Kategorie-Archiv: Mode

Verliebt in // Scotch & Soda⭐️
Lieblingsstücke aus dem Onlineshop

25.08.2016 um 11.00 – Mode

maison scotch

Es ist wirklich nicht so, als hätte ich das Amsterdamer Label Scotch & Soda in den vergangenen Jahren bewusst gemieden, es war vielmehr so, dass ich all das Präsentierte stets hübsch anzusehen fand, immer wieder, auch an Freundinnen, mich selbst aber nie wirklich darin sah. Womöglich, weil ich nicht genau genug hinschaute, vor lauter Übersättigung vielleicht oder aus reiner Blödheit, fragt mich nicht. Manchmal sind auch einfach Lookbooks, die nicht hundert Prozentig meinen Geschmack treffen, Schuld an diesem Verdrängungs-Mechanismus. Zeit, mal wieder über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen, fürchte ich.

Auf der Suche nach Herbstinspiration und in der Hoffnung, so ganz nebenbei auch noch ein Last-Minute-Kleid für die Hochzeit einer meiner besten Freundinnen zu finden, schaute ich nach langer Abstinenz also endlich mal wieder im Onlineshop der Weltenbummler, die gefundene Schätze aus der Ferne immer wieder in ihre Kollektionen einfließen lassen, vorbei. Das können Gemälde sein, Gemäuer oder Gedichte, Ich hatte es fast vergessen. Genau wie die Tatsache, dass auch die Kinderkleidung von Scotch & Soda zum Anbeißen schön ist. Aber dazu an anderer Stelle mehr. weiterlesen

All eyes on //
Mes Demoiselles Paris für den Herbst 2016

24.08.2016 um 10.11 – Lookbook Mode

mesdemoiselles

Ich hatte eigentlich nur noch ein Ass im Ärmel – und genau das sorgte gestern dafür, dass ich auf den letzten Drücker doch noch fündig wurde und am kommenden Wochenende furchtbar entspannt in die Toskana fliegen kann: Ich habe endlich, endlich ein Hochzeitsgastoutfit gefunden, halleluja. Vor kaum einem anderen Thema bin ich in den vergangenen Wochen so gekonnt weggerannt, kaum ein anderes hat mich tatsächlich so verzweifeln lassen. Kleidung für Anlässe herauszukramen, das Ganze auf den jeweiligen Ort abzustimmen, mit den Erwartungen der Einladenden zu vermengen und am Ende des Tages selbst noch glücklich zu sein, phew. Selbstverständlich hätte ich mich auch wieder in irgendein knieumspieltes Kleid von irgendeinem Skandinavier schälen können, der eigene Anspruch war allerdings ein anderer – immerhin wird hier extra in die Toskana gereist. Ihr wisst schon, was ich mein‘.

Und so zog ich gestern auf den letzten Metern los, bevor es morgen gen Bologna geht – und wurde tatsächlich fündig: Im Sale bei Isobel Gowdie auf der Mulackstraße (!) und dank wallendem und floralem Mes Demoiselles Zweiteiler aus hauchzarter Baumwolle. Und genau diesen Fund nehmen wir doch heute mal zum Anlass, um euch das französische Label endlich noch einmal genauer vorzustellen:  weiterlesen

Shopping //
In ❤️ with Tartan & Tweed

23.08.2016 um 10.30 – Mode Shopping Trend

shopping tweet tartan check karoWäre ich 15 und der Sommer mein Klassenkamerad, ich hätte ihm längst ein Stück Kreide zwischen Butterbrot und Käsescheibe gelegt, dem alten Faulenzer. Als Wetterfrosch im Herzen kann ich euch dennoch beruhigen: Es ist Besserung in Sicht, jetzt wirds voraussichtlich nochmal kurz tropisch. Weil ich trotzdem ein bisschen beleidigt bin, treffen sich in meinem Kopf bereits bunte Blätter mit Regentropfen und Suppengrau zum Paarungstanz, weshalb auch die derzeit erträumte Garderobe tendenziell herbstlich ausfällt. Ich kann quasi nur noch an Tartan und Tweed denken, besonders ein Sakko von Sandro Paris und obiger Rock von MSGM haben es mir angetan. Ach, was red ich, der Mantel von Maison Scotch samt gelbem Fake Fur Kragen bringt mich ebenfalls um den Verstand, ein bisschen erinnert er außerdem an Miu Miu und ja, es könnte schlimmer sein.

Weil man aber nicht alles im Leben haben, aber allerlei Inspiration im Kopf herum tragen kann, werde ich vorerst in meinem eigenen Kleiderschrank Ausschau nach einem alten rotschwarzen Karo-Holzfällerhemd halten, Lio hat mich nämlich gerade erst mit seinem gefütterten Super-Modell neidisch gemacht ♥ weiterlesen

Wish List //
Erste Herbstvorboten ❤️

18.08.2016 um 9.30 – Accessoire Mode Shopping

wishlist herbst 2016 sandro parisMein Gott, jemand muss mir einen neuen Job verschaffen oder ein neues Gehirn, eins von beidem jedenfalls, denn immer wenn mich das Gefühl beschleicht, ich hätte alles und noch viel mehr, was man als 28-Jährige nunmal so zum Einkleiden benötigt, kommt von irgendwo ein Bildlein her und scheißt der Zufriedenheit auf den Kopf. Das ist furchtbar, das ist Teil meines Berufs, das ist etwas, was man nicht totschweigen sollte. Trotz permanenter Reflexion, beruhigender Selbstgespräche und Mantren bin ich natürlich keineswegs ausnahmslos gewappnet gegen Unvernunft und Gelüste und Wahnsinn. Und so entstehen immer wieder Wunschlisten, die ich mir ein paar Wochen nach deren Erstellung erneut zu Gemüte führe, um schlussendlich zu entscheiden, welcher Neuzugang tatsächlich Sinn machen könnte.

So ein Tweed-Blazer wie jener dort oben allerdings kommt mir schon jetzt überaus angebracht für den nahenden Herbst vor, quasi als Nachfolger für meine blaue Isabel Marant Jacke, die ich jetzt zwei Winter lang jeden zweiten Tag bis zur halben Unkenntlich durch das Leben prügelte. Der rote Pullover hingegen ist für euch gedacht, im vergangenen Jahr fragten nämlich so viele danach. Die Schuhe aber müssen womöglich ohne wenn und aber hier einziehen, meine schwarzen Doc Martens sind nämlich wie durch ein Wunder in den Kleiderschrank einer der verehrten Schwestern gewandert, und wenn es so weit ist, werden die Schnürsenkel in Chloé-Manier durch Satin-Bänder ersetzt und zu großen Schleifen gebunden. Achja und das Kleid, fangt mir bloß nicht von diesem Kleid an, das ich am liebsten zu güldenen Teetässchen am Morgen und tiefrotem Lippenstift am Abend tragen würde: weiterlesen

Shop the Looks // Isabel Marant Étoile
– für Herbst/Winter 2016

17.08.2016 um 8.12 – Lookbook Mode Shopping

shopthelook

Wer mich kennt, der weiß: Der Herbst ist noch immer meine allerliebste Saison. Nicht bloß modisch gesehen und ob all der ersten Lagenlooks, sondern vor allem wegen der frischen Luft, die ab September ganz besonders duftet, natürlich auch wegen der bunten Blätter und ach, ihr wisst schon. Selbstverständlich vergesse ich jedes Jahr pünktlich zum Herbstanfang auch, dass es spätestens ab November gern mal schnoddrig und blöd werden kann, dass das Grau eine komplette Stadt einfärben kann und das Gefühl von purem Hass dir auf der Straße entgegenspringt. Aber ach, schieben wir diese Gedanken jetzt erst einmal beiseite. Der Grund für meinen heutigen Anflug von HerbstCrush, soll hier nämlich keinesfalls gleich wieder weichen: Denn Isabel Marant Étoile und das allerneueste Lookbook für die kommende Saison sorgen für die volle Ladung Vorfreude. Ich muss gestehen, Frau Marant und ich, das war bislang ok, wenig überschäumend, solide vielleicht. Für hippieske Kleidchen solch einen Batzen auf den Tisch legen? Für adidas Stan Smith Lookalikes gleich das Doppelte zahlen? Ich nahm es ihr gar nicht krumm, ich machte bloß einfach nicht mit.

Jetzt allerdings ist alles anders, alles völlig klar: In ihr neuestes Lookbook würde ich am allerliebsten Reinspringen, die bollerigen Jeanshosen Corby gleich in blau, schwarz und weiß ordern, die bunten Strickpullis nacheinander ausführen oder am liebsten gleich übereinander anziehen. Ich weiß selbst gar nicht genau, was hier los ist, aber verknallt bin ich. Bis über beide Ohren. weiterlesen

Copenhagen // Highlights, die jungen Wilden & Styling-Tricks, die wir uns merken sollten

16.08.2016 um 7.30 – Mode

highlights copenhagen fashion week ss17 thisisjanewayneDrei der allerbesten Shows der gerade zu Ende gegangenen Fashion Week in Kopenhagen, nämlich jene von Ganni, Baum und Pferdgarten und Henrik Vibskov, hatten wir euch bereits vergangene Woche unter die Nase gerieben, aber damit ist es bezüglich der Schönheit der dänischen Mode selbstredend noch lange nicht getan. Für das Frühjahr 2017 sollten wir uns dringend noch ein paar weitere Namen merken, Fonnesbech zum Beispiel. Aber auch der Designer-Nachwuchs sollte sich keineswegs verstecken, denn vor allem der Nest Award unter der Schirmherrschaft von Kronprinzessin Mary hat wieder jede Menge Talente hervor getan. Wir sehen dort beispielsweise Kreationen auf den Spuren von Vetements, Kleider, die Alessandro Michele begeistern würden und Looks, die an das neue Balenciaga erinnern: weiterlesen

Copenhagen Fashion Week //
Baum und Pferdgarten, Henrik Vibskov & Ganni

12.08.2016 um 10.35 – Mode

copenhagen

Es gab Saisons, da hätten wir unser letztes Hemd dafür gegeben, um während der Fashion Week in Kopenhagen dabei sein zu können, da schwangen wir übereuphorisiert unsere Fähnchen bei bei Vibskov, Goya und Co. und verdrückten jedes Mal ein Tränchen, wenn’s wieder Richtung Heimat gehen sollte. Ach Kopenhagen, du warst uns immer die Liebste, wirklich wahr. Dann aber sollte es privat nicht mehr klappen und zeitlich sowieso nicht, der Winter war uns eh immer zu kalt und im Sommer, da schlüpften die Minis. Eine Sache spielte uns außerdem in die müden Karten: Der Schauenplan wurde immer unrelevanter, die Großen zeigten längst nicht mehr und die modischen Träume segelten längst gen Süden. Die Luft war raus, der skandinavische Minimalismus steckte in den Frühen 10er fest und die sonst so trendaffinen Dänen wollten auch nicht mehr so recht inspirieren, hatten sie uns in den Vorjahren doch so sehr mit ihren schönen Looks verwöhnt.

Für die Sommersaison 2017 scheinen alle Zeichen allerdings wieder auf Reboot zu stehen, Baum + Pferdgarten ist schöner denn nie, Ganni ist zum Flagshiff auserkoren worden und Henrik Vibskov sorgt wie immer für die nötige Portion Kunst und Spaß und verrückte Menschen. Ach Kopenhagen, du furchtbar schöne Stadt, du. Wir sind endlich wieder unendlich traurig, diesmal nicht dabei sein zu können. Im nächsten Sommer ganz bestimmt. Versprochen <3 weiterlesen

Lala Berlin S/S 17 // „I AM JUNGLE“

11.08.2016 um 9.34 – Mode

lala berlin ss17 thisisjanewayneLeyla Piedayesh, die wir gerade erst für ein Interview trafen, ist den meisten ihrer deutschen Kollegen und Kolleginnen einen gewaltigen Schritt voraus, nicht nur wirtschaftlich betrachtet, das interessiert uns hier nur nebenbei, was wir meinen, ist vielmehr das Ausarbeiten immer wieder neuer Visionen, das niemals Stillstehen und Umdenken und Wagen. Vor zwei Saisons etwa hat die Designerin aufgehört, Berlin mit Runway Shows den Bauch zu pinseln, stattdessen gab es Installationen, Akustikkonzerte und Videokunst als Vorboten der kommenden Kollektionen. Das ist anders, das ist mutig, das ist wie Leyla selbst, nämlich auch ein bisschen schräg, aber auf die beste Art und Weise.

Und so kommt es, dass wir neuerdings unseren Blick Richtung Kopenhagen wenden müssen, sofern wir denn das modische Treiben Lala Berlins in voller Blüte zu bestaunen bedenken. Auch hier, vor den schönen Dänen und Däninnen, den mitunter treuesten Kunden des Labels, würde Leyla niemals in Mittelmäßigkeit abdriften, natürlich nicht. Kein geringeres als das pompöse „Elefanttårnet“ aka Elephant Gate diente diesmal als Show Location gleich am ersten Tag der CPH Fashion Week. Und auch im Angesicht der neuen Optik verbeugen wir uns knietief mit Knicks: weiterlesen

Investment Wish List //
Ganz große Herzenwünsche

10.08.2016 um 7.00 – Mode Shopping

wish list herbst 2016 thisisjanewayne

Ich habe die komplette vergangene Woche in der rheinländischen Heimat verbracht und natürlich regnete es, weil es nunmal immer regnet, sobald ich auch nur leise daran denke, Urlaubsstimmung aufkeimen zu lassen. Statt also Limo-schlürfend im aufblasbaren Donut meiner mittleren Schwester gen Tiefenentspannung zu plätschern, suchte ich im Flur nach einem Schal gegen Halsweh. Und weil das Fieber, das ich mir obendrein eingeheimst hatte, obendrein dafür sorgte, dass ich erst jegliche innere Wärme und dann auch noch den Verstand verlor, fertigte ich folglich eine vom Übermut beschwipste Wunschliste für den nahenden Herbst an, auf der sich unterschiedliche Ausprägungen der finanziellen Unvernunft die Klinke in die Hand geben.

Noch bleibt immerhin Zeit, sich von alten Schätzen zu trennen, um Platz für Neues zu schaffen. Ich mache das immer so. Zu jedem Saisonwechsel darf ein ganz besonders lieb gewonnenes Schnappatmungs-Teil einziehen – aber nur, wenn vorher auch wirklich kräftig ausgemistet wurde. Ich vermute ja, diesmal wird es das marzipanschweinfarbene Taschen-Scheißerchen werden. Oder doch ein regentauglicher Loafer von Acne Studios? weiterlesen

All eyes on // Die Bademodenlinie:
„Pandora Sykes x Hunza G“

03.08.2016 um 12.59 – Mode

pandora_sykes_x_HUNZAG

Pandora Sykes gehört längst zu unserer ganz persönlichen Stil-Heldin, der es mit Fingerschnips gelingt, aus jedem Outfit einen Prachtlook zu zaubern: Knallbonbonfarben treffen auf opulente Accessoires, modische Brüche auf großartige Leichtigkeit und Pandoras verschmitztes Lächeln. Eventuell sind wir also ziemlich verknallt in die Britin, die regelmäßig ein Ass nach dem nächsten aus ihrem Ärmel schüttelt. So auch diese Woche, denn gestern launchte die Tausendsasserin ihre „Pandora Sykes x Hunza G„-Kollektion. Hunza G, was? Dem britischen Modelabel gelang in den 80er der Supercoup dank Julia Roberts, die in Pretty Woman ein Kleid der Marke trug und es so über Nacht zum Verkaufsschlager werden ließ. 30 Jahre ist das mittlerweile her – und bevor die Marke komplett einzustauben drohte, wurde Georgiana Huddart für die kreative Leitung eingestellt – und genau die holte jetzt ihre Freundin Pandora an Bord.

Ein Match made in Heaven, sozusagen, denn Pandoras unverblümte Herangehensweise passt perfekt zu den ikonischen 80er Jahre Stücke: Stretch-Material trifft auf Bonbonfarben, Rüschenpower auf Flamenco-Assoziationen. Eigentlich handelt es sich hier um eine Bademodenlini – in gewohnter Pandora-Manier soll hier aber selbstverständlich entfremdet werden, wie uns der Schnabel gewachsen ist. Bereit für Sharon, Kerry, Denise, Debbie und Tracey? Wir sehr! weiterlesen

Bilder des Tages // Rachel Comey & ihre
„ehrliche“ Ladies Runde

02.08.2016 um 14.56 – Lookbook Mode

rachel comeyRachel Comey hatte eigentlich gar nicht vor, in die Modebranche zu arbeiten, sondern studierte zunächst Bildhauerei und machte ihren Abschluss in Kunst an der University of Vermont. Ihr Umzug nach New York brachte sie allerdings mit Kostüm- und Set-Design in Verbindung und bot ihr die Möglichkeit, letztendlich eben auch Bühnenkostüme zu designen, bevor sie ihr eigenes Label im Jahr 2001 gründete. Auch hier schlug Comey zuallererst eine andere Richtung ein und konzentrierte sich anfangs ausschließlich auf Männermode. Der Durchbruch gelang ihr, als ihre Arbeiten in der Whitney Biennial-Ausstellung gezeigt wurden und David Bowie ein Rachel Comey-Shirt bei der Late Show mit David Letterman trug. Die Amerikanerin hörte sensibelst auf das Kaufverhalten ihrer Kunden und stellte überraschenderweise fest, dass vor allem Frauen zu ihren Fans gehörten, die die Männermode vornehmlich in kleinen Größen ergatterten. Comey disponierte um und entschloss sich im darauffolgenden Jahr, ihr Sortiment um Womanswear zu erweitern. Ein cleverer Schachzug, denn der Laden brummte jetzt erst so richtig.

Rachel Comeys Erfolgsformel? Die Dinge so nehmen, wie sie kommen, Kundinnenbedürfnisse zu verstehen und zu adaptieren. Nachdem die Designerin in der vergangenen Saison ihre Mitarbeiterinnen verpflichtete, die eigenen Kreationen vorzustellen, geht Comey jetzt einen Schritt weiter und widmet sich weiter der Diversität und dem Versuch, ihre Kundschaft noch besser in ihren Lookbooks abzubilden: Mit noch mehr Nahbarkeit, weniger Retusche und ein Potpourri an verschiedensten Stilen. Grund genug, euch die Bilder des Tages aka Comey neueste Winterkollektion für 2016 keineswegs vorzuenthalten.  weiterlesen

Budget Buy //
Das Kleid à la Céline von H&M Trend

01.08.2016 um 11.00 – Mode Shopping

celine lookalike budget buy hm thisisjanewayne

Was Phoebe Philo da über die Jahre als Chefdesignerin von Céline erschaffen hat, lässt sich kaum erklären und schwer in Worte fassen. Nennen wir dieses sagenhafte Phänomen rund um ein neues, starkes Frauenbild, um Makel, die Schönheit bedeuten und edle Stoffe vielleicht einfach „modische Hypnose.“ Keine Ahnung nämlich, ob das, was die in Paris geborene Britin anpackt, wirklich ausnahmslos so magisch und schön sein kann, wie es mir und ganz offensichtlich auch dem Rest der Welt vorkommt. Beim Betrachten des obigen Kleides aus der aktuellen Saison schwant mir jedoch einmal mehr, dass dem tatsächlich so ist.

Es grenzt nun zwar an Blasphemie, ein weißes Stück Stoff aus der Schmiede des Fast Fashion Riesen H&M als ebenbürtig zu bezeichnen, aber immerhin lässt sich doch erahnen, bei wem da abgeschaut wurde. Fest steht außerdem: So ein Sommerkleid zu schwarzen Boots und knallrotem Lippenstift ist ohnehin eine Wahnsinns-Idee. Ich schwöre derzeit übrigens auf Lippenfarbe von Topshop: weiterlesen

All eyes on // The Slip Dress again

28.07.2016 um 14.42 – Mode Shopping Trend

shopping the slip dressAch Pandora, du flottes Bienchen. Müsste ich meinen Kleiderschrankinhalt zum Tausch anbieten, ich würde versuchen, mir die Britin mit dem außergewöhnlichen Sinn für optimistische Modefreuden als Partnerin zu schnappen. Sogar im pinken Slip Dress aus Satin schaut die Sunday Times Kolumnistin zum Anknabbern aus, kaum zu fassen. Jedenfalls schwafle ich euch schon seit geraumer Zeit wegen meiner Schwäche für Spaghettiträger zu und auch der ewigen Plädoyers für das weiße Shirt darunter seid ihr sicherlich überdrüssig, aber genau jetzt wäre wirklich nochmal ein guter Moment, die bisherigen Zweifel über Bord zu werden, um sich einfach mal zu wagen. Das Angebot ist berauschend, genau wie das güldene Modell dort oben links, und für Partybienen hat Urban Outfitters sogar ein Kleeblatt-grünes Lurex-Modell in petto. Und nicht vergessen, dass dieses zarte Stück Stoff auch ganz hervorragend zur Jeans funktioniert. Hier hatten wir euch bereits ein wenig Anregung geliefert. Ich meine ja nur. Versuchen kann mans ja mal: weiterlesen

TAGS:

Back in Stock //
Die neuen Ganni Murphy Shirts!

21.07.2016 um 13.36 – Mode Shopping Trend

ganni murphy fruit shirt shop online thisisjanewayne

Dass ein einfaches T-Shirt mit Frucht-Druck einen Hype auszulösen vermag, der jetzt schon mehr als zwei Sommer andauert, ist noch immer mindestens so irre wie die Tatsache, dass es sich ausnahmsweise sogar um ein erschwingliches It-Piece (mein Gott, dieser Begriff!) handelt. Die Stil-Elite rund um Camille Charrière, Alexa ChungVeronika Heilbrunner oder Pernille Teisbaek trug jedenfalls so fleißig Orangen, Kirschen und Bananen durch die Welt, dass kein Exemplar übrig blieb – ausverkauft, restlos und zwar ratzfatz. Da ist dem dänischen Label Ganni zweifelsohne der Mega-Coup gelungen. Monatelang fragte man sich: Wann legen die da drüben denn naaach? Und wir verstehen sogar, weshalb. Als Ode an Jostein Gaarders Buch „Das Orangenmädchen“ war mein T-Shirt-Kauf gedacht, seither zählt es zu meinen Liebsten. Ich bin der Idee des fruchtigen Kleidungsstücks also ganz erste Sahne auf den Leim gegangen und schäme mich kein bisschen dafür, nun zuzugeben, dass bald wohl eine Zitrone bei mir einziehen muss. 

Schlau wie die Dänen nunmal sind, wurde jetzt endlich für Nachschub gesorgt. Die neuen Stars am Baumwoll-Himmel heißen demnach: Pink, Purple & Lemon. Na bitte, geht doch: weiterlesen

5 Piece Wardrobe //
Summer in the City

21.07.2016 um 8.00 – Mode Shopping

5 piece wadrobe

Gelbe T-Shirts haben es mir angetan, weiß der Grashüpfer weshalb. Noch besser: Gelbe Shirts mit rotem Druck, ihr kennt es ja vielleicht, mein geliebtes Sushi Roll Lifting Exemplar. Ganz neu auf die Wunschliste gewandert ist dieser Tage jedenfalls das obige Exemplar von Comme des Garçons Play – kein Schnapper, aber es ist wie es ist: Drei Longsleeves der kommerziellen Linie von Rei Kawakubo befinden sich seit etwa fünf Jahren in meinem Besitz und ich fürchte, sie haben mich vor mindestens zwanzig neuen Fast Fashion-Käufen bewahrt. Weil ich ohnehin immer zum Herzchen greife. Gut investierte Kröten also.

Als überaus essentiell empfinde ich derzeit übrigens auch weiße Jeans-Shorts, meine Denim-farbenen Modelle beißen sich meines Erachtens nämlich gar nicht so selten mit anderen Kleidungsstücken. Potentiell auch mit diesen taubenblauen Mules dort oben, die ich jetzt schon seit ein paar Tagen anschmachte. Gibts auch in Rosa. Und Weiß. Und Schwarz. Oder Leo. Sieht pft bescheuert aus, mag ich aber ebenfalls nicht mehr missen. Eine Cap fürs Freibad oder einen schnellen Eiskaffee auf dem Bürgersteig: weiterlesen