Interior-Update // Mehr Ordnung, mehr Platz
bei Sarah Jane

11.04.2017 um 8.13 – box1 Wohnen

Manchmal hilft Umräumen, um Knoten platzen zu lassen und wer mich kennt, der weiß, dass das Projekt „Umräumen“ bei mir zur Tagesordnung gehört. Oder benennen wir es anders und sprechen von: Wohnungsoptimierung. Das Bett verrücken, das Sofa ans andere Ende des Wohnzimmers verfrachten, die Pflanzen neu drapieren oder gar ganze Räume tauschen und einen neuen Aha-Moment spüren. Ein Richtig oder Falsch gibt es da bei mir nicht, höchstens vielleicht ein „Wieder Optimierungsbedürfnis“. Von Einrichtungslangeweile ist also keine Spur und wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe, dann darf das auch schon mal alles an einem Tag umgesetzt werden: Spachteln, streichen, umräumen, in den Baumarkt düsen, aufbauen und wieder umräumen. Ich habe an dieser Stelle übrigens das große Glück, dass meine Energie offenbar ansteckend ist und mein Partner bei dem laufenden Projekt mitmacht, auch wenn er sich den ein oder anderen Augenverdreher manchmal nicht klemmen kann.

Und weil ich für mich festgestellt habe, dass es manchmal nur ein paar Kleinigkeiten braucht und das Drehen weniger Schräubchen völlig ausreicht, gibt’s heute mal wieder ein paar weitere, zugegeben recht detaillierte Einblicke in meine vier Wände. Mit dabei? Ein neues Bett, meine persönliche Taschenlösung, eine Kommode aus Rattan und eine wiederentdeckte Gardinenalternative, von der ihr an anderer Stelle bereits erfahren habt: 

Holzlamellen lautet das Stichwort und ich könnte nicht glücklicher über diese staubfreie Sichtschutz-Variante im Schlafzimmer sein, wenn das Licht morgens durch die halboffenen Lamellen fällt.

Manchen wird es aufgefallen sein: Das Himmelbett ist fort und wurde feinsäuberlich verstaut (Es hat einfach den kompletten Raum „verschluckt“). Dafür ist Tojo eingezogen und dort schläft es sich ganz hervorragend drauf, obwohl es eigentlich nur als Gästebett angepriesen wird.

Meine geliebte Korkbank von IKEA aus der Sinnerlig Kollektion steht jetzt übrigens am Bettende und eignet sich hervorragend als Ablagefläche für Zwischendurch-Stücke. Um die Bank nicht komplett „vollzumüllen“, habe ich auch die große Pflanze vom Wohnszimmer ins Schlafzimmer verfrachtet. Geschickter Schachzug, oder?

Es kann so einfach sein. Die Lösung all meiner „Taschenprobleme“? Ein 40cm breites Billy-Regal. So haben auch noch die Ordner Platz und müssen nicht mehr im Schrank wohnen! Meine liebste Mini Panthella von Louis Poulsen auf einem Hoekkerle von Alex Valder.
Mein ganzer Taschenstolz <3

Der Beistelltisch DLM von Hay und das schönste Diptyque-Geschenk für Duftkerzen-Liebhaber*innen.

Kennt ihr längst: Mein String-Alleskönner! Neu eingezogen: Meine geliebte, neue Kommode aus Rattan!

Ein Blumenstrauß, der sich gelohnt hat: Eukalyptus und Craspedia. Halten seit Wochen ganz ohne Wasser in einer Vase von H&M Home.

Neuer Liebling: Mein Gummibaum. Teresa, ich verspreche dir, ich geb‘ ganz fein Acht!

9 Kommentare

  1. Anna

    Und besonders im Frühling packt es einen ja meist. Sieht sehr gelungen aus. Die Taschensammlung sieht traumhaft aus. Die MCM Modelle hab ich m.E. noch gar nicht an einem Outfit gesehen. Bitte unbedingt mal im Detail zeigen. Die sehen bezaubernd aus und ich liebäugle auch mit einer schönen MCM Tasche 🙂

    Antworten
    1. Sarah Jane Artikelautor

      Liebe Anna,
      oh, die habe ich tatsächlich schon ganz lange und „damals“ auch öfter festgehalten. Aber da folgt bestimmt noch mal eins. Ich glaub bloß, die Modelle gibt es gar nicht mehr.

      Antworten
  2. Beata

    Die Rattankommode von Ikea ist sooo schön, leider habe ich keinen Platz mehr frei. Kannst du mir bitte noch sagen, wie ihr die Muuto-Dots an die Schranktüren montiert habt?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.