FW // 5 Dinge, die wir uns bei MALAIKARAISS abschauen sollten

06.07.2017 Mode

Den Pause-Knopf drücken und in den Ruhemodus gehen, sich dabei ganz auf sich selbst zu besinnen und sich dabei eben auch ein Stück weit selbst zu feiern. Kurzum: Nehmen wir es also doch einfach als uns persönliches Mantra oder als Aufforderung an, wenn Malaika Raiss sagt: „The World deserves Flowers„! Zwar benötigt vor allem die Welt einen riesig großen, schönen Blumenstrauß, manchmal hat aber auch unser eigener Kopf, unser Herz und unser Gemüt hat das schönste Bouquet verdient. Und genau darum geht es der Designerin mit dem gleichnamigen Label MALAIKARAISS für den Sommer 2017 eben auch: Um Sehnsüchte, die erfüllt gehören, um den Frieden mit sich selbst, um Freiheit und um Liebe. Vielleicht besticht die 14. Kollektion der Wahlberlinerin auch aus diesem Grund nicht aus unzähligen Looks, die um den heißen Brei reden, sondern aus sorgsam kuratierten Stücken, die in ihrer Gesamtheit mit wunderbaren Details aufwarten. Getreu dem Motto: Weniger ist eben doch meist mehr!

Und so finden sich auf überlangen Strick-Pullis Aufnäher mit kleinen Botschaften drauf, zarte Schleifen oder Foulards, die sich mal vom Outfit abheben, wieder damit verschmilzen, sowie übergroße Ohrringe zum sleeken Look und Pünkten, die fortan unsere Füße zieren sollen. Welche 5 Dinge wir uns bei Malaikas Kollektion für den Sommer 2018 also unbedingt merken sollten?

Und so lange uns die neueste Playlist ihrer Spring/Summer 2018 Show noch nicht vorliegt, gibt’s in der Zwischenzeit einfach Malaikas Playlist zur Präsentation ihrer Sommerkollektion 2015.

Aktuelle Stücke ihrer Sommerkollektion findet ihr übrigens im hauseigenen Online Shop oder bei Zalando!

1. Ton in Ton Looks und Patches, please! 

Das Foulard (zu deutsch: Seidentuch) speilt bei MALAIKARAISS seit vielen Jahren eine wichtige Rolle und wurde jetzt wieder bei nahezu monochromen Looks entdeckt. Wir stellen es immer wieder fest: So ein kleines Tuch kann Wunder bewirken! Der größte Hingucker allerdings: Patches zieren Botschaften wie „Mother Earth another Planet“ oder „Love“ und widmen sich noch mal verstärkt Malaikas Botschaft. Aufnäher sind die neuen Prints – oder einfach ihr neues Ding nach Sweatern und Shirts mit Aufschriften.

2. Schleifen für den Hals!

Ja, warum sind wir da eigentlich nicht schon früher drauf gekommen? Da wickeln wir uns ausschließlich Tücher um den Hals, aber auf ein zarteres Band sind wir bislang nicht gekommen. Wird geändert und zur Kleid-über-Hose-Kombi ausprobiert, liebe Malaika!

Der florale Print dieses hübschen Kleides ist übrigens in exklusiver Zusammenarbeit mit der dänischen Künstlerin Signe Keljbo entstanden und an ihr Werk THE WORLD DESERVES FLOWERS anlehnt. 

3. Der perfekte Zweiteiler

Auch wenn es ebendiesen höchstwahrscheinlich gar nicht gibt, hat Malaika mein persönliches Wunschmodell kreiert: Überlanger Blazer zur überlangen Hose? Check! Auch die Version mit kurzer Shorts hätte ihr nicht zeitloser gelungen können!

4. Übergroße Ohrringe

Da haben wir sie wieder: Die Statement Earrings – und obwohl wir nicht explizit nachgefragt haben, sind wir uns sicher, dass es sich hier um Malaikas eigene Kreationen handelt. Mal ganz filigran und aus einem knuddeligen Draht gewickelt, wieder sehr opulent oder schlicht und fließend. Absoluter Favorit: Die kleinen Ananas-Anhänger!

don’t miss our live stream of spring summer 2018! starting 12:30pm @ malaikaraiss.com 💚

Ein Beitrag geteilt von malaikaraiss (@malaikaraiss) am

even more fittings. #malaikaraiss spring summer 2017 #2daystogo

Ein Beitrag geteilt von malaikaraiss (@malaikaraiss) am

5. Die subtil eingesetzten Punkte!

Nun gut, so ganz unauffällig waren sie nicht, die Kunert-Strümpfe und Strumpfhosen, die da an den Füßen durchblitzten – und doch wurden sie so eingesetzt, dass sie sich keineswegs aufdrängten, den Looks von Malaika bloß einen ziemlich pfiffigen Twist gaben. Punkte, Punkte, Punkte!

Alle übrigen Looks der Show:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related