Inside Jane Wayne //
Der Juni mit Sarah Jane

27.06.2017 um 8.18 – Wir

Ein paar mal im Monat wollen wir euch mit unserer Rubrik INSIDE JANE WAYNE ein wenig mehr an unserem Alltag teilhaben lassen. Mal plaudert das Team ein klein bisschen aus dem Nähkästchen, wieder teilen wir mit euch unsere vergangenen Tage, unsere Flausen im Kopf und unsere persönliche Gedanken. Eben Momente, die uns aufgeregt oder glücklich gestimmt haben. Quasi ein kleiner Querschnitt von all dem, was gerade durch unsere Köpfe flitzt.

Was mich Ende Juni so beschäftigt und unheimlich beeindruckt hat und worauf ich mich schon jetzt wie ein kleines Kind freue, lest ihr hier:

WAS WAR?

Eine Woche mit temporärem Bettlager liegt hinter uns und dementsprechend lag hier nicht nur die Winzigste flach, sondern eben auch alles rund um den Schreibtisch. Keine Kinderbetreuung bedeutet daher: Keine Arbeit tagsüber, sondern ausschließlich Nachtschichten schieben. Haben wir geschafft, liegt hinter uns. Check!

WAS IST?

Ich bin auf der Suche nach Schuhen und werde schier wahnsinnig. Mein rosafarbener Wolkentraum von Stine Goya aka mein Brautjungfernkleid braucht dringend flache Treter. Vielleicht Güldene, um den Zuckerwatten-Look auf die Spitze zu treiben? Die Zeit rennt. Habt ihr noch „kostengünstigere“ Tipps, die mir vielleicht entgangen sind?

WAS KOMMT?

Daumen drücken, denn vielleicht klappt es diesmal mit unserem Traum von einem Ladenlokal. Mit euren positiven Vibes im Hintergrund kann schließlich nichts schief gehen, richtig?

Außerdem: Die Hochzeit einer meiner besten Freundinnen steht in den Startlöchern. Ihr wisst es längst: Ich bin Trauzeugin! Und langsam kann ich die Spannung selbst nicht mehr aushalten. Wie muss es da erst der Braut und dem Bräutigam gehen? Am Wochenende ist es endlich soweit!

Auch die Berliner Modewoche geht nächste Woche wieder los – und wird offensichtlich eine herrlich entspannte Veranstaltung. Worauf ich mich am allermeisten freue? Auf die vielen lieben Menschen, die ich schon viel zu lange nicht mehr gesehen habe!

Aus dem Berliner Mode Salon vor genau einem Jahr.

MEINE KLEINE WUNSCHLISTE //

Meine Sommer-Uniform: Ein rotes Kleid, bequeme Turnschuhe und ein Wochenende ohne Müssen, um ganz planlos in die Natur zu gehen und das Leben zu genießen. Kann man nicht genug von kriegen. Mehr bräuchte ich aktuell nicht. Wäre da nicht der weggelaufene Goldesel, würde ich dabei jedenfalls so aussehen:

Kleid: Mango, Schuhe: Chucks 70s, Hut: KDG x Jane Wayne,
Tasche: Loewe, Ohrringe: Kenzo Vintage.

VON IHR HÖREN WIR SCHON GANZ BALD NOCH VIEL MEHR:

Diana Kinnert mischt die CDU auf. Und wie? Durch ihre frische Art, durch ein Bild, das so gar nicht in das einer christlich, konservativen Partei passt und durch smarte Ansätze. Mehr über Diana erfahrt ihr bei Refinery29.

🕊 #telavivpride, #telavivpride2017.

Ein Beitrag geteilt von Diana Kinnert (@dkinnert) am

WER MICH AUSSERDEM BEEINDRUCKT HAT?

Eine weitere Dame – und zwar Joy Denalane. 2011 durfte ich die Sängerin zum ersten Mal interviewen, seitdem kribbelt’s gleich doppelt, wenn ich sie irgendwo sehe. Zuletzt durften wir sie bei Ray-Bans Private Concert aus nächster Nähe bewundern, als sie ein paar Songs ihres neuen Albums unplugged zum Besten gab. Immer noch im Kopf: RotSchwarz & Elli Lou.

This Lady 🚀🙌🏻💃🏻 @joydenalane in @studiowilliamfan #privateraybanconcert #aboutlastnight

Ein Beitrag geteilt von Sarah Gottschalk | Jane Wayne (@sarah_jane) am

WOHNUNGSUPDATE: 

Unser Bücherregal wird schon ganz bald in Wilmas Zimmer aufgestellt, sollte die Sache mit dem Wasserschaden irgendwann ein Ende nehmen. Um allerdings schon jetzt mal zu schauen, ob wir die ganzen Bücher irgendwo anders unterkriegen, habe ich einen Großteil einfach überall in der Wohnung verteilt. Im Bad liegen hier und dort welche als „Klo-Lektüre“, in der Küche stehen sie sowieso, im Wohnzimmer natürlich auch und erst recht im Schlafzimmer. Die Idee, alle Bücher hier und dort aufzustellen, gefällt mir – und dass, obwohl es aus der Not heraus entstanden ist. So widmet man sich einzelnen Werken gleich noch mal intensiver, wenn man einzeln über sie stolpert, statt sie in einem Bücherregal aufzureihen und nie wirklich wieder rauszukramen.

Außerdem habe ich mal wieder umgeräumt und lasse noch mehr Sonne an den Küchen-, ähm, Wohnzimmertisch!

Back Home 💐

Ein Beitrag geteilt von Sarah Gottschalk | Jane Wayne (@sarah_jane) am

WIEDER RAUSGEKRAMT: AUF MEINEM NACHTISCH LIEGT:
Anne Philippi – Giraffen

»Wir sind ein kleiner, luftdichter Kosmos. Nichts kommt hinein, nichts tritt hinaus und süchtig sind wir alle. Wir sind nicht die Süchtigen aus dem Fernsehen, die verloren durch die Straßen wanken. Wir sind elegant süchtig, wir sehen gut aus, wir kotzen nicht vor die Tür. Nur in ein Klo von Villeroy und Boch. Wir stehen morgens auf. Wir lügen uns an, seit Jahren, seit Jahrzehnten. Unsere Leber weiß nicht, wie ein Tag ohne Arbeit aussieht, unser Herz hat keinen Schimmer, was es ohne Substanzen den ganzen Tag machen soll. Es schlägt weder für uns noch für andere. Ich gehöre hierher, zu den Süchtigen. Ob mir das gefällt oder nicht.«

Erst vergangene Woche trudelte Anne Philippis „Giraffen“ bei uns im Büro ein und erinnerte mich daran, dass ihr Roman längst daheim im Bücherregal schlummert und doch tatsächlich vergessen wurde. Wieder rausgekramt!

ICH GEHE NICHT MEHR RAUS, OHNE:

Meine Muschelohrringe. Liebe auf den ersten Blick. Mehr Auswahl an Ohrclips findet ihr hier!

WAS ICH UNBEDINGT NOCH SCHAFFEN WILL:

Ich möchte unbedingt in die Ausstellung „Von Hopper bis Rothko. Amerikas Weg in die Moderne“ im Barberini und mag meine gute Laune am liebsten für die nächsten Monate Luftdicht verschließen, damit sie mir nicht entwischt.

UND WAS PASSIERT SONST NOCH?

Ach, so viel (hoffentlich), wie ihr oben erfahren konntet. Unser großer Relaunch ist in Planung – und der soll euch nicht nur visuell verzücken, sondern auch inhaltlich. Wovon ich spreche? Von ein, zwei neuen Teammitgliedern und neuen Themen-Schwerpunkten, von einem Podcast und mehr Bewegbild-Produktionen, die die Katergorie „JW Lookbook“ ergänzen sollen. Huiuiui, es wird spannend! Ein kleines bisschen dauert’s noch, aber dafür wird es hoffentlich auch doppelt so großartig!

16 Kommentare

  1. Kat

    Kannst du mir verraten, welches Modell dein Tisch ist, woher er kommt und wie groß das Loch im Geldbeutel ist, wenn man ihn zuhause einziehen lässt?

    Antworten
        1. Karla

          Thaha!
          (Hatte gezögert, ob ich’s schreiben soll. Find‘ so übermäßiges ‚being a fan‘ nämlich gruselig.

          Dass ich die Bauteile wusste, kam schlichtweg daher, dass vor Moonaten danach bereits mal jemand gefragt hatte und ich den Tisch (auch) so schön fand, dass ich s kopiert hab und er nun einen Ordner in „zu bauende Möbel“ hat! 😉 )

          Also: humotvoll sehen, nicht gruselig! 😉

          Antworten
      1. Anna

        Liebe Karla, kannst Du verraten, wie Du die einzelnen Bretter zusammengefügt hast. Holzkleber+verschraubt? Danke

        Antworten
        1. Sarah Jane Artikelautor

          Liebe Anna,
          ich antworte einfach mal, wie ich das gemacht hab hihi. Einfach zwei kleine Bretter (rechts und links, da wo sie auf dem Gestell liegen) unter die drei Bretter geschraubt und fertig!

          Antworten
          1. Anna

            Danke liebe Sarah für die Antwort. Das klingt easy. Eine kurze Nachfrage. Liegt die zusammengeschraubte Holzplatte dann auf dem Gestell oder wird diese da auch irgendwie befestigt? Danke!

          2. Sarah Jane Artikelautor

            Das war gar nicht richtig, liebe Anna. Die sind einfach rechts und links unter den drei Bretter verschraubt und NICHT genau an der Stelle, wo das Gestell ist. Einfach davor oder dahinter. Ich hab‘ dir eine Mail mit einem Foto geschickt. Vielleicht hilft dir das weiter? <3

  2. fortunalista

    Puh, goldene Schuhe zu diesem Mädchentraum von Kleid… Ich weiß ja nicht. Ich kann mir flache, braune und schlichte Ledersandalen ganz gut vorstellen. Damit geht das ganze dann aus Richtung Prinz Eisenherz ein wenig in Richtung Coachella (als es noch cool war). Oder flache silberne Schuhe, so eine Art Budapester vielleicht? Nicht zu klobig wie bei Churchs.
    Aber ich kenn dein Dilemma. Deswegen hab ich neulich auch ein traumhaft schönes weißes Spitzen-Seiden-Boho-Prinzessinenkleid im Laden zurückgelassen. Ich wußte einfach nicht, was ich dazu anziehen sollte, ohne dass alle denken, ich wäre eine stzengelassene Braut. 😉
    Viele Erfolg noch bei der Suche!

    Antworten
  3. Anna

    Liebe Sarah, kannSt Du mir sagen, woher Du diesen traumhaft schönen WZ Tisch hast. Genau so einen suche ich schon so lange 🙂 LG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.