Kategorie-Archiv: Accessoire

Wish List // Rainbow & Confetti Rings

08.01.2016 um 11.38 – Accessoire box1 Shopping

rainbow rings schmuckMein ganzes Leben habe ich mehr oder weniger schmucklos verbracht, bloß an den Fingern klimperte es hin und wieder und nun ist es schließlich so, dass ich Tag ein, Tag aus dieselben fünf Ringe überstülpe. Mehr ist da nicht in meinem Schmuckkästchen, tragischer Weise gehöre ich nämlich zum Club der notorischen am-Waschbecken-Vergesserinnen. Vielleicht war mein Desinteresse also schlichtweg einem gesunden Selbstschutz-Mechanismus geschuldet, alles andere hätte nämlich ohnehin zu meinem sicheren Ruin geführt. In etwa wie der Gang kürzlich ins Hamburger Uzwei, einem Editorial Store, der mir mit seiner Jewellery Auswahl unverhofft, aber bestimmt das Hirn aus den Ohren blies. Dem Himmel sei Dank war meine Vernunft noch nicht komplett über die Wupper gegangen, sonst hätte ich in einem spontanen Anfall von akuter Romantik 600 Euronen auf den Tisch geblättert, um vortan arm, aber beseelt einen Regenbogen an meinem Finger blinken zu lassen. Diese Diamanten dort in der Ablage machten aus mir etwas, das einer Motte, die ständig wie behämmert gegen das Licht knallt, ähnelt. Zum ersten Mal verstand ich dieses “ A Girl’s Best Friend“-Ding, während ich mich stark darauf konzentrieren musste, nicht zu Schielen vor lauter Gier.

Ein Dank an das Universum also, dass es Margova Jewellery gibt. Designerin Denitza hantiert zwar mit erschwinglicheren Steinen, ihr One by One Ring ist aber nicht minder schön anzusehen, nur anders. Die Frage, die sich mir jetzt stellt, lautet: Spare ich ab sofort und mache, was wahrscheinlich nur frische Singles tun, nämlich mir selbst  ein Geschenk, für das normalerweise zukünftige Ehemänner zuständig sind, oder liebäugle ich mit einer hübschen Alternative? weiterlesen

Happy Heart // Von Hausschuhen, Paris und jungen Herzen

06.01.2016 um 11.31 – Accessoire Wohnen

paris kissen

Manchmal überkommt mich das Gefühl, ich sei ein bisschen zurück geblieben. Ihr lacht jetzt vielleicht laut oder freut euch ob dieser Feststellung hämisch des Lebens, aber es gibt wirklich nur wenige Momente, in denen ich selbst der Meinung bin, mit meinen Altersgenossen auf einer Höhe zu sein. In meiner Familie zum Beispiel heiratet man um die 30, man setzt eventuell sogar schon das zweite Kind in die Welt, trotz Superjob, fährt ein mords Auto und besitzt edles Geschirr. Ich hingegen weiß noch gar nicht so recht, was ich überhaupt vom Leben will, mein Fiat begleitet mich in etwa seit dem Abitur und meistens mag ich lieber Pizza bestellen als Teller voll Selbstgekochtem zu servieren. „Stay Young“ steht deshalb auf der Leuchtbox geschrieben, die mir ein Christkind, das ich schon sehr lange Freund nenne, bescherte. Bei der Aufkommenden Freude über meine neuen karierten Pantoffeln und im Angesicht des einzigen Weihnachtswunschs, der mir kurz vor knapp noch einfiel, nämlich ein Kissen, sah ich der Wahrheit dann aber doch in ihr schelmisches Gesicht: Ich bin viel spießiger und kauziger, als ich zu sein meine. Das ist ein bisschen beruhigend, obwohl ich wahrscheinlich stets an meiner Teenager-Seele festhalten werde. Meine Oma fühlt sich mir 80 übrigens auch noch wie ein Jungspund – eine schräge Vöglin, aber eine, die man lieben muss. Es gibt also durchaus schlimmere Ziele als ein Herz voll Schabernack, wenn man mich fragt.

