Short News // Mit dem Beauty Waggon,
einem Stummfilmkino aus den 20ern & der „I’m an Immigrant“-Botschaft

21.11.2017 Allgemein

News, News, News – und zwar alle auf einen Blick. Schönes, Skurriles und Verrücktes der vergangenen Woche: Und diesmal unter anderem mit einer limitierten Edition von Aeyde, Engagement von ASOS, einer wirklichen Perle Berlins aus den 20er Jahren, die ihr unbedingt mitunterstützen müsst, einer ganz schön ausgefuchsten Idee von Douglas & einem Video von Diesel, das leider nach hinten losging.

ALL EYES ON //
Ayedes Pop-Up Shop in London & die limitierte Edition

Ach Aeyde, ihr kleinen Schlingel! Gerade habe ich mir eine kleine Vorliebe für Fake-Reptilien-Leder eingefangen, kommt ihr auch schon mit einer limitierten Edition daher: Die 50 Paar dieser Reptilienleder-Boots gibt es ab morgen exklusive im Pop-Up in London und auf aeyde.com zu kaufen.

Nach der Zusammenarbeit mit Maya Wyh, hat das Berliner Label sich auch für die weitere, limitierte Edition des Jahres ein stilsicheres Köpfchen geschnappt, um die „London Edition“ Boots in Szene zu setzen: Nämlich unsere dänische Kollegin Celine Aagaard. Von morgen an bis zum 26. November findet ihr unser liebstes Schuhlabel aus Berlin nun also im Pippa Store, dem kleinen, feinen Store von Pippa Vosper in Notting Hill. Wer sich also gerade in Großbritanniens Hauptstadt rumtreibt, der darf unbedingt vorbeischauen!

 

FASHION WEEK BERLIN 
Alles neu im Januar!

Vom 16. bis 19. Januar ist es wieder soweit: Die Berliner Modewoche geht in die nächste Runde! Aber diesmal soll alles ein klein wenig anders ablaufen, denn wer in diesem Jahr die hiesigen Mode-Ohren gespitzt hat, der weiß, dass Mercedes-Benz sich aus dem alten Sponsoring-Konstrukt verabschiedet hat. Was sich genau ändert wird, ob wir das am Ende des Tages überhaupt merken und wo die wenigen, dafür qualitativ besseren Schauen demnächst präsentiert werden, dass erfahrt ihr bei unseren Kolleginnen von Journelles. Wir bleiben ein klitzekleines bisschen skeptisch und hoffen schwer, dass man sich am Ende des Tages eben doch auf den Nachwuchs konzentriert, statt vor allem auf die umsatzstärkeren Guido Maria Kretschmers dieser Welt. Keine leichte Aufgabe. Aber vielleicht bleibt bei all den neuen Regularien ja jetzt endlich mal wieder Raum für so manch ein*e Designer*in, um frei zu drehen und einfach das eigene Ding durchzuziehen. Wir denken an Wood Wood im Wedding oder andere, spannende Off-Site Locations. Genau sowas wollen wir wieder sehen!

BEAUTY IM ZUG //
Douglas will den „Beauty Waggon“

Na, wenn das nicht mal eine ganz schön smarte Idee ist, die da von Deutschlands bekanntester Parfümerie aus dem beschaulichen Hagen kommt. Douglas‘ Visionärin und Chefin Tina Müller plant, Reisenden in der Zukunft Beauty-Behandlungen in Zügen der Deutschen Bahn anzubieten. In sogenannten „Beauty-Waggons“ soll es dann möglich sein, einen Termin für eine Maniküre oder den Auftrag eines Make-ups zu buchen. Dinge, für die ich mir so selten Zeit nehme: Ich glaub, in der Bahn wäre ich dabei!

In ICEs, auf dem Weg zu Terminen oder ganz einfach frisch fürs Wochenende: „Wir haben viele Kund*innen, die häufig unterwegs sind“, so Müller gegenüber der Rheinischen Post. Aber das war’s natürlich nicht. Denn ein weiteres Fortbewegungsmittel wird parallel angegangen – und genau das dürfte dank Flüssigkeitsbegrenzung ähnlich erfolgreich ankommen: Aus diesem Grund steht Douglas ebenfalls mit Lufthansa in Gesprächen einen ähnlichen Quick-Service auch in den Lounges der Fluggesellschaft anzubieten. Da ist aber jemand ganz schön geschäftig!

 

VICTORIA’S SECRET //
No Time for Imperfection?

Ich weiß bis heute nicht, was schlimm daran sein soll, wenn ein Modell hinfällt. Weil die Schuhe zu hoch sind, der Boden zu glatt, die Aufregung zu groß, die Füße mal wieder ein Eigenleben führen oder, wie im Fall von Victoria’s Secret, die Flügel einfach zu überdimensional sind. Jedenfalls hat jedes Model Angst vor diesem FauxPas. Gestern passierte es dann mal wieder – und das ausgerechnet bei den perfekten Engelchen. Ming Xi fiel – und wurde zum heimlichen Star der gesamten Model-Runde. Merken und in den Kopf einhämmern: Hinfallen ist nicht schlimm. Scheitern erst recht nicht.

As many of you may already know, I fell during my 5th year walking at the Victoria’s Secret show yesterday. It was no doubt one of the hardest moments I have ever had to go through in my career, especially since the show was taking place in my hometown, in front of my mother’s and my people’s eyes. However, the support I received from everyone yesterday was incredible and I am truly grateful to everyone who was there for me. @ed_razek Thank you for your supportive words and your continuous support throughout these 7 years. @giizeleoliveiraThank you for helping me up after the fall, it was a very selfless and loving act from you. Thank you to all the girls who rushed to comfort me at backstage after what had happened, you are all family to me. Lastly thank you to everyone who sent and left me supportive messages. I will pick myself up from where I fell, and I will keep going in order to repay all the support you all have given me!! ❤️️#vsfashionshow@victoriassecret

Alle Looks der Show gibt es natürlich hier zu sehen.

 

Ein Beitrag geteilt von Ming Xi (@mingxi11) am

THERE’S A NEW DENIM BRAND IN TOWN //
Vom Skneaker-Brand zum Jeans-Spezi: Eytys

Eytys, das waren 2013 diese klobigeren Sneaker mit der dicken Sohle, die irgendwann unbedingt jede*r haben wollte. Vier Jahre ist das bekanntlich nun schon her und wer glaubt, das schwedische Sneaker-Label würde sich immer noch an diese Zeit klammern, der täuscht gewaltig. Jonathan Hirschfeld und Max Schiller, die beiden Gründer hinter Eytys, machen haben sich offensichtlich Acnes Konzept zu Herzen genommen und expandieren weiter: Mit einem Klassiker, der wohl niemals aus der Mode kommt: Mit der guten, alten Jeans! Drei Denim-Modelle in jeweils drei Waschungen warten auf uns – und wäre da nicht diese gelungene Kampagne on top, wäre diese News wahrscheinlich komplett an uns vorbei gegangen. Ist sie aber nicht, und das ist auch gut so, sonst hätten wir wohlmöglich ganz verpasst, dass es sich hier sogar um eine Unisex-Linie handelt. Puh! Hier online erhältlich.

 

VIDEO DER WOCHE //
Diesel: „Say no to uncool Wool“

Die Idee war so gut. Und der Anfang echt gelungen! Nachdem Diesel noch mal bei Null starten wollte und seinen Instagram-Account gleich komplett dem Erdboden gleich machte, waren wir so hoffnungsvoll, dass das Runder endlich mal wieder in eine großartige Richtung gelenkt werden würde. Und dann kam: „Say no to uncool Wool“ – ein Video, in dem Creative Director Nicola Formichetti ziemlich sympathisch loslegt und die Sache mit der Ironie auch bis Minute 1 ganz gut für ihn läuft. Danach passiert allerdings leider das, was wirklich alles andere als witzig ist: Ein Schaf wird in eine Lederjacke gepresst, ist Teil der Inszenierung und soll das Model für die Kampagne ersetzen.

Nein, leider überhaupt nicht lustig. Gar nicht. Schade, Diesel. Oder verstehen wir den Witz einfach nicht?

ENGAGEMENT //
ASOS supportet „En Woke“

@Hoe__mies ist ein Berliner Frauenkollektiv, das sich auf die Fahnen geschrieben hat, Frauen of Colour, nicht-binäre und Transpersonen im Nachtleben und innerhalb der Szene zu unterstützen – und genau dafür werden sie jetzt wiederum unterstützt – nämlich von ASOS SUPPORTS TALENTS. 

Für die „En Woke“ Abendveranstaltung, die mit Gesprächen und einer interaktiven DJ Session ausgefüllt, sollen Geschichten und Erfahrungsberichte von weiblichen und genderqueeren Künstler*innen und Infuencer*innen mit der Community geteilt werden, um so für wichtigen Austausch zu sorgen. Das Kollektiv kreierte ein offenes Forum in einer bewussten Atmosphäre, um verschiedene Themen zu diskutieren, von Aktivismus, Lifestyle und Business bis hin zu (Queer)Feminismus, Kultur und Kreativität. Die nächste Veranstaltung findet am 23. November im Säälchen in Berlin statt. Sie beginnt mit einer Podiumsdiskussion und Fragerunde mit Aktivistin und Transgender-Model Munroe Bergdorf, gefolgt von einer DJ Session im Anschluss. 

Der Eintritt ist kostenlos. Bitte melde euch bei Interesse aber hier verbindlich an.

VERANSTALTUNG //
„Benefiz im ehemaligen Stummfilmkino Delphi“

Das ehemaligen Stummfilmkino Delphi veranstaltet zu ihrem Tag der Offenen Tür eine kostenlose Benefizveranstaltung, zu der ihr alle herzlich eingeladen seid, um mit dem Team die Wiedereröffnung dieses versteckten Juwels in Berlin zu feiern. Das 1929 erbaute ehemalige Stummfilmkino Delphi, ist ein wunderschönes denkmalgeschütztes Gebäude mit größtenteils unberührter Art déco Architektur, die von einer glanzvollen Zeit zeugt – nämlich den 20er Jahren.

Und nach fast 50 Jahren erlebt genau das jetzt nun seine Renaissance als Kulturort. Allerdings wurden die Veranstalter*innen während ihrer Sanierungsarbeiten im Oktober Opfer eines schweren Einbruchs, bei dem ihr komplettes technisches Equipment gestohlen wurde – genau an dieser Stelle seid ihr gefragt, um dem Ort für Kunst und Kultur auch ordentlich bespielen zu können. Also steckt ein paar Groschen ein und unterstützt das Event mit euren Spenden, um den Schaden so gering wie möglich zu halten.

Was euch erwartet? U.a. Tanz, Klassischer Musik, Burlesque und Swing.

Wann? Sonntag der 3.Dezember von 14 bis 22Uhr
Wo? Ehemaliges Stummfilmkino Delphi
Gustav-Adolf-Straße 2
13086 Berlin
Eintritt: ist frei und Spenden willkommen

Mehr Infos gibt’s auf Facebook.

ZEICHEN SETZEN //
I’m an Immigrant

„Nach den Bundestagswahlen möchte ich ein Statement setzen. Für Diversität auf der ganzen Welt und gegen ein Wahlergebnis, das in diesem Ausmaß schockierte“, schreibt lala Berlin Designerin Leyla Piedayesh in einem offenem Brief.

Um das Statement sichtbar zu machen, kreierte Piedayesh ein T-Shirt mit der Aufschrift:
I’M AN IMMIGRANT“, dessen Verkaufserlös zu 100 Prozent an die Berliner Hilfsorgansiation
Be An Angel‘ geht, die Flüchtlinge bei der Migration unterstützt.

„Wir kommen und gehen. Wir sind alle Immigranten auf dieser Welt.“ Leyla Piedayesh

WINTERFEST //
Arket x Diemme „The Re-Designed Boot“

Huch, lange war’s still um Arket, doch jetzt meldet sich das neueste Konzept aus der Schmiede H&Ms zurück – und zwar mit einer Kollaboration, die alle kalten Füße im Handumdrehen schmilzen lassen dürften: In Zusammenarbeit mit Arket hat das Traditionshaus Diemme nämlich seinen Boot Klassiker – Roccia Vet – neu gestaltet, interpretiert und aus hochwertigem, chromfreien, italienischen Wildleder hergestellt. 

SIGNED //
Calpurnia unterschreibt Plattenvertrag

Calpurnia wer? Keine Sorge, ich kläre euch auf. Wer bereits ins Video geklickt hat, der weiß natürlich längst bescheid – zumindest, sofern er oder sie mindestens genauso „Stranger Things“ süchtig ist, wie wir. Nun, jedenfalls wird es für Finn Wolfhard aka Mike Wheeler nun auch musikalisch recht ernst, denn seine Band „Calpurnia“ hat soeben einen Plattenvertrag unterschrieben. In welche Richtung es musikalisch demnächst gehen dürfte? Das verrät ein erster Cover-Song.

BILDER DES TAGES //
Lou Doillon für & Other Stories

& Other Stories präsentiert seine neue Celebration Kollektion kuratiert von der französischen Tausendsassarin Lou Doillon, die mit ihrer Musik, Kunst und ihrem untrüglichen Gespür für Stil auch als Inspirationsquelle, gar Muse für die neuesten Kreationen herangezogen wurde: Von der Vergangenheit beeinflusst, für die Frau von Heute neuinterpretiert.

„Mode hat mich schon immer fasziniert, weil ich denke, dass sie DIE universelle Sprache ist. Ich benutze sie als Medium, so wie das Singen oder Zeichnen; es ist eine Möglichkeit, meinen „Sinn“ zu präsentieren. Ich bewundere Künstler, die eine Art Persona kreieren, ein Alter Ego, das sich von ihrem wahren/privaten Stil deutlich unterscheidet. Mein Ansatz zur Musik ist sehr anders, ich fing spät damit an, war bereits bekannt für meine Verwandlungen durch Filmrollen oder Modestrecken. So kam es, dass ich das Bedürfnis hatte, zu zeigen, wer ich wirklich bin. Das ist der Grund, warum ich mich entschieden habe, im Rampenlicht und privat ich selbst zu sein.“, sagt Lou Doillon.

Ihr merkt schon: Die perfekte Besetzung für eine Weihnachtskollektion!

Short News // Mit dem Beauty Waggon,
einem Stummfilmkino aus den 20ern & der „I’m an Immigrant“-Botschaft

  1. Ghazal

    Hey Mädels
    Es wundert mich, dass der RSS view eure Seite seit zwei Monaten keine Bilder mehr enthält und der text unvollständig ist. Bei den anderen Feeds wie bolnd salad oder hana Schumi gibt das Problem nicht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related