Kategorie-Archiv: Menschen

SKYPE Duett //
Madeleine Alizadeh über die Schwierigkeit,
Gutes zu tun

– 03.02.2015 um 11.11 – box2 Gesellschaft Menschen

skype duett madeleine SKYPE Duett //  <br/> Madeleine Alizadeh über die Schwierigkeit, <br/>Gutes zu tunDie Fotografin und Bloggerin Madeleine Alizadeh hatte irgendwann die Nase voll von all dem geistlosen und vor allem ungebremsten Konsum, wie er uns tagtäglich um die Bildschirme geschleudert wird. Im vollen Bewusstsein darüber, dass sie aber schon allein aus beruflichen Gründen niemals zur heiligen Alles-Verachterin hätte werden können, entschied sie sich für einen Weg im Rahmen ihrer Möglichkeiten und, so ehrlich muss man sein, auch im Rahmen ihrer eigenen Ambitionen, einen Mittelweg also, der ihre Welt ein bisschen besser machen sollte. Seit über einem Jahr achtet sie deshalb genau darauf, wo die von ihr gekaufte Kleidung produziert wird, sie berichtet auf Dariadaria über nachhaltige Labels, recherchiert, und klärt auf, sie zeigt uns Alternativen zu H&M & Co, aber auch knallharte Fakten, die jedem Betrachter den Magen herum drehen. Bis ihr vergangene Woche der Kragen platzte. In einem Blogpost gab Madeleine bekannt, dass sie zwar weiterhin Gutes tun wolle, bloß das Sprechen darüber ließe sie künftig lieber sein. 

Das Problem: Vielen ihrer Leser war Madeleines Idee, ein bisschen nachhaltiger leben zu wollen, zu inkonsequent. In einem kurzen Skype Duett haben wir mit der vielleicht sympathischsten Österreicherin des Planeten über fiese Kommentare und das Laster der Scheinheiligkeit gesprochen: weiterlesen

GIRLCRUSH-INTERVIEW //
Yoga-Ass Natalia Zieleniecki
Wie man es schafft, gelassener zu werden

– 21.01.2015 um 13.33 – box1 Menschen

girlcrush GIRLCRUSH INTERVIEW // <br/> Yoga Ass Natalia Zieleniecki <br/>  Wie man es schafft, gelassener zu werden

Fashion Week – es ist viel los, es wird viel gearbeitet und noch mehr gehetzt. Kein Wunder also, dass wir gerade dann Menschen bewundern, die über all dem stehen – vor allem über dem Stress. Ich arbeite wirklich gerne, gerne lange und auch viel. Oft ist das gar kein Problem, weswegen ich auch gerne um 1 Uhr Nachts noch an meinem Macbook sitze und das wunderbare Girlcrush-Interview mit der noch viel wunderbaren Natalia abtippe. Ab und zu merkt man dann aber, dass wir vielleicht ein bisschen früher die Notbremse hätten ziehen sollen, einen Gang runter schalten. Muss ja nicht immer gleich der Rückwärtsgang sein, aber eine Runde im Zweiten bei halber Umdrehung hilft meistens schon. 

Oft setzt man sich einfach unter Druck –  Und genau hier kommst dann Natalia ins Spiel, meine liebste Hip Hop-Yogalehrerin. Natalia schafft es wirklich immer, mich mit ihrer überstarken Gelassenheit, von der wir uns gut und gerne eine Scheine abschneiden könnten, und dieser ansteckenden Zufriedenheit umzuhauen. Also, du Rakete: Was brauchen wir im Alltag, um ein bisschen entspannter zu werden? weiterlesen

GIRLCRUSH-INTERVIEW // Anna Hankings-Evans
– “Mit Lippenstift gegen Rassismus!“

– 13.01.2015 um 8.31 – box3 Feminismus Menschen

titelbild1 GIRLCRUSH INTERVIEW // Anna Hankings Evans <br/> – Mit Lippenstift gegen Rassismus!“

Als ich am an meinem ersten Tag im Jahr 2015 aufgewacht bin, wusste ich, es wird ein tolles Jahr. Noch viel besser als 2014. Ganz ohne Gemecker und voller Tatsachen. Einfach machen steht da nämlich ganz oben auf der Liste. Genau wie bei Anna Hankings-Evans.

Anna ist mir aber keineswegs in meinen Tagträumereien über die kommenden Monate erschienen. Oft ist es nämlich so, dass es Nike oder auch Sarah angesichts der genialen Girls da draußen umhaut. Spätestens nachdem kleinen Kaffeeplausch und dem einen ganz bestimmten Facebook-Post von Anna: „Erfolgreich die letzten zwei Stunden 100 Pegidianer blockiert, mit Lippenstift gegen Rassismus!“ …war der girlcrush-Knopf gedrückt! weiterlesen

Insta-Love //
Alba Galocha

– 12.01.2015 um 10.30 – box1 Menschen

alba galocha Insta Love // <br/> Alba Galocha Wenn man Wein trinkt, dann kommt es vor, dass man saudämliche Fragen stellt oder gestellt bekommt. “Was wäre wenn du plötzlich mit Kim Kardashians Hinterteil aufwachen würdest” zum Beispiel, oder “Mit wem würdest du am liebsten Gesichter tauschen?”. Erst vergangene Woche war es wieder so weit und auf Frage Nummer Zwei antwortete ich zum allerersten Mal nicht “Keine Ahnung, so ein Schwachsinn, was weiß ich”, sondern: “Alba. Alba Galocha.” Was ich damit sagen wollte: Alba ist ein ganz entzückendes Wesen, obendrein mein persönlicher Instagram-Crush des Monats und als Stilikone könnte die Naturschönheit aus Spanien selbstredend auch durch gehen. 

Alba Galocha hat laut ihrer Agentur, “Uno”, irgendetwas mit Mode studiert, schreibt inzwischen den VOGUE-Blog Tea Time und gehört außerdem zu den derzeit megamäßig aufstrebenden Models der Branche, was sie wahrscheinlich unter anderem Nicolas Ghesquière zu verdanken hat, der schickte sie nämlich jüngst für Louis Vuitton über den Laufsteg. Wir behalten das Spektakel also im Auge, und folgen @albagalocha nur allzu gern auf Instagram, da gibt es nämlich nicht nur diese bildhübsche Dame mit dem nachahmenswerten lockerlässigen Kleidungsstil zu sehen, sondern auch den dazugehörigen Boyfriend. Gracias. weiterlesen

BIRTHDAY BASH //
Happy 68, David Bowie!

– 08.01.2015 um 10.09 – box3 Menschen Mode Musik

David Bowie happy birthday BIRTHDAY BASH // <br/> Happy 68, David Bowie!Ach, David Bowie. Du hast mir mein audiovisuelles Dasein bisher schon ganz schön versüßt, am allermeisten natürlich mit Heroes, dem Soundtrack zu meinem ersten Jahr Berlin, der Lieblings-WG und weingetränkten Küchennächten mit Miracoli. Ab und zu haben wir sogar deine Lieblingsbücherei in Schöneberg besucht und Feste gefeiert, ganz im Sinne von “Space Oddity”.

Dass du allerdings wirklich und wahrhaftig einer der “einflussreichsten Popkünstler der jüngeren Musikgeschichte” bist, und zwar auch in modischer Hinsicht, leuchtete mir erst etwas später ein und zuletzt 2013, als Jean Paul Gaultier eine Hommage an dich über den Laufsteg schickte oder Kate Moss uns als Ziggy vom VOGUE Cover entgegen lächelte, 2014 widmete der Martin-Gropius Bau dir sogar eine eigene Ausstellung, zu Ehren der wunderbaren Liebesgeschichte zwischen dir und Berlin. Heute wirst du 68 und nicht viel hat sich geändert, du machst nämlich noch immer Musik und singst “Where are we know?” – eine berechtigte Frage. Aber zurück zum Anfang: weiterlesen

Bilder des Tages //
Joan Didion für Céline SS15

– 07.01.2015 um 10.46 – Menschen Mode

10891102 1054151641278576 498018054 n Bilder des Tages // <br/> Joan Didion für Céline SS15 Und schon wieder macht Céline alles richtig. Seit gestern läuft Instagram heiß, überall nur Joan Didion, Joan Didion, Joan Didion! Man mag es Berechnung nennen (damit hätte man selbstverständlich noch nicht einmal unrecht), aber in diesem Kampagnen-Fall ziehen auch wir unser Hütchen. Reife wunderschöne Frauen sah man in letzter Zeit zwar häufiger, zum Beispiel auf diversen Plakaten von American Apparel, dann wäre da noch Linda Rodin für das Pre-Fall 14 Lookbook von The Row, & Other Stories schnappte sich Iris Apfel und Lanvin liebäugelte mit der 82-jährigen Jacqueline Murdock. Diesmal haben wir es aber mit einer der großartigsten Schriftstellerinnen unserer Zeit zu tun, die, zugegeben, auch schon für die VOGUE den Stift schwang und uns außerdem regelmäßig mit spitzen Artikeln für den New Yorker versorgt. 

Die New Yorkerin, die ab und an sogar mit Hunter S. Thompson verglichen wird, ist mittlerweile 76 Jahre alt und erhielt erst 2005 den National Book Award für ihr Werk ”The Year of Magical Thinking”, in dem sie den Verlust ihres Mannes verarbeitet. Kurz vor der Veröffentlichung starb außerdem Didions Adoptivtochter, ein weiteres Buch folgte: “Blue Nights”. Tragik und Schönheit kann so nah beieinander liegen, dass es mich schaudert. weiterlesen

#Girlcrushoftheday //
Alexa Chung X AG Jeans for mytheresa.com TUNES

– 07.01.2015 um 10.39 – box1 Menschen

alexa chung mytheresa #Girlcrushoftheday // <br/> Alexa Chung X AG Jeans for mytheresa.com TUNES

Alexa Chung, du kleine, unnachahmliche Schnuckelmaus, du. Wir haben uns schon öfter in die schöne Britin verknallt, heute ist’s allerdings ganz besonders schlimm: Für ihre neueste Kollaboration mit AG Jeans schwingt Alexa nämlich das Mikro – allerdings keinesfalls in Giselle- noch Cara-Manier, sondern mit einer ordentlichen Portion Ironie im Gepäck: Als Karaoke-Auftritt. Während die Gäste bereits ziemlich genervt von ihrer rauchig/schiefen ihre Version von Stevie Nicks “Blue Denim” sind, performt Alexa ganz selbstverständlich einfach weiter – und sieht dabei gewohnt bezaubernd aus – und dafür ist nicht zuletzt Multitalent Gia Coppola verantwortlich. 

Zerbrechlich dünn, dafür mit unserer allerliebsten Alexa-Friese, im ganz entzückenden Kleidchen (natürlich aus der eigenen Kollektion) und zu allerschönsten Valentino-Schühchen – Alexa, irgendwas machst du anders als deine Kollegen: Von dir kriegen wir nämlich einfach niemals genug. Nienieniemals. Hör- und Sehprobe gefällig? Läuft bei uns heute garantiert in Dauerschleife: weiterlesen

Topshop- Kampagne //
Was ist bloß so besonders an Cara Delevingne?

– 06.01.2015 um 8.45 – box1 Menschen Mode

cara delevingne topshop Topshop  Kampagne // <br/> Was ist bloß so besonders an Cara Delevingne?Das Mädchen mit dem fliehenden Kinn? Die, die immer schielt? Diese britische Ulknudel? Die Supernervtante? Little Kate Moss? Miss Augenbraue? Unter welchem Pseudonym man sie nun kennt, ist schnurzpiepegal, Fakt ist, dass ihr und wir und vielleicht sogar die Wustfachverkäuferin aus meinem Heimatdorf sie kennen: Cara Delevingne, das Topmodel mit Top-Genen. 2010 hatte alles ganz sanft angefangen, mit Katalogaufnahmen für ASOS und dann ging alles extrem schnell. Die Tochter des ehemaligen It-Girls Pandora Stevens mausert sich in Höchstgeschwindigkeit selbst zum It-Girl, ziert sämtliche Cover und kuschelt inzwischen sogar als Muse mit Karl Lagerfeld.

Da wundert es nicht, dass Caras Entdeckerin, die Storm-Models Gründerin Sarah Doukas, vor Jahren bereits Kate Moss groß machte. Die Frau hat eben ein Händchen für besondere “Exoten” (ihr erinnert euch – La Moss galt zunächst als zu klein für den Runway wtf). Aber zurück zu Cara: Was ist das Besondere an ihr, weshalb ging die Eintagsfliegenrechnung, die ihr manch ein Nörgler aufdrücken wollte, längst nicht auf, was hat sie anders gemacht als beispielsweise eine Agyness Deyn, die vor lauter Übersättigung irgendwann in der Senke verschwand, was verdammt nochmal ist ihr Erfolgsrezept? weiterlesen

GIRLCRUSH-INTERVIEW //
Anna, Verena und ihr Zweimeilenladen
– “Macht viel mehr Schönes und Gutes und die Welt damit ein klein wenig besser!”

– 12.12.2014 um 13.03 – box3 Feminismus Menschen

Zweimeilenladen Titel 800x705 Kopie GIRLCRUSH INTERVIEW // <br/> Anna, Verena und ihr Zweimeilenladen <br/> – Macht viel mehr Schönes und Gutes und die Welt damit ein klein wenig besser!

Im unserem Jane-Wayne-Wunderland passiert es wirklich selten, dass mal was an unseren Ohren vorbei rauscht. Wirklich. Wenn’s dann aber doch mal passiert, ist die Aufregung groß. Wie Zweimeilenladen? Was, Anna und Verena stecken dahinter? Aber die beiden arbeiten doch bei BOLD? Anna schmeißt doch die PR rund um Lifestyle Marken, na und Verena tanzt nahezu auf jedem Event, weil sie Event- und Projektmanagerin ist, oder nicht? Eure Fragezeichen in den Augen kann ich zu gut verstehen, genau die sind mir bis vor zwei Tagen auch noch über dem Kopf gekreist.

Dabei ist es doch so einfach: Anna, gebürtige Berlinerin und in Charlottenburg aufgewachsen, macht einfach zwei Jobs auf einmal und Verena, die aus dem Herzen des Ruhrgebiets kommt und wahrscheinlich deswegen so gelassen ist, opfert einfach mal ihren Urlaub für das aktuelle Baby. Wovon wir hier genau sprechen? -Na, vom Zweimeilenladen: Ein Laden, ein Umkreis von zwei Meilen, eine Idee, die vor zwei Jahren in Hamburg geboren wurde und zwei Girls. YES #GIRLCRUSH! So schnell kann’s gehen, gleich zweimal auf einmal:  weiterlesen

INTERVIEW // Lena Dunham
“The only way to be female is to just be yourself”

– 09.12.2014 um 15.42 – box3 Menschen

lena dunham interview not that kind of girl INTERVIEW // Lena Dunham <br/> The only way to be female is to just be yourselfEs ist elf Uhr, mein Herz rummst so granatenmäßig, dass meine Füße auf dem Gaspedal nervös auf und ab wippen, ich bin ein bisschen bleich und ein spontaner Moment des Erbrechens scheint mir gar nicht mal so weit entfernt. Wir werden gleich Lena treffen. Die Fußgänger auf dem Zebrastreifen wittern nicht die leisteste Gefahr, sie glotzen bloß frech, weil ich ins Leere starre, während eine meiner Gehirnhälften noch immer um das Blaumachen pokert. Oder das Armbrechen. Oder das Untertauchen. Wir werden gleich Lena treffen. Sarah kurbelt die Scheibe runter, ziemlich hastig, wegen der Schnappatmung, die erst sie und dann auch mich etwas rot werden lässt. Auch das noch. Wir sind gleich da. Ich möchte rauchen, obwohl ich Nichtraucher bin.

Das Stue Hotel ist schön und skandinavisch und herrschaftlich, man bettet uns auf Designermöbel und wir warten unendliche zehn Minuten lang. Wir sehen einen Vogel Strauß und zweifeln an unserer geistigen Konstitution, aber da war wirklich einer, ein Vogel Strauß, nicht drinnen, aber draußen, man sah ihn durch das Fenster gegenüber. Noch fünf Minuten. Wir vergessen all unsere Fragen und fragen uns stattdessen selbst, ob das jetzt echtes Fantum ist, weil professionell ist das nicht, sich gegenseitig an der Hand zu halten vor Nervosität. Ihr könnt dann jetzt reinkommen. weiterlesen

GIRLCRUSH-INTERVIEW //
Grazia-Redakteurin Miriam Amro
– “Mein Leben ist ein Hitzebad der Gefühle”

– 04.12.2014 um 10.57 – box1 Feminismus Menschen

MiriamAmro2 757x800 Kopie GIRLCRUSH INTERVIEW // <br/> Grazia Redakteurin Miriam Amro <br/> – Mein Leben ist ein Hitzebad der Gefühle

Und dann war da diese Miriam Amro. Vielleicht liegt es daran, dass es gerade schon wirklich spät ist, ich ein bisschen zu viel gearbeitet habe (keine Sorge, ich liebe es gerade einfach), ich jetzt den Hunger eines Elefanten verspüre und mich emotional deswegen auf Glatteis begebe. Aber: Ich musste bei den wunderbaren Antworten dieser Miriam Amro (allein der Name #crush), wirklich vor Lachen ein paar Tränchen verdrücken. Mit Kanye ein Käffchen schlürfen will die Gute, wenn sie sich nicht gerade im Hitzebad der Gefühle verliert und über Rihanna und die Welt nachdenkt. Nebenbei überzeugt sie mich dann davon, dass sie die Meisterin im Füße verknoten ist. Letzteres kann man einfach so hinnehmen, denn Miriam hat da vielleicht eine kleine Macke (nicht der Rede wert, finde ich) aber sie selbst sagt: “Ich glaube, ich bin etwas extrem und nehme Dinge mega schnell persönlich. Am besten, man denkt einfach genauso wie ich!” Ok, das würde dann heißen, die Pizza isst man nur mit Salami drauf, Spongbob kommt auf das nächste Grazia Cover und Konfetti Prints sind der neue Sh** schlecht hin. – Ja sehe ich genau so!  

Wenn Miriam Amro Tipps annimmt, dann nur die von Mutti. Die setzt sie, wo sie kann, brav um – vor allem diesen einen Tipp: “Kind, mach’ dich nie abhängig und verdien’ dein eigenes Geld!”. Ich bin davon überzeugt, dass Miriam einfach alles richtig macht, in ihrem Job als stellvertretende Mode-Leitung der Grazia. Sie ist immer auf der Suche nach dem Verrückten und nach Themen, die sonst keiner findet. Zeit also für eine neue, ja etwas andere, Runde #GIRLCRUSH. weiterlesen

Video des Tages // Leandra Medine x Iris Apfel

– 20.11.2014 um 11.18 – box2 Film Menschen

leandra interview iris apfel  Video des Tages // Leandra Medine x Iris Apfel

I just would like people to know that I’m not some empty-headed fashionista who thinks about nothing but getting dressed. People ask me all the time, ‘What do you think about when you get up in the morning about planning an outfit?’ My god, if I did that, I would have to kill myself.”

93 Jahre ist Iris Apfel mittlerweile alt, wobei das Attribut “alt” noch immer nicht recht zu der Frau mit mit dem mords Talent zum Farben- und Fummel-Stapeln passen mag. Immer wieder gerate ich ins Schwärmen, wenn irgendwo ihr Name fällt und zwar ganz besonders aufgrund ihrer punktgenauen Kommentare, wegen ihrer ansteckenden Freude an der Mode, die sie niemals zu ernst nimmt, wegen ihres Muts, ganz genau so zu sein und auszuschauen wie es ihr gefällt, wegen ihrer kecken Weisheit und dieser sympathisch-schrulligen Art, die macht, dass man sich wünscht, man wäre irgendwie blutsverwandt. In New York ist Frau Apfel seit jeher bekannt wie ein bunter Hund, gilt als schillernder Paradiesvogel der Upper Class und Multitalent in Sachen Stil, hierzulande weiß man spätestens seit etlicher Lobeshymnen auf Ari Seth Cohens Granny-Stil-Blog “Advanced Style“, dass Frau Apfel existiert. Legendär sind inzwischen außerdem sämtliche Video-Interviews mit der Riesenbrillenträgerin – es war also eigentlich nur eine Frage der Zeit, wann sich Leandra Medine la Grande Dame endlich für eine Runde “Chat Room” schnappen würde, um unter anderem zu erfahren, wie man es schafft, über 60 Jahre lang glücklich verheiratet zu sein: weiterlesen

DIY-Aktion // Stricken für den Guten Zweck
– Eine Charity- Aktion von BRIGITTE, Save the Children & lala Berlin

– 04.11.2014 um 11.26 – DIY Menschen

save the children DIY Aktion // Stricken für den Guten Zweck <br/>   Eine Charity  Aktion von BRIGITTE, Save the Children & lala Berlin

Wenn sich eines unserer liebsten Berliner Label, lala Berlin, und die Handstrick-Spezis von Lana Grossa für eine Capsule Collection zusammen tun, um uns mit ihrer dazugehörigen Strickanleitungen für Drinnen-Zeit an kuscheligen Sonntagen zu beschäftigen, dann ist das natürlich schon mal eine News wert. Wenn daraus allerdings en top noch eine Initiative für den guten Zweck entwächst, können wir an dieser Stelle natürlich gar nicht anders, um euch auch zum Mitmachen zu motivieren. 

Das Motto heißt: Strick’ für einen guten Zweck und werde Teil der Spendenaktion des BRIGITTE Magazins und der Organisation Save the Children. Was ihr tun könnt, um mitzumachen? Stricken natürlich. Genauer gesagt: Einen Schal fürs Leben! weiterlesen

Buchtipp //
“The Bread Exchange” von Malin Elmlid

– 30.10.2014 um 12.12 – box3 Buch Cooking Menschen

Bread Exchange Buchtipp // <br/> The Bread Exchange von Malin Elmlid

Malin liebt Brot. Und Malin liebt Tauschgeschäfte. Seit 5 Jahren backt sie die besten Sauerteigbrote, die ich je gegessen habe – allerdings nicht gegen Geld, sondern nur gegen Nettigkeiten. Was mit einem Konzertticket startete, löste schnell Sehnsüchte aus und die 34jährige Malin entdeckte den perfekten Ausgleich zu ihrem Job in der Modebranche. Wie macht sie das bloß? Diese Kohleschwarze, unfassbar leckere Hefeklötze zu backen, die ganz ohne Wurst und Käse auskommen und höchstens einen Anstrich Butter und Salz brauchen, um uns die bodenständigste Form der Geschmacksexplosion im Mund zu kredenzen? Normalerweise würde ich erst gar nicht den Anspruch hegen, ein Brot nach zu backen, geschweige denn so begeistert von Brot sein – Malin hat meine Meinung dazu allerdings geändert. Mit bloß einem Häppchen. 

Seit kurzem gibt’s die Antwort auf meine obige Frage: In ihrem Buch zu ihrer Bread-Exchange-Reise, indem sie uns nicht nur ihr Geheimnis um das beste Sourdough Bread verrät und mit weiteren Rezepten aufwartet, sondern uns ebenfalls mit in 12 bereiste Ländern nimmt und von ein Paar ihrer persönlichsten 1400 Tauschgeschäfte erzählt. Ein Herzprojekt, das mehr ist, als bloß ein Kochbuch, zum Nachdenken anstupst und auf eine ganz großartige Art und Weise Menschen zusammen bringt. Sharing is caring <3 weiterlesen

GIRLCRUSH-INTERVIEW // Marlen Mueller
– “…zu lieben, was man tut & das auch auszustrahlen!”

– 23.09.2014 um 9.40 – Feminismus Fotografie Menschen

1Titel MarlenMueller GIRLCRUSH INTERVIEW // Marlen Mueller <br/> – ...zu lieben, was man tut & das auch auszustrahlen!

Liebe Marlen, 
wir kennen uns jetzt schon etwas länger und ja, wie soll ich es sagen?! Du bist ein irre toller Mensch, eine heiße Schnitte, dazu eine top Fotografin. Ich sag es wie es ist: #girlcrush und zwar sowas von! 
Deine Anni 

Marlen Mueller, geboren 1988 in Erfurt, studierte an der Bauhaus Universität in Weimar, bevor sie dann endlich wegen erster größerer Jobanfragen in Berlin ankam. Schon mit 12 Jahren fing sie an zu fotografieren, 12 Jahre später wusste Marlen, dass sie von der Fotografie leben möchte und zog nach Berlin. 
Wenn mich also heute jemand nach Gefühlen und Tiefen in Fotografien fragen würde und dazu das Wort Ästhetik fallen ließe – ich würde Marlen nennen. Wie sie es schafft, solche Arbeiten zu zaubern – hach, ich weiß es nicht. Sie selbst folgt dabei keiner Anleitung. Eines sei aber gesagt: Die Bilder, die sie macht, berühren sie selbst, dabei fotografiert sie Menschen und Dinge einfach wie sie sind, in einem Moment, der für sie Bedeutung hat und oft auch ihrer eigenen Stimmung entspricht. #Girlcrush hoch 100!  weiterlesen