Beauty // Support your local Hero: Schöne und effektive Kosmetik aus good old Germany

18.09.2017 Beauty

Mit deutscher Kosmetik verbinden viele von uns noch immer verstaubte Regale, ödes Packaging, muffige Düfte und schon gar nicht die neuste Technologie – typisch deutsche Unaufgeregtheit eben. In Amerika ist alles anders, da gibt es den heißen Scheiß. Milk Cosmetics, Drunk Elephant, Fenty Beauty, Glossier und wie sie nicht alle heißen. Alles gehypte Marken. Marken, die sich jeder halbwegs Beautyaffine Mensch in sein Badezimmer und die Handtasche wünscht. Auch ich. Zumindest manchmal. Allerdings ist nicht alles Gold, was glänzt. 

12 Dollar für eine rosafarbene Vaseline in einer weißen hübsch verpackten Tube mit rosa Schriftzug zu bezahlen, finde ich mehr als bescheiden. Ich weiß wirklich nicht, wie manchmal diese Hypes entstehen und woran das liegt, vielleicht an der Unerreichbarkeit hierzulande? Definitiv an den guten Marketing-Strategien in Übersee. Amerikaner können das eben, Wirbel um sich machen. Können wir das aber hier in Deutschland auch?

Immer auf der Suche nach dem neusten Schrei in Sachen Kosmetik, müssen es für mich Marken sein, die funktionieren. Ich will es auch überhaupt nicht leugnen, ich bin ein kleines Marketing-Opfer, Verpackung spielt auch bei mir eine wichtige Rolle, schließlich hat Schönheit auch mit Spaß zu tun und das Helferlein darf in meinem Regal auch einen hübschen Anblick bieten. 

Es ist nicht so, dass ich es unter keinen Umständen verstehe – ganz im Gegenteil. Auch ich werde gern von dem ein oder anderen Namen geblendet und lasse mich vom Hype anstecken, finde aber auch, dass die deutsche Schönheitsindustrie mit einer ordentlichen Portion Talent überzeugt. Auch hier in good old Germany findet man wahre Schätze, deren Inhaltsstoffe bis ins Kleinste durchdacht sind, performen, schön anzusehen sind und mindestens ihre 12 Euro wert sind. 

Mir wurde das erst so richtig bewusst, wie kreativ wir deutschen Kartoffeln doch eigentlich sind, als ich beim Zähneputzen ganze 10 Verpackungen in meinem Bad zählte, von Brands die ihren Sitz in Deutschland haben. 

Alleine in Berlin gibt es ein Duzend Schönmacher, München und Hamburg können sich auch sehen lassen. Deutschland ist cool, hier werden Künstler geboren, Trends geschaffen und wieder untergraben, aber immerhin sind wir auch nicht völlig talentfrei. Was mich wirklich beruhigt. Vor allem in den letzten Jahren wurde das immer deutlicher.

Et voila, meine absoluten Favoriten gibt es hier. Und ich verspreche, hier ist jeder Cent, den man für einen Tiegel hinblättert, wert. 

Merken, sich überzeugen lassen und lieb haben!

OZN

Gezeugt und geboren in Deutschland, München um genau zu sagen. Nachhaltiges Denken und der Anspruch, die Welt ein kleines bisschen weniger giftig zu machen, das hat sich die sympathische Gründerin des Labes OZN Nina Skarabela auf die Fahne geschrieben. Dass damit so etwas wie ein Nagellack gemeint ist, hätte bis vor wenigen Jahren noch keiner von uns gedacht. Entstanden ist ein cruelty- und schadstofffreier Nagellack, ganz ohne Substanzen und Farbpigmenten tierischen Ursprungs. Natürlich made in Germany. Die Lacke halten gut und die Verpackung kann sich ebenfalls sehen lassen. Absolute Lieblingsprodukte: Der geruchlose Entferner und mein feuerrote Merve Lack.

Hiro

2011 gegründet in Berlin, verwendet HIRO Cosmetics nur die reinsten, qualitativ hochwertigsten Mineralien. Ihr Markenzeichen: schon damals begeisterten mich die bunten, losen Mineral Eyeshadows und deren mikrofeines Finish. Heute schwöre ich zudem auf Space Balm, meinem Concealer für alle Fälle. 

Leo & Pincky

Geboren in Berlin. Leo & Pincky ist nachhaltig und trotzdem schön, natürlich und dennoch effektiv. Mit dem Anspruch, besonders gut zu sein und nicht nur die Umwelt zu schonen, sondern auch die Haut vor der Umwelt und ihren Einflüssen zu schützen – ohne Palmöl und mit natürlichem Ectoin und Hyaluron. Mein absoluter Helfer in Not bei gestresster Haut: das Anti Hangover Serum. Es hilft allen Hauttypen sich wieder fit zu fühlen – ob nach einer wilden Partynacht oder einfach nur nur weil man Lust darauf hat, dank hydrolysierter Tomatenhaut und Gurkenextrakt. 

Brooklyn soap company

Auch wenn der Name etwas irreführend ist, wir sind aber trotzdem immer noch in Deutschland. Und auch wenn die Produkte eher für Bärte und Männerhaut gemacht sind, das Parfüm steht in meinem Regal. Einzigartig holzig und wie gemacht für die kalte Jahreszeit. The Brooklyn Soap Company stammt tatsächlich aus Hamburg.

Wolkenseifen

Gegründet und hergestellt in Deutschland. All day, every day – Be my Baby, mein Begleiter seit bereits 4 Jahren. Die Wolkenseifen Deocremes sind auf natürlicher Basis, vegan und enthalten weder Aluminium noch Konservierungsstoffe oder unangenehme Inhaltsstoffe. Und die Marke teilt ihren Erfolg mit anderen und unterstützt mehrere Projekte wie die Udo-Lindenberg-Stiftung, Kinderhospiz Sterntaler in Dudenhofen und die Rebecca-Klausmeier-Stiftung.

De Lilou

2013 entstanden in Hamburg. Winter ist coming Grund genug sich eine neue Handpflege zuzulegen. Zarte Paranussmilch soll die absolute Wohltat für extrem strapazierte Hände sein, dass sie dann auch noch organic ist, macht die Sache noch interessanter. Ich schleiche bereits seit Anfang des Jahres um das schöne Tübchen herum, diesen Winter ist sie dann fällig.

Weitere Lieblingsmarken sind Merme, Und Gretel, Hey Organics, Toca Care, Binu, MUTI, Ileur, L’Eaundry, Lovely Day, Annemarie Börlind, i+m und Stop the Water While Using Me. Und wie sieht es bei euch im Badregal auch?

8 Kommentare

  1. Sophie

    Danke, dass sich mal endlich jemand in der Blogossphäre traut den Wahn nach besagter US Marke humorvoll zu hinterfragen 😉
    Ich schaue immer sehr gerne auf neue deutsche Beauty Ideen! Undgretel hat mich sofort mega begeistert. Bei den Klassikern schaue ich aber auch immer wieder gerne: primavera und Weleda gehen immer super für Basics wie Handcreme, Lippenpflege etc
    Nur bzgl Hiro… Da hat mir ein Vögelchen gezwitschert, dass alles in China produziert wird. Auch ok. Aber dann sollte man sich nicht als deutsche/Berliner Marke bewerben…
    xx
    Sophie

    Antworten
    1. Elina Artikelautor

      Liebe Sophie,

      wir haben einfach so viele nennenswerte Marken hier, da kann man ruhig mal auf die „Locals“ zurückgreifen. 😉
      Also ich weiß aus sicherer Quelle das Hiro nicht in China/Asien produziert. <3

      Liebe Grüße
      Elina

      Antworten
  2. Esther

    Echt toll, liebe Elina. Danke für diesen Artikel, ich kannte außer OZN alle noch nicht. Und ich finde es super, dass die meisten Produkte auch keine Plastikverpackung haben. Das Deo werde ich mir auch bestellen – bin nämlich auch grad auf der Suche nach einem guten, natürlichen Deo.

    Hast Du zufällig auch einen Tipp für gute dekorative Kosmetik ohne Plastikverpackung? Oder zumindest welche aus nachhaltiger Qualität, die auch noch wunderhübsch macht 😉 ? Speziell Volumen-Mascara würde mich interessieren…

    Danke und eine schöne Woche noch,
    Esther

    Antworten
    1. Elina Artikelautor

      Liebe Esther,

      freut mich sehr, dass ich dich mit der einen oder anderen neuen Marke bekannt machen konnte 😉
      Und Gretel verwendet teilweise Glasverpackung oder andere Alternative-Stoffe, die haben auch eine Mascara, die Tusche von Hiro finde ich auch super und verwende sie selber sehr gerne. Nude by Nature hat auch ein schöne Mascara ganz ohne Schund – ist jetzt keine deutsche Marke und ich weiß nicht woher die Verpackung kommt, aber kann ich eben auch empfehlen, wenn man bisschen mehr auf die Inhaltsstoffe achten möchte.

      xx
      Elina

      Antworten
    2. Sophie

      Hi Esther,
      Kjaer Weis macht tolles Make-Up, in refill Verpackungen. Kommen aus den USA. Zu Anfang mit der ersten Verpackung nicht ganz günstig, dann aber die Refills. Qualität und Inhaltsstoffe sind mega!
      xx
      Sophie

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related