Worum es hier aber eigentlich geht, sind meine fünf Lieblings-Klimbim-Produkte des Monats. Vielleicht findet ihr ja auch an dem ein oder anderen gefallen: weiterlesen

Adventskalender Tor #20 // Fünf Produkte aus dem Of/Berlin Concept Store

20.12.2015 um 10.00 – Accessoire

adventskalender of berlinWenn es um das Thema „Einrichtung“ geht, springen wir vor lauter Euphorie meist im Kreis, ähnliches gilt für jegliches Ausfindigmachen von Leckereien, das ist kein Geheimnis. Doppelt und dreifach schön wird es allerdings, wenn hinter den gefundenen Schätzen auch noch Menschen stehen, die nicht nur Herz und Hirn haben, sondern auch über ein ausgeprägtes Gewissen verfügen. Denen im Namen der Ästhetik nicht alles egal ist, ganz im Gegenteil sogar. Mit Karoline Ahner, Catrin Soldo und Vesna Zaneta, den drei Gründerinnen des neuen nachhaltigen Online Stores of/Berlin haben wir es genau mit solchen Andersdenkerinnen zu tun, mit solchen, die nicht nur Aufmerksamkeit, sondern auch High Fives in Endlosschleife verdient haben. Wir hatten euch ihr erst in diesem Jahr gelaunchtes  Herzprojekt an dieser Stelle bereits vorgestellt. ‚Think global – act local!‘ lautet das Credo des bunten Potpourris voll besonderer Interieur-, Accessoire- und Food-Schmankerl. Immer im Fokus: Die Geschichte hinter den Produkten. Wo kommen sie überhaupt her? Wie werden sie hergestellt? Und wen unterstützen wir am Ende mit unserem Konsum? – Ein Konzept, das ihr euch derzeit auch live und in Farbe im dazugehörigen Pop Up Store auf der Graefestraße anschauen könnt. Wir waren längst da und haben unser Herz gleich an fünf Produkte verloren, die nicht nur uns, sondern auch auch die Liebsten sehr, sehr glücklich machen könnten.

Wer also meint, selbst ein paar kleine Bauchpinsler verdient zu haben oder noch auf der Suche nach passenden Geschenken ist, der könnte pünktlich zum vierten Advent in einen Glückstopf vollgepackt mit Produkten im Wert von 151€ fallen. Wie ihr gewinnen könnt? weiterlesen

Shopping //
The Gucci Way

15.12.2015 um 15.33 – Accessoire Shopping

gucci inspiriert

Alessandro Michele stellt derzeit nicht bloß gesamte Modebranche auf den Kopf und sorgt mir nichts dir nichts dafür, dass alle Welt wieder von italienischer Mode spricht, dieser Herr scheint beim Entwerfen seiner Kreationen für das einst eingestaubte Label Gucci auch einfach so richtig Spaß zu haben. Seine Mission: Alles geht – und noch mehr, Kitsch to the Max und alte Codes im neuen Gewand – scheint aufzugehen, Mister, und verschafft der Traditionsmarke kurzerhand einen ungeahnten Boost. Das i-Tüpfelchen eines wirklich wahrhaftigen Looks liegt nach Michele allerdings im Styling: Grenzenlose Kombinationsmöglichkeiten eröffnen eine Spielwiese für jeden, der sich was traut: Lila geht eine Liaison mit Rot ein, silbernes Plissee gehört ganz selbstverständlich zur schimmernden Bomberjacke und wer noch eine übergroße Brille in der Karnevalskiste findet, der ist King. Nein, das meinen wir keinesfalls belächelnd, das meinen wir bierernst.

Denn wenn uns Mister Gucci in diesem Jahr nämlich an eines erinnert hat, dann mit Sicherheit an den so oft vergessenen Spaß an der Mode. Bereit für die volle Ladung Italien, Kindheitsträume mit Omas Schätzen und aristokratische Details mit Rollschuh-Disco-Fieber-Avancen und einer Prise glitzernder Opulenz? Holt die bunten Strumpfhosen raus, setzt die Brille wieder auf und feiert das Leben, ihr Herzen. Vielleicht ja sogar mit diesen kleinen Funden à la Gucci <3  weiterlesen

TAGS:

,

Weihnachten // Klimbim-Geschenke

15.12.2015 um 5.34 – Accessoire Wohnen

gift guide geschenke weihnachten kleinigkeitenIch bin ein riesengroßer Fan von Klimbim-Geschenken jeglicher Art, von solchen, die nicht vor Ernsthaftigkeit strotzen oder bedeutungsschwanger unter dem Tannenbaum warten. Versteht mich nicht falsch, ausgeklügelte auf die jeweilige Person maßgeschneiderte Präsente für die Ewigkeit sind selbstredend auch unschlagbar, aber eine kleine Portion Firlefanz hat noch niemandem geschadet und außerdem ist das Aussuchen auf der einen Seite und das Auspacken auf der anderen doch ohnehin die schönste aller Freuden. Deshalb darf es manchmal also auch ein bisschen rund gehen vor dem Festmahl, aber womöglich spricht da auch das ewige Kind aus mir. Jedenfalls hat es in diesem Jahr vor allem meine Schwestern getroffen – ich kann natürlich nicht verraten, was die beiden Racker am heiligen Abend vorfinden werden, aber die Dinge dort oben gehen zumindest in eine ähnliche Richtung. Bloß nicht ganz so Banane wie die Originale kommen sie daher, wir wollen hier ja die nötige Balance aus Unfug und charmanten Alltagshelfern halten.

Und bitte verzeiht mir die hundertste Ananas – weil ich selbst keine besitze, bleiben meine Augen immer wieder an ihr hängen: weiterlesen

On my mind //
8 Wünsche im Dezember

08.12.2015 um 10.11 – Accessoire Mode Shopping

wishlist shopping weihnachten

Dries van Noten hatte sie in der vergangenen Saison auf den Laufsteg gebracht, diese mit Samt überzogenen Ankle Boots. Ich war gerade in ein Telefonat vertieft, als ich Sarah Jane plötzlich vor ihrem Bildschirm jauchzen hörte, es folgten Monate des Wartens und dann die eisige Ernüchterung: Mit über 1000€ rückte der Traum vom Schmusekatzenschuh in noch weitere Ferne. Einer meiner Dezember-Wünsche ist deshalb meiner liebsten Freundin gewidmet, es gibt nämlich wieder Hoffnung, dem brandneuen Label Aeyde sei Dank: Sagt hallo zum „Didi Midnight Velvet Boot“, dem kleinen blauen Racker. Ich selbst hingegen verfalle beim Anblick der Perlmutt-Ohrringe von Sophia Zarindast immer wieder ins Schwärmen, denke über das Tragen eines Bustiers über einem schlichten weißen T-Shrt nach (eine geistige Ode an J.W.Anderson), schwärme dank Chefdesigner-Wechsel weiter von Gucci, feiere neuerdings Regenbogen-Steine und schiebe noch einen kleinen Leuchtenwunsch hinterher: Go wild. Denn alles andere wäre zum Schnarchen: weiterlesen

Weihnachten // Geschenke für Mama

07.12.2015 um 11.54 – Accessoire

geschenke idee mama gift guideFreunde, ist sags ganz ehrlich: Ich stand noch nie so auf dem Geschenke-Schlauch wie in diesem Jahr, es ist zum Mäuse melken, am Ende haben die Großen ja doch alles, was sie brauchen. Sogar mir gehts so. Statt einen Wunschzettel zu verfassen, habe ich mir von meiner Familie ausschließlich Geld gewünscht und zwar welches, das ich am Tag nach dem heiligen Abend gleich für Geflüchtete spenden kann. Das klingt furchtbar nach Gutmenschentum, schien mir aber dennoch die einzige sinnvolle Lösung zu sein. Ein paar Kleinigkeiten für die Liebsten wandern aber trotzdem unter den Baum. Handschuhe zum Beispiel, ein Set aus Wärmflasche und Pantoffeln, die beste Sissi-Trilogie für verregnete Tage und womöglich sogar eine schnieke Handyhülle, damit meine Mutter sich endlich von ihrem alten Leder-Lappen trennen kann.

Meine liebste, ziemlich kitschige Idee: Ein Familienportrait aus vielen kleinen Kreuzstichen: weiterlesen

WEIHNACHTEN 2015 //
Schmuckstücke für Lieblingsmenschen

03.12.2015 um 10.07 – Accessoire Shopping

schmuck

Ihr seid immer noch nicht weiter? Wir auch nicht. Wir haben’s uns vorgenommen, wirklich wahr, doch irgendwie lenkt das Leben uns zu sehr ab, um so richtig geplant an diese Geschenke-Geschichte heranzugehen. Weihnachten ist in unseren Köpfen noch so fern, die Ideen sowieso und andere Baustellen sind einfach viel präsenter. Gehen wir also noch mal auf Anfang und stellen einfach mal wieder eine andere Frage: Welches Geschenk ist Botschaft und Lebensbegleiter zugleich? -Ha, Schmuck natürlich!

Machen wir uns nichts vor: Schmuck ist teuer. Zumindest dann, wenn er nicht bloß persönlich, sondern eben auch hochwertiger sein soll. Allerdings hat ja auch niemand behauptet, dass ihr diese filigranen Stücke allein schenken sollt. Zusammen tun und ein paar Groschen mehr hinblättern – na, wäre das ’ne Option? Wir haben uns jedenfalls ein bisschen bei unseren liebsten Schmuckdesignern umgeschaut, sind auf schönste Freundschaftsbänder gestoßen, haben Broschen ausfindig gemacht und liebäugeln selbst mit dem ein oder anderen symbolischen Schatz. Zur Inspiration, zum Selbermachen, für den Wunschzettel oder einfach zum Nachshoppen: weiterlesen

Favorite Item //
Ohrenwärmer – ja, nein, vielleicht?

25.11.2015 um 10.38 – Accessoire Trend

ohrenpuschel ebayTeil 1 meiner „Wardrobe Tales“ für eBay durfte ich euch schon zeigen, der nächste Mini-Film dreht sich vor allem um Gliterglitzer und vorweihnachtlichen Schabernack, um meine liebste Legitimation dafür, ein bisschen überzuschnappen und die (kitschigen) Dinge nicht allzu ernst zu nehmen. Während des dazugehörigen Interviews fragte man mich nämlich irgendwann, was ich an der eisigen Zeit besonders mag und womöglich ist es deren unschlagbare Festlichkeit. Gegen Schneekugeln zum Beispiel habe ich rein gar nichts einzuwenden und auch mit wohl dosiertem Firlefanz schlägt man mich nicht in die Flucht. Mein Lieblingsbeispiel: Ohrenwärmer. Eine Hassliebe sozusagen, denn so richtig ernst nehmen kann ich die Puschel rechts und links am Kopf nicht, einen Platz in meinem Herzen haben sie aber dennoch sicher. Mützen sind ja schön und gut und omnipräsent, manchmal aber nicht wirklich praktisch, zumindest im Zusammenspiel mit Platthaarköpfen wie mir.

Solange es nicht flockt, klappe ich auf dem Fahrrad also regelmäßig meine Kunstfell-Teller aus, das bringt Schwung in die Frisur und Freude ins Herz. „Lächerlich“, sagen die einen (für mich eines der schlimmscheußlichsten Adjektive dieses Planeten), „herrlich“ die andere. Ich vertrete Team #2 – und ihr? weiterlesen

TAGS:

,

Spotted // Haarspangen
gegen die Tristesse

18.11.2015 um 9.07 – Accessoire Beauty Trend

trend haarspangenWährend draußen der Wind gegen unsere Dachgeschossfenster peitscht und mir vom Geruch der gefühlt dreißig Liter Kamillentee gegen Magenbeschwerden noch ein bisschen übler wird, spielt die Welt aufgrund der Geschehnisse der vergangenen Tage und Jahre so verrückt, dass jeder Versuch, sich mit Schönem abzulenken einer geistlosen Zeitverschwendung gleicht. Aber so soll es nicht sein, darüber sind wir uns einig. In meiner Lesezeichenleiste suchte ich heute morgen also nach der seichtesten Berieselung, die ich mir je markiert hatte, was ich fand war eine Haarspange von Chanel, unbezahlblar, aber hübsch anzusehen. Ich glaube, so war das schon immer. Während der Nachkriegszeit in den 50er Jahren zum Beispiel, während der größten Weltwirtschaftskrise, die die Welt je gesehen hatte, besann man sich entgegen aller Vernunft stets auf das Pompöse, man übertrieb es zuweilen mit der Stoffverschwendung und hüllte sich, vielleicht aus Trotz, in den protzigsten Zwirn, den man finden konnte, um dem Leben zu zeigen, dass es weiter geht, um dem Feind, der Tristesse, den Garaus zu machen. Viele meiner Freunde besuchen jetzt erst recht Konzerte, schenken sich Wein im Restaurant nach oder machen das Wohnzimmer zum Kuchenparadies.

Vielleicht mag einem all das nichtig oder ganz und gar nicht richtig erscheinen, genau wie das Hochstecken des eigenen Haars mit funkelnden Spangen. Ich verstehe das. Aber nicht mehr als den Wunsch nach ein bisschen Ablenkung. Nach kleinen Muntermachern, die das Gemüt noch genau so Erhellen wie vor sechs Tagen. weiterlesen

3 Ways To Wear //
Der Alberta Ferretti Kragen von Farfetch

16.11.2015 um 10.59 – Accessoire Outfit

Three Ways To Wear CollageIch bin kein Mensch der vielen Basics, was furchtbar ist, denn was nützen zehn extraordinäre Hingucker-Sperenzchen, wenn man am Ende doch keine Kombinationsmöglichkeiten in petto hat. Was ich ebenfalls nicht sonderlich gut beherrsche, ist die Kunst der wohl portionierten Accessoires; an meinen Fingern baumeln immer die gleichen Ringe mit Geschichte, Ketten trage ich nur in Ausnahmefällen und alles andere kommt mir häufig fehl am Platz vor, jedenfalls an mir. Bloß mit Seidentüchern und Kragenkreationen konnte ich mich irgendwann anfreunden, was mich dazu animierte, auf die Suche nach einem spitzen (!) Allroundtalent zu gehen. Fündig wurde ich recht schnell bei Alberta Ferretti, oder besser Farfetch, dort schlummerte das obige zugebener Weise nicht extrapreiswerte Schätzchen selig vor sich hin, bis ich Glückspilz schließlich dem „3-Ways-To-Wear“ Aufruf des Online-Sammelsoriums sämtlicher weltbester Stores folgen durfte. Zugeschnappt habe ich da natürlich und seither suhle ich mich im Experimentierwahn unterschiedlichster Tragemöglichkeiten. Drei leicht unterschiedliche habe ich heute fix für euch abgeknipst, ich finde nämlich durchaus, dass so ein romantischer Wegbegleiter zu so gut wie allem passt.

Vorhang auf also für ein kleines Drei-Mal-Eins der Kragenlehre: weiterlesen

Shopping //
Schals & Kunstfell-Stolas

11.11.2015 um 12.47 – Accessoire Shopping

schals und fake furMan sollte ja eigentlich meinen, dass einem die Wucht eines Schals und dessen Wichtigkeit für das Gesamtkonzept des eigenen Outfits klar sein sollte, wenn man sich doch jeden Tag mit modischen Kinkerlitzchen beschäftigt, aber Pustekuchen. Ich musste im Supermarkt meines Vertrauens erst neben der Käsetheke und einer adretten Damen im schlichten grauen Mantel stehen, um zu begreifen, dass ihr Yves Klein-blauer Kunstfellschal für einen ziemlichen Wow-Effekt sorgte und dass das wohl bedeute, dass sämtliche Schals dieser Erde nunmal nicht nur gut gegen Kälte, sondern auch brillant gegen Outfit-Tristesse im Herbst helfen. Nun ging ich außerdem davon aus, dass um den Hals gelegtes Puschelzeug tendenziell eher den Paris Hiltons dieser Welt vorbehalten bleiben sollten, aber auch hier habe ich mich geirrt.

Also einmal kurz Umdenken im Kopf und siehe da, online warten sogar überaus erschwingliche Schätze, vor allem bunt gefärbte auf uns und ja, ich bin begeistert, aus die Maus. Ebenfalls nicht zu verachten sind Woll-Monster in Traumfarben wie Rostrot oder Tannengrün (und ich bin keineswegs dafür, dass es immer der Acne Canada Scarf sein muss), ein dreieckiger mit Sternen verzierter Schal hat es mir ebenfalls angetan: weiterlesen

TAGS:

,

All eyes on // Star Wars Mania
& der Schmuck von MALAIKARAISS

05.11.2015 um 8.21 – Accessoire

star wars

Es gibt wahrscheinlich bloß eine Handvoll Filme, die so sehr für Aufregung sorgen, wie eine neue Auskopplung der Star-Wars-Saga. Mit einer Sache hängt der Science Fiction Streifen sie wohl allerdings alle ab: Mit der schier unübersichtlichen Auswahl an Merchandising-Artikeln. Shirts mit Logo, flauschige Chewbacca Kuscheltiere, Mini Yodas, Darth Vader Masken und Raumschiffe zum Nachbasteln. Neben dem üblichen Fanartikel-Krams gibt es seit ein paar Jahren allerdings auch eine ganze Riege von Designern, die den Kult-Trilogien auf ihre ganz besondere Art und Weise huldigen: Durch zarte Prints auf hochwertiger Seide, durch aufwendiges Make-Up oder durch wohl überlegtes Styling. Acne Studios hat genau das es bereits 2010 schon getan, Hermès tat es dem Schweden gleich und die Rodarte Schwestern zelebrierten ihre Liebe zu Luke Skywalker und Co 2014 gleich ganz konsequent: Übergroße Prints zierten ihre hochwertigen Roben, Glitzer erinnerte an Sternenstaub und auch die Nomaden-ähnlichen Looks erinnerten an die Bewohner des Planeten Tatooine.

Wer sich neben einer Portion „The Force Awakeness“ diesen Winter also auch noch eine kleine Portion „Star Wars“ für Daheim besorgen möchte, der muss nicht bloß auf bedruckte Tassen, Schlüsselanhänger und Lautsprecherboxen setzen. Zwar gibt es 2015 kein großes Modehaus, das Star Wars wieder so geschickt aufs Textil bringt wie in den Jahren zuvor, wir haben in diesem Jahr aber glücklicherweise MALAIKARAISS, die mit ihrer Star Wars Schmuckkollektion Träumchen wahr werden lässt.  weiterlesen

INTERIOR // Unsere Office-Wishlist
– Teil 1

28.10.2015 um 10.40 – Accessoire Shopping Wohnen

büro

Es ist ein klein bisschen wie Weihnachten und Geburtstag zusammen: Kommende Woche um diese Uhrzeit sitzen wir nicht mehr an unseren heimischen Schreibtisch, sondern stolz wie Bolle in unserem nigelnagelneuen Büro in Kreuzberg und sliden mit unseren rollenden Bürostühlen hin und her. Für mehr Ordnung im Hirn und für festere Arbeitszeiten (!), für Meetings und Mädchenpausen im Team und für neue Projekte und noch mehr Tüfteleien, wird das Homeoffice wieder gegen ein richtiges Arbeitsplätzchen getauscht und ihr könnt’s euch vorstellen: Wir Zwei hocken hier schon jetzt ganz hibbelig vor Freude und freuen uns wie Kullerkekse auf unseren neuen Space – und können selbstverständlich kaum mehr abwarten, uns und unsere Utensilien auszubreiten:

Nützliches hier, Firlefanz dort und dazwischen ganz viel Platz für akkurates Arbeiten: Neben ein paar Klassikern, einer Prise Gebrauchsgegenständen und persönlichem Krams von daheim, waren wir virtuell bereits ein bisschen shoppen und haben unsere imaginären Umzugskartons längst gepackt. Auf der Wunschliste steht natürlich noch der ein oder andere Traum – aber an oberster Stelle gibt’s nur eins: Gemütlich soll’s werden, durch warme Farben und hübschen Schnickschnack. Et voilà, slowly getting there: Unser neues Büro Teil 1.  weiterlesen

Spotted // 10 potentielle It-Bags

15.10.2015 um 8.30 – Accessoire Trend

bags ss 16 trendsLange dachte ich, teure Taschen seien was für Quatschnasen, heute bin ich selbst eine, das lässt sich nicht entschuldigen, auch nicht mit der Ausrede, man müsse sich in regelmäßigen Abständen selbst belohnen. Auch das mache ich trotzdem, sofern der Geldbeutel es denn zulässt und ja, das hat eine ganze Weile gedauert. Umso kostbarer ist jeder einzelne Neuzugang an meinem Trage-Arm, das könnt ihr mir glauben. Nicht im materiellen Sinne, vielmehr im ideellen. Leder statt Urlaub, könnte man auch sagen, mir bleibt nämlich außerhalb diverser Pressereisen allerhöchstens eine Woche pro Jahr zum, pardon, Eierschaukeln. Aha! Kompensation! Und wenn schon. Hier, hallo, ich stehe zu meinen Lastern.

Deshalb habe ich während der gerade zu Ende gegangenen Fashion Week Saison, dem Januar der Modewelt, auch ganz genau hin geschaut, als sämtliche Lieblingsbrands nicht nur Pret-a-porter über den Laufsteg jagten, sondern auch Taschen. Beutel, Clutches, Half Moon Bags, Hobos, Totes, Flats und wie sie nicht alle heißen. Ach Marni, du heißer gelber Feger, du könntest mein neuer Lover werden. Obwohl auch die Mondrian’esquen Modelle von Boss keinesfalls zu verachten sind: weiterlesen