Outfits //
3 x Herbst

30.10.2017 Outfit

Als Kind und als Teenagerin gab es für mich nichts schlimmeres, als Feiertagen entgegen zu segeln. Ich verglich den verordneten Tag Ruhe mit Stillstand, langweilte mich bis zum kommenden Morgen und wartete darauf, bis meine Freundinnen endlich wieder Zeit hatten, gemeinsam mit mir die Stunden zu vertrödeln. Die Zeit tickte einfach langsamer an solchen Tagen, trotz Radtouren zu fünft, üppigen Gerichten am Mittag und Spaziergängen durch die Natur. Heute gibt es für mich nichts schöneres als Sonntage und Feiertage unter der Woche im Kalender dick anzustreichen und mit Vorfreude zu zelebrieren – und die sind streng genommen genauso gefüllt wie damals: Mit Freunden, die selbst mittlerweile zur Familie gehören, Schlemmereien daheim und ganz viel Zeit im Freien. Natürlich liegt’s am Alter, woran sonst. Aber auch daran, dass wir heute einfach mehr Pausen brauchen und Stunden zum Durchatmen viel wichtiger geworden sind. Brückentage klingen wie Musik in meinen Ohren, um danach wieder Vollgas geben zu können und neue Pläne zu schmieden. 

Denn es ist, wie es ist: Obwohl Nike und ich uns in diesem Jahr mal wieder vorgenommen haben, uns definitiv mehr Urlaub zu nehmen, zählen wir beide für 2017 gerade mal 7 freie Tage am Stück (mit Ausnahme von 1 bis 2 Tagen in der Heimat), die wir zusammen auf Sardinien mit unseren zwei kleinen Familien verbracht haben. Grämen hilft an dieser Stelle nichts, stattdessen genießen wir einfach auferlegte Pausen aka Feiertage wie den morgigen, deutschlandweiten Reformationstag, um die Seele baumeln zu lassen.

Ein festes Datum für 2018 steht allerdings schon ganz vorbildlich im Kalender: Im Februar will ich mit meinen zwei Lieblingsmenschen verreisen! Am liebsten soll es ein bisschen warm sein und die Möglichkeit, auch mal ins Wasser zu springen, wäre auch ganz schön fein. Bloß gibt es zwei Haken: 7 Tagen müssten reichen und in erreichbarer Nähe fällt mir auf Anhieb kein Wunder-Ziel ein, das all die Träume möglich macht. Im Moment steht Tel Aviv ganz hoch im Kurs, aber ist es dort auch warm genug und sicher und überhaupt? Vielleicht habt ihr ja des Rätsels Lösung für mich? Ich würde all eure Tipps jedenfalls mit Kusshand annehmen!

So, nun aber zurück nach Deutschland und zu meiner persönlichen Top 3 meiner Herbst-Looks, die ich für euch mal wieder in Schnappschussmanier festgehalten hab. Habt’s schön, ihr Urlaubskinder <3 Wir lesen uns spätestens Mittwoch wieder!

MOOSGRÜN

 

Pulli von & Other Stories (alt – ähnliche Modelle hier)

Grüne Cordhose von Mango.

Schuhe: Gucci Princetown Slipper (ähnliche Modelle hier)

DIE HERBST-UNIFORM

 

Mantel: House of Dagmar (Press Sample)

Pullover: House of Dagmar (Press Sample)

Hose: Second Hand

Schuhe: Converse Chucks 70s

Tasche: Céline Trotteur

FRANÇAISE

 

Barrett: Via Karstadt

Turtle Neck: BOSS (älter – ähnlicher hier)

Rock: Sandro Paris (Press Sample)

Schuhe: Aeyde (Press Sample)

10 Kommentare

  1. Nele

    Liebe Sarah,
    Tel Aviv ist wirklich wunderbar und in jedem Fall sicher. Ich war gerade erst im September dort und in auch an anderen Orten in Israel und habe mich von Anfang an sehr sicher gefühlt. Das Mittelmeer ist ein Traum. Wie warm es im Februar ist kann ich allerdings nicht einschätzen.
    Liebst, Nele

    Antworten
  2. Jenni

    Liebe Sarah, ich bin gerade aus Israel zurück, bin dort spontan und alleine gereist. Ich kann es nur von ganzem Herzen empfehlen. Nicht nur habe ich mich sehr sicher gefühlt, es ist wunderschön und die Menschen absolut herzlich und Tel Aviv der Knaller. Es gab auch überall Kinder und auch der Umgang mit Kindern wirkte so viel unkomplizierter als bei uns. Euer Guide „24 Std. Tel Aviv“ war Teil meiner kargen Vorbereitung und die Tipps waren super. Also vielen Dank an der Stelle dafür. Zwei Mini-Wehmutstropfen: Es ist nicht billig und bei der Einreise braucht man etwas Geduld.

    Antworten
  3. Svenja

    Ich war vor ein paar Jahren über Silvester in Israel und wir konnten dort baden. Sicher haben wir uns auch gefühlt, wenn man den etwas schroffen Einlass am Flughafen hinter sich gebracht hat, ist es ganz toll dort!

    Antworten
  4. Caro

    Ich war vor zwei Jahren im Februar für zwei Wochen in Israel und sowohl in Tel Aviv als auch in Jerusalem und am Toten Meer. Warm war es überall, vor allem am Toten Meer und sicher habe ich mich auch zu jeder Zeit gefühlt. Tel Aviv kam mir zudem sehr westlich vor, also Koffer packen und los gehts. (Einziger Tipp: Vorbereiten wie ihr von A nach B kommen wollt oder einfach eine gute App – außer ihr könnt Hebräisch 😉 )

    Antworten
  5. Anna

    Wunderschön, liebe Sarah. Besonders Look 2 und 3 haben es mir angetan 🙂 LG P.S. Wir fahren im Februar nach La Palma, genau aus dem selben Grund (es sollte nicht zuuuu weit sein aber eine Warmwetter Garantie haben).

    Antworten
  6. Claudia

    Israel ist toll und immer ein Besuch wert! Hier noch ein paar Reisetipps, die nicht allzu weit entfernt im Warmen liegen: Oman, Jordanien, VAE, Kap verde. Viel Spaß beim Suchen 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related