Beauty Spezial // 10+ Fragen an:
Luise & Karo von fromberlinto

09.11.2016 um 10.05 – Beauty box1

fromberlinto

Luise und Karo haben ohne wenn und aber einen der wohl schönsten Berufe der Welt. Von heute auf morgen beschlossen die Zwei, ihre alten Jobs hinzuschmeißen und sich voll und ganz dem Reisen zu widmen, ihren Horizont zu erweitern und neue Kulturen kennen zu lernen. Heute sind die beiden Reisejournalistinnen und kreieren Travel Guides, schreiben für verschiedenste Online Publikationen wie Spiegel Online oder Travelettes, für Printausgaben wie dem Flair Magazin oder der Grazia, plaudern gelegentlich auf FluxFM über ihre schönsten Trips und füttern selbstverständlich ihren eigenen Instagram-Kanal, um noch mehr Sehnsüchte zu wecken. Ganz einfach fromberlinto – an die schönsten und sehenswürdigsten Orte dieser Welt. Eine kleine Pause wurde vor wenigen Monaten trotzdem eingeläutet und zwar aus zwei ganz einfachen Gründen: Luise und Karo haben beide fast zeitgleich ihre Babies zur Welt gebracht und widmeten sich in der ersten Zeit natürlich erstmal voll und ganz den Kleinsten, statt gleich wieder durch die Weltgeschichte zu jetten und uns mitzunehmen.

Für uns haben die zwei Mamas jetzt aber trotzdem wieder in die Tasten gehauen und uns verraten, was auf Reisen unbedingt mit dabei sein muss, wie man Luises großartige Mähne im Handumdrehen nachzaubert und wie Karo ihre anspruchsvolle Haut gebändigt bekommt. Das und noch vieles mehr: In einer neuen Ausgabe unseres Beauty Spezials.

Mehr von fromberlinto: Auf ihrer Website, auf Instagram, auf Facebook und natürlich auf Youtube

Fromberlinto_Paris

Links: Luise. Rechts: Karo <3

1. Welche Beauty-Tipps haben euch schon eure Mamis und Omis mitgegeben?

LUISE: Ich bin mit meiner Mutter und meiner Oma zusammen in einem Haus aufgewachsen. Ein Drei-Generationen-Haushalt. Beautytipps wurden bei uns nicht wirklich mitgegeben, aber auf gute Seifen wurde immer viel Wert gelegt. Außerdem lag unter jedem Spiegel, in jeder Schale ein Lippenstift. Das habe ich beibehalten. 

Karo und ich haben euch ein Lippenstift-Ritual. Auf jeder Reise „belohnen“ wir uns im Duty free mit einem Lippenstift. So verbindet mich zum Beispiel der Bonheur von Chanel mit Irland oder der Irresistible von YSL mit New York. Manchmal kaufe ich Lippenstifte nur wegen des Namens: Lady Danger von Mac, zum Beispiel.

Fromberlinto_pregga_©DeniseBodden

Statt duty-free würde ich allerdings lieber cruelty-free kaufen. Leider haben Naturkosmetika noch nicht wirklich Einzug an den Flughäfen erhalten. Meine momentanen Lieblinge sind die Lippenstifte von UND GRETEL. Der Lipgloss heisst „KNUTZEN„, damit fühl‘ ich mich auch irresistible und krieg‘ Lust aufs knutschen, hihi.

KARO: Ich komme auch aus einem Frauenhaushalt. Bei uns im Badezimmer wurde immer viel ausprobiert, getauscht und beratschlagt. Meine Mutter hat meinen Schwestern und mir dabei immer den Rat gegeben, dass weniger mehr ist, insbesondere im Bezug auf Make up.  

Frage1_IMG_6332

2. Habt ihr eine Beauty-Morgenroutine? Wenn ja, wie sieht die aus?

LUISE: Das Wichtigste an der Morgenroutine ist, dass es schnell gehen muss. In den vergangen Jahres eben auch auf Reisen, weil wir oft sehr früh aufstehen, um in den ersten Morgenstunden das Licht und Ruhe zu genießen. Seit Kurzem muss es besonders schnell gehen, denn mit Baby weiß man nie, wie viel Zeit einem morgens gegönnt wird.

Ich peele zum Beispiel mein Gesicht unter der Dusche mit Kiehl’s, während der Conditioner einwirkt, das spart Zeit. Während ich mich föhne, putze ich mir die Zähne, das schenkt mir ebenfalls ein paar extra Minuten (bedarf allerdings hoher koordinatorischer Fähigkeiten!). Was ich früher verpönt habe, liebe ich heute: Shampoo und Conditioner in einem. Der allerallerallerbeste von John Masters Organics mit Zink und Salbei! 

