Kategorie-Archiv: Mode

Shopping // Designer-Handtaschen
unter 300 Euro

17.11.2016 um 13.04 – Accessoire Mode

taschen

Um ehrlich zu sein, hasse ich es, gängige Frauenklischees zu bestätigen, allerdings muss auch ich an dieser Stelle zugeben: Bei Taschen und Schuhen schlägt auch mein Modeherz ein klein wenig höher als bei anderen modischen Errungenschaften. Und obwohl meine Auswahl mittlerweile auf eine stattliche Größe angewachsen ist, bin ich bei einem neuen Objekt der Begierde stets davon überzeugt, dass genau ebendieses Modell die Lücke in meinen Accessoire-Repertoire schließen könnte und ein für alle mal Schluss mit weiteren Käufen sei. Dass das natürlich völliger Mumpitz hoch zwei ist, wundert wahrscheinlich nicht: Erstens brauche ich sicher nicht noch ein weiteres Modell, um glücklich zu sein, zweitens wird die Lücke niemals geschlossen werden, weil der Kopf es am Ende des Tages eben doch wieder so hinbiegen wird, wie wir es gerade brauchen (oder wollen). Nichtsdestotrotz stelle ich immer wieder fest: Meine bislang geleisteten Schätze werden mich wohl ein Leben lang begleiten – und das liegt vor allem daran, dass ich seit vielen Jahren eher auf farbige Akzente statt auf schwarze Klassiker setze. Alles fing mit meiner großen Drew an, die bislang jedes meiner noch so langweiligen Outfits einfach im Handumdrehen rettete. Von meinen orangefarbenen und gelben Modellen brauche ich erst gar nicht anfangen.

Weil Designertaschen allerdings gefühlt jede Saison noch mal eine ordentliche Portion teurer werden, haben wir heute für euch eine kleine Auswahl an bezahlbareren Schätzchen herausgefischt. Von Stella McCartney über Aigner bis hin zu Loeffler Randall – die schönsten Anschaffungen unter 300 Euro: weiterlesen

5 Piece Wardrobe //
Für mehr Glitzer im Alltag

16.11.2016 um 12.35 – Mode Shopping

5 Piece Wardrobe new

Ich habe längst die ersten Weihnachtsohrwürmer im Kopf, mich bereits mehrfach an Spekulatius überfressen und plane schon jetzt ganz Mutti-like meine Adventstage im Dezember durch. Ich weiß nicht, was in diesem Jahr anders ist, ich weiß bloß, dass ich mich wirklich selten so sehr auf Weihnachten gefreut habe: Auf Familienzeit, alte Freunde aus der Heimat, aufs Aufhübschen und auf Glitzer, auf Quality Time und auf Vorbereitsungswahnsinn sowieso.

Zwei geliebte Materialien spielen mir da in dieser Saison besonders in die Karten: Paillettenbesetzte Stücke und ganz viel Samt, die so typisch für diese Jahreszeit sind und trotzdem jedes Jahr aufs Neue meine Augen zum leuchten bringen. Um allerdings nicht schon jetzt mit dem nicht mal aufgestellten Weihnachtsbaum zu konkurrieren, wird einfach ein klein bisschen Alltag mit ins Outfit gefudelt. Und das geht wohl am allerbesten mit dem unschlagbarsten aller geht-immer-Oberteile: Mit dem Bretonshirt. Ines de la Fressange hat sich genau diesem jetzt für Petit Bateau angenommen – und wir haben die Gelegenheit genutzt, um den Klassiker mit der nötigen Portion Aufmerksamkeit aka Funkellfirlefanz in Verbindung zu bringen. Für mehr Glitzi im Alltag – oder auch: für die kleine Dosis Schritt-für-Schritt-zum-Weihnachtslook. weiterlesen

Inspiration //
What’s trending, Laura?

16.11.2016 um 10.58 – Inspiration Mode Trend

laura maria wulff

In diesem Monat, kreisen meine Gedanken vor allem um die Frage nach wahrem Stil: Um meinen eigenen Stil, um Stil, der mich fasziniert. Wer will man eigentlich sein? Wer genau nicht? Und was kann ein einziges Kleidungsstück überhaupt alles ausdrücken? Mir ist aufgefallen, dass es mir immer seltener bis nie passiert, dass mir jemand begegnet und ich denke „Wow, die hat es einfach raus. Hier stimmen Stil und Persönlichkeit überein.“ Aber warum ist das so? Auch ich selbst fühle mich im Moment vor allem wie eine Schlaftablette, trage momentan am liebsten übergroße Männerhemden und gut sitzende Jeans, das reicht mir dann. Aber spricht das für guten Stil? Hmm.

Doch worum geht es bei dem Begriff „Stil“ eigentlich überhaupt? Geht es darum, besonders aufzufallen oder sind es vielleicht eher die kleinen Details, die es irgendwie spannend machen? Fragen über Fragen: Was meint denn ihr? weiterlesen

What to wear for Christmas? //
Topshop Boutique Christmas 2016

15.11.2016 um 11.00 – Mode

topshop boutique christzmas 2017

Eigentlich wollte ich aufhören, mir neue Kleidung für besondere Anlässe anzuschaffen, denn wenn wir mal ehrlich sind, hängt in unseren Schränken womöglich ohnehin das ein oder andere adrette Überbleibsel diverser Feste der Vergangenheit. Auf der anderen Seite lässt sich jedoch nicht leugnen, dass Vorfreude die reinste Wonne ist, und zu ebendieser gehört nunmal auch der Vorbereitungsprozess, das Gedankenmachen und Wertschätzen von allem, was am jeweiligen Anlass noch mit dran hängt. Wenn es etwa um Weihnachten geht, werde ich zur Spießerin, es ist schrecklich, das weiß ich, aber seit ungefähr immer würde in an besagtem Tag am liebsten mein schönstes Kleid auspacken, schon allein wegen der Festlichkeit unterm Weihnachtsbaum.

Und so kommt es, dass ich meist Alt mit Neu mische und manchmal auch ein bisschen Glitzer dazu packe. Normalerweise weiß ich immer ganz genau, was ich will oder tragen möchte, aber in diesem Jahr stehe ich eindeutig auf dem Schlauch. Jedenfalls bis gestern. Da flatterte nämlich das Topshop Boutique x-mas Lookbook in mein Postfach und Freunde, ihr ahnt es vielleicht, der rote Samt macht mich ganz schwach. Und das Blumenkleid. Und das linke Volant-Träumachen auch: weiterlesen

In the Mood for // Vorspulen, bitte!
Closed für den Sommer 2017

14.11.2016 um 14.18 – Lookbook Mode

closed

Eine Vision, so einfach, so klar in ihrer Botschaft: Man wollte Italiens erstes Denim-Label sein. C’est ça, kurz: ÇA. Genau darauf bauten Marithé und François Girbaud ihre Vision und ihre Kollektion auf und genau danach haben sie ihr Unternehmen 1976 auch benannt. Mode auf den Punkt: Sportlich, klassisch, tragbar. Soweit so gut, wäre da nicht eine niederländische Textilkette gewesen, die mit der Namensgebung so überhaupt nicht d’accord war: Der Konzern nämlich sah seine Markenrechte verletzt und erwirkte eine einstweilige Verfügung gegen die Zwei. Und so lag sie auf dem Tisch, die Beschwerde mit der Aktennummer 11342. Und weil man zwei Jahre lang ohne Markennamen dastand, ließ man die ersten Kollektion einfach kurzerhand unter ebenjener Nummer laufen. Bis der Fall nach zwei Jahren endlich geklärt und die Akte geschlossen wurde – und aus 11342 ganz schlicht und einfach Closed wurde.

