Kategorie-Archiv: Accessoire

Shopping // Swimming Pools

– 03.07.2015 um 10.55 – Accessoire Mode Shopping

shopping bikinis badeanzug Shopping // Swimming Pools

Als wir Post von Marlies Dekkers und Lovestories Intimates bekamen, zwei neue Sterne am Bademodenhimmel, da fragte ich mich, wie um alles in der Welt man im Jahr 2015 noch auf die Idee kommen könne, sich (unter anderem) auf Swimwear zu spezialisieren. Bikinis und Badeanzüge gibt es schließlich wie Sand am Meer, da muss doch eigentlich irgendetwas Brauchbares zu finden sein. In den Finger geschnitten habe ich mir mit dieser Annahme, nix da. Die Suche nach dem perfekten Strandbegleiter gestaltet sich zuweilen doch vertrackter als vermutet. Immerhin gibt es ziemlich viele Möglichkeiten zwischen gut, aber langweilig und billig, aber schmeichelnd. Ich hätte, egal ob auf Balkonien oder im Salzwasserurlaub, aber gerne ein Stück Stoff an meinem Körper, das der Beschreibung schön würdig ist.

Weil Geschmäcker bekanntlich nunmal sehr verschieden sind, kann es jetzt durchaus passieren, dass ihr den Vogelfinger beim Anblick der obigen Modelle auspackt, die ich, ob ihr es glaubt oder nicht, mit Mühe und Not aus den Tiefen der Internetwelt heraus gefischt habe. Diesmal war ich ein bisschen engstirnig unterwegs und habe ausschließlich Bikinis und Badeanzüge ausgewählt, die ich selbst sofort bestellen würde. Vielleicht haben wir alle Glück und für euch ist auch etwas dabei: weiterlesen

TAGS:

,

All eyes on //
Die perfekten Sommertaschen von Sophie Anderson

– 30.06.2015 um 9.30 – Accessoire

sophie anderson All eyes on // <br/> Die perfekten Sommertaschen von Sophie Anderson

Kelim Teppiche hier, ein bisschen Hippie dort und orientalische Lüftchen soweit das Auge reicht. Dass sich das Blatt ganz offensichtlich gewendet hat, dürfte euch längst aufgefallen sein, denn statt skandinavischem Minimalismus im Kleiderschrank und daheim, geht’s endlich wieder wärmer, freundlicher, bunter und vor allem verspielter zu. Schuld daran sind Sehnsüchte in fernere Lände, traditionellere Kulturen und die große Lust auf Umkehr. Und so ist es auch völlig klar, dass es uns auch reisetechnisch gerade eher nach Marokko oder Istanbul zieht, statt weiterhin im Norden zu verharren. Mode, Interior, Food und Lifestyle reichen sich also wieder einmal par exemple die Klinke in die Hände – und wir können zugegeben nicht anders und machen ziemlich jubelnd mit. Lässt sich schließlich auch perfekt zum Cleanen kombinieren, diese Prise Knallbunt in der eigenen Wohnung oder eben am Körper, non?

Und so kommen wir heute nicht umher, euch ein ganz besonders feines Label zu zeigen, das für genau diesen Farbtupferl sorgen darf und den Sommer hier ganz fantastisch einläutet: Die perfekten Sommertaschen von Sophie Anderson weiterlesen

Shopping//
Für mehr Sommer, Freibadpommes und Eistüten

– 23.06.2015 um 17.21 – Accessoire Mode Wohnen

shopping ice cream Shopping// <br/> Für mehr Sommer, Freibadpommes und Eistüten

Ich finde wirklich, keiner von uns hat den grauen Himmelbrei da draußen verdient. Hier in Berlin ist der Herbst ausgebrochen, dabei sollten wir uns doch eigentlich längst in die ersten offiziellen Sommernächte hinein beschwipsen. Was uns bleibt, sind erstens die Wise Guys und zweitens Hoffnung auf bessere Tage, vollgestopft mit Badehosen, Freibadpommes und Eis am Stiel. Vielleicht gibt es sogar bald einen zweiten #IceCreamMarket?

