Kategorie-Archiv: Mode

In the Mood for // Schlaghosen –
Machen oder sein lassen?

– 18.09.2014 um 14.55 – Do or Don't Mode

schlaghose In the Mood for // Schlaghosen   <br/>  Machen oder sein lassen?

Seit Wochen bin ich drauf und dran sie wieder auszupacken, hohe Schuhe dazu zu wählen und beschwingt durch die Gegend zu laufen – aber irgendetwas hindert mich einfach daran. Die Schlaghose war einst nicht aus unserem Kleiderschrank wegzudenken, festes Mitglied der hauseigenen Hosen-Bande und stürzte dann irgendwann mit Krawumm in die Tiefe. Von heute auf morgen weg vom Fenster – abgelöst von Boot Cut und Skinny. Seither ploppten zwar erste Anzeichen eines 70s Revials auf, den Anfang wagen will allerdings niemand so richtig. Bis jetzt: Erst läutete Lykke Li für & other Stories ganz selbstverständlich das Schlaghosen-Comeback ein – und nun, nun ist’s Designer Mister Tom Ford, der seine Models mit figurbetontem Hosenbein und üppigem Schlag über den Catwalk schickte. 

Erst die Flared Pants, dann die Culottes und nun back to the roots mit Schlaghosen? Mein altes Modell liegt noch immer im Schrank und flirtet mich seit Wochen ganz gewaltig an – vielleicht sollten wir zwei uns einfach mal wieder zu einem vorerst heimlichem Rendezvous verabreden. In the Mood for… SCHLAG. Machen oder lieber dringend sein lassen, hmm?  weiterlesen

Mode + Musik // Der Mann der Fashion Week:
James Bay live bei Burberry Prorsum

– 18.09.2014 um 10.15 – Mode Musik

burberry Mode + Musik // Der Mann der Fashion Week: <br/> James Bay live bei Burberry Prorsum

Mein Instagram-Feed dreht durch und Schuld daran ist ein Mann: James Bay - ein Brite wie man ihn sich vorstellt, der zart nach nach Georg Ezra und James Morrison klingt und mit langem Zottelhaar, schlacksig dünnem Körperbau, markantem Gesicht, schwarzer Lederjacke und passendem Hut jedes Klischee erfüllt. Schuld für die volle Ladung Aufmerksamkeit ist Burberry Prorsum – oder besser gesagt Chefdesigner Christopher Bailey, der die Musik des Sänger bereits im vergangenen Februar für seine Herbst/Winter Show wählte und ihn dieses Mal sogar live auf den Runway holte.

Zwar feiert Mister Bay schon seit längerem größere Erfolge, der absolute Durchbruch dürfte ihm seit der großen Show wohl sicher sein. Letztere darf bei uns natürlich ebenso wenig unerwähnt bleiben. Et voilà: “The Birds and the Bees“ Die gesamte Spring/Summer 2014 Regenbogen Show inklusive James Bay Live-Einlage, versteht sich <3: weiterlesen

Video des Tages // REVIEW “NEVER ESTABLISHED”
– die etwas andere, wahre Marken-Historie

– 18.09.2014 um 8.57 – Film Mode

review never established Video des Tages // REVIEW NEVER ESTABLISHED <br/>   die etwas andere, wahre Marken Historie

Die Sache mit der Marken-Geschichte ist bekanntlich ein ganz besonders weit ausgedehntes Märchen: Während unzählige Traditionshäuser immer und immer wieder auf ihre jahrhundertealte Historie setzen und jedes noch so kleine Detail bis zum letzten Fitzelchen ausschmücken, setzen andere Labels auf gewitzte Anekdoten oder verweisen auf ihre Anfänge in den dreckigsten Kellerlöchern dieser Welt. Eines aber haben sie fast alle gemeinsam: Den Wahrheitsgehalt ihrer kleinen Ursprungsgeschichten wird wohl niemand so ganz ergründen können.

Was aber tun, wenn man gar keine Lust hat, seine eigene Story auszuschmücken? Überhaupt kein Problem, man schießt einfach absichtlich über das Ziel hinaus und kreiert ein kleines, absurdes Abenteuer, das im Handumdrehen zur Persiflage avanciert und hinter vorgehaltener Hand auf all die anderen Märchenerzähler dieser Welt zeigt. Dürfen wir vorstellen “NEVER ESTABLISHED” von REVIEW. weiterlesen

LFW: See by Chloé //
6 Dinge, wie man uns um den Finger wickeln kann

– 17.09.2014 um 14.45 – Mode

see by chloe LFW: See by Chloé // <br/> 6 Dinge, wie man uns um den Finger wickeln kann

Herrgott, ich stelle es immer wieder fest: Was sind wir doch einfach gestrickt. Da sehen wir auf den diesjährigen Modenschauen das Feinste vom Tollsten, entdecken kleine Perlen, die wir viel zu lange verschmäht hatten und die neuesten Trend-Anwärter für den Sommer 2015 – und bleiben doch immer wieder bei den gleichen Codes hängen.

Nennen wir sie die Fab 6 – die ultimativen Alltime Favorites, die unser Hirn ausknipsen, uns zurück ins Kindergartenalter katapultieren und gefühlt alles überdauern. Allesamt zu finden in einer einzigen Kollektion: See bei Chloé. Eine Musterlinie, die mit so vielen Lieblingsprints aufwartet, mit so lässigen Schnitten daher kommt und uns dabei auch noch so unkompliziert und schön (diese Kurzhaar-Frisur!) unter die Nase gerieben wird. Et voilà: 6 visuelle Gründe, See by Chloé für den Sommer 2015 zu lieben <3 weiterlesen

LFW // Die ViPs bei
Burberry Prorsum & Topshop Unique

– 16.09.2014 um 8.12 – Menschen Mode

512539913 DM 9584 70A046B9FE271B5DAF22E45947D0B5D1 LFW // Die ViPs bei <br/> Burberry Prorsum & Topshop Unique

Auf der London Fashion geht’s ViP-technisch längst zu wie in New York, Mailand und Paris: Wer in der ersten Reihe sitzt, sorgt für ordentlich Presse-Wirbel, eine gute Reputation und den Nachkauf-Faktor (die erste Reihe ist bekanntlich bestens ausgestattet mit der aktuellen Kollektion). Nun hat London im Vergleich zu den anderen Modestädten allerdings zwei Asse im Ärmel, die all den Wirbel auch ganz vorbildlich kommunizieren: Burberry Prorsum und Topshop. Sowohl das britische Traditionshaus als auch die Modekette sind nicht bloß auf allen sozialen Kanälen gleichzeitig unterwegs, versorgen uns mit einem vorbildlichen 360 Grad live Rundumblick und bieten einzelne Produkte zum Direktkauf an, beide stellen alle Materialien der Show bereits wenige Stunden nach der Show auch schon zur Verfügung: Vom Runway-Look über die neuesten Produkte bis hin zur A-Gästeliste in der ersten Reihe. 

Und wer sitzt dort sowohl beim High End Label als auch beim Fast Fashion Retailer? -Anna Wintour, Kate Moss, Poppy Delevingne, Pixie Geldorf, Alexa Chung und Co – jeweils im passenden Label gekleidet, Fotos und Selfies knipsend und immer mit einem zarten Lächeln unterwegs. weiterlesen

Shopping // Die schönsten Camel Coats

– 12.09.2014 um 10.00 – Mode Shopping

camel coat shopping camel mantel  Shopping // Die schönsten Camel CoatsMir ist etwas ganz gruselig dämliches passiert, denn ich habe, wenn man so will, so gut wie jeden einzelnen meiner Herbst- und Wintermäntel vor die Hunde gehen lassen, ermordet und vermodert, aus Versehen natürlich. Der Keller war zu feucht und die Kisten zu undicht. Und jetzt gebührt mir noch nicht einmal Mitleid, diese grande catstrophe wäre nämlich eigentlich für jeden denken Menschen zu erahnen und vermeiden gewesen. Gelitten habe ich schon, jetzt folgt also der Tatendrang und die Frage der Fragen: Wird mir der Hebst einen dunkelblauen oder vielleicht doch einen camelfarbenden Mantel bescheren? Ich bin mir zwar noch nicht ganz sicher, habe mir aber immerhin einen kleinen Überblick verschafft. 

Die schönsten “Camel Coats“, die derzeit in den Online Shops schlummern, teile ich deshalb schon jetzt mit euch. Gibt’s einen Favoriten? Ich liebäugle nämlich sehr arg mit dem Modell von Carin Wester. Oder doch Mango? weiterlesen

MBFWNY // Accessoires & Details,
die wir uns unbedingt merken sollten.

– 11.09.2014 um 14.51 – Accessoire Mode Trend

details accessoires mbfwny MBFWNY // Accessoires & Details, <br/> die wir uns unbedingt merken sollten.

Was macht eine richtig gelungene Präsentation aus? Eine ultimative Komposition aus Kreation, Location, Model, Make-Up und? -Styling, natürlich. Der wohl mit am meisten unterschätzte Job während all der Fashion Weeks ist wohl immer noch der des Stylisten. Wie werden die einzelnen Kleidungsstücke am besten in einem Outfit präsentiert, wie kombiniert man sie und wodurch sorgt man für die nötige Portion Pfiff? Ein Stylist weiß bescheid – ein Guter sorgt dafür, dass es BOOOM macht. High Heels vs Sneaker. Strumpfhose vs Söckchen. Wet Look vs Caps. Oft sind es die ganz feinen Kleinigkeiten, die schlussendlich dafür sorgen, ob wir eine komplette Kollektion ziemlich top, eher flott und wieder als total austauschbar erachten. Oft gewinnen die Mutigen, auch wenn ihr Job dabei manchmal auch eher einem Drahtseilakt gleich.

Und welche Lieblingsaccessoires und Details sorgten in New York bislang für die gewünschte Note Pepp? -Weiße Socken in Loafern, Caps, gelbe Bauchtaschen, Röcke über Kleidern oder die gute alte Umkrempel-Aktion. 12 Tipps, die wir uns sofort abgucken können, ohne das Portemonnaie zu plündern: weiterlesen

Trend // Wild, wild West meets Asia bei
MM6 Maison Martin Margiela S/S 15

– 11.09.2014 um 9.04 – Mode Trend

mm6 maison martin margiela ss15 Trend // Wild, wild West meets Asia bei <br/> MM6 Maison Martin Margiela S/S 15“Kind, wirf die guten Sachen nicht weg, alles kommt wieder!” Na klar, das wissen wir ja längst. Normalerweise lassen sich Revivals der etwas größeren Art allerdings um die 20 Jahre oder mehr Zeit, um von Designern umgesetzt und von uns erkannt zu werden. Mischt allerdings der wilde Westen mit, ist alles anders. Looks mit leichten und auch derberen Cowgirl- und Gaucho-Tendenzen ziehen sich spätestens seit 2012/2013 wieder wie ein rotes Lasso durch die Modewelt, mal kommt die Inspiration subtil daher, mal ist sie mehr als offensichtlich. Acne zum Beispiel stocherte mit der Resort Kollektion für 2013 irgendwo im Trendsalat zwischen Stiefeln, Chaps, Hüten und Westen herum und kombinierte das Ganze mit dem großen Unterwasser-Trend, Lena Hoscheck schickte mexikanische Gaucho-Girls über den Laufsteg, Givenchy war mit den Gaiter Boots auch ganz vorne mit dabei, dicht gefolgt von Topshop, wo man Wild West Tendenzen schon in Trend-Reports verwurstete, dann folgten Lala Berlin, nochmal Acne und vor allem Saint Laurent… bis heute ist kein Ende in Sicht, und sei es nur ein weiteres Wow-Cape, das wir beispielsweise bei By Malene Birger entdeckten.

Das Team hinter MM6 Maison Martin Margiela treibt das Offensichtliche jetzt allerdings auf die Spitze und verwandelt ganz klassische Cowgirl-Assoziationen in eine durchaus tragbare Kollektion. Einfach nachmachen gilt allerdings nicht, stets muss auch ein neuer Twist her. Hier nennt er sich: “ASIA”. weiterlesen

Update // Neue Bilder von der
“Alexander Wang for H&M” Kollaboration

– 10.09.2014 um 13.38 – Allgemein Mode

alexander wang hm Update // Neue Bilder von der <br/>  Alexander Wang for H&M KollaborationVermutlich werden bis zum großen Launch der Alexander Wang x H&M Kollektion am 6. November noch gefühlt 20 Updates folgen, denn natürlich lässt man sich im Hause Hennes & Mauritz marketing-technisch nicht lumpen und sorgt regelmäßig für das Auftauchen appettitmachender Mini-Foto-Häppchen. Erst Boxhandschuhe, die uns persönlich nicht vom Hocker warfen, dann wenig aussagekräftige Close-Ups, BIlder der Männerlinie und zuletzt eben eine Rihanna, die im Kollaborations-Jogger durch New York schlenderte und damit mächtig an der Werbetrommel drehte.

Heute folgt nicht nur ein Hauch Logo-Manie im Sweatshirt-Gewand, sondern auch eine schwarzweiße Hommage an die zwar lässige, aber durchaus auch piekfeine Sportlichkeit wie wir sie von Mr Wang kennen: weiterlesen

Bilder des Tages // Jacquemus Lookbook & Online Shop Arrivals

– 10.09.2014 um 12.44 – Allgemein Mode

jacquemus lookbook aw 14  Bilder des Tages // Jacquemus Lookbook & Online Shop Arrivals Simon Porte Jacquemus, der alte Haudegen! Seit wir ihn und seine Kreationen zum ersten Mal entdeckten, sind wir heimlich verliebt in den Franzosen, der sich langsam aber sicher zum Liebling der Pariser Modewelt mausert, Jeanne Damas & anderen Cool-Kid-Fans sei Dank. Um den Finger wickelte er sie alle (und uns) mit sportlichen Looks, die stets mit einer großen Prise Kunstliebe versehen sind, mit einem Styling, das den Nerv der Zeit mitsamt weißer Sneaker und Söckchen nicht heftiger hätte treffen können und einer Attitüde, die noch dazu ganz im Zeichen des aktuellen Kollektionsnamens steht: La Femme Enfant. Denn Mode soll nicht nur kleidsam sein, sondern auch Spaß machen. 

Für den Herbst geht es farbtechnisch Mondrian’esque zu, nur Grundfarben dürfen mitmischen, mit Ausnahme ein paar weniger Pastell-Töne. Teilweise erinnern einige Looks sogar an Comme des Garçons Zweidimensionalität, die der junge Jacquemus allerdings ein wenig tragbarer umsetzt als Urheberin Königin Kawakubo. Dank des sorgsam angelegten Online-Shops könnten wir im Grunde also sofort mit der virtuellen Shopping-Tour beginnen – wäre da nicht Jacquemus Begehrtheit und der damit einhergehende Autsch-Faktor hinsichtlich der Preise. Immerhin: T-Shirts gibt’s für 70 Euronen und sonnige Socken für 30. weiterlesen

Lese- & Buch-Tipp // Sheila Heti, Heidi Julavits & Leanne Shapton über ‘Women in Clothes’

– 10.09.2014 um 9.24 – Allgemein Buch Gesellschaft Mode

women in clothes Lese  & Buch Tipp // Sheila Heti, Heidi Julavits & Leanne Shapton über ‘Women in Clothes’Um ehrlich zu sein, habe ich ein äußerst zwiegespaltenes Verhältnis zu Büchern über Mode, oder besser gesagt zu jenen, die inzwischen beinahe wie am Laufband erscheinen, um uns darüber zu unterrichten, wie wir uns zu kleiden haben, wie “Berlin” sich aufmotzt oder nicht, wie das gertenschlanke It-Girl aus der Klatschzeitung morgens das Haus verlässt und welche Stilregeln heutzutage angeblich gültig zu sein scheinen. Vor allem über letzteres Phänomen kann ich nur schmunzeln. Gestern noch posaunte man “Sandalen sind ein No-Go!” in die elitäre Schuhwelt hinaus, heute schon sitzen in sämtlichen Front Rows, genau, stolze Sandalen-Trägerinnen.

Wer sich jetzt noch traut, öffentlich über Do’s und Don’ts zu urteilen, der muss sehr selbstbewusst, ja fast schon überheblich sein. Vielleicht auch ein klein wenig hinterweltlerisch. Denn jede Frau hat ihren ganz eigenen Geschmack, eine individuelle Idee von und Liebe zur Mode, aber auch kleine und große Kämpfe mit ihr, der Mutter aller schönen Oberflächlichkeiten, auszutragen. Und dann gibt es ja noch all jene unter uns, die sich tagtäglich anziehen, weil nackig sein eben einfach keine Lösung ist. Wie also sieht ein Buch aus, das keinen Aspekt des gigantischen und auch sehr persönlichen Themenfelds der “Mode” außen vor lässt? weiterlesen

MBFWNY // The Row:
Von A-Linien, Wickeltechnicken & einem Designerwechsel

– 09.09.2014 um 14.23 – Mode

the Row MBFWNY // The Row: <br/> Von A Linien, Wickeltechnicken & einem Designerwechsel

Dass Ashley und Mary-Kate Olsen irgendwann einmal den Award als “Womenswear Designers of the Year” einheimsen würden, hätte in ihren frühesten Kindertagen in ihrer ersten gemeinsamen Rolle als Michelle Elizabeth Tanner bei Full House wohl niemand erwartet. Mehr als 100 Kinder- und Teenie-Serien, Merchandising deluxe und ein paar Drogeneskapaden später, gehören sie längst zur A-Riege der Fashion Week New York. Neben Elizabeth & James mischen sie nämlich auch High End mit: Genauer gesagt, mit THE ROW. 2006 gründeten sie das heute überaus erfolgreiche Label, das unsere Herzen gleich dreifach hüpfen lässt: Monochrome Looks, A-Linien und das ein besonderes Augenmerk aufs Detail – THE ROW ist unser wahr gewordener Modetraum. Der Grund? Sie konstruieren völlig neue Silhouetten und scheinen die Bezeichnung “körperfern” unlängst gepachtet zu haben.

Verantwortlich für eine Erfolgskollektion nach der nächsten zeichnete sich bislang vor allem ihre Design-Chefin Nadège Vanhee-Cybulski verantwortlich, die ab kommender Saison allerdings zu Hèrmes weiter zieht und somit die riesengroßen Fußstapfen des talentierten Mister Christophe Lemaire einnehmen wird. Der Abschied dürften den Olsen-Schwestern schwer fallen – ebenso wie uns: Ihre letzte Kollektion für THE ROW im Sommer 2015 übertrifft nämlich einmal mehr all unsere Erwartungen: weiterlesen

New York Fashion Week //
15 Kleider & Zweiteiler, die wir sofort anziehen könnten

– 08.09.2014 um 15.59 – Mode Trend

new york fashion week kleider New York Fashion Week // <br/> 15 Kleider & Zweiteiler, die wir sofort anziehen könnten

Während der offizielle Fashion Month natürlich schon längst vollkommen in Gang ist, eiern wir noch ein Stücksken hinterher: Der New Yorker Schauenplan ist einfach viel zu prall gefüllt, um alles direkt im Kopf verarbeiten zu können. Gerade lief eine Modenschau, steht auch schon wieder die Nächste in den Startlöchern – und das geht sieben Tage lang so. Wie die amerikanischen Kollegen die Fülle an Eindrücken filtern, bleibt mir bislang schleierhaft: Entweder setzt man dort auf ein mindestens zehn Mann starkes Team oder man selektiert bereits im Vorfeld. Bevor wir euch hier also mit Einzel-Vorstellungen der jeweiligen Labels langweilen und wir nachher einfach gleich alle den Überblick verlieren, picken wir uns in den nächsten Tagen doch einfach ein paar ganz persönliche Lieblinge für euch raus.

Und womit wollen wir starten? Mit satten Farben (well, hello GELB!), körperfernen Silhouetten (natürlich!), gemütlichsten Zweiteilern und äußert luftigen Kleidern. Und was bleibt? Die Midi-Länge & Layering. Kriegen wir hin, oder? Jetzt aber mal der Reihe nach. Et voilà: Die 15 schönsten Looks: weiterlesen

Trend-Farben // Der Pantone Color Report
Spring/Summer 2015

– 08.09.2014 um 12.34 – Mode Trend

pantone colour report 2015 Trend Farben // Der Pantone Color Report <br/> Spring/Summer 2015

Was kommt nach Emerald und Radiant Orchid, hmm? Pünktlich zur New Yorker Fashion Week lüftet das Pantone Color Institute® wieder einmal seine Top 10 Farben für die kommende Saison -und die tragen in diesem Jahr Namen wie: Aquamarine, Scuba Blue, Lucite Green, Classic Blue sowie die Puderton-Palette um Toasted Almond, Strawberry Ice, Tangerine, Custard, Marsala und Glacier Gray – allesamt kämpfen sie um den Titel Pantone Colour of the Year. Im Gegensatz zu den Vorjahren gibt’s dieses Mal eigentlich kaum Gewöhnungsbedürftiges für die empfindlichen Augen – Von Aquamarine bis Glacier Gray passt uns nämlich ausnahmsweise alles in den Kram.

Wer allerdings glaubt, das Pantone Color Institute® würde die Farbtrends jedes Jahr gekonnt aus der Luft greifen, der täuscht: Orderzahlen, Sozialstudien, wirtschaftliche Entwicklungen und Zukunftsmusik spielen eine entscheidende Rolle bei der Vergabe. 10 Farb-Anwärter stehen ab sofort fest – und wir sind ziemlich gespannt, wer das Rennen machen wird.  weiterlesen

Lookbook // Kokoon aus Dänemark – einmal alles, bitte.

– 05.09.2014 um 17.57 – Lookbook Mode

Kokoon Lookbook // Kokoon aus Dänemark   einmal alles, bitte.

Nanna Søbirk macht genau das, wofür wir die dänischen Designer am meisten lieben: Sie kreiert Mode, die keinen Anlass braucht, sondern einfach immer passt. Sie schneidert Stücke, die nicht im Kleiderschrank verrotten und auf ihren Auftritt warten, uns stattdessen fast täglich schmücken dürfen. Im vergangenen Jahr stieß Nike bereits im fantastischen Berliner Baerck Store auf ihr Label Kokoon – und wir kamen aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. Zumindest kurzzeitig. Wie das in der Mode nämlich leider öfter der Fall ist: Es rollte im gleichen Moment eine ganze Welle Neuerscheinungen hinterher – und Kokoon rückte in Vergessenheit. Heute allerdings stolperte ich glücklicherweise erneut über das Lookbook der aktuelle Herbst/Winter Kollektion – und schreibe mir Nannas Label ab sofort gleich doppelt hinter die Ohren. Warum?

Ein bisschen Ganni, ein bisschen Stine – aber auf jeden Fall ganz viel Weiblichkeit: Luftige Silhouetten treffen liebstes Pünktchenmuster, Schößchen sind einfach niemals tot zu kriegen und diese Zweiteiler und Kleider verdrehen uns in dieser Form einfach den Kopf.

SUITED FOR THE FEMALE BODY BUT NOT A STRANGER TO THE MALE SILHOUETTE. weiterlesen