Kategorie-Archiv: Mode

Wish List July //
Nur der Park, das Buch & Ich

22.06.2017 um 9.54 – Buch Mode Shopping

Die allermeisten Jahre meines Lebens habe ich in der Annahme verbracht, Alleinsein mache einsam und überhaupt keinen Spaß. Ohne Freunde in den Park? Um Himmels Willen, nahezu undenkbar. Und überhaupt – wie Kaugummi klebte ich am Rudelmenschdasein, je mehr Besuch, desto besser. Ehrlich gesagt ist das bis heute sehr ähnlich, bloß mit dem Unterschied, dass ich inzwischen weiß: Bewusstes Alleinsein kann die reinste Wonne sein! Und manchmal, wenn eine ganze Woche lang viel los war, dann mache ich mich heimlich vom Acker, auf allen Kanälen. „Handy verschlampt“, „Weg nicht gefunden“, „Brechdurchfall“. Obwohl – das war mal. Heute darf es nicht nur ein wenig angenehme Einsamkeit, sondern auch Ehrlichkeit sein: Tschau Leute, ich möchte während der nächsten Stunden mit niemandem außer meinem Buch abhängen. Im Juli brauche ich sogar noch ein wenig mehr Freiheit als gewöhnlich. Das versteht nicht jeder. Freude aber schon. Vor allem, wenn danach doch noch eine gemeinsame Limo winkt.  weiterlesen

Bassistin und Künstlerin Kim Gordon designt für & other stories

19.06.2017 um 12.34 – Feminismus Kooperation Mode

& other stories, einer der mit Sicherheit attraktivsten Ableger des H&M Konzerns, überrascht uns seit der Gründung im Frühjahr 2013 immer wieder mit Kollaborationen, von denen manch eine Modekette nicht einmal zu träumen wagen dürfte: Die Zusammenarbeit mit Rodarte etwa war groß und unkonventionell, jene mit Vika Gazinskaya vor allem unerwartet und zeitgemäß – um nur meine persönlichen Highlights zu nennen – aber jetzt schnappt das Unternehmen wirklich komplett über, im besten aller Sinne: Zwar steht & other ohnehin schon für einen angenehmen Mainstream, der mit einem Bein dennoch relativ regelmäßig scharf an der Kante zur Eigenwilligkeit steht, aber dass man es tatsächlich fertigbringen würde, eine Persönlichkeit wie Kim Gordon für sich zu gewinnen, hinterlässt mich gleichermaßen staunend wie vor Gier auf das Kommende sabbernd. KIM GORDON. Ich, pardon, schnall ab. Die einstige Bassistin und Sängerin von Sonic Youth gilt als die lauteste Frau der Welt. Als Geschlechtergenzen auflösendes Donnerwetter. Als Rockstar. Im Herbst 2017 allerdings dreht sich alles um ihr Schaffen als Künstlerin: Zusammen mit & other stories arbeit sie derzeit an einer von ihrer Kunst inspirierten Mini-Kollektion. weiterlesen

3 Ways to Wear // Erst Arbeit, dann Eis, dann Loco – mit Patchwork & Carmen Bluse

15.06.2017 um 13.25 – Mode Outfit Wir

Ich hätte meinen Allerwertesten darauf verwettet, dass ich diesem omnipräsenten Patchwork-Trend, der trotzdem kein richtiger Hype werden will, niemals auch nur den geringsten Reiz abgewinnen können würde und jetzt habe ich plötzlich den Salat. Dieser Tage überraschte mich das nachhaltige Denim Label Kings Of Indigo (der Name entstand doch tatsächlich bei einem Kings of Convenience Konzert), kurz K.O.I (der Fisch aus seinem Arm ist das Lieblingstattoo des Brand-Gründers), nämlich mit seinem zusammengeflickten Sade-Modell. Erst war ich skeptisch, fast schon entsetzt. Ich schlüpfte trotzdem hinein, zum Glück. Ein unerklärlicher Funke sprang da plötzlich über, ein bisschen wie jedes Mal, wenn ich einen Dackel sehe. Dann fange ich an zu quietschen und jauchzen vor lauter skurriler Niedlichkeit, die mir da entgegen wackelt. Diese Jeans ist jetzt also so etwas wie der Rauhaardackel meines Hosen-Potpourris, eine, die gute Laune macht. Und einen Knackpo sondergleichen (vergessen zu fotografieren, aber von ebenjener Superkraft hatte ich hier bereits geschwärmt).

Wie man mit Sade  aber überhaupt durch den Tag kommt, fragte ich mich kurz darauf, und zwar ohne dabei auszusehen wie ein Auto-Tuner mit Unterbodenbeleuchtung-Fetisch. Zum Beispiel so, wenn man mich fragt: weiterlesen

Budget Buys // Die schönsten
First-Date-Kleider unter 100 €

12.06.2017 um 14.42 – Mode Shopping

Eine meiner liebsten Freundinnen fragte mich jüngst, was die denn nun tragen könne, bei so einem ersten Date, denn nach einer superlangen Beziehung sei sie mordsmäßig aus der Übung und eigentlich sei ja egal, was man trage, aber ein bisschen fühle sich diese Verabredung nunmal so an wie ein Geburtstag oder auch wie ein Neuanfang und deshalb habe sie sich fest genommen, extra für diesen Anlass ein Kleid zu kaufen und die Musik beim Anziehen lauter aufzudrehen, als es die Nachbarn ertragen. Ich entgegnete bloß „Trag, worin auch immer du dich wohl fühlst“ und fütterte danach das Phrasenschwein mit nicht nur einem, sondern gleich zwei Euronen. Immer, wenn einer von uns etwas behämmertes sagt, wandert nämlich ein Groschen in den Spardosenhasen, sodass wir mindestens einmal pro Woche Eis essen gehen können, ohne ins Portemonnaie zu greifen. Gestern Abend übermannte mich allerdings das schlechte Gewissen und als sich dann auch noch Tatendrang dazu gesellte, hatte ich plötzlich mehr als zehn Kleider in eine mit Eiscreme-Emoji verzierte Mail gepackt. Was dabei herausgekommen ist, seht ihr dort oben. Unterschiedliche Modelle für unterschiedliche Pläne: Pizzaessen bei Kerzenschein etwa, oder Bier auf der Späti-Bank. Ich drücke alle Daumen: weiterlesen

TAGS:

5 Piece Wardrobe // Eine Çay-Pause
in der Sonne, bitte.

07.06.2017 um 0.39 – Inspiration Mode Shopping

Sobald die Sonne rauskommt, kommt auch Altan aus seinem kleinen Ladengeschäft heraus, um sich schnurstracks auf die kleine Holzbank am Fenster zu setzen und die Nase gen Himmel zu recken. „Den Süden riechen“ nennt er das. Altan ist etwa dreiundachtzig Jahre alt, so genau weiß er das gar nicht mehr, Zahlen waren ihm schon immer egal. Nicht aber die Bedeutung seines Namens, denn Altan ist türkisch und bedeutet „Gold“. Ich finde es nur logisch und reizend, dass dieser alte Mann genauso heißt, denn tatsächlich hat niemand weit und breit Augen, die so goldbraun sind wie die seinen. Nur der heiße türkische Tee, der niemals nicht in einem bunt bemalten Glas mit noch bunterem Untersetzer vor ihm steht, birgt dieselbe tiefwarme Farbe. Manchmal, wenn ich eine Auszeit und Ruhe und alles außer Internet brauche, dann besuche ich Altan, der mir jedes Mal ein eigenes Glas rüber schiebt, meist wortlos, aber mit lachenden Augen und Kopfschütteln. „Ausruhen“, sagt er dann und versteht ohne zu fragen. Ich nicke dann nur, schlage ein Buch auf und tauche unter bis der Çay leer, Altan zufrieden und ich ein kleines bisschen kraftvoller bin. weiterlesen

Erste Eindrücke //
„Arket“ veröffentlicht erste „Sneak Peak“

06.06.2017 um 16.25 – Mode Shopping

Wir hatten es euch selbstverständlich längst verraten, aber jetzt wird’s noch einmal konkreter: ARKET, das Geheimnis um das neue Store Konzept aus dem Hause H&M wird in diesem Spätsommer gelüftet. Nach MONKI, Weekday, COS, Cheap Monday und & other Stories wartet also Shop Nummer 6 auf uns. Was aber versteckt sich hinter ARKET?

Ein Ticken teurer als H&M wird es wohl werden und durch externe Brands ergänzt. Außerdem wartet ein kleines Café mit nordischer Küche auf uns und somit schlägt ARKET ganz eindeutig in die Kerbe „Concept Store“. ARKET bedeutet auf deutsch so viel wie „weißes Blatt Papier“, ein „modern-day market that will offer essential products for men, women, children and home“, das sich durch simples, zeitloses und vor allem funktionales Konzept auszeichnen. Heute nun lüftet der Konzern die ersten Bilder der kommenden Linie: Minimalistisch, skandinavisch und ganz offensichtlich losgelöst von schnelllebigen Trends: weiterlesen

TAGS:

,

Shopping // Statement Shorts

05.06.2017 um 21.26 – Mode Shopping

Ich tanke gerade die letzten Sonnenstrahlen meines verlängerten Wochenendes im Süden. Noch einer meiner Freunde ist jetzt 30 und genau deshalb sitze ich jetzt überhaupt hier, den Laptop auf den Knien und blaues Wasser im Rücken, genau wie sandige Berge und ein paar Palmen. Am liebsten würde ich hier bleiben, dachte ich gestern noch, und am besten für immer, aber dann passierte auch schon, was immer passiert, wenn ich versuche, ein paar Tage lang ohne Arbeit auszukommen. Mit einem Mal vermisste ich das Suchen und Finden und euch und das Tippen und Plappern und Collagen bauen. Ich glaube, ich war noch nie so glücklich über diese Erkenntnis wie diesmal, denn bevor ich hierher kam, hatte ich vor allem großes Bauchweh.

Nicht nur wegen einer verschleppten Krankheit, sondern auch wegen meiner dünnen Haut, wenn es um die Kommentarkultur dieser Seite geht. Manchmal braucht es aber nur einen Schwung neue Energie und eine große Runde alter, bester Freunde, um die Dinge wieder klar zu sehen, um klarzukommen und sich im Klaren darüber zu werden, dass man es nie allen recht machen muss und kann. Dazu aber bald mehr in meinem Editor’s Letter aus dem Süden. Da wirds dann vielleicht auch ein bisschen emotional. Vorab aber noch ein wenig leichte Kost: Ich bin doch ernsthaft ohne Shorts in den Urlaub abgedüst. Und weil ich beinahe nichts lieber dabei gehabt hätte als eine kurze Hose für jeden Anlass, hier eine kleine Hommage an die neuen Landkarten, Streifen und Rüschen des Sommers 2017: weiterlesen

TAGS:

,

Fair Friday // „Capsule Wardrobe“
Jedes Kleidungsstück kombinierbar machen

Zwar habe ich vor zwei Wochen noch davon gesprochen, dass ein fair gehandelter Kleiderschrankinhalt für mich mittlerweile nicht mehr machbar erscheint, ich versuche natürlich dennoch weiterhin alles daran zu setzen, nur nachhaltig zu konsumieren. Neben meiner nicht enden wollenden Freude am Entdecken neuer ethisch produzierter Optionen und Second-Hand-Schätzchen, gibt es allerdings noch zwei weitere Hindernisse, mit denen ich auf dem Weg hin zu mehr Minimalismus und weniger Besitz umgehen lernen musste: Saisonale Kollektionen und Trends. Neben H&M und Zara, die im Wochentakt neue Modelle in die Läden spülen, gibt es auch im nachhaltigen Bereich ständig Nachschub von schönen Teilen, die einem komischerweise immer genau noch gefehlt haben.

Da ich dieses Konzept in Anbetracht des Status Quo (Fast Fashion Mindset in den Köpfen und das Bedienen-wollen einer realen Nachfrage) für nachvollziehbar, aber nicht zukunftsträchtig halte, wollte ich für mich persönlich noch einen Schritt weitergehen und entschied mich für einen radikalen Schritt: Meine ganz persönliche Capsule Wardrobe, übersaisonal und zeitlos. weiterlesen

Do or Don’t //
Bikinis & Badeanzüge statt Sommer-Top?

31.05.2017 um 15.28 – Mode Trend

Am langen Wochenende war ich Zuhause bei meiner Mama zu Besuch, dort, wo man nicht im Schlafanzug zum Späti schlurfen, aber dafür in großen Gärten grillen kann. Alles hat, wie ich finde, seine Vor- und Nachteile. Auch Städte und Dörfer, zu gleichen Teilen. Berlin zum Beispiel sagt man ja nach, sehr tolerant hinsichtlich der Kleidung seiner Bürger und Bürgerinnen zu sein. Ganz salopp gesagt ist es sogar kackiarschegal, wie man dort durch den Supermarkt robbt. Es schaut ja eh niemand hin. Das könnte auch als Nachteil gelten, als Alles-Egal-Anonymität ohne Herzenswärme, das sehe ich genauso. Aber nicht bei 30 Grad im Schatten. Als ich mich an besagtem Samstag nämlich gerade auf den Weg gen Grillkäse machen wollte, Badeanzug und Jeansshorts-tragend, meinte meine Mama es natürlich nur gut mit mir, als sie mir mit einem T-Shirt hinterher wedelte: Hast du vergessen!

Abr nein. Ich hatte mich bloß ganz bewusst für eine der logischsten Sommer-Garderoben von allen entschieden, inspiriert von der wunderbaren Mickey Dobbs aus der Über-Serie LOVE. Auch, weil Badeanzüge im besten Fall so clever konstruiert sind, dass der BH (einer der für mich unbequemsten Begleiter durch den Sommer) getrost im Schrank liegen bleiben darf – Je weniger Ballast, desto besser. Noch dazu bleibt der Rücken bei den allermeisten Modellen so schön luftig frei und hübsch anzusehen sind die Bademoden-statt-Tops-Kombis für den Alltag ohnehin, wenn man mich fragt. Die sind frivol und schlüpfrig und unangebracht, finden andere. Na und, denke ich. Als hätten wir noch nie am Strand gelegen und große wie kleine Busen wippen sehen. Oder was denkt ihr? weiterlesen

Wish List // Leinenhosen
– weil sie so schön schlabbern und kühlen

29.05.2017 um 14.21 – Mode Shopping

Ich bin dieser Tage ein wenig neidisch auf mein Sohn Lio, im besten aller Sinne natürlich, denn er trägt zuweilen nichts anderes mehr als schlabberige Zweiteiler aus Leinen und wirklich, ich würde sehr viel dafür geben, die Numero 74-Outfits selbst ausführen zu können – gibts aber leider nur für Kinder (jedenfalls die Hosen und nach genau jenen gelüstet es mir am allermeisten). Deshalb und weil Leinen außerdem trotz aller Knitterlaune zu meinen kühnsten Hitze-Rettern zählt (die Naturfaser wirkt kühlend und ist atmungsaktiv), habe ich heute Morgen in diversen Onlineshops Ausschau nach erwachsenen Alternativen gehalten: Ein gerüschtes rotes Modell dürfte es jetzt also gern sein, aber auch der rosa Playsuit von VIX, eine senfgelbe Bananenhose und Streifen im Allgemeinen haben es mir angetan.

Keinesfalls schlecht ist es übrigens, auch auf Leinengemische zu zählen, etwa mit Baumwoll-Anteil – das kommt der Alltagstauglichkeit zugute: weiterlesen

Outfit-Round-Up // Ihr in unserer
KDGxJaneWayne Kollektion

29.05.2017 um 13.09 – Mode Wir


Es ist wirklich schon unglaubliche drei Monate her, da durften wir die Katze nach einem Drei­vier­teljahr Arbeit endlich aus dem Sack lassen und launchten hoch offiziell unsere KDG x Jane Wayne Kollektion. Unser Herz platzte vor Stolz, als wir die ersten Kreationen an euch direkt sahen, den Hashtag #KDGxJaneWayne verfolgten und euch sogar auf der Straße in Ringelpullis und Boobies sahen. Das riesige Feedback macht uns auch heute noch immer ein klein bisschen sprachlos: Eure Lobeshymnen gingen runter wie Butter und eure konstruktive Kritik wurde direkt für die Zukunft notiert.

Wir wollten euch eine sehr persönliche Kollektion servieren, eine, die direkt aus dem Herzen heraus kommt, unsere Lieblingsstücke mit Unauffindbarem vereint und den Inhalt dieser Seite widerspiegelt – und wir hoffen schwer, dass genau diese Intention auch bei euch angekommen ist. Bevor unsere Linie allerdings gegen die Wintermode tauscht (keine Sorge, ein klein bisschen Zeit bleibt noch!), möchten wir uns heute bei allen Unterstützer*innen und fabelhaften Inspirationsquellen da draußen bedanken, die ihre KDGxJaneWayne Lieblinge gleich medial mit uns geteilt haben. 1000 Dank euch liebsten Leser*innen und Kolleg*innen, wir können es noch immer gar nicht fassen! weiterlesen

Fair Friday Wish List //
Nachhaltig(er) durch den Frühling

26.05.2017 um 22.57 – Mode

Als Sarah neulich den Fair Fashion Online Store Almasanta vorstellte, klappte mir gleich mehrere Male die Kinnlade herunter, erst wegen einer kleinen Korbtasche, die wie ein ausgewachsener Tukan um die Schulter getragen wird, dann aufgrund des obigen Badeanzugs von Mara Hoffmann, in dem ich mich künftig liebend gern durch die Badeseen Berlins räkeln würde und schließlich (und am aller dollsten) wegen eines Paars Raffia-Sandalen, gegen die in meinen Augen kein anderes Modell der Welt anstinken kann. Noch dazu landete jüngst das White Rose Dress des Hamburger Labels Black Velvet Circus im hauseigenen E-Shop, genau wie Vejas vegane Sneakers aus nachhaltigem Kautschuk und Bio-Baumwolle. Und es wird sogar noch schöner: weiterlesen

The Edit // 25 Grad im Schatten
– Outfits für alle Körper

23.05.2017 um 12.08 – Inspiration Mode Shopping

Neulich klagte ich euch noch mein Kleiderschrank-Leid, wegen der Kapitulation im Angesicht der plötzlichen Hitzetage, die mich stets träge und zugleich faul machen, sodass ich am liebsten nackend durch die Straßen flanieren würde. Das aber geht aus vielerlei Gründen (noch) nicht, weshalb ich derzeit permanent auf der Suche nach so wenig Aufwand wie möglich bin. Reinhopsen und fertig, so in etwa sieht das Outfit meiner Träume bei plus 25 Grad aus. Konkret denke ich da etwa an einen leichten Jumpsuit für Melonen, luftige Seidenhosen und Crop Tops für Birnen oder badeanzügige Tops für schmale Böhnchen. Untereinander mischen ist natürlich sowieso erlaubt – Hauptsache wir hören endlich damit auf, ob unserer niedlichen Körper am Sommer zu verzweifeln: weiterlesen

TAGS:

Pre-Fall 2017 Highlights // 15 Looks & Details,
die wir uns merken sollten

22.05.2017 um 14.56 – Mode Trend

Momentchen mal, werden aktuell nicht eigentlich die Cruise 2018 Kollektion präsentiert? Wer jetzt verwundert über den Pre Fall 2017 Einschlag ist, den wir euch an dieser Stelle mit 15 ausgewählten Looks schmackhaft machen wollen, der hat zurecht Fragezeichen im Kopf. Richtig, auch die Resort-Linien aka Cruise werden gegenwärtig lanciert. Und eigentlich standen auch bereits im Januar alle Zeiten auf Pre Fall aka Spätsommer-Linien, aber wie das in der Mode mittlerweile so ist, kocht hier jeder mal wieder sein eigenes Süppchen. Während uns Miu Miu und Co also längst Anfang des Jahres zeigten, was der frühe Herbst so bringt, haben sich Balenciaga und Konsorten eben jetzt erst dazu entschlossen, ihre Zwischenkollektionen zu veröffentlichen.

Aber keine Sorge, auch wir verlieren hin und wieder den Durchblick, da hilft bloß eines: Online Shops regelmäßig durchstöbern, die Schaufenster mal wieder genauer betrachten oder sich einfach ganz auf sich selbst verlassen. Für den Fall, dass euch die Highlights für den Spätsommer bislang durch die Lappen gerutscht sind, habt ihr jedenfalls heute uns und die 15 schönsten Looks und nachahmenswertesten Details auf einen Blick: weiterlesen

TAGS:

,

Shopping //
Röcke, in denen wir tanzen können.

18.05.2017 um 11.24 – Mode Shopping

Gestern ist in Berlin ganz plötzlich der Sommer ausgebrochen und wie jedes Mal, wenn der Sommer ausbricht, bin ich vor meinem eigenen Kleiderschrank zusammengebrochen. Jeanshose zu zarten Blusen sehen zwar famos aus, aber, ihr erinnert euch vielleicht, ich kann gut schwitzen. Deshalb wünschte ich mir im Grunde, man könne gar nackend auf die Straße treten und alles baumeln lassen, sobald die Sonne unsere Köpfe zerbrutzelt. Geht ja aber nicht, deshalb gehören Kleider und Röcke spätestens ab Juni zu meiner Alltagsbekleidung. Röcke, na klar, macht ja jeder so, aber: Ich finde, es ist gar nicht so einfach, ein sau bequemes Modell zu finden, das zugleich eine schmeichelnde Wirkung innehat. Und dann die ewige Frage: T-Shirt reingestopft und drüber schlabbernd? Bei den obigen Modellen funktioniert meines Erachtens beides. Und genug Platz für schwingende Tanzbeine bleibt außerdem – man kann schließlich nie wissen, was so ein lauer Frühlingsabend für uns bereithält: weiterlesen

TAGS:

,