Wie durch ein Wunder konnte ich immerhin das seit über einem Jahr ausverkaufte Eistüten-Shirt von Jacquemus ausfindig machen (falls jemand ein bisschen Geld zu verbrennen hat), außerdem denke ich beim Blick aus dem Fenster wieder etwas intensiver über eine Poster-Anschaffung gegen schlechte Laune nach (bloß kann ich mich für keine Sorte entscheiden) und dann wäre da noch ein Eis aus Beton, das quasi prädestiniert ist, als Tisch-Deko zu glänzen: weiterlesen

Dürfen wir vorstellen?
Unterwäsche von LOVESTORIES Intimates

– 10.06.2015 um 14.54 – Accessoire Mode

lovestories intimates Dürfen wir vorstellen? <br/> Unterwäsche von LOVESTORIES Intimates

Ich habe ein Unterwäschen-Problem, das ist kein Geheimnis, an mir flattern für gewöhnlich nämlich nur ausgewaschene oder schwarze Stofflappen herum, bloß zwei, drei Sonntags-Zwirne besitze ich und jede Menge Sport-BHs. Und das ist nicht nur so, weil ich bescheuert bin, sondern auch, weil mich Unterwäschenabteilungen fertig machen. Ich mag weder Atombusen-Pusher, noch halten diese wunderschönen, aber leider zu filigranen “Hauch-von-einem-Nichts”-Modelle den Vorbau dort, wo er sein sollte. Aus gegebenem Anlass bin ich also äußerst erquickt über eine Intimates-Neuentdeckung frisch aus Amsterdam: LOVESTORIES.

Hier muss das Höschen nicht zum Bra passen (praktisch!), ein bisschen optischer Spaß ist auch dabei und vorzeigetauglich sind sämtliche Spitzen-Details außerdem, man trägt ja heutzutage schonmal Outfits, die das Darunter ganz keck hervorblitzen lassen. Samt, Pailletten, Seide und Jacquard werden, wenn man mich fragt, so zusammen gemischt, dass man zwar eins A verpackt, aber nicht überkandidelt wirkt. Ganz toll: Man findet weder Strassteine, noch Schleifchen zwischen den Tüten. Danke. weiterlesen

SCHMUCK // Gentle Reminder:
All eyes on Margova Jewellery

– 19.05.2015 um 10.16 – Accessoire box1

margova SCHMUCK // Gentle Reminder: <br/> All eyes on Margova Jewellery

Da haben wir’s wieder: Die übliche Chose mit dem Schmuck. Fällt der Blick auf meiner Finger, die gerade auf der Tastatur rum tanzen, bin ich geradewegs stolz darauf, mal zur Handcreme gegriffen zu haben. Stolpere ich im nächsten Moment allerdings über die Instagram-Accounts der Zurechtgezupften, fällt auf: Keine Mani, keine Ringe – und das mundwinkelhängende Smiliey im Kopf ploppt auf. Man, Sarah, du faules Ei, ey. Und dabei gibt’s wirklich wirklich bloß einen Wunsch: Fingerchen wie Bloggerkollegin Marie von mvb412: Lackiert und mit eigener Ringparty bestückt.

Momentchen, da war doch was: Richtig! Aufmerksame Leser wissen selbstverständlich gleich, welche wunderbaren Kreationen da an den Fingern stecken, denn bereits vor einem Jahr schwärmten wir für die Schmuckkreationen einer gewissen Denitza Margova. Wie das aber so ist, in diesem furchtbar schnelllebigen WWW von heute, geraten gerade solche zauberhaften Perlen viel zu oft in Vergessenheit. Zeit also, einen ordentlichen Reminder abzufeuern und an die wunderbaren Schmuckstücke von Margova Jewellery zu erinnern. Made in Berlin und zum Sammeln und gleichzeitig Ausführen bestimmt. Ab zur Maniküre und rein in den hauseigenen Online Store – dort findet ihr nämlich eine ganz großartige Auswahl an filigranen Goldstückchen und Edelsteinen. Gerät nienie wieder in Vergessenheit. Versprochen, Denitza. weiterlesen

Vote now //
Für dein Sabrina Dehoff Lieblingsstück zum halben Preis

– 12.05.2015 um 14.34 – Accessoire

sabrina dehoff  Vote now // <br/> Für dein Sabrina Dehoff Lieblingsstück zum halben Preis

Ich weiß, wir sprechen oft davon, aber wahr ist’s: Es ist schon ein klein bisschen erschreckend, wie schnell die Zeit wirklich vergeht. Seit 4,5 Jahren schütten wir hier schon unser Herz aus, kramen nach Perlen im Netz, die gern jederzeit Wirklichkeit werden dürfen und haben, ganz nebenbei bemerkt, über all die Jahre so viele großartige Herzmenschen und Berliner Macher kennen lernen dürfen. Eine von ihnen ist ganz unumstritten Madame Sabrina Dehoff - sie gehört zu den Schmuckdesignerinnen, die uns Kordelbänder an Handgelenke legte, uns Swarovski-Kristalle schmackhaft machen konnte und uns Saison für Saison aufs Neue mit ihren üppigen Schmuckstücken bezirzt. Seit fünf Jahren tummelt auch sie sich schon in Berlins Mitte herum und kredenzt uns in ihrem Store auf der Torstraße 175 Klassiker und allerneueste Schmuckstücke ihrer aktueller Kollektion. 

Und wer sich seine Nase bislang bloß an der Fensterscheibe platt drückte, statt komplett in die wunderbare Welt dieser Sabrina Dehoff zu tauchen, für den bauen wir heute ein paar Hemmschwellen ab und rufen ganz einfach zum Voting auf: Ihr könnt ab sofort nämlich entscheiden, welche Kreation der 16 Bestseller es pünktlich zum 5. Geburtstag ab dem 4. Juli zum halben Preis für euch geben soll. Unter allen fleißigen Votern werden außerdem fünf Sabrina Dehoff-Gutscheine à 100 Euro verlost. Hurtig, hurtig – und zum Voten hier entlang. weiterlesen

TO DO //
Bei den (Brosbi)Männern klauen

– 04.05.2015 um 10.25 – Accessoire box3 Mode

brosbi  TO DO // <br/> Bei den (Brosbi)Männern klauen Erstmal: Hallöchen, wenn das mal kein Bild von einem Mann ist! Der ewige Vorwurf, den ich mir seitens meiner Freundinnen in regelmäßigen Abständen anhören muss: Ich sei irgendwo in der Steinzeit klatschen geblieben, wenn es um das Beäugen der männlichen Spezies geht. Ich wehre mich auch gar nicht mehr, ich kapituliere. Bärte und starke Arme blöd zu finden, das ist doch, als würde man Rangar Yogeshwar hassen. Wäre da nicht die Sache mit den Geschmäckern, über die sich bekanntlich streiten lässt. Worüber sich außerdem gut meckern lässt: Wie sinnvoll ist es, viel Geld für ein schlichtes Shirt auszugeben, bloß weil ein Comme des Garçons-Herz auf die Brust gestickt wurde. Wer zur Anti-Riege gehört, aber trotzdem gern rot sieht, dem könnte das deutsche Menswear- und Accessoire Label Brosbi der beiden Freunde Yves-Oliver und Dennis Wilke allerdings ab sofort in die Karten spielen. 

Neben Hemden, die definitiv von den Jungs gemopst gehören, warten außerdem visuelle Masterpläne und eins A Notizbücher auf uns: weiterlesen

TAGS:

Taschen-Liebe //
Neues von: Building Block

– 30.04.2015 um 11.13 – Accessoire box3 Shopping

building block Taschen Liebe // <br/> Neues von: Building Block

Und wieder mal geht’s um Taschen. Genauer gesagt, um meine drei liebsten Taschenbrands, die nachhaltig Herzchen in meine Augen treiben (wir schieben an dieser Stelle das seit hundert Jahren angeschmachtete Louis Vuitton Modell Noé einfach mal beiseite): Der Reihe nach! Erstens, PB 0110 - das Hamburger Taschenlabel von Monsieur Philipp Bree, genauer gesagt: Die, natürlich längst ausverkaufte, gelbe Halbmondtasche. Zweitens und ja, trotz Hype bleibe ich dabei: Mansur Gavriel. Ich hätt’ doch wirklich gern eine cognacfarbene Bucket Bag, wenn ich einen von drei Taschenwünschen hätte (Achtung Überraschung: ausverkauft) – oder drittens: Building Block. Das Taschenlabel aus LA hat es uns bereits seit mehreren Saisons angetan und ich wünschte mir das nötige Kleingeld, um die Bucket in Nude jetzt sofort mein Eigen zu nennen. 

Mit der allerneuesten Kollektion reiht sich das Label nun also ganz nahtlos in den persönlichen TOP 3 Taschenhimmel ein und bezaubert nicht bloß durch seine messerscharfen Linien, sondern auch seit Jahren ebenfalls durch die zauberhaften Tasseln, die akkurat das i-Tüpfelchen mimen. Ich bleib’ verknallt und kratze derweil mein Geld zusammen. Irgendwann muss das zwischen uns doch klappen! weiterlesen

In the Mood for //
Tassel-Schmuck

– 27.04.2015 um 16.22 – Accessoire box3

tassel kette In the Mood for // <br/> Tassel Schmuck

Die Sache mit dem Schmuck ist und bleibt bei uns einfach so eine Sache. Bei anderen wunderhübsch, bei uns irgendwie schwer zu realisieren. Habe ich mich endlich dazu entschlossen, das Schmuckstück der Begierde zu kaufen, wird es zwei/drei Mal ausgeführt, bis es letztendlich doch ein tristes und einsames Leben im Schmuckkästchen verbringt. Es ist bei mir eben wie mit dem Nägel lackieren: Ich weiß, dass eine Hand mit bunten Nägeln besser ausschaut – und doch kriege ich es nicht hin, mir die Nägel in Ruhe zu bepinseln.

Schluss damit! haben wir schon des Öfteren gesagt – und doch ist’s nicht draus geworden. Heute wage ich ein erneutes, resolutes Das wars! und würde am liebsten nur noch zur Aurélie Bidermann Tassel-Kette samt passendem Armband greifen. Der Grund? Leandra Medine, die uns seit Wochen mit nichts anderem als diesem Ensemble bezirzt und schlicht und ergreifend einfach jedes Mal großartig damit ausschaut. Bereit für die Tasseloffensive um Hals und Armgelenk? Et voilà: Ein neuer Versuch, den Accessoires dieser Welt ein Stück weit näher zu kommen: in kostspieligen und in günstigen Varianten! weiterlesen

Investment //
Eine neue Handtasche, bitte.

– 27.04.2015 um 10.30 – Accessoire box1 Shopping

investment bags Investment // <br/> Eine neue Handtasche, bitte.Abgesehen von ein paar MCM-Schätzchen, die sich im Laufe unserer gemeinsamen Arbeits-Jahre mit dem Münchener Label angesammelt haben, besitze ich nicht etwa zwanzig, sondern drei waschechte Designertaschen, die euch sicher schon ein wenig zum Halse heraus hängen vor lauter Omnipräsenz. Ich hingegen freue mich heimlich wie ein Mops im Haferstroh darüber, dass jede einzelne Investition getragen und nicht nur angeschaut wird, solche Dinge laufen für mich nämlich unter der Kategorie “Gebrauchsgegenstände”, alles andere wäre aber auch wirklich zu schade. Saint Laurent gab es zu Lios Geburt als Geschenk an mich selbst, Céline nach der Abgabe eines großen Projekts, ein Mal hatte Oma ihre Finger im Spiel, aber diesmal ist es ehrlich gesagt der Wahnsinn, der mich antreibt. Und die Spar-Ananas, die ein halbes Jahr lang für den nächsten Supergau gefüttert wurde und so langsam aber sicher dick genug ist, um gepellt zu werden. 

Ja aber muss das denn sein? Nein, natürlich überhaupt kein bisschen. Wir brauchen hier auch keinen Hehl daraus machen, dass Designertaschen eine seltsame Erfindung unserer Konsumgesellschaft, dass sie nichts als (wunderschöner) Firlefanz sind, den im Grunde niemand braucht und dessen einziger Sinn es ist, die eigene Seele zu balsamieren. So, und ganz ehrlich, ohne pardon: Bei mir ist es mal wieder so weit. weiterlesen

In the Mood for //
Sonne, Mond & Sterne – Schmuck

– 14.04.2015 um 11.24 – Accessoire box1 Shopping

sonne mond sterne schmuck In the Mood for // <br/> Sonne, Mond & Sterne   Schmuck

Es ist eigentlich kein Wunder, dass opulente Schmuckstücke, Edelsteine und Sternenbilder sich an unseren Fingerchen, Armgelenken und Hälsen zurückmelden – immerhin stecken wir mitten in einem waschechten Revival und können überhaupt nicht aufhören von Kopf bis Fuß darin einzutauchen. Schuld an unserer “Sonne, Mond und Sterne”-Sehnsucht trägt allerdings noch wer anderes: Unsere liebste Dänin, Stine Goya. Es muss im Jahr 2013 gewesen sein, als uns Mademoiselle Immerschön nicht bloß mit ihrer “Le Voyage dans la Lune” Kollektion umhaute, sondern vor allem mit ihren übergroßen Mond-Ohrringen in Kooperation mit Schmuckdesignerin Trine Tuxen. Zu unserer bitteren Enttäuschung mussten wir allerdings bereits wenig später feststellen, dass es sich bei den Monden damals bloß um Show Pieces handeln würde, die ausschließlich für die Präsentation kreiert wurden und daher niemals den Weg in die Stores dieser Welt finden sollten. Pech gehabt. 

Ein unerfüllter Schmucktraum sozusagen, der nachts noch immer gelegentlich vorbei schaut und an die Schläfen klopft. Wenn Sehnsüchte nun also auf ein astreines Revival treffen, dann sollten vielleicht aber doch nochmal nach einer Alternative Ausschau halten und auf schmuckverwandte Stücke setzen, oder etwa nicht? Et voilà: Ein paar außerordenlich hübsche Stücke konnten selbstverständlich gleich ausfindig gemacht werden.  weiterlesen

Fair Fashion //
FOLKDAYS für den Sommer 2015

– 23.03.2015 um 10.12 – Accessoire box3 Mode

folkdays lookbook ss15 Fair Fashion // <br/> FOLKDAYS für den Sommer 2015

Wenn man mich fragt, dann steckt Fair Fashion längst nicht mehr in wenig ästhetischen Kinderschuhen (man muss nur ein bisschen suchen) und auch das Problem der nur halbherzig vorhandenen Transparenz wird mehr denn je in die Hand genommen, zum Beispiel von den beiden Freundinnen Heidi Winge Strom und Lisa Jaspers, die während eines Kurzurlaubs in Paris zwischen Keksen und Kuchen beschlossen, ihr eigenes, nachhaltiges Label zu gründen: FOLKDAYS. Seit 2013 reisen die beiden jetzt schon durch Entwicklungs- und Schwellenländer, um besondere Menschen zu finden, deren Kunsthandwerk und Geschichten zusammen mit ihren eigenen Designideen zu FOLKDAYS verschmilzen. Im vergangenen Jahr hatte es mit besonders dieser Poncho angetan, aber da wartet natürlich noch viel mehr auf uns.

Für den Sommer 2015 wanderten kürzlich rund 40 neue Produkte, vornehmlich aus Kambodscha, Bangladesh, Indien und zum ersten Mal auch aus Usbekistan in den Shop. Obendrein gibt’s ein neues Blog, auf dem sämtliche Reisen dokumentiert werden. weiterlesen

Investment-Kauf // Das Hermès Carré
(& Alternativen)

– 16.03.2015 um 9.57 – Accessoire box1 Mode Trend

hermes carre Investment Kauf // Das Hermès Carré <br/> (& Alternativen)Ein Carré ist im Grunde nichts anderes als ein Quadrat, in modischen Kreisen vornehmlich eines aus Seide. Man könnte also auch schlicht und einfach “Tuch” dazu sagen, aber das klänge selbstverständlich nicht annähernd so mondän und très parisienne. Schließlich war es ja auch das französische Luxuslabel Hermès, das dem kleinen Stück Stoff während der 60er Jahre unter anderem mithilfe von Jacky Kennedy zu enormer Popularität verhalf und auch die 70er Jahre standen ganz im Zeichen des bunt bedruckten Accessoires. Es sollte uns also kaum verwundern, dass Streetstyle-Starlets rund um den Globus derzeit kaum mehr ohne ihre (teuren) Begleiter das Haus verlassen. Manchmal auch mit mehreren gleichzeitig, die Entscheidung fällt bei mittlerweile weit über 1000 Motiven zuweilen schwer, eines ist nunmal schöner als das andere, daran lässt sich nicht rütteln. 

Ende März feiere ich Geburtstag, weshalb ich mich also kürzlich fragte, ob es womöglich an der Zeit wäre, sich ebenfalls einen solchen Klassiker ins Geschenkpapier zu wünschen. Ist ja schließlich eine “Investition”, sagt man. Auf der anderen Seite warten selbstverständlich unzählige Alternativen auf uns. Während ich mir demnach noch Gedanken über das Für und Wider eines echten Hermès-Tuchs machen muss, könnte man ja trotzdem schonmal kurz Maison Carré-Luft schnuppern und nach einer Handvoll Alternativen suchen: weiterlesen

All eyes on //
Mansur Gavriel für den Winter 2015

– 18.02.2015 um 10.10 – Accessoire box1

mansur All eyes on // <br/> Mansur Gavriel für den Winter 2015 Mansur Gavriel ist, ganz ohne Zweifel, das Label der Stunde, das seit 2013 den Taschenzirkus aufmischt. Ihren Siegeszug sicherte sich die kleine, feine Firma mit der wohl cleansten Variante der Bucket Bag – außen schwarz, innen knallrot – und ihrem persönlichen Geheimrezept, ob gewollt oder nicht, der limitierten Stückzahl in sämtlichen Online Stores. Ihr erinnert euch an unsere Verzweiflung? Immer sind die Modelle ausverkauft. Seither bestimmen Vorbestelllisten Mansur Gavriels Alltag – und der Kundenandrang ist gewiss ziemlich lang. Dass das auch in Zukunft so bleiben wird, haben die zwei Designerinen Rachel und Floriana erst gestern unter Beweis gestellt: Mit der Präsentation ihrer Herbst/Winter Linie 2015 in New York. 

Wir waren zwar leider nicht live und in Farbe vor Ort, Instagram hat uns allerdings quasi in Echtzeit direkt in den Showroom manövriert: Und dort wartet die Bucket Bag 2.0, neue Umhängetaschen, die Perfektion eines Rucksackes und die neue Satchel Bag auf uns. Wir haben uns für euch mal durch die Accounts und Hastags der anwesenden Gäste geklickt und ein paar erste Bilder für euch herausgekramt. Denn eines wird weiterhin gelten: Schnell sein, wer ein Mansur Gavriel Täschchen sein Eigen nennen mag! weiterlesen

Dürfen wir vorstellen?
Das junge Taschenlabel von Philipp Bree:
PB 0110

– 05.02.2015 um 17.01 – Accessoire box2

pb0110 Dürfen wir vorstellen? <br/> Das junge Taschenlabel von Philipp Bree: <br/> PB 0110

Als Philipp Bree 2012 das Familienunternehmen BREE verließ, musste er entweder einfach neben sich gestanden haben, definitiv ziemlich mutig gewesen sein oder ganz ohne Zweifel an seinem Traum geglaubt haben. Anders können wir uns seine Entscheidung nicht erklären. Mit 24 Jahren wurde er gemeinsam mit seinem Bruder zum Geschäftsführer eines der erfolgreichsten, deutschen Taschenlabels ernannt, zählte 160 Mitarbeiter und hatte es schön in dieser, wenn auch stressigen, Comfort Zone mit ordentlich Verantwortung im Gepäck. 2012 machte er allerdings Schluss damit, zog aus den Firmenräumlichkeiten aus und konzentrierte sich auf das, was eigentlich in ihm brannte: Sein eigenes, kleines Lebenswerk: PB 0110

Drei Jahre sind seither vergangenen – und Philipp Bree hätte sich wohl keinen schöneren Start für seine Taschenkreationen vorstellen können. Die ersten Modelle seiner Sommerkollektion sind online bereits ausverkauft und die Designs sind mitunter das Schönste, was wir derzeit am deutschen Taschenlabel kaufen können. Das ist aber natürlich nicht alles: Auch über unsere Grenzen hinaus ist PB 0110 mittlerweile ein Name. Der Grund liegt auf der Hand: Minimalistisches Design, hohe Qualität, zarte Farben, ausgetüftelte Hardwear und den Stempel “Made in Europe”. C’est ça. Und wir, wir sind längst Hals über Kopf verknallt, haben gleich mehrere Traummodelle auf unserer Liste und sind ein ganz schönes Stückchen stolz auf diesen verrückten Philipp Bree. Wirklich wahr. weiterlesen