Hand in Hand // Beauty-Tipps für schöne Hände

16.04.2018 Beauty

Neulich erst hatten wir beim Abendessen eine Diskussion über das Händchen halten. Es ging um Folgendes: Wenn wir eine Affäre haben, dann knutschen wir vielleicht in der Öffentlichkeit, aber würden wir wohl auch Händchen haltend durch die Straßen schlendern? Für den Großteil meiner Freund*innen ist die Berührung mit den Fingerspitzen nämlich für eine*n exklusive*n Partner*in reserviert. Einem oder einer, mit dem wir mehr als nur das Bett teilen. Aber ist Händchen halten wirklich intimer als knutschen? Und wenn das so ist, was genau macht unsere Hände eigentlich so intim? Ist es der individuelle Fingerabdruck wie bei der Passkontrolle oder liegt es schlicht und ergreifend an der Geste? Immerhin wirbeln wir ja permanent und wie verrückt mit den Händen.

Wir haben für all diese Fragen keine kompakten und genauen Antworten, aber eines steht fest: Unsere Hände sind kleine Alleskönner und die am meist beanspruchten Körperteile überhaupt. Während wir den Rest des Körpers ständig gut einpacken, sind unsere Hände Wetter, Kälte, Hitze und Schmutz ausgeliefert. Dazu kommt das ständige Händewaschen (bitte wascht euch weiterhin die Hände!), das der dünnen Haut permanent Feuchtigkeit entzieht. All das verursacht trockene und rissige Stellen, die irgendwann noch schlimmer werden und nicht zuletzt zu Altersflecken und Falten führen können. Denn wie sagt man so schön: An den Händen, erkennt man das wahre Alter! Und ganz genau deswegen trägt Karl Lagerfeld auch immer Handschuhe, um sein Alter geheim zu halten. Ha! Geheimnis aufgedeckt.

Aber zurück zum Händchen halten: Damit ihr auf jeden Fall auf das nächste Mal vorbereitet seid – egal ob mit der besten Freundin, der Mama oder dem Partner – sind hier ein paar Tipps für schöne, streichelweiche Hände.

Fangen wir also gleich mit dem schwierigsten Teil an: Der Nagelhaut. Damit hat man entweder Glück oder leider nicht. Zwar kann man sie vorsichtig nach hinten schieben und abstehende Hautfetzen mit einer speziellen Nagelhautschere abschneiden, aber eins müsst ihr natürlich wissen: Sie wird immer wieder nachwachsen. Nagelöl hilft an dieser Stelle wunderbar bei empfindlicher oder rissiger Nagelhaut – um zu heilen und zu pflegen. Das Neem Nagelöl von Dr. Hauschka ist aus hundert Prozent natürlichen Inhaltsstoffen und auf der Basis von Neem, Wundklee und Kamille. Das wirkt obendrein entzündungshemmend. Ich tropfe ein bisschen auf Nagel und Nagelhaut und massiere es ein. Für unterwegs oder den Urlaub gibt es hier auch einen praktischen Nagelöl Stift. Katsching!

Egal ob lange oder kurze Nägel, am besten sind Feilen aus Glas. Bei anderen Nagelfeilen aus Papier oder Metall werden die Nägel oft aufgeraut und splissig, da die Nagelkannten aufgerissen werden. Man sollte immer von außen in Richtung Nagelmitte feilen. Nur, damit ihr Bescheid wisst!

Wer nach dem Winter besonders strapazierte Hände hat, sollte ein Handpeeling machen. Abgestorbene Hautzellen werden abgetragen und die Haut erneuert sich. Bei dem Handpeeling von Susanne Kaufmann lösen sich die Peelingpartikel beim Reiben auf und verhindern so, dass die Haut unnötig gereizt wird. Man gibt ein bisschen auf die trockenen Hände und rubbelt los. Sobald die Körnchen sich aufgelöst haben, wäscht man das Peeling mit lauwarmem Wasser ab. Ein Peeling könnt ihr euch natürlich auch gut selbst zubereiten: Ein bisschen Olivenöl mit grobem Salz oder Zucker mischen und auf den trockenen Händen verreiben. Vorsicht! Nicht zu stark einreiben, sonst verletzt man die Haut und bewirkt eher das Gegenteil von streichelweicher Haut.

Jetzt geht es ans Eincremen! Eine besonders reichhaltige Handcreme ist die »Granatapfel Regenerations« von Weleda.

Das Granatapfelsamenöl wirkt antioxidativ und fördert die Zellregeneration.

Die »Vanilla & Orange Peel« Handcreme von Grown Alchemist sieht nicht nur super hübsch aus, sondern zieht schnell ein und versorgt die Haut mit extra viel Feuchtigkeit.

Sie hinterlässt keinen Fettfilm auf der Haut.

 

Die Mini-Handcreme »Punk Bouquet« von & Other Stories ist perfekt für jede Handtasche. Sheabutter und Macadamiasamenöl machen die Hände sofort geschmeidig.

 

Diese Handcreme mit Rosenextrakten riecht so lecker (ohne künstliche Duftstoffe!), dass man am liebsten den ganzen Körper damit einschmieren würde! Warum auch nicht?!

Lano »Rose hand Creme« über www.niche-beauty.com

 

Für warme Sommertage eignet sich die Benamor »Alantoine« Handcreme besonders gut, da sie ein gelartige Konsistenz hat und besonders schnell in die Haut einzieht. Da bekommt man keine Schwitzhände. Versprochen!

 

Wer sich nicht gerne tagsüber die Hände eincremt, kann abends vor dem Schlafengehen eine dicke Schicht Handcreme auftragen und dann leichte Baumwollhandschuhe darüber ziehen. Das wirkt wie ein Feuchtigkeitsbooster über Nacht.

Wem das auch auch nicht gefällt, was ich manchmal gut nachvollziehen kann (Wer möchte schon, wenn es warm ist, die ganze Nacht in Baumwollhandschuhen stecken?) für den habe ich hier vier meiner Lieblings-Handmasken aufgelistet. Perfekt für den Netflix Abend, streift man sich die Masken-Handschuhe über, wartet 15-30 Minuten und wäscht die Masse mit lauwarmen Wasser ab. Das gibt auch keine Sauerei.

Magic Stripes »Hand Repairing Gloves«

Starskin »Hollywood Hand Model«

Oh ok! »Violet Flower Hand Mask«

Tal »Anti Age&Regeneration Mask«

 

– Dieser Beitrag wird Produktsamples & Affiliate Links unterstützt –

5 Kommentare

  1. Anne

    Schöner Artikel!
    Ich würde mich total freuen, wenn ihr in zukünftigen Artikeln Naturkosmetik als solche auszeichnen könntet. Dann muss man als Leser nicht lange recherchieren und sieht es auf einen Blick 🙂 Ich steige nämlich gerade auf NK um und bin über jede Produktempfehlung in diesem Bereich total froh.

    Antworten
  2. Kente

    LeserInnen-Wunsch: Bitte noch einmal korrigieren, diese Tonnen an Rechtschreib- und Grammatikfehlern in jedem zweiten Beitrag nerven beim Lesen gewaltig. Korrekte Orthographie ist Beauty für die Sprache.

    Antworten
  3. Julia Alfert

    Schönste Fotos!!!! Stilllife-Fotografin solltest du werden, liebe Ourania! Aber dann trotzdem weiter Beauty-Artikel schreiben – auf die möchte ich ab jetzt nämlich auch nicht mehr verzichten. Das SK Handpeeling wandert gleich mal in den Einkaufskorb – danke für den Tipp 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related