KARO: Ich bin wirklich kein Morgenmensch und brauche lange, um aus den Federn zu kommen, insbesondere mit Jetlag oder nach einer turbulenten Nacht mit meiner Kleinen. Darum ist eine lange heiße Dusche am Morgen unverzichtbar, genauso wie ein paar Spritzer Rosenwasser ins Gesicht. Letzteres hebt meine Laune und weckt mich sanft. An Morgenstunden, an denen ich viel Zeit habe, mache ich mir eine Haarmaske von Davines rein und lasse gleichzeitig das Enzym-Peeling von Susanne Kaufmann einwirken. 

Frage2_IMG_6335

3. Deine liebsten Instagram-Accounts, auf denen dir du immer mal wieder Beauty-Inspiration holst?

LUISE: Wir nutzen Instagram nicht für Beautyinspiration: Kosmetik muss man fühlen und riechen. Es gibt allerdings eine Frau, der ich blind vertraue: Stella von Senger. Ihr Instagram Account ist eine Mischung aus Beauty, Mode, Mumlife & general hotness. 

KARO: Ich schließe mich Luise komplett an, würde nur noch den Instagram Account von @thenudecollective hinzufügen. Das sind zwei Mädchen aus Südafrika/ New York, die sich der Beauty-Geschichte eher von der Ernährungsseite nähern. 

instagram

© instagram.com/thenudecollective/

4. Vom Haargummi bis zur Pinzette: Deine 3 unschlagbaren Alltagshelfer:

LUISE: Mit Baby kommt man manchmal ganz schön ins Schwitzen und hormonell ist das sowieso ein Wechselbad der Gefühle, deshalb sind für mich dieser Tage besonders wichtig: Ein verlässliches Deo, das Fine Deodorant, Lippenpflege (am besten Bio, damit man ohne schlechtes Gewissen sein Kind abknutschen kann), und immer am Handgelenk, in der Manteltasche, am Boden der Handtasche: The one and only: InvisiBobble Haargummi. Wenn das nicht in der Nähe ist: Schweißausbruch, was dank Fine Gott sei dank kein Problem mehr ist.

Ich muss noch etwas ausholen: Das geniale an Fine ist nicht nur sein Geruch und seine hübsche Gestalt, man kann es auch locker mit ins Handgepäck nehmen, da es keine Flüssigkeit ist. Ein MUSS für Vielreisende!

Frage4_IMG_6381

KARO: Mein Alltagshelfer Nummer 1 ist meine Eye Brow Brush. Ich weiß nicht wieso, aber meine Augenbrauen machen sonst, was sie wollen. Zopfgummi ist auch ganz wichtig, weil meine Tochter gerade in der Phase ist, in der sie nach allem greift – und besonders gerne zieht sie natürlich an meinem Haar. Seit Jahren begleitet mich schon der Touche Eclat von YSL um die Welt. Allerdings möchte ich eigentlich nur noch Naturkosmetik benutzen, weswegen ich jetzt mal den Concealer von UND GRETEL ausprobieren werde. 

Frage4_IMG_6705

Frage4_IMG_6378

5. Von der Maniküre bis zur Wimperverlängerung: Welches Beauty-Ritual wird regelmäßig aufgefrischt?

LUISE: Ich geh regelmäßig zum Waxing. Einfach weil es mir täglich Zeit spart unter der Dusche (ihr wisst, stattdessen kann ich Zähne putzen). Aber es macht nicht wirklich Spaß übers Waxing zu schreiben. Deshalb hier in aller Kürze die Brasilianerinnen meines Vertrauens: Colibri im Prenzlauer Berg.

KARO: Einmal im Monat zur Kosmetikerin, das muss sein! Sowohl für meine Haut als auch für meine Seele. Das sind praktisch zwei Fliegen mit einer Klappe: Ich komme nicht nur schöner, sondern auch noch entspannter da wieder raus. Das Studio meines Vertrauens? Nadine Andres Kosmetik im Prenzlauer Berg. 

Fromberlinto_Paris_Radiodays

6. Worauf schwört ihr?

KARO: Auf die Sonnencreme von Susanne Kaufmann. Die einzige Sonnencreme, die sich echt gut auf der Haut anfühlt. Außerdem erinnert sie mich immer an einen wunderbaren Brasilien-Trip. Da hatte ich sie zum ersten Mal mit, jetzt kann ich die Creme auch im tiefsten Winter in Berlin auftragen und muss an Strand, Sonne und Papaya denken. 

LUISE: Allgemein schwöre ich auf Naturkosmetik! Auf Reisen setze auch ich auf Susanne Kaufmann, und zwar auf das Travel Kit. Ein Moisturiszing Must auf langen Flügen.

Frage6_IMG_6509Frage6_IMG_6424 Frage6_IMG_6419 Frage6_IMG_67227. So würden wir am liebsten öfter aussehen – genau deshalb:

© LeonardFong

© LeonardFong

Das Foto hat ein Freund und begnadeter Travel Photograph Leonard Fong von uns in New York aufgenommen. Wir kamen grade frisch vom Friseur und vom Sale bei Opening Ceremony, haben einen Thekenplatz bei Nakazawa (New York’s bestem Sushi Restaurant) bekommen und sind einfach nur happy!

8. Jetzt mal ehrlich: Welches Beauty-Tutorial könnt ihr uns empfehlen und warum?

LUISE: Ich gucke keine Beautytutorials. Guckst du etwa heimlich Beautytutorials ohne mich, Karo?

KARO: Nee.

9. Pickel, trockene Stellen und Co: Eure kleinen Beauty-Problemchen – und eure Geheimwaffen dagegen?

KARO: Ich habe total trockene Haut, eigentlich auch schon immer irgendwie. Berlin mit seinem mega kalkhaltigen Wasser und der trockenen Luft hilft da wenig. Am besten geht es meiner Haut in den Tropen, aber da ich nun mal hier lebe, hilft nur reichhaltige Pflege! Z.B. die Sacred Nature Nachtcreme von Comfort Zone.

Fromberlinto_Southafrica1

10. Im Handumdrehen: Welche Frisur ist eure Liebste – und wie kriegt ihr sie hin?

LUISE: Mein absolutes Style Vorbild ist die Venus von Botticelli! Ich mag es wild, ungebürstet, strukturiert, bewegt, wuschelig und vor allem natürlich. Nie würde ich Haarspray, Schaumfestiger oder Gel benutzen. Ich shampooniere, wasche aus, massiere eine Maske ein, bürste mich mit einer 1 Euro Plastikbürste unter der Dusche, lasse einwirken (je nach Geduld) und spüle aus. Wenn die Haare handtuchtrocken sind, knete ich mir etwas Öl und Hair Milk in die Haarspitzen und wickle mir einen Handtuch-Turban, den ich nach 10 Minuten öffne. Ab dann wird weder geföhnt noch gebürstet. Am schönsten wird meine Frisur übrigens, wenn ich die Haare in einem lockeren, schnell zusammengenudelten Dutt trocknen lasse. Also bloß nicht zu akkurat gewickelt, sonst: sexy Wuschel. Bad Hair Days kriege ich mit dem Texturizing Salt Spray von Balmain in den Griff.

Momentan kriege ich nicht genug von John Masters Organics. Deren „Sorten“ lesen sich wie ein Menü der hippsten Juice Bar: Hibiskus, Salbei, Aprikose, Rose, Avocado. Die Produkte duften so wahnsinnig gut, dass ich seitdem kein Parfum mehr benutze. 

Frage10_IMG_6724

LUISE: Ich leide leider seit dem Absetzen der Pille unter schlechter Haut. Nichts hat geholfen, also nicht wirklich und besonders nicht langfristig. Ich lebte also jahrelang in der Angst, dass Falten irgendwann Pickel ablösen werden könnten. Bis ich schwanger wurde. Jetzt brauche ich nur noch Concealer für die Augenringe. 

Frage9_IMG_6360

KARO: Auch ich mag meine Haare am liebsten offen. Ich habe sowieso eine Naturwelle, aber damit sie nicht frizzelig ist, verwende ich immer noch ein bisschen Arganöl (im feuchten Haar) und lasse es dann an der Luft trocknen. 

11Schönheit kommt von Innen: Euer Credo für mehr Selbstbewusstsein?

LUISE: Kein Rouge ist schöner als gerötete Wangen nach einem langen Herbstspaziergang. Keine Mascara kann einem das Funkeln in die Augen zaubern, als das pure Glück. 

Wie man zu mehr Selbstbewusstsein und innerem Glück findet, haben wir im Reisen gefunden. Die Konfrontation mit dem Unbekannten, sich auf das Unerwartete zu freuen, mit Neugier im Blick durch die Welt zu gehen und sich aufs Wesentliche zu konzentrieren. 

KARO: Man sollte sich auf das konzentrieren, was man bei sich innerlich und äußerlich am liebsten mag. Geht’s um Zweiteres, dann zum Beispiel Haare, Augen, Mund, Nase, Beine – was auch immer. Dieses Körperteil sollte man betonen und mit Stolz spazieren führen. Dabei sollte man sich nicht von irgendwelchen „Beauty-Normen“ verunsichern lassen, wie langweilig wäre es, wenn wir alle perfekt gleich wären. 

Fromberlinto_Madeira

12. Cremes und Tiegelchen schön und gut: Darauf achtet ihr neben Beauty-Produkten:

KARO: Genügend trinken! Luise und ich haben mal in irgendeinem Klatsch-Magazine gelesen, dass Elle Macpherson gesagt haben soll, „never say no to a glass of water“. Keine Ahnung, ob das stimmt, aber ich finde es ist ein guter Ansatz.

LUISE: Ich versuche mich nicht stressen zu lassen.

13. Dein teuerstes Produkt im Schrank?

KARO: Das olio lusso von Rodin.

LUISE: Hört sich jetzt vielleicht blöd an, aber bei mir ist eigentlich alles relativ teuer. Was für andere Schuhe, Handtaschen oder Klamotten sind, ist für mich Kosmetik. Das ist meine me-time, mein Bad, mein Tempel, meine Ruheoase und da ist mir kaum etwas zu teuer. Naturkosmetik hat einfach keine billigen Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel Mikroplastik – mit denen viele einfachen Drogerieprodukte „gestreckt“ werden. 

Frage14_IMG_6739

14. Wie kriegst du dein Gesicht nach einer durchfeierten Nacht wieder hin?

KARO: Die durchfeierten Nächte wurden, sowohl bei Luise als auch bei mir, durch schlaflose Babynächte ersetzt. Für das Gesicht macht das allerdings kaum einen Unterschied. Ich pimpe mich nach besonders harten Nächten mit der Detox Maske von Malin und Goetz, gefolgt von Rosenwasserspray. Auf das noch feuchte Gesicht trage ich dann ein selbstgemischtes Öl von meiner Schwester auf. Dann Concealer und etwas Lippgloss auf die Lippen und Wangen.

Falls das auch nicht hilft: SONNENBRILLE!

LUISE: Vom Zombie zur Prom Queen geht nur mit dem Enzympeeling von Grown Alchemist (). Danach am besten das Face Serum von Oliveda und einen frisch gepressten Saft.

Frage15_IMG_6367

15. Thema „Anti-Aging“: Beugt ihr vor? Und wenn ja, wie?

LUISE: Ganz viel Augencreme und ganz viel Würde.  

KARO: Einmal im Monat geht’s Kosmetikerin und mit Sonnencreme. Aber insgeheim freue ich mich auch darauf, eine richtig schrullige alte Frau zu werden.

Frage16_IMG_6458

16. Abschminkmuffel oder Pingelchen? – Wenn letzteres: Wie und womit schminkt ihr euch ab?

LUISE: Totaler Muffel. Ich mach es aber trotzdem. Am liebsten mit dem duftig milden Reinigungsgel von Oliveda und an ganz muffligen Abenden mit Sensibio H2O von Bioderma und Watterpads 

KARO: Ich bin ebenfalls ein Muffel. Für die Augen nehme ich auch das Sensibio H2O Bioderma und Wattepads, den Rest des Gesichts wasche ich mit der Naturseife von BINU, einfach aufgetragen mit einem Bürstchen. 

Frage17_IMG_6494 Frage17_IMG_6504 Frage17_IMG_6489Frage17_IMG_6749

17. Deine Beauty-Resulotion?

KARO: Noch mehr Naturkosmetik.

LUISE: Mehr trinken, also Wasser!

Wer soll diesen Fragebogen als nächstes beantworten?

Nami und Katharina von BINU.

Fromberlinto_workingMums

3 Kommentare

  1. Kerstin

    Schönes Interview! Aber eine Sache muss ich berichtigen (hab grad meine Abschlussarbeit zu dem Thema geschrieben): Das Deo von Fine darf auch nicht mit ins Handgepäck! Denn diese Sicherheitsmaßnahme bezieht sich nicht nur auf Flüssigkeiten, wie viele denken, sondern auch auf „Gels, Pasten und Aerosole“. Und: „als Paste wird jedes Produkt angesehen, das eine weiche oder plastisch verformbare bzw. knetbare Konsistenz aufweist“. Wenn man Pech hat (ich hatte das schon) und einen missmutigen Sicherheitsmenschen, dann muss man also auch das teure Fine abgeben…

    Antworten
    1. Sarah Jane Artikelautor

      STIMMT, liebe Kerstin! Marmelade & Leberwurst darf streng genommen auch nicht auf dem Brötchen kleben, wie man uns beim letzten Mal sagte 😀 Unser Käsebrot ging durch. Der Wahnsinn.

      Antworten
    2. Judith

      Liebe Kerstin,
      FINE darf sehr wohl ins Handgepäck, da es ja an sich unter 100 ml enthält. Allerdings muss es natürlich in diesen 1-Liter-Plastikbeutel.
      Liebe Grüße!
      Judith

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.