Kategorie-Archiv: Mode

VERLOSUNG // Gewinnt Karten fürs Planetarium mit uns, mint&berry und dem kleinen Prinzen

29.09.2016 um 19.35 – Berlin Mode

mintundberry

Diesmal quatschen wir nicht lange um den heißen Brei herum, sondern servieren euch gleich zu Beginn die zauberhafteste News seit langem: Die verträumten Füchse von mint&berry nehmen uns mit zu den Sternen. Jawohl! Und sie hauen noch eine Schippe Sternenstaub obendrauf: Sie kramen in unserer Erinnerungskiste und holen die Geschichten des kleinen Prinzen für uns heraus. Pardon, noch mal der Reihe nach, es ist bloß die Vorfreude, ihr wisst schon: mint&berry erfüllt uns nämlich einen lang gehegten kleinen Wunsch, den wir aus weißGottnichtvielenGründen bislang leider noch nie selbst in die Hand genommen haben und entführt uns ins Berliner Planetarium zur Lesung eines Klassikers: „Der kleine Prinz” von Antoine de Saint-Exupéry.

Das Beste kommt allerdings on top: 4 von euch kommen mit, träumen anschließend im 25hours Hotel Berlin und werden sogar on top mit der deutschen Bahn kutschiert.*
Na, habt ihr Lust und Zeit? 

Mit 9 Jahren wünschte ich mir nichts sehnlicher als ein Teleskop, um den Sternenhimmel zu beobachten. Mit 21 sah ich ihn endlich richtig und zwar atemberaubender als jemals gedacht, nachts auf einem Boot irgendwo in den Whitsunday Islands. Und schon immer reizte mich ein Besuch im Planetarium. Jetzt endlich kommt der Tag, denn am 8. Oktober ist es soweit und so lange tipple ich vor Aufregung auf und ab. Grund dieser schönen Aktion? mint&berrys neueste, verträumte Kampagne „Astronomy & Beyond“. Und ganz genau die ist angelehnt an de Saint-Exupérys kleinen Prinzen. „Die Sterne sind schön, weil sie an Blumen erinnern, die wir nicht sehen…“.  weiterlesen

All eyes on // Back to the 80s:
Betonte Schultern

29.09.2016 um 13.49 – Mode Trend

schultern

Laura hatte uns bereits vorgewarnt und uns ziemlich eindringlich darauf aufmerksam gemacht, jetzt wird’s ernst: Die betonte Schulterpartie ist zurück – und zwar in seiner vielseitigsten Form: Gepaart mit breitschultrigen 80er Jahre Assoziationen, Joan Crawford Gedächtnismomenten aus den 30ern und der neuinterpretierten Nonchalance kommen sie wieder, verweisen auf traditionelle Folklore wie bei Jacquemus, auf Disco-Fever-Abende wie bei Saint Laurent oder sind so selbstverständlich clean wie bei Jil Sander. Demna Gvasalia kriegt also Unterstützung und so allmählich funktioniert’s im Kopf.

Es war eigentlich bloß eine Frage der Zeit, bis sich die Designer wieder den wilden 80ern widmen würden, stolpern wir doch geradewegs aus dem hippiesken 70s Revival heraus. Und es passt in die von politischen und gesellschaftlichen Problemen erschütterte Zeit, dass die Mode sich dessen annimmt, einen textilen Schutzmantel kreiert und modisch gesehen für die Zukunft wappnet: Die leichten, boho-inspirierten Tage sind vorbei, es wirkt ernster, konstruierter und beweist eindringlich, welchen Einfluss Vetements mittlerweile auf die Modebranche ausübt. Die Frage ist bloß: Machen wir da schon 2017 mit? Der perfekte Kontrast zum eher verspielten, all-over geblümten 2016 wäre es allemal. weiterlesen

All eyes on //
Plastic Fantastic, Vinyl & Lackleder

27.09.2016 um 15.16 – Mode Trend

lackleder

Zwei große Tendenzen sorgen diesen Herbst für Wirbel – und könnten dabei gegensätzlicher kaum sein: Auf der einen Seite sehnen wir uns laut selbstgeführter Trendstatistik nach kuschelweichem Samt in jeglicher Coleur, auf der anderen Seite, sorgt Polyurethane (kurz PU) dieser Tage für noch ein klein wenig mehr Wirbel: Willkommen im Plastic Fantastic Himmel, im Vinyl-Land oder auch im Lackleder-Laden – denn dank Nicolas Ghesquière für Louis Vuitton und Isabel Marant haben die großen Modeketten längst ihre Kopiermaschinen angeworfen.

Während ich sogar bei Marants Mini-Rock-Modell kurz schwach wurde und den Kopf verlor, der hohe Preis allerdings die Vernunft in den Laden zurück pustete, gibt’s bei Mango längst ein adäquates Lookalike. Ans Original ist hier zwar nicht ganz zu denken, ein Annäherungsversuch ist es dafür allemal. Grund genug, uns für euch mal wieder durch die Online Shops zu forsten und den Bestand an Lackleder-, PVC-, Polyurethane- und Vinyl-Stücke zu checken. Gesagt, getan:  weiterlesen

Eyes On // Raubkatzen Gürtel.

26.09.2016 um 15.43 – Accessoire Inspiration Mode Trend

trend leopard belt leopraden guertel thisisjanewayneVon Accessoires verstehe ich in etwa so wenig wie von Schmuck, in beiden Königsdisziplinen des guten Stils versuche ich mich aber immerhin konstant weiterzubilden, was dazu führt, dass ich inzwischen sogar von ganz allein auf die Idee komme, fade Tage mit funkelnden Ohrringen aufzupolieren. Jedenfalls manchmal. Sogar einen Gürtel legte ich mir in diesem Jahr zu, man mag es kaum glauben. Damit wars dann aber vorerst auch vorbei mit dem gut gemeinten Vorsatz, der Garderobe mit fröhlichen Accessoires auf die Sprünge zu helfen. Bis zu jenem Tag im Spätsommer, als mir auf der Straße eine Dame in weißer Levi’s 501, Männerhemd und Leoparden-Flecken-bestücktem Gürtel in der Hüfte entgegen geschlendert kam. Ich fand zwar weit und breit kein passendes Foto zur Veranschaulichung meines Verliebtheit-Moments und auch sonst war die optische Ausbeute hinsichtlich der Leoparden-Print-Mitte eher mau, aber in meiner Phantasie tummelt sich derzeit kein schöneres Traumpaar, als die Lässigkeit einer Jeanshose zusammengenommen mit einem Hauch Wildnis (wie hier etwa schon in Jacken-Form präsentiert). Streifen zum Kätzchen sind ebenfalls nicht von schlechten Eltern und auch ein Klecks Rot, sowie Mille Fleurs verträgt der Leopard ganz wunderbar. Loco! weiterlesen

Mailand Fashion Week // 6 Tendenzen, die wir uns von Gucci für den Sommer abschauen sollten

22.09.2016 um 12.19 – Mode

gucci

Kaum eine andere Show wurde so mit Spannung herbei gesehnt wie Alessandro Micheles Präsentation für Gucci. Michele hat es in den vergangenen Saisons nicht bloß geschafft, das Traditionslabel aus Italien komplett zu entstauben, Michele hat die ganze Modebranche auch innerhalb kürzester Zeit komplett auf den Kopf gestellt: Der Spaß ist zurück, die Opulenz ist wieder gern gesehen und „geht nicht gibt’s nicht“ wird gepredigt, was das Zeug hält. Zig Nachahmer sind seither auf den Gucci-Zug aufgesprungen, haben sich von Renaissance-verliebten Kreationen inspirieren lassen, Schleifen und Rüschen an allen erdenklichen Stellen angebracht, Plissee wieder aus der Versenkung gekramt oder sind mit auf den Slipper- und Loafer-Zug aufgesprungen. Michele hat sie alle gekriegt und Bewies gestern, dass eine Kursänderung noch lange nicht in Sicht ist.

Ein bisschen düsterer wirkt sie, die Frühjahr/Sommer Kollektion für 2017, noch verschrobener als sonst und wer sich nicht auf irgendwelche Akzente aka Anhaltspunkte fixiert, der sitzt an dieser Stelle wohl bloß nur noch kopfschüttelnd vor dem PC. Ist das schon Kunst oder werden wir hier eigentlich nach Strich und Faden veräppelt? Vielleicht ist es eine Mischung aus Beidem und dieser Herr Michele testet in Mailand derweil unsere Grenzen aus. Gönnen wir ihm diesen Spaß und suchen uns doch einfach unsere kleinen, feinen Highlights aus der kommenden Kollektion heraus. 6 Tendenzen, die wir gewiss nachmachen werden: weiterlesen

H&M Herbst Kampagne – Wann hören wir endlich auf, über Frauenbilder zu reden?

21.09.2016 um 10.45 – Feminismus Gesellschaft Mode

hm autumn campaogn 2016

H&M hat es geschafft, binnen weniger Stunden mehr als 1.000.000 Klicks zu generieren, das gerade erschienene Kampagnenvideo zur Herbstkollektion 2016 scheint demnach ein wahrer Glücksgriff des schwedischen Regisseurs Gustav Johansson geworden zu sein, jedenfalls für die Werbetrommel. Im Netz wird gejubelt, Screenshots des Spots und der dazugehörige Hashtag #Ladylike machen sich auf allen gängigen sozialen Plattformen breit, man dankt dem Moderiesen sogar ganz öffentlich und überaus vielfach. Für das Abstand nehmen vom Propagieren eines immer gleichen Schönheitsideals, für das Zelebrieren der weiblichen Vielfalt und für seinen Mut, es anders zu machen als all die anderen Saftsäcke diverser Megakonzerne, die optisch noch immer fröhlich von einer potentiellen Anorexie zur nächsten stolpern. Auch ich konnte die Füße kaum still halten, als plötzlich das Lion Babe-Remake von „She’s a lady“ samt passendem Lebensgefühl aus dem Lautsprecher dröhnte, während sich die vermeintlichen coolsten Girls des Planeten noch dazu auf meinem Bildschirm tummelten, eine schöner als die andere. Da will man es ihnen alsbald gleichtun, keine Frage. Marketing-Mission geglückt, trotz des berechtigten Vorwurfs des Fame-inismuses, der schon bei Acne Studios auftauchte. Hunger bekomme ich ebenfalls, es gibt da etwa Pommes im Bett, gesunde Körper verschiedenster Coleur und ästhetisches Achselhaar zur Erdbeer-Shake-Tönung. Ich möchte H&M für diese 92 Sekunden küssen, wirklich. Aber nur fast ohne aber. weiterlesen

TAGS:

,

Bilder des Tages // Rein ins Traumland:
Mit Stine Goya Spring/Summer 2017

21.09.2016 um 10.24 – Kampagne Lookbook Mode

stine

Stine Goyas Erfolgsrezept nach all den Jahren im Business? Sie bleibt sich treu, ohne stehen zu bleiben. Läuft nicht hinterher, sondern wählt das Tempo ganz für sich allein. Während ihre dänischen Kolleg*innen schon immer eher auf Sportlichkeit, Unisex und körperferne Looks setzte, sorgte Stine Goya seit jeher für einen Hauch Zauberhaftigkeit, Zuckerwattenmomente und verspielte Weiblichkeit zwischen all der Cool Kid Attitüde. Einen anderen Pfad einzuschlagen, scheint sich auszuzahlen: Während es um Brands wie Wood Wood immer stiller wird, startet Madame Goya jetzt erst richtig durch: Nach Store Openings in ihrem heimischen Gefilden, soll demnächst der Schritt über die Landesgrenzen gewagt werden – und wir drücken alle Daumen, dass das auch klappt.

Wenn wir uns die kommende Spring/Summer Kollektion ansehen, machen wir uns allerdings keine Sorgen, dass das Projekt „Expansion“ auch nur ansatzweise scheitern könnte. „To be beautiful one must be unhurried. Personality is needed“ – Für den Sommer 2017 hat sich Stine Goya von der Socialite der 20er Jahre, Marchesa Luisa di Casati, inspirieren lassen. Von der Schönheit der Natur, der lauten Ästhetik, der Theatralik und den Straßen von Venedig. Und wie großartig das in wahr gewordenen Stoffträumen aussieht, das seht ihr hier:  weiterlesen

NYFW // So war’s: Die BOSS Womenswear S/S 2017 Show by Jason Wu

19.09.2016 um 13.02 – Mode

boss by jason wu

Als Jason Wu vor drei Jahren das Amt des Creative Directors für die Frauenlinie von BOSS übernahm, hatte er es schwer: Mit BOSS verbinden wir schließlich vor allem gut sitzende Herrenanzüge – aber Womenswear? Wu schaffte den Spagat, und entwickelte sukzessive das Bild der BOSS Frau: Von klaren, architektonischen, ja sogar strengen bis maskulinen Looks (in Anlehnung an das Anzug-Imperium) bis hin zu weichen, anschmiegsamen und vor allem femininen Silhouetten. Nach sechs Kollektionen unter Wu muss sich die Frauenlinie BOSS also keinesfalls mehr hinter den schnieken Zweiteilern der Herren verstecken, sondern steht längst für sich selbst. Genau das bewies am vergangenen Mittwoch die Runway Show zur Sommerkollektion 2017: Passgenauigkeit traf auf körperferne Schnitte, nahezu monochrome Looks in rot, blau und grün verschmolzen zu einem bunten und handbesticktem Blumenmeer und Plissee, zarte Transparenzen, sportliche Details und wohldosierte Cut-Outs sorgten für ganz viel Hier und Jetzt und für die perfekte Symbiose aus Präzession und Leichtigkeit.

Die #BOSSGirls der Stunde? Ein Match made in Heaven: Die Models und Kumpelinen Karlie Kloss und Toni Garrn sorgten für Blitzlichtgewitter, während Streetstyle-Liebling Tommy Ton die Looks der weiblichen BOSS Gäste gleich vor der Türe festhielt (dazu später mehr). Um gleich auf den „See now / Buy now“-Trend mit aufzuspringen, gab’s ganz nebenbei erwähnt die neuinterpetierte BOSS Bespoke Bag Soft gleich im Anschluss der Show online zu kaufen. Inspiriert von David Hockney’s Pool Serie kreierte Jason Wu seine bislang wohl farbenprächtigste und zugleich entspannteste Linie für das deutsche Unternehmen aus Metzingen. Und wir durften uns das Ganze hautnah und live vor Ort ansehen: weiterlesen

See now buy now // Topshop Unique
auf der London Fashion Week

19.09.2016 um 9.54 – Mode

topshop

Eigentlich sind wir längst zurück in Berlin angekommen, der Kopf aber ist noch in New York unterwegs, der Körper schlackert noch irgendwo anders herum und die Modemeute ist längst in London angekommen. Ihr merkt’s: Wir hinken ein klein wenig hinterher mit allem, versprechen aber, euch noch mit allem wichtigen zu versorgen – bloß in SlowMo, sozusagen. Einer Modenews widmen wir uns allerdings ohne große Verzögerung, denn wenn „See now buy now“ am Etikett klebt, sollten wir nicht lang rumtrödeln und faxen machen, sondern euch gleich mehr davon erzählen, bevor nach dem Kaufangebot auch gleich ein „ausverkauft“ prangt.

Topshop Unique zeigte gestern im Londoner „Old Spitalfields Market“ genau das, wonach uns schon lange der Sinn steht: Nach knalligem Pink, schönsten PVC Stücken à la Louis Vuitton und Zebra-Prints. Dazwischen dürfen Blumenbouquets, feste Lederstücke und Slip Dresses ebenso wenig fehlen wie geschlitzte Schuhe und Blusen mit Volants – und schon ist die Prise 80er Vibe perfekt. London Fashion Week für Endkonsumenten? Es könnte nicht schöner sein.  weiterlesen

Live aus New York // Die BOSS Womenswear by Jason Wu S/S 2017 Collection

14.09.2016 um 17.30 – Mode

Dass BOSS seit Jahrzehnten für die perfekte Businessuniform steht, muss ich euch sicher nicht erzählen: Anzüge nach Maß und präzise geschnittene Zweiteiler – dafür ist die Marke aus Metzingen mehr als bekannt. Seit sich dieser Mister Jason Wu allerdings mit ins kreative Business eingemischt hat, steht BOSS noch für so viel mehr, lässt Ecken und Kanten zu und wurde im Handumdrehen einer Verjüngungskur unterzogen, von der wir uns gerade hier in New York noch einmal überzeugen konnten: Starke Kleider, eine frische Farbpalette und Accessoires und Taschen, die nicht länger ganz dezent mittanzen, sondern lauter und krawalliger sind als zuvor. Ein perfekt geschnittenes Rüschenkleid in Pink getaucht? Vor ein paar Jahren wahrscheinlich unmöglich. Die einstige Anzugshose nach Maß in überlang und mit leichtem „loose fit„? Mais Oui! Noch mehr Überzeugungsarbeit leistet an dieser Stelle übrigens das aktuelle Lookbook, das uns wunderbarst auf die heutige BOSS Womenswear Präsentation by Jason Wu hier in New York einstimmt.

Und damit ihr euch auch gleich vom neuesten BOSS Gewand überzeugen könnt, gibt’s für euch an dieser Stelle die Show zum Mitschauen: live ab 20 Uhr aus Manhattan und trotzdem ganz bequem von Zuhause aus. Wir berichten selbstverständlich hier ganz bald – und in der Zwischenzeit folgen natürlich Updates auf Instagram (@nikejane & @sarah_jane). Viel Spaß <3

Shop the look // Camille Charrière
Red is Love.

14.09.2016 um 15.41 – Inspiration Mode Shopping

shop the look camille chariere

Ich behaupte ja ohnehin, dass man romantische Gefühle für Kleidung hegen kann, jedenfalls dann, wenn man selbige nicht als bloßes Konsumgut betrachtet, sondern als kleine Freiheit im Alltag, als etwas, für das man sich bewusst entscheidet um am Ende Seite an Seite die Woche, das Fest oder den einen wichtigen Moment zu bestreiten. Und beschreiten. Ihr wisst schon. Wenn man wirklich mit Leidenschaft bei der Sache ist und wegen all der Schönheit und dazugehörigen Geisteshaltung glänzende Augen bekommt. Nicht, weil da schon wieder etwas Neues auf uns wartet. Dann finde ich, kann man durchaus von Liebe zur Mode besprechen. Und dem Verknalltsein in Outfits. Heute etwa hat es mir die Französin Camille Charrière mit ihrem Händchen für die Monochromie angetan. Alles auf rot. Rot wie die Lieben eben: weiterlesen

Cool Wool // Hades „Some girls are bigger than others“ Collection

12.09.2016 um 14.42 – Mode

hades cashmereCassie Holland lebte und arbeitete seit jeher in London, so wie viele Mittzwanziger eben, und eigentlich hatte sie an ihrem Alltag nicht viel auszusetzen. Bis sie den Trott bemerkte, in dem sie gefangen war und an ihrem 29. Geburtstag schließlich beschloss, sich selbstständig zu machen. Ohne Hilfe von außen, selbst das Logo stammt aus ihrer Feder. Und zwar mit Pullovern aus 100 % bester Wolle, Lambs Wool um genau zu sein, die ausschließlich von einem kleinen Familienbetrieb aus Hawick in Schottland bezogen wird. Vom Material bis hin zur Produktion, alles geht exakt dort und in Großbritannien von statten. Das Konzept, das 2015 geboren wurde, geht auf: Inzwischen zählt sogar Alexa Chung zu Cassies größten Fans, die mit der aktuellen Kollektion ihres Labels „Hades“ ihren musikalischen Helden frönt. The Slits, The Smiths, Patti Smith und Sonic Youth – fette Druckbuchstaben auf Pullovern, die ein Leben lang halten sollen und, wenn man so will, als Band Shirts für Große gedacht sind.

Eine Nachfolger-Kollektion soll es natürlich auch geben, wie selbige aussehen soll, verrät die Britin aber noch nicht. Weil sie aber wieder jede freie Minute in ihr Herzprojekt stecken wird, dürfen wir auf Schönes hoffen, ganz bestimmt: weiterlesen

New York Fashion Week //
Unsere bisherigen Highlights

12.09.2016 um 10.37 – Mode

new york

Ich kann es selbst noch gar nicht glauben, aber morgen ist es auch endlich für uns mal wieder soweit: New York Fashion Week, wir kommen! Dank der Einladung von BOSS verbringen Nike Jane und ich drei Tage und zwei Nächte in Manhattan für ein noch geheimes Projekt und saugen alles auf, was in 60 Stunden möglich ist. Bevor wir allerdings in den Flieger steigen, die letzten Vorbereitungen treffen und vor Vorfreude noch zu platzen drohen, zeigen wir euch hier natürlich noch fix, was uns in den vergangenen Tagen direkt aus New York Herzchen in die Augen trieb und worauf wir im kommenden Sommer 2016 genauer schauen sollten. So viel steht fest:

Der Hosenbund ist nun endlich (fast) überall eine Etage tiefer gerutscht, Layering bleibt das Stichwort der Stunde, Taille und Dekolleté werden weiterhin stark betont und Volants und Rüschen ziehen ohne Umwege aus 2016 in die nächste Saison. Viel bleibt, viel wurde perfektioniert. Mal herrscht Kauderwelsch, wieder zeigt man in einem Look offensichtlich, alles was man besitzt. Mal ist’s retroverknallt und wieder visionär und dazwischen geht’s wunderbar alltagstauglich zu. Aber seht selbst: weiterlesen

All eyes on // Sessùn
– again & again

09.09.2016 um 10.25 – Lookbook Mode Shopping

sessun

Das Bild dieser knallroten Knautschhose reichte eigentlich schon aus, um mich in weniger als einer Sekunde um den Finger zu wickeln und mich leicht nervös werden zu lassen: Via Tumblr stolperte ich über dieses Kunstleder-Schätzchen und wusste gar nicht, wo ich zuerst schauen sollte. Unzählige Pinterest-Klicks weiter und die verlässliche Google-Bildersuche später, schlug ich zum xten Mal die Hände über den Kopf zusammen: Sessùn, na klar. Weiß Gott, warum ich das französische Brand immer und immer vergesse, treibt es mir beim Anblick der frisch abgedruckten Lookbooks doch wirklich jedes Mal Herzchen in die Augen. So auch heute: Über das Model aus Leinen, Baumwolle und Polyurethan landete ich selbstverständlich bei all den anderen Looks der aktuellen Herbst/Winter Kollektion, bei schönsten Grobcord-Zweiteilern, geschnürten Oberteilen, Tartanstücken und Komplettoutfits, in denen ich mich eigentlich jetzt und ohne Umwege in den Herbst wünschen würde.

Ich schiebe es jedenfalls auf die eigene Übersättigung, die Faulheit, öfter mal über den Tellerrand zu schauen und die sichere, dadurch oft langweilige Auswahl mancher Online Shops, die Sessùn für mich dadurch in ein völlig anderes Licht rücken. Fortan wird also regelmäßig einfach im eigenen Webshop und offline nachgeschaut – dann kann künftig auch nichts mehr schief gehen. In jedem Fall: All eyes on „Sessùn“ – again and again!  weiterlesen

Lookbook-Crush // Die limitierte
Weekday Press Collection „Heroes“

08.09.2016 um 10.06 – Lookbook Mode

weekday1

Weekdays Erfolgsgeschichte startete an einem Wochenende im Jahr 2002, als Gründer Örjan Andersson in Stockholm einen Laden namens „Weekend“ eröffnete und Mode – darunter auch sein Jeanslabel „Cheap Monday“ – zu erschwinglichen Preisen anbot. Das Konzept kam so gut an, dass der Wochenendshop ziemlich schnell auch an allen Werktagen öffnete und kurzerhand in „Weekday“ umgetauft wurde. 2006 standen schließlich alle Zeichen auf Expansion: Andersson holte H&M als Partner mit an Bord und eröffnete Stores in ganz Europa. Trotz Riesenerfolg und Anderssons Abschied ist die Philosophie vom Anfang geblieben: Weekday ist noch immer ein wunderbarer Multistore, der nicht müde wird, ungewohnte Pfade zu betreten, in ständiger Kollaborationswut neue Partnerschaften (wie zum Beispiel mit Stine Goya, Sophie Bille Brahe oder Nachwuchstalenten der Royal Academy of Fine Arts) eingeht, sich beschwingt den Zeichen der Zeit widmet:

Während man sich bis vor kurzem also vollkommen auf die vergangenheitsverliebten 90er Jahre einschoss, geht’s jetzt auch schon in geheimnisvolle und silhouettenferne Welten. Oder auch: Ins Layering-deluxe Land irgendwo zwischen japanischen Chiffren, skandinavischem Minimalismus, Sportlichkeit und Dekonstruktion. Man muss schon genauer hinsehen, um die limitierte Kollektion „Heroes auch mit all ihrer Schönheit zu verstehen, kann sie aufdröseln und als Fragmente verstehen, als Puzzleteile, die jeder wie er mag wieder zusammen setzen darf. Schwerer Strick, gefilzte Wolle und strukturierte Lederstücke sorgen obendrein dafür, dass die einzelnen Elemente eines Looks perfekt zum Vorschein kommen, für ordentlich Kontrast sorgen und alles so fallen soll, wie es muss. Ein klarer Fall für Lookbook-Crush:  weiterlesen