Kategorie-Archiv: DIY

Selber machen: Ringe – Und zwar heute, nicht morgen!

– 27.03.2013 um 16.53 – Accessoire Allgemein DIY

selfmade rings Selber machen: Ringe   Und zwar heute, nicht morgen!

Ich bin kein Bastel-Mädchen und trotzdem bastle ich ab und zu. Ich bin auch keines dieser übertalentierten DIY-Mädchen, ganz im Gegenteil. Das Rumgewurschtel und Geklebe macht mich ganz nervös; ich bin viel zu ungeschickt und ungeduldig, echt wahr. Und ich wette, vielen von euch geht’s genau so. Das Problem ist aber, dass wir ganz schön dumm wären, würden wir nicht gelegentlich den inneren Schweinehund ins Koma versetzen und voller Hingabe in Selbermach-Laune schwelgen. Das ist erstens gut für die Seele (und lehrt gleichzeitig, etwas geduldiger zu sein), und zweitens schick für den Geldbeutel.

Während eines so oder so überfälligen Abstechers in die heiligen Hallen des Gestaltungs-Paradies Modular, stolperte ich schließlich über goldenen Draht. Blumendraht, um genau zu sein. Und aus Zufall wurde plötzlich Leidenschaft. Mehr als 20 Ringe hab’ ich nun schon gedreht, für mich und meine Freundinnen. Und ein paar Mal sprach man mich sogar schon auf mein schniekes Modell am oberen Ringfinger-Gelenk an. Selbstgemacht! Das fühlt sich gut an. weiterlesen

TAGS:

, ,

Two in One: Double Denim Jeans – Machen oder sein lassen?

double denim jeans Two in One: Double Denim Jeans   Machen oder sein lassen?

Es ist doch so: Es gibt sie nicht mehr, dieses eine, verlässliche Denim-Modell, auf das wir derzeit verlässlich setzen können. Stattdessen darf gerade jede Passform, jede Waschung und jede Besonderheit ausgeführt werden. Egal ob Flared Jeans, Skinny, Boyfriend oder Bootcut – noch nie hatten wir so viele verschiedene Modelle in unserem Kleiderschrank, die wir noch dazu ständig ausführen. Heute hippiesk mit Schlaghose, morgen 90s verliebt mit Baggy Pants und übermorgen im Double-Denim-Allover-Look.

Da macht es doch auch Sinn, gleich zwei Lieblingsmodelle übereinander zu tragen, non? Sicherlich wird es sich bei obigen Modellen um ein zusammengeschnibbeltes Exemplar handeln – ein DiY Projekt aus zwei Lieblingssjeans schiebt sich angesichts Face Hunters Fund also unweigerlich auf den Plan. Oder was meint ihr: Schießt meine Denim-Leidenschaft nun völlig am Ziel vorbei? Double Denim Hose – machen oder sein lassen?

Valentinstag steht vor der Tür – und wir hätten da was schuckeliges von Lazy Oaf

– 01.02.2013 um 15.48 – Allgemein DIY

Lazy Oaf teaser Valentinstag steht vor der Tür   und wir hätten da was schuckeliges von Lazy Oaf

Valentinstag ist wahrlich einer dieser Tage, den kein Mensch braucht. Es ist weder der Tag der Liebe, obwohl dort die Liebe oder vielmehr das Verliebtsein ausgesprochen wird, noch ist es ein “Wir kommen heute alle zusammen”-Familienfest. Es ist einer dieser Konsumtage, der Verliebten Schweißtropfen auf die Stirn treibt. Soll ich ihr etwas schenken? Erwartet er’s? Findet sie es total daneben? Oder: Ist er geknickt, wenn es gar keine Aufmerksamkeit an diesem schrägen, 14. Februar gibt?

Ich für meinen Teil, betrachte diesen Tag als unnötigen Konsumtag, an dem alles mit Herzen und Blumen zu tun haben muss, und der klebt. Eine kleine Kleinigkeit, die ich als verliebtes Mädel allerdings doch verschenken würde, wären witzige Karten, die mit flotten Sprüchen, die triefende Romantik aus der ganze Chose zaubern – und zugleich so zuckersüß sind: Die Grußkarten von Lazy Oaf. Fix selbstgezaubert oder auch verfeinert – sollte eure Überwindung, im Online Store zu ordern, zu groß sein.  weiterlesen

DiY-Tipp des Tages: Die VHS-Tasche von Ivana Carpio

– 13.12.2012 um 11.21 – Allgemein DIY

 DiY Tipp des Tages: Die VHS Tasche von Ivana Carpio

Man nehme eine transparente bis milchige VHS-Hülle, pardon: man begebe sich auf die Suche nach einer VHS-Verpackung, kaufe eine ebenso milchiges DVD-Gehäuse, suche im Schrank einen Lederriemen und hole sich im Baumarkt fix ein paar Schrauben und Scharniere: Et voilà, die VHS-Handtasche ist fertig. So einfach funktioniert das zumindest, wenn wir Ivana Carpio aka Love Aesthetics glauben schenken. Die niederländische Bloggerin ist bekannt für ihre DiY-Tipps und fand bereits des öfteren Erwähnung bei uns.

Da wir leider außerordentliche DiY-Muffeln sind, oder vielmehr an vorzeigbaren Ergebnissen scheitern, kommt uns Ivanas eigenwillige Taschenkonstruktion genau recht. Wer brauch an dieser Stelle also eine Celine Trio Bag für viele hunderte Euro? Pah! Zugegeben, der Vergleich hinkt, allerdings sind selbstgemachte Geschenke eh immer die schönsten und vielleicht konnten wir euch an dieser Stelle ja noch das “Last-Minute”-Weihnachtsgeschenk vorstellen?

Zur Anleitung geht’s jedenfalls hier entlang!

Schenke lieber ungewöhnlich – mit Etsy! Wir haben Stine Goya beschenkt und uns in die Kunst von Cristina B Studio verliebt.

– 20.11.2012 um 16.39 – Allgemein DIY Kunst Shopping

etsy Schenke lieber ungewöhnlich   mit Etsy! Wir haben Stine Goya beschenkt und uns in die Kunst von Cristina B Studio verliebt.

Wir steuern in rasender Geschwindigkeit auf den Dezember zu, was quasi bedeutet, dass gefühlt schon morgen die erste Adventskerze brennen wird. Und dann ist auch schon Weihnachten – weshalb sich trotz niedriger Temperaturen schon jetzt Schweißperlen auf meiner Stirn sammeln. Weihnachten und ich – eine Hassliebe.

Ein wundervolles Fest ist dieses Weihnachten, keine Frage. Aber eben auch eines, das mit ziemlich viel Stress verknüpft ist. Sofern man sich denn zur Fraktion der leidenschaftlichen Schenker zählt. Denn wenn man ein leidenschaftlicher Schenker ist, dann bereitet einem das Schenken immer ein klein wenig mehr Freude als das Beschenktwerden. Diese Tatsache wiederum geht einher mit ziemlich viel Stress: Wer schenken will, muss zunächst einmal fündig werden. Manchmal stehen wir allerdings gehörig auf dem Schlauch, wenn es um fesche Geschenkideen geht und weil wir unseren Liebsten am liebsten die allerliebsten Geschenke machen, verhält es sich genau mit denen oft am kompliziertesten. Ich sage an dieser Stelle bewusst werbend und voller Überzeugung: Gut, dass es Etsy gibt. Ohne sich auch nur einen Zentimeter bewegen zu müssen, stößt man auf unserem Lieblings-Online-Marktplatz  nämlich zweifelsohne auf die außergewöhnlichsten und schönsten aller Gaben, stimmt wirklich, ich spreche aus Erfahrung. Und um uns schon mal ein wenig auf das, was demnächst noch kommen wird vorzubereiten, hat Etsy zum Pre-Weihnachts-Wichteln geladen. Das Besondere daran: Blogger beschenken Prominente. Wir hatten großes Glück, denn unser Wichtelkind ist niemand geringeres als die dänische Designerin Stine Goya: weiterlesen

Entdeckt: “We are Knitters” auf den German Press Days

– 19.10.2012 um 16.32 – Allgemein DIY Mode

weareknitters 3 Entdeckt: We are Knitters auf den German Press Days

Stricken wurde uns wahrlich nicht in die Wiege gelegt. Ebenso wenig übrigens wie kunstvoll zeichnen oder anderweitige DiY-Projekte. Wir würden vielleicht nicht gerade davon sprechen, zwei Linke Hände zu haben, allerdings wurde das handwerkliche Geschick nicht übermäßig mit in die Wiege gelegt. Wir können schrauben und bohren, Möbel aufbauen und an unseren eigenen Klamotten rumexperimentieren – aber Stricken? Nein, irgendwie hatte Omi nach x Enkelkindern keine Lust mehr, mit Mutti waren wir lieber auf dem Spielplatz und Papi trieb uns voll Eland durch den Wald. Ja, auch den Stricken-Trend vor wenigen Jahren haben voll völlig verpasst und griffen stattdessen zu teuren Stücken, die andere für uns fertigten.

Pah, aber das hat nun ein Ende. Dürfen wir vorstellen? We are Knitters! Die Spanier verdrehen während der Press Days in den hübschen Räumlichkeiten der K-MB Agentur in Berlin jedem den Kopf. Warum? Weil sie mit so viel Herzblut ihr kleines feines Label vorstellen, uns mit Stricknadeln, Wolle und einer Step-by-Step-Anleitung ausstatten. Wir Anfänger starten also mit einer Beanie für uns und die liebste Freundin – das Beginner-Paket, sozusagen. Der Profi kann aber auch gleich den wunderhübschen Pulli nachstricken. Die Idee ist ganz einfach: ihr sucht euch im Online-Store ein Kollektionsstück aus und bekommt das Selbst-Mach-Set gleich nach Hause geschickt. Welch ein großartiges Geschenk, oder nicht? weiterlesen

Verliebt in unbezahlbare Wolken und Regentropfen von Vika Gazinskaya – Zeit für ein Do-It-Yourself?

– 17.10.2012 um 13.20 – Allgemein DIY Mode

vika gazinskaya Verliebt in unbezahlbare Wolken und Regentropfen von Vika Gazinskaya   Zeit für ein Do It Yourself?

Vika Gazinskaya verdreht der Modewelt jetzt schon seit mindestens einem Jahr den Kopf. Ob Hanneli Mustaparta, Miroslava Duma oder Elena Perminova - sie alle waren während der Fashion Week im vergangenen Frühjahr ganz angetan von den Entwürfen der russischen Designerin. Und auch wir konnten uns kaum satt sehen an diesen Kleidern, die mit ihren bunten Pinselstrichen sauber gestalteten Leinwänden glichen und damit unsere kindliche Seite ganz subtil hervorkitzelten.

Nun war es die liebe Anne, die uns letzten Endes einen neuen Floh ins Ohr setzte: Vikas aktuelle Kollektion hält nämlich schon wieder ein paar anbetungswürdige Ideen bereit. Treue Leser wissen ja, dass Sarah und ich gedanklich hin und wieder in der Vergangenheit herumschwirren und das komplette Erwachsensein lieber anderen überlassen. Deshalb wickelt man uns mit Firlefanz wie Wolken oder Regentropfen -Prints und -Aufnähern recht leicht um den Finger. Ist genau so vor ein paar Tagen geschenen. Nichts lieber als eine Wolke tragen, würde ich gerade. Das Original liegt, Achtung, bei 1.950 Euronen. Reine Baumwolle, 100 %, Made in Russia. Das ist Irrsinn, bei aller Liebe. Wir gehen dann mal auf Stoffsuche. weiterlesen

Die Diesel “Bling for Good” Charity-Aktion & unsere Schmuckstücke bei Etsy

– 15.10.2012 um 14.22 – Accessoire DIY

diesel Die Diesel Bling for Good Charity Aktion & unsere Schmuckstücke bei Etsy

Um eines vorweg zu nehmen: Aus uns Janes werden wohl keine großen Schmuckdesigner mehr. Wussten wir eigentlich auch schon vorher, Diesel war dennoch davon überzeugt, dass wir bei ihrem “Bling for Good“-Charity-Workshop mitmachen sollten, um das Team künstlerisch zu unterstützen: alte Diesel Materialien, darunter Textilien, Knöpfe, typische Diesel Gimmicks, Nieten oder Reissverschlüsse, wurden zu neuen Ketten, Ambändern und Ringen, neu zusammen geknotet, verklebt und umwickelt. Das Ergebnis gibt’s nun in den Diesel Stores in Berlin-Mitte, in München, Hamburg und Köln.

Während es Nikes Ring in den Münchener Shop geschafft hat, gibt’s ihren Schlüsselanhänger und meine Kreationen online ab sofort bei Etsy. Sicherlich keine wahnsinnig ausgereifte Meisterleistung unsererseits, aber immerhin für einen guten Zweck und mit ganz viel Herzblut: 100 Prozent der Einnahmen werden an die “Only the Brave Foundation” gespendet, die gegen Armut in Afrika kämpft und ein Dorf in Mali unterstützt.  weiterlesen

Warum es gut ist, Tagebuch zu schreiben – auch wenn man schon groß ist.

– 08.10.2012 um 17.33 – Allgemein Buch DIY Leben

tagebuch Warum es gut ist, Tagebuch zu schreiben   auch wenn man schon groß ist.

Manchmal sitze ich in der U8 und beobachte traurige Menschen. Oder lustige Menschen, einfache Menschen, Möchtegernmenschen und Menschen, bei denen ich mir nicht sicher bin, ob sie überhaupt merken, dass sie Menschen sind. Jeder kennt das. Gedanken pumpen durch den Kopf, und zwar so schnell und planlos, dass man alles Gedachte schon nach ein paar Minuten wieder vergessen hat. In solchen Situationen zücke ich mein Tagebuch. Nicht, um Sätze wie “Heute war wieder ein irrer Tag” aufzuschreiben – doch, auch! – aber vor allem, um Einfälle, Geistesblitze und Erkenntnisse zu konservieren. Wenn man groß ist, dann hat man für so etwas in der Regel ein Notizbuch. Auch ich besitze so etwas, musste aber nach Jahren feststellen, dass mich meine eigene “Bibel der Inspiration” im Grunde mehr behindert als fördert, mir am Ende sogar Bretter vor den Denkapparat schiebt.

Weil ich Zwänge entwickle, zum Beispiel diese Sache mit den richtigen Kugelschreiber. Ein Mal mit blauer Farbe gestartet, ist es mir unmöglich plötzlich einen schwarzen Stift zu benutzen. Alles muss irgendwie seine Ordnung oder gewollte Unordnung haben, auch allererste Ideen sollten im besten Fall visuell ansprechend sein, schließlich will man irgendwann einmal dieses Buch aufklappen und denken “Wow, deine Einfälle sind ja der Wahnsinn!”. So läuft das aber nicht. Und jedem, der sich mit ähnlichen Problemen herumschlägt, empfehle ich das Umsatteln auf das konventionelle Tagebuch, bloß im unkonventionellen Sinne. Man fühlt sich dabei ziemlich pubertär und kindisch, keine Frage. Wenn man’s aber zulässt, staunt man Bauklötze, was da alles in den Untiefen des Kopfes schlummert. weiterlesen

Mit ein bisschen Bleiche gematscht.

– 14.09.2012 um 14.31 – Allgemein Beauty DIY Wir

dip dye Mit ein bisschen Bleiche gematscht.

Auf Nachfrage ein paar lieber Leser, hier nun ein paar Schnappschüsse meines dezent-neuen Haars. Das habe ich gestern nämlich während eines kleinen Prokrastinations-Anfalls bleichen wollen, so richtig weiß, aber nur stellenweise. Dann betrat ein gewisser Herr Ben allerdings den Raum und sagte: “Eh. Du wirst heulen, das weißt du doch.” Nach ganzen fünf Minuten Einwirkzeit stand ich also wieder am Waschbecken, was dabei heraus gekommen ist, seht ihr hier. Ich bin ganz überrascht, denn da ist gar nichts orange. Bloß erinnert es an dieses moderne “Dip Dye“, das ich diesmal eigentlich radikal vermeiden wollte, indem ich bloß wahllos Farbe auf meinen Kopf schmierte und einen fetten Ansatz übrig ließ. Und naja, es sollte ja eigentlich Platin werden.

So wie es nun ist, wird es jetzt allerdings bleiben, denn schließlich will ich mein Haar kein zweites Mal töten. Passend zum neuen Sonnenblond trage ich außerdem den Leopardenmantel. Rarr. weiterlesen

Neu für mich entdeckt: Die “Dip Dye”-Jeans à la Dries van Noten

– 24.04.2012 um 12.20 – Allgemein DIY Mode

dip dye Neu für mich entdeckt: Die Dip Dye Jeans à la Dries van Noten

Zugegeben, ich bin genau eine Saison zu spät. Zu spät, wenn es nach Dries van Noten geht. Zu spät, wenn man den Begriff “Dip Dye”-Denim bei Google eintippt und zu spät, wenn man sich dann wiederum anschaut, wer die Liebe zur Jeans mit Farbverlauf bereits im vergangenen Jahr für sich entdeckt hat. Aber ehrlich gesagt, konnte ich noch bis vor kurzem rein gar nichts mit übertriebenen Waschungen anfangen – zu stark war die Abneigung gegen künstliches Bleaching, das einfach unnatürlich ausschaut.

Mit dem Dip Dye, oder auch Ombre Effect genannt, ist’s zwar an Künstlichkeit nicht zu übertreffen, aber vielleicht liegt’s gerade daran: Dieser übertriebene Kontrast zwischen Weiß und Denim-Blau, der irgendwie hart und doch fließend verläuft – an Jeanshosen, -jacken oder -hemden. Farbverläufe feiern bei mir also in diesem Jahr ein ganz großes Fest – und selbst wenn ich damit fast eine Saison zu spät bin, werde ich mir Dustin’s DiY-Anleitung noch einmal genauer zu Gemüte führen, eine alte Jeans herauskramen und munter losbleachen. So kann ich immerhin gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Denim-Liebe und aufploppender Weiß-Trend. Oder was meint ihr? weiterlesen

Schmuck: Video Preview “Dannijo feat The Man Repeller” & Buch-Tipp “A girl’s best friend”

– 04.04.2012 um 13.18 – Accessoire Allgemein Buch DIY

dannijo Schmuck: Video Preview Dannijo feat The Man Repeller & Buch Tipp A girls best friend

Lange Zeit hatte ich keine Antwort auf die Frage “Wer ist eigentlich deine Lieblingsbloggerin?”. Und “Schmuck” war bis vor kurzem auch eher ein sehr stiefmütterlich behandeltes Thema in meinem Minikosmos. Zeiten änder sich und so kann ich inzwischen doch von mir behaupten, ein klein bisschen mehr Durchblick zu haben. Hasst mich dafür, aber ich kriege nicht genug von Leandra, der Ulknudel hinter “The Man Repeller“. Und seit ich dieses lässige Outfit mit schlichtem Shirt und großzügiger Stetementkette an ihr entdeckte, träume ich durchaus auch von einem ähnlich gigantischem Klunker am Hals. Verantwortlich für das prachtvolle Schmuckstück sind die beiden Schwestern Danni & Jo, zusammen genommen Dannijo, die mit ihren Kreationen nicht nur uns, sondern außerdem der halben Glamourwelt den Kopf verdrehen.

Ich kann also quasi gar nicht anders, als schwer neugierig auf das zu sein, was uns morgen erwartet: Dannijo und Leandra machen gemeinsame Sache, der Teaser dazu lässt ahnen, dass das Ganze eventuell ziemlich gut werden könnte. “Eye Spies” kommen demnach auf uns zu, was so viel bedeutet wie: Viele große Augen, die künftig an vielen Füßen, Armen und Hälsen baumeln werden. Im gleichen Zuge komme ich nicht umher, euch den Tipp der bezaubernden Bloggerinnen von Très Plus Cool weiterzuleiten: Der Gestalten Verlag hält nämlich “A Girl’s Best Friend – Creative Jewelery Design” für euch bereit. weiterlesen

DIY: Farbkleckse à la “Klimt” und “SPUR” beim Central St. Martins Absolventen “Luke Brooks”

– 23.02.2012 um 15.25 – Allgemein DIY Mode

luke brooks aw12 DIY: Farbkleckse à la Klimt und SPUR beim Central St. Martins Absolventen Luke Brooks Bilder via London Fashion Week & Style.com.

Die gerade laufenden Fashion Weeks werden mich früher oder später noch ganz wirr im Kopf machen, das kann ich euch versprechen. Selten war ich beim Durchsehen neuer Kollektionen nämlich so ausgesprochen häufig kurz davor, mit dem Kopf auf meine Tastatur zu knallen – vor lauter Langeweile. Jetzt könnte man natürlich behaupten, diese Misere läge an meinem Desinteresse oder gar daran, dass ich einfach nicht genau hinschauen würde. Ich verspreche euch aber hoch und heilig, dass ich in der Uni (meistens) genau hingehört habe und auch wirklich angestrengt nach positiven Design-Überraschungen suche. Vielleicht ist einfach etwas mit meinem Geschmack kaputt? 

Wie dem auch sei, eine Schau, die wirklich niemals enttäuscht, ist wohl die der Central St. Martins Absolventen. Die Denim-Hommage an das Russland der 20er Jahre von Modedesign-Student Timur Kim hatten wir euch bereits vorgestellt, heute blieben unsere Augen an den Entwürfen von Luke Brooks hängen. Seine Gesamtkreationen sind zwar nicht durch die Bank tragbar, überzeugen kann er uns trotzdem – mir haben es besonders die Farbspielereien im Stil von Gustav Klimt angetan, wobei ich inzwischen auch eine kleine Lust auf Action Painting verspüre: Wir fühlen uns jedenfalls an die vielleicht längst vergessene Künstlergruppe “SPUR” erinnert, die Ende der 50er Jahre geründet wurde und sich zweitweise dem Abstrakten Expressionismus zugewandt hatte – wir sind zwar keine Künstler, aber ein paar unsaubere Farbkleckse würden wir doch bestimmt auch auf Shirts und Kleider zaubern können, oder?

DIY: Man braucht nur 2,50 € für goldene Sohlen.

– 10.02.2012 um 16.39 – Allgemein DIY Schuhe

cos creeper gold sole DIY: Man braucht nur 2,50 € für goldene Sohlen.

Erst kürzlich hatte ich euch erzählt, dass ich es getan hab’: Die Stine Goya Schühchen mit der Goldsohle, von denen wir so verzückt waren, landeten in einem imaginären Warenkorb. Das heißt: Ich ließ sie mir vorbestellen, weil ich dachte, dass sie es mir wirklich wirklich angetan hätten. Schnell wurde klar, dass das ganze für diesen Batzen Geld eine ziemliche Schnapssidee war –  denn so schön die Schuhe auch sind, so auffällig sind sie auch. Ich befürchte eine wahrhaftige Blogger-Invasion. Grundsätzlich habe ich nichts gegen den sonst so verschrienen Partnerlook einzuwenden, aber diesmal enthalte ich mich lieber.

Gut, dass ich vor ein paar Tagen nicht einschlafen konnte und zu später Stunde nach irgend einer hirnlosen Beschäftigung suchte. Der erste Blick fiel auf meinen goldenen Nagellack, der zweite auf meine COS Creepers, die ich bisweilen viel zu selten trug. Kurz kombiniert führte das Ganze in meinem Hirn zu obigem Ergebnis: Ich besitze nun Schühchen mit Goldsohle, ich Copycat. Was Jeffrey Campbell kann, können wir doch schon lange, nech? weiterlesen

DiY Tipp // Herzerwärmendes für frostige Tage: Patches by HonestlyWTF

– 07.02.2012 um 13.02 – Allgemein DIY

elbowpatch16 513x355 DiY Tipp // Herzerwärmendes für frostige Tage: Patches by HonestlyWTF© HonestlyWTF

Wofür lieben wir die Mädels von HonestlyWTF am meisten? Für ihre großartigen DiY Inspirationen natürlich. Denn kleine Haben-Wollen Stücke werden von den Kreativlingen stets äußerst einfach nachgemacht und wecken so sogar immer mal wieder den kleinen Künstler in uns. Diesmal: Patches im Herzformat. Was so schnuckelig ausschaut, ist schwuppsdiwupps selbst nachgemacht und dementsprechend “Highly recommended”.

Was ihr dafür braucht? Unter anderem Wolle in eurer liebsten Farbe, ein Ausstechförmchen und eine Nadel – und schon darf es losgehen, um aus schnöden Longsleeves oder Shirts euer neues Lieblingsstück zu kreieren. Wie das genau funktioniert, lest ihr selbstverständlich bei den Ladies selbst nach nach. Kann’s was schöneres bei den frostigen Temperaturen geben, als sich in den eigenen vier Wänden einzukuscheln und ein bisschen rumzubasteln? Wohl kaum. Nachmachen, nachmachen!  weiterlesen