Interior Wish List // Von orientalischem Geschirr & einem Solar Light für den guten Zweck

14.06.2017 um 12.36 – Interior Wohnen

Wenn ich ganz ehrlich zu mir selbst bin, dann ist meine Wohnung so pickepacke vollgepackt, dass kein einziges Möbelstück mehr Platz darin finden würde und sei die Liebe noch so groß. Ein Jammer ist das manchmal, die Lust am Umgestalten klopft bei mir nämlich mindestens so häufig an die Tür wie der Drang nach radikalem Ausmisten all jener Dinge, die nur blöde in der Ecke herumstehen. Ein bisschen gemütlich soll es ja aber trotzdem zugehen – hallo Hamsterrad! Ihr kennt das bestimmt. So ein Bananenbaum wäre zum Beispiel ein Traum. bloß fehlt mir der grüne Daumen für ein solch zimperliches Gewächs? Und so kam es, dass ich mich bei einem Besuch im Baumarkt dieser Tage fragte: Dürfte man da auch mit einer künstlichen Alternative schummeln? Ich sah jedenfalls keinen Unterschied. Herrliche orientalische Teller hat gerade außerdem der schönste aller Vintage-Interior-Onlineshops namens Dast in petto, ach und noch eine Bank fürs Bettende, so wie bei Sarah Jane – herrlich, zumindest in meinen kühnsten Träumen. Aber jetzt zu einem Anliegen, das wirklich von Herzen kommt:

Vor kurzer Zeit stolperte ich bei House of Dotcity über den sogenannten SolarPuff, eine zusammenfaltbare, wasserdichte Origami-Lampe, die ganz ohne Strom auskommt. 5 Stunden Sonnenlicht ergeben satte 8 Stunden warme Leuchtkraft, genial. Nicht nur für Camping-Fans (aber auch!), sondern auch für alle jene mit Balkon. Ich selbst habe mir nicht nur für draußen einen mittelgroßen Solar-Würfel zugelegt, sondern auch einen kleinen, der meinem Sohn als Nachttisch dient. Am liebsten aber würde ich hundert kaufen, denn SolaLights spenden nicht nur uns Licht, sondern auch vielen, vielen Menschen, die keinen Zugriff auf Elektrizität haben (insgesamt sind das etwa 1,6 Milliarden) – Lebensgefährlich ist dieser Umstand nicht selten, denn allzu häufig wird giftiges und schnell entzündliches Kerosin als Alternative genutzt. Um diesen Missstand zu ändern, fließen 10% aller Einnahmen in unterschiedliche gemeinnützige NGO-Partner, die sich um eine bessere Versorgung in Ghana, Nepal oder Haiti kümmern, aber auch Geflüchteten und jenen Licht spenden, die Opfer von Naturkatastrophen wurden. Darüber hinaus gilt die Regel: Buy one for your self and one for someone in need. Alle Infos findet ihr hier.

Noch mehr Schönes:

Teller // Dast
Wall Hanging // Folkdays
Solar Licht // House of Dotcity
Sessel // Ocuome
Couchtisch // By 46
Teppich // Mandulay
Trinkflasche // Dopper
Blumentopf // HAY
Korb // Bo Concept
Künstliche Banenenpflanze // McPalms
Bank – Couchtisch // IKEA
Kerzenständer // Broste Copenhagen
Glaskaraffe // Folkdays
Vasen // Anthropologie
Becher // Süper Store
Stanbilderrahmen // Two’s Company

2 Kommentare

  1. Lisa

    Ich liebe Eure Einrichtungstipps. Allerdings finde ich es immer müßig, dass die Bilder nicht mit direktem Backlink versehen sind. Das runterscrollen und dann suchen nach dem richtigen Link ist aufwändiger als Ihr denkt. 😉 Wäre toll, wenn Ihr das irgendwann ändern könnte. Love aus HH nach B!

    Antworten
  2. Verena Siegel

    Hallo Nike, vielen Dank dafür dass Du die tollen Solar Puff Lights hier erwähnt hast! Es ist ein wirklich tolles
    und praktisches Produkt für alle möglichen Gelegenheiten, z.B. Festival,Camping usw.
    Shine on girls 🙂 Verena & Pete

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.