Editorial: JW x Maison Héroïne
(+100€ Gutschein für alle)

18.09.2017 Accessoire, box1, Editorial

ANZEIGE

Mode soll Spaß machen, behaupten wir immer wieder, aber vor allem muss sie in unser Leben passen. Sie sollte deshalb, im besten aller Fälle, ein bisschen mehr können als nur schön auszuschauen. Das gilt auch für die perfekte Handtasche im Allgemeinen, die schließlich ein halbes Leben ordnen und stets da sein, uns aber auch zieren muss. Sie soll, das wünschen wir uns jedenfalls, ein Stück weit widerspiegeln, wie und wer wir sind. Uns im Alltag supporten und uns heimlich, nur für uns allein, stolz machen auf alles, was wir schon geschafft haben. Aber ohne zu protzen. Geht ja gar nicht, dachten wir eine Zeit lang. Dieser Spagat zwischen Prestige und Zurückhaltung, Funktionalität und Ästhetik, zwischen Klassiker und Hingucker. Geht wohl: Mit Maison Héroïne.

Das deutsche Label ist für mich, und das meine ich aus tiefstem Herzen, ein Geschenk des Himmels. Es kam zur genau rechten Zeit mit einer guten Idee im Rücken, fairen Produktionsbedingungen und zeitlosen Designs um die Ecke.

Es ist nicht so, als sei ich all den anderen wunderbaren Marken mit einem Mal überdrüssig, aber jetzt gerade fühlt es sich so an, als fülle Maison Héroïne endlich diese gigantische Lücke, die bisweilen nichts als gähnende Leere hervorbrachte. Wo war es denn bloß so lange, das Label mit dem attraktivem Namen, der anziehenden Firmenphilosophie und dem schönen Antlitz? Ich weiß, dass ich nicht alleine bin, wenn ich sage, dass Gucci überragend, aber manchmal auch ein bisschen unangenehm zu tragen ist. Dass Céline atemberaubend, aber preislich hoch schmerzhaft ist. Dass es mir seit einiger Zeit nach ein bisschen mehr „dahinter“ gelüstet, nach einer Art geheimem Code. Wie zwischen Ente-Fahrern und -Fahrerinnen. Ihr wisst schon. Wenn man sich anschaut und denkt „Aha, du auch.“ Und ich wünschte mir, Maison Héroïne würde irgendwann einmal vor allem für das stehen, was die Kreativdirektorin Marta Vitali sich selbst am meisten wünscht: Für Frauen, die ohnehin allesamt Heldinnen sind. Aber eben: Auch mehr!

 

Deshalb mag ich Maison Héroïne, das ganze Team, Gründer Anton, der damals schon das Armed Angels aus dem Boden stampfe und Marta Vitali so sehr. Weil sie wissen, wovon sie sprechen, statt nur einem Trend zu folgen. Weil sie an ihr Konzept glauben und an uns. An alle, die Träume haben, die zustimmen oder dagegen sind, die eine Meinung haben, die sich verändern, die wachsen und manchmal hinfallen, aber immer wieder aufstehen.

 

 

„Fashion is the place where feminism is ironically ignored the most. Until now, there is not a lot of diversity advertised in female fashion or beauty, but rather a norm of specific beauty attributes which cannot be accomplished by most women and make women rather unhappy than empower them to grow and be themselves. We focus on inner values and attributes gained through education, passion and work. Our unique, timeless and functional design can be carried by any elegant women, no matter where she is from and what her path has been so far. What unites the Héroïnes is the self-concept in being able to follow through with any vision, anywhere, at any time.“ 

„Women. They are soft, yet strong. Our bag creations are soft, yet strong. The contrast in material, colour and surface texture of the bags reflect the personality of the Héroïne: We believe every strong and sophisticated woman carries her intuitive and sensitive soul inside. This delicate contrast winds through the entire concept that we built over the last year.
We are in a constant search for contrast. Women are the whole circle. They are powerful and strong. They are sensitive, emotional. They are loud. They are quiet. They are boss, mother, sister and lover. A heroine plays all these roles with integrity. These values are key to the character of the brand.“

Es ist übrigens für jede Heroine und jeden Beruf die passende Tasche dabei: Aktentaschen, Taschen für Unmengen an Papierkram (Archtiektinnen anwesend?), Taschen, die ausreichend Platz für Laptops oder Tablets bieten, aber auch Ausgeh-Taschen. Allesamt mit viel Stauraum und Ordnungssystemen, ist ja klar. Weil wir nämlich mehr brauchen als Lippenstifte. Aber eben auch Lippenstifte, jawohl.

Wir und Maison Héroïne wollen euch übrigens auch danke sagen.
Und zwar mit eiem Gutschein-Code,
der da lautet:
 
heroine-for-heroine

Der Gutschein ist bis zum 15.10.2017 gültig und hat einen Wert von 100€, einzulösen im Maison Héroïne Onlineshop.

