Kategorie-Archiv: Outfit

OUTFITS //
Let’s get it started
Der Startschuss zur Fashion Week Berlin

– 19.01.2015 um 7.44 – Outfit Wir

fashion week this is jane wayne berlin OUTFITS // <br/> Lets get it started <br/> Der Startschuss zur Fashion Week BerlinJahrelang war ich schwer dafür, die Fashion Week Berlin nicht mit sonderlich viel modischem Klimbim zu bestreiten, wir sind hier ja schließlich in der Turnschuhstadt schlechthin und das, wofür wir unsere heimischen Modewochen so lieben, sind ganz bestimmt nicht die funkelnden Stars und Sternchen, nicht die, sagen wir mal “Experimente” auf dem roten Teppich und schon gar nicht die angestrengt ausgeflippten Looks, mit denen zumindest auf Kopfsteinpflaster eher schlecht Kirschen essen ist. Aber alles Neue macht 2015 und so kam es, dass es uns vergangene Woche plötzlich doch noch nach neuem Fummel gelüstete, nach einer Handvoll Outfits, die dem Anlass auf irgendeine Art und Weise Respekt zollen und auch ein bisschen erwachsener wirken als Vieles von dem, was uns den Alltag so sehr versüßt.

Denn Obacht: Ganze drei Tage lang werden wir von einem Kamerateam für den einen wunderbarsten deutsch/französischen Sender begleitet und wer will da schon halbgar aussehen? Das ein oder andere Wahnsinns-Brand war glücklicherweise so nett, uns unsere Lieblingsstücke aus der kommenden Saison noch in allerletzter Minute zur Verfügung zu stellen, so viel Ehrlichkeit sei an dieser Stelle erlaubt. Was beim lustigen Kleider-Würfeln herausgekommen ist, seht ihr hier. Tag #1 wird auf der einen Seite in Jagdgrün und auf der anderen Seite mit ein bisschen Janis Joplin im Ohr bestritten (Happy Birthday!), so der Plan, den ich gerade in diesem Moment aber auch wieder über den Haufen zu werfen gedenke – um eventuell doch ganz gemütlich mit Jeans und Pulli und Sneakern von einer Show zur nächsten zu flitzen: weiterlesen

OUTFIT // 13.30 Uhr Mittags-Meeting

– 16.01.2015 um 8.20 – box1 Outfit

IMG 3928 OUTFIT // 13.30 Uhr Mittags Meeting Meine Oma kürzlich: “Wenn wir früher Geschäftsleute getroffen haben, da mussten wir uns ja immer ganz furchtbar schick machen, aber in diesem Berlin ist das nicht nötig, oder? Und eure Branche ist ja auch so fesch.” Genau so ist das, jedenfalls behauptet man das immer, aber ich persönlich bin da ein kleines bisschen konservativ und wäge tatsächlich manchmal ab, ob ich unbedingt unterstreichen muss, wie furchtbar lässig ich es doch mag, oder ob eine Portion Angezogenheit eventuell ebenso angebracht wäre. Meist entscheide ich mich deshalb für die goldene Mitte. Ganz nach dem Motto “Oben hui, unten pfui” – oder eben andersherum. Wobei “Pfui” nichts weiter als “etwas schlunzig” bedeutet. 

Diese Woche zum Beispiel, da überkam es mich plötzlich, weil ich mir mit meinen fast 27 Jahren schrecklich unjugendlich vorkam. Es gelüstete mir nach einem halbwegs spießigen Hemd und einer weißen Hose, bloß fühlte ich mich mit den passenden Loafern wie mein eigener “ich habe ausversehen etwas mit Zahlen und studiert”-Albtraum, weshalb ich dann doch noch schnell zu uralten Vans griff. So sieht das dann also zum Beispiel aus, wenn ich Menschen treffe, denen ich erklären soll, wo der Hase momentan so lang läuft. Bis jetzt hat’s funktioniert – wobei man ja glücklicherweise nicht mit anhören muss, was hinter vorgehaltener Hand so getuschelt wird. Aber lassen wir das. Frühling, ich kann dich schon ein bisschen riechen! weiterlesen

Outfit //
Mehr Mini

– 15.01.2015 um 10.55 – Janes Outfit Wir

sarah header Outfit // <br/> Mehr Mini

Hallöchen, Augenwurst, wie schön, dass du heute mit aufgewacht bist. Eigentlich wollte ich euch zum heutige Outfit-Post bloß erzählen, dass ich ein klitzekleines bisschen stolz auf mich bin, meinen allereinzigen Mini-Rock auszuführen – und schon schieben sich die dunklen Ringe in den Vordergrund. Ignorieren wir sie einfach gemeinsam – denn es ist fast elf und die Augen sind noch immer so klein, dass sie beim Lächeln gleich ganz verschwinden. Ich gewöhne mich also einfach heute daran – bringt ja nichts. Also flott zurück zum Mini:

Der ist übrigens ein ganz geschickter Obersale-Fund, jaha: Ganze 35 Euro hat mich das Wickelmodell von Isabel Marant noch gekostet – ein Gutschein aus dem Hause Net-a-Porter sorgte für den unschlagbaren Preis. Mein allererster Mini? Jawohl. Es ist mir selbst ein klein bisschen schleierhaft, warum ich in der Vergangenenheit eher zum kurzen Kleidchen oder zur Shorts griff, als zum deutlich vielseitigeren Mini. Aber eines steht fest: Daran wird nun gearbeitet. Denn immerhin steht 2015 ganz im Zeichen der 60er (und 70er natürlich) – und mit Pixie im Gepäck wird das auch in diesem Jahr noch weiter zelebriert. weiterlesen

OUTFIT //
Zwischendurch mit Marni Vintage & H&M Trend

– 14.01.2015 um 9.48 – Outfit Wir

IMG 3895 OUTFIT // <br/> Zwischendurch mit Marni Vintage & H&M TrendNee Sarah, ich lad’ das nicht hoch, hier passt doch nix außer Hose und Top zusammen und dann die Mütze dazu und der schwarze Mantel, das zeig ich auf gar, gar keinen Fall. Meckermeckermecker. Als ich gestern am späten Nachmittag nämlich noch minikurz das Frühlingswetter da draußen genießen wollte, mit Kaffee und Lio und Jane Nummer Zwei, da zückte Mademoiselle plötzlich die Kamera. Aber das ist echt, das ist Alltag, das ist ein bisschen zottelig, aber volle Möhre du. Na gut, jetzt habt ihr den Salat. “Wieder mehr Zwischendurch-Knipsereien statt Gitterschuhe!” hieß es vergangene Woche nämlich in den Kommentaren. Das Problem daran: Jetzt kriegt ihr’s mit Kord zu tun. Und Schlag

Im Prinzip ist das hier also schon wieder ein Alltagstest. Dass ich mich selbst wohl fühle mit den 70er Jahren und in meiner stinkalten Second-Hand-Hose von Marni, das sollte aber noch kurz erwähnt werden. Aber wie steht es um euch? Könnt ihr euch im Zuge dieser überall aufploppenden Tendenzen überhaupt an die neue Weite am Bein gewöhnen? An die Farben und Muster? Ich persönlich freue mich ja wie Bolle über die neue Verspieltheit, ganz ohne Tussi drin. Da passen nämlich sogar Turnschuhe zu, wenn man mich fragt: weiterlesen

Outfit //
Von 60s Schühchen & Hochwasserhosen

– 13.01.2015 um 9.30 – Janes Outfit Wir

start Outfit // <br/> Von 60s Schühchen & Hochwasserhosen

Aktuelle Lieblingshose? -Die Girlfriend. Aktuelle Lieblingstasche? -Ein feuerrotes Platzwunder. Alltime Favorite Shirt? Streifen mit Herz. Längst vergessene Schuhe, die dank einer Instagram-Erinnerung aus den Tiefen der Schuhkiste gekramt wurde? Weiße Stiefeletten. Ein Outfit-Post aus Lieblingsstücken sozusagen, samt einem Paar Schuhe, das es mir lange Zeit recht schwer gemacht hat.

Ihr erinnert euch vielleicht noch an meinen Besuch im Acne Outlet in Stockholm? Mein Mitbringsel: Die 60er Jahre inspirierten Stiefelchen mit silberfarbenem Reißverschluss – meine Twiggy-Schühchen sozusagen. Anfänglich war ich so vorsichtig, dass ich bloß auf gutes Wetter wartete und schließlich kam die Frage aller Fragen: Und wozu kombinier’ ich die Stiefelettchen, damit nicht jeder gleich denkt, ich hätte mich komplett vertan? weiterlesen

OUTFIT //
Die Stine Goya “Edge” Pants
im Alltagstest

– 12.01.2015 um 8.00 – Outfit Wir

stine goya edge pants OUTFIT // <br/> Die Stine Goya Edge Pants <br/> im AlltagstestAls Dankeschön für die vergangen Jahre erreichte uns Ende letztens Jahres ein gülden verpacktes Paket der dänischen Designerin Stine Goya, und was war drin? Ein Zweiteiler für Sarah und für mich die seidene “Edge Pants” dort oben. Da hatte sich jemand aber ganz genau gemerkt, wie ich während der letztens Press Days mit Herzchen in den Augen vor dem Pluderträumchen stand, mit einem Herzklabaster vor Entzückung kämpfend. Nichts lieber hätte ich also getan, als Mademoiselle “Edge Pants” gleich am Tag nach der Oberüberraschung auszuführen, bloß wie? Ich hatte nicht den leisesten Schimmer, denn weder Turnschuhe noch hohe Hacken wollten so recht passen und was um alles in der Welt kombiniert man oben herum, wenn es unten herum schon so monströs zugeht?

Ich kapitulierte – bis zum Heiligen Abend. Nach weniger Stunden im eierförmigen Beinkleid gab ich aber auch schon wieder auf, denn mein Freund hatte nichts anderes als schallendes Gelächter für mich übrig und sprach mich den kompletten Vormittag über ausschließlich mit “Mein kleiner persischer Prinz” an. Erst zurück in Berlin ging mir schließlich ein Lämpchen auf. Ein blaues Shirt und Cognac-Loafer sollten das Ganze optisch ein bisschen erden, ja, fast langweilig machen, weil an den Haxen ja schon genug passiert. Ich selbst empfand das Ergebnis dann auch tatsächlich als außerordentlich alltagstauglich, sämtliche Besucher der Gräfestraße allerdings überhaupt kein bisschen. weiterlesen

OUTFIT //
Zurück zur Schlaghose und Hermès Vintage

– 07.01.2015 um 8.45 – Janes Outfit Wir

baum und pfergarten live in levis 5 1 OUTFIT // <br/> Zurück zur Schlaghose und Hermès Vintage

Ich hatte euch schon vorgewarnt: 2015 könnte ebenso wild wie spießig werden – letzteres ist jetzt sogar schon früher eingetroffen als vermutet. Nach den Glitzerschlappen am Montag folgt heute nämlich ein bisschen Flausch und Nostalgie. Und das kam so: Als ich über Weihnachten in die Heimat reiste und nochmal Kind zu sein (oder zumindest Teenager, inklusive pubertärer Anfälle im Badezimmer, weil irgendeine Schwester die Haarbürste verschlunzt hatte), tat ich auch genau das, was man früher eben so tat: In Klamottensäcken kramen, die irgendwo auf dem Speicher lagern. Ich erhoffte mir nichts außer ein paar schöner Erinnerungen. Bis ich irgendwann eine Levi’s Jeans in den Händen hielt, die bereits seit der achten Klasse bei mir wohnte, aber durch den Skinny-Wahn in die totale Vergessenheit gedrängt wurde. Ich nahm mir also ein Herz, versuchte das Unmögliche und staunte nicht schlecht, als das gute Stück mit dem leicht ausgestellten Bein gerade so eben pellwursteng über den Hintern rutschte (früher trug man das Ganze lockenflockig auf der Hüfte, aber sei’s drum).

Ich habe jetzt also eine neue alte Hose und könnte kaum entzückter sein über diesen herzerwärmenden Fund. Auch die Loafer sind uralt, genau wie das Spießer-Stepp-Jäckchen von Hermès, das ich im vergangenen Jahr in einem hamburgischen 2nd Hand Laden ergatterte. Neu hingegen ist der gelbe Flausch von Baum und Pferdgarten. Und alles zusammen macht mich irgendwie ganz seltsam zufrieden: weiterlesen

OUTFIT // Durch den Winter mit
Baum + Pferdgarten

– 06.01.2015 um 9.23 – Janes Outfit Wir

teaser OUTFIT // Durch den Winter mit <br/> Baum + Pferdgarten

Einen halbechten Wintermantel im usseligen Januar zur Schau zu tragen, ist wirklich absurd. 3/4 lange Ärmel? Das kann doch gar nicht warm halten. Haben wir es allerdings mit einem solch milden (wenn auch recht feuchten) Start ins neue Jahr wie diesem zu tun, dann kann man sich durchaus an die nicht-lang-nicht-kurz Variante des Mantels heranwagen – ohja, und das meine ich heute tatsächlich komplett ernst. Ganz nebenbei bemerkt: Handelt es sich dann auch noch um ein solch hübsches Modell wie die Deanne aus dem Hause Baum + Pferdgarten, ist meine selbstgebaute Realität samt Argumentationslinie perfekt: Geht gut, dieser halbechte Wintermantel.

Und so funktioniert’s auch ganz ohne Frostbeulen zu bekommen: Top drunter, langes Shirt als zweite Schicht und Rollkragen drüber: fertig ist die gute alte Zwiebel. Und steckt man die Hände in die üppigen Jackentaschen, gibt’s gleich gar keine Berührungspunkte mit der Kälte mehr. So. 
weiterlesen

OUTFIT // Die Glitter Boots von L’F Shoes

– 05.01.2015 um 8.00 – box1 Outfit Wir

lf shoes glitter saint laurent 7 OUTFIT // Die Glitter Boots von LF ShoesWenn man mich nach den Trends für das kommende Jahr fragt, dann rolle ich manchmal aus Versehen mit den Augen, denn diese listigen Details kommen und gehen meist schneller als man überhaupt all das Geld verdienen kann, um selbige am laufenden Band zu zelebrieren und schließlich doch wieder auszutauschen. Ihnen zu folgen macht also nur sehr bedingt Sinn. Viel lieber rede ich deshalb von Tendenzen, also vom Großen und Ganzen und das sieht bei mir im Jahr 2015 so aus: Viel weiblicher als je zuvor. Nicht, dass ich all meine Turnschuhe oder Boyfriend-Jeans demnächst aus meiner Garderobe verbannen würde, um Gottes Willen, stattdessen werde ich mir schlichtweg mehr erlauben. Mehr Spaß an Firlefanz, mehr Körperbetonung, mehr Spießigkeit vielleicht, aber vor allem mehr Verrücktheiten und gleichzeitig mehr Mut zum Superlangweiligsein. Was ich nämlich vor lauter Reglementents auf keinen Fall verlieren möchte, ist die Freude an der Mode.

Die habe ich gerade erst wieder so richtig heidewitzka wiederentdeckt. Schuld daran ist, ihr wisst es eventuell schon, Hedi Slimane mit seinen glitzernden “Babys” für Saint Laurent. Hätte man mir vor ein paar Monaten gesteckt, dass ich irgendwann einmal in rosafarbenen und noch dazu funkelnden Absatzschuhen Kaffee trinken würde, ich hätte den Vogelfinger ausgeklappt. Jetzt ist’s aber so. Dank der etwas erschwinglicheren Alternative des italienischen Brands L’F Shoes weiterlesen

JW Jahresrückblick //
Outfit Flashback 2014 – von Sarah Jane

– 17.12.2014 um 8.24 – box3 Janes Outfit Wir

sarah3 JW Jahresrückblick // <br/> Outfit Flashback 2014   von Sarah Jane

Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass 2014 eines dieser Jahre ist, das besonders hurtig an uns vorüber gezogen ist. Im ersten Moment erinnere ich mich fast gar nicht, was alles passiert ist, im zweiten Augenblick muss ich mich selbst kneifen, das manches wirklich passiert ist. Ich war in New York? -Ja, wirklich wahr. Wir waren beruflich in Barcelona? -Oder war das letztes Jahr? Jahresrückblicke sind an dieser Stelle also nicht bloß witzig (warum habe ich das noch mal getragen – und mit der Kamera für euch FESTGEHALTEN?), sondern dienen auch tatsächlich als praktische Erinnerungsstütze (Ach witzig, da war ich ja wirklich!). 

Was in meinem Kosmos jedenfalls ein ganz wichtiges Ding war 2014? -Polohemdkleider von Lacoste, weiße Socken zu Stan Smith und Superstars, die Jeansjacke kess um die eigene Hüfte gebunden, die Adiletten im Sommer fast täglich auszuführen, wieder mehr adrette Schuhe zu tragen, weite Hosen zu bevorzugen und am liebsten nur noch im leichten Rollkragenpulli herum zu laufen. Und so sieht das im JW Rückblick genau aus: Outfit-Up 2014 – Teil 1 von Sarah Jane weiterlesen

OUTFIT // Ein bisschen 60er und viel Karo.

– 11.12.2014 um 14.07 – box1 Outfit Wir

IMG 2920 OUTFIT // Ein bisschen 60er und viel Karo.So sehr ich mich auch gegen jedwede Sozialisierung wehren möchte, ganz tief in mir drin sitzt ein mordsmäßiger Spießer verborgen, einer, der manchmal gern mehr Sicherheit hätte und Jacken über Stuhllehnen nur schwer ertragen kann. Und ab und zu kommt dieser Spießer dann auch modisch zum Vorschein, in Gestalt von Wachsjacken zum Beispiel oder Segelschuhen oder Polohemden. Heute ist so ein Tag, an dem ich meinen Kaffee mühelos auch bei Butter Lindtner einnehmen könnte ohne groß Aufsehen zu erregen, auf Turnschuhe und Bollerhosen habe ich nämlich ausnahmsweise mal verzichtet. 

Stattdessen stand mir der Sinn nach einem adretten Rock, der eigentlich ein Kleid ist, nach meiner “JesusMariabistdudennwahnsinniggeworden-Investition” und zwei Vintage-Schnappern, die ich immer wieder herauskrame und womöglich tragen werde, bis sie auseinander fallen: weiterlesen

OUTFIT //
Alltag.

– 04.12.2014 um 9.41 – Outfit Wir

IMG 2605 OUTFIT // <br/> Alltag.

Ich laufe natürlich nicht jeden Tag in Stiefeln oder gar Overknee-Strümpfen durch Neukölln, nein keineswegs. Auch nicht in gelben Röcken oder pinken Pullovern, dazu fehlt mir spätestens seit des ersten Minusgrad-Schocks die Muße. Was ich mich jetzt also frage: Wäre es ist nicht superstinklangweilig, wenn wir euch fortan nicht nur unsere, sagen wir mal, Lieblingsoufits zeigen würden, sondern auch diese ganz schnöden, die, die uns auch durch schrecklich trägen Tage tragen? Es ist ja nicht so, als wären wir ansonsten bunte Hunde, aber das Kombinieren von Pulli und Pullover ist ja nun wirklich nichtmal ein kleiner Hit. Vielleicht irre ich mich aber auch und Einblicke wie diese sind eigentlich ganz ok. Oder sogar gewünscht? Einen Versuch ist es jedenfalls wert. 

Was wir hier sehen, ist also mein persönlich Outfit der Woche, kurz vor dem Verzehr einer Halloumi-Tasche bei Jacoub. Es wurde bisher drei Mal hintereinander getragen, Tendenz steigend, was vornehmlich an der superwarmen Bollerhose liegt, in der ich mich ein bisschen wie ein moderner Alladin fühle (was mich übrigens an diesen Quatschartikel der FAZ erinnert): weiterlesen

OUTFIT //
Vom warm einpacken, einem neuen Haarschnitt & ständiger Meckerei

– 02.12.2014 um 9.04 – Janes Outfit Wir

sarah OUTFIT //  <br/> Vom warm einpacken, einem neuen Haarschnitt & ständiger Meckerei

Am Anfang jeden Winters frage ich mich jedes Mal, wie ich die kommenden Wochen überhaupt überstehen soll, ohne nicht zu erfrieren: Es sind in Berlin gerade mal -2 Grad und ich traue mich kaum noch ohne Unterhemd, Strumpfhose, Wollsocken und Mütze aus dem Haus. Wahrscheinlich gewöhnen wir uns nach ein paar Tagen frostiger Eingewöhnungzeit einfach an die kalten Temperaturen, sicher bin ich mir da dieses Jahr allerdings irgendwie nicht. Wenn meine Hautfarbe der Farbe der Mütze und des Zweiteilers gleicht, weiß auch spätestens ich, dass es wieder Zeit für Frühjahr ist – dumm nur, dass uns bis dahin noch einige Wochen trennen. Eine wirklich traurige Angelegenheit, vor allem, weil wir gerade erst am Anfang des Winters stehen.

Wo wir auch schon bei der zweiten Sache sind, die mich beschäftigt: Der Entschluss, zurück zum Pixie Cut zurück zu kehren, ist beschlossene Sache. Bloß stell’ ich mir die Frage, ob ich damit angesichts der Kälte vielleicht noch ein minibisschen warten sollte. Auf Instagram wurde ich nämlich wirklich ein klein wenig verunsichert. Oder meint ihr, das ist völliger Mumpitz? weiterlesen

OUTFIT //
Von Stiefeln und Punkten und Regelbrüchen

– 01.12.2014 um 9.52 – Outfit Wir

IMG 2329 OUTFIT // <br/> Von Stiefeln und Punkten und Regelbrüchen Gefühlt wollte ich schon eine Million mal mitmachen bei diesem Overknee-Socken-Hype, bloß konnte ich mich kein einziges Mal dazu durchringen, das Haus tatsächlich mit besockten Knien zu verlassen, wegen all der Assoziationen. Und versteht mich bitte nicht falsch, ich respektiere diesen Beruf durchaus, bloß die schrägen Blicke der schrägen Menschen nicht. Jedenfalls bis heute. Dieses Outfit hier hat mich nämlich eines Besseren belehrt. Dabei war es quasi nur ein Zufallsprodukt. 

Beim Blick auf’s Wetter entschloss ich mich nämlich dazu, dass eine dünne Strumpfhose heute keine Lösung sein kann und weil das Thermo-Modell aus dem letzten inzwischen etwas löchrig ist, rollte ich eben meine Falke-Strümpfe über, die ich eigentlich nur vor dem Fernseher trage und dann auch gewiss nicht so hoch gezogen. Und jetzt muss ich tatsächlich zugeben, dass das meines Erachtens überhaupt gar keine schlechte Idee war. Genau wie das Kombinieren von Blau und Braun, wovor die Regel-Polizei ja lächerlicher Weise immer wieder warnt, genau wie vor den Duos Schwarz und Blau oder Pink und Rot. So ein riesengroßer Quatsch. weiterlesen

Outfit //
Der Alpaka-Poncho von Folkdays

– 27.11.2014 um 8.42 – Outfit Wir

folkdays 4 Outfit // <br/> Der Alpaka Poncho von Folkdays Das mit der fairen Mode ist so eine Sache. Die meisten von uns würden ihr Geld nämlich ganz bestimmt sehr gerne dort lassen, wo Produktionsbedingungen und Gehälter sich tatsächlich in einem angemessenen Rahmen bewegen. Bloß ist es noch immer wahnsinnig schwer, Labels ausfindig zu machen, die wirklich nichts mehr mit dem angestaubten Image etlicher Eine-Welt-Läden gemein haben. Eines sitzt allerdings genau vor unserer Nase, hier in Berlin: FOLKDAYS. Die beiden Gründerinnen und Freundinnen Heidi Winge Strom und Lisa Jaspers beschlossen bei Tee und Kaffee irgendwo in Paris, dass Stil, Qualität und Fairness sich endlich nicht mehr ausschließen sollten und gründeten schon kurz darauf ihr eigenes Label samt Online Shop für hochwertige und handgemachte Schönmacher aus unterschiedlichen Entwicklungsländern. Ponchos sind zu meiner Freude  inzwischen auch mit von der Partie.

Mein persönliches Lieblingsstück nennt sich “Anell”, stammt aus Peru und wurde aus Baby-Alpaka-Wolle (die übrigens nicht immer von einem waschechten Babytier stammt, sondern vielmehr der seidigen Qualität eines Jungtiers entsprechen muss) gefertigt. Große Liebe – funktioniert nämlich auch als Schal. Danke, ihr Lieben! weiterlesen