Interior // Golden Hours.

22.09.2016 um 12.36 – Wohnen

interior trend gold

Eine ganze Zeit lang war Kupfer farbtechnisch überaus hoch im Kurs. Fragt mich nicht wieso, zwischen uns wollte es einfach nicht funken. Stattdessen könnte ich seit jeher in Gold baden. Auch im wahrsten Sinne des Wortes, gegen eine derartige Badewanne hätte ich nichts, aber auch rein gar nichts einzuwenden. Ein Glück, dass es realistischere und womöglich sogar viel hübschere Alternativen zur übertriebenen Dekadenz gibt. Gold muss nämlich nicht protzen. Vielmehr vermag es die Coleur des womöglich schönsten Edelmetalls, einen perfekten Balance-Akt zwischen unbeschwerter, leichter Gemütlichkeit und klarer Eleganz zu vollziehen. Das klappt für Minimalisten gleichermaßen ebenso für Sammlerseelen, güldene Accessoires sind die reinsten Chamäleons. Ganz neu verguckt habe ich persönlich mich nun in einen Mesh Chair von Bloomingville. Der Couchtisch von Made.com hingegen durfte in leicht angewandelter Form bereits bei mir einziehen – ein Zauberstück, das sag ich euch. Mir fehlt jetzt also eigentlich nur noch das passende Besteck. Kommt auf die Wunschliste, genau wie diese Fundstücke:

 

Table Lamp
Cactus Jewellery Stand

Side Table
Marble Condiment Set
Sun Mirror
Mesh Chair
Bilderrahmen
Coutchtisch
Brass Plattery
Canlde Stick
Fox Bottle Opener
Bowl

2 Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *