Kategorie-Archiv: Mode

Paris Fashion Week //
Forever Maison Valentino

– 11.03.2015 um 11.45 – Mode

VALENTINO Paris Fashion Week // <br/>  Forever Maison Valentino

Nike Jane, irgendwann, ich weiß nicht wann, aber irgendwann werden wir irgendwo Valentino tragen: Auf deinem 40sten in der Toscana, auf unserer Doppel-Hochzeit (hihi), auf einer Garten-Party oder einfach bloß so beim täglichen Supermarkt-Besuch. Irgendwann einmal tragen wir diese unfassbar detaillierten Roben, diese Träume aus zarter Spitze und fließendem Chiffon, fühlen uns wie Prinzessinnen und sind stundenlang damit beschäftigt grazile Pirouetten zu drehen. Ich versprech’ dir das, auch wenn ich sie bloß irgendwem mopsen muss oder sie auf legalem Wege leihe, die kostspieligen Schätze, die schon mal mehrere Monatsgehälter auffuttern können.  

Zugegeben, in obiger Collage ist es leicht mit mir durchgegangen, aber Valentino lud ja nun auch praktisch dazu ein, denn zwei Ulknudeln vom Fach schritten zum Finale über den Catwalk: Derek Zoolander und Hansel aka Ben Stiller und Schauspielkollege Owen Wilson rührten gestern mit ihrem Auftritt die Werbetrommel für Zoolander #2 – ein augenzwinkernder Werbecoup, über den gestern wirklich jeder sprach. Da werde ich Nike Jane und mich ja wohl noch in Valentino-Models verwandeln dürfen, oder? Eines wurde jedenfalls mit Nachdruck klar: 4ever Valentino <3 weiterlesen

ALL EYES ON //
Designerin Charlie May aus England

– 11.03.2015 um 10.15 – Mode

charlie may ALL EYES ON // <br/> Designerin Charlie May aus England

#Gircrush, Creator Story oder All eyes on? Um ehrlich zu sein, müssten wir für die fantastische Charlie May eine ganz eigene Rubrik gründen, um ihre geballte Ladung Power, Großartigkeit und ihr Talent unter einen Hut zu bekommen. Irgendwann tauchte die Wahllondonerin in meinem Instagram-Stream auf – und seither ist’s passiert: Ich bin verknallt in die Designerin aus England, die mit ihren Kollektionen nicht bloß eine Punktlandung hinlegt, sondern mit ihrem eigenen Blog auch für ganz viel Nahbarkeit, Hintergrund-Hallöchens und “Ja, so soll das bei mir auch ausschau’n” sorgt. 

Charlie May ist also einmal: Das Mädel von Nebenan hinter Girl a la Mode, die täglich über ihre Arbeit, gutes Essen und ihr Leben bloggt. Charlie May ist außerdem: Eines dieser Labels, das man am allerliebsten sofort besitzen möchte. Ihre Sommerkollektion für 2015 ist eine Hommage an die 90er Jahre rund um Kate Moss und CK One, ihre Herbst/Winter Linie eine kuschelige Mischung aus TLC und Célines Rippstrick-Offensive. Und das Beste: Es gibt einen eigenen Online Store. YESSS! weiterlesen

What we want this Summer //
Libertine-Libertine & Stine Goya

– 10.03.2015 um 16.34 – Lookbook Mode

stine goya libertine libertine What we want this Summer // <br/> Libertine Libertine & Stine Goya

Nein, keine Sorge, es geht an dieser Stelle nicht schon wieder um das allgegenwärtige 70s Revival noch um irgendeine andere Retro-Welle, auf die ihr euch ab sofort gefasst machen sollt. Diesmal geht’s schlicht und ergreifend um unsere Alltime-Favorites, die wir bei all den Fransen im Kopf und Schlag am Bein selbstverständlich nicht vergessen haben: Die geliebten Skandinavier!

Und welcher Designer fällt einem jahrelangen Jane-Wayne-Leser an dieser Stelle zuallererst ein? -Ganz genau: Die Königin der dänischen Mode, Stine Goya. Ihre getupfte und blütenverzierte Spring/Summer und Prefall-Kollektion ist eine Augenweide, zaubert gute Laune an den Leib und wartet mit körperfernen Silhouetten auf – übrigens ganz genauso wie Libertine-Libertine. Polka Dots all over, Zweiteiler par excellence und kühle Sportlichkeit, die auf High Heels trifft. Wir warten bloß nur noch auf anhaltende Temperaturen über 15 und sind bereit, um mit dieser Skandie-Power gegen einen drohenden Hippie-Overload anzugehen. Macht ihr mit? Dann schaut ab sofort in den Online Stores vorbei <3 weiterlesen

Jacquemus & Saint Laurent A/W 15
– Free the nipple?

– 10.03.2015 um 11.33 – Feminismus Mode

nipple jacquemus saint laurent aw15 Jacquemus & Saint Laurent A/W 15 <br/>   Free the nipple?Rückblickend betrachtet dürfen die Jahre 2013 und 2014 wohl als Hoch-Zeiten der entblößten, nicht selten gigantesquen Hinterteile bezeichnet werden (danke, Kim Kardashian), aber auch der Nippel gewann an Popularität und zwar aus viel ernster zu nehmenden Gründen als zunächst vermutet. Hinter dem Hashtag “#FreeTheNipple” verbirgt sich nämlich ein bisschen mehr als Miley Cyrus Drang nach Nacktheit, vielmehr haben wir es hier mit einer ziemlich gewaltigen Online-Kampagne zu tun, mit einer weltweiten Frauenbewegung, die sich gegen die archaische Zensur des weiblichen Körpers ausspricht. “I’ve always questioned the fact that women are not equal to men and that really bothered me. It’s not about going topless, it’s about equality,” erklärt Mitbegründerin Lina Esco, die unter anderem für den Film “Girlrillaz”, der selbiges Thema beleuchtet, verantwortlich zeichnet.  

Man kann jetzt natürlich darüber streiten, ob Frau im Allgemeinen überhaupt barbusig durch die Straßen dieser Welt schlendern möchte, Fakt ist jedoch, dass sie es in den meisten Ländern und Staaten nicht dürfte, selbst wenn sie denn wirklich wollen würde. Stattdessen winken in extremen Fällen sogar absurde Gefängnis-Strafen von bis zu drei Jahren. Dass es #FreeTheNipple-Aktivistinnen tatsächlich nur vordergründig um entblößte Brustwarzen geht, im Kern aber um Gleichberechtigung, wird Lina Esco nicht müde zu erklären: ”…but if I would have made a movie called Equality, and no one was going topless, nobody would be talking about it.” Ob die freizügigen Laufsteg-Looks von Hedi Slimane für Saint Laurent oder Monsieur Jacquemus wohl eine ähnliche Botschaft in die Welt hinaus tragen sollen? weiterlesen

In the mood for // Maxikleider

– 10.03.2015 um 7.56 – Mode Shopping

shop maxi dresses  In the mood for // Maxikleider Immer wieder im Frühling (oder auch schon ein bisschen früher), steht mir der Sinn nach beinahe bodenlangen Kleidern, nach solchen,die auf Pinterest und Co mit dem Hashtag “Boho” versehen werden, nach dem Gegenteil von flauschigem Strick, denn irgendwann ist’s ja auch mal gut mit der warmen Gemütlichkeit und der Winter sollte so oder so längst vorbei sein. Das Beste an Maxi-Kleidern im Aussteiger- und Tagträumer-Stil: Sie funktionieren auch in der lästigen Übergangszeit ganz erste Sahne, mit Strumpfhosen zum Beispiel, derben Boots und neuerdings sogar mit Cowboystiefeln (danke, Malaikaraiss!). Noch ein Pluspunkt: Outfit-Fragezeichen sind überflüssig, höchstens bezüglich der Accessoires könnte man sich noch ein wenig den Kopf zerbrechen, da sind die Möglichkeiten ja schier grenzenlos, was allerdings wieder einen weiteren Gummipunk bedeutet. 

Bleibt nur ein einziger Haken: Beim Durchstöbern diverser Online-Shops bin ich wie vom Teufel geritten jedes Mal wieder beim teuersten Modell von allen gelandet (Buongiorno Saint Laurent!). Ein paar Alternativen mussten also her und die findet ihr, unter anderem, hier – wobei von luxuriös bis super erschwinglich im Grunde alles dabei ist: weiterlesen

PFW // Die Highlights & Tonangeber vom Wochenende:
Mit Céline, Chloé, Acne Studios, Isabel Marant & Loewe

– 09.03.2015 um 10.45 – Mode

paris fashion week PFW // Die Highlights & Tonangeber vom Wochenende: <br/> Mit Céline, Chloé, Acne Studios, Isabel Marant & Loewe

Ach Paris, du schönste aller Modestädte, du. Von Träumen und Schäumen ging’s am vergangenen Wochenende weiter in Frankreichs Modehochburg – und eines bleibt klar wie Kloßbrühe: Die 70er Jahre gehören weiterhin zu den wichtigsten Tendenzen und Clare Waight Keller aka Mastermind hinter Chloé macht es sich auch im Winter 2015 ganz oben an der Spitze der wohl einflussreichsten Modedesignerin ihrer Zeit bequem. Selbstverständlich gleich neben Phoebe Philo von Céline – allerdings mit einer Nasenspitze voraus. Und MyTheresa-Chefeinkäufer Justin O’Shea brachte es am Wochenende knackig auf den Punkt: Who doesn’t want to be a Chloé Girl? -Eben. Momentan wohl jeder.

Geschlitzte Schlaghosen, tiefer Hosenbund, hippieske Maxikleider, Knebelverschlüsse, Flügelchenärmel, zarte Transparenzen, Babycord, Taillengürtel, Glockenärmel und eine ordentliche Ladung Patches. 70er Jahre, wir bleiben dir verfallen und können von der sophisticated Version aus dem Jahre 2015 einfach nicht genug bekommen. Unsere Highlights vom Wochenende plus Merkliste: weiterlesen

LOOKBOOK// Malaikaraiss “Reality Bites”
Von Cowboy-Boots & und Freundschaft

– 09.03.2015 um 9.00 – Lookbook Mode

malaikaraiss reality bites aw 15 LOOKBOOK// Malaikaraiss Reality Bites <br/> Von Cowboy Boots & und Freundschaft

Es war das Jahr 2010, als wir Malaika, das rothaarige Energiebündel hinter dem deutschen Label “MALAIKARAISS“, zum ersten Mal trafen. Seither verfolgen wir ihre modischen Machenschaften auf Schritt und Tritt, fiebern mit, wenn die nächste Deadline ruft und finden uns nicht selten mit vor Entzückung zu Berge stehenden Armhaaren in der Frontrow wieder – aber so schlimm schön wie beim letzten Mal war es noch nie. Nachdem auch das letzte Model zu Jay-Zs “Big Pimpin” den Laufsteg des Atriums verlassen hatte, stand fest: ”Reality Bites“, die Herbst/Winter Kollektion 2015, wird durch die Decke gehen. Und womöglich haben wir es hier sogar mit der besten Show zu tun, die Frau Reiss uns je präsentiert hat. Viel Luft nach oben bleibt demnach leider nicht, denn jeder Look war und ist noch heute, zwei Monate später, der reinste Volltreffer. Das macht das gerade erschienene Lookbook erneut ziemlich deutlich. Was macht Malaikas Handschrift denn bloß so besonders? 

Für mich sind es all die kleinen und großen Geschichten, die fast unsichtbar in jedes einzelne Outfit genäht werden, dieses eine ganz bestimmte Lebensgefühl, das uns durch die Art und Weise des Stylings und die mit Bedacht gewählten Accessoires wie von selbst um den Finger wickelt. Nennen wir das Erfolgsrezept meinetwegen schlicht und einfach “The Spirit of M”. Diesmal verbirgt sich dahinter eine Ode an die Mädchenfreundschaft, an Road Trips und Rückenwind, an Gegensätze, die sich anziehen, eine Hommage an Malaikas Mama, die 1979 in Cowboy-Stiefel vor den Altar schritt, an den Seiltanz zwischen Diva und Tomboy und an eine Zeit, in der man noch an Freiheit glaubte. weiterlesen

OUTFIT //
Ein Sonntag im Wildleder-Minirock

– 09.03.2015 um 7.50 – Mode Wir

IMG 5485 OUTFIT // <br/> Ein Sonntag im Wildleder MinirockFür gewöhnlich meide ich zu kurze Röcke und zwar aus dem einfachen Grund, dass ich beim Tragen selbiger entweder wenig grazil trample wie ein wildgewordener Holzfäller (das mache ich auch sonst, bloß fällt diese Angewohnheit in schlodderigen Jeanshosen nur selten unangenehm auf), oder aber ich übertreibe aus gegebenem Anlass den Versuch des damenhaften Umherschreitens und erinnere mich dabei selbst an eine fesche, in die Jahre gekommene Bordsteinschwalbe (was allerdings auch an den Druckknöpfen meines hier gewählten Modells liegen mag). Weil der Frühling aber schon jetzt so freundlich ist, ab und an vorbei zu schauen und ich keineswegs vorhabe, bei Sonnenschein auf (halb)nackte Beine zu verzichten, schaue ich dem Endgegner fortan etwas regelmäßiger ins Gesicht, was bleibt mir auch anderes übrig, Übung macht ja schließlich den Meister.

Es könnte mir ehrlich gesagt aber auch wirklich nicht leichter fallen als mit diesem wildledernen Modell von Topshop, das demnächst liebend gerne auch noch in einem Braunton bei mir einziehen dürfte – dem Revival der 70er Jahre zuliebe, mit dem wir euch bestimmt schon mordsmäßig auf den Senkel gehen. Falls jemand einen guten Friseur in petto hat, freue ich mich übrigens über Tipps – ich laufe nämlich gerade aus Versehen zweifarbig durchs Leben: weiterlesen

PFW // Die Highlights der H&M Studio
A/W 2015 Show

– 06.03.2015 um 10.22 – Mode

hm studio 2015 PFW // Die Highlights der H&M Studio <br/> A/W 2015 Show

Wenn H&M einlädt, kommen sie alle und werfen sich in ihren schönsten H&M-Zwirn: Solange Knowles, Audrey Tautou, Kendall Jenner, Gigi Hadid oder Edie Campbell – und nicht zu vergessen: Die wichtigsten Pressevertreter aus allen Herren Ländern. Seit drei Saisons ist der schwedische Moderiese pünktlich zur Fashion Week in Paris vor Ort, um die hauseigene Runway Linie, die Studio Collection, gebührend zu feiern. Und das wird in typisch H&M’iesker Manier auch getan: Das Grand Palais wird kurzerhand zur Space Location umgebaut, DJane des Abends Caroline de Maigret legte in ihrer Raumkapsel auf und das Who-is-Who der Modelriege schritt in futuristischen Kreationen über den Laufsteg – eine Show, wie sie nur von H&M zelebriert werden kann.

Unser persönliches Highlight: Natürlich mal wieder Audrey Tautou im einem H&M Pullunder der Sommerkollektion und selbstverständlich die bezaubernde Solange. Detaillierte Einblicke gibt’s bei Jessie – die konnte nämlich live vor Ort schon mal einen genaueren Blick auf die Kreationen für den Winter werfen. weiterlesen

SHOPPING // 5 PIECE WARDROBE

– 05.03.2015 um 8.01 – Mode Shopping

Ohne Titel SHOPPING // 5 PIECE WARDROBE

Ich bin mir vollkommen im Klaren darüber, dass man die obige Komposition aus Kompostfarbe und Blütenweiß nur anhimmeln und verachten kann, ich gehöre, logisch, zur ersteren Riege. Denn irgendwie will mir der Cowgirl-Pocahontas-Irgendwas-Vibe, wie er beispielsweise von Mademoiselle Marant oder By Marlene Birger propagiert wird, nicht aus dem Kopf gehen und außerdem wird es meines Erachtens nach höchste Zeit für ein neues altes Paar Schuhe – fernab von Sneakern oder Ankle Boots. In meinem Schrank langweilen sich glücklicher Weise noch ein zwei Wallabbes von Clarks, die mittlerweile fast schon als Alternative zu Mocsasins durchgehen könnten, wobei die altbewährten Desert Boots aus gleichem Hause ebenfalls nicht von schlechten Eltern sind. 

Darüber hinaus habe ich seit jeher ein ernsthaftes Gürtel-Problem, vielmehr besitze ich nur ein einziges Modell, das halbwegs ansehnlich ist – gegen Isabels fesche Kordel hätte ich also auch rein gar nichts einzuwenden. Oder doch lieber im Baumarkt kramen? Wie auch immer, eine Portion “Mönch” wird demnächst also wahrscheinlich auch noch mit ins Outfit geschmuggelt: weiterlesen

Trendforscherin Li Edelkoort behauptet:
FASHION IS DEAD.

– 04.03.2015 um 15.06 – Mode

fashion is dead  Trendforscherin Li Edelkoort behauptet: <br/> FASHION IS DEAD.Li Edelkoort ist für so gut wie jeden und jede, der oder die irgendetwas mit Mode am Hut hat, so etwas wie das Mutterorakel. Die 1950 in den Niederlanden geborene Expertin auf dem Gebiet “Trendforschung” lebt nämlich längst in Paris und weiß seit Jahrzehnten, wo der modische und gesellschaftliche Trendhammer hängt. Sie berät Unternehmen rund um den Globus und hat mit ihrem Interview, das sie anlässlich eines Vortrages ihrerseits jüngst dem Deezen Magazine gab, einen Stein ins Rollen gebracht, den man glatt “Fashion Shaming” nennen könnte. Das berüchtigste Zitat aus dem aufgezeichneten Gespräch mit Redakteur Marcus Fair lautet: “Fashion is dead“. Die Reaktionen darauf changieren meilenweit zwischen Entrüstung und Zuspruch, obwohl sich niemand so recht trauen will, der Old Lady der Branche zu widersprechen. Schließlich stehen ihre kritischen Ausführungen auf einem recht stabilen Gerüst. Aber wenn man genau hinsieht, statt der Welle der Aufruhr blind zu folgen, dann ist die Mode selbst laut Li Edelkoort kein bisschen tot.

Vielmehr ist das große F-Wort in die Jahre gekommen, Fashion ist ganz einfach nicht mehr Fashion, Mode ist heute anders als damals. Das ist so, Punkt, Ende, aus die Maus. Viel wichtiger als die drei von den Medien herausgepickten Wörter “Fashion is dead”, die ohne Zusammenhänge ja beinahe polemisch klingen, ist also der gar nicht mal so fies gemeinte Rattenschwanz, der da an dieser Aussage noch mit dran hängt: “This is the end of fashion as we know it. Fashion with a big F is no longer there. And maybe it’s not a problem; maybe it’s actually a good moment to rethink. weiterlesen

TAGS:

Paris Fashion Week //
5 x Perfektion bei Lemaire

– 04.03.2015 um 14.55 – Mode

lemaire Paris Fashion Week // <br> 5 x Perfektion bei Lemaire

Die schönste Modenews des gestrigen Tages: Lemaire macht demnächst gemeinsame Sache mit Uniqlo – und bringt eine Capsule Collection auf den Markt, die die perfekte Symbiose aus klassischen Stücken, Geradlinigkeit, gemütlichen Materialien und Lemaire-typischen Details sein dürfte. Bevor wir allerdings jetzt schon kaum an eine bessere Liaison denken können, schauen wir uns doch schon mal an, was uns im kommenden Herbst in etwa erwarten könnte und schielen fluchs nach Paris zur gerade anlaufenden Fashion Week: Dort präsentierte der Pariser Liebling Christophe Lemaire samt seiner rechten Hand Sarah-Linh Tran nämlich einmal mehr genau das, wofür wir das Label so sehr lieben:

Präzise Schnitttechnicken, ausgeklügelte Details, unaufgeregte Farbpaletten und eine Materialwahl, in der wir uns am allerliebsten gleich vergraben würden. Die Erinnerung an den nächsten Winter macht uns eigentlich Angst, Lemaire nimmt sie uns allerdings ein jedes Mal. Und was sollten wir unbedingt im Lemaire’schen Herbst/Winter ausführen: Schulterfreie Kleider, knallige Decken oder Pullover als üppigen Schal geknotet, breite Taillengürtel, schwere Capes und zartes Creme. weiterlesen

Zurückspulen, bitte! Studio Nicholson für den Sommer 2015

– 04.03.2015 um 9.22 – Lookbook Mode

studio nicholson Zurückspulen, bitte! Studio Nicholson für den Sommer 2015

Auch wenn ich mir derzeit nichts Schöneres vorstellen kann, als das 70er Revival zu feiern, voll und ganz auf den Schlaghosen-Trend aufzuspringen und dem Taillengürtel sogar eine Chance geben mag, so sehr springt mein Herz weiterhin aus der Brust, wenn es um bollerige, körperferne und gemütliche Kreationen geht. Es pocht so stark, dass eines klar wie Kloßbrühe ist: Den “weit, weiter, am weitesten-Looks” werde ich wohl niemals eine Absage erteilen.

Bestes Beispiel dafür: Studio Nicholson. Kreatives Köpfchen und Gründerin Nick Wakeman trifft Saison für Saison so dermaßen mit dem Nagel auf den Kopf, dass ich schon wieder sämtliche Frühlings-Wunschlisten streichen könnte und sie bloß mit Flared Dresses, 7/8 Hosen und weiten Silhouetten besetzen möchte. Zurückspulen, bitte! Denn hier geht’s nicht um Zukunftsmusik, sondern um die aktuellen Lieblinge der Spring/Summer 2015 Kollektion.  weiterlesen

London Fashion Week //
Joseph A/W 15 – It’s a Wrap

– 02.03.2015 um 14.58 – Mode

joseph aw 15 London Fashion Week // <br/> Joseph A/W 15   Its a WrapJedes Mal, wenn es in unserem Mailfach “Ping” macht und kurz darauf Bilder des Labels “Joseph” über unsere Bildschirme fliegen, fragen wir uns, weshalb wir so lange blind waren, oder besser: ignorant. Schließlich existiert das Label aus Großbritannien bereits seit 1972 – damals noch ausschließlich als Shop, der Brands wie Kenzo unter die modehungrige Leute brachte. Irgendwann launchte Mr. Joseph Ettedgui schließlich sein eigenes Label und spätestens seit Kreativ Direktorin Louise Trotter mit an Board ist, gibt es wirklich keinen Grund mehr, nicht hinzusehen, wenn in London der Laufsteg samt Outfits voller Kontraste (Markenzeichen!) beschritten wird. 

Diesmal hatte außerdem der Künstler und Schriftsteller Robert Morris seine Finger im Spiel, wenn auch nur indirekt, als minimalistische Muse der Joseph-Designer nämlich. “Dekonstruierte Weiblichkeit” lautete der Tenor und ja, wir sehen, was gemeint ist, obgleich man auch von Ying und ang sprechen könnte, von Cocooning oder eins A Stilbrüchen (man lenke sein Augenmerk beispielsweise auf die Bergsteigersandalen inklusive Socken). weiterlesen

Milan Fashion Week //
Entdeckt: Schluppen bei Gucci

– 26.02.2015 um 10.13 – Mode

gucci Milan Fashion Week // <br/> Entdeckt: Schluppen bei Gucci

Gucci meldet sich zurück – und daran ist nicht zuletzt das 70s Revival und die omnipräsente Soho Bag Schuld. En top wurde eben mir nichts dir nichts ein neues Zeitalter im italienischen Traditionshaus eingeläutet: Alessandro Michele ist nun der verantwortliche Designer, der der Kering-Marke nun die dicke Staubschicht abklopfen soll. Und wie sieht das neue Gucci-Mädchen aus? Ganz schön romantisch, leicht verspielt und mit ganz viel Sex im Gepäck. Der neue Einschlag wirkt ein bisschen detaillierter, spannender und gar liebevoller zusammengestellt – und gleichzeitig zurückhaltend. Hinweg ist der laute, italienische Look: Stattdessen wirkt die neue Gucci-Dame schüchterner, gar schulmädchenhafter und steckt in einer neuen Phase ihrer Entwicklung.

Und springt unweigerlich ins Auge: Schluppen wohin das Auge blickt: Von zarten Schleifen bis opulenten Halsverzierungen ist bei Gucci alles vertreten – und während ich im vergangenen Jahr noch wie wild mit dem Kopf geschüttelt hätte, macht das Detail am Kragen nun auf einmal Sinn: Ganz besonders bei bodenlangen Kleidern und kürzen Kreationen, die so Alexa-Chungiesk daher kommen. Schluppen all over – und Gucci besiegelt damit für mich die Rückkehr des verspielten Looks. weiterlesen