New York Fashion Week Teil 1 //
5 Dinge, die uns aufgefallen sind.

17.02.2017 Mode

Die New York Fashion Week steht derzeit unter keinem guten Stern. Durch die politische Lage sind die Gemüter verstimmt, Brands wie Ralph Lauren kriechen finanziell auf dem Zahnfleisch wichtige Marken wie Rodarte und Proenza Schouler werden in dieser Saison zum letzten Mal in den U.S.A zeigen – danach gehts nach Paris. Was nach einem großen Umbruch klingt, sorgt allerdings auch für viel frischen Wind und interessante Entwicklungen. Was wir bisher auf der #NewYorkFashionWeek entdeckt haben, sehr ihr hier. Und morgen geht es schon weiter:

1. Label to watch:
Tracy Reese

Die gesamte Kollektion seht ihr hier.

2. Statement Boots:
Bei See by Chloé & Maryam Nassan Zadeh

See by Chloé – Das komplette Lookbook seht ihr hier.


Maryam Nassir Zadeh – das gesamte Lookbook gibts hier.

3. Hip Hop Evolution
bei Marc Jacobs

„The collection was inspired by a documentary called Hip-Hop Evolution. As a born and bred New Yorker, it was during my time at the High School of Art and Design when I began to see and feel the influence of hip-hop on other music as well as art and style. This collection is my representation of the well-studied dressing up of casual sportswear. It is an acknowledgement and gesture of my respect for the polish and consideration applied to fashion from a generation that will forever be the foundation of youth culture street style.”

 

4. Dress to Protest: Wendy Nichols

Während der Modewochen in New York ist viel Protest zu spüren. Vor allem jene Events, die fernab vom Trubel stattfinden, widmen sich dieser Tage oft starken Statements. So werden etwa Buttons mit der Aufschrift „New York Fashion Week for Birth Control“ verteilt,  Streetstyles mit Slogans und Patches versehen und ganze Kollektionen zum Thema Protest gezeigt.  Wie bei Wendy Nichols: “This is an antifascist show, not a fashion show. It’s about how to dress to protest.”

Street style by Phil-O:

5. Volant Pants

Das Original stammt von Rosie Assoulin (dazu später mehr), bei H&M Trend gibts bereits ein preiswerte Alternative:

 

 

New York Fashion Week Teil 1 //
5 Dinge, die uns aufgefallen sind.

  1. Ari

    Ob gewollt oder nicht: Die Politik wirkt sich immer auch auf die Mode aus. Schade, dass so viele jetzt aus New York die Flucht ergreifen. Mal schauen, was diese Tendenzen mit sich bringen.
    Übrigens bin ich ein großer Fan von Volants und werde mal gelich bei H&M Trends vorbeischauen, danke für den Tipp!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related