3 Fashion Week Highlights // William Fan,
Perret Schaad & Dorothee Schumacher

04.07.2016 um 13.41 – Mode

highlights fashion week berlin ss 17 thisisjanewayne

Jetzt sind wir fast durch mit der Berichterstattung zur Fashion Week Berlin, dabei kommen wir vor lauter unerwarteter Highlights kaum mehr mit. Wer noch immer daran festhält, in unsere Hauptstadt gäbe es nichts zu holen und kaum etwas zum Verlieben, der ist spätestens seit dieser Saison ganz schön schief gewickelt. Berlin muss und will nicht Paris sein, das ist inzwischen hoffentlich auch dem letzten Schwarzmaler klar. Verstecken sollten sich unsere Designer aber auch nicht, das Gegenteil ist der Fall. Wir wünschen uns mehr Stolz, mehr Attitüde und Hoffnung. Und mehr Lob vonseiten der Presse. Denn wer diesmal genau hingeschaut hat, kommt im kommenden Sommer wohl nicht umher, in eine Handvoll Lieblingsstücke aus dem Berliner Modekosmos zu investieren. Es muss nicht immer Acne Studios sein, oder Theory oder J.Crew – wie wäre es stattdessen zum Beispiel mit William Fan, Perret Shaad oder Dorothee Schumacher? Na bitte:

PERRET SCHAAD:

DOROTHEA SCHUHMACHER //

Es gab mal eine Zeit, da konnte das Label Schumacher nicht wirklich in unsere Herzen vrodringen, wenngleich es seit jeher zu den größten und verkaufsstärksten Deutschlands gehört. Um es ganz ehrlich heraus zu sagen: Wir fühlten uns zu jung für das, was dort von Saison zu Saison präsentiert wurde. Heute sieht es ganz anders aus. Seit aus Schumacher schließlich DOROTHEE SCHUMACHER geworden ist, weht dort plötzlich ein komplett neuer, frischer und modernen Wind, den wir anfangs kaum greifen konnten, weil eins immer klar sein muss: Das Label muss konstant die Brücke schlagen zwischen der treuen Kundschaft und uns jungem Gemüse. Und das macht sie mittlerweile mehr als gut, inzwischen träume ich selbst von einem Kleid aus der aktuellen Saison und zähle Dorothee ganz offen zu meinen größten Vorbildern, ganz ehrlich. Mit ihrer Familie lebt sie in einem gemütlich-pompösen Haus irgendwo im Grünen, sogar das Pony darf zum Erdbeerkuchen naschen die Küche betreten – kaum jemand hier schafft die Balance zwischen erfolgreicher Geschäftsfrau und Mamasein wohl so gut wie sie. TRAUMWELT nennt sich die Spring/Summer 2017 Kollektion, deren neue Eleganz vor allem durch Leichtigkeit übersetzt wird. Wie passend. Exakt so sehen also Dorothees „romantic dreams about the future“ aus – bitte niemals mit dem Träumen aufhören.

WILLIAM FAN //

Als weiteres Highlight präsentierte WILLIAM FAN erstmalig seine neue Interiorkollektion, die seine Produktgruppe um ein geschmackvolles Element erweitert und ebenfalls direkt gekauft werden konnte. Die organisch geformten Möbel sind inspiriert vom Interior der 60er und 70er Jahre und wurden in einer kleinen Manufaktur in Brandenburg gefertigt. Das Porzellan wurde nach Williams Entwürfen in Marokko hergestellt und umfasst u.a. Geschirr und Pflanzentöpfe. Die Interiorkollektion geht eine Symbiose mit der Bekleidung ein und macht das Gesamtkonzept von WILLIAM FAN noch greifbarer.

Die Spring/Summer 2017 Kollektion THE DAY AFTER ist eine Fortführung der vorherigen Fall/Winter 2016/2017 Kollektion. In seinen Entwürfen setzt sich WILLIAM FAN damit auseinander, auf welch unterschiedliche Arten wir den Tag nach der Party erleben. Die Kollektion ist von natürlichen Materialien geprägt, der Look dabei gemütlich und zugänglich. Im Fokus stehen, wie für WILLIAM FAN üblich, Schlichtheit und Funktionalität.

2 Kommentare

  1. Farbenfreundin

    Echt? Dorothee Schumacher ist schon immer mein Highlight am deutschen Modehimmel. Klar, Peret Schaad auch natürlich. Danke für das Statement! Hoffe, ich bin nächstes Mal wieder in der Hauptstadt mit dabei…

    Antworten
  2. Pingback: Brandnews #8 - Nicetohave Mag

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *