Archiv für den Autor: Nike Jane

Über Nike Jane

Ich würfle zusammen, was eigentlich nicht passt und fluche am Ende des Tages gern über meine Outfitwahl. Ich mag musikalische Subkulturen, bloß kann ich mich nicht entscheiden, welche ich am liebsten mag: Creepers, Schlaghose, Lederjacke und Bubikragen passen nicht zusammen? Genau. Deshalb verliere ich mich ständig und muss mich jeden Tag auf's Neue finden.

Shopping // Swimming Pools

– 03.07.2015 um 10.55 – Accessoire Mode Shopping

shopping bikinis badeanzug Shopping // Swimming Pools

Als wir Post von Marlies Dekkers und Lovestories Intimates bekamen, zwei neue Sterne am Bademodenhimmel, da fragte ich mich, wie um alles in der Welt man im Jahr 2015 noch auf die Idee kommen könne, sich (unter anderem) auf Swimwear zu spezialisieren. Bikinis und Badeanzüge gibt es schließlich wie Sand am Meer, da muss doch eigentlich irgendetwas Brauchbares zu finden sein. In den Finger geschnitten habe ich mir mit dieser Annahme, nix da. Die Suche nach dem perfekten Strandbegleiter gestaltet sich zuweilen doch vertrackter als vermutet. Immerhin gibt es ziemlich viele Möglichkeiten zwischen gut, aber langweilig und billig, aber schmeichelnd. Ich hätte, egal ob auf Balkonien oder im Salzwasserurlaub, aber gerne ein Stück Stoff an meinem Körper, das der Beschreibung schön würdig ist.

Weil Geschmäcker bekanntlich nunmal sehr verschieden sind, kann es jetzt durchaus passieren, dass ihr den Vogelfinger beim Anblick der obigen Modelle auspackt, die ich, ob ihr es glaubt oder nicht, mit Mühe und Not aus den Tiefen der Internetwelt heraus gefischt habe. Diesmal war ich ein bisschen engstirnig unterwegs und habe ausschließlich Bikinis und Badeanzüge ausgewählt, die ich selbst sofort bestellen würde. Vielleicht haben wir alle Glück und für euch ist auch etwas dabei: weiterlesen

TAGS:

,

OUTFIT //
Casual Friday mit Badeanzug statt Top

– 03.07.2015 um 8.00 – Outfit Wir

IMG 87191 OUTFIT // <br/> Casual Friday mit Badeanzug statt Top

Dieser Post ist ein kleines bisschen gemein, denn ich trage Sarah Janes Lieblingsbadeanzug (gut, neben jenem wunderbaren Streifenträumchen von Marlies Dekkers). Jedenfalls ploppte ein kleiner Babybauch zwischen meine Lieblingsfreundin und ihren grünen Sommerbegleiter, weshalb ich selbigen jetzt quasi schonmal antesten darf. Ich finde das furchtbar nett, weshalb ich ihn behüte wie meinen Augapfel und angesichts des ausgebrochenen Schwülwetters da draußen auch nur noch sehr selten ablege, daran ändert auch die neue Schlauchwurstform meines Dekolletees nichts. 

Um halbwegs angezogen auszusehen, trotz Freitagsmüdigkeit, schälte ich mich außerdem in eine quietschenge Jeans-Culotte, die immerhin den Beinen Luft zum Atmen lässt. An den Füßen trage ich Schummelschuhe, die Sale-Schnapper sind nämlich hoch, haben aufgrund des Plateaus aber kaum Steigung, was prima ist für Absatz-Flaschen wie mich. Ob dieses Outfit Post-würdig ist, bleibt trotzdem weiterhin fragwürdig, aber ich weiß schon, Alltag ist wichtig, also bittesehr: weiterlesen

Wohnen // Die ewige Suche nach dem perfekten Boucherouite Teppich

– 02.07.2015 um 10.55 – Wohnen

boucheroite rugs teppiche Wohnen // Die ewige Suche nach dem perfekten Boucherouite Teppich

Als Lio sich ankündigte, mussten wir ratzfatz umziehen – eigentlich sollte die sonnige Dachgeschosswohnung nur als gemütlicher Zwischenstop dienen, aber man gewinnt so ein Zuhause nunmal irgendwann trotz kleiner und großer Makel lieb, da nutzen auch etliche Tumblr mit Flügeltür-Bildern dieser Erde nichts. Das einzige gigantische Manko, mit dem wir aber doch immer mehr zu kämpfen haben ist die nicht vorhandene Wohnküche, dabei lümmle ich vor allem abends am liebsten in der nähe der Kühlschranks herum. Und: So eine neue Bude richtet man streckenweise ein bisschen anders ein als schmuckhafte Dielenböden-Residenzen, was durchaus zur Überdekoration führen kann, womöglich wegen der Kompensation. Uns bleiben jetzt also zwei Möglichkeiten: Entweder wir ziehen ganz bald schon wieder um, oder aber wir legen uns für das jetzige Heim nochmal richtig ins Zeug, inklusive Wanddurchbruch. Keine leichte Entscheidung, aber eins steht fest: Ein weiterer großer Teppich muss her.  

Zur Zeit ist die Pinterest-Welt geflutet mit Beni Ourains und Kelims, aber es lauert noch ein weiterer hübscher Wohn-Trend hinter jeder zweiten Ecke: Boucheroites, oder besser: Marokkanische Flickenteppiche. Und weil es gar nicht so einfach ist, erschwingliche Modelle zu finden und sich dann auch noch für die richtigen Muster und Farben zu entscheiden, ist meine Lesezeichenliste derzeit vollgepackt mit bunten Möglichkeiten. Vielleicht geht es euch ja ähnlich – sollte dem so sein, folgt hier ein Hauch Inspiration: weiterlesen

Spotted // Hochwasser-Schlaghosen
- danke, wie praktisch!

– 02.07.2015 um 9.05 – Mode Trend

kurze schlaghose trend short flared Spotted // Hochwasser Schlaghosen <br/>  danke, wie praktisch!Schlaghosen, im fancy internationalen Jargon auch “Flared Pants” genannt, spalten derzeit die gesamte Modewelt und zwar in abgöttisch liebende Fans und angewiderte Gegner. Wir gehören hier geschlossen zur ersteren, das ist kein Geheimnis. Trotzdem stoßen wir ständig auf ein nicht zu unterschätzendes Problem: Das Schuhwerk. Weil sämtliche Hosenmodelle mit ausgestelltem Bein beinahe ausschließlich für Giraffenwesen mit dreieinhalb Meter langen Stelzen oder wahlweise eineinhalb Meter hohen Absätzen unter den Füßen konzipiert werden, fehlt uns oft der Mumm zum 70s-Revival. Und die Lane. Glücklicherweise ist Rettung in Sicht: Hochwasser ist zurück, Freunde, das wisst ihr längst. Jetzt aber sogar in Schlag-Form – Wie überaus praktisch, ich bin hin und weg. 

Leider stammen die meisten Bilder, die zur minikleinen Trend-Analyse dienen aus den Resortlookbooks für 2016, wir müssen uns also noch ein bisschen gedulden. Monki und Cheap Monday sind dank ihrer ausgeprägten Denim Days aber glücklicher Weise schon jetzt ganz vorne mit dabei: weiterlesen

Outfit // Postkarte aus Usedom

– 01.07.2015 um 11.00 – Outfit Wir

IMG 8563 Outfit // Postkarte aus Usedom

Letzte Woche durfte ich Gast auf einer Traumhochzeit sein, nicht im Sinne von wahnsinnig viel Tamtam und Kitsch, es ging viel eher wunderbar familiär und gemütlich zu, manchmal aber auch heiß her, jedenfalls fehlte mir, natürlich, sogar noch am Tag zuvor das passende Hochzeitsgastkleid, ich besitze nämlich ganz offenbar nur Schlabberkram und schwarze Kleine, Kurze und Katastrophen. Ich hatte irgendwann schonmal über diese seltsamen Dresscodes schwadroniert, kam dann aber schlussendlich zu dem Ergebnis, dass selbige oft großer Quatsch sind – viel wichtiger als das Befolgen veralteter Regeln, erscheint es mir, sich dem Paar entsprechend zu kleiden (was im Grunde ja auch alle Beteilgten glücklicher macht). Meine jetzt vermählten Freunde sind glücklicher Weise hinreißende Blumenkinder, ein Teppichkleid schien mit also durchaus vertretbar.

Und weil es für mich kurz darauf zu einer Familien-Reunion nach Heringsdorf auf Usedom ging, schleppte ich die gefransten Streifen aus Packfaulheit auch gleich zur Alltagsprobe mit an den Strand. Ich finde: Bestanden! Mit Espadrilles statt hohen Hacken bleibt vom Schickimickifaktor (den gab es dank Glitzer an den Füßen wirklich!) nicht allzu viel übrig. Dafür aber ein Sonnebrand auf den Schultern: weiterlesen

Video des Tages //
What does Feminism mean to you?

– 01.07.2015 um 10.47 – Feminismus Film

one word feminism1 Video des Tages // <br/> What does Feminism mean to you?“Man muss schon ein bisschen verrückt sein, sich heute Feministin zu nennen,” sagte jüngst ein schlauer Mensch, “es gibt schließlich kaum einen Begriff, der so schwer zu definieren ist, der so dermaßen mit Vorurteilen und Fehlinterpretationen, ja manchmal sogar mit Hass aufgeblasen wird, wie dieser.” Ein gutes Beispiel für schräge Gedanken, hervorgerufen durch fehlende Aufklärung ist dieser trauriger Text, der sich kürzlich seinen Weg durch das Internet bahnte. Simone de Beauvoir, die schon früh begriff, dass das gesellschaftliche Konstrukt Frau/Körper/Natur versus Mann/Geist/Kultur nichts weiter als ein hohles Abstrakt uralter Biologismen beschreibt, hätte sicher die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen. Ihre Essays und Worte stammen zwar aus älteren Jahrzehnten, sind heute, in einer Welt, die streckenweise weiterhin am Patriarchat festhält, aber nicht minder relevant. Das Problem ist bloß: Feminismus ist längt kein absoluter Slogan mehr, keine klar formulierte Forderung an die Gleichberechtigung, vielmehr ein bunter Hund, der mittlerweile in verschiedensten Farben und Formen durch die Gassen der Medien streunert. Da kann man schonmal die Orientierung verlieren und sich von populistisch-provokanten Aussagen, wie sie häufig in Zeitschriften wie der Emma propagiert werden, abschrecken lassen. Ich verstehe das. Umso wichtiger ist es, den eigenen Kopf zum Rattern zu bringen. In was für einer Welt wollen wir leben? 

Ich schlage vor: In einer, die Frauen, Männer und alles Wunderbare, was dazwischen liegt, schlichtweg als “Menschen” betrachtet. In einer, die uns erlaubt, ein selbstbestimmtes Leben zu führen, ob am Herd, im Büro oder an beiden Orten gleichzeitig, ohne Gender Pay Gap, ohne Unverständnis gegenüber Vätern, die in Elternzeit gehen, ohne Alltagssexismus. In einer, in der Kinderkleidung nicht nach “Rosa für die Mädchen” und “Hellblau für die Jungs” unterteilt wird. Die Liste der Beispiele ist endlos, die Forderung ist gar nicht so schwer: Gleichberechtigung, bittesehr. weiterlesen

TAGS:

#BOYCRUSH & Musik // Yelawolf

– 26.06.2015 um 10.22 – Musik

yelawolf #BOYCRUSH & Musik // YelawolfWenn man mit fünf Frauen zum Abendessen verabredet ist und das Prickelwasser irgendwann das Hirn erreicht hat, dann kann es durchaus vorkommen, dass die bis dato recht kultivierte Themenwahl irgendwann ins Schwärmerische abrutscht. Dass sich ein paar Minuten lang alles um böse Jungs mit Bärten und alte Musikschinken dreht, von denen man nicht einmal mit Sicherheit sagen kann, ob sie zur Kategorie brilliant oder banane gehören. Kennt ihr Yelawolf? Wie auch nicht. Der Südstaaten-Country-Rapper hat Anfang des Jahres sein hochgelobtes drittes Studioalbum “Love Story” veröffentlicht und ist bei Eminems Label “Shady Records” gesignt. Seine Musik ist, wenn man so will, phänomenal daneben, ein bisschen so wie Barbecue-Chips, die man eigentlich nicht ertragen kann und trotzdem bis zur leeren Tüte in sich rein stopft. Die schlimmste aller Assoziationen: Kid Rock. Die Beste: Johnny Cash gepaart mit ein bisschen Wu Tang Clan aus besseren Tagen. Zum Verrücktwerden. Vielleicht haben wir deshalb so lange gebraucht, auf den Boycrush-Zug aufzuspringen. 

Mit dem Antlitz des über die Maßen tätowierten Sohnes eines Cherokee-Indianders, der sich seinerseits gleich nach der Geburt vom Acker machte, verhält es sich ähnlich. Michael “Yelawolf” Wayne Atha ist sozusagen ein rattenscharfer Proll: weiterlesen

Marques’Almeida Resort ’16 //
Für mehr Wahrheit in der Modewelt?

– 26.06.2015 um 9.18 – Gesellschaft Mode

Marques Almeida Resort 16 Marques’Almeida Resort ’16 // <br/>Für mehr Wahrheit in der Modewelt?Marta Marques und Paulo Almeida sind zusammen Marques’Almeida, das Label der Stunde, spätestens seit die womöglich hochkarätigste Jury der Branche (bestehend Delphine Arnault, Nicolas Ghesquière, Karl Lagerfeld, Phoebe Philo, Raf Simons, Riccardo Tisci, Marc Jacobs, Jonathan Anderson, Carol Lim, Humberto Leon, Jean-Paul Claverie und Pierre-Yves Roussel) das Designer-Duo im vergangenen Jahr mit dem begehrten LouisVuittonMoëtHennessy, kurz LVMH-Preis auszeichnete. Gerade einmal zehn Minuten blieb den beiden aus Portugal stammenden Freunden – die sich 2007 nach ihrem Universitätsabschluss gemeinsam in London niederließen, um ihr eigenes Brand zu gründen – um die Mentoren von sich und ihrer Arbeit zu überzeugen. “Jeanswear” lautete das Schlüsselwort zum 300.000€-Fördergeld-Glück, “(…) and the undone-ness, that rawness, and the whole ’90s aesthetic”. Marques’Almeida will nicht nur gesehen, sondern getragen werden. Ausnahmsweise sogar von echten Menschen. 

Vielleicht erkoren Marques und Almeida genau deshalb die 22-Jährige Sofia, Martas “grumpy little sister”, zur Muse für das Lookbook der Resort Kollektion 2016. Mit ein bisschen Glück könnten die folgenden Bilder vielleicht sogar zu Game Changern der Modewelt avancieren. weiterlesen

Doku-Tipp // “Chef’s Table”
– wieso ich neuerdings Möhrchen respektiere

– 25.06.2015 um 15.10 – Film

chefs table doku Doku Tipp // Chefs Table <br/>   wieso ich neuerdings Möhrchen respektiere

Ich bin kein Fan von Food Trends, aber von gutem Essen. Ich verstehe die hohe Kunst der Selbstgeißelung durch freiwilligen Verzicht (auf kesse Kohlenhydrate, geile Gluten oder zauberhaften Zucker) nicht, den Appetit auf Experimente aber umso mehr. Ich habe keine Ahnung von Fisch und Fleisch, dafür koche ich bombenmäßige Chili Sin Carne. Kurzum: Ich kenne mich nicht aus, in keinster Weise, bloß mit Tischmanieren, aber auf meine Zunge ist ausnahmslos Verlass. Vor ein paar Monaten hätte ich mir beim Anblick einer Miniatur-Möhre samt millimeterdünner Möhrenhaube plus Möhrenschaum vor lauter Unwissenheit vermutlich also noch hämisch ins Fäustchen gelacht, ähnlich wie es Clairette an dieser Stelle tat. Was soll beim Herrichten dieses köstlichen Naturgewächses schon großartig schief gehen, richtig? 

Heute weiß ich: Jede Menge. Auch, dass Polemik, wann immer Köche und Köchinnen involviert sind, die ihre Seele für jedes noch so zarte Möhrchen hergeben, fehl am Platze ist. Wollte man nun pöbeln, könnte man auch fordern: Wenn man keine Ahnung hat, ihr wisst schon. An diese Regel halte ich mich spätestens seit über sechs Stunden kulinarischem Genuss der Extraklasse, der mir kürzlich dank Chef’s Table beschert wurden – einer Netflix Original Serie, die zwar in Weltklasse-Küchen schaut, aber vor allem die vor Leidenschaft und Hingabe glühenden Persönlichkeiten, die Künstler und Kreuzundquerdenker dahinter portraitiert. weiterlesen

5 PIECE WARDROBE //
Das Bardot-Kleid von Topshop

– 25.06.2015 um 13.09 – Allgemein

shopping topshop bardot kleid 5 PIECE WARDROBE // <br/> Das Bardot Kleid von TopshopWenn man mich fragt, gibt es derzeit kaum eine schönere Erfindung als Off-Shoulder Blusen und Bardot-Kleider, umso seltsamer also, dass sich in meinem Kleiderschrank weder das eine, noch das andere findet. Am Samstag bin ich auf einer Hochzeit eingeladen und auch hier: Nur Bahnhof im Kopf. Beim Last-Minute-Durchstöbern sämtlicher Onlineshops fand ich zwar nichts Gast-Taugliches, aber dafür dieses Alltagsoutfit dort oben, das meinetwegen gern bei mir einziehen dürfte, inklusive Aladdin-Schläppchen und Schnappatmungs-Tasche von Chloé. Das französische Label mausert sich zum Jammer meines Geldbeutels langsam zu meinem mordsmäßigen Oberliebling, zumindest, was dessen Händchen für nicht allzu überkandidelte lederne Wegbegleiter betrifft (Ihr wisst schon, hallo Faye).

Da muss der Rest des Outfits dann aber wirklich eher preisgünstig ausfallen – nur teuer ist ja auch bescheuert. Happy Shopping ♥ weiterlesen

Dürfen wir vorstellen? //
Jessica Weiß launcht JOUUR.

– 25.06.2015 um 9.38 – Allgemein

jouur jessica weiß Dürfen wir vorstellen? // <br/> Jessica Weiß launcht JOUUR.

Unsere liebe Jessie musste jetzt ganze 20 Monate lang Stillschweigen bewahren, schon vor eineinhalb Jahren gründete sie mit ihrer Geschäftspartnerin Pia Thole das Label “JOUUR.” – ab heute ist es endlich offiziell und auch wir dürfen die frohe Botschaft mit Pauken und Trompeten verkünden. Stolz wie Oscar auf unsere Kollegin und Freundin blättern wir uns auf virtuellem Wege also gerade durch das Lookbook samt Raketen-Jessica Weiß (hola, die Waldfee!), während wir längst das ein oder andere Seidenhöschen auf die Wunschliste gepackt haben. 

Trends sind den beiden Gründerinnen bei Weitem nicht so wichtig wie qualitativ hochwertige Materialien und Schnitte, die auch mit ein paar Jahren auf dem Buckel noch ganz erste Sahne sind. Aus diesem Grund zauberten die Beiden mit viel Herz und Schweißvergießen eine Contemporary Clothing Line, hinter der die Idee steckt, die besten Basics in ihrer schönsten Form anzubieten. Die perfekte Seidenbluse etwa, eine Hose, die zu jedem Anlass tragbar ist, oder auch der zeitlos Wollmantel, der zum Lieblingsteil im Kleiderschrank avancieren könnte. Wie das aussieht? Et voilà, Mesdames et Monsieurs: weiterlesen

OUTFIT // Funktionskleidung

– 25.06.2015 um 8.39 – Outfit Wir

weekday final7 OUTFIT // FunktionskleidungWir haben neuerdings ein Buch auf Lios Nachttisch liegen, das den Titel “Der Dachs hat heute schlechte Laune” trägt. “Meine Güte, was bin ich heute schlecht gelaunt”, jammert da das Grummeltier, ”ich bin ja richtig gefährlich!” Gestern ging es mir in etwa genau so. Man erkennt es ganz gut am Wenn Blicke töten könnten-Gesicht , aber immerhin wurde es mit voranschreitender Tageszeit etwas besser, was vielleicht auch ein Stück weit der gemütlichen Kluft zwischen Funktionskleidung und Strandurlaub zu verdanken war. Als Muse zur Kleiderwahl diente mir eine saugute Freundin, die am Wochenende stets Laufhosen trägt, bloß läuft sie darin nicht, sie faulenzt und sieht dabei auch noch zum Anbeißen aus. 

Und dann wäre da noch die Sache mit dem herauswachsenden Pony auf meinem Kopf. Normalerweise drehe ich ihn zu Würsten und stecke ihn an den Seiten fest, um so zu tun, als wäre er überhaupt nicht existent – aber selbst zu diesem eigentlich nicht sehr komplizierten Kniff fehlte mir am Morgen der Elan, sodass ich den Vormittag mit 80er Jahre Gedächtnis-Hair-Flip verbrachte. Ganz schön Vieles, über das man sich jetzt durchaus streiten kann. Überraschender Weise habe ich selbst aber meinen Frieden mit diesem Outfit gemacht, es ist sogar eines meiner liebsten. Vor allem wegen der Sandalen, die der 40% Acne Sale mit bescherte: weiterlesen

NEW IN //
Vans x Disney – YOUNG AT HEART

– 24.06.2015 um 10.06 – Allgemein

vans disney NEW IN // <br/> Vans x Disney   YOUNG AT HEARTIch kann, das ist kein Scherz, Arielle von hinten bis vorne mitsprechen. Dabei war ich 1990, als “Die kleine Meerjungfrau” in die deutschen Kinos kam, gerade einmal zwei Jahre alt. Eine VHS-Kassette war schließlich Schuld daran, dass ich mit jedem Sonntag ein bisschen mehr für Prinz Eric schwärmte, daran, dass ich fortan jeden Menschen, der mir nicht geheuer war, Ursula nannte (was ich übrigens bis heute beinbehalten habe) und beim Baden klitschnasse Handtücher in Flossen umfunktionierte. Womöglich habe ich dank Triton und seiner Posse sogar das Seepferdchen bestanden. Ihr könnt euch demnach also vorstellen, wie arg ich nach Luft schnappen musste, als die News von einer erneuten Kollaboration zwischen Vans und Disney in meinen Ohren klingelte.

Neben den Geschichten unserer Lieblingsmärchen (Cinderella!) und Prinzessinnen (Yasmin!), erweckt Vans dieser Tage außerdem Micky Mouse, Minni Mouse, Donald Duck und seinen Homie Pluto, Goofy und Winnie Puuh zum Leben; kredenzt werden uns unter anderem Slip-Ons, klassische Eras, Shirts, Socken und Sweater. Wer jetzt die “Sind wir dafür nicht zu alt”-Keule schwingen will, kann selbige gleich wieder einpacken, es muss ja nicht gleich ein allover-Look sein. Der Titel zur #DisneyundVans Kollaboration lautet nämlich recht passend: YOUNG AT HEART: weiterlesen

Shopping//
Für mehr Sommer, Freibadpommes und Eistüten

– 23.06.2015 um 17.21 – Accessoire Mode Wohnen

shopping ice cream Shopping// <br/> Für mehr Sommer, Freibadpommes und Eistüten

Ich finde wirklich, keiner von uns hat den grauen Himmelbrei da draußen verdient. Hier in Berlin ist der Herbst ausgebrochen, dabei sollten wir uns doch eigentlich längst in die ersten offiziellen Sommernächte hinein beschwipsen. Was uns bleibt, sind erstens die Wise Guys und zweitens Hoffnung auf bessere Tage, vollgestopft mit Badehosen, Freibadpommes und Eis am Stiel. Vielleicht gibt es sogar bald einen zweiten #IceCreamMarket?

Wie durch ein Wunder konnte ich immerhin das seit über einem Jahr ausverkaufte Eistüten-Shirt von Jacquemus ausfindig machen (falls jemand ein bisschen Geld zu verbrennen hat), außerdem denke ich beim Blick aus dem Fenster wieder etwas intensiver über eine Poster-Anschaffung gegen schlechte Laune nach (bloß kann ich mich für keine Sorte entscheiden) und dann wäre da noch ein Eis aus Beton, das quasi prädestiniert ist, als Tisch-Deko zu glänzen: weiterlesen