Kategorie-Archiv: Film

Videos des Tages #ASKLENA //
Q&A mit Lena Dunham “Not that kind of Girl”

– 26.09.2014 um 12.47 – Buch Feminismus Film

lenadunham Videos des Tages #ASKLENA // <br/> Q&A mit Lena Dunham Not that kind of Girl

No, I am not a sexpert, a psychologist, or a dietician. But I am a girl with a keen interest in having it all, and what follows are hopeful dispatches from the frontlines of that struggle. Am 30. September ist es endlich soweit: Dann endlich erscheint ›NOT THAT KIND OF GIRL‹ von Lena Dunham. Und mit einer einwöchigen Verspätung dann auch bei uns und auf deutsch. 

Um euch das Warten auf Lenas erstes Buch nun allerdings ein klein bisschen zu versüßen (okok, auch um die Werbetrommel noch ein bisschen in Gang zu setzen) wartet Miss Dunham ab sofort in ihrem Office auf uns und beantwortet Leserfragen – smart, mit Witz, selbstbewusst wie sie einfach ist und mit “limited knowledge from her terrible escapades.” Auf ihrem eigens gelaunchten YouTube-Kanal gibt’s nun die volle Ladung Q&A – in 12 knackigen Kurzvideos. Und Infos zum Buch? Die haben wir selbstverständlich oben drauf gepackt. Von Lena Dunham höchstpersönlich, versteht sich. <3 weiterlesen

Video des Tages // REVIEW “NEVER ESTABLISHED”
– die etwas andere, wahre Marken-Historie

– 18.09.2014 um 8.57 – Film Mode

review never established Video des Tages // REVIEW NEVER ESTABLISHED <br/>   die etwas andere, wahre Marken Historie

Die Sache mit der Marken-Geschichte ist bekanntlich ein ganz besonders weit ausgedehntes Märchen: Während unzählige Traditionshäuser immer und immer wieder auf ihre jahrhundertealte Historie setzen und jedes noch so kleine Detail bis zum letzten Fitzelchen ausschmücken, setzen andere Labels auf gewitzte Anekdoten oder verweisen auf ihre Anfänge in den dreckigsten Kellerlöchern dieser Welt. Eines aber haben sie fast alle gemeinsam: Den Wahrheitsgehalt ihrer kleinen Ursprungsgeschichten wird wohl niemand so ganz ergründen können.

Was aber tun, wenn man gar keine Lust hat, seine eigene Story auszuschmücken? Überhaupt kein Problem, man schießt einfach absichtlich über das Ziel hinaus und kreiert ein kleines, absurdes Abenteuer, das im Handumdrehen zur Persiflage avanciert und hinter vorgehaltener Hand auf all die anderen Märchenerzähler dieser Welt zeigt. Dürfen wir vorstellen “NEVER ESTABLISHED” von REVIEW. weiterlesen

Doku-Tipp// “God Save My Shoes”

– 01.09.2014 um 7.50 – Film Schuhe

god ave my shoes doku Doku Tipp// God Save My Shoes“Sind sie nicht schön? Wie Bonbons!” / “Die Schuhe in meinem Schrank haben alle Namen!” / “Ich trage sie gar nicht so oft, aber ich liebe sie. Sie sind mein kleiner Schatz”. / “Wenn ich mich in Schuhe verliebe, kaufe ich sie sofort.”" / “Meine Füße sind mein liebstes Körperteil und ich dekorierte es mit Schuhen.” / Schuhe machen, dass unser Hirn aussetzt, genau wie der Verstand. Aber warum? Während ein zu großer Po in einer zu kleinen Jeans zu zwicken beginnt und im schlimmsten Fall zu schwer überwindbaren Komplexen führt, funktioniert Schuh-Shopping in den allermeisten Fällen ganz ohne das Heraufbeschwören größerer Traumata. Vielleicht liegt genau in dieser einfachen Rechnung der offensichtlichste aller Gründe dafür verborgen, dass Schuhe selbst bei eigentlich sehr kontrollierten Frauen eine unkontrollierbare Lust hervorrufen, ein waschechtes Begehren und viele zuckersüße Emotionen. Darüber hinaus sind Schuhe aber nicht nur des Auslösens diverser Gefühlsduseleien imstande, viele von uns benutzen die gar nicht mal so unschuldigen Zehen-Schmeichler vor allem dazu, Macht und Kaufkraft zu demonstrieren. Schuhe gelten längst als akzeptiertes Statussymbol, Amerikanerinnen legen sich im Schnitt 7-8 Paar jährlich zu, dicht gefolgt von den Französinnen, deren Sammlungen schnell ein paar Tausend Dollar wert sein können.