– In freundlicher Zusammenarbeit mit Maison Héroïne –

Mehr Heroines:

23 Kommentare

  1. Ann-Kathrin

    Das sind so schöne Bilder, da hätte ich am liebsten alle Taschen! Danke für den Label-Tipp, ich hab bald Geburtstag!

    Antworten
  2. Marie

    Wollt ihr mich auf den Arm nehmen? Wieso kannte ich die nicht? Jetzt muss ich eine andere Tasche für Tilda umtauschen. Ihr seid die Besten!

    Antworten
    1. Pola

      Sehe ich da etwa eine bessere Box Bag, die erschwinglich ist?! Die Fotos sind fabelhaft, ihr Janes. Ihr auch!

      Antworten
  3. Jen

    Das erste Sarah Bild, I die! und ich glaub euch jedes Wort. Finde das Label überzeugend, vor allem aber den Namen supercool. Und so ein großer Gutschein– verlockend! Kompliment in die ganze Runde

    Antworten
  4. Jasmin

    Was meinst du damit, dass Gucci unangenehm zu tragen ist?Die Qualität der Kleider oder das Gefühl etwas so gelabeltes zu tragen?
    Ganz ernst gemeinte Frage!
    Viele Grüße!

    Antworten
      1. Nike Jane Artikelautor

        Ja, ganz genau: Dass es mir manchmal wirklich unangenehm ist, mit diesem gigantischen „G“ durch die Welt zu schlendern. Meist trage ich Tasche sogar mit der Schnalle nach innen, jedenfalls in der Freizeit. Arbeits- und Privatwelt sind bei mir gefühlt zwei Paar Schuh‘, jedenfalls immer wieder. Manchmal fühlt es sich ok an, manchmal und manchmal Banane.

        Antworten
  5. J.J.

    These bags are really super. But can you also say where Sarah’s pullover (in the last photo) comes from? Danke!

    Antworten
  6. marion

    So schöne Bilder liebe Janes!!
    Wie sieht denn die Marlene Gold Briefcase in echt aus mit den goldenen Fellhaaren auf der Seite? Too much für meinen Job in der Bibliothek?

    Antworten
  7. mak

    hä??? bin ich jetzt die erste, die das trotz gutschein richtig pervers teuer findet? und nebenan ein artikel zu „ich kann nicht mit geld umgehen“. also voll schön ist das schon, aber mit 1/3 mehr als der großteil dieser taschen kostet lebe ich nen ganzen monat. gut, dass alle anderen finanziell besser aufgestellt sind, ich meine, gut für euch. aber pervers ist das trotzdem. als HÉROINE dieser art muss man sich das erst mal leisten.

    Antworten
  8. Rike

    Wenn der Gründer von Armed Angels (fair + nachhaltig) dahinter steckt, interessiert mich nun umso mehr was es mit den Materialien der schicken Taschen auf sich hat.

    Woher stammt denn das Leder und wie wurde gegerbt? Mit „Made in Italy from high-quality tanned calf leather.“ kann ich leider nicht allzu viel anfangen.

    Antworten
  9. Veronika

    Ich schließe mich an: die Herkunft des Leders würde mich auch sehr interessieren. Ich konnte auf der Seite nichts genaueres finden…Die Taschen und die Fotos sind sehr schön!

    Antworten
    1. Lou

      Hallo Rike & Veronika,

      ich bin Lou von Maison Héroïne und möchte gerne eure Fragen zur Herstellung unserer Taschen beantworten. Wir haben zuerst damit angefangen den Look unserer Taschen in Zusammenarbeit mit einer familiengeführten Manufaktur in Italien aus der nähe von Venedig zu entwerfen. In dieser Manufaktur werden unsere Taschen immer noch gefertigt. Wie sie dort entstehen, könnt ihr euch in folgendem Video anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=YMC7ItJXP_0. Mit dieser Zusammenarbeit unterstützen wir eine traditionelle Handwerkskunst in Italien und sind stolz darauf, dass wir dadurch Produkte anbieten können, die handwerklich und qualitativ sehr hochwertig sind und darüberhinaus selbstverständlich unter Einhaltung hoher sozialer Standards produziert werden.
      Unser Leder wird in einer Gerberei bei Bologna, ebenfalls in Italien, produziert. In Zukunft werden wir noch einen Schritt weiter gehen und in Zusammenarbeit mit Eco Leather Produzenten diesen Prozess hinsichtlich umweltverträglicher Produktion optimieren.
      Ich hoffe sehr, dass ich damit eure Fragen beantworten konnte. Wenn euch noch weitere Themen auf dem Herzen liegen, könnt ihr uns auch jeder Zeit eine Email schreiben: hello@maisonheroine.com.

      Viele Grüße vom Maison Héroïne Team Xx

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related