All eyes on //
LÖV THE LABEL – sustainable underwear
made by woman for woman

25.11.2016 um 11.53 – Mode

lovthelabel underwear

Es passiert mir manchmal, dass ich mich auf platonischer Ebene so sehr in einen Menschen verliebe, den ich gerade erst fünf Minuten kenne, dass ich am liebsten alles stehen und liegen lassen würde, um schnell fünf Kaffee zu bestellen und alles, aber auch wirklich alles zu erfahren, was in dem jeweiligen Superkopf an Gedanken so herumschwirrt. So war das auch vor ein paar Wochen, als ich über Maike und ihr Label LÖV stolperte. Ratzfatz waren wir beim Thema Body Shaming angelangt, bei BH-Bügeln, die pieksen und Katastrophen-Periodenschmerzen. Furchtbar sei das doch, sagte Maike, und erklärte mir schnell, dass sie und ihre Freundinnen es mit LÖV deshalb auch irgendwie anders machen wollten, nämlich fair, ethisch korrekt und transparent zum Beispiel. Ohne Retusche in Postproduktion, dafür aber mit Vielfalt hinsichtlich der Bildsprache und vor allem mit einer großen Portion Gemütlichkeit. Im Repertoire der aus biologischer Baumwolle gefertigten Unterwäsche findet sich etwa ein Bottom-Schnitt, der fast bis zum Bauchnabel reicht, damit der Unterleib an kritischen Tagen warm eingepackt ist, logisch. Lästige Drähte und Polsterungen sucht man hingegen vergebens, die Passform kommt nämlich mit dem Schnitt, und sämtliche Verschlüsse werden aus Nickel freien Materialien gefertigt – ausschließlich in Europa wohlgemerkt. 

Demnächst folgt selbstverständlich noch ein Interview mit Maike, die Gründerin des besagten neuen Lieblingslabels hat nämlich ganz schön viel zu sagen. Und das merkt man: Bei LÖV geht es immer wieder um Themen wie Selbstliebe und Gedanken über den „weiblichen Blick“ auf die Welt, um Body Positivism und Inklusion. Mehr verrate ich jetzt aber wirklich nicht. Stattdessen folgen Bilder und ein kleiner Geschenk-Tipp: Mein Favorit aus der aktuellen Kollektion heißt SKYAMORE:

 

lov the label underwear

DAS LÖV WOMANIFESTO:

Your body your voice.
In our own bedrooms we are creating images through which girls and woman all over the world are reshaping the meaning of “ sexy“.
Making our collective voices heard due to the opportunity of social media.
A new generation of girls and woman are defining themselves through who they want to be and NOT how they look like.
And whilst leading by example, these women are reframing the conversation.
What we do :
Consequently LÖV’s mission is to be the answer to woman’s demand for comfort. Underwear that reinforce the life you are aspiring to have.
Therefore we have designed pieces to make you feel empowered and support you on your way to achieving your goals.
If this means you are running errands, jumping on planes, going from morning meetings to after work parties or just enjoying a binge marathon on Netflix, so be it!
Why we do it ?
Most of all LÖV’s underwear moves and adapts with you.It ́s all about your choices and your dreams.
We believe that there is nothing more attractive than your confidence.
¡You are the real woman who is admirable and should be celebrated!
Our Motto :#LÖVYOURSELF

Und hier lang gehts zum Onlineshop.
Facebook.
Instagram.

4 Kommentare

  1. Katharina

    Warum, warum, warum ist diese ganze tolle Unterwäsche immer nur für Frauen mit kleinem Busen? Die hätten mal mich in ihrem Team gebraucht. Von Frauen für Frauen…

    Antworten
    1. Ira

      Du sprichst mir aus der Seele. Und ich muss sagen, dass ich es doch recht enttäuschend finde, wenn jemand vorgibt, mit einem Wäschelabel die Vielfalt der weiblichen Körper feiern zu wollen und dann das Angebot ausschliesslich aus bügellosen BHs besteht, die Frauen mit grossen Brüsten nicht tragen können.

      Antworten
        1. Niz

          Exakt. Weibliche Vielfalt ist nicht nur bis Körbchengröße B. Ich hätte einfach auch gerne mal schöne Unterwäsche. Bei 70 E sieht alles aus, als ob es meine Urgroßmutter tragen würde. Dabei brauche ich weder riesige Träger noch sonst etwas das pusht und hält. Ich würde gerne was bügelloses tragen, aber vom Umfang brauche ich max. S und dann ist vorne kein Platz. Kann das nicht mal irgendjemand erfinden?

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.