Happy Heart //
Von Muscheln, Cord & Bananen 🍌

– 27.09.2017 – box2, Shopping, Wir

Unsere Happy Heart-Rubrik zeigt euch in regelmäßigen Abständen zwar Kleinigkeiten, die unser materielles Herz ein klein bisschen höher schlagen lassen, zugegebenermaĂźen passt die schönste Errungenschaft allerdings gar nicht in unsere Ausgabe: Unser neues BĂĽro! Ein kleines Ladenlokal mit roter Markise im Herzen Kreuzbergs. Noch ist hier alles relativ kahl und trotzdem können wir uns nichts groĂźartigeres vorstellen, als hier jeden morgen pĂĽnktlich um 9 Uhr aufeinander zu treffen und loszulegen. Denn gerade daran haperte es in den vergangenen Monaten ohne JW Headquarter: PĂĽnktlich in Gang kommen und nicht erst ein paar wohlverdiente Kaffees zu schlĂĽrfen. Jetzt ist hier alles an Ort und Stelle und das Wort „Machen“ kriegt eine ganz neue Dynamik. 

Daneben durften natürlich auch ein paar kleinere Dinge nicht fehlen, die mich in den letzten Wochen schwer glücklich gemacht haben: Und die baumeln nicht nur an meinen Ohren, haben es sich auf meinem Platz gemütlich gemacht, sondern brauchen auch tagtäglich ganz viel Liebe, Dünger und ordentlich Wasser! 

Ohrringe von Knobbly x Laurie Frank

Nach langem Anschmachten auf Instagram, habe ich den Moment des „Restocks“ genutzt und zugeschlagen: Die filigranen Knobbly x Laurie Frank Ohrringe gehören mir! Im Black Velvet Circus Online Store wurde ich endlich fĂĽndig und zähle die Frauenkörper-Zeichnungen seither endlich zu meinem Ohrring-Repertoire. 

Ohrringe von Jane Kønig

Ihr erinnert euch an meine YSL Ohrringe, die ich Second Hand via Etsy ergatterte? Ein weiteres Paar Muscheln ist seither ebenfalls eingetrudelt und tatsächlich deutlich tragbarer: Die Shell Ohrringe – ein Geschenk von Jane Kønig. Vielleicht habt ihr sie schon in unserem Maison HĂ©roĂŻne Lookbook entdeckt? Sie werden jedenfalls ständig ausgefĂĽhrt!

Cord-MĂĽtze von Prada

Ein erster, höchstwahrscheinlich nicht zu rechtfertigender Herbst-Kauf wurde vergangene Woche getätigt: Die braune Cordmütze landete nach langen Überlegungen und nicht zu vergleichenden Alternativen geordert, nachdem ich bereits in Tokio jeden erdenklichen Laden nach Lookalikes durchforstete. Im Prada-Online-Shop schnappte ich zu und seither sitzt das Cordträumchen auf meinem Kopf fest.

Bei dem Preis kann man sich schon mal ganz schön verschlucken, allerdings bin ich fest davon überzeugt, dass es sich hier um ein i-Tüpfelchen in Sachen Accessoires handelt, das mich im Herbst nicht im Stich lassen wird. Für euch suche ich demnächst aber gern noch mal ein paar kostengünstige Alternativen heraus, sobald sich da in den Online Shops endlich mal was tut. Nicht, dass ihr noch ähnlich übergeschnappt auch auf den Kaufbutton drückt. 

Samtpfoten von Sandro Paris

Ich weiß gar nicht, wie lange ich schon nach Mary Janes suche, die zu meinen verkorksten Füßen passen! Umso glücklicher war ich über Sandros Geschenk, das vergangene Woche bei mir eintrudelte und mich nun mit den schönsten, dunkelblauen Samtpfötchen durch Berlin schickt. Bleibt nur zu offen, dass es ganz bald aufhört zu regnen und ich endlich samt Socken im Gepäck losziehen kann!

Dr. Barbara Sturm – Face Cream

Erinnert ihr euch noch an unser Beauty-Spezial? Und wisst ihr, welche Creme statistisch gesehen am häufigsten erwähnt wurde? Die Wundercreme von Dr. Barbara Sturm. Ich durfte sie nun auch endlich testen und bin begeistert von so viel Power fĂĽr mein Gesicht: Keine trockenen Stellen, keine fettigen RĂĽckstände – stattdessen scheint es sich hier tatsächlich um die perfekte Creme fĂĽr die Herbst/Winter Saison zu handeln. Ob sich die 145 Euro lohnen? Keine Ahnung, um ehrlich zu sein. Denn das muss jeder selbst fĂĽr sich entscheiden. Das Produkt ist groĂźartig und scheint wirklich ewig zu halten, weil man von der Creme wirklich nur sehr wenig braucht. Allerdings handelt es sich hier wirklich um eine Stange Geld. Aus der Reihe: Wer es hat, cool. Wer nicht, der muss an dieser Stelle keinesfalls traurig sein. Alternativen warten da drauĂźen wie Sand am Meer. Ganz sicher!

Das Projekt: Die Bananenstaude

Sogar der Verkäufer im Baumarkt hat mir keine großen Hoffnungen ausgesprochen, als ich ihn fragte, ob ich die kleine Staude retten könnte: Sie sah nämlich ernsthaft sehr mitgenommen aus, was den Preis von 10 Euro rechtfertigte. Mission angenommen: Umgetopft, gedüngt und von ein paar Blättern entledigt, erstrahlt meine Bananenstaude nun im neuen Glanz und ich bin ein klein bisschen stolz auf die gelungene Rettung.

Man braucht hier allerdings keinen ausgeprägten, grĂĽnen Daumen: Ganz viel Tageslicht und ausreichend Wasser scheinen aktuell zu genĂĽgen. Hin und wieder fliegt auch ein Becherchen DĂĽnger mit rein – aber das wirklich nur sehr selten. Bleibt abzuwarten, wie es im Winter bei Heizungsluft ausschaut. Die Daumen sind gedrĂĽckt!

4 Kommentare

  1. Susi

    Hallo Sarah! Woher ist denn der Korb, in dem deine Staude steht? Hast du darunter noch einen „richtigen“ Blumentopf? Oder wie funktioniert das mit den Dingern? 🙂 Danke!

    Antworten
    1. Sarah Jane Artikelautor

      Liebe Susi, der Korb ist von H&M Home und leider schon ein bisschen älter. Aber ähnliche finden sich da ganz sicher! Ich benutze ihn als Ăśbertopf – sprich: Ich hab die Staude selbst noch in ein größeres Plastikgefäß umgetopft und auf einen Teller gestellt.

      Antworten
  2. Lisa

    Was der Banane im Winter hilft, ist warme, feuchte Luft – also entweder ab ins Badezimmer vor’s Fenster (wenn’s denn eins hat), alternativ hilft auch die Nähe der Heizung. Dann einfach regelmäßig (täglich) mit einem Zerstäuber ansprĂĽhen, damit das Pflänzchen denkt, es wär im Urwald – et voilĂ , sollte sie den Winter gut ĂĽberstehen 🙂 <3

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related