Archiv für den Monat: Februar 2017

Mailand Fashion Week //
7 Trendlektionen mit Attico, Etro, Jil Sander & Co.

28.02.2017 um 13.16 – Mode

Nachdem Nike Jane euch vergangene Woche bereits den ersten Schwung modischer Trendlektionen aus London und Mailand servierte und acht Strömungen herausarbeitete, knüpfen wir heute einfach ganz geschwind daran an, bevor die Modekaravane in diesem Fashion Month heute auch schon ihr finales Ziel erreicht: PARIS!

Eines sollten wir uns gehörigst hinter die Ohren schreiben: Die 80er feiern samt kräftigen Schulterpartien, üppigen Ohrringen und leuchtenden Farben ihr wohl schönstes Revival. Die bunten 90er aus unserer Kindheit dürfen ebenfalls nicht fehlen, zumindest, wenn es nach Giorgio Armani geht, der uns an unsere Benetton-Vergangenheit erinnert und uns mit den schönsten Jacken und Mänteln versorgt. Und diese Trendklassiker aus dem vergangenen Jahr dürfen ebenfalls nicht fehlen: Denn Samt bleibt, ebenso wie ordentliches Musterchaos und auch die Knallfarbe Pink versucht weiter, sich in unsere Kleiderschränke zu schleichen. Diese 7 Trends für den Winter 2017 können ab sofort ebenfalls auf die Merkliste: weiterlesen

Short News // Mit IKEAS neuer „Stockholm“-Kollektion, dem Oscar Fauxpas & dem Label GmbH

28.02.2017 um 11.01 – Allgemein

News, News, News – und zwar alle auf einen Blick. Schönes, Skurriles und Verrücktes der vergangenen Woche: Unter anderem mit dem kleinen Oscar-Fail, der deutschen Antwort auf Vetements, dem wiederaufgelegten Frauenmagazin „die dame“ und der neuen IKEA Kollektion: weiterlesen

Brain Blah //
Über Mut, Trennungen & Neuanfänge

28.02.2017 um 10.05 – box2 Kolumne Leben Wir

Ich werde nicht selten gefragt, wie ich das eigentlich alles so wuppe als Alleinerziehende. Zunächst einmal muss ich mein Gegenüber dann sehr schnell korrigieren, denn ich bin ja gar nicht allein, das Kind hat glücklicherweise nach wie vor einen Vater und wenn man mich fragt, sogar den besten. Wir leben das 50/50 Modell – etwa alle drei Tage wechseln wir uns ab. Lio hat demnach also nicht nur ein Zuhaue, sondern gleich zwei. Das findet der kleine Mann prima. Und auch seine Eltern. „Ja, aber klappt das denn?“ lautet meist die nächste Frage, und: „Ist das nicht komisch, sich trotz Trennung ständig zu sehen?“ – Nein, kein bisschen. Dann kommen die ungläubigen Blicke, hin und wieder legt sich auch die Stirn, die mir da gegenüber steht, in hässliche Falten, aha. Ganz selten, wenn ich auf Krawall gebürstet bin (was mir mit zunehmendem Alter tatsächlich häufiger passiert), liefere ich im Angesicht der aufkeimenden Skepsis quasi auch schon rein prophylaktisch eine kurze Erklärung zum Ist-Zustand. Dass das alles so wunderbar funktioniert, höre ich mich regelmäßig runterrattern, liegt vor allem daran, dass wir uns rechtzeitig dazu entschieden haben, das gewohnte Familien-Konstrukt aufzugeben, um uns einem neuen Modell zu widmen. Im Namen der Freundschaft.

„Man soll gehen, wenn’s am schönsten ist“, heißt es schließlich und ich finde, da ist auch in Beziehungsdingen was dran. Zwar bin ich keineswegs der Meinung, dass man schon mit Schmetterlingen im Bauch die Biege machen sollte, um sich ja frühzeitig vor potenziellen Messerspitzen in der Magengrube zu bewahren. Aber immerhin rechtzeitig. Obwohl das Abbiegen auf den Solo-Weg oft viel mehr Mut erfordert als das Bleiben. Kämpfen kann helfen und ist unabdingbar, solange noch ein Funken Liebe da ist. Und parallel dazu die Gewissheit, dass man trotz aller widrigen Umstände und Durstrecken noch immer gewillt ist, sich irgendwann einmal gemeinsam ins Rentner-Exil zu verabschieden, um wackelige Enten dick zu füttern. Allerdings fürchte ich, dass wir allzuoft versuchen, an etwas festzuhalten, das mehr Mittelmäßigkeit als echtes Glück verspricht. Aus Bequemlichkeit, vor allem aber aus aus Angst. Vor der Ungewissheit, lästigen Konsequenzen und dem Alleinsein. weiterlesen

Bilder des Tages // Die neue Accessoire-Linie von Sandro Paris

28.02.2017 um 10.00 – Accessoire Schuhe

Erst im vergangenen Jahr launchte Sandro Paris nach langer Warterei den deutschen Online Shop und sorgte endlich für Erreichbarkeit fernab der großen Städte und ausgewählten Luxusstores, in denen das französische Brand sein Lager hierzulande bereits recht erfolgreich aufschlug. Sandro Paris, das ist französische Mode wie wir sie lieben: ein bisschen elegant, eine Prise sportlich, und eine wunderbare Mischung aus besonders und tragbar zugleich. Ein Erfolgskonzept, das lange schon über die Grenzen Paris‘ hinaus aufgeht:

Jetzt geht Sandro Paris allerdings einen Schritt weiter und stellt die einstigen Nebendarsteller der Linie in den Vordergrund: Die Accessoire-Linie rund um ausgefallenere Taschenkreationen und Schuhmodelle, die sich nur zu gern in unseren Kleiderschränken tummeln würden. 1984 von Evelyne Chétrite gegründet, will man 33 Jahre später nun also neue Gefilde betreten und auf einem der wohl wichtigsten Märkte so richtig Fuß fassen: Klar, Accessoires gab’s bei Sandro Paris schon lange, jetzt im Frühjahr bekommen wir die volle Bandbreite und Neuinszenierung allerdings auf dem Silbertablett serviert. Seid vergangener Woche sind die neuen Hauptdarsteller der Kollektion nun online – und wir zeigen euch heute, warum wir Accessoires von Sandro Paris nicht länger sträflich vernachlässigen dürfen: weiterlesen

Shop The Look // Yellow Submarine!

27.02.2017 um 12.36 – Inspiration Mode Shopping Trend

Irgendwann einmal mochte ich Gelb sehr gern, aber bloß Senfgelb und Neon schon gar nicht. Eine Hassliebe war das wohl und noch dazu eine, die am Ende gegen ein großes Flohmarktvorhaben verlor – nach wenigen Stunden war keine Sonne mehr in Sicht, weder im Kleiderschrank, noch am Himmel. Das war im Herbst. Nun steht allerdings der Frühling vor Tür und scheint, als wolle das Universum mir die beinahe vergessene Farbe des Frohmuts geradezu unter die Nase reiben. Wohin ich auch blicke, überall: Gelb. Auf der Straße, auf den Laufstegen, in meinem Instagram Feed. Und tatsächlich, wieso eigentlich nicht. Auf der Suche nach einem passenden Begleiter für einen Geburtstag irgendwo auf einer spanischen Insel unter blauem Himmel, stolperte ich nicht nur über ein Kleid (oben links), sondern auch über eine Kimono-Bluse und ein Paar Babouches. Eins, zwei oder drei? Mal sehen. Aber eins weiß ich: Dieser Sommer wird endlich mal wieder knallig, auch für mich: weiterlesen

Vorgemerkt // & Other Stories launcht
„Atelier Gift Shop“

27.02.2017 um 11.12 – Accessoire Shopping

Eines muss man den Macher*innen von & Other Stories lassen: Es vergeht kein Monat, in dem wir nicht überrascht werden und eine neue Liaison aus dem Ärmel geschüttelt wird. Denn trotz anhaltender Kollaborationswut ist von Langeweile keine Spur: Mal widmen sich die Stockholmer und Pariser Ateliers größeren Modehäusern, ein anderes Mal setzt man auf Nische und wieder rücken Persönlichkeiten in den Fokus und kuratieren für den H&M Ableger ihre liebsten Stücke.

Und was erwartet uns als nächstes? Feine Kleinigkeiten, die sich dem Verschenken widmen: Ein Atelier Gift Shop rund um Schreibwaren, Reiseaccessoires, Cases, Dekoartikeln und selbst designter Papeterie zum Verschenken und selber behalten. Und so mausert sich & Other Stories seit seinem Launch von 2013 immer weiter zu einem Concept Store rund um die schönen Dinge des Lebens: Mode, Beauty, Schmuck – und jetzt eben auch Accessoires für den Alltag. Und eine erste, kleine Sneak Peak, was uns ab März erwartet, seht ihr heute exklusiv bei uns:

weiterlesen

Oscars 2017 // Die 10 politischsten Momente

27.02.2017 um 10.46 – Events Gesellschaft

Glanz, Glamour und goldene Statuen: Das sind die Oscars! Zum 89. Mal wurden die Auszeichnungen in Los Angeles verliehen – und boten neben schicken Outfits auch politische Augenblicke. Ach, die Oscars! Ein Event, bei dem es um Filme geht, um den Zauber des Kinos. Und auch wenn die Oscars so tun, als seien sie keine politische Veranstaltung, sind sie es natürlich doch. 2017 gilt das gefühlt noch mehr als sonst, schließlich sitzt im Weißen Haus Donald Trump – er selbst ein Produkt der Entertainment-Branche. So hochpolitisch wie erwartet waren die 89. Oscars zwar nicht, ein paar Highlights gab es aber doch: weiterlesen

Outfit // Mit Popeye-Gedächtnisbluse,
Mom Jeans & roten Boots

27.02.2017 um 9.05 – box1 Outfit Wir

Eigentlich wollte ich in diesem Februar gar nicht in Berlin sein. Ich wollte es meinem gefilterten Instagram-Stream gleich machen und Reißaus nehmen – mindestens zwei Wochen lang. Aber ihr kennt mich: Ich bin eine Urlaubsorga-Niete mit Sternchen und so saß mal wieder hier im grauen Berlin. Während mein Standard-Spruch bei all meinen Freunden mit Hängerchen derzeit an das trübselige Wetter da draußen erinnert und ich versuche, jedes Wehwehchen damit zu rechtfertigen, geht mir selbst so allmählich die Puste aus – ach, wäre ich doch nur in Guadeloupe. Die krönenden Highlights des Wochenendes: Ein fieberndes Kind an beiden Tagen und eine nicht enden wollende Schlange vor dem The XX Konzert, in der uns zarter Sprühregen noch mal daran erinnerte, dass man im Februar am besten gänzlich zuhause bleibt – oder ein Land mit Sonne auf der Karte wählt.

Na gut, genug Miesepeterstimmung: Immerhin sorgte das Trio am Ende noch für Entschädigung und zappelnde Körperteile. Als Schlechtwetter-Durchhalte-Belohnung gönnte ich mir außerdem ein paar orangerote Wildlederboots und kramte meine Popeye-Gedächtnis Bluse im Vichy-Muster heraus, um dem Grau da draußen zu trotzen und folgenden Spruch wirklich mal wieder wortwörtlich zu nehmen: Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung. Ha! weiterlesen

Slow Sunday // Das Lifetime Projekt:
Tipps für die Selbstliebe Teil II

26.02.2017 um 10.29 – Slow Sunday

Liebe Leser*innen, darf ich fragen, wie es so läuft mit der Selbstliebe? Noch nicht angefangen, mitten drin oder schon ganz oben angekommen im völligen Einklang mit dir selbst? Bei mir ist das Thema nämlich nach wie vor etwas schleppend, es hängt mir wie ein Klotz am Bein und ich finde es zeitweise mehr lästig als hilfreich. Dies ist nun bereits mein vierter Artikel (siehe hier, hier und hier) zur „Selbstliebe“ und man könnte meinen, dass ich ja schon einige Schritte weiter sein müsste. Das bin ich vielleicht auch, aber längst nicht in dem Maße, wie ich mir das so vorgestellt habe.

Selbstliebe ist ein Projekt, das eher in die Kategorie „Lifetime-Achievement“ gehört. Man kann das Ganze vielleicht mit einem 400m Lauf vergleichen, aber mit zusammengebundenen Schnürsenkeln: Ich sehe den Weg, ich weiß wie es geht, aber ich komme nur in Minischritten vorwärts. Ständig schwanke ich zwischen Selbstliebe-als-Hausaufgabe und Selbstliebe-einfach-nebenher-geschehen-lassen – beides keine guten Ideen. Das eine verursacht Stress und das anderen Stillstand. So gerne aber möchte ich meinen eigenen Weg mit euch teilen und die besten Tricks, die ich auf diesem Weg links und rechts aufsammele, an euch weitergeben. Nach Tipps für die Selbstliebe Teil 1 folgt nun Teil 2 mit weniger Fokus auf die eigene Seele, dafür mehr Pack-an an für den Alltag.  weiterlesen

London + Milan Fashion Week //
8 Trend-Lektionen mit Gucci, Vivetta & Co

24.02.2017 um 14.19 – Mode Trend

Nach dem Trubel in New York, der vor allem von Karomustern jeglicher Couleur geprägt war, ging es vergangene Woche mit der London Fashion Week weiter, inzwischen ist die Modemeute aber schon mitten in Mailand angekommen, bevor das Finale in Paris ruft. Um sicher zu gehen, dass weder ihr noch wir bei all der Hektik und Masse an Bildern etwas Wichtiges verpassen, haben wir heute Morgen nochmal ganz fix einen Blick auf alle gerade gezeigten Kollektionen zwischen Großbritannien und Italien geworfen. Dabei heraus gekommen sind insgesamt acht große Trends und Tendenzen, die im kommenden Herbst, aber gewiss auch schon ab sofort, relevant sein dürften: Die 80er Jahre etwa, die samt Schulterpolstern, Power Suits und Boy George-Glam längst dabei sind, dem Revival der 70er Jahre die Stirn zu bieten. Aber auch immer mehr Modegrüße aus dem fernen Asien schwappen in Form floraler Mustern, glänzender Stoffen und Brokat zu uns herüber, während Colour Pop Boots in Zukunft für Farbkleckse in der Herbst-Tristesse sorgen dürften. In sonnengelben Tönen zum Beispiel. Also: Einmal alles merken, bitte: weiterlesen

Shopping // Schmuck, Accessoires & Interior: Neues von Dast

24.02.2017 um 13.54 – Accessoire Interior Shopping

Sophia Zarindast schafft in unseren Augen das, was nur wenigen gelingt: Sie kreiert mit dem Herz am richtigen Fleck immer neue Kleinigkeiten in überschaubarer Stückzahl, die zu Sammlerstücken mit besonderem Wert zählen. Sie lebt ihren Traum von der virtuellen, kleinen Schmuckschatulle ohne sich zu verbiegen und scheint dabei keineswegs dem Druck von Außen zu unterstehen, sondern gibt ihr ganz eigenes Tempo vor, folgt ihrem eigenen Instinkt und folgt ihren eigenen Entscheidungen.

Die Mitte 20-Jährige, die einige von euch womöglich noch als Bloggerin auf Kabutar kennen, eröffnete vor rund zwei Jahren ihren eigenen Online-Shop Dast mit allerlei Kleinigkeiten für selbstgemachte Schmuckstücke und liebevoll zusammengesuchte Interior-Fundstücke. Kleinmöbel gehören dazu, ebenso wie Dekokram, hübsche Aufbewahrungslösungen, Lampen oder Uhren. Wenn etwas ausverkauft ist und Sophia sich lieber auf die Suche nach Neuem begibt, dann kommt es eben auch nicht wieder. Stattdessen betritt die Hamburgerin neue Gefilde und konzentriert sich auf kleine, feine Neuentdeckungen, die so schön fotografiert werden, dass wir gleich vom Fleck weg wieder überzeugt sind. Ihre neuesten Shop-Lieblinge nach Pompoms & Perlmuttklimpereien? Die langen Ohrringe Exo, an denen ein runder Edelstein baumelt, sowie ihre farbigen Ufo Bowls. Wo du deine Edelstein-Querschnitte gefunden hast, wüssten wir noch gern, liebe Sophia. Oder können wir dir genau die demnächst auch einfach abluxen?  weiterlesen

Fair Friday // Vorgemerkt für den 4. März:
Unser Nachhaltiger Pop-Up Store in Köln

Wie genau hatte ich mir das eigentlich vorgestellt, neben Beiträgen für diesen wunderbaren Blog hier, der Arbeit für Vegan Good Life und meinem neuen Dayjob bei einem nachhaltigen Onlineshop, noch genug Zeit zu finden, gemeinsam mit Freunden und Machern der grünen und veganen Modeszene einen Pop-Up Event in Köln zu organisieren? -Ich weiß es nicht.

Aber manchmal ist der Wunsch einfach stärker als die Vernunft und nach einem bombastischen Start der Pop-Up Reihe Kollegtief in Berlin im vergangenen Jahr, wollte ich unheimlich gerne auch der Kölner Szene die Möglichkeit bescheren, am ersten Samstag im März ihre Designs, Produkte und Lieblingsstücke auszustellen und zum Verkauf anzubieten. Die kuratierte Auswahl der Aussteller soll zeigen, dass sich in den letzten Jahren sehr wohl eine nachhaltige Szene in Deutschland entwickelt hat, die sich nicht zu verstecken braucht. Welche Aussteller euch erwarten und was es sonst noch zu entdecken gibt, erfahrt ihr hier.  weiterlesen

TRAVEL // Teil 2/2:
Ich hab‘ noch immer Kale zwischen den Zähnen aus LA

23.02.2017 um 14.53 – Travel

Schön, dass ihr wieder eingeschaltet habt. Lest nun den zweiten, aufregenden Teil meiner insgesamt zehntägigen Bildungsreise ins La La Land der unbegrenzten Möglichkeiten, zurück an den Strandabschnitt der Westküste, der sich einst aus Muskelmasse und Kaltpress-Saft formte und der ausnahmslos wohlgeratene Menschen ausspuckt. Venice Beach, Los Angeles, California, du palmige Perle nordamerikanischer Lebenskultur.

Nach den bisher überwiegend kulinarischen Erkundungen und Regen (Lügensonne), wird es jetzt mal Zeit für eine riesige Ladung Kultur – oder was? weiterlesen

Shopping //
Für den schöneren Morgen

23.02.2017 um 14.18 – Shopping

All die morgendlichen To-Dos im Kopf machen mich manchmal völlig fertig: Aufstehen, duschen, anziehen, frühstücken, Kind zum Tagespapa bringen, zurücksprinten, Sachen packen und weiter ins Büro eilen. Es ist dieser Trott und diese immer gleiche Abfolge von Dingen, die mich langweilen. Ihr wisst schon, diese notwendigen Sachen des Lebens, an denen man nicht vorbei kommt und die einfach gemacht werden müssen. Schaue ich dann noch auf eine Nacht zurück, die eh viel zu spät begann und die dann auch noch durch stündliches Weinen unterbrochen wurden, dann hängt das Lid ganz besonders schwer – eben so wie heute früh. Zwar wurde ich mit Kaffee am Bett geweckt und von einer kleinen Rakete begrüßt, die offensichtlich ganz großartig in Etappen geschlafen hat, trotzdem quälte sich mein Körper durch die oben genannten Müssens an diesem Morgen und ich hänge noch immer in den Seilen, als hätte ich die Nacht durchgefeiert bis zum Sonnenaufgang. Wobei und das kommt jetzt erschwerend hinzu: Genau den gab’s heute morgen dank dicker Wolkendecke ja überhaupt erst gar nicht. Ihr merkt’s: Meine Mundwinkel hängen noch immer ziemlich tief.

Damit mir so ein mieser Start in den Tag morgen früh nicht noch mal passiert, wird ab sofort einfach jedes To-Do am Morgen mit einer vollen Ladung „Yeah“ versetzt. Mit guter Musik von Ruby Andrews oder Bonaparte wird gestartet, in Kuschelkleidung wird das Powerfrühstück zubereitet und in der Dusche geht’s mit ganz viel Quality Time weiter. Vielleicht kann ich nichts gegen die aktuellen Turbulenzen der Nacht unternehmen, aber ich kann dafür sorgen, dass der Tag trotzdem großartig startet: Mit Good Vibes und kleinen Helferchen: weiterlesen