Die Dokumentation “God Save My Shoes” von 2011 lässt Trash und Historie aufeinander treffen, beleuchtet “psychologische, soziokulturelle und erotische Aspekte dieser Leidenschaft” und lässt neben Sammlerinnen auch Historikerinnen, Moderedakteurinnen, Psychologen und Designer zu Wort kommen. Der Schuh als Ausdruck von Emanzipation, Weiblichkeit und Selbstbestimmung? Als feministisches Statement? Barbie vs, Betty Boo? Auch darum geht’s: weiterlesen

Film-Tipp // “Pretty Ugly
– Schön kann jeder”

– 25.08.2014 um 10.23 – Allgemein Film

pretty ugly schoen kann jeder jan tenhaven Film Tipp // Pretty Ugly <br/>   Schön kann jeder

Mut zur Macke? Wie soll das gehen, in einer Gesellschaft, die Botox zum Abendbrot serviert, Fett-speichernde Tabletten zum Dessert verspeist und Gott Photoshop verehrt? Wer nicht schön ist, muss leiden. Es sei denn, man bietet dem Wahnsinn die Stirn. David gegen Goliath? Kann klappen. Während der 90er Jahre gelangte ein gewisser Del Keens, das bis dato “hässlichste Model der Welt”, zu Weltruhm, trotz, oder gerade weil er anders war, das Gegenteil vom Stereotyp des Perfekten eben, interessant und ausdrucksstark, ein Blickfang der garantiert für Gesprächsstoff sorgen würde. Levi’s buchte ihn, genau wie Diesel und andere Modegiganten – die Rechnung ging auf. Bis das Feuer des Ungewohnten nach ein paar Jahren erloschen war und niemand in der Bracnhe mehr nach optischen Individualisten gierte.

Heute lebt Dan in Berlin. Der Dokumnetarfilm “Pretty Ugly – Schön kann jeder” portraitiert sein Leben zwischen Sozialhilfe und dem einen, ganz großen Traum: Misfits Models – einer Agentur für Models jenseits sämtlicher Ideale. Geht der Plan auf? Und: Wie sehr unterstreicht ein Außenseiter-Projekt wie dieses unabsichtlich die Macht des gängigen Schönheits-Irrsinns und besteht vielleicht sogar die Gefahr, dass aus Menschen mit Makeln Öffentlichkeits-wirksame Clowns werden? weiterlesen

Doku-Tipp & Stream //
“Die Ära der Supermodels”

– 18.08.2014 um 14.14 – Allgemein Film

die aera der supermodels arte doku Doku Tipp & Stream //  <br/> Die Ära der Supermodels

Für weniger als 10 000 $ am Tag stehen wir gar nicht erst auf.“ – einer der berühmtesten Sätze Linda Evangelistas, der heute kaum mehr verwunderlich klingt. Models verdienen unverschämt viel Geld, gelten als Ikonen, It-Girls und Musen. Das war allerdings nicht immer so. Lange sprach man bis auf wenige Ausnahmen bloß von “lebendigen Kleiderständern”, die Mode sollte schließlich im Vordergrund stehen, nicht das Gesicht oder gar der Körper, der selbige über den Laufsteg trug. Dann aber, während der 80er Jahre, wurde der Mythos “Supermodel” geboren. Nicht zuletzt dank des wundervollen Peter Lindberghs, der es als erster Fotograf schaffte, Christy Turlington, Cindy Crawford, Tatjana Patitz, Naomi Campbell und Linda Evangelista gemeinsam auf das Cover der VOGUE Cover zu bringen und ein neues, modernes Frauenbild zu etablieren, fernab vom amerikanischen Blingbling. 

Kerngesunde Superbeautys wurden beinahe wichtiger als die Designer, dessen Kreationen sie zeigten, Claudia Schiffer, Nadja Auermann & auch Kate Moss hielten plötzlich die Zepter des Modeolymps in den Händen und wurden zu Stars, die für ähnlich viel Aufsehen sorgten wie die Boybands ihrer Zeit, sie  lösten sämtliche Schauspieler der Anti-Glamour-Ära ab und wuchsen zu Sehnsuchtsfiguren der Nation – bis Ende der 90er Jahre der “Heroin Chic” folgte und man sich satt gesehen hatte an gesunden, strahlenden Körpern, an starken, sexy Frauen, die vor allem eins waren: Selbstbestimmt.  weiterlesen

Film-Tipp // “Männer zeigen Filme
und Frauen ihre Brüste”

– 13.08.2014 um 11.28 – Allgemein box3 Feminismus Film

Maenner zeigen Filme F B 1 Film Tipp // Männer zeigen Filme <br/> und Frauen ihre Brüste Bis heute hat erst eine einzige Frau den renommierten Academy Award in der Kategorie “Best Director” gewonnen. Überhaupt sind die meisten Preisträger im Bereich Film männlich, vor allem mit Blick auf die ganz großen internationalen Film Festivals  - obwohl Unis in etwa exakt so viele Regisseurinnen wie Regisseure ausspucken. Seltsam, nicht? Findet jedenfalls auch Isabell Šuba, die mit ihrem Regie-Debüt “Männer zeigen Filme und Frauen ihre Brüste” auf genau diesen Misstand aufmerksam macht. Aber nicht schnöde und trocken und Klischee-behaftet. Sondern so, dass auch Branchen-ferne Nicht-Cineasten wie ich ihre Freude an dem charmanten 83-Minüter haben, versprochen.

Denn “Männer zeigen Filme und Frauen ihre Brüste” ist ein Experiment mit der Wirklichkeit, gedreht in nur fünf Tagen: Als die echte Isabell zu den 65. Filmfestspielen in Cannes eingeladen wird, beschließt sie, ihre Persönlichkeiten für die kommende Zeit in Frankreich an Schauspielerin Anne Haug abzugeben – die muss sich daraufhin an der Seite des chauvinistischen Filmemachers David durch eine Welt kämpfen, in der heimlicher Sexismus und Blingbling aufeinander treffen. Irgendwann können wir als Zuschauer selbst nicht mehr unterscheiden, was real ist, was geplant und oder gescriptet. Und genau hier fängt’s an, spannend zu werden.
weiterlesen

Video // “Always #likeagirl”

– 02.07.2014 um 9.00 – Allgemein box2 Feminismus Film

like a girl always Video // Always #likeagirl Um eins schonmal vorweg zu nehmen: Bei diesem wunderbaren Video, das wir euch im Folgenden ans Herz legen wollen, handelt es sich ganz offensichtlich um eine Kampagne der Marke “Always”, aber sei’s drum, das Gesagte und Gezeigte wiegt dadurch nicht weniger schwer und verliert außerdem nicht m Geringsten an Relevanz. Deshalb ein kleines Chapeu an das Kreativteam vorweg: Der Dreiminüter hat nämlich schon über 15 Millionen Menschen erreicht.

Eigentlich brauchen wir an dieser Stelle auch gar nicht groß um den heißen Brei herum reden, ihr werdet nämlich sowieso gleich sehen, worum es geht: Um Girlpower nämlich und Alltags-Sexismus, um einen weiteren eins A Beweis für die Notwendigkeit vom Feminismus im Jahr 2014 (und auch noch danach), darum, dass die Beschreibung “Wie ein Mädchen” tatsächlich noch immer als Degradierung funktioniert und zwar nicht nur unter Jungs. Ich will wirklich überhaupt gar nicht darüber nachdenken, wie häufig ich in meinem Leben schon Floskeln wie “Stell dich nicht so an, du bist doch kein Mädchen” oder “Kämpf doch mal wie ein Mann” von mir gelassen habe, wirklich wahr. Papa hat’s eben schon früh erkannt: Erst denken, dann reden. In diesem Sinne – Let’s go: weiterlesen

Video // This is Jane Wayne x Vans
“Girls Summer 2014″

– 18.06.2014 um 11.01 – box3 Film Lookbook Mode Wir

Seit März diesen Jahres sind wir nicht mehr nur ein einsames Duo, nein, wir sind jetzt sogar fünf, ein richtiges Team und endlich komplett: Powerpuff Jane kümmert sich verstärkt um Literatur und Feminismus, Anni Jane ist unser Interview-Pro und Scalamari Jane Beauty Fee ohne Flügel, aber dafür mit Hirn. Auch die vermeintlich kuriosen Pseudonyme der neuen Autorinnen sind schnell erklärt: Drei von fünf zauberhaften Janes tragen nämlich den kess-tollen Namen “Sarah” – wir haben es hier also mit Chaos-Prävention zu tun. 

Für VANS standen wir zum allerersten Mal gemeinsam vor der Kamera, mitten auf dem Tempelhofer Feld und unter blauem Himmel plus Mörder-Sonne, jedenfalls fast. Denn Powerpuff Jane, die alte Schweizerin, war zu weit weg. Schön war’s trotzdem, sogar sehr. Beim Ansehen des Videos, in dem wir logischerweise alle unser jeweiliges Lieblings-Outfit aus der aktuellen Kollektion tragen, wissen wir auch wieder ganz genau, weshalb: Weil Mädchensein das Schönste ist, Freundinnen Gold wert sind und Zusammenhalten überlebenswichtig. Mindestens so sehr wie kleine Auszeiten, die den Kopf mit ein bisschen Frischluft durchspülen. weiterlesen

TAGS:

,

Kino // 5 Filme, die wir jetzt sehen wollen:
BOYHOOD, Stereo, Suzanne & Maleficent

– 04.06.2014 um 10.00 – box1 Film

5 besten kinostarts im juni Kino // 5 Filme, die wir jetzt sehen wollen: <br/> BOYHOOD, Stereo, Suzanne & MaleficentMeine persönliche Kino-Saison und Filmlust hat sich im Grunde genommen schon mit den ersten sommerlichen Temperaturen erledigt. Bloß Wes Anderson konnte mich mit seinem “Grand Budapest Hotel” noch ein letztes Mal vor die Leinwand locken, ansonsten leuchtete mir bisweilen aber wirklich so gut wie gar nicht ein, weshalb man es sich in einem dunklen Raum gemütlich machen solle, obwohl draußen noch die Luzi strippt. Nun sollte man aber niemals nie sagen und außerdem liegen graue Regentage sogar noch im Juni auf der Lauer. Und was soll man da schon machen, außer irgendetwas überdachtes? (Von romantischen Wir-Tanzen-Durch-Den-Regen-Visionen sehen wir an dieser Stelle einfach mal ab.)

Unerwarteter Weise habe ich in einem Anfall akuter Trägheit also dazu hinreißen lassen, das Internet zu durchstöbern und am Ende tatsächlich fünf Filme ausgemacht, für die ich in diesem Monat vielleicht doch noch mal die Kinobank drücken würde: weiterlesen

#boycrushoftheday // Elyas M’Barek im neuen Wim Wenders-Kurzfilm

– 21.05.2014 um 13.05 – Allgemein Film

feier den moment magnum wim wenders film elyas m barack #boycrushoftheday //  Elyas MBarek im neuen Wim Wenders Kurzfilm Elyas M´Barek ist ab sofort der einzige Mann öffentlichen Interesses, der nicht in einer Band spielt und es trotzdem vermag, ein debil schielendes Mädchen mit Sabber am Lippenrand aus mir zu machen, bloß weil er kurz mal aus meinen Bildschirm heraus lächelt und mit Hochwasserhose bekleidet über selbigen flitzt. Es wäre daher von Vorteil, würde ich ihm niemals persönlich über den Weg laufen (was mir eigentlich bereits passiert, aber das zählt nicht, ich trug damals nämlich weder meine Brille, noch war ich in besagtem Moment aufnahme- oder kommunikationsfähig). So richtig bekannt geworden ist Elyas durch “Fak ju Göhte“, einen Film, über den sich streiten lässt und um welchen es jetzt auch gar nicht geht. Schuld meiner persönlichen Bravo-Starschnitt-würdigen Schwärmerei ist diesmal nämlich Regisseur Wim Wenders höchstpersönlich. 

Manch einer mag sich nun an das vergangene Jahr erinnern, in dem Onkel Wim bereits seinen ersten filmischen Erguss für Magnum zum Besten gab und mir damit die Möglichkeit lieferte, für ein paar Minuten neben Liv Tyler zu stehen und staunen. Jetzt wurde allerdings schon Teil 2 der Liaison zwischen Eis-Marke und Top-Regisseur veröffentlicht. Titel und Thema des Werbefilms, der tatsächlich kein Werbefilm sein mag: “Feier den Moment”. Sollten wir so oder so viel häufiger tun. In den Hauptrollen: Elyas. Und Stil-Ikone Rosie Huntington-Whiteley. weiterlesen

Jane des Tages //
Gia Coppola – Schauspielerin, Regiesseurin & Fotografin

– 06.05.2014 um 10.08 – box3 Film Fotografie Menschen

gia coppola Jane des Tages // <br/> Gia Coppola   Schauspielerin, Regiesseurin & Fotografin

Sie ist die Enkeltochter von Francis Ford und Eleanor Coppola, die Nichte von Sofia und Roman Coppola und die Cousine der Schwartzman Geschwister sowie Nicolas Cage – Fluch oder Segen? -Das scheint der jungen Gia ziemlich egal und löst sich ganz geschickt und mit einer ziemlich großen Portion Talent im Gepäck von dem gern gesagten “Die… von”-Image. Zugegeben, irgendein Talentesel muss durch die Familie Coppola getrabt sein, anders jedenfalls können wir uns die geballte Ladung Power und Erfolg auch kaum erklären:

Gia Coppola ist gerade mal 26 Jahre alt und knüpft doch ziemlich nahtlos an die Erfolgsgeschichte ihrer Sippe an (hier entlang zum übersichtlicheren Familien-Baum): Schauspielerin, Regisseurin und Fotografin – dürfen wir vorstellen? Ein weiteres Allround-Talent, das nicht nur mit ihrem neuesten Film Palo Alto (mit Emma Robberts und James Franco) nach Francos Buch “Palo Alto: Stories” auf sich aufmerksam macht, sondern mal eben parallel sogar für Urban Outfitters hinter die Linse gesprungen ist und dabei gleich eine ganze Bande von Freunden mitgeschleppt und abgelichtet hat: weiterlesen

Video des Tages //
In the Mood for… Leandra Medine

– 05.05.2014 um 10.15 – Film Menschen

leandra medine Video des Tages // <br/> In the Mood for... Leandra Medine

“Man Repelling isn’t about getting dressed and saying ‘How am I going to repel a man today?’ It’s about dressing for yourself and liking what you’re wearing.” Seit 2010 krempelt Leandra Medine die Modebranche um, zwinkert uns abwechselnd mit beiden Augen und offen stehendem Mund zu, kombiniert Alltagsstücke mit ungewöhnlichstem und bricht jede Moderegel – Gott sei Dank! Was Männer längst nicht mehr verstehen, bedeutet für die Ulknudel Spaß pur und die Freiheit, sich selbst wie ein Vöglein auszuprobieren. Und für alle da draußen, die ihren Humor einfach immer noch nicht ganz begriffen haben, gibt’s ab sofort die geballte Ladung Stylingtipps – the Leandra Way:

Gemeinsam mit Style.com verrät uns Leandra Medine ab sofort tänzelnd im Bewegtbild, was wir Klamotten-technisch alles dürfen (kurz: wir dürfen alles), warum wir die Amerikanerin einfach lieben müssen und wieso eine riesige Portion Humor niemals fehlen darf. Montagsmüdigkeit? Jetzt nicht mehr. Versprochen! Abspielen, bittesehr – die ersten drei Folgen sind bereits online: weiterlesen

Mood des Tages // a-z of… dance –
Diesel & das i-D Magazine zelebrieren die Jogg Jeans

– 09.04.2014 um 9.48 – Film Mode

Man nehme das Alphabet, überlege sich 26 längst bekannte und wieder abgefahrene Dance Moves und versetze das Ganze mit einer Fusion aus Jeans und Jogginghose. En Top ließe man zwei dutzend plus zwei Tänzern völlig freie Hand, fange alles auf den sonnigen Straßen L.A.’s ein und mische den perfekten Soundtrack drunter.

Das Ergebnis? Das wohl euphorisierendste Video des Tages: a – z of… dance. In Kooperation mit den kreativen Köpfchen der i-D und Diesel ist wohl das beste Tanzvideo seit langem entstanden – samt Ballet-Pirouetten, Pole Dance, Vogue Hands und Twerking-Einlage. Wer also bislang äußerst große Startschwierigkeiten in den Tag hat, dem empfehlen wir ab sofort 5 Rationen a – z of… dance. Abgemacht? weiterlesen

Sofia Coppola verfilmt “Die kleine Meerjungfrau”

– 20.03.2014 um 9.46 – Allgemein box2 Film

tumblr n2pdr4AGuE1sf7rfgo1 500 Sofia Coppola verfilmt Die kleine Meerjungfrau

Aufgepasst, hierbei handelt es sich um meine persönliche Lieblingsnews der Woche: Sofia Coppola wird doch tatsächlich “Die kleine Meerjungfrau” verfilmen. Das Kunstmärchen, das 1837 von Hans Christian Andersen geschrieben und später durch Disneys Neuinterpretation “Arielle” weltberühmt wurde, verdreht mir noch heute den Kopf. Weiß der Teufel, weshalb wir Menschen so fasziniert sind von dieser erdachten Unterwasserwelt und dessen Bewohnern.

Ich befürchte allerdings, dass es diesmal kein rothaariges Happy End geben wird, denn Andersens Original kennt kein Pardon. Ebenso wenig Mademoiselle Coppola, die wir womöglich für jeden einzelnen ihrer Filme, von The Virgin Suicides über Lost in Translation bishin zu The Bling Ring verehren. An dieser Stelle sollten wir auch das visuelle Spektakel in “Marie Antoinette” nicht vergessen – “The little Mermaid” kann also nur ein einziger Augenschmaus werden, wenn auch ein tendenziell morbider. weiterlesen

Video des Tages //
Rendez-Vous mit Jeanne Damas –
für & other Stories

– 19.03.2014 um 11.47 – Film Inspiration Mode

jeanne damas Video des Tages // <br/> Rendez Vous mit Jeanne Damas   <br/> für & other Stories

Wir kommen aus unseren “aaawws”, “ohhs” und roten Herzchen im Kopf heute einfach nicht mehr heraus. Der Grund: Jeanne Damas für & other Stories aka der allererste Kurzfilm der schwedischen Modekette. Selten haben wir so ein gelungenes Modevideo gesehen, das auf solch zauberhafte Art und Weise inszeniert wurde und uns dabei so leichtfüssig den neuesten Schwung aus der aktuellen Kollektion präsentiert. Bloggerin, it-Girl und Model Jeanne Damas gehört an dieser Stelle abgeknutscht – Dank ihres ungekünstelten Charmes, ihres zerstreuten, leicht verrückten Charakters und nicht zuletzt: Dank ihrer natürlichen Schönheit. 

Wir sind längst Hals über Kopf in die französische Damen-Welt verliebt - und Madame Damas setzt dem Ganzen heute noch mal die Kirsche aufs Sahnehäubchen. weiterlesen