Bei Sommersehnsucht:
COS für den Sommer 2018

16.11.2017 Lookbook, Mode

Bei all dem Grau da draußen, den kühlen Temperaturen, die allmählich mit dem Nullpunkt flirten und den urlaubswütigen Freunden und Freundinnen um uns herum, die allmählich ihre Köfferchen packen, um im Winter gen Süden zu ziehen, haben auch wir heute ein kleines Wärmepflaster für euch parat, um euch das Licht am Ende des frostigen Tunnels zu zeigen. Und das kommt direkt aus Schweden, genauer gesagt: Von COS! Denn gestern wurde druckfrisch das allerneuste Lookbook des H&M Ablegers in unser virtuelles Postfach gelegt und verspricht nach anfänglicher Skepsis doch mit ganz schön großartigen Looks im Sommer 2018 auf uns zu warten.

Woher die Skepsis? Auf den ersten Blick wirkt alles wie immer: Typisch reduziert, in etwa so wie im letzten Jahr und ziemlich Farbneutral. Stimmt auch alles, aber wenn man sich ein klein bisschen Zeit nimmt, dann entdeckt man die Perlen, die spätestens ab März auf den Stangen in den architektonisch gestalteten Läden hängen dürften. Und genau die haben wir uns heute für euch rausgepickt, um euch und uns zu beweisen, dass hier keinesfalls auf „Repeat“, „Mute“ oder gar auf „Rewind“ gedrückt wurde:

Die Top-Über-Kombi

Klar: Spaghetti-Tops über Shirts waren vor zwei Jahren das große Ding, aber wer intepretiert die Sache im Sommer 2018 noch mal neu? Genau, COS!

Da werden Kurztops über Blazer gezogen, mit Blusen vermählt oder der gute, alte Pullunder wird rausgekramt. Gefällt’s? Uns sehr! Und macht der Langeweile im Nu den Gauraus.

Die Silhouette //

Üppige Schultern sehen wir gegenwärtig überall, wer es allerdings ein bisschen abgerundeter à la Céline mag, der sollte im nächsten Jahr COS aufsuchen, denn die Egg-Shape Silouette ist auch im Sommer 2018 ein riesen Thema beim Schweden. Als Kleid, als Bluse und als Mantel. COS hat nahezu jedes Kleidungsstück in abgerundeter Form in petto!

Zeigt her eure Schulter!

One-Shoulder-Tops sind garantiert nicht neu, aber so reduziert und schnörkellos kamen sie selten daher. Und genau die funktionieren im monochromen Komplett-Look mindestens genauso gut, wie in Kombination mit andersfarbigen und vor allem weiten Kreationen. Und das Beste ist: One-Shoulder Tops geben, gerade wenn sie sich so eng an unseren Körper schmiegen, wunderbar Halt und funktionieren so bestens im Alltag!

Die Farbkompositionen //

Eisblau trifft sattes Orange, grelles Grün wird dank Sand- und Weißtönen entschärft, bräunliches Rostrot vermählt sich mit Taubenblau und Petrol geht eine Liaison mit ganz zartem Mint ein. Ich spreche hier keineswegs von einem kleinen Hexenwerk an Farbkombinationswundern und trotzdem muss man COS eines lassen: Die Kombination längst verschmähter Nuancen passt erstaunlich gut. Finde ich in meinen Kleiderschrank überhaupt Petrol oder Grasgrün? Bisher nicht. Könnte sich aber im kommenden Sommer ändern.

Back on track: Die Radler-Hose

Seit Jahren prophezeien wir ihr ein Comeback, aber vielleicht klappt’s im Sommer 2018: Welcome back, Radlerhose, dreiviertel Hose und andere, artverwandte Schnitte! Mal luftig leicht zu oversized Oberteilen, wieder als perfekter Zweiteiler. Die Länge um das Knie herum ist eine willkommene Abwechslung und wird von uns im kommenden Jahr garantiert nicht mehr verschmäht! Macht ihr mit?

Noch mehr Sommer-Looks aus dem Hause COS gefällig?

Und noch die ausführliche Inspirationsquelle für euch:

Die COS Frühling/Sommer 2018 Kollektion erkundet organische Formen und natürliche Ma- terialien. Inspirieren lässt sich die Kollektion dabei von der Vergangenheit, der Gegenwart sowie den Vorstellungen der Zukunft. Das Ergebnis ist eine Reihe von dezenten, modernen Klassikern, welche sich in austauschbaren, modularen Formen zusammenstellen lassen.
Die Eigenschaften von Papier spielen bei der Kollektion eine wesentliche Rolle. Dies zeigt sich bei der Konzeption der Entwürfe und während des gesamten Herstellungsprozesses – vom Musterschnitt über die Papierdrapierung bis zur Arbeit in 3D. Daraus ergeben sich neue Proportionen und Details, die klar und präzise ausgeführt werden. Die Einflüsse verschiedener Zeiten zeigen sich in den handwerklichen Arbeitsmethoden und den neuinterpretierten modernen Stücken, die durch futuristische Töne und diskreter Dramatik überzeugen. Schnitte von Dreiteilern werden modern interpretiert, um völlig neue Stoffe einzubinden, drapierte und voluminöse Styles verändern die Silhouette und fallen am Körper zusammen. Klassiker werden in überraschenden Materialien neu aufgegriffen und Details manchmal bewusst deplatziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related