Fair Friday // Labelfinder vegane Taschen

05.08.2016 um 9.32 – Fair Fashion Nachhaltigkeit

This is Jane Wayne - Julia Jane - Vegan Taschen Labelfinder

Als ich mich vor ein paar Jahren dazu entschloss, tierische Produkte nicht nur aus meinem Kühlschrank, sondern auch aus meinem Kleiderschrank zu verbannen, hatte ich mich im Kopf schon von vorzeigbaren Accessoires verabschiedet. Darunter auch: Taschen. Alles, was nicht Leder ist, wird bestimmt nach günstiger Plastikalternative aussehen und die Farbauswahl beschränkt sich wahrscheinlich auf Oivgrün oder Sandfarben. So ungefähr habe ich mir meine trostlose Modezukunft vorgestellt.

Zwar waren meine Befürchtungen auch damals schon völlig unbegründet, aber in den letzten zwei Jahren sind noch mal so dermaßen viele Taschenlabels auf den nachhaltigen Markt geschwemmt, dass man mittlerweile sogar von Entscheidungsproblemen sprechen könnte. Und damit nicht nur ich mich schweren Herzens zwischen Bucket Bag und Clutch entscheiden muss, habe ich eine Übersicht für vegane Taschen erstellt. Zusammengetragen habe ich für euch alle Labels, die folgende Kriterien erfüllen: Sie kreieren wunderbare Taschen, die aus möglichst nachhaltigen und 100% veganen Materialien fair hergestellt werden und in Deutschland und Europa erhältlich sind.

Die mit * gekennzeichneten Brands halte ich für besonders nachhaltig, da sie ausreichend Informationen auf ihrer Website bereitstellen und ihre Materialauswahl besonders fortschrittlich ist.

Herdentier *

Material? Möglichst recycelte Stoffe

Produktion? Hergestellt in Norddeutschland

Versand? Unversichert im Durchschnitt 3 Euro, versicherter Versand möglich

Und sonst? Maßangefertigte Produkte auf Wunsch möglich

Hier geht’s zu Website

Alexandra K. *

Material? Verwendet ausdrücklich kein PVC und ist ständig bemüht, biozertifizierte und recycelte Stoffe zu finden

Produktion? Hergestellt in Polen

Versand? 20 Euro innerhalb Europas

Und sonst? Haben angekündigt, in Zukunft mit Ananasleder zu arbeiten <3

Hier geht’s zu Website

fill the blank *

Material? Biobaumwolle

Produktion? Hergestellt in Deutschland

Versand? 5,90 Euro innerhalb Deutschlands

Und sonst? Das Muster und die Form der Tasche kann man sich selber aussuchen und online zusammenstellen

Hier geht’s zur Website

Freedom of Animals *

Material? Teilweise recyceltes PU, Biobaumwolle und Innenfutter aus recycelten Plastikflaschen, Reißverschlüsse sind ebenfalls recycelt

Produktion? Made in USA

Versand? Kein Standardversand nach Europa, muss per Email angefragt werden, es können Zollgebühren anfallen.

Hier geht’s zur Website

Freitag *

Material? Recycelte LKW-Plane, Produkte aus der F-abric Kollektion bestehen aus Leinen, Hanf und Modal (100% biologisch abbaubar)

Produktion? Europa und Tunesien, die F-abric Kollektion wird in einem Umkreis von 2500 Kilometern hergestellt

Versand? 9 Euro innerhalb Europas inkl. Zollgebühren

Hier geht’s zur Website

Kaliber Fashion*

Material? PU, Alcantara (Vliesstoff) und teilweise biozertifizierte Baumwolle

Produktion? Made in Berlin

Versand? 5 Euro, ab 130 Euro versandkostenfrei oder zum kostenlosen Abholen im Store (Fürbringerstr. 20, 10961 Berlin)

Sonstiges? Ab Herbst wird es eine neue Kollektion geben, die mit ausschließlich mit Textilien aus Pflanzenfasern hergestellt wird

Hier geht’s zur Website

Lee Coren

Material? PU

Produktion? Hergestellt in Israel

Versand? 11 USD nach Deutschland, versandkostenfrei ab 120 USD, es können Zollgebühren anfallen

Hier geht’s zur Website  

Matt & Nat

Material? PU und Kork, Innenfutter aus recycelten Plastikflaschen

Produktion? Fair hergestellt in Asien

Versand? Um Zollgebühren zu sparen zum Beispiel erhältlich über DearGoods oder Le Shop Vegan

Hier geht’s zur Website

The No Animal Brand

Material? PU

Produktion? Made in Europa

Versand? Versandkostenfrei nach Deutschland

Hier geht’s zur Website

Denise Roobol

Material? PU und Microfiber

Produktion? Fair hergestellt in HongKong

Versand? 6,99 Euro nach Deutschland, ab 150 Euro versandkostenfrei

Hier geht’s zur Website

Cri de Coeur

Material? PU und Material aus recycelten Plastikflaschen

Produktion? Fair hergestellt in Asien

Versand? 30-37 USD nach Deutschland, es können Zollgebühren anfallen

Hier geht’s zur Website

12 Kommentare

  1. Kristiane

    Die Beweggründe hinter Deiner Entscheidung ausschließlich vegane Taschen zu kaufen kann ich verstehen, jedoch stelle ich persönlich in Frage ob eine Tasche aus Polyurethan (PU) unter Aspekten der Nachhaltigkeit wirklich eine Alternative darstellt.
    Der BUND schreibt dazu „Recycling ist schwierig und Verbrennung sehr problematisch – Dioxin-Entstehung!“

    Wie siehst Du das? Ist solch ein Kauf überhaupt zu empfehlen?

    Antworten
    1. Aline

      Ich sehe es wie Kristiane. Und eigentlich verstehe ich unter Nachhaltigkeit nicht dass man vorhandene noch brauchbare Gegenstände durch neue ersetzt nur damit es das Image aufbessert. Aber jedem das seine. Immerhin haben so andere Freude an den Taschen :-). LG aus Zürich

      Antworten
    2. Julia Jane Artikelautor

      PU ist keine langfristige Lösung für nachhaltige Taschen, das sehe ich auch so. Zum Glück läuft die Entwicklung für biologisch abbaubare Materialien auf Hochtouren und viele Brands möchten auch unbedingt darauf umstellen. Freitag zum Beispiel bietet Textilien und Taschen bereits aus 100% natürlichen Stoffen an. Bis sich ein solches Modell bei allen nachhaltigen Labels durchsetzt, sind Taschen aus Plastik nicht nur aus ethischer Sicht trotzdem die bessere Alternative zu (neu gekauften) Ledertaschen.

      Antworten
        1. Julia Jane Artikelautor

          Liebe Kristiane,

          es gibt vielleicht Menschen, die gerade auf der Suche nach einer neuen Tasche sind. Für so einen Fall möchte ich ethische und nachhaltigere Alternativen vorstellen. Und genau das findet man in meinem Artikel. Zur Problematik PU siehe meinen Kommentar oben.

          Antworten
          1. Kristiane

            Aber genau da blieben für mich Fragezeichen offen. Du schreibst in Deiner Antwort, Taschen aus Plastik seien „nicht nur aus ethischer Sicht trotzdem die bessere Alternative zu (neu gekauften) Ledertaschen.“

            Und ich frage nach dem ’nicht nur‘. Wo sind also die Vorteile von Plastik fernab der ethischen Fragestellung? Ich stelle diese Frage nicht bissig, sondern bin daran wirklich interessiert. Für mich ist die Frage der Entsorgung ein Knackpunkt. Denn die Plastiktasche bleibt wahrscheinlich hunderte Jahre ein Entsorgungsproblem. Und deswegen frage ich mich wo denn die Vorteile gegenüber einer Ledertasche liegen?

  2. Chris

    Tolle Zusammenstellung, da sind wirklich schöne Taschen dabei. Auch für Männer habe ich schon einige coole entdeckt und hatte selber jahrelang eine von matt&nat. Allerdings habe ich manchmal den Eindruck, dass der Begriff „vegan“ ein kleiner Deckmantel für „Plastik“ ist. LG, Chris | http://www.kaisers-neue-kleider.com

    Antworten
  3. Madlén Bohéme

    Hey…toller Beitrag, ich trage Second Hand Leder, weil ich finde, dass bevor ich etwas Neues (auch wenn es vegan ist) kaufe, Second Hand noch eine bessere Alternative ist. Wenn es aber um einen Neukauf geht, finde ich vor allem die Taschen von Denise Robool super schick. Freitag liebe ich auch und ich besitze selbst ein Upcycling Tasche aus LKW Planen.

    Liebst,

    http://www.madlenboheme.com

    Antworten
  4. lisbeth

    <3 Kaliber Fashion war Liebe auf den ersten Blick, danke dafür! Ein Glück habe ich bald Geburtstag, da kann man hoffen. Danke für die guten Anregungen!

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *