Kategorie-Archiv: Do or Don’t

What’s Trending: Der Nike Air Max ’97 – machen oder sein lassen?

– 27.06.2013 um 13.26 – Allgemein Do or Don't Schuhe Trend

nikeairmax971 800x438 Whats Trending: Der Nike Air Max 97   machen oder sein lassen?


Ihr haltet uns jetzt vielleicht für verrückt und es ist nicht so, als könnten wir das nicht durchaus nachvollziehen.
Weil wir uns in letzter Zeit aber immer häufiger gefragt haben, ob es denn wirklich immer die Nike Blazer, Nike Roshe Runs oder Free Runs sein müssen, sind wir in den vergangenen Wochen mit sehr weit geöffneten Augen durch Berlin gelaufen. Was wir da vermehrt an ziemlich hübschen Füßen sahen: Den Nike Air Max 97. Manchmal auch den 2000er. Und irgendwie finden wir das Ganze gar nicht mal so schlecht.

Mag sein, dass wir ein bisschen verblendet sind. Schließlich trugen schon Sporty Spice die ziemlich sportiven Sneaker und nun entdeckten wir auch noch die zauberhafte Andrea von Wood Wood mit bunten Modellen im Gepäck. Deshalb fragen wir euch: Geht das, oder geht das gar nicht, oder ist so oder so alles egal, solange man nur erhobenen Hauptes durch die Straßen flanieren kann, weil man die eigenen Turnschuhe ziemlich gut findet? weiterlesen

Heiraten im Kleid von der Stange – geht das? | Preview ASOS im August

– 12.06.2013 um 13.23 – Allgemein Do or Don't Mode

asos ss13 Heiraten im Kleid von der Stange   geht das? | Preview ASOS im August

Es ist nicht so, als wollte ich naher Zukunft heiraten, jedenfalls noch nicht in diesem Jahr und außerdem gehören ja immer zwei dazu. Seit wir aber die Hochzeit einer lieben Freundin aus der Heimat feierten, und das bis zum nächsten Morgen und noch länger, ich zum krönenden Abschluss auch noch den Brautstrauß fing, hat mich das Heirats-Fieber gepackt. Was so viel bedeutet wie: Wenn ich weiße Kleider sehe, bleibe ich nicht mehr gleichgültig. Kopfkino und ich kann überhaupt nichts dagegen tun.

So war’s dann auch gestern als ASOS zur Vorab-Ansicht der kommenden Kollektionsstücke luden. Drei Kleider hingen dort, von schneeweiß bis creme und durchaus Fest-tauglich. Ich dachte, natürlich, sofort an Hochzeitskleider, alle anderen wohl eher nicht, denn die Spitzen-Träumchen wurden gleich zur derben Lederjacke kombiniert. Ohoh. Erwischt. Seither frage ich mich aber: Kann man sich das überhaupt trauen, in einem Kleid vn der Stange zu heiraten? weiterlesen

Ausprobiert: Die Bauchtasche – Machen oder sein lassen?

– 12.06.2013 um 12.18 – Accessoire Do or Don't Trend Wir

guerteltasch Ausprobiert: Die Bauchtasche   Machen oder sein lassen?

Am Wochenende sind die meisten von uns entweder faul oder unterwegs – in beiden Fällen gibt es leider kaum nervigere Begleiter als gigantische Taschen, die beim Radfahren von der Schulter rutschen und beim Raven gegen andere Menschenkörper klatschen. Manchmal lässt sich das Dilemma natürlich nicht vermeiden, denn ein komplettes Picknick lässt sich nicht einmal mit einem Vakuum-Verpacker auf Mikrogröße schrumpfen. Deshallb tut es manchmal gut, sich von sämtlichem Ballast zu befreien – im mentalen wie im materiellen Sinne.

Am Sonntag war so ein Tag. Ich wollte mit nichts außer meinem Schlüssel und dem Herzjungen das Haus verlassen, bloß fand ich keine passende Tasche. Jutebeutel kann ich langsam nicht mehr sehen, mit Rucksäcken schwitzt man am Rücken und Handtaschen sind immer im Weg. Mein Blick fiel also auf Crabby – eine von mir schwer vernachlässigte Bauchtasche von NEFF. weiterlesen

Resort 2014 // Tibi setzt auf Glockenröcke – Do oder Don’t?

– 05.06.2013 um 13.31 – Do or Don't Mode

tibi resort 2014 Resort 2014 // Tibi setzt auf Glockenröcke   Do oder Dont?

Wofür entscheiden wir uns nun? Für die maskulinen Zweiteiler-Look, der sich unaufhaltsam auf den Straßen ausbreitet, oder für weibliche Silhouette, die uns Tibi nun mit ihrer Resort Kollektion für 2014 schmackhaft machen will? Für beides vielleicht? Denn nichts ist dieser Tage doch einfacher, als mit unterschiedlichen Looks zu spielen und sich trotzdem nicht zu verkleiden. Eines haben Beide nämlich gemeinsam: Sie kommen trotz der unterschiedlichen Richtungen doch irgendwie überein, oder? Minimal, puristisch und unaufdringlich chic. Bleibt nur die Frage, ob sich Glockenröcke, selbst wenn sie in Tibis Lookbook ziemlich clean daher kommen, nun ihr Revival feiern werden? Der Land-Einschlag ist jedenfalls fachmännisch beiseite geschaffen worden, aber mogeln sich die knieumspielten, weit ausgestellten Modelle nun an eure Körper oder bleibt’s dem Urteil “zu viel des Guten”.

In jedem Fall könnten wir Tibis obige Glockenröcke als logische Konsequenz der Hosenröcke aka die derzeit schwer beliebten Culottes ansehen, non? Ich bleibe unentschlossen, ob die femininere Variante wirklich etwas für mich ist – obwohl ich am Wochenende bereits einen ersten Schritt in die Richtung gewagt habe. Wie schaut’s bei euch aus?  weiterlesen

Klassiker neu entdeckt: Slip On Sneaker! Do oder Don’t?

– 19.04.2013 um 12.59 – Allgemein Do or Don't Schuhe Trend

trend slip on sneaker 800x575 Klassiker neu entdeckt: Slip On Sneaker! Do oder Dont?

M
anchmal sitze ich hier wirklich vor dem Bildschirm und breche unter Tränen zusammen. Vor Lachen. Wir Modemädchen haben doch wirklich nicht mehr alle Eier im Nest, pardon. “Man kann auch aus jedem alten Lumpen einen Trend machen”, denke ich dann. Oder “Nicht. Deren. Ernst.” So in etwa ging es mir auch, als ich vor einiger Zeit den ersten “Boah, schaut mal, DER NEUESTE SHIT, Slip On Sneaker!!! – Artikel” stolperte. Aha. Wahnsinn! Schon wieder ein Comeback der 90er Jahre und schon wieder eine modische Tendenz, die echten Skatern vermehrt Kotzbröckchen in den Rachen treiben wird.

Ich weigerte mich, mitzumachen. Slip Ons, meine Güte,  von denen hab’ ich eine Tonne im Keller liegen, von Vans, man trug sie damals mit Schachbrett-Muster, wofür man sich heute mitunter sehr schämt. Dann kamen Lieblings-Blogger wie Tine von Inattendu und sogar die Textilwirtschaft plötzlich auch noch mit diesem Trend um die Ecke. Leute, ich werde schwach. Je länger ich auf diese Schuhe starre (vor allem auf jene in Leo-Optik), umso heftiger denke ich auch über ein persönliches Revival nach. 

weiterlesen

Sarah und der Pixie Cut: Machen oder sein lassen?

– 18.04.2013 um 16.38 – Beauty Do or Don't Wir

pixie cut Sarah und der Pixie Cut: Machen oder sein lassen?

Ich weiß es noch ganz genau: Der Entschluss, mein Haar endlich einmal wachsen zu lassen, esganz feminin über die Brust zu legen – er kam Ende 2009 an meinem 22 Geburtstag. Wallende Mähne, das Gefühl von purer Weiblichkeit und einer gut sitzenden Frisur trotz Out-of-Bed Look – und wenn das geschafft ist, schneide ich mir radikal einen Pixie Cut. So. Das ist mittlerweile über 3 Jahre her. Heutiger Stand: Das Haar hat immer noch nicht die gewünschte Länge erreicht, nur auf den Spliss ist regelmäßig Verlass und so langsam werde ich müde – und langweile mich beim Anblick im Spiegel doch arg.

Selbstverständlich hat der Pony vor kurzem etwas Pfiff ins Gesicht gezaubert, aber auch daran habe ich mich allmählich satt gesehen – auch die steigenden Temperaturen prophezeien mir, dass ebendieser höchstwahrscheinlich ganz bald mit einer Spange nach hinten verschwinden wird. Was nun:  Altes Vorhaben durchziehen und den Anflug von Langeweile gekonnt beiseite schieben oder schwupsdiwups zur Schere greifen und Haare absäbeln? weiterlesen

Spotted: Editorial-, Schweißband- & Tennis-Trend – Liebe! Do oder Don’t?

– 17.04.2013 um 14.22 – Allgemein Do or Don't Mode Trend

trend sweatbands 800x551 Spotted: Editorial , Schweißband  & Tennis Trend   Liebe! Do oder Dont?

Als das Modehaus Prada seine Models anlässlich der Resort Kollektion für 2013 mit Schweißbändern auf dem Kopf ausstattete, war ich zunächst skeptisch. Dann blitzten vor meinem innreren Auge allerdings Filmszenen aus Wes Andersons “The Royal Tenenbaums” auf, in denen nicht nur Lacoste Hemden, sondern eben auch Schweißbänder eine stilprägende Rolle spielen.

Diese positive Assoziationskette führte schließlich zu einem Selbstversuch meinerseits und reichlich Skepsis auf Leserseite. Als ich gearde eben allerdings bei C-Heads über das Editorial “I love my deck” von Federico Sorrentino stolperte, war es erneut um mich geschehen. Langhaarige Mädchen (und vielleicht auch kurzhaarige) sollten ihre Haarreifen meiner Meinung nach gegen “Sweatbands” eintauschen – jedenfalls wenn’s so gut ausschaut wie bei der Madame dort oben. Tennis wird das nächste große Ding, wir ahnten es. Und  adidas hat’s gemeinsam mit Opening Ceremony erst kürzlich unter Beweis gestellt. DIe Sache ist sozusagen geritzt – aber macht ihr mit? weiterlesen

New In: Die Wood Wood “Little Bear” Jeansjacke – behalten oder verkaufen?

– 17.04.2013 um 13.34 – Allgemein Do or Don't Outfit Wir

woodwood2 800x536 New In: Die Wood Wood Little Bear Jeansjacke   behalten oder verkaufen?

Ende März hatte ich Geburtstag und eigentlich wünschte ich mir nichts als ein Frühstücksbrett, diverse Bücher und neue Musik. Wenn da nicht noch die obige Jeansjacke gewesen wäre, die mir kurz zuvor den Kopf verdreht hatte. Dass Wood Wood mein Lieblingsbrand ist, nun gut, das lässt sich wirklich leicht erraten. Das Problem mit Lieblingsbrands ist nur das folgende: Manchmal setzt das Gehirn aus und man kauft Dinge, die, hätten sie nicht auch noch im Lieblingsladen gehangen, vielleicht eher wenig oder sogar gar keine Beachtung gefunden hätten. Es ist also wichtig, immer und immer wieder an die Vernunft zu appellieren und dann und wann aus einem objektiv-distanzierten Blickwinkel an die vermeintlichen Haben-Wollen-Stücken heranzutreten. Hab’ ich dann auch getan. Kurz drauf war ich sicher, dass es sich bei “Little Bear” und mir um Liebe handelt.

Bis ich an meinem Geburtstag meine geliebte Heimat inklusive aller liebsten Schulfreunde  besuchte. Die allerdings sahen das mit meiner Jacke drastisch anders als ich. weiterlesen

Trend: Schulterfrei für den Sommer 2013 – DO oder DON’T?

– 02.04.2013 um 16.31 – Allgemein Do or Don't Trend

Schulterfrei Trend: Schulterfrei für den Sommer 2013   DO oder DONT?

Um eines vorweg zu nehmen: Hier bin ich raus, schüttele ganz langsam mit dem Kopf und greife dann doch lieber zu komplett trägerfreien Tops. Denn dieser Schulterfrei-Trend ist mir tatsächlich einen Hauch zu verspielt, zu romantisch und – pardon, an dieser Stelle finde ich kein anderes Wort außer  - sexy. Ich werde um diesen Trend allerdings auf der Straße nicht drum rum kommen, denn wenn wir Balmain, Isabel Marant, Akris, Acne, Kenzo und sogar Alexander McQueen vertrauen, dann kommt diese Saison die volle Ladung schulterfreie Tops, Overalls und Kleider.

Würde ich diesen Sommer gen Süden schippern, genauer gesagt nach Spanien oder wahlweise auch nach Italien, könnte ich mir durchaus vorstellen, doch noch einzuknicken. Ist bislang allerdings nicht in Planung – und schon wird diese Trendwelle ganz einfach beiseite geschoben. Schaut’s bei euch etwa anders aus? weiterlesen

Two in One: Double Denim Jeans – Machen oder sein lassen?

double denim jeans Two in One: Double Denim Jeans   Machen oder sein lassen?

Es ist doch so: Es gibt sie nicht mehr, dieses eine, verlässliche Denim-Modell, auf das wir derzeit verlässlich setzen können. Stattdessen darf gerade jede Passform, jede Waschung und jede Besonderheit ausgeführt werden. Egal ob Flared Jeans, Skinny, Boyfriend oder Bootcut – noch nie hatten wir so viele verschiedene Modelle in unserem Kleiderschrank, die wir noch dazu ständig ausführen. Heute hippiesk mit Schlaghose, morgen 90s verliebt mit Baggy Pants und übermorgen im Double-Denim-Allover-Look.

Da macht es doch auch Sinn, gleich zwei Lieblingsmodelle übereinander zu tragen, non? Sicherlich wird es sich bei obigen Modellen um ein zusammengeschnibbeltes Exemplar handeln – ein DiY Projekt aus zwei Lieblingssjeans schiebt sich angesichts Face Hunters Fund also unweigerlich auf den Plan. Oder was meint ihr: Schießt meine Denim-Leidenschaft nun völlig am Ziel vorbei? Double Denim Hose – machen oder sein lassen?

Trend: Die neuen Overknees – Do oder Don’t?

– 07.03.2013 um 14.56 – Allgemein Do or Don't Schuhe Trend

Overknees Trend: Die neuen Overknees   Do oder Dont?

Keine Frage: Sie sind sicherlich alles andere als eine Neuerscheinung und doch sind sie so omnipräsent wie schon lange nicht mehr: Overknees oder auch – Stiefelhosen. Egal ob wir unseren Blick nach Mailand oder nach Paris wenden, diese Boots zeigen sich in allen erdenklichen Variationen von überlang bis knautschig und zaubern vor allem eines: ellenlange Beine.

Bereits in diesem Winter dachte ich ernsthaft über ein flaches Modell aus Wildleder nach, nun wurde ich Dank Chanel, Pucci und Balmain (das gleich Hosen und Stiefel kombinierte) noch einmal bestärkt. Absolutes Lieblingsmodell: Die Overknees aus dem Hause 3.1 Philipp Lim. Und wie schaut’s bei euch aus: Negatives Image adé oder bleibt’s bei einer fiesen Angelegenheit? weiterlesen

Frühjahrs-Must-Haves: Leder Espadrilles – Chanel vs. Lika Mimika

– 25.02.2013 um 17.26 – Allgemein Do or Don't Schuhe

leder espadrilles Frühjahrs Must Haves: Leder Espadrilles   Chanel vs. Lika Mimika

Verzeiht mir die Ausdrucksweise, aber: Ich habe keine Lust mehr auf die Scheiße da draußen. Da findet man sich kurz vor März noch in einer Winterdepression wieder, obwohl es doch langsam bergauf gehen müsste und jeder Versuch, die Heizung endlich runter zu drehen, scheitert spätestens dann, wenn man bibbernd aus der Dusche steigt. Es reicht. Wir wollen die Sonne zurück, wir brauchen Vitamin D geben keinen Cent mehr für warme Kleidung aus.

Stattdessen schwelgen wir in Gedanken schon in Open Air Rave- und Frühlingsträumen, inklusive der dazugehörenden Outfits. Leder-Espadrilles, da sind wir uns einig, sind unser persönliches (achtung, fieses Wort) MUST-HAVE der kommenden Saison. Die obigen sollte man zwar eindeutig vor zu viel Matsch verschonen, für das alltägliche Leben scheinen sie uns allerdings bestens geeignet. weiterlesen

Tagesoutfit: Bunte Hosen! Machen oder sein lassen?

– 22.02.2013 um 14.34 – Allgemein Do or Don't Outfit Wir

adidas originals hosen 800x602 Tagesoutfit: Bunte Hosen! Machen oder sein lassen?

Als adidas Originals uns fragten, ob wir nicht eventuell Lust hätten, ein Paar bunte Jeans aka “Skinny Fit” zu testen, schielten wir uns ungläubig an, schüttelten trotz Schockstarre die Köpfen und sagten quasi zeitgleich so etwas wie “Was zur Hölle…?”.

Bunte Jeans und wir, diese Vermählung schien uns in etwa so wahrscheinlich wie die von Azealia Banks und Angel Haze. Not happening. Sarah ist da gewiss ein wenig aufgeschlossener als ich, wenn auch nicht Feuer und Flamme. Ich kann mir schlichtweg nicht helfen, aber was ich an Freundinnen oder in feschen Modemagazinen als hübsch anzusehen empfinde, wollte bisher kein Stück mit meiner eigenen Vorstellung von ästhetischer Beinbekleidung überein stimmen. Und genau deshalb meldeten wir uns doch noch bei den Damen und Herren von adidas. Immer nur anziehen, was man selbst schon immer mochte, ist ja auch ein bisschen zu einfach. Sich auf Neues einlassen, von zu Zeit zu Zeit, das ist viel eher unser Ziel. Also: Was passiert wohl, wenn man sich den eigentlichen Feind irgendwann ganz einfach zum Freund macht? Tagesoutfit: Bunte Hosen! Machen oder sein lassen? weiterlesen

Die Patches Jeans von Weekday – Do oder Don’t?

– 20.02.2013 um 14.31 – Allgemein Do or Don't Mode

Punk Patches Weekday Die Patches Jeans von Weekday   Do oder Dont?Collage: Weekday, Pinterest, Tumblr.

Sie gehören zu den wichtigsten Statement-Stücken unterschiedlichster Subkulturen, werden über Jahre gesammelt, sorgsam angenäht und mit Stolz zur Schau getragen: Patches, die ikonisierte Bands tragen oder Parolen sichtbar machen, die Tabus brechen wollen oder eine ganz klare Botschaft des Besitzers aufzeigen. Besonders beliebter Untergrund: Rucksäcke, Westen oder schwarzes Denim. In jedem Fall ist es allerdings eine Abgrenzung und ein klares Zeichen des Trägers – so viel steht fest.

Manchmal wissen wir daher nicht, wie wir mit Kommerzialisierungen umgehen sollen und ob gewisse Dinge streng genommen überhaupt erlaubt sind. Jüngstes Beispiel: Weekday und die Patches Jeans mit Motiven ihrer Hip Hop/90s inspirierten Sommerkollektion. Sicherlich könnten wir an dieser Stelle verschiedenste Subkulturen auflisten, die voller Stolz ihre Patches an Kleidung nähten – selbst zu Kindertagen durften bunte Smileys und Co. nicht fehlen. Ob es mit einer notwendigen Portion Humor oder aber mit einer unreflektierten Trend-Welle einhergeht, bleibt euch offen. Denn selbstverständlich passieren solche Entfremdungen und Umkehrungen in der Mode ständig – und natürlich dürfen wir auch eine gewisse Prise Leichtigkeit und Toleranz nicht außer Acht lassen. Aber vielleicht sollte man von gewissen Dingen doch einfach die Pfoten lassen und den Kopf anmachen, wenn innere Überzeugung und Trendwelle nicht übereinstimmen, hmm?

Wie seht ihr das: Fake Patches auf Denim bei Weekday – Do oder don’t?

Moccassin Boot von YMC – Machen oder sein lassen?

– 12.02.2013 um 17.23 – Allgemein Do or Don't Schuhe Trend

mokassins YMC 800x526 Moccassin Boot von YMC   Machen oder sein lassen?

Mokassins kommen nie wirklich aus der Mode, jedenfalls fängt man sich beim Tragen des bequemen Schuhwerks keine schrägen Blicke ein. So richtig modisch sind sie aber auch nicht, dafür zeitlos. Die “Wallabbees” von Clarks hingegen gelten als legendär – in den 90er trugen Oasis den vom Mokassin inspirierten Boot, später landete er im Hip Hip und wurde mit diversen Tracks geehrt. 

Als ich mich in einem schwachen Moment mal wieder durch den Goodhood Store klickte, pappte mein Blick plötzlich an dem obigen Modell von YMC (You Must Create) fest. Hallo Modekrankheit, reinverknallert hab’ ich mich wieder. Und nun frage ich mich: Ist die Zeit reif für ein Comeback des weißen Mokassins? Zum allerletzten Mal trug’ ich so etwas in der 7. Klasse an meinen Füßen – ein Trend, der damals von Kathi, dem coolsten Mädchen der Schule, das plötzlich in unsere Stufe rutschte, etabliert wurde. Wer richtig krass war, kombinierte den Schuh zu Ralph-Lauren-Poloshirts oder dünnen Trainingshosen von Miss Sixty. Ein Graus, aus heutiger Sicht. Eventuell kann ich mich nur deshalb schwer von diesem fürchterlichen Kopfkino lösen, das zwischen Oberspießertum und verzweifelten Teenagern changiert. weiterlesen