Kategorie-Archiv: Accessoire

ADVENTSKALENDER // Tor 7: Gewinnt ein Uhrenmodell eurer Wahl von Kapten & Son

07.12.2016 um 0.01 – Accessoire

kaptenson1

Ich erinnere mich noch gut daran, als ich nach Jahren der Uhren-Abstinenz endlich wieder ein Modell am linken Handgelenk trug und nicht bloß die praktischen Vorzüge gleich wieder verstand, mich auch gleich viel angezogener fühlte: Egal ob Vollplastik-Zeitalter, digitale und viel zu wuchtige Modelle, zarte Aluminium-Gehäuse oder die Rückbesinnung auf analoge vintage-inspirierte Stücke, eine Uhr ist mehr als bloß ein Zeitmesser und kann gut und gern als verlässliche Begleiterin, Armband-Ersatz oder Gewohnheitsaccessoire betitelt werden, das, sobald es einmal am Handgelenk fehlt, nämlich auch schon wieder schmerzlich vermisst wird.

Und weil wir natürlich unter keinen Umständen wollen, dass euer Blick auf die gewohnte Stelle ins Leere führt, belohnen wir euch im 7. Tor unseres Adventskalenders mit einem Modell, das ihr ganz genau so zusammenstellen könnt, wie ihr es euch schon immer gewünscht habt: In Zusammenarbeit mit Kapten & Son verlosen wir nämlich eine Uhr eurer Wahl: Mit einem Ziffernblatt in schwarz oder weiß, einem Gehäuse in zwei Größen und in den Materialien Roségold oder Silber und mit einer Armbandauswahl von Mesh über Leder bis hinzu Nylon und Canvas: Na, schon entschieden? Denn so könnt ihr gewinnen: weiterlesen

Adventskalender // Tor 6: Mit der Mansur Gavriel Bucket Bag „Mini Mini“ von Luisa Via Roma

06.12.2016 um 0.01 – Accessoire Mode

mansur gavriel

Auf den heutigen Gewinn sind wir heute zugegeben besonders neidisch, denn Rachel Mansur und Floriana Gavriel haben mit dieser Kreation nicht bloß eine weitere Tasche auf den Markt gebracht, sie haben einen wahren Klassiker perfektioniert. Mit ihrer puristischen Linie und ihrem Sinn für Farbkompositionen ist Mansur Gavriel innerhalb kürzester Zeit zu einem der begehrtesten Taschenlabels geworden – und das ist noch heute so: Denn ihre Taschen sind noch immer permanent ausverkauft, so beliebt und so rar wie am ersten Tag. Kommt das Modell dann auch noch in warmem Rot daher, könnt ihr euch sicher sein, dass es sich um einen Glücksgriff handelt. Wir sprechen hier aus Erfahrung, denn schwarz kann dagegen einpacken: Einfache Jeans + Basic Shirt + rote Tasche = 💎

Wir haben also heute am Nikolaustag das große Vergnügen, in Zusammenarbeit mit dem italienischen Online Store für ausgefallene Designerware, Luisa Via Roma, die Bucket Bag Mini Mini namens Flamma aus dem Hause Mansur Gavriel an euch zu verschenken. Und so könnt ihr sie gewinnen: 
weiterlesen

Kollab // Die Femtastics x Stilnest
„Girl Gang“ Collection

30.11.2016 um 15.00 – Accessoire

femtastics x stilnest

Unsere Kolleginnen von Femtastics beglückten uns im Frühjahr bereits mit einem T-Shirt, das die Philosophie ihres kreativen on- und offline-Schaffens in zwei einfachen Worten zusammenfasst: Girl Gang. Als Zeichen für Empowerment, gegenseitigen Support und, wenn man so will, die Notwendigkeit der noch immer allzu häufig belächelten 4. Welle des Feminismus, die vor allem eines voraussetzt: Zusammenhalt. Jetzt haben die drei Journalistinnen Lisa van Houtem, Anna Weilberg und Katharina Charpian gemeinsame Sache mit dem Schmucklabel Stilnest gemacht, und zwar um Frauen nicht nur durch Homestories und Interviews zu vernetzen, sondern ein weiteres Statement für Girlpower und Zusammengehörigkeit zu setzen. Herausgekommen sind dabei ganz wunderbare Broschen, Ohrringe, Earcuffs und Sneaker-Patches in den Farben Gold und Silber, mit denen wir am liebsten unseren kompletten Freundinnenkreis beschenken würden. Alles made in Germany wohlgemerkt.

Wer noch vor dem 2. Dezember zuschlägt, erhält seine Bestellung sogar noch rechtzeitig zu Weihnachten. Na dann mal ran an den entzückenden Schmuck-Speck. Wir sind stolz auf euch, ihr Raketen 🚀!  weiterlesen

Schmuck // All eyes on: Ohrclips 💎

28.11.2016 um 18.00 – Accessoire

ohrclips

Im vergangenen Jahr konnte ich nicht anders, als Nike Jane an Weihnachten zwei güldene Ohrclip-Sonnen aus dem Hause YSL zu schenken, die mir bei einem Spontanbesuch im kunterbunten Vintage-Paradies von Rianna in Berlin quasi in meine Hände fielen. Zwar versprachen wir uns vorab, uns definitiv nichts zu schenken, allerdings spielte ich an dieser Stelle furchtbar gerne die Spielverderberin: Ich konnte diese vergoldeten Perlen einfach unmöglich dort liegen lassen. Und weil die Zeit vor einem Jahr einfach noch nicht reif für mich persönlich war, musste Nike Jane ran und das Revival der Ohrclips für mich in Angriff nehmen. Seither schiele ich zugegebenermaßen ein klein wenig neidisch auf ihre baumelnden Schätze an den Ohren und bin gleichzeitig jedes Mal ein klitzekleines bisschen Stolz auf mich, unser Abkommen über Bord geworfen zu haben, obwohl man das nun wirklich eigentlich nicht macht.

Und weil wir uns dieses Versprechen auch in diesem Jahr gegeben haben, ist es doch einfach wirklich nur konsequent, wenn ich mich diese Weihnachten einfach selbst mit Ohrclips beschenke, non? Und ich sage euch was: Die Auswahl ist zum Niederknien – zumindest dann, wenn man sich wie ich ganz offensichtlich ein Ohrclip-Tick eingefangen hat.  weiterlesen

Shopping // Designer-Handtaschen
unter 300 Euro

17.11.2016 um 13.04 – Accessoire Mode

taschen

Um ehrlich zu sein, hasse ich es, gängige Frauenklischees zu bestätigen, allerdings muss auch ich an dieser Stelle zugeben: Bei Taschen und Schuhen schlägt auch mein Modeherz ein klein wenig höher als bei anderen modischen Errungenschaften. Und obwohl meine Auswahl mittlerweile auf eine stattliche Größe angewachsen ist, bin ich bei einem neuen Objekt der Begierde stets davon überzeugt, dass genau ebendieses Modell die Lücke in meinen Accessoire-Repertoire schließen könnte und ein für alle mal Schluss mit weiteren Käufen sei. Dass das natürlich völliger Mumpitz hoch zwei ist, wundert wahrscheinlich nicht: Erstens brauche ich sicher nicht noch ein weiteres Modell, um glücklich zu sein, zweitens wird die Lücke niemals geschlossen werden, weil der Kopf es am Ende des Tages eben doch wieder so hinbiegen wird, wie wir es gerade brauchen (oder wollen). Nichtsdestotrotz stelle ich immer wieder fest: Meine bislang geleisteten Schätze werden mich wohl ein Leben lang begleiten – und das liegt vor allem daran, dass ich seit vielen Jahren eher auf farbige Akzente statt auf schwarze Klassiker setze. Alles fing mit meiner großen Drew an, die bislang jedes meiner noch so langweiligen Outfits einfach im Handumdrehen rettete. Von meinen orangefarbenen und gelben Modellen brauche ich erst gar nicht anfangen.

Weil Designertaschen allerdings gefühlt jede Saison noch mal eine ordentliche Portion teurer werden, haben wir heute für euch eine kleine Auswahl an bezahlbareren Schätzchen herausgefischt. Von Stella McCartney über Aigner bis hin zu Loeffler Randall – die schönsten Anschaffungen unter 300 Euro: weiterlesen

Eyes On //
Die schönsten Portemonnaies

15.11.2016 um 13.25 – Accessoire Shopping

wallets portemonnaites this is jane wayne

Meine Geldbörse erstrahlte einst in einem Sommergelb, nun ist sie fahl-beige mit schwarzen Schmierstreifen garniert. Noch dazu fliegt das Kleingeld ununterbrochen wie Kraut und Rüben zwischen Bahntickets und Supermarktbons hin und her (wegen des fehlenden Fachs) und alles in allem fürchte ich, nach etwa vier Jahren des permanenten auf-und-zu-Klappens könnte eine Hälfte des alten Esels bald einfach so abfallen. Das macht wirklich keinen Spaß mehr. Und deshalb werde ich mir zu Weihnachten vermutlich selbst ein neues Portemonnaie schenken. Nur welches?

Eine kleine Umfrage in meinem Freundeskreis ergab, dass besagte Entscheidung tatsächlich gar nicht so einfach zu treffen ist wie vermutet, denn die Anschaffung eines Portemonnaies gleicht offenbar einer kleinen Investition. Jedenfalls wenn man faul und unfindig ist, keine Zeit zum Schlendern und Suchen hat und aus eitlen Gründen meint, die Karstadt-Auswahl täte es nicht. Meine Freunde tragen deshalb (aus qualitativer Überzeugung und auf keinen Fall wegen des Hypes) kleine Begleiter von Comme des Garçons durch die Welt, bunt bestickte Säckchen mit Reißverschluss aus Thailand oder ledrige Lappen vom Wochenmarkt. Alles sehr sympathisch, schön und lebendig, aber irgendwie hat es nicht Klick gemacht. Stattdessen changiere ich zwischen zwei Extremen: Dem rosafarbenen Exemplar von & Stories, das ansonsten recht bodenständig daher kommt, und dem jetzt-ist-sie-verrückt-geworden-Louis-Vuitton-Modell, das mich wiederum mindestens fünf Jahre begleiten müsste. Für weniger Jahre bin ich eindeutig zu geizig. Sollte jemand weitere Ideen haben, immer her damit ♥ weiterlesen

TAGS:

Fashion Tales //
Von neuen Brillen und Eitelkeiten.

07.11.2016 um 14.53 – Accessoire Beauty Wir

yun eyewear

Ohne Sehhilfe bin ich ein ziemlicher Maulwurf, aber immerhin einer, dessen Welt vor perfekter porenfreier Haut nur so strotzt, es gibt optisch wenig Scharfes, dafür viel Weiches, ganz so, als hätte man einen zarten Pfirsich-Filter über jeden Freund, die Landschaft und auch das eigene Spiegelbild gelegt. Punkt eins und zwei sind praktisch, Punkt drei ist fatal. Man schenkte mir als Wink mit dem Zaunfall bereits Mitesser-Pflaster, mit denen ich zunächst nichts anzufangen wusste, ich sah ja das Ausmaß meines Nasengebirges nicht. Eine kleine Hornhautverkrümmung gab es bei meiner Geburt nämlich ebenfalls gratis oben drauf und insgesamt bedeutet das wohl, dass ich besser keinen Schritt mehr ohne Linse oder Glas vor dem Auge wagen sollte, schon allein aus Respekt gegenüber der Sicherheit (und auch dem ästhetischen Empfinden) meiner Mitmenschen nicht. Was wie ein einfaches Unterfangen klingt – Brille kaufen, aufsetzen, fertig – erwies sich während der vergangenen Jahre als mittelgroße Unmöglichkeit und, da bin ich jetzt einfach mal ganz ehrlich, Schuld daran war vor allem meine Eitelkeit, von der ich normalerweise stets behaupte, sie sei ein recht unauffälliges Pflänzchen. weiterlesen

TAGS:

,

Schmucknews & all eyes on //
Edited x MALAIKARAISS

01.11.2016 um 14.06 – Accessoire

malaikaraiss

Malaika Raiss ist eine der wenigen deutschen Designerinnen, die verstanden hat, dass es gar keine so schlechte Idee ist, eine Brücke zwischen Träumen und Nahbarkeit zu schlagen, zwischen kostspieligen Kreationen und erschwinglicheren Stücken, die wir uns einfach auch mal gönnen können – ein Stückchen vom Kuchen, sozusagen, für den schmalen Taler, versteht sich. Statement Sweater gehören dazu, ebenso wie geprintete Shirts – und seit 2014 eben auch Modeschmuck. Mit Eistüten und „Sad Forever“-Pins traf sie direkt in unser Herz, mit ihrer Star Wars Kollektion sicherte sie sich die Lizenz und uns Mini Yodas und Darth Vader Masken zum Umhängen und Anstecken.

Und was kommt jetzt? Popcorntüten, Smileys und Brauseherzen – und zwar in Kollaboration mit EDITED. Zehn zarte Kreationen von Armbändern über Halsketten bis hin zu filigranen Ringen hat Malaika für den Hamburger Store designt – und genau die gibt’s ab dem 10. auf EDITED.de, Malaikaraiss.com sowie in allen EDITED Stores zu ergattern.  weiterlesen

8 Ways to Wear //
Eine Ode an Strümpfe im Herbst.

04.10.2016 um 15.48 – Accessoire box3

winter accessoire socken

Ich hege seit etwa immer einer Aversion gegen kurze Söckchen, die eigentlich dazu erdacht worden, unsichtbar zu sein, bloß blitzen diese schlüpfrigen Scheißerchen meist doch noch an irgendeiner Stelle des Schuhs hervor; was mich zwar nicht vom Tagen derselbigen, aber noch weniger vom Fluchen abhält. Als nicht minder seltsam empfinde ich Sneaker-Söckchen, von denen ganz bewusst nur das kleine Bündchen hervorlugt. Da möchte ich am liebsten wegsehen, zum Beispiel bei meinem eigenen Freund, der mich als Reaktion auf meine Socken-Hochnäsigkeit gern als eitle Gans betitelt. Ich schäme mich dann immer ein bisschen, zu Recht. Nur ändert das mein gestörtes Verhältnis zum wärmenden Fuß-Accessoire nicht im Geringsten. Am liebsten habe ich es nämlich, wenn der Strumpf nicht nur praktisch, sondern obendrein so hübsch anzusehen ist wie damals bei Brigitte Bardot, Lou Lou De La Falaise, oder Twiggy mit ihren „Bobby Socks“. Besonders zu sonst schlichten Basics – Jeans, Wollpulli, Loafer, fertig. Mehr brauch es dann ja nicht. Das hier ist also keine Stil-Lektion, nur ein kleiner Reminder. An die Großartigkeit der Socke, die vielerorts noch immer unterschätzt wird: weiterlesen

Eyes On // Raubkatzen Gürtel.

26.09.2016 um 15.43 – Accessoire box2 Inspiration Mode Trend

trend leopard belt leopraden guertel thisisjanewayneVon Accessoires verstehe ich in etwa so wenig wie von Schmuck, in beiden Königsdisziplinen des guten Stils versuche ich mich aber immerhin konstant weiterzubilden, was dazu führt, dass ich inzwischen sogar von ganz allein auf die Idee komme, fade Tage mit funkelnden Ohrringen aufzupolieren. Jedenfalls manchmal. Sogar einen Gürtel legte ich mir in diesem Jahr zu, man mag es kaum glauben. Damit wars dann aber vorerst auch vorbei mit dem gut gemeinten Vorsatz, der Garderobe mit fröhlichen Accessoires auf die Sprünge zu helfen. Bis zu jenem Tag im Spätsommer, als mir auf der Straße eine Dame in weißer Levi’s 501, Männerhemd und Leoparden-Flecken-bestücktem Gürtel in der Hüfte entgegen geschlendert kam. Ich fand zwar weit und breit kein passendes Foto zur Veranschaulichung meines Verliebtheit-Moments und auch sonst war die optische Ausbeute hinsichtlich der Leoparden-Print-Mitte eher mau, aber in meiner Phantasie tummelt sich derzeit kein schöneres Traumpaar, als die Lässigkeit einer Jeanshose zusammengenommen mit einem Hauch Wildnis (wie hier etwa schon in Jacken-Form präsentiert). Streifen zum Kätzchen sind ebenfalls nicht von schlechten Eltern und auch ein Klecks Rot, sowie Mille Fleurs verträgt der Leopard ganz wunderbar. Loco! weiterlesen

Noch immer Urlaubsreif //
Caps – für und gegen die Sonne.

01.09.2016 um 8.00 – Accessoire Trend

shopping kappen trend thisisjanewayneIch bin überhaupt niemals ein Fan von Caps gewesen, jedenfalls nicht im schmückenden Sinne, denn was dabei heraus kommt, ist meines Erachtens meist eine Attitüde wie sie uns etwa vom obigen Autobahnrasthof-Schnappschuss entgegen springt. Kappen auf Frauenköpfen, so viel Sexismus muss ich mir selbst an dieser Stelle tragischerweise eingestehen, das war mir bisher nichts und vor allem wenig sympathisch – Bis eines schönen Sommertages plötzlich unsere Sales-Chefin Franziska ins Büro geschlendert kam, ein hellblaues mit Eis am Stiel verziertes Exemplar auf ihrem blonden Haupt tragend, und mich mir binnen Sekunden eines Besseren zu belehren: Man muss nicht Banane sein, um Kappe zu tragen. Nur schlau und gewitzt. Denn so eine Stoffbedeckung mit Schirm sieht in Wahrheit nicht nur nicht schlecht aus, sie hilft außerdem bei prallen Gehirnbrutzlersonnenstrahlen und schrecklichen Haar-Tagen, an denen wir ab sofort ganz einfach Kappe tragen. Es muss ja nicht gleich das Trucker-Modell sein… weiterlesen

IN THE MOOD FOR //
Statement Ringe – again!

22.08.2016 um 11.13 – Accessoire

ringe

Es muss etwa 2011 gewesen sein, da stand eine ganze Modeblubberblase ob eines Ringes Kopf: Der Yves Saint Laurent Arty Ring (oder ein Lookalike) klimperte in unterschiedlichster Coleur an fast jedem Fingerchen. Es war die Zeit der opulenten Schmuckstücke, den Statement Pieces, die gewaltiger kaum sein konnten und unsere vergangenheitsverliebten Looks rund um Blumenkleider und Schnürschuhen perfekt abrundeten. Schließlich folgte die Zeit der filigranen Stücke und auf einmal wurde es grafisch und hauchzart, Maria Black schmuggelte sich an die Spitze unserer liebsten Schmuckdesignerinnen und vergoldete Accessoires zierten deutlich unauffälliger Hände, Arme und Hälse und unterstrichen subtil unsere Liebe zu skandinavischer Mode.

Dass damit längst wieder Schluss ist, müssen wir euch nicht erzählen: Denn seit mindestens einem Jahr stehen alle Zeichen wieder auf Opulenz, „Mehr ist mehr“-Attitüde und einer geballten Portion Spaß. Die Italiener sind Schuld, allen voran natürlich Gucci, Marni und Versace. Nach übergroßen Ohrringen widmen wir uns heute nun also endlich den edlen Steinchen und detailversessenen Ringen, den Lapislazulis, güldenen Käfern und gehämmerten Metallen. Machen oder sein lassen? Machen, bittesehr! weiterlesen

TAGS:

,

Wish List //
Erste Herbstvorboten ❤️

18.08.2016 um 9.30 – Accessoire Mode Shopping

wishlist herbst 2016 sandro parisMein Gott, jemand muss mir einen neuen Job verschaffen oder ein neues Gehirn, eins von beidem jedenfalls, denn immer wenn mich das Gefühl beschleicht, ich hätte alles und noch viel mehr, was man als 28-Jährige nunmal so zum Einkleiden benötigt, kommt von irgendwo ein Bildlein her und scheißt der Zufriedenheit auf den Kopf. Das ist furchtbar, das ist Teil meines Berufs, das ist etwas, was man nicht totschweigen sollte. Trotz permanenter Reflexion, beruhigender Selbstgespräche und Mantren bin ich natürlich keineswegs ausnahmslos gewappnet gegen Unvernunft und Gelüste und Wahnsinn. Und so entstehen immer wieder Wunschlisten, die ich mir ein paar Wochen nach deren Erstellung erneut zu Gemüte führe, um schlussendlich zu entscheiden, welcher Neuzugang tatsächlich Sinn machen könnte.

So ein Tweed-Blazer wie jener dort oben allerdings kommt mir schon jetzt überaus angebracht für den nahenden Herbst vor, quasi als Nachfolger für meine blaue Isabel Marant Jacke, die ich jetzt zwei Winter lang jeden zweiten Tag bis zur halben Unkenntlich durch das Leben prügelte. Der rote Pullover hingegen ist für euch gedacht, im vergangenen Jahr fragten nämlich so viele danach. Die Schuhe aber müssen womöglich ohne wenn und aber hier einziehen, meine schwarzen Doc Martens sind nämlich wie durch ein Wunder in den Kleiderschrank einer der verehrten Schwestern gewandert, und wenn es so weit ist, werden die Schnürsenkel in Chloé-Manier durch Satin-Bänder ersetzt und zu großen Schleifen gebunden. Achja und das Kleid, fangt mir bloß nicht von diesem Kleid an, das ich am liebsten zu güldenen Teetässchen am Morgen und tiefrotem Lippenstift am Abend tragen würde: weiterlesen

All Eyes on //
Rosa Handtaschen – yesnomaybe?

15.08.2016 um 8.00 – Accessoire box3 Trend

trend pink bag rosa handtasche 2016Erst neulich hatte ich über allerlei Hormone geschrieben und womöglich bin ich gerade Opfer ebendieser. Das allgemeine Internet-Brainwashing jedenfalls kann nicht Schuld an meiner jüngsten Passion für rosafarbene Handtaschen sein, es hat mich nämlich gefühlte Jahre gekostet, überhaupt ein paar Fotos zum Beäugen und Abwägen meiner fixen Idee ausfindig zu machen. Am Ende habe ich kaum passendes Material gefunden, weshalb ich zur Deutlichmachung meiner Vision eine kleine Collage aus Jeans, T-Shirt und roten Mules baute, rot und rosa, gemeinsam getragen, das ist nämlich auch so ein modisches Ding ganz nach meinem Geschmack. Trotzdem macht mich meine Schwäche für Milkshake-Töne dieser Tage doch sehr stutzig. Und nein, ich bin nicht schwanger. Höchstens ein bisschen Banane. Immerhin steht nur ein einziges Taschenmodell auf meiner vorläufigen Wunschliste, nämlich das Wallet on Chains von Gucci, das zwar waghalsig teuer, aber immer noch viel preisgünstiger als der Rest von Designerfest ist und wenn schon, denn schon, außerdem steht ja noch eine Investition aus. Tictail wird gerade gefüllt – aber da sag ich dann nochmal gesondert Bescheid ♥

Jetzt brauche ich zunächst eure Meinung – ja, nein, vielleicht? Nagel im Kopf? Hervorragend? Lass krachen? weiterlesen

Lookbook-Liebe //
Neues & Schönes von Mansur Gavriel

09.08.2016 um 12.34 – Accessoire

mansur gavriel

Mansur Gavriel legte im Juni 2013 den wohl perfektesten Start hin, den man sich für sein Brand nur wünschen kann. So simpel so gut, schien ihr erfolgsversprechendes Konzept: Taschen, die minimalistischer nicht sein konnten, trafen auf eine ebenso scharfsinnige Verbreitungsstrategie. Rar waren sie, diese Bucket Bags, die von heute auf morgen eine ganze Blase Kopf stehen ließ. Ausverkauft, bevor man auch nur die Chance hatte, sie zu ergattern. Wie aber sollte es weitergehen, wie sollte diese Erfolgsstrategie noch weitere Saisons funktionieren? Mansur Gavriel erweiterte sukzessive das Sortiment, verknüpfte es mit schönsten Bildern und wagte den Schritt Richtung Produkterweiterung: Neben ausgewählten Taschendesigns, gibt es seit vergangenem Jahr eben auch Schuhe – und auch diesmal sollte ihr Konzept aufgehen. Unlängst kopierte man ihre schnörkellosen Mules, die in Knallfarben für Knallereffekte sorgen. So gesehen ein Ritterschlag, auch wenn die Copy Cats Mansur Gavriel manchmal ein Dorn im Auge sein dürften. Nichtsdestotrotz: Dem Verkauf schien es bislang nichts anhaben zu können: Ausverkauft prangte auch diesmal wieder unter allen Produkten.

Rachel Mansur und Floriana Gavriel machen einfach alles richtig und sorgen auch im Winter 2016 für den schönsten Schwung Accessoires, garnieren das Ganze mit Moods zum Reinbeißen und ziehen mit ausgewählten Partnern in eine neue Saison „Better be quick“. Sie launchten jüngst ihre smarte Interpretation der Pumps Slipper, springen ab sofort auch auf den mädchenhaften Zug auf und lösen es auch nach drei Jahren noch aus, dieses „Haben wollen“-Gefühl, von dem andere Labels bloß Träumen können. Im September schon, erfahren wir, was der mansur’sche Sommer 2017 für uns bereit hält, heute allerdings widmen wir uns erst einmal genau dem, was unmittelbar vor der Türe steht: weiterlesen