New Yorker-Autorin Amy Davidson hat ihn knapp für uns zusammen gefasst: „At times, the report reads like a guide to places that have been lost, then found, and, any minute, will be lost again.“ Hier lang.

#TRYBEATINGMELIGHTLY //

Pakistanische Frauen sollen per Gesetz geschlagen werden dürfen. Sie wehren sich nun im Netz mit deutlichen Drohungen. Mehr bei Jetzt.de.

AUDREY HEPBURNS LEIBGERICHTE // 

Audrey Hepburns Sohn hat ein Buch über die Lieblingsgerichte seiner Mutter veröffentlicht – eine Küchentisch-Biografie gespickt mit Rezepten und Erinnerungen. Ein Interview mit Audreys Sohn findet ihr bei der Süddeutschen.

DER 6-STUNDEN-ARBEITSTAG //

Die Debatte um alternative Arbeitszeitmodelle wird immer intensiver diskutiert. Doch während wir noch reden, wird in Schweden schon aktiv etwas verändert: Business Insider hat untersucht, wie erfolgreich ein Unternehmen in Schweden den 6-Stunden-Arbeitstag eingeführt hat. Edition F.

AAEAAQAAAAAAAAfHAAAAJDcyYWUwMGUxLTk1MDQtNGIxYS04NTM5LWU2NzJjZmUxOWI5Ng

HÖRT AUF, EUCH ZU ENTSCHULDIGEN //

Lena Dunham findet, wir sollten uns viel weniger entschuldigen. „If I changed my mind, if someone disagreed with me, even if someone else misheard me or made a mistake… I was so, so sorry. „If you say sorry again, I’m going to lovingly murder you,“ Jenni texted during a meeting. „I’m sorry,“ I texted back.“ Ihren Beitrag findet ihr hier.

FACEBOOK ANALYSIERT UNS // 

Das Tool Deep Text versteht alles, was du schreibst und postest – und macht es zu Geld. Wie, weiß Jetzt.de.

DIE GESCHUCHTE DER WEIBLICHEN INTIMFRISUR //

Ganz glatt, stoppelig oder eher naturbelassen? Die Welt der weiblichen Schamfrisuren ist mannigfaltig. Ob und wie da unten frisiert wird, hat eine lange Geschichte. Mehr weiß ze.tt.

LEBEN UND LIEBE – DIE WEGWERFGESELLSCHAFT // 

In einer Welt der tausend Möglichkeiten, drängt sich vor allem eine in all unsere Beziehungen: Das Wegwerfen. Mehr bei Neon.

KEINE KOPFTÜCHER MEHR // 

Diskriminierung für alle – Wer alle religiösen Zeichen aus der Firma verbannt, darf auch Kopftücher verbieten. So könnte das Urteil des EuGH ausfallen. Das ist fair – löst aber ein Problem nicht. Weiter geht es bei Zeit.de.

MILF SEIN IST NICHTS SCHLIMMES // 

Warum, wieso, weshalb, das erzählt die Berlinerin Franziska Gaensler auf Slutever.

#LOVEISLOVE // 

#LoveisLove feiert die Ehe für alle. Bloß Deutschland hält sich raus. Mehr dazu bei Bento.

DIE BAHN UND DIE LIEBE //

Probs an die Deutsche Bahn gibt es heute nicht nur von Mit Vergnügen. Zum 25. Geburtstag des ICE hat die Bahn mit einem neuen Werbespot nämlich etwas Schönes geschaffen. Zur Feier des Tages hat der eher konservative Konzern zwei Dinge zusammengebracht, die auch 2016 immer noch schwer zusammenzubringen sind – Fußball und Homosexualität.

TAGS:

5 Kommentare

  1. Levke

    Damit stehe ich vielleicht ziemlich allein da: aber was mit sehr gefallen würde, wäre (abgesehen von den wirklich anregenden Themen) ein flüssigeres Lesen derselben. Gerade in der digitalen Welt leidet nicht nur die Groß- und Kleinschreibung, sondern auch alles Andere (Grammatik, Rechtschreibung etc.). Das finde ich schade. Ein kleiner Fehler schleicht sich immer mal ein, aber ab einem bestimmten Punkt wird es sehr holprig zu lesen. Achtet ihr beim Verfassen oder Rezipieren auf diese formalen Aspekte? Was meint ihr?

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *