Kategorie-Archiv: Beauty

BEAUTY SPEZIAL // 10+ Fragen an Make-Up Artistin Annika Noack aka Aennikin

08.12.2016 um 9.37 – Beauty

aennikin_spezial

Jedes Mal, wenn ich das Glück habe, von einem Make-Up Artist geschminkt zu werden, frage ich sie oder ihn nach ihren oder seinen ultimativen Beauty-Tipps, nach Schritt-für-Schritt-Anleitungen und eigenen Kosmetik-Vorlieben – und mehr und mehr gibt’s darauf nur eine Antwort: Naturkosmetik und weniger ist mehr, it is. Statt auf die großen Beauty-Player zu setzen, feiern die alternativen Nischenprodukte jetzt erst recht ihren großen Siegeszug in der Branche und die altbekannten Marken sollten so allmählich reagieren, um den nachhaltigen Trend nicht ganz zu verpassen. Eine, die mittlerweile ausschließlich auf natürliche Wirkstoffe und Schönmacher setzt, ist Annika Noack aka Aennikin, die ich mir gleich beim Nude by Nature Event in der vorletzten Woche für euch geschnappt habe, um ihr unseren Beauty-Spezial-Fragebogen aufzuschwatzen.

Zwischen Beauty-Shootings, einem beruflichen Hamburg-Trip und diversen Pinselstrichen hat sie heute also für uns zusammengefasst, was sie gegen Hautalterung unternimmt, wie ihre morgendliche Beauty-Routine ausschaut und welchen DiY-Tipp sie von Herzen gern weiter geben möchte. Wer Aennikin auf ihrer Reise durch die wunderbare Welt folgen möchte, der sollte das übrigens unbedingt auf Instagram tun. Dort gibt’s nämlich eine ganze Ladung schönster Inspirationen für euch und ein Auszug ihrer letzten Editorial-Arbeiten on top.  weiterlesen

Meet the Team:
Elina Neumann | Beauty & Healthy Living

05.12.2016 um 15.26 – Beauty Healthy Living Wir

elina neumann

Wer auf dem Team-Foto unserer Weihnachtsfeier vergangene Woche genau hingesehen hat, der wird bereits entdeckt haben, dass unsere kleine, feine Redaktion neben Nike und mir mittlerweile auf unglaubliche sechs feste Autorinnen angewachsen ist: Sarah, Julia (Koch), Laura und Julia (Korbik) kennt ihr bereits – und jetzt stehen zwei weitere Ladies in den Startlöchern. Eine von ihnen möchten wir euch schon heute vorstellen: Elina Neumann wird sich nämlich gemeinsam mit unser Scalamari Jane ab sofort dem Thema Beauty und Healthy Living widmen und für euch ausprobieren, was das Zeug hält, Nachforschungen anstellen und Beauty-Brands genauer unter die Lupe nehmen, damit hier kein Tiegelchen mehr zu kurz kommt. Beauty interessiert euch nämlich offensichtlich gleich doppelt – und genau dafür gibt’s jetzt eine Doppelspitze. So einfach!

Aber das war’s längst nicht mit den Neuerungen: Ihr dürft unsere zwei Blondis nämlich ab sofort auch den ein oder anderen Auftrag erteilen und die zwei mit euren Fragen löchern, damit sie sich auf die Suche nach Antworten begeben können: Von Selbstversuchen, Produkttests, Geschichten hinter den Marken oder absurden Trends von Übersee darf alles rund ums Thema Beauty & Healty Living dabei sein. Nun, was brennt euch auf eurem Herzchen? Jetzt aber erst einmal der Reihe nach, denn wir fangen heute ganz zart an und stellen Elina erst einmal ausführlich vor oder lassen sie besser gesagt, gleich selbst zu Wort kommen:  weiterlesen

ADVENTSKALENDER // TOR 5: Für das perfekte HomeSpa: Braun Produkte im Wert von 870 Euro

05.12.2016 um 0.01 – Beauty

Braun

Ich nehme es mir seit mindestens vier Jahren vor, doch bis heute habe ich noch kein Spa von Innen gesehen. Zwar bin ich persönlich überhaupt kein Sauna-Typ, so ein wahrer Hautprofi, der mich rundum verwöhnt, der könnte sich für meine ziemlich in Mitleidenschaft geratene Haut dennoch durchaus mal ein paar Stündchen Zeit lassen. So zumindest stelle ich mir das in meiner Traumvorstellung vor, wohlwissend, dass ich wahrscheinlich schon nach einer Stunde rappelig werden würden, vom ganzen Stillsitzen, liegen und nicht-plappern. Ich bin’s wohl einfach nicht, dieser Spa-Typ, der von Oase zu Oase stiefelt und sich, koste es, was es wolle, stundenlang behandeln lässt. Vielmehr vertraue ich seit längerer Zeit auf HomeSpa, auf kleine Auszeiten daheim, maximales Wohlbefinden in meinem Bad und Treatments, die schnell und effektiv sind.

Der Silk-épil 9 SkinSpa sorgt dafür, dass eingewachsene Haare keine Chance mehr haben und reinigt sanft den Körper, während das FaceSpa sich den Bedürfnissen unserer Gesichter widmet und für reine Poren und perfektes Peeling-Ergebnis verspricht. Und wie sieht’s bei den Männern aus? Denen ersparen wir ab sofort den Gang zum Barber Shop mit dem Beard Trimmer oder spekulieren auf ein bartfreies Jahr 2017 mit der Braun Series 9. Ihr merkt’s schon: Wir haben an wirklich alles gedacht und verlosen heute ein Elektronik-Paket von Braun bestehend aus 4 Profi-Produkten im Wert von rund 870 Euro* für eure tägliche Portion HomeSpa! Und so könnt ihr gewinnen: weiterlesen

BEAUTY SPEZIAL // 10+ Fragen an:
Katharina & Nami von Binu

01.12.2016 um 13.13 – Beauty

binu

Zwei Frauen, 16 Jahre Freundschaft und ein gemeinsames Ziel: Dafür zu sorgen, dass Kosmetik noch ein Stückchen natürlicher wird. Und wenn wir an dieser Stelle von einem Stückchen sprechen, dann meinen wir das auch genauso: Denn mit einem Stück Naturseife aus Korea fing alles an. Umso intensiver Katharina und Nami sich mit Beauty-Produkten beschäftigten, umso klarer wurde ihnen, dass wir uns leider noch immer ganz schön viel Bedenkliches auf die Haut schmieren. Ihr eigener Anspruch nach 100 Prozent natürlicher Gesichts- und Körperreinigung ohne Spannungsgefühle nach dem Waschen, die schier unendliche Suche nach dem besten Produkt und ernüchternde Testergebnisse bei anderen Produkten, führte schließlich dazu, dass die Zwei einfach ihre eigenes Kosmetiklabel auf den Markt bringen wollten, um das Thema „Gesichtsseifen“ in Deutschland in unsere Badezimmer zu bringen: BINU war geboren. 

Ihre Seifenstücke widmen sich bewährten Mitteln und echter Qualität, zu ihren Zutaten zählen daher beispielsweise feines Bambusblatt Pulver, Bambus Aktivkohle oder hochwertiges, antibakteriell wirkendes Hinoki Wasser. Aber das ist längst nicht alles, denn BINU hat noch viel mehr zu erzählen: Im Hintergrund waltet nämlich ein kleines Familienunternehmen. Die Manufaktur ist die Firma von Namis Eltern, die sich 2007 als Vorreiter in der nachhaltigen Produktion von Bienenwachs-Kerzen in Korea einen Namen gemacht haben und, wie Katharina und Nami, von heute auf morgen loszogen, um Dinge ein klein wenig besser zu machen. Und wer sich so viel mit nachhaltiger Kosmetik beschäftigt, der darf in unserem Beauty-Spezial nicht zu kurz kommen. Katharina und Nami, was finden wir, neben euren eigenen Produkten, denn sonst noch so in euren Badezimmerschränken? weiterlesen

Fair Friday Gift Guide //
Nachhaltige Geschenke von Manufactum unter 100 Euro

25.11.2016 um 8.49 – Beauty Fair Fashion Shopping

christmans_manufactum Kopie

Seit rund drei Monaten geben wir euch an unserem Fair Friday bereits einen genaueren Einblick in die wunderbare Welt von Manufactum, dem Warenhaus der guten Dinge, das wir mit ruhigem Gewissen den wohl schönsten und vielfältigsten Concept Store für Nachhaltigkeit und Designklassiker nennen können. Wer bislang bereits die Gelegenheit hatte, einen ihrer 9 deutschen Ableger aufzusuchen, wird sich mit Sicherheit gleich vom Fleck weg in das schier unendliche Sortiment aus Nostalgie-geschwängerten Designs, hochwertigen Klassikern und Produkten mit Geschichte verliebt haben. Zumindest geht es mir jedes Mal so, wenn ich den Westen aufsuche und Manufactums sorgsam kuratiertes Universum betrete. Weil hohe Qualität allerdings meist eben auch seinen Preis hat und nicht jeder Wunsch vom Fleck weg erfüllt werden kann, wird die Liste der Haben-wollen-Dinge eigentlich auch bei jedem meiner Besuche länger: 

Hier der hübsche Kupfertopf, dort die funktionale Design-Wäscheleine, da drüben die traditionelle Nudelmaschine und weiter oben all die natürliche Kosmetik, die nach Lavendel duftet – ich könnte an dieser Stelle seitenweise weiter auflisten. Wohlwissend, dass ich manchmal allerdings viel zu knauserig bin, um mir all die schönen Dinge selbst zu leisten, habe ich irgendwann angefangen, Manufactum als perfektes Mekka für Geschenke zu nutzen. Und weil Weihnachten so gut wie vor der Tür steht (Puffer eingebaut!), gebe ich diesen kleinen Tipp heute einfach an euch weiter: Ein paar Geschenke-Inspirationen bis maximal 100 Euro „in dem Warenhaus der guten Dinge“ gefällig? Bittesehr:  weiterlesen

Beauty Spezial // 10+ Fragen an:
Mit Madeleine Alizadeh von DariaDaria

17.11.2016 um 14.34 – Beauty

dariadaria_beautyspezial

Vor rund zwei Jahren beschloss die Fotografin und Bloggerin Madeleine Alizadeh, ihr Leben umzukrempeln, dem geistlosen Konsum abzuschwören und Fragen zu stellen: Wo kommt die Kleidung her, die ich tragen will und was ist drin? Wie kann ich aufhören, mit meinem Konsum anderen zu schaden und wo finde ich Alternativen? Seither achtet sie deshalb genau darauf, wo die von ihr gekaufte Kleidung produziert wird, sie berichtet auf Dariadaria über nachhaltige Labels, recherchiert und klärt auf, sie zeigt uns nachhaltige Substitute, knallharte Fakten und einen Weg, wie wir es besser machen können: Im vollen Bewusstsein darüber, dass sie aber schon allein aus beruflichen Gründen niemals zur heiligen Alles-Verachterin hätte werden können, entschied sie sich für einen Weg im Rahmen ihrer Möglichkeiten und, so ehrlich muss man sein, auch im Rahmen ihrer eigenen Ambitionen, einen Mittelweg also, der ihre und unsere Welt ein bisschen besser machen sollte. Madeleine fuchst sich seither immer wieder in neue Themen rein, engagiert sich für Flüchtlinge und für den Tierschutz, und wächst täglich an ihrer selbstbestimmten Herausforderung, nicht den vorgetrampelten Weg mitzustampfen, sondern Umwege zu gehen und Neues auszuprobieren.

Einen weiteren Schlusstrich zog sie erst kürzlich zu ihrem 6jährigen Blogjubiläum, um gleich einen Neuanfang einzuläuten. Ganz nach ihrem Motto: „Sobald du merkst, dass du dich im Kreis drehst, ist es Zeit, aus der Reihe zu tanzen.“ Für uns hat sie nun ihre Beauty-Rituale und alternativen Kosmetikprodukte aufgeschrieben, die sie vorab bereits hier mit ihren Leser*innen geteilt hat. Und damit ihr genau diese auch nicht verpasst, haben wir sie für euch heute nochmal festgehalten: weiterlesen

Beauty // Erlebt Jackie Kennedys
Bouffant-Frisur ein Revival?

17.11.2016 um 13.29 – Beauty Film

jackie kennedy natalie portman movie

Wer Mode nicht bloß als Konsum-, sondern auch als Kulturgut sieht, dem wird selbstredend nicht fremd sein, dass gesellschaftliche Veränderungen auch immer wieder in der Art wie wir uns kleiden sichtbar werden. Dreht man zur Verdeutlichung ein paar Jahrzehnte an der Zeitmaschine, kommen einem beispielsweise gleich die 50er Jahre in den Sinn, die Nachkriegszeit, in der es an vielem mangelte, auch an Stoff. Als Reaktion auf diese Knappheit manifestierte sich im persönlichen Stil der modischen Dame hingegen das genaue Gegenteil, man kann gar von Verschwendung sprechen, die üppige A-Linie war hoch im Kurs, genau wie schwungvolle Petticoats. Man wollte das Gräuel vergessen und sich stattdessen endlich wieder der Weiblichkeit widmen. Geht man nun also ganz starrsinnig davon aus, dass Mode auch Rebellion verkörpert, natürlich nicht ausschließlich, viele findige Trend-Fische schwimmen schließlich geradewegs mit dem Zeitgeiststrom, aber eben immer wieder, dann ist im Angesicht der frischgebackenen First Lady Melania Trump zumindest im Beautybereich die Frage nach der nächsten It-Frisur möglicherweise gar nicht so weit gefehlt.

Schon jetzt schwappt uns Michelle-Nostalgie entgegen, da werden etwa fleißig Hochzeitsfotos des lässigen Ex-Präsidentenpaars gepostet und über Miss Trumps fehlende Grazie lässt sich derzeit auch prima wettern. Mir persönlich wäre jedwede Hülle recht, wenn nur der Rest ein bisschen geistreicher daher käme, aber darum geht es nicht, denn jetzt kommt auch noch Jacky Kennedy ins optische Spiel, oder besser: Ihre Bouffant-Frisur, die nun durch Natalie Portmans neueste Rolle ein eins A Revival erleben könnte. Möglich wäre es. weiterlesen

Beauty Spezial // 10+ Fragen an:
Luise & Karo von fromberlinto

09.11.2016 um 10.05 – Beauty

fromberlinto

Luise und Karo haben ohne wenn und aber einen der wohl schönsten Berufe der Welt. Von heute auf morgen beschlossen die Zwei, ihre alten Jobs hinzuschmeißen und sich voll und ganz dem Reisen zu widmen, ihren Horizont zu erweitern und neue Kulturen kennen zu lernen. Heute sind die beiden Reisejournalistinnen und kreieren Travel Guides, schreiben für verschiedenste Online Publikationen wie Spiegel Online oder Travelettes, für Printausgaben wie dem Flair Magazin oder der Grazia, plaudern gelegentlich auf FluxFM über ihre schönsten Trips und füttern selbstverständlich ihren eigenen Instagram-Kanal, um noch mehr Sehnsüchte zu wecken. Ganz einfach fromberlinto – an die schönsten und sehenswürdigsten Orte dieser Welt. Eine kleine Pause wurde vor wenigen Monaten trotzdem eingeläutet und zwar aus zwei ganz einfachen Gründen: Luise und Karo haben beide fast zeitgleich ihre Babies zur Welt gebracht und widmeten sich in der ersten Zeit natürlich erstmal voll und ganz den Kleinsten, statt gleich wieder durch die Weltgeschichte zu jetten und uns mitzunehmen.

Für uns haben die zwei Mamas jetzt aber trotzdem wieder in die Tasten gehauen und uns verraten, was auf Reisen unbedingt mit dabei sein muss, wie man Luises großartige Mähne im Handumdrehen nachzaubert und wie Karo ihre anspruchsvolle Haut gebändigt bekommt. Das und noch vieles mehr: In einer neuen Ausgabe unseres Beauty Spezials. weiterlesen

Fashion Tales //
Von neuen Brillen und Eitelkeiten.

07.11.2016 um 14.53 – Accessoire Beauty Wir

yun eyewear

Ohne Sehhilfe bin ich ein ziemlicher Maulwurf, aber immerhin einer, dessen Welt vor perfekter porenfreier Haut nur so strotzt, es gibt optisch wenig Scharfes, dafür viel Weiches, ganz so, als hätte man einen zarten Pfirsich-Filter über jeden Freund, die Landschaft und auch das eigene Spiegelbild gelegt. Punkt eins und zwei sind praktisch, Punkt drei ist fatal. Man schenkte mir als Wink mit dem Zaunfall bereits Mitesser-Pflaster, mit denen ich zunächst nichts anzufangen wusste, ich sah ja das Ausmaß meines Nasengebirges nicht. Eine kleine Hornhautverkrümmung gab es bei meiner Geburt nämlich ebenfalls gratis oben drauf und insgesamt bedeutet das wohl, dass ich besser keinen Schritt mehr ohne Linse oder Glas vor dem Auge wagen sollte, schon allein aus Respekt gegenüber der Sicherheit (und auch dem ästhetischen Empfinden) meiner Mitmenschen nicht. Was wie ein einfaches Unterfangen klingt – Brille kaufen, aufsetzen, fertig – erwies sich während der vergangenen Jahre als mittelgroße Unmöglichkeit und, da bin ich jetzt einfach mal ganz ehrlich, Schuld daran war vor allem meine Eitelkeit, von der ich normalerweise stets behaupte, sie sei ein recht unauffälliges Pflänzchen. weiterlesen

TAGS:

,

BEAUTY-SPEZIAL // 10+ Fragen an
Beauty-Bloggerin Denise Kastull

03.11.2016 um 10.16 – Beauty

nisi_teetharejade

Auf meiner fast 29-jährigen Abenteuerreise, habe ich ganz unterschiedliche Beauty-Stadien hinter mich gelassen, ich habe mit Pickeln gekämpft und mir einmal sogar einen Pony schneiden lassen, weil ich die Finger einfach nicht von meiner Stirn lassen konnte – und, ach lassen wir das. Ich übte mich an zart blauem Lidschatten und strich ihn bis zu den hauchdünn gezupften Augenbrauen. Ich benutzte Aufheller-Spray, um noch blonder zu werden und perfektionierte den Lidstrich irgendwann. Dann kam die Abkehr, die Faulenzer-Phase, von der ich euch schon so oft erzählt habe. Die Augenbrauen wucherten (Gottseidank!) wieder, die echte Hautfarbe kam zum Vorschein und auch die Haarfarbe wird sein meinem 16. Lebensjahr nicht mehr verändert.

So langsam aber sicher ist sie allerdings wieder geweckt, die Passion für Crèmes und Tiegelchen, für verrückte Styling-Experimente und neue, noch unerforschte Beauty-Produkte aus der Welt der natürlichen Kosmetik. Schuld daran sind nicht zuletzt unsere Beauty-Experten unseres kleinen, aber feinen Spezials. Und diese Woche holen wir uns gleich dreifach Power mit an Bord – und zwar mit einer waschechten Beauty-Expertin, Bloggerin und Beauty-Vloggerin: Die Rede ist natürlich von Denise Kastull aka Nisi von Teetharejade, die mit ihrer Schwester Desiree seit Jahren gemeinsame Sache macht. Für uns hat sie heute ihre persönliche Best-Of-Beauty-Liste zusammen gestellt, ihr liebstes Urlaubsbild mitgeschickt und ihren persönlichen Tutorial-Tipp aka die Meeting The Ex-Therapie herausgekramt: weiterlesen

Wie wird mein Haar brav feat. John Frieda // & die Chance auf einen Friseurbesuch in London

02.11.2016 um 10.30 – Beauty

john frieda 1o tage wunderkurIch habe seit ich denken, glätten und färben kann ein Haar-Problem, eines mit fliegenden Flusen, die sich immer wieder durch das Deckhaar graben und in schlechten Momenten aussehen, als würden sie empor ragend Kontakt mit dem All aufnehmen. Es kommt sogar vor, dass sich diese weiße kleine Noppen am Ende eines jeden kaputten Haars je nach Outfit über meine dunkle Kleidung legen wie die leuchtenden Spitzen einer Glasfaserleuchte aus den 90ern. Ganz zu Schweigen vom Endgegner namens Luftfeuchtigkeit, die es vermag, aus flachgelegten Frisuren abstrakte Haar-Gebilde zu zaubern. Durch den Gebrauch sozialer Medien leide ich außerdem an akutem Haar-Neid. Man schaue sich nur mal diese ebenholzschwarze, aalglatte Pracht von Gilda Ambrosio an, es ist manchmal wirklich nicht zum Aushalten. Aber selbst Schuld, höchstwahrscheinlich ist meine Coiffeur-Abstinenz und die ungeschliffene Haushaltsschere Schuld am Ausmaß besagter Kopf-Misere und wahrscheinlich sollte ich ganz einfach in regelmäßigen Abständen einen Profi aufsuchen, aber das wird nichts, seit Jahren nicht. Deshalb habe ich mich irgendwann ganz Realitäts-betrunken dazu entschieden, zumindest das richtig zu machen, was mit wenig Aufwand richtig zu machen ist. Von Zuhaue aus. Das Bürsten etwa, das Verzieren und vor allem das Pflegen der potenziellen Gilda-Pracht.

Nun sitzen einige von euch ganz offenbar im selben Strapazierte-Wellen-Boot wie ich und fragen deshalb immer mal wieder nach, wie ich das eigentlich anstelle, dieses Bändigen der widerspenstigen Strohpracht und ob selbiges noch dazu gesund getrickst werden kann. Kann es, sofern nicht wirklich Hopfen und Malz verloren ist. Bei mittelschweren Schäden, die sich vor allem fühlen lassen, bekomme ich seit jeher von meinem alten Kumpel John Frieda Unterstützung, dem Haarpflegeexperten, der mich mit seinem „Traumlocken“ Spray bereits durch wirklich wilde Zeiten rettete und seither in unterschiedlichster Ausführung an meinem Badewannenrand verweilt. Kürzlich hat sich eine Creme-Gel-Kur zur Frizz Ease Linie hinzu gesellt, die den verheißungsvollen Namen „10 Tage Bändigungswunder“ trägt. Ich glaube ja eigentlich nicht an Wunder, aber diesmal staunte ich nicht schlecht. weiterlesen

Beauty-Spezial //
10+ Fragen an Sarah Jane

24.10.2016 um 13.59 – Beauty

sarah beauty

Ich behaupte zwar immer, in mir würde kein kleiner Beauty-Muffel stecken, allerdings fiel mir am Wochenende beim Ausmisten erst auf, wie viele kleine Helfer ich sehr wohl, sehr gern zu Rate ziehe. Im Durchschnitt besitzen wir 50 Beauty-Produkte im Badezimmer, verriet uns Kaya von „Stop the Water while Using me“ einst, und ich gehöre ganz offensichtlich zu denjenigen, die den Schnitt nach oben treiben – und das, obwohl ich tagtäglich eigentlich gar nicht so viel benutze. Halbleere Packungen, Pröbchen und einmalig verwendete, farbige Kajalstifte stehen sich die Beine in den Bauch – und werden partout nicht benutzt. Glück im Unglück: Ich habe endlich eine Kommode im Badezimmer, die alles versteckt, aus mir allerdings auch im Handumdrehen einen kleinen Messy machte. Ausmisten gehörte Samstag also zum Pflichtprogramm!

Bevor unser Beauty-Spezial in der kommenden Woche mit wahren Profis weiter geht, mache ich heute im Team den Anfang und beantworte meine 10+ Fragen und zeige euch, was mir wieso am allerbesten hilft.  weiterlesen

Fair Friday //
Was wir über Mikroplastik wissen sollten

21.10.2016 um 8.09 – Beauty Fair Fashion

KW42_Fair Friday_Mikroplastik_neu

Findet ihr nicht auch, dass Konsumieren immer verrückter wird? Setzt man sich zunehmend mit den vielen schädlichen Stoffen und Materialien auseinander, die nach Lust und Laune via Lebensmittel- und Kosmetikindustrie in unsere Körper oder unsere Umwelt gespült werden, weiß man im Grunde genommen nie, ob man morgen noch genauso einkaufen kann (oder besser: will) wie heute. Denn jederzeit kann es passieren, dass ein neuer Skandal an die Oberfläche gespült wird – wegen unhaltbarer Produktionsbedingungen oder schwieriger Inhaltsstoffe beispielsweise.

