Spring, here we go! // Durch den Frühling mit Paulina Schulz aka DJ Gigola

23.03.2017 um 11.00 – box2 Menschen

Ich habe dieser Tage endgültig mit dem Winter abgeschlossen und schlecke auch bei gefühlten fünf Grad im März fröhlich mein Eis. Denn: Es ist Frühling (seit Montag, man mag es kaum glauben, sogar hochoffiziell)! Fehlt also nur noch der Sonnenschein. Wir lassen uns aber natürlich nicht demotivieren uns sind voller Vorfreude, Wonne und Gier auf das große und kollektive Erwachen aus dem miesen, tiefen Winterschlaf. Gemeinsam heißen wir den Frühling deshalb ab sofort willkommen und fragen in unserer Serie “  “ nach den besten Tipps, um 2017 wieder richtig in Schwung zu kommen.

Den Anfang macht Paulina Schulz aka. dj_gigola von WOS Berlin, der ich neben den heißesten Second Hand Adressen auch allerhand persönlichen Schick Schnack entlocken konnte. Die angehende Ärztin hat in meinen Augen nicht nur einen eins A Geschmack und noch dazu die lässigste Taschensammlung auf Lager, sondern tauscht auch regelmäßig Stethoskop gegen Headphones, um gemeinsam mit ihrer besten Freundin und DJ-Kollegin Anna die besten Hiip-Hop Parties dieser Stadt zu beehren. Getreu dem Motto „More for the Ladies“ gibt es in solchen Nächten alles von Oldschool bis hin zu Trap oder Funk auf die Ohren. Als wäre das nicht schon genug, arbeitet sie unter Hochdruck mit an der ersten Modekollektion ihres Musiklabels Live From Earth, welche ab Ende März zu erhältlich sein wird. Want, want, want. Worauf die 25-Jährige außerdem im Frühling freut, was sie bei gutem Wetter an den Füßen trägt und wie man jetzt so richtig in die Gänge kommt, erfahrt ihr im Interview:

Wie verbringst du den ersten, milden Frühlingstag?

Ganz fix raus aus dem Haus, Freunde schnappen, durch den Gleisdreieck- und Victoriapark laufen, im Vereinszimmer brunchen und die Sonne, sowie den Jahreszeitenwechsel genießen.

Worauf freust du dich jetzt am meisten?

me when someone mentiones work tomorrow💩🏍

Ein Beitrag geteilt von paulina (@dj_gigola) am

In erster Linie freue ich mich darauf, nicht mehr im Dunkeln zur Arbeit gehen zu müssen, außerdem kann ich endlich wieder meine Vespa aktivieren und kleine Spritztouren fahren – herrlich!

 

Ein Lieblingsteil, das sich diesen Frühling auf ein Revival freut?

Ein Evergreen, der mit den ersten Sonnenstrahlen sofort rausgeholt wird, ist meine gute alte Prada-Sonnenbrille die, egal was man trägt, jedes Outfit ein bisschen witziger macht. Mode sollte man ja bekanntlich eh nie ganz zu ernst nehmen.

Ein Beitrag geteilt von paulina (@dj_gigola) am 16. Aug 2016 um 3:57 Uhr

 

Und was fehlt noch in deiner Frühlingsgarderobe?

In meiner Frühlingsgaderobe fehlt an sich nichts. Ab einem gewissen Punkt besitzt man ja schon die Grundausstattung. Es sind eher Kleinigkeiten, auf die man gerade ein Auge geworfen hat, wie zum Beispiel diese Frechtasche von Prada, für die mein Herz gerade Feuer und Flamme ist. Ach so, und ein Komplettlook von Issey Miyake für Pleats Please – SO IN LOVE!

Was trägst du an den Füßen, nachdem alle dicken Boots vorerst im Keller verstaut sind?

Momentan am liebsten meine Diorletten (Reinschlüpfen, Kippe mitnehmen und runter Kaffee holen) und meine Prada-Sandaletten, die sich schon trockene und warme Straßen freuen. Meine Favoriten zurzeit, zusammen mit den Margiela Tabi Boots:

Absolutes Must-Have für diese Jahreszeit?

Must-Have: ein Unwort für mich! Ich denke, dass es keinerlei Dinge gibt, die man unbedingt braucht oder die unbedingt gekauft oder getragen werden müssen. Mode sollte intuitiv entstehen und Abbild von Stimmung und Persönlichkeit sein, egal welche Jahreszeit gerade draußen ist. Wenn man im Winter Lust auf 2002 Galliano-Era Dior Kleider mit Peeptoes hat, sollte man diese genauso gut tragen wie Stiefel (Margiela Tabi) im Sommer. Mein einzigen Musthaves sind ein gutes Buch zum Schmökern und meine Vespa zum Rumdüsen.

Und was genau schmökerst du gerade so?