Seit 2004 schmeißen nun Til Nadler, Gordon Giers und Hans Redlefsen den Laden, vermischen die traditionelle Closed-Philosophie mit dem Streben nach Neuem und haben aus dem kleinen französischen Label mit dem Fokus auf Denim einen Hamburger Spezialisten für Zeitlosigkeit umfunktioniert: Von der patentierten Pedal Pusher über feinste Cashmere-Stücke bis hin zu hochwertigen Lederaccessoires, Closed kann heute noch viel mehr als damals. Die Drei entschieden irgendwann, nur noch mit Menschen zu arbeiten, die sie auch mögen – und haben so mal eben ein 300 Mitarbeiter starkes Team aufgebaut, das sich mittlerweile weltweit in 48 Shops daheim fühlt. Und mit ihrem Nachhaltigkeitsversprechen und ihrem Treueschwur im Gepäck geht’s auch im Sommer 2017 unermüdlich weiter: Mit Teampower, Liebe zum Detail und Qualität – oder auch: Mit Patchwork, bestickten Blusen und der perfekten Balance aus Sportlichkeit mit hippiesken Charme.  weiterlesen

Hals über Kopf // Die schönsten
Roll-, Kamin- und Stehkragenpullover

14.11.2016 um 13.55 – Mode Shopping

shopping turtle neck sweater

In meinem Kleiderschrank schlafen definitiv zu viele Pullover und das liegt vornehmlich daran, dass ich ein, zwei Winter lang den Geizkragen habe heraushängen lassen und statt nach Glücklichmachern à la Marie Kondo zu greifen doch allzu häufig auf Halbgares, so-lala-Alternativen und nur fast perfekte Stücke gesetzt habe, wodurch der verrückte Hunger nach mehr niemals vollends überwunden wurde. Weniger wäre nicht nur in diesem Fall ganz sicher mehr gewesen und das Budget außerdem ein ähnliches, bloß schlauer investiertes. Aus Fehlern lernen, sagt man ja und sollte man auch, ich schlafe jetzt also stets mehrere Nächte über sämtliche Kaufentscheidungen, die kleinen und die großen.

Ein kuscheliger Pullover mit Rollkragen etwa steht auf mein aktuellen Wunschliste ganz oben, bloß kann ich mich nicht entscheiden, ob es ein abgefahrenes Grün oder doch eher das Blair Waldorf-Modell, vielleicht aber auch ein völlig anderes werden soll. Die schönsten Exemplare habe ich immerhin schon zusammensucht und vielleicht ist für euch ja schon ein echter Glücks-Bringer dabei: weiterlesen

All eyes on // Céline Resort 2017: Ein ungekünstelter Flickenteppich

10.11.2016 um 11.24 – Mode

celine resort

Seine Resort-Kollektion am Tag der Wahl zum neuen Präsidenten der USA zu lancieren, lässt im ersten Moment schlechtes Timing und fehlendes Plangeschick vermuten, kann mit völliger Kopflosigkeit gleichgesetzt werden – oder ist ein ziemlich lang geplanter, präzise verfolgter Schachzug und schmeckt ganz offensichtlich nach Phoebe Philo. Die Designerin versucht nämlich schon seit jeder die Lookbooks für französische Modehaus Céline ohne viel Tohuwabohu zu veröffentlichen – und packte die Chance in diesem Jahr am Schopf. Ihr Ziel? Die Kundin soll sich mit den kommenden Kreationen intimer auseinandersetzen, fühlen, anziehen, am eigenen Körper spüren und erst dann entscheiden, ob das Objekt der Begierde eingetütet werden darf – oder nicht.

Was Phoebe Philo über die Jahre als Chefdesignerin von Céline erschaffen hat, lässt sich schwerlich in Worte fassen: Es ist nicht bloß eine Ansammlung an Kleidungsstücken, die sie viermal im Jahr auf den Markt bringt. Ihre Kleidung ist Zeitzeuge, ein starkes Frauenbild und Phänomen zugleich, bedeutet radikaler Umbruch und Lebensgefühl, steckt voller Makel, Visionen und stofflicher Träume. Und so geht’s auch für ihre Resort Kollektion 2017 weiter: Dafür webte Phoebe Philo einen Flickenteppich aus den radikalen Einflüssen eines Demna Gvasalias für Vetements und Balenciaga zusammen, aus Jacquemus‘ Spiel mit den Proportionen, aus der Präzision und Volumenpower von Jil Sander, aus dem No-Make-Up-Trend und natürlich aus Phoebes Selbstverständnis, unseren Blick Saison für Saison umzugewöhnen, zu verwirren, zu schärfen und in eine andere Richtung, fernab des bereits Bekannten, zu lenken. weiterlesen

Happy Birthday, Alexa Chung!

09.11.2016 um 14.12 – Inspiration Mode Shopping

alexa

Na gut, streng genommen hatte Alexa Chung bereits am vergangenen Samstag Geburtstag, weil wir die Britin mit der großartigen, rauchigen Stimme aber sowieso am allerliebsten fast täglich für ihre schönen Looks feiern würden, widmen wir ihr einfach erst heute, gute vier Tage nach ihrem 33. ein kleines Spezial: Und zwar mit einem kleinen Rundumschlag ihrer vergangenen Looks. Es gibt sie einfach, diese Frauen, die sogar Ballerinas zum Luftanhalten kombinieren können, die Barbour-Jacken mit Fingerschnips zum it-Piece jedes Festivals, Bandshirts wohl am allerliebsten mit Rüschen ausführen würden und ganz selbstverständlich die Leopardenjacke wieder auf die Straßen golen – und eine davon ist eben Alexa Chung aka die Meisterin im „Nicht-festlegen-können“. So simpel so einfach: genau deswegen lieben wir die britische Stilikone Nummer 1 auch so sehr.

Fehlt bloß noch ihre Frisur und, wie gesagt, ihre rauchige Stimme – und schon kann’s in die Zauberkugel gehen. Sechs Looks haben wir heute für euch zusammen gestellt und packen noch eine Handvoll Essentials obendrauf. Happy Birthday, Alexa <3 weiterlesen

OUTFIT //
Business Banana.

09.11.2016 um 10.07 – Mode Outfit Wir

Farfetch Find

Die graue Wolkensuppe Berlins macht mir manchmal schlechte Laune, nicht immer natürlich und schon gar nicht so sehr wie die abscheulichen Wahlergebnisse der USA (dazu später mehr), aber ihr kennt das ja, ab und zu würde man lieber Kakao schlürfend auf dem heimischen Sofa sitzen, vor allem abends, kurz bevor es dunkel wird und auch danach noch. Nun ist es aber so, dass viele meiner Termine sich weder vom Büro aus noch aus dem einsamen, wenn auch bequemen Homeoffice erledigen lassen und wie jeder andere Mensch auch, kann ich an solchen Tagen nicht kneifen, sondern muss noch dazu frohen Mutes und voller Elan sein. Aber auch relativ schick, je nach Anlass eben.

Weil ich mir in weißen Blusen und Bleistiftrock aber stets wie eine Außerirdische statt wie ich selbst vorkomme, kommt genau hier die Kunst des Tricksens ins Spiel, die noch dazu als wahrer Tür-Öffner funktionieren kann. Ich sage nur: Business Banane. Mein Farfetch Find aus dem Sommer erweist mir auch noch im tiefsten Herbst treue Dienste. Um nicht zu sagen: Sie ist noch immer #TheOne an Bananentagen. weiterlesen

5 Piece Wardrobe //
The Nice Girl.

08.11.2016 um 12.06 – Mode Shopping

five pieces

Es gibt in meinem Leben ein neues Denim Brand, Kings of Indigo, und zwar nicht nur wegen der fairen Produktionsbedingungen, sondern auch aufgrund der beeindruckenden Tatsache, dass keine andere Jeans dieser Erde es vermag, aus einem flachen Flunderpo wie dem meinigen ein derart apflerundes Prachtexemplar zu zaubern. Das schwöre ich auf alles, was mir lieb ist. Nun bringt mir ein hübscher Hintern im Herbst allein aber nun wirklich rein gar nichts, warme Füße sind das größere Problem, weshalb ich derzeit nach passendem Schuhwerk Ausschau halte. Wenig innovativ liebäugle ich also wie immer mit einem neuen Paar Dr.Martens. Am liebsten hätte ich ja einen lackroten Halbschuh, weil ich genau den aber nicht ausfindig machen kann, kommt nun auch ein erdiges „Gaucho“ Modell infrage. Nach all dem Schwarz vermisse ich die Farbe Braun wirklich ein bisschen. Zeit, dass sich das ändert. Zum Beispiel so: weiterlesen

Shopping // Rainy days

07.11.2016 um 14.27 – Mode Shopping

regen

Warum alle ständig übers Wetter reden? Ganz einfach: Weil kaum etwas anderes gibt, dass uns so sehr in Beschlag nimmt. Es ist ja nicht nur so, dass es unsere Kleidung bestimmt, es drückt auch auf unser Gemüt, beschwingt wie kaum ein anderer oder sorgt für non-plus-ultra-Heimeligkeit. Aktuell ziept’s und drückt’s allerdings – und das liegt nicht zuletzt am November, dem fast schlimmsten Monat dicht hinter dem Februar. Und ich darf das sagen, gehöre ich doch zu den Novembergeburtstagskindern, die niemals draußen feiern konnten. Kommen dann noch so schlaue Sprüche, wie „Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung“ dazu, ist der Ofen längst aus und alle Zeichen stehen auf Urlaub. Dabei enthält diese leicht abgenutzte Satz doch die einzig wahre Botschaft: Think positive! Und genau das machen wir heute auch.

Der Lack- & Vinyl-Trend spielt uns an dieser Stelle hervorragend in die Karten, die Barbour-Jacke ist eh nie verkehrt und wer auch noch auf regenfeste Rucksäcke setzt, der kann auch weiterhin mit dem Rad zur Arbeit. Wir haben uns ein klein wenig umgeschaut, ein paar regenabweisende Begleiter für euch zusammen gestellt und unsere 10 aufmunternden Tipps noch mal rausgekramt, die beweisen, dass Nieselwetter und Regenergüsse manchmal gar nicht mal so verkehrt sind. weiterlesen

Winter Wedding //
6 Outfit Optionen für Hochzeitsgäste

03.11.2016 um 12.34 – Mode Shopping

winter wedding gast outfits

In den vergangen Wochen erreichten uns immer wieder Emails leicht bis schwer verzweifelter Leserinnen. Etliche Freundinnen würden sich schon sehr bald vermählen, hieß es dort, die einen aus spontanen Anflügen des Wahnsinns heraus, andere von langer Hand geplant, aber alle mitten im Winter. Was man denn da überhaupt trüge, lautete der allgemeine Tenor. Und, da muss ich jetzt ganz ehrlich sein, ich fragte mich fortan selbiges. Irgendwann war ich es leid und wollte mich nicht weiter lumpen lassen, stattdessen recherchierte ich und fand: Nichts Brauchbares. Hier also ein erster Versuch, Licht ins winterliche Hochzeitsdunkel zu bringen, auf sechs verschiedene Weisen.

Durcheinanderwürfeln ist selbstredend erlaubt und ich finde sogar, durchsichtige Strumpfhose sind es mittlerweile wieder, solche mit elfenhaftem Schimmer etwa. Darüber ein paar Socken mit festlicher Verzierung wie in Outfit Nummer 6, so kann es gehen. Aber auch ein nachtblaues Seidenkleid zu schwarzem Samt scheint mir in Kombination mit freundlichem Lippenstift nicht verkehrt. Wie auch immer, weitere Tipps und Tricks sind sehr willkommen. Bis dahin hoffe ich allerdings inständig, mit dem folgenden Inspirationsversuchen nicht komplett daneben zu liegen: weiterlesen

5 Piece Wardrobe // Schwarzweißrot.

02.11.2016 um 12.48 – Mode Shopping

5 Piece Wardrobe

Für gewöhnlich habe ich morgens überhaupt keine Ahnung, wie ich den Tag kleidungstechnisch am liebsten bestreiten würde, ich stelle mich meist in die Mitte meines kleinen Ankleidezimmers, das eigentlich ein Gästebad ist, und starre kurz vor mich hin, bevor ich anfange, ein paar Sachen rauszuziehen, die am Ende hoffentlich zusammen passen. Seit geraumer Zeit ist das anders, denn wenn mich gerade nicht all die schönen Ringel für sich beanspruchen, träume ich von exakt diesem schwarzweißroten Träumchen da oben.

Rote Pullover sind ohnehin ungeschlagen, noch besser wird’s nur mit einem femininen Stehkragen aus Strick darunter. Und wärmer praktischerweise auch. Mit festen, ausladenden Hosen wickelt man mich außerdem immer um den kleinen Finger und nun ja, die Tasche steht ganz oben auf meiner Weihnachtswunschliste. Jedes Jahr am 24. Dezember darf ein großer, unvernünftiger Wunsch der schlimmsten materiellsten Sorte bei Sarah und mir einziehen, das ist Teil des „Wir-sind-ein-super-Jane-Wayne-Doppelpack-und-dürfen-unterm-Tannenbaum-auch-mal-banane-sein“ Deals. Die Recherche hat also begonnen: weiterlesen

Shopping // Stripy Sweaters!

01.11.2016 um 13.26 – Mode Shopping Trend

shopping stripy sweater

Würde man mich in ein Meer aus Streifenpullovern schmeißen, könne man sich sicher sein, in den Genuss lauter Schnurr-Geräusche zu kommen. Ich, pardon, Opfer. Es ist nämlich nicht schwer zu erraten, woher der erneute Boost meiner großer Liebe zum Ringeltum fruchtet. Eines Tages, da trug Alexa Chung ein Modell von Gucci, in Kombination zu einem güldenen Rock. Vor Entzückung wäre ich beinahe in mich zusammen gesackt. Seither jedenfalls ist die große Jagd auf die perfekte Alternative zum 700-Euro-Monster eröffnet. Ein paar Schönheiten konnte ich bereits ausfindig machen, jetzt, Monate nachdem mein Herz so hoch schlug wie der Mount Everest. Vielleicht ist ja etwas für euch dabei, denn ich kann nur sagen: Funktioniert immer, zur Jeans, zum Rock, an schlechten Tagen und bei Regen, wenn die Sonne scheint oder an Omas Kaffee- und Kuchentisch.

Wer jetzt noch immer sagt „nö!“, der gedulde sich bis Februar. Da platzt eine gestreifte Riesenüberraschung. Aber pssst. Das habe ich jetzt gerade eigentlich gar nicht gesagt. weiterlesen

So war’s // Launch Event: Mit Esprit & Gala Gonzales in Amsterdam

31.10.2016 um 7.55 – Event Kampagne Mode

esprit

Als wir vor 1,5 Jahr erstmals für unser erstes Esprit x Jane Wayne Lookbook-Shooting vor der Kamera standen, da wagten wir selbst ein kleines Experiment. Ist es etwa wirklich zurück, dieses Brand aus LA, das irgendwann ein wenig in die Jahre kam und das Modegeister scheiden ließ, pubertäre Altlasten mit sich schliff und an Amors‘ Pfeil Stickereien erinnerte? Wir kamen zu einem klaren JA und wollten euch beweisen, dass es sich lohnt, ein zweites Mal hinzusehen, dass es durchaus an der Zeit sein könnte, veraltete Assoziationen abzuschütteln und die eigenen Augen entscheiden zu lassen, statt sich auf seine eingestaubte Meinung zu beziehen. Und das Konzept scheint seither aufzugehen: Ein frisches Design-Team brachte unlängst Pfiff in den Laden, ein neues Interior-Konzept unterstreicht seitdem die entspannte Neuausrichtung und die #ImPerfect Kampagne, die an unsere Selbstliebe appelliert, will bewusst machen, dass I’m Perfect und Imperfect ein und dasselbe sind.

Seither können wir an Esprit jedenfalls kein schlechtes Haar mehr lassen, an der Botschaft ihrer #ImPerfect Kampagne sowieso nicht und schon gar nicht an ihrer jüngst erschienen Strecke mit Kollegin und Superbloggerin Gala González und ihrem männlichen Counterpart Miguel Carrizo. Für Esprit standen die Partner in Crime für die aktuelle #Us2 Kampagne vor der Kamera, um die Intention des Brands zu visualisieren und uns mit Persönlichkeit, Selbstliebe und Teampower um den Finger zu wickeln. Zum Launch der aktuellen Kampagne durften wir vergangene Woche in Amsterdam mit dabei sein und möchten das Ergebnis heute auch endlich mit euch teilen.  weiterlesen