Als Ergebnis (und je nach Durchschlagskraft der Meldung) geistern dann einige Tage Begriffe wie „giftig“, „bedenklich“, „nachweislich schädlich“, „erbgutschädigend“, „krebserregend“, „gesundheitsschädlich“ oder „umweltschädigend“ in den Medien umher… Bis dann nach kurzer Zeit die Frequenz der Meldungen nachlässt und kurz danach das Vergessen einsetzt. Zurück bleiben wir, die nervengekitzelte, überforderte und völlig entnervte Konsumgesellschaft, die regelmäßig einige ihrer aufgeschlossenen Mitglieder an die völlige Resignation verliert, unter Aufgabe jeglicher Prinzipien. Und auch diesmal ist es leider kein Stück besser. Darf ich präsentieren: Der nicht völlig neue, aber brandaktuell erneut in einer Studie untersuchte Inhaltsstoff namens Mikroplastik. Für die Geschmeidigkeit von Cremes, für das beste Peelingerlebnis und für die Extraportion Gift in unserem Alltag. Meine Herangehensweise lautet da Augen auf und durch: weiterlesen

Brain Blah // #NoMakeUp
Sag mal, gehts dir nicht gut?

20.10.2016 um 14.24 – Beauty Feminismus Leben

#nomakeup

„I hope to God it’s a revolution. Cause I don’t want to cover up anymore. Not my face, not my mind, not my soul, not my thoughts, not my dreams, not my struggles, not my emotional growth. Nothing.“ Mit ihrem Essay für das Newsletter-Projekt Lenny Letter hatte Alicia Keys sich Ende Mai in die Herzen sämtlicher Frauen geschrieben. Die Musikerin entledigte sich damals pünktlich zur neuen Singleauskopplung „In Common“ ganz öffentlich jeglicher Schminke, selbst auf dem dazugehörigen Plattencover war und ist kein Gramm Puder zu erkennen: „I swear it is the strongest, most empowered, most free, and most honestly beautiful that I have ever felt“, kommentierte Keys später ihre Entscheidung, aus der als logische Konsequenz recht bald die #NoMakeUp Bewegung entsprang.

Frauen aus aller Welt posten sich seither passend zum Hashtag ganz so, wie die Natur sie schuf: ungeschminkt. „Wunderbar“, dachte ich damals schnell, bis ich kurz darauf ins Hadern geriet: Läuft da nicht mächtig was schief, wenn das Natürliche plötzlich als Ausnahme gilt und sogar ganz öffentlich zelebriert werden muss, um überhaupt wieder als salonfähig zu gelten? weiterlesen

Beauty // Unsere Lieblings-Lippenstifte
im Herbst

20.10.2016 um 12.58 – Beauty

lippenstifte

Ich verlasse das Haus beinahe immer ohne Wimperntusche (dazu gleich mehr), bin das Gegenteil eines Beauty-Gurus und schwöre allerhöchstens auf Augenbrauen-Pommade, aber wenn mich der Schalk im Nacken dann doch mal packt, trage ich mit allergrößter Freude Lippenstift in feuerroten Tönen. Kühle Farben lassen mich streng wirken, deshalb achte ich stets auf einen kleinen Orange-Anteil. Und dann wären da noch Nude-Nuancen, die an blassen Tagen für ein wenig optische Lebendigkeit sorgen. Meine eigenen treuesten Alltagsbegleiter stammen von L.O.V., Topshop und Bobby Brown (der Stift!), wegen der satten Farben, wohingegen Sarah Jane auf Labels wie Pixi und Yves Saint Laurent setzt (ungeschlagene Haltbarkeit!), Scalamari und Julia Koch gleichermaßen auf Und Gretel schwören und Franziska Tom Ford am liebsten hat.

Ihr seht, Team Jane Wayne ist nicht immer gleicher Meinung, aber im Grunde sind wir uns einig: Auch wenn der Hype um die permanente Selbstoptimierung langsam bis zum Himmel stinkt, wird uns das Bemalen unserer Lippen immer eine große Wonne sein. Vielleicht, weil diese Art von Herumpinselei im eigenen Gesicht tatsächlich nicht für andere, sondern ganz allein für uns selbst geschieht. Oder vertun wir uns da? Lippenfarbe ist doch, wenn man so will, so etwas wie der Schuhkauf unter den Beautyanschaffungen. Weil es ausnahmsweise nicht darum geht, Makel zu übermalen. Sondern oftmals vielmehr darum, die eigene Laune zu unterstreichen. weiterlesen