Beauty Spezial // 10+ Fragen an
Beauty-Redakteurin Julia Alfert

01.09.2016 um 11.02 – Beauty box1

julia alfert

Womöglich wäre ich noch vor Jahren die allerschlechteste Beauty-Redakteurin der Welt gewesen, mit so wenig Ahnung für Cremes, Inhaltsstoffe und Neuerscheinungen wurde ich ausgestattet. Noch dazu bezeichnete ich mich für viel zu faul und verließ meine vorgelaufenen Pfade wirklich äußerst ungern. Als kleines Bonbon obendrauf, verknotete sich meine Zunge bereits dann, wenn ich die neuesten schönmachenden Neuerscheinungen überhaupt laut vorlesen sollte. Ich konnte mir ja nicht einmal merken, mit welchen superversprechenden Titeln meine eigenen Produkte auf dem Waschbeckenrand aufwarteten. Heute besteht allerdings Hoffnung, denn so allmählich stecke auch ich meine Nase immer mal wieder in diese schnieken Tiegelchen und hege eine Schwäche für wohlduftende Naturkosmetik. Weil ich mich selbst allerdings immer noch als weltgrößten Laien auf dem Beauty-Gebiet betiteln würden, haben wir uns unlängst Unterstützung mit an Bord geholt. Weil Scalamari Jane allerdings noch ein wenig in ihrer kleinen Auszeit weilt, gibt’s an dieser Stelle Tipps und Tricks vom weltbesten Ersatz: In unserem Beauty-Spezial.

Unsere Beauty-Spezialist*innen verraten uns alle sieben Tage, auf welche Produkte und Schönmacher sie eigentlich zurückgreifen, was Schönheit für sie überhaupt ausmacht und welche Tipps sie schon von der liebsten Maman mit auf den Weg bekommen haben. Und auch diese Woche plaudert eine Expertin, die es wissen muss, über ihre Beauty-Routine: L’Officiel Beauty-Chefin Julia Alfert:

Die gebürtige Hamburgerin zog es von Paris glücklicherweise direkt zu uns nach Berlin – und kurze Zeit später in die Redaktion des damals frisch gelaunchten Harper’s Bazaar Magazins. Davor schloss sie ihr Studium der Kunstgeschichte ab und arbeitete bis Mitte 2015 als Mode- und Beautyassistentin bei ebeb genanntem Burda-Titel. Unsere Wege kreuzten sich kurz darauf: Natürlich bei einem Beauty-Event. Genauer gesagt, bei der Herbst/Winter Lancierung neuester Make-Up Produkte aus dem Hause Chanel. Mittlerweile ist die 29jährige als Beauty-Chefin für die deutsche Ausgabe der L’Officiel verantwortlich, kümmert sich on Top um die Schönmacher auf Hey Woman! und arbeitet ganz nebenbei noch als Stylistin. Katsching!

Mehr von Julia findet ihr bei L’Officiel, bei Hey Woman! und auf Instagram.

ja

1. Welchen Beauty-Tipp hat dir schon deine Mama oder deine Oma mitgegeben?

Von Mama: Sonne, Meer und griechische Kräuter (wir haben jeden Sommer auf Kreta verbracht, zwischen Ziegen, Orangen und Oregano). Diese Kombination macht glücklich und dementsprechend schön.
Und von meiner Oma: „Was Warmes an die Füßen ziehen, Jule!“- Zählt das denn als Beauty-Tipp?

julia alfert schrank

2. Hast du eine Beauty-Morgenroutine? Wenn ja, wie sieht die aus?

  • Nach dem Aufstehen trinke ich als erstes ein Glas heißes Wasser – manchmal mit Zitrone.
    Dann Zähneputzen und dann unter die Dusche.
  • Meine Haare wasche ich meistens mit dem „Oi“ Shampoo und Conditioner von Davines. Oder mit Christophe Robin. Mit seinen Produkten, nicht mit Christophe selber. Das Meersalz-Kopfhautpeeling, das sich beim Einmassieren in Shampoo verwandelt, ist ein Hit. Auch wenn man immer hört, tägliches waschen wäre nicht gut, wasche ich sie trotzdem jeden Morgen. Mit den richtigen Produkten tut es ihnen nicht weh – im Gegenteil. Und ich gehe mit einem besseren Gefühl durch den Tag.

produkte

  • Nach dem Duschen kommt das Cremen. Womit, das hängt meistens von der Jahreszeit und meiner Stimmung ab. Ohne ein wenig Nuxe Öl gehe ich aber nie aus dem Haus. An keinen Duft sind so viele schöne Erinnerungen geknüpft, wie an den französichen Öl-Klassiker. Und keins macht so weiche Haut. Ins Gesicht kommen ein paar Spritzer Mario Badescu Gesichtswasser zum Wach werden, dann ein Serum, eine Creme und ein paar Tupfer Augenpflege.
  • Außerdem trage ich eine Schimmer-Lotion mit Sonnenschutz vermischt auf. Concealer, Augenbrauen etwas nachdunkeln und zurecht bürsten, Rouge und zum Schluss alles mit Highlighter oder Kokosfett zum Glänzen und in Form bringen.
  • In die Haare gebe ich ein wenig Sprühkur und lasse sie an der Luft trocknen.

Ich frage mich immer, warum ich morgens so lange im Bad brauche, aber jetzt, da ich noch mal nachlese, wird mir so einiges klar. Dafür geht es abends ganz fix. Wirklich wahr!

julia alfert

4. Deine liebsten Instagram-Accounts, auf denen du dir immer mal wieder Beauty-Inspiration holst?

New @novembremagazine !! #instagramgirls

Ein von Isamaya Ffrench (@isamayaffrench) gepostetes Foto am

Intothegloss und Glossier – da ist immer alles so schön rosa. Und Isamaya Ffrench.

5. Vom Haargummi bis zur Pinzette: Deine 3 unschlagbaren Alltagshelfer:

1. Wimpernzange – ich tusche meine Wimpern fast nie, aber durch einen leichten Schwung sehen sie viel voller aus.
2. Eine gute Bürste: das ist die halbe Miete für schöne Haare – die von June Ainscough finde ich super.
3.Eine Nagelbürste mit nicht zu harten Borsten. Ich finde das funktioniert wie ein sanftes Peeling, entfernt Nagelhaut und macht alles schön sauber.

produkte neu

6. Von der Maniküre bis zur Wimpernverlängerung: Welches Beauty-Ritual wird regelmäßig aufgefrischt?

Ab und zu gehe ich zur Pediküre und Kosmetikerin. Und ganz manchmal zur Massage. Außerdem mache ich in regelmäßigen Abständen selber einen Beauty-Tag mit einer Haar-Maske von Philip Kingsley, die vor dem Waschen aufgetragen wird. Macht glänzende Haare bis zum Abwinken! Mit Peeling, Gesichtsmaske, Maniküre…das ganze Programm.

7. Worauf schwörst du?

  • Öl! Geht immer und für alles und ich besitze ungelogen eins für jedes Körperteil.
  • Auf den Highlighter von RMS. Ich habe noch keinen besseren gefunden – und ich bin wirklich kritisch bei Highlightern. Die dürfen nicht zu stark glitzern, nur leicht schimmern. Ich bin nämlich ein Schimmer-Fan, eine Freundin hat es mal als „ewig glänzenden Frischefilm“ auf meinen Lidern und Wangen bezeichnet.
  • Und auf das Augenserum von Aesop. Im Kühlschrank aufbewahren! Nichts macht meine müden Augen nach einer durchzechten Nach schneller wieder munter.

must

8. So würde ich am liebsten jeden Tag aussehen – genau deshalb:

Ungeschminkt und leicht gebräunt, entspannt und fast am Einschlafen. Schlafen ist wohl mit meine größte Leidenschaft. Das geht immer und überall und ohne genug Schlaf, ist mit mir ohnehin nichts anzufangen.

9. Gurkenmaske und Salz-Peeling kennen wir: Welchen DiY-Tipp hast du für uns?

Ein Peeling aus Kaffeesatz und Kokosöl. Ist eine kleine Schweinerei in der Dusche, macht aber super weiche und frische (durch das Koffein, das von Außen wie von Innen wirkt) Haut.

10. Schönheit kommt von Innen: Dein Credo für mehr Selbstbewusstsein?

Sich und andere nicht zu sehr zu bewerten. Ich war gerade länger in Brasilien und dort ist mir aufgefallen, dass Frauen, egal ob dick ob dünn, groß oder klein, in knappen Bikinis am Strand unterwegs sind und sich freundlich und ermunternd zulächeln oder sogar Komplimente machen, statt sich kritisch zu beäugen. Es ist so entspannt, wenn man das Gefühl hat, nicht ständig bewertenden Blicken ausgesetzt zu sein. Und Entspanntheit macht bekanntlich wiederum schön.

11. Cremes und Tiegelchen schön und gut: Darauf achtest du neben Beauty-Produkten:

Auf Pflanzen und alles was Grün ist! Ich würde am liebsten in einem gläsernen Kakteen- und Sukkulenten-Gewächshaus leben. Leider habe ich gar keinen grünen Daumen. Aber seit kurzem sind wir stolze Schrebergarten Besitzer. Vielleicht werde ich nun doch noch zur Gärtnerin.

12. Dein teuerstes Produkt im Schrank?

Derzeit ist es die Gesichtscreme von Dr. Barbara Sturm – ich habe sie zum Testen bekommen und überlege jetzt schon, meinen Bausparvertag für den Nachschub aufzulösen.

barbara sturm

13. Wie kriegst du dein Gesicht nach einer durchfeierten Nacht wieder hin?

Mit einer Sheet Mask! Die Augenmaske von Magic Stripes oder die Feuchtigkeitsmaske von Verso finde ich am besten.

sheet mask

14. Thema „Anti-Aging“: Beugst du vor? Wenn ja, wie?

Auf einer Handvoll von Produkten, die ich ausprobiere, steht schon manchmal „Anti Aging“ drauf. Ob das nun wirklich Vorbeugen ist, weiß ich nicht. Aber meine eiserne Regel zur Prävention heißt eigentlich Sonnenschutz: den nutze ich jeden Tag. Fürs Gesicht, Dekolleté und die Handrücken.

15. Abschminkmuffel oder Pingelchen? – Wenn letzteres: Wie und womit schminkst du dich ab?

Eigentlich reicht es, wenn ich mein Gesicht mit einer sanften Reinigung oder einfach nur mit lauwarmem Wasser wasche. Wenn doch mal Mascara drauf war, tränke ich ein Pad mit Mandelöl und wische damit über die Augen – das entfernt Make-up-Reste und pflegt gleichzeitig die Wimpern. Es soll sie sogar länger machen!

1000 Dank, du Liebe. Welcher Beauty-Liebhaber soll den Fragebogen als nächstes beantworten?

Stella Schwendner. Die wunderschöne Berliner Fotografin lebt und arbeitet seit ein paar Jahren in Istanbul.

4 Kommentare

  1. franzi

    Danke für dieses tolle beauty-spezial!
    nur eine kleine frage: welchen sonnenschutz benutzt du, Julia?

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *