Copenhagen Fashion Week //
Baum und Pferdgarten, Henrik Vibskov & Ganni

12.08.2016 um 10.35 – Mode

copenhagen

Es gab Saisons, da hätten wir unser letztes Hemd dafür gegeben, um während der Fashion Week in Kopenhagen dabei sein zu können, da schwangen wir übereuphorisiert unsere Fähnchen bei bei Vibskov, Goya und Co. und verdrückten jedes Mal ein Tränchen, wenn’s wieder Richtung Heimat gehen sollte. Ach Kopenhagen, du warst uns immer die Liebste, wirklich wahr. Dann aber sollte es privat nicht mehr klappen und zeitlich sowieso nicht, der Winter war uns eh immer zu kalt und im Sommer, da schlüpften die Minis. Eine Sache spielte uns außerdem in die müden Karten: Der Schauenplan wurde immer unrelevanter, die Großen zeigten längst nicht mehr und die modischen Träume segelten längst gen Süden. Die Luft war raus, der skandinavische Minimalismus steckte in den Frühen 10er fest und die sonst so trendaffinen Dänen wollten auch nicht mehr so recht inspirieren, hatten sie uns in den Vorjahren doch so sehr mit ihren schönen Looks verwöhnt.

Für die Sommersaison 2017 scheinen alle Zeichen allerdings wieder auf Reboot zu stehen, Baum + Pferdgarten ist schöner denn nie, Ganni ist zum Flagshiff auserkoren worden und Henrik Vibskov sorgt wie immer für die nötige Portion Kunst und Spaß und verrückte Menschen. Ach Kopenhagen, du furchtbar schöne Stadt, du. Wir sind endlich wieder unendlich traurig, diesmal nicht dabei sein zu können. Im nächsten Sommer ganz bestimmt. Versprochen <3

Baum + Pferdgarten

_dsc5542edit _dsc5608edit _dsc5635edit _dsc5738edit

Ein bisschen Miu Miu, eine Prise Gucci und ein Hauch JW Anderson, schon sind wir in Baum + Pferdgartens Welt: Das Beste aus allem trifft hier zusammen und wenngleich wir die Inspirationsquellen deutlich benennen können, packt das dänische Label noch ein Schippchen skandinavische Sportlichkeit obendrauf und sorgt im Handumdrehen für Nahbarkeit und Alltagstauglichkeit. Eine ihrer besten Schauen. Darum:

GANNI

_dsc4948edit _dsc4918edit _dsc4878edit _dsc4925edit _dsc4891edit

Wer weite Hosen am Knöchel mit Schnallen verengt, der hat bei mir längst ein Stein im Brett und kredenzt die schönste Bollerhose weit und breit. Wer on Top für Carrie Bradshaw-Momente sorgt und Rüschen in ihrer schönsten Interpretation verwendet, der hat uns im Handumdrehen. Und wie sieht Gannis Antwort auf ihre Früchteshirts aus? Nach „Space Cowboy“. Punktlandung wie immer.

HENRIK VIBSKOV

_dsc3588edit _dsc3428edit _dsc3402edit _dsc3315edit

Die schönste Konstante der Kopenhagener Modewoche? Henrik Vibskov. Das der dänische Designer, der einst sogar mal mit Stine Goya liiert war, das Rad irgendwann mal neu erfindet, haben wir aufgegeben, aber das ist auch gar nicht weiter schlimm. Denn Henriks Kreationen wohnt ein anderer Zauber inne: Kaum eine andere Schau wir so bejubelt, ist gar ein einziges Fest, bei dem es um Austausch, Kunst und um den Moment geht. Die Mode, die läuft irgendwo dazwischen – und in diesem Fall irgendwo zwischen Würsten. Willkommen in “The Salami Kitchen”, das Wurstwarenträumchen von Herrn Vibskov:

Naturally, Henrik Vibskov unveils a beautiful, yet disturbing world where opposites meet. A world of meat, vulgar baloney and salami all over the place, setting the scene to showcase the SS17.
Upon entrance, a massive structure standing 20 meter long, where large piles of salamis are hanging, serves as a center piece. The atmosphere is rainy dark and gloomy. In the installation 4
heavyweight butchers operate a factory making salamis.
Meat is the core of the show, at a point in time where many experts call for vegetarianism.
Could meat soon become a historic legend you will tell your grandkids about?
In Salami – The Kitchen of The Non Existing, two worlds clash – or do they join forces? The virtue of martial art and discipline meets a staggering and profane culture of delightful meats. One could
notice a reflection of modern society where people constantly deal with conflicting choices between sensibility, morals and desires – the latest health trend vs. letting one self go to hedonistic pleasures.
Martial art has been one of the inspirations for the pattern cutting and shapes of the garments. [Quelle]

Alle Bilder: © COPENHAGEN FASHION WEEK

4 Kommentare

  1. Jennie

    Ich kann Eure Trauer, nicht dabei gewesen zu sein sehr gut verstehen! Habe es unglaublich genossen, die Bilder einzusaugen…nicht nur von den neuen Kollektionen, sondern auch von den Besuchern. Sie sind das Beste Beispiel für erlaubt ist was gefällt! Als nach der Schau das Ganni Shirt Spacecowboy verfügbar war habe ich ehrlich mit zuckenden Fingern hier gesessen….es mir dann aber doch verkniffen. Aber: jedes Mal wenn ich wieder ein Bild von dem Shirt sehe (und die sind ja überall) möchte das kleine Mädchen in mir zuschlagen!

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *