Unterwegs in Hamburg //
Anita Hass x Aeyde

18.07.2016 um 16.09 – Schuhe

aeyde x anitha hass thisisjanewayneIch habs euch schon einmal gesagt und ich werde es womöglich immer wieder tun: Als das Schuhlabel Aeyde an unsere Tür klopfte, um sich vorzustellen, konnte ich mir ein kurzes Augenrollen nicht verkneifen, schon wieder so ein paar Schlaumeier, die einfach nur Kröten verdienen wollen, mit immer der gleichen „pfiffigen, trendigen“, aber vor allem längst existierenden Idee, dachte ich da. Naiv wie ich bin. Und unwissend wie ich war. Diesmal wars nämlich anders, diesmal war Herzblut vorhanden, sogar viel davon, genau wie Talent, Träume und Tatendrang. Die Freunde Luisa Krogmann und Constantin Langholz-Baikousis haben tatsächlich geschafft, wovon so viele träumen: Sie haben binnen eines Jahres eine Marke erschaffen, auf die wir tatsächlich gewartet haben, eine, die die Lücke zwischen hochpreisigem Luxus und Fast Fashion schließt, Aeyde ist sozusagen die goldene Mitte, ein Brand, das nur das Beste aus sämtlichen Segmenten vereint. Eins A Qualität, Zeitgeist ebenso wie Zeitlosigkeit und noch dazu faire Produktionsbedingungen – alles vorhanden, trotz Erschwinglicheit.

Wir sind von Anfang an bei diesem Phoenix-aus-der-Asche-Move dabei gewesen und mächtig stolz auf das gesamte Team. Deshalb waren wir vergangene Woche selbstredend dabei, als die allererste Aeyde Kollaboration in Hamburg präsentiert wurde, und zwar mit dem Concept Store Anita Hass.

Und da ist er, der süße kleine Fratz in Schlangenleder-Optik namens Anita Hass x Aeyde plus Herzchen unter der Sohle. Wer mag – schnell sein, ist nämlich limitiert:

anita hass x aeydeanita hass x aeydeaeyde anita hass

TAGS:

,

5 Kommentare

    1. Nike Jane Artikelautor

      Negativität ist auch anstrengend, liebe Ann! Wir freuen uns riesig für unsere Freunde von Aeyde, die so eine gute Arbeit leisten. Der Schuh ist natürlich Geschmacksache, das ist ganz klar, wenn man sich an Schlangenlederoptik wagt. Lobhudeln werden wir aber immer wieder, sofern uns das Gezeigte selbst so furchtbar gut gefällt. Das unterscheidet einen Blog ja von einem Magazin – die eigene Meinung. Die du natürlich auch haben darfst, aber stänkern ist doof, dann lieber sagen, was genau dir nicht gefällt am Schuh – Kritik ist ja auch für das Label supergut! Vielleicht treffen sie ja beim nächsten Mal deinen Geschmack.

      Antworten
  1. Ann

    Freue mich über deine Antwort! Was genau mir am Schuh nicht gefällt, finde ich schwer zu sagen. Da hat ja auch das Label nichts von, weil es rein subjektiv ist. Gut verarbeitet sieht er auf jeden Fall aus, das ist ja die Hauptsache.
    Stänkern wollte ich nicht, dann habe ich mich wohl im Ton vergriffen. Alles cool!

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *