Beauty // In the Mood for: Sparkling Eyes
– und so funktioniert’s!

23.12.2016 Beauty

glitzer

Himmelherrgott, die Zeit rennt, so sputet euch, um all die Präsente für Oma & Co noch rechtzeitig in wunderschöne Gewände zu packen. Ich bin ja Streber-mäßig damit schon fertig: Lametta und Eukalyptuszweige sei Dank, erstrahlen in diesem Winter meine Geschenke für die Lieben einfach mit ein bisschen mehr güldenem Glanz. In diesem Jahr bleibt’s aber nicht nur bei den Schimmer-Giveaways:

Meiner aktuellen Laune und neuen Liebe zufolge, werde ich mit einer Ladung Glitzer auf dem Lid am Weihnachtsabend meinem Bruder den Kartoffelsalat reichen. On top setze ich Silvester höchstwahrscheinlich auch auf das recht simple, aber wirkungsvolle shiny Make-up, um am letzten Tag des Jahres auf irgendeiner hippen Houseparty 2017 allen anderen schönen Menschen zuzuprosten. Macht ihr mit?

This is Jane Wayne - Elina Shimmer Eyes Inspiration 1

© lamorbidezza.tumblr.com

Eines steht jedenfalls fest: Seit Make-Up Artist Pat McGrath die Models mit funkelnden Lippen auf die Laufstege von Gucci, Fendi und Prada schickte, feiert Glitzer sein Revival. Also schiebt erst mal eure Utensilien für aufwendige Augenmake-Ups mit Lidschatten in hellen und dunklen Nuancen und Eyeliner beiseite. Einen größeren Effekt erzielt ihr schon mit ein paar losen Schimmerpartikeln, Glitzersternen oder -herzen in Gold, Silber, Rot vielleicht Weinrot, Blau, auf jeden Fall Kupfer oder sogar in Hologramm changierend und wer sich einfach nicht entscheiden kann, greift zu der ganzen Farbpalette.

This is Jane Wayne - Elina Shimmer Eyes Inspiration 3

© Instagram Scarlett Burton

Dieses Outfit für Obenrum ist gerade nicht nur der heiße Scheiß, es ist auch im Handumdrehen, mit nur wenigen Zutaten und Handgriffen gezaubert und lässt sich sogar in ein paar Sätzen erklären. Her mit dem Zeug, her mit ein wenig mehr Bling-Bling. Wir wollen strahlen, dass uns selbst die Pinguine in Kapstadt sehen.

Es wird gebraucht: Glitzer in allen Formen, Farben und Größen, eine Cream-Base oder Creme-Lidschatten in neutraler Farbe und saubere Fingerchen.

  1. Wo? Na überall wo ihr wollt. Auf dem Lid, auf dem höchsten Punkt des Wangenknochens, im inneren Augenwinkel, unter dem Lid funktioniert sogar auch und verdeckt dazu die Augenringe. Auf die Lippen geht natürlich auch – bloß lässt es sich so schlecht knutschen.
  2. Was? Größen, Farben und Formen können gemixt werden – oder man entscheidet sich für den „cleaneren Glitter-Style“ und verwendet nur eine Farbe, eine Form oder eine Größe.
  3. Wie? Ich würde zu einem Creme-Eye-Shadow in neutraler Farbe als Grundlage raten, dann verliert ihr im Laufe des Abends nicht die kleinen Scheißerchen. So lange die Base noch feucht ist, einfach das Glitzer, ob klein oder groß darauf tupfen oder streuen. Zur Not, geht es auch ganz ohne Base.
  4. Wimpern tuschen und Augenbrauen nach oben bürsten.
  5. Bisschen Pflege auf die Lippen.

Ganz wichtig, die oberste Regel für diesen Look ist: Es gibt keine Regeln, alles kann, nichts muss! Macht es so, wie es euch gefällt. In diesem Sinne: Merry Christmas und Happy New Year <3

This is Jane Wayne - Elina Shimmer Eyes Inspiration 2

© Bild Elle Sweden, January 2016

Fotocredits Collage: Elle Sweden, forthemakers.com, lulufrost.tumblr.com, annabellemakeup.com

TAGS:

,

3 Kommentare

  1. Melanie

    Ich find’s super. Ein bisschen mehr blingbling grad jetzt ist nicht verkehrt und wird bei mir spätestens Silvester umgesetzt 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related