Weekend Reads // Eine Woche voll mit Donald Trump, Bridezillas & der großen Instagram-Diskussion

05.08.2016 um 12.30 – Allgemein

weekend reads
Eine kleine feine Leseleiste zum Wochenende, die gerne im Kommentarfeld ergänzt werden kann. Damit uns weder Lehrreiches und Amüsantes, noch Wichtiges entgeht: 

ALLE GEGEN TRUMP //

Er hetzte gegen die Mutter des gefallen Soldaten, hatte Stress mit einem weinenden Baby während einer Wahlkampfveranstaltung und kriegt jetzt auch noch Gegenwind aus seiner eigenen Partei. Frankreichs Präsident Hollande verspürt ein Gefühl von Übelkeit, während Frank Walter Steinmeier den Anwärter für das US-Präsidentenamts einen Hassprediger nennt. Es war bisher (!) keine leichte Woche für Donald Trump.

UND EIN PAAR FAKTEN ZU HILLARY CLINTON //

Auf jetzt.de wird Trumps Gegenspielerin der Demokraten knackig unter die Lupe genommen.

DIE JÜDISCHE KULTUR IN DEUTSCHLAND //

Mirna Funk schrieb ein Gruppenporträt über die Dritte Generation der in Deutschland lebenden Juden, der Enkel von Holocaustüberlebenden in Berlin. „Stellt euch vor, eure Kindheit wäre, euren Großeltern und Urgroßeltern zuzuhören, wie sie davon erzählen, Juden deportiert und vergast zu haben.“

WENN DIE FREUNDIN ZUR BRIDEZILLA WIRD //

Darf man einer guten Freundin temporär die Freundschaft kündigen, wenn sie nur noch über ihre Hochzeit spricht und sogar die eigene Beziehung betrübt? Mehr hier.

GLEICHSTELLUNG: „THE FUCKING DEBATE IST OVER.“ – SORRY, BUT NO //

Der Saatchi & Saatchi Werbeboss Kevin Roberts ist (unter anderem) der Ansicht, Frauen wollten keine Führungspositionen und Diskriminierung sei in der Branche kein Problem. Sein Unternehmen sieht das offensichtlich anders und stellte ihn frei. Teresa Bücker hat alles zusammengefasst.

BRAIN DRAIN IN DER TÜRKEI //

Die türkische Start-up-Szene ist erfolgreich, risikobereit und innovativ. Doch immer mehr junge Türken verlassen ihr Land. Erdoğan und die AKP zerstören ein Ökosystem. (ZEIT online via Edition F)

INSTAGRAM UND DER FRONTALANGRIFF AUF SNAPCHAT //

Mark Zuckerberg hatte allen Grund dazu, langsam aber sicher kalte Füße zu kriegen – und kontert mit einem neuen Feature für seine Instagram-App. Genauer gesagt mit dem Core-Feature, womit Snapchat 150 Millionen User überzeugen kann: Mit Live-Videos aka Stories, die 24 Stunden abrufbar sind, bevor sie gelöscht werden, unendlichen Geschichten und witzigen Filtern. Ob die einstige Foto-App nun verwässert? Der Grund für das neue Feature? Zuckerberg übernahm mehrere Versuche und noch mehr Millionen in die Hand, um Evan Spiegels Snapchat zu kaufen. Ohne Erfolg. [Meedia]

unnamed_480

RAF SIMONS WIRD NEUER CHIEF CREATIVE OFFICE BEI CALVIN KLEIN //

Die Gerüchteküche brodelte, jetzt ist’s bestätigt: Raf Simons wird neuer Mann bei Calvin Klein. Match made in Heaven? Business of Fashion widmet sich ausführlich dem Thema.

WIR LEBEN IN EINER MESSENGER-APOKALYPSE //

iMessage, Whatsapp, Facebook Messenger, Instagram-Direktnachrichten, Twitter und Viber. Und trotzdem passiert’s: „Niemand von uns hat dem Threema-Nutzer Bescheid gesagt. Dabei hat er sogar noch eine E-Mail geschrieben. Und eine Nachricht über LinkedIn. Und er hat mit Skype angerufen, aber die App habe ich seit Wochen nicht genutzt.“ Kennen wir, oder? Japs, zumindest so oder so ähnlich. Warum holt uns da eigentlich keine App raus? [bento]

SCHON MAL ÜBERS AUSWANDERN NACHGEDACHT? //

#CanadaGoals

EIN PLÄDOYER FÜR DIE GLATZE //

Was so alles auf dich zukommen wird, wie du mit Hatern und deinem eigenen entblößten Gesicht umgehst und warum es wahrscheinlich das Beste ist, was du in deinen Zwanzigern machen kannst, hat das i-D Magazin für dich zusammengetragen.

KEIN ERFOLG FÜR INTERSEXUELLE MENSCHEN //

Der BGH hat beschlossen, das intersexuelle Menschen ihr Geschlecht nicht im Geburtenregister mit „inter“ oder „divers“ angeben dürfen. Die Gründe für das Gerichtsurteil findet ihr bei der Taz.

FÜRCHTEN WIR DAS FALSCHE? //

Wir haben Angst, bei einem Terroranschlag zu sterben, aber nicht davor, bei einem Autounfall ums Leben zu kommen. Wir essen Süßigkeiten und Burger, meiden jedoch Reisen in Krisengebiete. Angst ist immer subjektiv, deshalb sollten wir ihre Ursachen kennen. Fakten über ein Gefühl, das wir zum Überleben brauchen. [Die Presse]

EUROPA ERZEUGT DIE FLÜCHTLINGE SELBST //

Die EU stellt jeden Tag ihre Unfähigkeit unter Beweis, die Situation mit den Fluchtursachen und den Flüchtlingen zu bewältigen. Die Armutsmigration treibt die europäischen Länder auseinander, sie untergräbt das Recht auf Bewegungsfreiheit und gefährdet das gesamte europäische Projekt. Auch wenn die Flüchtlinge aus kriegsgeplagten Ländern wie Syrien und Afghanistan derzeit die Schlagzeilen bestimmen, kommen die meisten Migranten nach wie vor aus Westafrika. Und jetzt versucht die EU in Afrika ein verheerendes Freihandelsabkommen durchzusetzen. Mehr Infos findet ihr hier.

UNTERNEHMERIN UND FAMILIE – GEHT DAS? //

Geht, aber nur mit ordentlich Unterstützung im Gepäck: Partner*in, Freunden, Betreuung. Edition F  hat vier Frauen zum Thema befragt und hat eine Menge Antworten im Gepäck.

KOPFTUCH TRAGEN – ALS PROTEST UND AUS SOLIDARITÄT //

Im Iran müssen Frauen sich seit 1979 mit dem Kopftuch verhüllen. Zwar zieht ein Teil der Iranerinnen den Schleier aus freien Stücken an, viele empfinden die Kleidungsvorschrift jedoch als Unterdrückung – und iranische Männer zeigen in sozialen Netzwerken gerade ihre Solidarität: Unter dem Hashtag #meninhijab, Männer mit Kopftuch, posten sie Fotos von sich, auf denen auch sie die Kopfbedeckung tragen. Hier erfahrt ihr mehr.

WHY I LOVE BEING SINGLE //

…But by far and away the greatest gift singlehood has given me is the freedom to make the sorts of choices that help me become the person I am meant to be, not the person I was raised be. High Five, Emily. [Man Repeller]

MANTRA DER WOCHE //

–> ALLE WEEKEND READS AUF EINEN BLICK.

TAGS:

3 Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *