Kategorie-Archiv: Outfit

OUTFIT // Rodarte x & other stories

– 22.03.2016 um 11.42 – Outfit Wir

and other stories x rodarte Heute ist der Wurm drin, was gerade zu folgender Feststellung führte: Gegen Geschmacksverirrungen ist man VOR ALLEM als Modetante nicht gefeit, manchmal sieht man quasi den textilen Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Man denkt dann beispielsweise, es sei eine sau gute Idee, das Haus im Lurex-Polo-Pulli zu verlassen und weil es obenrum ja schon so funkelt, könne man beim Rest ruhig einen Gang zurück schalten. Klingt im Grunde logisch, nur legt man sich mit derartigen Spekulationen häufig selbst ein Ei – ich selbst merke sowas leider erst dann, wenn der Drops längst gelutscht ist, so wie heute Morgen.

Die schönsten Outfits sind die, bei denen man vor dem Kleiderschrank nicht lange fackelt, dachte ich mir noch im selben Moment, in dem ich mir vornahm, heute mal ganz schlicht und trist lockerflockig, aber trotzdem seriös zum ersten Termin zu stampfen. Es hätte auch eigentlich nichts schief gehen dürfen, denn a) bin ich großer Glitzerfaden-Rodarte-Sweatshirt-Fan, b) mag ich auch die Jeans gut leiden und c) wars das ja eigentlich auch schon. Genau das ist heute aber das (Luxus-)Problem, genau wie die zauberhaften Perlenohrringe meiner Oma. Alles zusammen gewürfelt hat aus meinen Jugendlichen Gemüts-Knospen binnen weniger Minuten ein langweiliges Pflänzchen gemacht. Omi würde sagen: Da fehlt der Pfiff. Sarah Jane sagt: Egal. Hier also ein waschechtes Outfit aus der Kategorie Alltag (die viele von euch am liebsten haben) plus Wasserschluck-Haltung – immerhin mag ich mein Haar heut.  weiterlesen

OUTFITS // 4 x Alltag.

– 21.03.2016 um 11.29 – Outfit Wir

tagesoutfit nike van dintherMit einer fiesen Grippe im Gepäck durfte ich mich vergangene Woche auf den Weg Richtung Paris machen und weil ich am liebsten mit Handgepäck reise, hatte ich im Grunde auch nur ein einziges Outfit dabei, bloß zum Abendessen packte ich irgendwann die weiße Anstands-Bluse aus. Hat funktioniert. Zum Gräuel einiger Kritiker_innen (hier und auf Instagram) befanden sich an meinen Füßen außerdem konstant die von mir heiß und innig geliebten Peter Pan Schuhe von Céline. Mein Herz hüpft bei jedem Schritt, pah. Wartet nur ab bis der Sommer kommt, zum luftigen Kleid ists dann ja vielleicht nicht mehr ganz so ulkig anzusehen ♥

Das Wochenende gehörte dann jedenfalls ausschließlich meinem kleinen Sohn Lio, ein paar Blumen-Einkäufen und großen Schlemmereien. Weshalb ich heute Morgen schließlich im Montags-freundlichen Schlabberlook ins Office gerollt kam: weiterlesen

Outfit // Von tanzenden Herzen
& Daisy Duck Schuhen

– 17.03.2016 um 13.26 – Outfit

_MG_5353

Turnschuhe, hat jemand Turnschuhe gesehen? Dem Sneakerhype der vergangenen Jahre wurde der Garaus gemacht: Von jetzt auf gleich. Wo stecken die omnipräsenten Stan Smith? Was passierte eigentlich mit den Cortez? Und warum kam Reebok doch irgendwie nie richtig zum Zuge? Nach einem Overload an weißen Sneakern, sind wir doch tatsächlich wieder bei adretteren Alternativen angekommen – und ein klein bisschen froh darüber. Keineswegs werden die sportlichen Treter jetzt für immer im Schuhschrank deponiert, eine kleine Verschnaufpause tut ihnen nach mehreren 24/7 Diensten hintereinander wohl aber ganz schön gut. Zeit also, sich mal wieder schickerem Schuhwerk zu widmen: Mit Absatz! Seit Phoebe Philo mit ihrer Ballerina-Interpretation für Furore sorgte, sind Daisy Duck Pumps überall – und ich habe es endlich geschafft, auch ein endlich ein Modell zu ergattern:

Und zwar bei H&M. Tatsächlich handelt es sich hier um mein allererstes Modell vom Schweden – und was soll ich sagen? -Test bestanden. Wildleder trifft Miniblockabsatz – und zur Feier des Tages gibt’s gleich mal eine knöchelfreien Premiere: weiterlesen

TAGS:

, ,

OUTFIT // Hallo Frühling!

– 16.03.2016 um 12.50 – Outfit

_MG_5275

Mit den Übergangsfrisuren ist das so eine Sache: Zu kurz für dies, zu lang für jenes. Das kann schon mal dazu führen, dass die morgendliche Bändigung vor dem Spiegel bereits für erste Augenroller und kleine Wutausbrüche sorgt, weil sich einfach kein Vorhaben in die Tat umsetzen lässt. Aber nächste Woche ist Schluss damit, irgendwas muss auf meinem Kopf einfach passieren, damit die Flusen endlich mal wieder gehorchen – bloß weiß ich selbst noch nicht so recht, in welche Richtung das Ganze gehen wird. Ich lass mich einfach selbst überraschen.

Was ich aber sehr wohl weiß? Dass mir dieses Wetter da draußen ganz hervorragend rein geht: Sonne, blauer Himmel und Zimteis in der Hand. All day every day! Als Spätzünder auf meinem Gebiet ab sofort auch nur noch in meiner neuesten Lieblingskombi aus rosa Rolli und weißem Spaghetti-Top drüber. Frühlingsbereit <3 weiterlesen

OUTFIT //
Magic Cleaning & Céline Babouches 🌴

– 15.03.2016 um 11.09 – Outfit

celine babouchesHeute Nachmittag mache ich mich auf den Weg gen Paris und weil der Tag bis dahin noch mit einer ganzen Handvoll To-Dos gespickt ist, schlurfe ich schon seit der Früh im Dinner-Outfit für das abendliche Frankreich durch Neukölln, einmal angekommen wird nämlich auch nicht mehr viel Zeit zum Trödeln übrig sein. Was genau ich dort treiben werde, erfahrt ihr natürlich noch, am Donnerstag bin ich jedenfalls schon wieder zurück. Gepackt habe ich auch noch nicht, aber das ist nichts neues, ich reise ständig mit nichts als einer Handtasche und frischer Unterwäsche. Je weniger Ballast, desto besser.

So war das nicht immer, aber irgendwann machten sämtliche Bekannte mich so mürbe, dass ich es ihnen gleichtat und mir schließlich ebenfalls dieses omnipräsente Buch namens „The magic cleaning“ zulegte. Es ist fürchterlich aus dem Japanischen übersetzt und steckt voller Floskeln, am Ende hat es aber eingeschlagen wie der Blitz, fragt mich nicht weshalb. Seither türmen sich die aussortierten Kisten in meiner Abstellkammer, ein nächster Tictail-Schwung steht demnach schon in den Startlöchern. Die Quintessenz des Ganzen lautet: Umgebe dich mit wenigen, aber dafür von Herzen geliebten Stücken. Und: Kaufe nichts, das dir nur zu 99% Prozent gefällt, es müssen stets volle 100 sein. Aus den erst jüngst ausgemisteten 30 Kleidungsstücken, die ich noch immer mochte, aber nicht anbetete, machte ich in der vergangenen Woche also quasi ein einziges. Nun gut, es sind schließlich Schuhe geworden, aber was für welche. Hätte ich eine Vitrine, ich würde sie dort jeden Abend hinein stellen, diese völlig überteuerten zarten Babouches von Céline: weiterlesen

OUTFIT & EYES ON //
DESIGNERIN ISA ARFEN

– 10.03.2016 um 12.46 – Mode Outfit

isa arfen outfit 2012 gründete die Italienerin Serafina Sama in London ihr eigenes Label, das sie Isa Arfen taufte. Seither mausert sie sich immer weiter zum Liebling der Modewelt, sie zelebriert die Weiblichkeit mit übergroßen Rüschen und Volants, produziert das Gegenteil von Tristesse und hat es geschafft, binnen weniger Saisons eine ganz eigene Handschrift zu etablieren. Dass Sama ein Kind der 90er ist, war in ihren Entwürfen bisher kaum zu übersehen, für den Herbst 2016 kreierte sie jetzt aber eine bildschöne Hommage an die Blitz Kids der 80er Jahre, die im legendärsten Club des Covent Gardens die Subkultur der New Romantisch begründeten. Zum ersten Mal zeigte sie besagte Kollektion außerdem während der London Fashion Week und rückt damit noch weiter auf den Radar der internationalen Presse – Pandora Sykes ist wohl mein Lieblings-Isa-Arfen-Fangirl. Und weil ich selbst auch ganz aus dem Häuschen bin, habe ich mir just eine dreifarbige Lieblingsbluse via Matchesfashion ausgeliehen (danke an dieser Stelle!), um einen Tag lang ein Gefühl davon zu bekommen, was es heißt, ein solch üppiges Vermächtnis zu tragen.

Leichtfüßig wie ein junges Fohlen streifte ich heute Morgen bereits durch Kreuzberg, die Möbelpacker ums Eck meinten: „Keckes Shirt, aber die Jeans dazu, det jeht doch och schicker!“. Jaja, aber soll es ja gar nicht. Sollte ich nach einer Komplett-Entrümpelung meines Kleiderschanks nämlich je auf die Idee kommen, in ein solches Schmuckstück zu investieren, wäre ich ja ganz schön behämmert, es bloß zu besonderen Anlässen auszuführen – ein solcher Kauf muss sich schließlich gelohnt haben, tagein, tagaus. weiterlesen

OUTFIT // Stay young.

– 08.03.2016 um 0.02 – Mode Outfit Wir

weekday outfit„Stay young“ sagt man ja immer, jedenfalls im Herzen, nicht auf der Stirn, so ein paar Falten sind schon sehr ok. Diesen Monat werde ich 28 und ihr werdet lachen, für einige ist das schon wahnsinnig alt. Meine kleinen Schwestern zum Beispiel behaupten, ich sähe kleidertechnisch keineswegs mehr aus wie ihre Mitschülerinnen, selbst wenn ich Turnschuhe trüge, dann seien das definitiv die falschen. Und meine Nachbarin, die gerade ihr Abitur bestanden hat, bringt zum Verrecken kein „Du“ über die Lippen, wann immer wir uns den Aufzug teilen. Beim letzten Mal habe ich laut gelacht und irgendwas Tanten-mäßiges von wegen „So reif bin ich jetzt nun auch wieder nicht gefaselt“, während ich zumindest auf ein gespiegeltes Lächeln ihrerseits hoffte, aber nichts dergleichen geschah, sie machte vielmehr ein Gesicht wie das Emoji mit den weit auferissen Augen und schob noch ein „na, jedenfalls wollte ich Ihnen nur sagen, dass wir am Wochenende eine kleine Feier machen und es echt laut werden könnte“ hinterer. Als würde mich sowas stören. Ich war zutiefst getroffen. Und dann gibt es diese Tage, an denen sich der Spieß komplett umdreht, genau wie die Garderoben-Ordnung an meinem Körper; ich wisst ja, dass ihr es Dries van Noten zu verdanken habt, dass ich seit einer Weile Bustiers, Bikini-Oberteile und Mini-Tops drüber statt drunter trage. weiterlesen

OUTFIT // Noch immer Winter.

– 03.03.2016 um 12.34 – box1 Outfit Wir

weekday Frühling, du freches Früchtchen, langsam aber sicher geht mir die Winter-Puste aus, und zwar ebenso Kleider- wie Hirn-technisch. Da wird inzwischen jeder noch so kurze Sieg der Sonne über die graue Wolkensuppe gefeiert wie ein Tor während der Fußball Weltmeisterschaft, fehlt nur noch, dass ich irgendwann anfange, laut auf der Straße los zu grölen. Was ich heute Morgen sogar fast getan hätte, aber nicht wegen des Sonnenscheins, der sowieso nicht da war, sondern wegen Sarah Jane, die ich schon nach drei Tagen Abstinenz vermisse. Bevor ich nämlich gestern Abend wieder auf heimischem Boden landete, war ich zusammen mit Visit Denmark und BoConcept in Kopenhagen unterwegs, dazu aber später mehr. Jedenfalls warteten sogar in meiner skandinavischen Lieblingsstadt nichts als klirrende Kälte und Regen auf mich, so kann das wirklich nicht weiter gehen. Es fühlt sich gerade zweifelsohne so an, als hätte das komplette Land keine Lust mehr auf diese bodenlose Wetter-Tristesse – wen auch immer ich auf der Straße treffe, alle hangeln sie sich nur von einer Woche in die nächste und hoffen auf bessere Zeiten. Die werden kommen, ganz bald, das weiß ich. Bis dahin hilft nur Eis im Bürgersteig-Schatten mit Schal, Durchhalten und Zwiebeln was das Zeug hält.

Ich trage also zwei Strumpfhosen übereinander, Thermo-Skiunterwäsche unter dem cremefarbenen Stehkragen-Pullover und warme Sohlen in meinen geliebten Chucks, von denen mich ab sofort kein Bodenfrost mehr abhalten kann, dazu rote Lippen, fertig. März, du wilde Biene, lass uns bitte nicht im Stich. weiterlesen

Outfit // Pretending it’s Spring

– 02.03.2016 um 11.35 – Outfit

stine

Heute morgen beschloss ich, dass es reicht: Dunkle Töne adé, Spring Vibes her. Immerhin stecken wir meteorologisch gesehen bereits direkt im Frühling und unverbesserliche Optimisten wie ich spüren’s auch schon: Leute, das dauert nicht mehr lange – und dann verbringen wir unsere Mittagspausen auch schon wieder draußen in der Sonne, schwingen unsere Jeansjacken über die Schultern und segeln knöchelfrei in den Feierabend. Wer seine Winterkleidung partout nicht mehr sehen mag, der macht’s heute ganz einfach wie ich – und zieht schon jetzt in Frühlingsmontur vor die Türe. Zwar kuschelt die Seide meiner Hose dank der frischen Temperaturen noch ganz schön arg mit meinem Bein, der Rolli unter dem Shirt macht’s trotzdem schon jetzt möglich: Frühling, ich kann dich schmecken – und ich ziehe das jetzt durch:
weiterlesen

TAGS:

,

Insta Diary //
Von Alltags-Outfits & schönen Steinen.

– 29.02.2016 um 16.13 – Allgemein Outfit Wir

instagram this is jane wayne

Ich frage mich manchmal, weshalb ich es nicht schaffe, meinen Instagram Account sorgsamer zu pflegen, ich könnte zum Beispiel viel häufiger daran denken, mein Handy für ein schnelles Foto zu zücken. Wann immer ich nämlich abends in mein Bett falle um noch schnell einen letzten Blick auf den Tag sämtlicher Vollprofis zu werfen, läuft mir das Wasser vor lauter Delikatessen im Mund zusammen, ich lese außerdem von etlichen Kuchen-Dates und Terminen. Morgen denk‘ ich auch dran, sage ich mir dann, aber nix da. Heute Morgen zum Beispiel, da hatte ich einen Termin in Mitte, woraufhin ich es zum Lunch endlich mal wieder zum Mädchenitaliener schaffte und natürlich habe ich kein Foto gemacht. Weder von den Menschen, die ich traf, noch von der Pasta, die ich aß. Und auch sonst ging es in den letzten Tagen ziemlich drunter und drüber, im besten aller Sinne, bevor ich morgen dann sogar endlich in einen Flieger nach Copenhagen steige, um die Köpfe hinter BoConcept kennenzulernen.

Am einfachsten wäre es natürlich, ich würde meine Untätigkeit bezüglich Snapchat und Co auf meine nur rudimentär vorhandene Multitasking-Fähigkeit schieben, in Wahrheit bin ich aber bloß ein bisschen Teilzeit-Social-Media-faul geworden. Was wie die reinste Plattitüde klingt, ist trotzdem wahr: In den schönsten oder konzentriertesten aller Augenblicke verschwende ich keinen einzigen Gedanken an mein monstermäßiges Mobiltelefon. Und ich hoffe schwer, dass das so bleibt. Trotzdem gelobe ich Besserung, ich schau ja selbst auch so gern, was andere treiben. weiterlesen

TAGS:

OUTFIT //
Zeit der Reife oder so ähnlich.

– 24.02.2016 um 11.52 – Outfit Wir

chanel clutchIch weiß nicht genau, was ich angestellt habe, jedenfalls habe ich es geschafft, binnen einer einzigen Nacht zu altern und das meine ich noch nicht einmal negativ, eher neutral, aber irgendetwas ist definitiv mit meinem Gesicht passiert, vielleicht liegt es auch an der ungewohnten Frisur, in deren Genuss normalerweise nur Lio, Freunde und der Späti-Mann kommen, weil ich nämlich der Meinung bin, es fehlten bloß noch ein paar Perlenohrringe zur Komplettierung des Biedermeier-Looks. Aber genug Blabla. Wie ihr seht, habe ich mich außerdem noch immer nicht vom Gucci-Fieber erholt und unsere jüngste DIY-Idee dank diverser H&M Blumen-Haarspangen ganz einfach selbst in die Tat umgesetzt und zwar auch, um dem wunderschönen Kaschmir-Pullover von JOUUR., mit dem mich unsere Freundin und Kollegin Jessie dieser Tage überraschte, gebührend zu huldigen. Danke dafür, du Liebe.

An den Füßen trage ich endlich die schon sooft beäugten Ruby Boots von Asos, die zu meinem Unglück permanent ausverkauft waren und in meiner Hand halte ich das womöglich schönste Dankeschön, das ich je von einem Shooting mit nach Hause nehmen durfte: Eine kunterbunte Chanel Clutch. Mehr dazu erzähle ich bald, nur so viel vorab: Irre war das. weiterlesen

Outfit // Unaufgeregt
in Oldies unterwegs

– 23.02.2016 um 9.34 – box3 Outfit Wir

_MG_3620

Schieben wir es doch einfach aufs Wetter, auf diese graue Suppe da draußen, auf die akute Unlust, noch immer im Wintermantel herum zu laufen und auf die schwindenden Aussichten der Besserung. Es ist die Jahreszeit der Modemüdigkeit, die bei mir oft zwischen dem Wechsel vom Winter zum Frühling eintritt. Das, was ich gerne tragen möchte, funktioniert wettertechnisch leider noch längst nicht. Und das, was sich da in meinen Regalen stapelt, will ich nicht länger sehen. Zeit also, mal wieder auszumisten und Platz für Neues zu schaffen. Und genau das bereiten wir gerade schon mal fleißig für euch vor. Was im Kleiderschrank bleibt? Stücke, die zu Lieblingen gehören und auch gern noch in ein paar Jahren funktionieren, und dabei entweder das Prädikat „Furchtbar besonders“ oder aber „Braucht man immer Basic“ aufgedrückt bekommen.

Obiges Outfit wird beispielsweise vor dem Ausmistwahn gerettet: Nicht, weil es knallbonbonmäßig herausragt, sondern weil man sich darin unaufgeregt sicher fühlt, nicht verschwindet, aber auch nicht auf den ersten Blick auffällt. Und das ist mir im Moment genau das Allerliebste. Praktisch, bequem und voller Oldies. weiterlesen

OUTFIT //
Der Work-Life-Spagat

– 22.02.2016 um 10.54 – Outfit Schuhe Wir

kswiss

Immer wieder Montags, wenn das Wochenende nur ein halbes und der Schlaf ein viel zu kurzer war, dann frage ich mich, weshalb mein Wecker noch nie im Kaffeebecher gelandet ist;  es wäre ja so einfach. Blaumachen ohne Chef im Nacken, Faulsein ohne schlechtes Gewissen, Pizza zum Frühstück und niemanden würde es jucken, es ist ja schließlich niemand da, der ein Auge auf mich hätte, zumindest niemand, der einem garstigen, petzenden Kollegen gleich käme und Sarah Jane, die gute Seele, würde womöglich nur applaudieren.

Klingt paradiesisch – wäre da nicht der eigene Anspruch, der dem heimliche Wunsch sämtlicher Selbstständiger danach, sich ab und zu in spontaner tagelanger Trägheit zu frönen, immer wieder den Garaus macht. Ganz selten wagt man es sich dann doch, ein paar Stunden lang vorm Erdboden verschluckt zu werden. Taucht man dann aber irgendwann wieder auf, überschlägt man sich beinahe vor Nachholbedarf. Schuld daran haben die Hummeln im Hintern, die nicht zu vertreiben sind, wenn das Herz für das schlägt, was man sich mit viel Schweiß, Herzblut und angespanntem Bizeps aufgebaut hat. So ist das wirklich. Was nicht bedeutet, dass die Akkus nicht auch regelmäßig aufgeladen werden müssen –  ihr kennt ja alle den Floskel-Schwein-tauglichen Ausspruch ‚work hard, play hard‘, der aber tatsächlich mehr Wahrheit in sich trägt, als sprachliche Schönheit. weiterlesen

Outfit //
Rainbow Days & Gucci Shoes

– 17.02.2016 um 13.10 – Outfit Wir

gucci

Ihr wundert euch bestimmt, weshalb ich abgesehen von dem Beitrag über die schönsten Schuhe für das Frühjahr 2016 erst jetzt einen weiteren Mucks von mir gebe, es ist ja schließlich schon Mittag. Allerdings hatte ich einen ziemlich guten Grund zu trödeln, ich durfte nämlich einen ersten Blick auf die kommende Kollektion des Berliner Labels Aeyde werfen und Freunde, ich sage euch, da kommt ein reinster Augenschmaus auf uns zu. Mehr darf ich leider noch nicht verraten, bloß eins ist sicher: Ihr werdet wahnsinnig werden ob all der Schönheiten, die eure und unsere Zehen bald eventuell zieren könnten. Und das sage ich nicht, weil ich offenbar an einem ausgeprägten Schuh-Tick leide. Jedenfalls nicht ausschließlich, echt wahr. Wo wir auch schon gleich beim heutigen Outfit-Thema angelangt wären, ich trage seit gestern nämlich einen ledrigen, roten Gucci- Schnurrbart an den Füßen, samt güldener Schnalle.

Ihr wisst ja, dass ich gerne Erschwingliches mit Träumen mische, deshalb fiel meine Wahl heute morgen außerdem auf ein Regenbogen-Ripp-Shirt von H&M, dazu packte ich Socken gegen die Kälte und meine Lieblingsjeans. So holt man Alessandro Micheles Kreationen ganz einfach auf den Berliner Boden der Tatsachen, vor allem, wenn man noch einen Kakao dazu packt. weiterlesen

OUTFIT // What really matters.

– 16.02.2016 um 11.41 – Outfit Wir

herz kleid edited Sarah Jane hat euch gestern in einem rührenden Beitrag erklärt, weshalb es seit ein paar Wochen so still um sie geworden ist. Ich bin stolz auf meine starke beste Freundin, denn dazu gehört eine Menge Mut. Wenn man einen geliebten Menschen verliert, hilft rein gar nichts gegen die Trauer, alles, was man als Verbündete also tun kann, ist da zu sein, immer. Dazu gehört selbstverständlich ganz viel Händchenhalten, auch miteinander weinen, trösten und zuhören. Aber auch Ablenkung und Aufmunterung, denn jetzt muss es erst recht weiter gehen. Heute Abend werden wir viel Pizza essen, nur wir zwei samt einer ganzen Kanne Rotwein.

Die erste Aufgabe an Sarah, bevor es los geht, lautet: Wirf dein Lieblingskleid über. Das mag banal klingen, ist es auch, aber ich bin mir sicher, dass jede kleine Freude wichtig ist. Also, Liebling. Ich freue mich auf dich. Und weil ich es nicht abwarten kann, bringe ich dir schon jetzt einen Kaffee vorbei. Und eine Geschichte, die dich vielleicht zum Lachen bringt. Und schau, ich trage deinen Krokodil-Anstecker über dem Herzen. Wir schaffen das. Bis gleich. weiterlesen