Kategorie-Archiv: Kultur

Interview // Marie Egger –
über ihr neues Projekt, das Scheitern Magazin & über ein bisschen Mode

– 15.04.2014 um 8.29 – box1 Kultur Magazin Print Releases

1Titel MarieEgger byAnni Interview // Marie Egger   <br/> über ihr neues Projekt, das Scheitern Magazin & über ein bisschen Mode

Heute blättern wir durch das Scheitern Magazin und schauen uns ein Powergirl an, das genau dieses Magazin zum Leben erweckt hat. Ein Magazin, das uns nicht nur Mut zum Scheitern macht, sondern auch ein bisschen was über das Leben erzählt.

Im Interview verrät uns Marie Egger, wie sie überhaupt auf die Idee zu ihrem Magazin gekommen ist und warum Scheitern manchmal ganz schön gut sein kann. Außerdem gibt’s Aufschlussreiches in Bildern und ein paar Tipps, wie man im Handumdrehen zu Catwoman wird. weiterlesen

Save the Date // Berlin Festival 2014 – 3 Tage Nacht

– 14.04.2014 um 11.24 – Kultur Kunst Musik

berlin Festival Save the Date // Berlin Festival 2014   3 Tage Nacht

Ein altes Flughafen-Gelände, kein Matsch, ein paar Hanger, ganz viel Essen und noch mehr drum rum. Wer schon mal auf dem Berlin Festival war, der weiß, dass sich längst nicht alles nur um Musik dreht – auch der Kunst wird jedes Jahr ein ganz schön großes Fleckchen eingeräumt. Kunst und Musik? – Ein Liebespaar. Dürfen wir vorstellen? Das Art Village. Clubmusik trifft auf Urban Art, Installationen, feinen Künsten, Poetry Slam – und sogar Kinoprogramm soll’s geben. Aber auch das ist längst nicht alles: 3 Tage Nacht lautet das Motto – und das bedeutet: ab diesem Jahr wird das Festival einen Tag länger gehen und euch von Freitagnacht bis Sonntagnacht mit ganz viel Gutem für Ohr und Geist versorgen.

Und wer spielt nun? Das Line up ist noch nicht offiziell bestätigt, dafür macht sich der Veranstalter gerade allerdings einen Riesenspaß daraus, die Stadt mit kleinen Teasern und Verwirrungen zu plakatieren. Na, wer errät das kleine Rätsel? weiterlesen

Sexistisch?
Warum ich die ewige Diskussion über
American Apparel nicht mehr ertrage.

– 12.03.2014 um 13.27 – Allgemein Gesellschaft Kultur

made in bangladesh  Sexistisch? <br/> Warum ich die ewige Diskussion über <br/> American Apparel nicht mehr ertrage.
Um eins schon mal vorweg zu nehmen: Ich als Frau empfinde keineswegs das obige Bild als sexistisch. Sondern die pseudo-feministische Auschlachterei des immer gleichen Themas: American Apparel will nur Böses! American Apparel zeigt halbnackte Mädchen in obszönen Posen! Amercian Apparel ist der Teufel, weil viel zu sexy! Eigentlich wollte ich diesmal, pardon, meine Klappe halten. Denn weder stamme ich aus Dhaka, noch hatte jemals mit meiner eigenen Religion zu kämpfen, noch weiß ich zu hundert Prozent, was dort hinter den Türen des Mega-Konzerns mit Sitz in den USA passiert. Ob dort wirklich alles so fair zugeht, wie behauptet wird, und so weiter und so fort.

Made in Bangladesh” steht jedenfalls über den Brüsten der 22-jährigen Maks geschrieben, die genau dort geboren wurde. Im kleinen Text darunter liest man, dass Maks zwar aus Bangladesh stammt, ihre Jeans aber von “23 begabten amerikanischen Arbeitern in Downtown Los Angeles hergestellt worden, die alle fair bezahlt wurden und Zugang zur Krankenversicherung haben” (American Apparel steht laut eigener Aussage seit jeher für das sweatshopfreie Herstellen von Kleidung unter fairen Produktionsbedingungen in den USA). Sie selbst arbeite seit 2010 als Einkäuferin für das Unternehmen. Das absurde an der Diskussion, die durch die neueste Werbekampagne aus dem Hause AA ausgelöst wurde, ist allerdings, dass es um reißerische Aussagen wie “Made in Bangladesh!” längst nicht mehr zu gehen scheint. Im Fokus steht, wie immer, American Apparels verquertes Frauenbild und der damit propagierte Sexismus. weiterlesen

Ausstellungstipp Hamburg // „Feuerbachs Musen – Lagerfelds Models“ & „Mythos Chanel“

Feuerbachs Musen Ausstellungstipp Hamburg // „Feuerbachs Musen – Lagerfelds Models“ & „Mythos Chanel“

Wenn einer der bedeutendsten deutschen Maler und ein Allroundgenie der Gegenwart in einer Ausstellung aufeinander treffen, dann können wir schon vorab von einer ziemlich gelungen Liaison sprechen. Wenn dann auch noch eine der berühmtesten Modeschöpferin aller Zeiten dazu stößt, ist die Sache wohl perfekt. Wovon ich rede? Hamburg packt sie gleich alle unter einen Hut: Anselm Feuerbach, Karl Lagerfeld und, in einer parallel laufenden Ausstellung, Coco Chanel.

Während sich Feuerbach und Lagerfeld in „Feuerbachs Musen – Lagerfelds Models“ ihren Musen zuwenden, widmet sich “Mythos Chanel” der größten Modedesignerin des 20. Jahrhundert und veranschaulicht durch ihre Kreationen und Fotografien, warum der Hype bis heute nicht abflachen will.

Aber jetzt erst mal der Reihe nach: weiterlesen

Kurzfilm: “Where are all the women?”
mit Jemima Kirke aka “Jessa”

– 05.02.2014 um 13.00 – Allgemein box1 Film Kultur Kunst

jemima kirk where are all the women 800x557 Kurzfilm: Where are all the women? <br/> mit Jemima Kirke aka Jessa
Jemima Kirke kennen die meisten von uns ausschließlich als “Jessa“, die kiffende, komische und zugleich entzückende Katastrophe auf zwei Beinen, als GIRLS-Serienstar und schwangeres Fotomodel. Dabei geht das Talent der britisch-amerikanischen Schönheit weit über die Schauspielerei hinaus. In erster Linie wird Jemima wohl immer Künstlerin bleiben.

Gestern stolperten wir zudem über ein kürzlich veröffentlichtes Video der Tate Gallery im Rahmen der “Unlock Art” Serie, in dem Jemima dem Sexismus in der Kunstwelt auf den Grund geht. Wir erfahren mehr über die feministische Künstlergruppe “Guerilla Girls“, treffen Margaret Harrison, deren Zeichnung von Playboy Hugh Hefner einst zur Schließung einer gesamten Ausstellung führte (nackte Frauen sind ok, aber ein Mann in Hasenkostüm? Unerhört!), wir lernen, weshalb so viele Künstlerinnen nach einem männlichem Pseudonym streben und weshalb Frauen so gerne vergessen und übersehen werden. Blablabla, seht selbst: weiterlesen

Lese-Tipp: “Gender Equality Is a Myth!”
– ein Essay von Beyoncé

– 13.01.2014 um 13.23 – Allgemein Gesellschaft Kultur

Bildschirmfoto 2014 01 13 um 08.10.44 Lese Tipp: Gender Equality Is a Myth! <br/>   ein Essay von Beyoncé Nur ganz fix: Der 400 Seiten starke Shriver Report: A Woman’s Nation Pushes Back from the Brink ist soeben erschienen und kann derzeit kostenlos herunter geladen werden. Hierbei geht es vor allem um die große Frage: Ist Gleichberechtigung real? Anhand zahlreicher Studien, Forschungsergebnisse und Geschichten kommen wir der Antwort vielleicht ein kleines bisschen näher. Essays zum Thema gibt’s auch, und zwar verfasst von großen Denkern und populären Power Frauen wie Eva Longoria (Empowering Latinas), Sheryl Sandberg oder Tory Burch.

Und so findet beispielsweise Beyoncé: Gender Equality Is a Myth! weiterlesen

Magazin-Tipp // ACHTUNG – Zeitschrift für Mode: die Jubiläumsausgabe!

– 12.09.2013 um 10.29 – Kultur Magazin Mode Print

Happy Birthday, ACHTUNG! Seit 2003 gibt’s das intelligente Magazin für alle Modemenschen dieser Welt bereits und mit Ausgabe 25 wird das 10jährige Jubiläum nun auch gebührend zelebriert. Wieder einmal treffen die besten Autoren Deutschlands, der Schweiz und Österreichs auf starke Themen mit Tiefgang und auf interessante Persönlichkeiten aus der Modebranche.

Produziert wird alles unter Eigenregie und das merkt man auch: Keine Hochglanz-Editorials, die gleich in mehreren, internationalen Magazinen auftauchen, sondern exklusiver Content, der dem Magazin das Krönchen aufsetzt. Für die Jubiläumsausgabe ging’s mit der Kamera erstmals nach Russland, um unter anderem Moskaus „Front Row“ um Natalia Vodianova, Vika Gazinskaya und Alyona Doletskaya abzulichten. weiterlesen

Nicht verpassen // Die Doku “Mode als Religion” über Karl Lagerfeld

– 06.09.2013 um 10.07 – Kultur Leben Mode

Karl Lagerfeld Nicht verpassen // Die Doku Mode als Religion über Karl Lagerfeld

Er wurde über 16 Monate mit der Kamera begleitet, gewährte Zutritt in seine Archive, ließ sich auf Schritt und Tritt filmen und spricht in “Mode als Religion” über seinen Werdegang, sein Leben und seine beispiellose Karriere. Autorin Martina Neuen ist Karl Lagerfeld in der 4-stündigen Dokumentation so nah gekommen, wie es nur selten Kamera-Teams und Redakteure schaffen und versucht, einen 360°-Blick zu skizzieren: Langjährige Freunde wie Claudia Schiffer, Inès de la Fressange, die Vogue-Chefredakteurin Christiane Arp, Linda Evangelista, Suzy Menkes und sein Team plaudern ebenso offen über den Meister, wie Sarah Jessica Parker, Diane Kruger oder Milla Jovovich. 

Es soll allerdings längst nicht bloß nur um Karl Lagerfeld selbst gehen, sondern ebenso um die scheinbar undurchsichtigen Mechanismen in der Modebranche selbst. All das erfahren wir am Samstag, um 20.15 Uhr auf Vox. weiterlesen

Ausstellung: “GLAM! The Performance of Style” in der Schirn Kunsthalle Frankfurt

– 27.06.2013 um 13.17 – Allgemein Kultur Kunst

glam performance of style Ausstellung: GLAM! The Performance of Style in der Schirn Kunsthalle Frankfurt

Es war nicht bloß irgendein Stil, der von jetzt auf gleich auf sich aufmerksam machte. Es wurde vielmehr als künstlerische Bündelung vertanden, die sowohl in der Mode, im Film, in der Kunst sowie in der Fotografie und nicht zuletzt in der Popmusik Ausdruck fand: GLAM! Zwischen 1970 und ’75 entwickelte sich eine neue Ästhetik und während Kunstfiguren sich einen Namen machten, wurde der extravagante Stil populär gemacht. Idole wie David Bowie oder Bryan Ferry setzten neue Maßstäbe und kredenzten ein Rundum-Paket: “Von der Musik über die Covergestaltung bis hin zur Bühnengarderobe” wurde alles auf einmal laut, grell und vor allem artifiziell.

Die britische Bewegung verwandelte jede vermeintliche Alltäglichkeit in einen showreifen Auftritt, hob das Sein in eine Überinszenierung und gab jedem die Legitimation zum Showstar zu avancieren. Was es mit GLAM aber genau auf sich hat, wer zu den Begründern dieser Bewegung gehörte und in welche Bereiche GLAM darüber hinaus eindrang, nimmt nun die Schirn Kunsthalle Frankfurt genauer unter die Lupe. weiterlesen

Lese-Tipp: “Der Kaiser der neuen Kleider – Mohammed Abdul Jabbar sogt dafür, dass ein T-Shirt bei uns nur 8 Euro kostet”

– 16.04.2013 um 17.07 – Allgemein Kultur Leben Mode

8e11c560a69b11e28a6422000a9e08ee 7 Lese Tipp: Der Kaiser der neuen Kleider   Mohammed Abdul Jabbar sogt dafür, dass ein T Shirt bei uns nur 8 Euro kostet

Wir wissen ganz genau, dass wir gern allen Dreck beiseite schieben, was nicht direkt vor unserer Haustür liegt, dass die meisten von uns lieber wegschauen als hinzusehen und die Verdrängung der Konfrontation vorziehen. Wir wissen außerdem, dass ein T-Shirt mehr als acht Euro wert sein muss und dass wir beinahe immer auf Kosten anderer Menschen sparen. Billige Kleidung tut einzig und allein dem eigenen Geldbeutel gut – für den Großteil der Konsumenten Grund genug weiterhin fröhlich in der europäischen Blubberblase zu planschen, massenhaft zu spachteln und getreu dem Motto “da muss sich wer anderes drum kümmern” zu leben.

Was soll man auch ändern als kleiner Mann, wenn die ganz großen Bosse, zum Beispiel Mohammed Abdul Jabbar, die Maschine so oder am Laufen halten. weiterlesen

Freitags-Fail: Givenchy widmet Rihanna ein T-Shirt

– 01.03.2013 um 10.50 – Allgemein Kultur Menschen

rihanna givenchy Freitags Fail: Givenchy widmet Rihanna ein T Shirt

Im Grunde kann es mir schnurzpiepegal, was Rihanna so treibt. Spätestens seit ich bei ihrem Konzert in Berlin einen verfrühten Abgang hinlegte, weiß ich nun auch ganz sicher, dass ihre Musik und ich niemals Freunde sein werden. Reine Geschmacksache und nicht weiter tragisch. Auch ihre öffentlich zur Schau gestellte Faszination für Dope im Sinne von Gras im Sinne von Rauschgift juckt mich nicht die Bohne. Soll sie kiffen bis sie irgendwann selbst zum Pflänzchen wird, ist mir lieber als endlose Sauferei.

Was ich aber als keineswegs unterstützenswert erachte, ist die Tatsache, dass Riccardo Tisci aka Chefdesigner von Givenchy ihr jüngst das obige Geschenk machte – mit dem Ergebnis, dass Fans allerorts nun auf ein Statement zum eventuelles Eintrudeln des Shirts samt Riri-Print in die Shops warten. Leute, das kann doch nicht euer Ernst sein. Oder eher: Herr Tisci, ich glaube, es hackt. weiterlesen

TAGS:

,

Schnappschüsse aus Paris & ein Wochenend-Trip-Tipp!

– 25.02.2013 um 14.01 – Allgemein Event Kultur Kunst Travel Wir

paris belleville Schnappschüsse aus Paris & ein Wochenend Trip Tipp!

Ich hab’ mein Herz verloren, und zwar an Paris. Nicht an den Eifelturm, das pompöse Zentrum oder elegante Französinnen. Sondern an den Stadtteil Belleville. Und die Gegend rund um das Hotel Mama Shelter.

Als ich mit meiner guten Freundin und Büro-Nachbarin Teresa (ArtSchoolVets!) am Samstagmorgen in den Flieger stieg, hatte ich nicht einmal eine Ahnung, wieso. So ein Wochenende im Bett kam mir tatsächlicher attraktiver vor als zwei weitere Tage weit weg von daheim zu sein. Luxusprobleme, meckerte ich mit mir selbst, um mich am Ende doch auf das Abenteuer “eXperYence” einzulassen, das sich das Team hinter Peugeot ausgedacht hatte. Was dahinter steckte, erfuhren wir quasi erst als es so weit war. weiterlesen

Darwin Deez “You Can’t Be My Girl”- und die neue Musikvideo-Ästhetik.

– 22.02.2013 um 16.01 – Allgemein Film Kultur Musik

Darwin Deez “You Can’t Be My Girl” from Keith Schofield on Vimeo.

Wenn man das Gefühl hat, man sehe sich gerade einen Werbefilm der Sparkasse an, dann sieht man sich entweder einen Werbefilm der Sparkasse an, oder eben das neueste Musikvideo von Darwin Deez. Dass der New Yorker nicht mehr alle Eier im Nest hat, ist unschwer zu erraten und gleichzeitig ganz wundervoll. Denn es sind meist die etwas schrägeren Vögel, die neue Impulse setzen. Sehen wir jetzt einmal von der audiovisuellen Beschallung ab, die dem Einen gefallen und dem Anderen genau so gut missfallen kann, aber keineswegs neuartig ist, bleibt nichts weiter übrig als ein komischer Kurzfilm, der eventuell bedeutsamer ist als man anfangs anzunehmen wagt.

Wir hatten das damals schon beim Thema “Seapunk“. Dass eine Twitter-Bewegung durchaus Einfluss auf Musikvideos haben kann (in diesem Fall war es unter anderem Azealia Banks, die sich im Komplett-Look präsentierte), und diese komplette Optik es wiederum vermag, das Vorgehen der Modebranche selbst zu beeinflussen (Proenza Schouler adaptierte in einem Kollektionsvideo die Computer-Ästhetik der 90er Jahre samt rosa Trance-Delfin), ist uns also bekannt. Was aber passiert nun mit dem aktuellen Musikvideo zu “You can’t be my girls” von Darwin Deez? weiterlesen