Kategorie-Archiv: Mode

Welcome to Tokyo / Teil 2

visvim

Teil 2 (Teil 1 gibt es hier) unseres Tokyo Guides wird sich rund ums Einkaufen drehen. Wo waren wir einkaufen, was fanden wir merkwürdig und was sollte man beachten. Wir haben eine kleine Regel zum einkaufen in anderen Ländern: wir gehen nie in Geschäfte, die wir auch bei uns haben (die einzige Ausnahme in Japan waren Uniqlo und Muji – beides nicht in Amsterdam vertreten). In unserem Guide wird also keine Marke vorkommen, die ihr in Deutschland an jeder Ecke kaufen könnt.

Tokyo ist die Stadt, in der wir bisher die am besten angezogenen Menschen gesehen haben. Bereitet euch also auf einen Trip vor, bei dem der Gedanke des „Haben wollen“ oft vorkommt und packt daher den Koffer nur halb voll.
weiterlesen

Shop the Look // Bestickte Jumper & Shirts von Double Trouble Gang

22.06.2016 um 14.39 – Inspiration Mode Shopping

double trouble bestickte shirts pullover

Jaja, ich weiß schon, bestickte Pullover und Shirts sind keine Neuigkeit, viel eher sogar ein alter Hut, aber manchmal mag ich alte Hüte und vor allem kleine Erinnerungen an ebendiese. Vor ein paar Tagen huschte jedenfalls die wunderbare Bianca Miro über meinen Handy-Bildschirm, und was trug sie da? Einen kirschroten Pullover der Double Trouble Gang, der die modischste aller Beraterinnen als Mitglied des „Lovely Hearts Club“ outete. Prima.

Kurz mal wieder selbst bei den Macherinnen der „Jumper and Shirts for Heartbreakers“ vorbei geschneit, wanderte in einem Anflug von wilden Jugenderinnerungen erstmalig ein ähnliches Exemplar in meinen Warenkorb, wohlgemerkt aber als Geschenk für einen meiner Helden. Obwohl ich normalerweise nie großer Fan von Statements war, mache ich bei übergroßen Pullovern samt feiner Stickerei immer wieder gern eine Ausnahme. Ich mag jetzt auch. Vielleicht teilt der Held ja mit mir. weiterlesen

5 Piece Wardrobe //
Denim Frills, oder: Die Asos Rüschen-Jeans

21.06.2016 um 14.39 – Mode Shopping

five piece wardrobe shop the look this is jane wayne

Ich bin gigantischer Fan der allerersten Kollektionen von Marques Almeida, dieses ganze Denim-Gerüsche hatte mich damals mir nichts dir nichts um den Finger gewickelt. Dementsprechend wuschig wurde ich, als das ASOS Magazin mir vor ein paar Monaten das obige Hosenmodell in einem Editorial mit der fabelhaften Amandla Stenberg präsentierte, es erinnerte mich nämlich daran, dass kleine kesse Besonderheiten uns den modischen Alltag doch überaus versüßen können. Es braucht dann ja nicht mehr viel, vielleicht ein paar rote Ballerinas zum Beispiel (obwohl ich mir doch geschworen hatte, niemals zur Ballerina-Fraktion zu wechseln, egal, sowas passiert), ein schlichtes Satintop und ein Körbchen, dass ich übrigens mit Sicherheit sehr gut in einer nächtlichen DIY-Aktion nachempfinden lässt.

Haltet mich für verrückt und ja, die Jeans-Rüsche hätte man durchaus vorteilhafter in Szene setzen können, aber ich glaube fest daran, dass sie im echten Leben unschlagbar ist. Wird jedenfalls demnächst getestet – bin schwach geworden. Katsching. weiterlesen

Warum mein Kleiderschrank mich manchmal unglücklich macht + Detox-Tipps

16.06.2016 um 13.44 – Leben Mode Wir

kleiderschrank detox this is jane wayne Ich habe keinen Kleiderschrank, ich habe ein Gäste-WC. Einen begehbaren Toiletten-Schrank sozusagen, in dem alles außer Kleidung horten, raussuchen und wieder reinhängen, strengstens verboten ist. Dieser Ort ist so etwas wie ein Geheim-Ort, ein schwarzes gigantisches Loch, das Socken frisst, Refugium für meditative Outfit-Auswahl-Minuten und Austragungsort diverser Nervenzusammenbrüche ob des anhaltenden Chaos. Ich möchte das nicht mehr. Ich möchte meinen Gästen wieder nach Baumwollblüten riechende Duftstäbchen präsentieren, Häkel-Hüte für Papierrollen bei Oma klauen und exquisite Seife aufstellen, die mir für meine eigenen Hände zu schade ist. Ich möchte wieder einen Kleiderschrank haben. Einen einzigen, mittelgroßen, mehr nicht. Und ich möchte, dass all mein modisches Hab und Gut dort hinein passt, ohne Quetschen und Stopfen und Verlieren und Vergessen. Vor lauter T-Shirt-Stapel-Bäume habe ich den Wald schon seit Monaten nicht mehr gesehen und wenn es so weiter geht, droht mir womöglich die völlige Erblindung.

Ich ersaufe ja schon jetzt in meinem erste Welt Problem und klinge zuweilen wie eine dieser von den Medien propagierten Toastbrot-Frauen, deren Vakuum im Kopf zu nichts als wahnsinnig-verzweifeltem Kicher-Gejammere im Angesicht der kleidsamen Überforderung führt. Nur, dass ich nicht kichere, sondern fluche: Ich habe nichts zum anziehen. Jedenfalls nichts, was ich jetzt gerade wirklich anziehen will. Dabei hängen die Stangen voll. Das Problem liegt also nicht im Kleiderschrank, sondern in meiner Unzufriedenheit. Und in meinem Überfluss. weiterlesen

Bilder des Tages // Stine Goya &
das Comeback der Creole

15.06.2016 um 17.22 – Lookbook Mode

stine goya Kopie

Vor ziemlich genau zwei Jahren, war ich mir schon einmal bombensicher, dass wir hier von einem astreinen Comeback sprechen – von einem Revival der Creole, um konkret zu werden. Ich lag ganz offensichtlich daneben, obwohl Céline mir Rückendeckung ga. Die Zeit war offensichtlich zu früh, die Erinnerungen an die 90er zu frisch und so geriet der güldene Ohrring in Vergessenheit, bevor wir uns wieder richtig an ihn gewöhnen konnten. Warum das diesmal nicht passieren kann? Weil Carmen-Shirts längst zum sicheren Lieblingstop der Saison ausgerufen wurden, Ballonärmel ebenfalls ihren zweiten Frühling feiern und gleichzeitig alle Zeichen auf Großstadtnomadin stehen.

Und dass das funktioniert, zeigt uns heute Stine Goya in ihrer neuesten Kampagne für den Winter 2016: Übergroße Creolen zur langen Matte, Taubenprints für noch mehr Vogelfreiheit und Layering deluxe treffen aufeinander und kreieren den typisch, wenn auch weiterentwickelten Goya-Look. Comeback-Woche Teil 2: weiterlesen

Trend // Bereit für ein Revival
der Netzstrumpfhose?

14.06.2016 um 11.05 – Mode Trend

fishnets thisisjanewayne

Schublade auf, Schublade zu. Ja, auch wir müssen manchmal eine Extradrehung nehmen, um alte Assoziationen abzuschütteln. Ist die allerdings einmal absolviert, heißt’s gern mal: Volle Flexibilität im Kopf und her mit dem neuen Schwung „Codes, die es zu brechen gilt“. Neuestes Accessoire der Begierde? Netzstrümpfe – und damit sind wir ehrlich gesagt schon ziemlich spät dran. Während Proenza Schouler, Maison Margiela und Creatures of the Wind uns schon längst vom Fishnets-Trend überzeugen wollten, gelingt’s erst jetzt im Kopf: Dank wohldosierter Würze in Lookbooks und dank Instagram.

Dachten wir beim Anblick an Netzstrümpfe bislang eher an verruchte Nachtbars, rote Federboas, Zigarettenspitzen und höchstens noch an Karneval oder ans Kabarett, macht’s jetzt auf einmal auch im Alltag Sinn: Die 1890 in Frankreich erfundene Zierdestrumpfhose, auch Ajour Strumpf genannt, mausert sich zum großartigen Spießerschuh-Begleiter, zum Rausblitzer und Denim-Partner. Wirklich wahr. Und haben heute die schönsten Beweise in petto. weiterlesen

All eyes on // Off-Shoulder meets V-Neck

13.06.2016 um 10.55 – Mode

off shoulder v neck

Dass wir ungeahnt verrückte Dinge mit unseren Hemden anstellen können, ist zwar weitläufig bekannt, umgesetzt wird’s allerdings selten: Während Nike Jane sich vergangene Woche dem Hemd-Rock widmete, versorgte uns die liebe Claire bereits im vergangenen Sommer mit der wohl raffiniertesten schulterfrei Technik, was Leandra Medine wiederum dazu veranlasste, ein 3 Ways to Wear aus dem Boden zu stampfen und die Vielfältigkeit des Hemdes noch einmal zu unterstreichen. Ein Kleidungsstück, ungeahnte Styling-Möglichkeiten, katsching.

Schauen wir uns an dieser Stelle Demna Gvasalias Kreationen für Balenciaga an, möchten wir an dieser Stelle keineswegs von Inspirations-Raub sprechen, ein minibisschen Ähnlichkeit zu den Key Pieces der Fall/Winter Kollektion ist aber nicht von der Hand zu weisen: Da gleiten die Oberteile ebenso sanft von der Schulter, um sie im nächsten Atemzug vor der Brust festzuzurren und für Halt zu sorgen. Das Schöne? Im Sommer gibt’s ganz viel Haut, im Winter sehen wir endlich wieder, was drunter steckt. Off-Shoulder meets V-Neck. Macht ihr mit? Wir hätten da ein klein bisschen Inspiration zum Nachmachen im Gepäck 💃. weiterlesen

NEWS // Christophe Lemaire wird Artistic Director der neuen „Uniqlo U“-Linie

09.06.2016 um 12.02 – Mode

lemaire uniqlo_thisisjanewayne

Solche News können ruhig öfter in unser virtuelles Postfach trudeln: Denn gehört ihr wie wir zu den allergrößten Christophe Lemaire-Liebhaber dann solltet ihr jetzt eure Ohren spitzen: Der Ex-Hermès Chefdesigner wird ab sofort verantwortlicher Artistic Director des neu gegründeten UNIQLO Paris R&D Centers und der neuen „UNIQLO U“-Linie sein und zeichnet sich somit verantwortlich für einen ganz neuen Einschlag der japanischen Basic-Kette.

Die erste UNIQLO U Kollektion wurde bereits von Lemaires Team in Paris entwickelt und wird schon Anfang Juli in Paris präsentiert. Nach zwei ziemlich erfolgreichen Kollaborationen Lemaire x UNIQLO wird’s jetzt also dauerhaft schön. Und genau diese News des Tages konnten wir heute selbstverständlich nicht für uns behalten. Worauf wir uns freuen können, bleibt vorerst geheim, wir schwelgen daher in alten Erinnerungen und schauen noch mal auf das, was der französische Designer bereits für den Japaner aus dem Ärmel schüttelte: weiterlesen

Resort 2017 // Klotzen statt kleckern,
Details en masse & Oversize Deluxe

09.06.2016 um 10.34 – Mode

resort 2017

Angesichts der obigen Collage könnte man annehmen, wir hätten euch ein Best-of der letzten Jahrzehnte zusammengestellt aka die besten Hits der 70er, 80er und 90er Jahre zusammen gestellt in der praktischen Vorteilsbox. Aber weit gefehlt: Das ist Resort – das kommt (zurück). Während Marc Jacobs offensichtlich irgendwo zwischen Nena und MTV hängen geblieben ist, kramt Sonia Rykiel wieder einmal die schönsten Gypsy-Looks für uns raus. On top beweist Rosie Assoulin erneut, was Wide-Leg-Power auf ziemlich feminine Art und Weise bedeutet. Ganz nebenbei bemerkt mausert sich Adam Lippes zur schönsten Neuentdeckung und Ports 1961 kredenzt uns Pumphosen und Ballonärmel, die gemütlicher kaum daher kommen könnten.

Was sie allesamt vereint? Regeln zu brechen – ganz nach Gucci und Vetements Manier. Ein bisschen schrill, ein Hauch unkonventionell, eine Prise überladen. Worauf wir unbedingt achten sollten? Auf die Details rund um Gürtel, üppige Ohrringe, Foulards, Haarbänder, Schleifen und Layering, wie uns gerade der Schnabel gewachsen ist. Oberstes Gebot: Hier steht der Spaß an allererster Stelle. Und die Weiblichkeit. Hach 💖 weiterlesen

Essentials // Last Minute Casual Bride

07.06.2016 um 14.04 – Mode Shopping

last minute hochzeitsoutfit thisisjanewayne

Ich habe heute Nacht geträumt, ich hätte geheiratet. Einfach so, aus dem Bauch heraus, furchtbar spontan. Anschließend wurde mit selbst gemachtem Buffet im Park gefeiert, fertig. Es gab sogar Nudelsalat. Und aus unerfindlichen Gründen sah ich während der standesamtlichen Trauung in etwa aus wie dort oben (was womöglich auch damit zusammen hängt, dass ich noch kurz vor der Nachtruhe über meinen persönliches an den Füßen tragbares Blüten-Glück stolperte). Jetzt fragt mich nicht weshalb, aber die Idee, mich irgendwann einmal in einem herkömmlichen Tüllrock wie wir ihn aus dem Ballett kennen und einem schlichtem T-Shirt aus Seide dazu zu vermählen, ganz unprätentiös und irgendwo im Grünen, kommt mir immer wieder in den Sinn. Ari hat es gerade schließlich schon vorgemacht: Spontane Liebesbekundungen können auch ohne viel Planungs-Vorsprung sehr, sehr romantisch sein.

Würde ich mich also dazu entscheiden, bereits in wenigen Tagen güldene Ringe auszutauschen, ich würde es exakt so tun. Hoffentlich mit Sonne im Gesicht: weiterlesen

Fashion from the outside //
Was mein bester Freund über Gucci denkt.

07.06.2016 um 7.30 – Mode

gucci resort 2017 alessandro michele thisisjanewayne

Inside Fashion ist eine überaus beliebte Kategorie sämtlicher Online-Magazine. Eine, die uns immer wieder Einblicke in das ermöglicht, was innerhalb der Modebranche passiert und gedacht wird. Manchmal frage ich mich aber: Wie denkt denn nun der ganze Rest über all das? Über so viel Firlefanz wie bei Gucci zum Beispiel. Das Label bietet schließlich schon unter überaus Mode-affinen Zeitgenossen reichlich Stoff für Diskussionen, für Schwärmereien auf der einen und Augenrollen auf der anderen Seite. Ich starrte gerade mit einem Kaffee in der Hand und womöglich leicht sabbernd, aber auf jeden Fall gedankenverloren auf meinem Bildschirm, der mir die Resort Kollektion 2017 besagten italienischen Labels als Slide-Show anzeigte, da klingelte plötzlich das Telefon. Mein 600 Kilometer weit entfernter bester Freund war an der Strippe. Yannick, 29, Psychologie-Student in den letzten Zügen und außerdem der unerschrockenste, feinfühligste und zugleich kernigste Pfleger, den die Psychiatrie je gesehen hat. „Was machst du so?“ flötet es durch den Hörer. „Bilder gucken“, antworte ich. Und: Willste sehen?“ – „Klar“.

Ich bin, ehrlich gesagt, davon ausgegangen, wenige Sekunde nach der abgeschlossenen Übertragung des Links zur Kollektion nichts weiter als schallendes Gelächter am anderen Ende der Leitung zu vernehmen, inklusive nicht weniger verbaler Polemik. Ich hätte es sogar nachvollziehen können. Aber nichts dergleichen geschah. Ziemlich engstirnig gedacht von mir also. Aus einem anschließend via Skype getipptem Hin und Her ward somit eine neue Kategorie geboren: Fashion from the Outside: weiterlesen

Resort 2017 // Von Red Valentino,
Gucci & Ulla Johnson

06.06.2016 um 11.12 – Mode

resort 2017

Wer hofft, das Boho-hippie-knallbunt-und-leicht-skurril-angehauchte, manchmal ein bisschen überspitzt-verspielte Kapitel in der Modebranche würde sich langsam aber sicher dem Ende näher, den müssen wir leider vorerst auf die übernächste Saison vertrösten, denn Gucci, Fendi, Etro, Valentino und Tory Burch (um nur eine Handvoll zu nennen) laufen gerade erst zur Höchstform auf.

Folklore Kleider, Gesamtlooks, die wie Kunstwerke daher kommen oder Kreationen, die kleine Geschichten erzählen: Resort ist längst nicht mehr die kleine, stiefmütterlich-behandelte Schwester der großen Hauptsaison-Linien, vielmehr die nötige, eingeschobene Portion „seichte Brise“ zwischen all den Ernsthaftigkeiten da draußen. Ein ganz dickes Herz gibt’s mal wieder für Ulla Johnson, für so viel Mut wie bei Gucci, für orangerote Strumpfhosen von MM& und natürlich, aber natürlich für Red Valentinos Blumenwiesen. weiterlesen

Shopping // Die schönsten Ballerinas,
oder: Give it a try.

06.06.2016 um 10.00 – Mode Schuhe Trend

balerinas strappy ballerina flats shop thisisjanewayne

Ich weiß nicht mehr, wer mir diesen Floh ins Ohr gesetzt hat, aber irgendwann habe ich selbst daran geglaubt, an das Mantra: Ballerinas sind die schlimmsten Schuhe der Welt. Man watschelt darin wie eine Ente. Man bekommt Plattfüße von ihnen. Und ganz bestimmt keinen guten Stil. Lange waren Ballerinas so etwas die wie kleinen roten Engel auf den einstigen EDC-Shirts, mit denen wir auf keinen Fall in Verbindung gebracht werden wollten, weshalb ich außerdem auf keinen Fall schwach werden wollte, nie, niemals, Mode-Brainwahsing hin oder her. Bis diese Katzen in mein Leben traten und alles noch viel schlimmer war als je zuvor. Jetzt ists aber genug, dachte ich mir noch, dieser Anfall von Verzückung muss eine Ausnahme gewesen sein und auch weiterhin eine selbige bleiben. Aber nichts da, natürlich hat Sarah Jane es geschafft, mir den Kopf zu waschen, und zwar mit einer einzigen kleinen, nebensächlichen Bemerkung während des Bummelns durch ein berühmtes Kaufhaus: „Guck mal, bei denen musste ich sofort an dich denken. Das sind richtige Nike-Schuhe.“

Ich muss wohl ein bisschen gemein gewesen sein und auch habe ich angeblich ein wenig geschielt, während ich voller Entrüstung das Gegenteil behauptete. Jetzt, ganz genau eine Woche später, bleibt mir schließlich nichts anderes mehr übrig, als mir selbst einen Vogel zu zeigen. Ich möchte plötzlich Ballerinas tragen. Nicht mehr watscheln, das kann ich sowieso schon sehr gut, sondern schreiten. Wie eine Ballerina eben. Am liebsten samt Knöchel-Schleife. Vielleicht aber auch ohne und dafür mit Wellen-Saum in petto. weiterlesen

TAGS:

Jetzt online // Topshop Unique
– Pre Fall 2016

03.06.2016 um 11.11 – Mode Shopping

topshop unique

Topshop Unique, die Premium-Kollektion des britischen Retailers, haut uns in regelmäßigen Abständen aus den Socken, bloß meist erst auf den dritten, vierten oder fünften Blick. Während die Laufsteg-Looks immer einen Hauch zu überladen und fast schon wahllos zusammen gewürfelt wirken, schafft es das 3 Monate später erscheinende Lookbook doch immer wieder, den Kahn herumzureißen. Von der Pre Fall Linie brauchen wir gar nicht erst zu sprechen.

Der Grund? Die Key Pieces avancieren zu Kombinationswundern, die jedes noch so schnöde Basic mit an die Hand nehmen und ratzifatzi in ein Bonbon verwandeln: Wir hätten da Vogel-geprintete Kleider und Blusen, Cord-Mäntel, Lederröcke oder Samt-Zweiteiler und Boots, die irgendwo zwischen klassischem Ankle Boot und Cowboy-Stiefel herum schwirren. Und das Beste? Die Pre Fall-Linie des britischen Retailers ist ab heute online und in den Stores erhältlich – und wir haben uns selbstverständlich für euch durch den Store geklickt. weiterlesen

TAGS:

,

ALL EYES ON // Blumenprints & ein Ausflug
in die florale Fashion-Psyche

02.06.2016 um 16.02 – Mode Shopping

flower dresses_thisisjanewayne 1

Ein Trend, der jedes Jahr so unerwartet auf uns zusprießt wie das ständige Revival der frechen Pony-Frisur – oder der nächste schlechte Tatort mit dem Schweiger Till. Man könnte sagen, der ein oder andere von uns hat es kommen sehen:

Warum diesen Sommer nicht mal komplett durchdrehen und florale Muster als Prints auf Kleidung drucken?!  Das dachten sich nicht nur Flowerpower-Karl in Kuba und das noch kreativcheflose Designteam von Dornrosen-Dior für die Cruise 2017 Shows. Nein, auch ich bin seit ziemlich genau diesem Kleid hier mal wieder zu einer nach Nektar gierenden Hummel mutiert, die überall nur noch Blumen anvisiert wie blöde.  weiterlesen