Slow Sunday // Valentinstag:
4 Alternativen für Blumen und Herzchen

05.02.2017 Slow Sunday

This is Jane Wayne - Slow Sunday - Valentinstag

Au weia, Valentinstag. Wenn ich das höre, gruselt es mich etwas, teils vor Scham, teils aus Ablehnung. Scham, weil Erinnerungen an die erste Liebe und die wahnsinnige Wichtigkeit von Valentinstagen in der Jugendzeit wach werden. Ablehnung, weil es doch eigentlich doof ist, wenn gerade an diesem mit Pauken und Trompeten im Konsumrummel angekündigten Tag der Liebe gedacht wird. Ein völliger willkürlicher Tag hingegen, zu etwas Besonderem gemacht mit einer kleinen Überraschung, sei sie nun materieller oder emotionaler Art, ist das nicht das eigentliche Fest der Liebe? Nun kann man am Valentinstag natürlich durchaus geschmackvollere Dinge schenken als mit Puscheln besetzte Unterwäsche oder in liebevoller chinesischer Fließbandarbeit hergestellte Miniaturteddys, deswegen möchte ich das ganze Spektakel auch nicht pauschal abwerten. Aber dennoch, dem Valentinstag in irgendeiner Art und Weise Beachtung zu schenken, das kann ich mir kein Stück vorstellen.

Deshalb möchte ich nicht nur nach Sarahs Vorlage ein paar – wie ich finde – süße Alternativen für den Tag der Liebe vorstellen, sondern auch gleich noch vorschlagen, dass wir ihn obendrauf auch noch verschieben. Auf einen X-beliebigen Tag, wenn einem eben gerade danach ist. Ohne Termindruck im Nacken. 

In Erinnerungen schwelgen

Erinnerungskisten, hat man sowas noch? Also ich habe noch eine und zwar eine ziemlich große, vollgepackt mit Postkarten, Briefen, Fotos und allem anderen, von dem ich mich nicht trennen kann, womit ich mich aber auch nicht ständig konfrontiert sehen möchte. So eine Kiste kann skurrile Dinge zum Vorschein bringen. Ich habe zum Beispiel zwei angelutschte Bonbons aufgehoben, was zugegebenermaßen etwas eklig ist, Haare von der besten Freundin und mir und außerdem noch eine Kassette von das Schöne und das Biest. Das ist ein bisschen zum Kopfschütteln, dann gibt es aber auch die wahnsinnig emotionalen Briefe oder Notizen, die mich heute noch in Tränen ausbrechen lassen.

Warum seine Vergangenheit nicht mit dem Lieblingsmenschen teilen? Gemeinsam auf der Couch sitzen und sich gegenseitig 5 Gegenstände aus der eigenen Kiste erklären? Ich finde das romantisch.

Ich liebe dich, weil …

Ja, sag mal, warum sind wir eigentlich ständig beieinander? Warum kleben wir zusammen und wollen niemals ohne einander sein? Ausführliche Antworten auf die Fragen „Warum liebst du mich?“ oder auch „Wie definierst du Liebe und warum glaubst du, sie in mir gefunden zu haben?“ zu geben ist gar nicht mal so einfach. Und dieses Gespräch sollte vielleicht gar nicht in den eigenen vier Wänden stattfinden, sondern in einer Bar, in einem tollen Restaurant oder auf einem anderen Fleckchen Erde als Zuause. Alternative: Die Antwort aufschreiben und dem Partner als Brief zuschicken, selbst wenn man nicht getrennt wohnt.

Zusammen pinnen

Man eröffnet eine geheime Pinterest-Pinnwand und pinnt gemeinsam Wohnungseinrichtungen, Reiseziele, Zukunftswünsche, Lieblingsspeisen oder Ähnliches. Wichtig dabei: Sich auf Gemeinsamkeiten zu konzentrieren. Wenn also die Wandfarbe der Küche bereits in der Vergangenheit ein Streitthema war, lieber auf ein sanfteres Pinnwandthema einigen. An einem Wunschtag kann man sich das Ganze dann gemeinsam anschauen. Vielleicht wird sogar ein Langzeitprojekt daraus.

Mehr Fragen stellen

Auch wenn wir ständig miteinander kommunizieren, wie oft geht so ein Gespräch wirklich einmal so richtig in die tiefste Tiefe? Für mich gibt es nichts schöneres, als etwas neues über den Menschen zu erfahren, den ich liebe. Warum also nicht: Jeder schreibt 10 Fragen auf, die er aus egal welchem Grund bislang nicht gestellt hat. Ein paar Vorschläge?

  • Wenn du die Möglichkeit bekommen würdest, als erster Mensch zum Mars zu fliegen, würdest du zusagen?
  • Welchen Teil des Körpers findest du an dem für dich interessanten Geschlecht am wichtigsten bzw. welcher fällt dir zuerst auf?
  • Gibt es für dich ein Vorurteil, das tatsächlich wahr ist?
  • Welchen alternativen Beruf kannst du dir für mich vorstellen?
  • Wenn du für mich einen alternativen Partner erfinden müsstest, wie würde er sein?
  • Würdest du mit jemandem etwas anfangen, wenn der andere selber in einer festen Beziehung ist?
  • Würdest du wissen wollen, wenn dein Kind (ersetze dein durch unser, je nach Stand der Beziehung) mit einer Behinderung zur Welt kommen würde?
  • Unterschreibst du diesen Satz: Wer in einer festen Beziehung ist, sollte ein gemeinsames Konto haben?
  • Würdest du meinen Ex-Partner kennenlernen wollen?
  • Wie sieht dein ideales Weihnachtsfest (oder vergleichbarer Feiertag) aus?
  • Denkst du, dass Frauen genau wie Männer bezahlt werden sollten, egal in welchem beruflichen Umfeld?
  • Wenn du einmalig eine Sache kaufen könntest, egal welchen Preis sie hat, was würde es sein?

Egal wie euer 14. Februar wird, lasst euch nicht die Laune verderben – der Liebe gehören 365 Tage und nicht nur einer <3

Credit: Puppenhausmuseum.de, theberry.com, Etsy.com, Pinterest (thepeoplehistory, freepik, Classic Posters, gardeninglist), tumblr (troinarski)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related