Happy Heart // The Pink Edition:
6 Glücklichmacher im Juni

01.06.2017 um 9.55 – Wir

Vergangenes Wochenende ging es für einen Kurzurlaub in die Heimat und auch die kommenden 10 Tage werden nicht in Berlin verbracht, denn für einen drei Tage-Urlaub weile ich mit drei langjährigen Freundinnen im Süden und lasse mir hoffentlich die Sonne auf den Bauch scheinen. Wohin es genau geht, darf noch gar nicht verraten werden, denn der Grund unseres Trips ist eine weitere Überraschung für unsere Freundin Anna, die schon in der Woche darauf Ja-sagen wird. Wir fahren weg, das weiß sie, aber wohin es genau gehen wird, das wird die Gute erst in der Bahn, am Flughafen oder im Bus erfahren. Hach, ich liebe es, Verwirrung zu stiften. Ihr werdet es also auch erst am kommenden Wochenende erfahren, auch wenn ich eure wertvollen Tipps am allerliebsten gleich in meine Planung mit einbeziehen würde. Aber nützt alles nix, diesmal muss ich da alleine durch und ich hoffe, mein Organisationstalent verlässt mich nicht. Im Anschluss wartet dann schließlich wieder die Heimat mit einem ziemlich spannenden Store Besuch und natürlich der Hochzeit auf mich, bevor ich knapp zwei Wochen später dann auch wieder in Berlin eintrudeln werde.

„Happy Heart“ herrscht also allein schon wegen so viel Freundinnen- und Familien-Zeit. Warum mein Herz außerdem hüpft, ist ein paar kleinen materiellen Dingen zu verdanken: 

Pumps von Dorateymur

Es war Liebe auf den allerersten Blick und ein Impulskauf, der mir bei solch einem Preis eigentlich nie passiert. Bei den roten Mules von Dorateymur hat es einfach peng gemacht und ich bin mir ziemlich sicher, dass diese „Zauberer von Oz“-Schläppchen mich noch eine halbe Ewigkeit glücklich machen werden. Ich sehe Wilma schon irgendwann darin rumklackern, sie mit 14 Jahren kopfschüttelnd meine Bilder beäugen, um mich mit 22 Jahren zu fragen, ob ich diese „Vintage“-Treter noch irgendwo rumfliegen habe, weil sie wieder in Mode sind. Hach ja, liebe Tagträume rund um Zukunftsszenarien.

Epilierer Braun Silk Épil 3

Mein Leben lang habe ich zum Rasierer gegriffen, auch wenn der Trend zu mehr Haar zeigen geht und ich jeder Frau ein High Five zuwerfe, die sprießen lässt. Komplett wohl fühle ich mich mit Flaum auf meinen Unterschenkeln und unter den Achseln nicht. Aber das darf bitte jede*r selbst entscheiden. Weil ich trotzdem nicht zu den pingeligen Haarentfernerinnen gehöre und meist einfach zu faul zum Rasieren bin, borstet’s also ständig hier und dort. Stört mich nicht, schon klar, so seidenzarte Beinchen gehen mir dennoch ganz gut rein. Kurzum entschloss ich mich also, mir die Sache mit den Epilierern noch mal genauer anzusehen, schließlich erzählte mir eine Bekannte erst kürzlich, dass sie ihre Haare ausschließlich auf diese Art und Weise entferne. Ab zur Drogerie und los. Das Ergebnis ist für mich Faulpelz ziemlich zufriedenstellend und ich bin gespannt, ob ich nun wirklich länger Ruhe habe. Ich bin jedenfalls überrascht davon, dass es gar nicht so sehr ziept, wie gedacht.

Rotton von Essie

Ich zähle mich, wie ihr wisst, zu den eher fauleren Beauty-Typen. Und so kommt es tatsächlich auch eher selten vor, dass ich Nagellack auftrage. Nicht, weil ich keine Lust auf die Trocknungsprozedur habe, vielmehr, weil ich einfach nicht daran denke, meine Nägel und erst recht nicht meine Füße zu lackieren. Was für andere völlig normal ist, hat bei mir einfach keinen besonderen Stellenwert. Einmal dazu durchgerungen und Lack aufgetragen, ist außerdem gleich wieder irgendwo ein Stückchen abgeblättert – oder ich habe mir eine Kitsche eingfangen. Wie gut die Essie-Nagellacke sind, hatte ich dabei schon fast wieder vergessen. Hält sein genau einer Woche und lässt sich noch immer sehen. Rotton Fifth Avenue 64 it is. Überlack und fertig!

Seidenshorts 2nd Hand

Hach, Made in Berlin. Der Second Hand Store ist zwar längst kein Geheimtipp mehr, dafür aber immer noch eine kleine Oase an hübschen Second Hand Fundstücken. Neben floralen Kleidern, findet man dort einen ganzen Grabbeltisch an alten Levi’s Jeans, bunten Blusen und Schuhen aller Art. Besonders schöne Funde mache ich dort übrigens bei den Stoffhosen. Und so wanderte vergangene Woche eben auch die pinke Seidenhose für 20 Euro in meinen Beutel. Passt doch perfekt zu Dorateymur, oder?

Ring mit Smaragd von Mama

Ein Geschenk meiner Mama und mittlerweile bereits der zweite Ring, den ich von ihr beziehungsweise von meinem Papa bekommen habe. Für mich gibt’s nichts schöneres.

Stine Goya 10 Years Book

Das Geschenk der Woche kommt von Stine Goya! Die Designerin feiert ihr 10jähriges Bestehen und beschenkt sich gleich selbst: Mit dem „The Goya Book“ über ihre Karriere. Und das ist so liebevoll gestaltet, dass jedes andere Coffee Table Book derzeit dagegen anstinken kann. Rosafarbene Ringbuchbindung, Prägungen, unterschiedliche Papier- und Pappsorten und transparente Seiten lassen das Design-Herz hüpfen. Dazu gibt’s ein herzerwärmendes Intro und alle Highlights ihrer bisherigen Karriere. Herzlichen Glückwunsch, du Goldstück. Auf das es noch viele, viele Jahre mehr werden!

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.