Momentan liegen mehrere Bücher bei mir neben dem Bett und warten darauf, gelesen zu werden: Paul Verhaeghe – „Liebe in Zeiten der Einsamkeit“, Rainald Goetz – „Irre“ sowie John Williams –  „Augustus“

Ausmisten und Platz schaffen – hierfür bietet sich der Frühling doch irgendwie besonders an. Was steht sonst noch für deine Garderobe auf der Agenda?

Hmm…momentan bin ich verliebt in Haarspangen. Besonders zu Anzügen oder monochrom schlichteren Outfits, machen sie mir jede Menge gute Laune:

Ansonsten habe ich zwei neue, alte Taschen. Ich kaufe an sich nur noch Second Hand. Es gibt alles schon da draußen, selbst das was heute neu ist, gibt es morgen schon gebraucht bei dem Überkonsum und der Rasanz, in der sich irgendwelche „Trends“ ablösen. Eine einzige Anstrengung mit fehlendem Spaß. Ich picke lieber mit viel Suche und Mühe meine Stücke bei Ebay o.ä. raus und freue mich darauf, diese dann zu kombinieren. Natürlich bin ich auch viel bei den üblichen Verdächtigen Vestiaire Collective, Videdressing und Rebelle unterwegs. Auch auf Kleiderkreisel hat man manchmal Glück. Secondella in Hamburg ist eine meiner liebsten offline Adressen oder Luxussachen, wenn man etwas tiefer in den Geldbeutel greifen will oder kann.

In Berlin gilt M&M – Mulack- und Mommsenstraße:

Die Chanel habe ich in einem Designer Second Hand gefunden und die Balenciaga Bazaar bei Vestiaire Collective – lucky me!

Louis Vuitton Alma & Nano Speedy, Balenciaga Bazar und Fendi Baguette, die Prada-Bunny-Bag und meine Chanel und die von meinem Freund handbemalte DJ-Gigola Tasche..

Auch Haut und Haar müssen sich umstellen. Deine Pflegeroutine, wenn die Temperaturen steigen?

Als Medizinerin glaube ich in erster Linie an eine gesunde Ernährungsweise – dafür ist die Haut schon sehr dankbar. Weiterhin kommt vor allem mit zunehmenden Sonnenstunden wieder SPF 20 (mindestens!) mit in die Routine und eine etwas leichtere Tagescreme, ab und zu sanftes Gesichtspeeling und das am liebsten alles von Nuxe. Ansonsten bleibt alles beim Alten: MoroccanOil für die Haare, die nicht allzu oft waschen und Touche Éclat von YSL gegen (leider viel zu oft) müde Augen, sowie ein bisschen Rouge für einen frischen Teint. Und wenn ich es schaffe, dann am besten 8 h+ Schlaf.

Eine Playlist, die während des Frühjahrsputzes läuft?

An erster Stelle steht bei mir gerade die Love Hotel EP von Yung Hurn aus meiner Live-From-Earth-Familie: bester Track: Diamant – frechster Track: Blumé. Das ganze Album kann man schön durchlaufen lassen und es geht richtig gut rein.

Ansonsten ist Frühling immer Funk & Discomusik: alles von Chic, Womack & Womack etc. Momentaner Lieblingstrack aus der Ecke:

Für akute Frühlingsgefühle ein Klassiker:

sowie:

Empfehlung von meinem Alter Ego DJ Gigola:

Inferior Update für die eigenen vier Wände – was steht auf deiner Wunschliste?

Hier sind keine Wünsche mehr offen, da sich mein letzter erst vor Kurzem erfüllt hat – zwei neue Bilder von einem guten Freund von mir:

❤️it

A post shared by paulina (@dj_gigola) on

Was ist für den Frühling außerdem noch in deinem Kalender markiert?

Leider zu viel: Arbeit, Arbeit, Arbeit – im Mai/Juni Prüfungen, an der Doktorarbeit werkeln und am 30. April 30 Jahre Kumpelnest DJing – mein persönliches Highlight.

Ein Urlaubstipp, wenn das Wetter doch mal nicht so will wie du?

Ich habe gerade zwei Wochen 35°C Thailand hinter mir – herrliche UV-Spritze nach der Winterdüsternis und Meer tut immer gut.

☀️ on my shoulder/last day in paradise

A post shared by paulina (@dj_gigola) on

Was brauchst du, um so richtig in die Gänge zu kommen?

Meine beste Freundin, Mitbewohnerin, DJ-Kollegin und Love of my Life Anna, gute Musik, ein bisschen Victoria Bar und dann schauen, wohin die Nacht geht.

Und was stimmt dich zurzeit noch so richtig glücklich?

Glücklich macht mich, dass ich alles tue, woran ich Freude habe und was mir wichtig ist: Medizin, Musik & Mode und das in Gesellschaft von lauter spannenden Menschen, die mir alle sehr am Herzen liegen – was braucht man mehr?

Danke Paulina! Wir sehen uns dann im Kumpelnest 😉

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.