BEAUTY // „Blurred Lips“
aka verschmierte Lippen

02.09.2016 um 9.43 – Beauty

blurred lips

Es ist nicht so, als hätte ich nicht nahezu ewig dafür gebraucht, um herauszufinden, was genau zu tun ist, damit der Lippenstift auch akkurat auf meinen Lippen sitzt, statt sich rechts und links vom Acker zu machen und zu verwischen: Erste Schicht Lippenstift drauf, mit einem Tuch alles feste abtupfen bis kaum noch ein Farbabdruck zu sehen ist (speziell am Lippenrand) und nächste Schicht drüber. Fertig!

Jetzt allerdings ist es an der Zeit, meinen Laiensupertrick noch einmal zu überdenken und nach Schritt eins einfach kräftig alles zu geben, um die Farbe gehörig zu verschmieren. Blurred Lips heißt das Zauberwort und wurde zuletzt auf dem Laufsteg von Erdem gesichtet. Der Effekt? Übertreibt man es nicht komplett und Editorial-like, sieht’s schon fast völlig natürlich aus. Ein Statement gegen Perfektionswahn setzen? Dann heißt’s ausprobieren oder einfach abwarten, bis sich die Lippenfarbe eh vom Acker macht. Nachziehen ist jetzt jedenfalls hochoffiziell nicht mehr nötig! Sehr gut, darin waren wir bislang sowieso eher mittelmäßig korrekt unterwegs. Dennoch, ein kleines Tutorial gefällig?

Eigentlich könnte man meinen, dass hier überhaupt keine Anleitung von Nöten sei: Lippenstift drauf, auf den Lipliner verzichten und zart über die Lippenlinien wischen. Wie das Ganze anders herum funktioniert (auch Faded Lips genannt), und was man als richtige Beauty-Queen dafür braucht, das sehen wir außerdem Schritt für Schritt bei Byrdie. Oder hier im Video:

Bilder aus der Collage: Erdem A/W 2016 & Isamaya Ffrench für Novembre Magazine.

2 Kommentare

  1. Sandra

    Meine erste Assoziation ist eine Mischung aus Blutsauger und durchzechete Nacht. Ne- ich glaube freiwillig möchte ich so nicht schon aussehen, bevor der Abend überhaupt losgeht 😀

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *