Archiv für den Autor: Nike Jane

Über Nike Jane

Nike van Dinther, 27, Co-Founder & Editor in Chief. Texte über das Leben, die Liebe und Musik. @nikejane

Brain Blah //
Vom Liegen Lernen und Karma-Keulen.

– 11.02.2016 um 14.32 – Allgemein

shitty dayMan wirft Bloggern und Bloggerinnen ja gerne vor, im Wolkeknkuckucksheim zu leben, Social Media verspricht das perfekte Leben, allerhand Avocadobrot und Free Drinks bis zur Alkoholvergiftung. Dass wir die meiste Zeit unseres Alltags tippend und mit Agenturen telefonierend vor dem Bildschirm  verbringen, ist bei allem Überfluss kaum vorstellbar, aber ich verspreche euch: Wir sind ganz normale Menschen und ich bin einer mit zu viel Gefühl, Schweißfüßen und einem riesen großen Karma-Problem; so kommt es mir dieser Tage jedenfalls vor, bloß weiß ich selbst noch nicht genau, was ich verbrochen haben könnte. Vielleicht habe ich ich ein, zwei Mal zu heftig über Kinderwagen-Rammböcke und bummelnde Fußgänger geschimpft, während ich in meinem überdimensionierten Ego-Luftverschmutzer-Jeep in die Natur heraus fuhr, um keine Bilder von meinem ungewaschenen Haar zu machen.

Ich weiß nicht, ob ihr euch an den Text aus Sokos Lied „Shitty Day“ erinnert, aber erst neulich sprach er mir so dermaßen aus der Seele, dass ich gewillt war, ihn mir mit einer alten Kugelschreibermiene quer über beide Oberarme zu ritzen. Bratpfannen-Tage wie diese enden für Gewöhnlich mit 300 Gramm feinstem Gruyère für mich allein, ich mag nämlich kein Bier, Käse dafür umso mehr. Diesmal legte ich mich aber nur im Seestern-Modus auf den Boden, alle Viere von mir gestreckt, und hoffte auf bessere Zeiten. Und auf ein komplettes Filmteam, dass die letzten Stunden mit einem lauten Klatschen als Versteckte-Kamera-Episode enttarnen würde. Natürlich passierte nichts dergleichen. Stattdessen nahm das Elend des Alltags seinen Lauf. weiterlesen

TAGS:

5 Piece Wardrobe //
Cowboy Boots & Klatschmohn

– 11.02.2016 um 11.50 – Mode Shopping

five piece wardrobeSeit meines Selbstversuchs was das Tragen von Bustiers über T-Shirts angeht, bin ich trotz verwirrter Blicke anderer noch größerer Fan der umgekehrten Kleider-Logik. Noch besser wird’s nur mit noch mehr Lagen, zum Beispiel einer Bluse in Überlänge. An den Füßen trage ich derzeit am liebsten meine Cowboyboots von MSGM, manchmal wünschte ich aber, ich besäße außerdem ein schwarzes Paar für jeden Tag. Vielleicht die erschwingliche Alternative von Mango dort oben?

Verstrahltes Modemädchen wie ich zuweilen nunmal eines bin, bekomme ich zudem das hier gefühlt schon hundert Mal besprochene Klatschmohn-Schmuckstück von StellaMcCartney nicht mehr aus dem Kopf. Es gibt auch eine jeansfarbene Version, die mich um den Verstand bringt und ja, ich fülle schon eifrig das Sparschwein. Der Rest des 5 Piece Warmrobe Outfits muss dann aber Geldbeutel-freundlich sein. Zu viel Prunk und Protz verträgt meine Seele nicht. weiterlesen

Interior // Frühlingsboten:
Rattan Lounge Chairs

– 10.02.2016 um 17.58 – Wohnen

rattan stuhl wohn trendIch könnte mich manchmal selbst auf den Mond schießen, wegen dieser Unruhe und dem von Oma und auch Mama geerbten Wahn, ständig sämtliche Möbel von A nach B und wieder zurück zu rücken, so viel Drang nach konstanter Veränderung kann doch kaum gesund sein. Während ich also permanent versuche, meine innere Wohn-Mitte zu finden, strecke ich die Fühler am liebsten nach Langzeit-Begleiern aus, nach solchen, die vor allem Gemütlichkeit und Ruhe ausstrahlen. Inseln nenne ich die kleinen Ecken in meiner Wohnung, die sich niemals verändern, weil sie so wie sie sind nicht besser sein könnten, jedenfalls nicht für mich.

Und ich finde, in einer von ihnen sollte bald endlich ein neuer Stuhl zum Rumlümmeln stehen. Meinetwegen auch ein Sessel, ich bin da noch etwas unentschlossen. Aber dafür doppelt verliebt in Rattan und alles, was da an Deko-Möglichkeiten noch mit dran hängt. Ich träume schon jetzt von der aufgehenden Sonne, die in der Früh kleine gestreifte Schatten an meine Wände werfen wird. Bleibt nur noch eine Frage im Raum stehen: Weiter nach alten Schätzen suchen, oder auf Neuware setzen? Ersteres ist nämlich gar nicht so einfach wie gedacht. weiterlesen

TAGS:

,

Budget Buy //
Ports 1961 vs. Asos Slip Ons

– 10.02.2016 um 14.24 – Schuhe

ports womenwear 1961 sneaker

Das kanadische Label Ports 1961 hat sich spätestens mit seiner Resort 2016 Kollektion einen ganz schön großen Platz auf unserem Mode-Radar gesichert. Zu den prominentesten Fans zählen derzeit etwa Jeanne Damas oder Patricia Manfield und das wohl nicht zuletzt aufgrund anbetungswürdiger Prinz-Blusen aus Seide. Aber vor allem die extrem einprägsamen und Céline-esque geknoteten Slip On-Sneaker sah man schon lange vor dem eigentlichen Release-Datum durch etliche Social Media Kanäle schleichen. Anfangs war ich skeptisch, Schuhe dieser Art lösen in mir für Gewöhnlich eher Jeezy-Assoziationsketten inklusive passendem Bling-bling-Rap-Soundtrack aus. Jetzt hingegen ahne ich langsam, dass ich auf mein Herz aufpassen sollte, sonst verliere ich es am Ende noch an das dreißigste Paar Turnschuhe.

Wie sooft kommt es nämlich auch diesmal auf das richtige Kombinationsgeschick an. Und das hat Ports 1961 selbst schon ganz schön gut raus – wenn der Stil einer klugschönen Galerie-Besucherin auf straßentaugliches Laissez-Faire trifft, habe ich nichts mehr zu meckern. Ganz im Gegenteil sogar. Wie schön, dass wir dank Amèlie nun von einer überaus erschwinglichen Asos-Alternative wissen: weiterlesen

SHORT NEWS // Kritik an Beyoncé, Mansur Gavriels Schuhlinie & Gwen Stefani Album

– 10.02.2016 um 12.42 – Allgemein

short news

Alle Modenews der vergangenen Tage auf einen Blick, die unter keinen Umständen verpasst werden sollten – darunter die Premiere von Zoomender 2, Topshop Boutique für den Frühling und Sock-Boots von Asos: weiterlesen

CPHFW // By Malene Birger AW 16
– Turtle Neck Perfection

– 09.02.2016 um 15.00 – Mode

by malene birger aw 16

Turtle Necks, oder auch Rollkragen machen derzeit aus jedem noch so stinklangweiligen Outfit ein Schmankerl, man muss bloß die Kunst des Layerings beherrschen und die ist in diesem Fall gar nicht mal so schwer zu erlernen. Man schichte einfach V-Ausschnitte, Spaghetti-Träger oder Blazer über- und untereinander, fertig ist der deftig duftende Modesalat. Ganz besonders begabt zeigte sich dieser Tage das dänische Label By Malene Birger, Kreativ Direktorin Christina Exteen weiß nunmal, was Frauen wollen und ganz besonders die Janes. Nämlich alltagstaugliche Looks, die,um es in den Worten unserer Mütter zu sagen, „hoch raffiniert“ sind, solche, die nach Würde, Stärke und Workflow schreien. Tristesse und Überheblichkeit sucht man vergebens, als subtil sexy könnte man das Gezeigte aber sehr wohl beschreiben, im Grunde geht es in der „Femme en Noir“ Kollektion sogar genau um diese Spannung zwischen femininer Anziehungskraft und selbstbestimmter Haltung. Aber egal wie man es dreht und wendet, es kommt immer wieder das selbe Fazit dabei heraus: Hurra!

Details, die ich mir merken werden sind unter anderem auffällige Knöpfe, unübersehbare Ohr-Clips und Stiefel bei denen mir die Spucke weg bleibt: weiterlesen

Recap //Girl Power,
die neue Levi’s Wedgie & 501CT-Liebe

– 09.02.2016 um 13.56 – Wir

levis 501ct

Es gab eine Zeit, da fluchte ich wie ein Rohrspatz über Levi’s, wieso die Damen und Herren denn nicht endlich auf unser aller Wunsch nach einer neuen alten 501 eingehen würden: Jahrelang schleppten wir Second-Hand-Fundstücke zum Schneider, um die schlackernden Beine enger nähen zu lassen und außerdem etwas gegen den seltsamen Faltenwurf im Schritt zu tun. Irgendwann machte es dann aber offenbar Klick da drüben bei den Designern und Designerinnen des amerikanischen Brands: Die Levi’s 501CT, ein endlich gut sitzender Nachfolger der Ur-501 ward geboren. Ein paar Saisons später durften wir uns auch schon in sieben weiteren Schnitten, die unter anderem von den besten Jahrzehnten und Marlene Dietrich inspiriert sind, suhlen – meine Favoritin: Die 721.

Aber dingdong, jetzt kommt obendrein die Wedgie angeflogen – der neueste Zögling aus der Reihe „wie mache ich Frauen glücklich, die es obenrum High Waist mögen und untenrum gern zu Schere greifen, dem heiß geliebten Hochwasser zuliebe“: weiterlesen

Spotted // Samtband vs. Acne Studios Choker (jetzt online)

– 09.02.2016 um 12.20 – Accessoire Trend

choker acne

Wir hatten das Thema im vergangenen Jahr schon einmal auf den Tisch gebracht, heute Morgen erinnerte mich Anni Jane aber mit einem Instagram Post an dessen neue Aktualität: Auf dem in aller Herrgotts Frühe geschossenen Foto trägt @tanzekind wahrhaftig eine Tattoo-Kette, aber nicht etwa irgendeine, nein, sondern die viel diskutierte „Fabi Choker“ von Acne Studios, die ab sofort erhältlich ist. Das güldene Stück Teenager-Erinnerung macht mich ganz ratlos, denn eigentlich hatte ich mich von Accessoires dieses Kalibers spätestens mit der Jahrtausendwende verabschiedet, oder vielleicht ein bisschen später. Mit unvoreingenommenem Blick betrachtet, stellen sich meine Armhaare nun plötzlich aber gar nicht mehr zu Berge, ich kann mir sogar vorstellen, dass der Frühling gar wunderbare Choker-Jeans-und-T-Shirt-Looks hervorzaubern könnte, mäh. Gerne natürlich mit preiswerteren Alternativen.

Was ich tatsächlich seit einer Weile ausführe, sind Halsbänder aus Samt wie sie beispielsweise in der aktuellen Resort 2016 Kollektion von Ellery zu sehen sind. Hätte auch kein Mensch gedacht – deshalb nehme ich es mit der Floskel „Sage niemals nie“ neuerdings auch wirklich sehr genau. Und ihr? Team Samt oder Team Gold? Beides Pfuiteufel? weiterlesen

Happy Heart // Early Spring

– 09.02.2016 um 11.15 – Wohnen

happy heart

Vorgestern, am Sonntag, da schien so sehr die Sonne, dass ich beinahe vergaß, eine Jacke überzuwerfen, es war ein bisschen wie früher, als Kind – der schönste Tag des Jahres war immer genau jener, an dem man zum ersten Mal nur in Jeans und Pullover das Haus verlassen konnte, ohne zu frieren. Jedenfalls bin ich seither im Frühling angekommen, zumindest im Kopf. Womöglich übermannte es mich deshalb auch im Clarks Store, in dem gerade größte Sale-Stimmung herrscht. Auf die Kollaboration mit Orla Amelia hatte ich schon eine ganze Saison lang beide Augen geworfen, der Preis von 200 € hielt mich aber stets davon ab, mir den Traum vom rosaroten Kitsch zu erfüllen. Das Schicksal spielte mir allerdings in die Karten, Größe 39, Bingo. Ich finde ja, die hübschen Dinger sehen ein bisschen aus wie eine Fusion aus Gucci, Prada und MiuMiu, naja.

Außerdem auf der Happy Heart Liste: Ein güldener Wandkerzenhalter, der sich besonders gut beim Abendbrot macht, eine Vase in Kaktus-Form und eine Sanduhr, die kein Mensch braucht, aber dafür eine überaus beruhigende Wirkung hat – 15 Minuten Pause, den Sand fließen sehen, fertig: weiterlesen

BOOKS THAT SAVED & SHAPED MY LIFE //
Mit Autorin Elisabeth Rank

– 08.02.2016 um 15.56 – Buch

elisabeth rank

Elisabeth Rank, oder auch einfach Lisa, ist ein Mensch wie eine Torte. Wo Lisa ist, herrscht Gemütlichkeit, jedenfalls stelle ich es mir genau so vor, und noch dazu ist die 31-Jährige stets auf der Suche nach den wirklich schönen, manchmal leicht verbeulten und saftigsten Kirschen des echten Lebens. Nach solchen, die sich in ehrlichen Geschichten spannender Menschen verbergen, dort, wo die allermeisten vergessen, hinzusehen. Nicht nur auf ihrem eigenen Blog sammelt die Berlinerin treffende Worte – nach ihrem Debütroman „Und im Zweifel für dich selbst“ folgt 2013 „ Bist du noch wach„, seit Anfang des Jahres lesen wir außerdem als Online-Redakteurin beim ZEITmagazin von ihr. Ich selbst möchte Lisa hin und wieder sogar für ihre Status-Updates knutschen:  „„Es ist niemandem zu trauen, der sein Brot komisch schmiert”, sagt D,“ stand dort vor Kurzem geschrieben. Es ist also nur verständlich, dass wir unbedingt wissen wollen, welche Werke anderer Schreibender Lisa selbst am Herzen liegen.

„I will never be beautiful enough to make us beautiful together“ von Mira Gonzales zum Beispiel: weiterlesen

OUTFIT // Mondays.

– 08.02.2016 um 12.39 – Outfit Wir

norse projects woman

Mein lieber Scholli, für Gewöhnlich halte ich nicht viel von dieser altbekannten Jammerei über trübselige Montage, heute bin ich aber wirklich ganz vorne mit dabei. Als sei der Alltag gerade nicht sowieso schon stürmisch genug (sogar im wahrsten Sinne des Wortes, in meiner Heimat mussten die allermeisten Karnevalsumzüge aufgrund von Tiefdruckgebiet Ruzica abgesagt werden), hat jetzt auch noch mein geliebter Laptop den Geist aufgegeben, kurz vor einer Deadline – des Teufels Küche bekomme ich heute also womöglich von Innen zu sehen.

Jedenfalls habe ich am Morgen dementsprechend beschlossen, mir vorerst keine weiteren Gedanken über mein Antlitz zu machen, weshalb ich mich erneut in meine Sonntagsausflug-Garderobe von gestern schmiss. Alles gut für die Seele, die Hose leiert nämlich nicht aus, die Winter-Vans halten dank Futter warm und die Eierschalen-weiße Regenjacke trocken. Und morgen kommt dann hoffentlich wieder ein bisschen Sonne durch. weiterlesen

Budget Buy //
Miu Miu vs. H&M Volant Bluse

– 06.02.2016 um 10.06 – Mode Shopping

miu miu hm lookalike blouse

Heute Morgen hätte ich eigentlich ausschlafen können, wäre da nicht die innere Uhr gewesen, die mich um Punkt 7 kerzengerade im Bett hat sitzen lassen. Weil aber Samstag ist und ich noch ein bisschen faul rumlümmeln wollte, tat ich, was unsere Handy-verkorkste Generation viel zu häufig tut, nämlich Instagram einen Besuch abstatten und wie das Schicksal es nunmal wollte, stieß ich irgendwann auf das Profil von Frida Mindt, um kurz darauf knapp 40 Euronen ärmer zu sein. Die Hamburgerin postete nämlich ein Bild, auf dem sie die Bluse meiner Träume trug, naja beinahe jedenfalls.

Ihr erinnert euch vielleicht noch an all die Ahhhs und Ohhhs, als Miu Miu für den Herbst 2015 Model Marjan Jonkman in einer blauen Volant verzierten Bluse über den Laufsteg jagte und damit einen regelrechten Hype auslöste. Das gute Stück war ratzfatz ausverkauft und tauchte alsbald in sämtlichen Editorials und auf ausnahmslos allen einschlägigen Streetstyle-Blogs auf. Jetzt finden wir endlich ein immerhin ähnliches und durchaus nicht minder schönes Exemplar in der Trend Abteilung von H&M. Ich für meinen Teil habe ehrlich gesagt ohne zu zögern zugeschlagen und habe damit womöglich meine persönliche Lieblingsbluse des kommenden Frühlings ergattert: weiterlesen

CPHFW // Ganni – „Damon and the Queen“
8 Pieces, die wir sofort haben wollen

– 05.02.2016 um 12.39 – Mode

ganni aw 16

Bevor ich mir Kollektionen zum allerersten Mal anschaue, lese ich niemals den dazugehörigen Pressetext, das verklärt die Gedanken und stört außerdem die Objektivität. Objektiv betrachtet wirft mich die Herbst/Winter Kollektion von Ganni, die gerade in Copenhagen gezeigt wurde, jedenfalls nicht vom Hocker. Auf die Gefahr hin, jetzt Schelte zu kassieren: Kurzzeitig dachte ich sogar, ich hätte mich im Ordner vertan und sei versehentlich bei Cheap Monday gelandet. Das ist nicht per se schlecht, bloß ging ich eigentlich davon aus, die 90er Jahren hätten womöglich überall sonst ausgedient, aber nein, so ist es ganz offensichtlich nicht. Trotz aller Liebe zur selbstbewussten Tomboy-Attitüde fehlt mir dennoch ein wenig modische Tagträumerei, das Styling ist mir ein Mü zu schroff und auch das Schuhwerk überrascht mich nicht die Bohne.  Aber genau hier liegt die Krux verborgen, ich weiß nämlich genau, dass ich Ganni trotzdem auf den Leim gehen werde und zwar genau dann, wenn die einzelnen Kollektionsstücke unschuldig am Kleiderbügel hängen und ihre ganz eigene Anziehungskraft entfalten, Raum lassen für eigene Interpretationen.

Ich denke da zum Beispiel an diesen traumhaft romantischen Ski-Fahrer-Pullover oder jenen mit stehendem Muschelsaum. Mit Samt kriegt man mich derzeit sowieso und ja, die Karo-Hose. Und so weiter und so fort: weiterlesen

10 Anti-Materielle Ideen
für den Valentinstag

– 05.02.2016 um 12.00 – Leben

valentinstag geschenk ideen

Ich bin kein Freund der materiellen Geschenke für geliebte Menschen, wirklich nicht, nur manchmal, wenn es sich um wahrhaftige Herzenswünsche handelt, drücke ich beide Augen zu. Nun gehörte ich dementsprechend sehr lange zur Riege der Valentinstags-Verweigerinnen, Hauptsache Anti-Anti, man braucht ja schließlich kein hauptsächlich von der Industrie festgelegtes Datum, um in Romantik ersaufen zu dürfen. Im Grunde sehe ich das noch immer so, bloß bin ich es leid, ständig alles schwarz zu malen. Es ist nämlich so: Ich bin ehrlich gesagt einer dieser kompletten Alltags-Versager, die es oftmals nichtmal pünktlich zur Post schaffen, meist müssen nämlich hundert Dinge gleichzeitig erledigt werden. Ich achte zwar sehr auf kleine Aufmerksamkeiten für zwischendurch, aber so ein Tag, der sich ausschließlich um Schmetterlinge im Bauch dreht, kommt mir recht gelegen. Ein bisschen wie an Weihnachten, wo es völlig legitim ist, stundenlang nichts anderes zu tun, als Plätzchen zu backen und Bäume zu schmücken.

In Finnland feiert man am 14. Februar übrigens die Freundschaft. Und so eine Liebe ist im besten Fall ja auch das. Es spricht also nichts dagegen, ein wenig Schmalz auszupacken, für die beste Freundin, die heimlich verknallte Affäre oder den Einen. Zehn Ideen folgen hier – vielleicht plaudert ihr ja auch ein bisschen aus dem Nähkästchen, viele Köpfe haben schließlich mehr drauf als ein einziger: weiterlesen

Copenhagen Fashion Week //
Endlich: Lala Berlin A/W 16

– 05.02.2016 um 0.58 – Mode

lala berlin aw 16Lala Berlin hat sich während der letzten Jahre zum internationalen Export mitten aus unserer Wahlheimat gemausert – ein Großteil der treuesten Kundschaft stammt inzwischen aus Dänemark, weshalb Copenhagen jetzt schon zum zweiten Mal in Folge mit einer Runway Show beehrt wurde, die unserer hiesigen Fashion Week leider, leider flöten gegangen ist. Chefdesignerin Leyla ließ uns natürlich trotzdem nicht leer ausgehen, ganz im Gegenteil, die Installation zur Herbst/Winter Kollektion 2016, über die wir an dieser Stelle bereits berichteten, trieb mir Tränen in die Augen und Gänsehaut auf beide Arme. Wenn man so will, dann war das Vorenthalten der eigentlichen Kleidung, das Reizen sämtlicher Sinne, das Aufbrechen elitärer Konventionen und die mit gewaltigen Gefühlen aufgeladene Fusion aus Musik und Film sogar genau das, was unser Modeberlin dringend nötig hatte: Etwas gänzlich Neues, Überraschendes.

Wir haben also überaus gerne und gespannt darauf gewartet, was sich hinter dem, nennen wir ihn einfach Teaser, tatsächlich verbirgt. Des Rätsels Lösung, das bereits vor zwei Wochen ganz offiziell als  „Persian Queen goes Berlin“ angekündigt wurde, konnte gestern pünktlich zum Auftakt der Copenhagen Fashion Week gelüftet werden. Es ist, wie es immer ist zwischen Lala und mir. Anfangs bin ich stets ein bisschen ratlos und geistig sehr leer, mir wollen einfach nie auf Anhieb die passenden Worte und Gedanken einfallen, aber dann, nach ein oder zwei weiteren Runden der genaueren Betrachtung, verstehe ich wieder, warum wir uns so sehr nach Fräulein Piedayeschs Entwürfen verzehren. Weil bloßes Ansehen nicht ausreicht, man muss auch fühlen können. Und dann steckt man plötzlich knietief drin im samtig schönen Lala-Land, im besten Fall mit Jesper Munk im Ohr: weiterlesen