Outfit // Blue is the warmest colour 🐪

– 11.09.2017 – Outfit

Wenn man mich vor ein paar Monaten danach gefragt hĂ€tte, wie es denn eigentlich so um meinen Schuhschrank bestellt sei, dann hĂ€tten meine Augen vermutlich geleuchtet und ich hĂ€tte schnurstracks auf diesen Artikel verwiesen, der vollgestopft ist mit ulkigen Katzenballerinas und Glitzerboots aus meiner eigenen Sammlung. „An meinen FĂŒĂŸen herrscht zumindest keine Langeweile! hĂ€tte ich außerdem behauptet. Aber das ist Schnee von gestern. Sogar mein eigener Freund kringelt sich regelmĂ€ĂŸig vor Lachen, weil ich jedes gottverdammte Mal eine Viertelstunde im kleinen KĂ€mmerchen stehe, wild herum ĂŒberlege, ausprobiere und Schleifen binde, bis ich am Ende doch wieder in meinen alten Chucks das Haus verlasse. Grob geschĂ€tzt in 90% der FĂ€lle.

Als ich neulich ins StĂ€dtchen fuhr (in die Mitte), kam ich allerdings am Camper Store vorbei. Camper, Camper, Camper, dachte ich. Ja, das sieht man noch nicht allzu oft im Internet, eine maßlos unterschĂ€tzte Marke also, die viel mehr Aufmerksamkeit verdient hĂ€tte. Und so verließ ich voller guter VorsĂ€tze und dem vielleicht gemĂŒtlichsten paar Ankle Boots samt Absatz in der genau der richtigen GemĂŒtlichkeitshöhe den Laden. Mein erstes paar blaue Schuhe wohnt seither bei mir. Aber erst gestern fĂŒhrte ich sie zum allerersten Mal aus. Ich musste mich sogar beinahe dazu zwingen und steckte noch dazu ein oranges Paar Chucks in einen Beutel, nur fĂŒr den Fall der FĂ€lle. 

Ich habe es geschafft. Einen ganzen Tag verschwendete ich keinen Gedanken an die wohlige Wonne meiner Lieblingsturnschuhe, ganz im Gegenteil, so ein bisschen schön ist das aufrechte Laufen in Mini-AbsĂ€tzen ja schon. Trotzdem fand ich es nicht leicht, diese blauen Botten zu kombinieren, irgendetwas war immer komisch, das andere Blau der Jeans zum Beispiel. Ich entschied mich also fĂŒr gedeckte Erdtöne und Karomuster statt fĂŒr ein Knallbonbon-Manöver. Es geht freilich besser, aber auch schlechter, so mein persönliches Fazit. Und weil nunmal Sonntag war, blieb fĂŒr das BĂŒgeln leider keine Zeit. DafĂŒr aber fĂŒr eine Runde Tischtennis – sogar das klappte in den Boots aus Mallorca.

Halstuch: Roeckl

Shirt: Gojina Shirt Acne Studios (auch hier) 

Hose: Monki 

Schuhe: Camper

Blazer: Vintage 

9 Kommentare

  1. Lara

    Oh ein tolles Outfit und wundervolle Schuhe! Camper wird wirklich unterschĂ€tzt. Und ich freue mich sehr ĂŒber einen „richtigen“ Outfitpost mit tollen Fotos! 🙂 Bin gespannt wie eure nĂ€chsten herbstlichen Looks so aussehen 😉

    Antworten
    1. Nike Jane Artikelautor

      Genau, ich wĂŒrde sagen beinahe true to size. Habe trotzdem 40 statt 39 genommen (liege immer irgendwo dazwischen), damit die Zehen ein bisschen mehr Luft zum Wackeln haben.

      Antworten
  2. Alina

    Toll! Und ich schließe mich Lara an, ich bin ein Fan eurer ‚klassischen‘ Outfit Posts! Das Format transportiert in meinen Augen mehr GefĂŒhl und die schönen kleinen Anekdoten finden Raum 🙂

    Antworten
    1. Nike Jane Artikelautor

      In einer 36, liebe Paulina! Ich muss die HĂŒfte und den Po aber ganz schön rein quetschen 😀 Wenn man einmal drin ist, ists aber gemĂŒtlich, bloß könnte fĂŒr meine Statur der Reißverschluss an der Seite ein bisschen weiter auf gehen, möp.

      Antworten
  3. Isabel

    So schönes Outfit, liebe Nike! Und die Kundin bzw Leserin ist bei euch ja sowas von die Königin! Da wĂŒnscht man sich was und -zack- da hat man den old school Outfitpost wieder! Ihr seid die Besten!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related