Dear Diary // 09.01.2017
Von #Teamliebe, T-Shirts und Teetassen

09.01.2017 box1, Wir

dear diary Selten war ich so glücklich über einen Neuanfang. 2016 war so wild und bunt und furchtbar zugleich wie kein Zweites, wobei letzteres womöglich noch nie zuvor so sehr überwog. Ich selbst musste mein Leben neu sortieren, eine neue Liebe zulassen, hin und wieder bangen, mich im Spagat zwischen Mama- und jung- und Chefin sein üben, immer wieder hart an mir arbeiten und vieles lernen. Zum Beispiel, dass alles, was wir haben, ganz schnell vorbei sein kann. Eine Freundin hat den Kampf gegen Gebärmutterkrebs verloren und ich die Fassung, für einen Moment lang sogar den Boden unter den Füßen, irgendwann aus allerlei Gründen. Aber ich bin auch stärker geworden und freier im Kopf und offener und mutiger. Mit jedem Tag wird mir nun klarer, was ich will und was nicht. Was mich glücklich macht. Und dass ich auf eine ganze Handvoll Dinge, von denen ich stets annahm, sie müssten zum Alltag dazu gehören, getrost verzichten kann. Ich wünsche mir wieder mehr Müßiggang, mehr Abenteuer und Leben. Mehr von mir, wenn man so will. Ich möchte mehr malen, reisen,schreiben, diskutieren. Und endlich die Berge sehen, mit denen ich mir meine große Liebe teilen muss. Vor sieben Jahr schon und jetzt wieder. Nur dass ich diesmal nicht wieder mit der Ferne konkurrieren, sondern endlich Freundschaft mit ihr schließen mag. 2017, ich freue mich auf dich. Sei lieb, zu uns allen. Woche #1 lief schonmal ganz gut:

In meinem Herzen:

Das vielleicht klügste und schönste Team der Welt. Neun sind wir inzwischen insgesamt, vor und hinter den Kulissen. Auf dem Foto, das während eines Shootings für das ASOS Magazin vor ein paar Tagen entstand, fehlen allerdings Elina, die sich gemeinsam mit Scalamari um sämtliche Beauty Themen kümmert, und Laura, der wir jeden Monat die Frage stellen: What’s trendeng?. Wir schicken Küsse in den Urlaub! Fabienne, die ab sofort vor allem für Interviews verantwortlich zeichnet, haben wir euch jüngst hier vorgestellt. Julia Korbik kümmert sich weiterhin um das Feminismus Ressort und Julia Koch um das gute und faire Leben. Franziska hingegen ist unsere bessere Hälfte und kümmert sich fernab der Website um sämtliche Sales, Termine und noch viel mehr. Wir danken euch allen von Herzen. Genau wie euch Leser*innen, ohne die es uns alle hier so nicht gäbe.

Full of love and super proud @thisisjanewayne ✍️ (plus @bare_minds & @laura_loudd who sadly were missing )

Full of love and super proud @thisisjanewayne ✍️ (plus @bare_minds & @laura_loudd who sadly were missing )

Auf meinem Nachttisch: Joan Didion – Sentimentale Reisen. Ein bisschen cheesy, ein bisschen schlau. „Klug und unheimlich präzise analysiert die Journalistin Joan Didion in ihren literarischen Essays das Alltagsleben und die politische Landschaft der USA. Die Texte aus vergangenen Jahrzehnten beeindrucken wegen ihrer Aktualität und Weitsicht.“ Stimmt.joan   Am Wochenende:  Zum ersten Mal Spa in meinem ganzen Leben, wenn man die Sauna im Fitnessstudio mal ganz frech ausklammert. Und zwar ein ganzes Wochenende lang, mit dem Mann an meiner Seite. Durchatmen, Klarkommen, Energie tanken. Bei 90 Grad mit Orangenduft. In der Fontane Therme, die mir eine gute Freundin empfahl. Ich wusste wirklich nicht, dass Neuruppin eine so hübsche Perle ist. Processed with VSCO with k3 preset Auf dem Esstisch: Das Wildrosen-Service von Villeroy & Boch. Ein Geschenk von meiner Mama, die aus einer unbekannten Quelle gesteckt bekommen hatte, dass ich im KaDeWe jedes Mal in Entzücken ausbrach, wenn ich über die rosa Blumen auf Teetassen und Milchkännchen stolperte. Wegen Omi. Und dann noch der Ring vom Spa-Begleiter samt Gravur: 1 Jahr. my-inner-is-so-happy-about-these-presents-i-got-from-my-mum-️-and-my-love-wildrose In meinem Kleiderschrank: Das Coco Libre! Shirt von Chanel, ein Dankeschön für 2017 (vielleicht erinnert ihr euch noch an dieses Shooting?), das ich in Ehren halten werde bis ich irgendwann aussteige um in der Einsamkeit mittelgute Bücher zu schreiben. Nennt mich irre, aber es ist für mich so viel mehr als ein Stück Baumwolle aus der Croisière Cuba Collection. Zum Beispiel ein Meilenstein nach sechseinhalb Jahren im Modezirkus. Merci Beaucoup!

"I write entirely to find out what I'm thinking, what I'm looking at, what I see and what it means. What I want and what I fear." - Joan Didion Thank you @chanelofficial for my Coco Libre and the trust & support in 2016Can't wait for 2017

„I write entirely to find out what I’m thinking, what I’m looking at, what I see and what it means. What I want and what I fear.“ – Joan Didion Thank you @chanelofficial for my Coco Libre and the trust & support in 2016. Can’t wait for 2017.

Und dann ein Pullover vom Newcomer Label Sabinna. Die in Russland geborene und in Österreich aufgewachsene Designerin Sabinna Rachimova hat nicht nur an der Central Saint Martins in London studiert, sondern außerdem für Christian Dior und Mary Katrantzou gearbeitet. Hier lang gehts zum Onlineshop.notiz thisisjanewayne Auf den Ohren: Platte wieder rausgekramt und neu reinverliebt in den Song: Auf der Seele:

In Planung:

Unsere Kollaboration mit Kauf Dich Glücklich. Das Lookbook ist schon fertig und wir platzen vor Vorfreude, das könnt ihr mir glauben. Bald mehr zu unserer ersten eigenen Kollektion, versprochen!

Processed with VSCO with a9 preset

6 Kommentare

  1. Laura

    Liebe Nike, ein wunderbarer Beitrag, für den ich direkt mal ganz viel Liebe rüberschicke! 2016 hat es wohl in vielerlei Hinsicht in sich gehabt und irgendwie scheint davon niemand so recht verschont geblieben zu sein. Vor allem den Aspekt mit mehr Ruhe und mehr selbst kann ich nur zu gut nachvollziehen. Vielleicht liegt es daran, dass wir uns jetzt ähnlich lange, im ähnlichen Kosmos bewegen, aber auch bei mir legte sich im letzten Drittel des vergangenen Jahres so ein Schalter. So schwer es inmitten von Alltragsstress und Modezirkus also 2017 werden sollte, diesen Vorsatz beizubehalten, da gibt es Leute, die an gleicher Front kämpfen! <3

    Antworten
    1. Laura

      PS: Und Joan Didion ist sowieso ganz grandios und eine sehr, sehr kluge Frau! Ihr bestes Werk meiner Ansicht nach: Demokratie! Ich konnte es kaum weglegen.

      Antworten
  2. Vera

    Ach, ich kann nur einmal mehr betonen, wie gern ich This is Jane Wayne lese. Ihr seid super. Authentisch, wachrüttelnd, einzigartig, feministisch, stilvoll und ihr kommentiert die wichtigen Themen der Welt und nehmt kein Blatt vor den Mund. Danke dafür <3. Momentan nebst Man Repeller die einzige Onlinelektüre, die ich so richtig schätze. P.S: Ich bin sehr verliebt in Sarahs gelb-gestreiftes T-Shirt, das brauche ich auch!

    Antworten
  3. miriam

    Liebe Nike, was für ein schöner Text. Mir geht es ähnlich. Ich schicke dir tausend Küsse nach Berlin, in die Therme, in die Berge, wo du auch immer gerade sein magst <3

    Antworten
  4. Susanna

    Oh Nike, welch wunderbarer Beitrag! Ich merke es auch immer öfters, dass ich echt nur das in meine Umgebung lassen sollte, was mich glücklich macht und die Freizeit auch so ausfüllen. Ein ganz tolles Gefühl irgendwie!

    Liebe Grüße,
    Susanna
    _________________________________________
    http://www.susannavonundzustil.de

    Antworten
  5. Joanna

    Ich bin wirklich schon soooooo gespannt auf eure Koop mit Glücklich! <3 Ich selbst arbeite auch dort und warte schon jedes Mal sehnsüchtig auf News, was ihr da gemeinsam ausgeheckt habt! 🙂 Wann dürfen wir uns denn in etwa darauf freuen? Dürft ihr das denn zumindest verraten?

    Liebste Grüße! <3

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related