Spotted // Kein Herbst ohne Cord!

16.08.2017 Mode, Trend

Altrosa Cord-Top // Isabel Marant – High Rise Hose // A.W.A.K.E – Rosa Wide Leg Hose // Native Youth – Roter Mantel // Ganni

Seit ich denken kann, lag stets mindestens eine Cordhose in meinem Kleiderschrank vergraben, damals noch von Oilily und mit bunten Blumen verziert, aber so richtig ins Schwärmen geriet ich im Angesicht der robusten Längsrippen nur selten. Als Opa-Hosen verschrien fristeten sie nach ihrem bahnbrechenden Hoch während der 70er Jahre schließlich wieder ein eher stilles Dasein, übertrumpft von Jeans in allen Variationen und Chinos bis zum Abwinken. Schuld an der Unbeliebtheit war womöglich noch nicht einmal die Optik an sich, sondern die mit ihr verbundenen Assoziationen. Meine Mutter etwa muss einen ganz furchtbar chauvinistischen Professor gekannt haben, der stets im Cord-Sakko zur Vorlesung aufschlug. Sie trug nie wieder ein solches. Und neulich, als ich meine braune Marlene Hose aus Cord zum Kaffee ausführte, ließ meine Verabredung vor Schreck beinahe ihren Amarettini-Keks fallen, so erschrocken war sie von meinem Antlitz.

Prada Pants

Ob ich vorhätte, demnächst den Jagdschein zu machen oder gar in den britischen Adel einzuheiraten, da hätte man immerhin Verständnis. So verkehrt lag sie mit ihren spontanen Eingebungen gar nicht, denn tatsächlich findet Cord seinen Ursprung im Nordwesten Englands, genau gesagt in Manchester, weshalb der Baumwollstoff lange Zeit nach ebenjener Stadt benannt wurde. Zunächst ausschließlich von Arbeitern und Kindern getragen, mauserte sich die Cordhose in Deutschland immerhin zum Wander-Utensil. Bis die 70er anbrachen, wie gesagt. Die Gemüter blieben dennoch gespalten, bis heute.

Denn 40 Jahre später scheinen sich die großen Designer*innen der Welt endlich wieder einig zu sein: Kein Herbst mehr ohne Cord. Er war zwar nie ganz verschwunden und bäumte sich immer wieder ganz stolz auf, um kurz darauf wieder in Vergessenheit zu beraten, aber ich schätze, diesmal wird er bleiben. Vielleicht auch, weil wir langsam aber sicher eine im wahrsten Sinne des Wortes waschechte Alternative zu unseren geliebten Jeans brauchen, die nicht minder gemütlich ist.

Lemaire // Scervino // Prada

Das Problem ist bloß, dass es ist, wie es immer ist: An bunten Bildern wahnwitzig schöner Cordanzüge, -Hosen und -Blazer kommt man längst nicht mehr vorbei, die Lookbooks sind voll, genau wie die Magazine, Labels wie Prada, Miu Miu, Lemaire, Marc Jacobs oder Isabel Marant machten uns mit ihren Runway-Kollektionen schon Anfang des Jahres ganz heiß auf den Flor, in den Onlineshops hingegen herrscht zu großen Teilen noch gähnenden Leere. Es kann nicht mehr lange dauern, so viel steht fest. Und dann darf mindestens ein weiteres Cord-Stück bei mir einziehen. Oder zwei. Oder vielleicht auch drei.

Favoriten von Acne Studios:

Hier entlang geht es zum Online Shop!

Auch bei Ganni werden wir schon fündig:

Wir warten außerdem sehnsüchtig auf das Eintrudeln des folgenden Hosenanzugs von Mango:

Noch mehr Cord:

 

 

 

 

TAGS:

,

2 Kommentare

  1. Hannah

    Juhu, da freue ich mich gleich mit! Cord ist wirklich toll und auch wunderbar in Vintage zu finden 🙂 Letztens habe ich eine hübsche Jacke aus braunem Cord in einem Second Hand shop gefunden bei der ich Luftsprünge hätte machen können <3
    Liebste Grüße,
    Hannah von easypeasy-vinatge.de

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related