Kategorie-Archiv: Shopping

5 Piece Wardrobe //
Cowboy Boots & Klatschmohn

– 11.02.2016 um 11.50 – Mode Shopping

five piece wardrobeSeit meines Selbstversuchs was das Tragen von Bustiers über T-Shirts angeht, bin ich trotz verwirrter Blicke anderer noch größerer Fan der umgekehrten Kleider-Logik. Noch besser wird’s nur mit noch mehr Lagen, zum Beispiel einer Bluse in Überlänge. An den Füßen trage ich derzeit am liebsten meine Cowboyboots von MSGM, manchmal wünschte ich aber, ich besäße außerdem ein schwarzes Paar für jeden Tag. Vielleicht die erschwingliche Alternative von Mango dort oben?

Verstrahltes Modemädchen wie ich zuweilen nunmal eines bin, bekomme ich zudem das hier gefühlt schon hundert Mal besprochene Klatschmohn-Schmuckstück von StellaMcCartney nicht mehr aus dem Kopf. Es gibt auch eine jeansfarbene Version, die mich um den Verstand bringt und ja, ich fülle schon eifrig das Sparschwein. Der Rest des 5 Piece Warmrobe Outfits muss dann aber Geldbeutel-freundlich sein. Zu viel Prunk und Protz verträgt meine Seele nicht. weiterlesen

Budget Buy //
Miu Miu vs. H&M Volant Bluse

– 06.02.2016 um 10.06 – Mode Shopping

miu miu hm lookalike blouse

Heute Morgen hätte ich eigentlich ausschlafen können, wäre da nicht die innere Uhr gewesen, die mich um Punkt 7 kerzengerade im Bett hat sitzen lassen. Weil aber Samstag ist und ich noch ein bisschen faul rumlümmeln wollte, tat ich, was unsere Handy-verkorkste Generation viel zu häufig tut, nämlich Instagram einen Besuch abstatten und wie das Schicksal es nunmal wollte, stieß ich irgendwann auf das Profil von Frida Mindt, um kurz darauf knapp 40 Euronen ärmer zu sein. Die Hamburgerin postete nämlich ein Bild, auf dem sie die Bluse meiner Träume trug, naja beinahe jedenfalls.

Ihr erinnert euch vielleicht noch an all die Ahhhs und Ohhhs, als Miu Miu für den Herbst 2015 Model Marjan Jonkman in einer blauen Volant verzierten Bluse über den Laufsteg jagte und damit einen regelrechten Hype auslöste. Das gute Stück war ratzfatz ausverkauft und tauchte alsbald in sämtlichen Editorials und auf ausnahmslos allen einschlägigen Streetstyle-Blogs auf. Jetzt finden wir endlich ein immerhin ähnliches und durchaus nicht minder schönes Exemplar in der Trend Abteilung von H&M. Ich für meinen Teil habe ehrlich gesagt ohne zu zögern zugeschlagen und habe damit womöglich meine persönliche Lieblingsbluse des kommenden Frühlings ergattert: weiterlesen

WISH LIST // Fabulous February

– 03.02.2016 um 1.45 – Mode Schuhe Shopping

wish listDer Dezember 2015 war scheiße, der Januar 2016 auch und eigentlich dachten wir, im Februar könne es nur bergauf gehen, aber nein, das Leben ist derzeit für beide Janes wilder als zwanzig Runden Rodeo in Folge. Das Einzige, was ich euch versprechen kann, ist: Wir stehen das durch. Spätestens dann, wenn der Frühling erste Knospen wachsen lässt, wird es auch bei uns wieder blühen, ich bin da ganz unverbesserliche Optimistin. Deshalb weigere ich mich auch, weiterhin am Winter teilzunehmen, stattdessen bade ich mich in warmen Gedanken an Pizza und Wein im abendlichen Sonnenschein. Sollte ich es jemals fertig bringen, meinen Tictail Shop zu aktualisieren, könnte ich mir eventuell sogar den Traum der obigen Loafer Pumps von Gucci erfüllen, etwas schöneres der materiellen Art kann ich mir derzeit kaum vorstellen, es hat mich schwer erwischt.

Ansonsten träume ich unter anderem von einer rosa Ode an Joy Division, frischer Unterwäsche und einem Bardot-Top, das die Freiheit der Schultern propagiert. Das weiße Kleid dort oben ist übrigens ein Sale-Schnapper und mei, was wäre der Denim-Patchwork-Kasten ein herrlicher Begleiter auf dem Weg Richtung besserer Zeiten: weiterlesen

TAGS:

Shopping // In the mood for:
Bodies

– 27.01.2016 um 9.09 – Shopping

bodies

Manchmal, da haben wir einfach einen Nagel im Kopf, anders können wir die Blindheit vor gewissen Dingen nämlich gar nicht mehr rechtfertigen. Jüngstes Beispiel? -Die Sache mit den Bodies. Mein letztes Modell trug ich leidenschaftlich im Grundschulalter, während ich natürlich heimlich davon träumte, irgendwann einmal eine Prima Ballerina zu werden. Dass Bodies heutzutage und außerhalb meiner mollig kuscheligen Blase, allerdings noch immer ziemlich hoch im Kurs stehen, habe ich lange Zeit belächelt. Und auch ihr werdet glucksen, denn Blusenbodies gehörten lange Zeit zu Zalandos Verkaufsschlager Nummer eins: Keine Zuppelei, kein Rausrutschen, kein Gezetere – da sitzt alles, wo es hingehört, bloß Pipi machen nervt.

In meinem Kopf musste also vergangene Woche erst wieder der Lichtschalter angeknipst werden, bis ich mich genau an obige Vorteile erinnerte, mich zwar nicht mehr wie eine Ballerina, dafür allerdings ein minibisschen wie Baby oder Sandy Olsson fühle und mich seither im Body-Rausch befinde: Auf der Wunschliste stehen neben dem geringelten H&M Trend Body nämlich noch eine Handvoll anderer Exemplare. Und zwar zum Beispiel diese hier: weiterlesen

TAGS:

,

Budget-Buys //
Step by Step in den Frühling

– 26.01.2016 um 15.15 – Mode Shopping

shopping spring

Vor kurzem wurde ich schräg durchs Handy-Display hindurch dafür angepöbelt, Bukowski-Fan zu sein, der elende Hund sei ein dreckiger Sexist gewesen. War er, jedenfalls streckenweise. Kurz darauf sah ich eine Brötchen-Tüte auf dem vereisten Boden liegen, man hatte ihr einen weisen Druck verpasst: „Wer einen Freund ohne Fehler sucht, bleibt ohne Freunde“. Womöglich verhält es sich mit den großen Literaten dieser Welt sehr ähnlich, Ernest Hemingway zum Beispiel war auch kein Mann der geschmeidigen Worte. Ich halte also weiter fest an meinen alljährlich auftretenden Bukowksi-Tagen, das sind jene, die grau bist schwarz und furchtbar turbolent und stets mit einem Schuss Wein garniert sind. Der lange Winter ist Schuld und deshalb weigere ich mich jetzt, weiter teilzunehmen.

Stattdessen frische ich in Gedanken schon meine Garderobe auf und schlürfe Eistee an der Spree. Ein paar erschwingliche Begleiter für das seichte Hereingleiten in bessere Frühlingszeiten habe ich euch und uns dort oben zusammen gesucht – immer im Hinterkopf: Das muss auch jetzt schon funktionieren, mit dicken Strumpfhosen und hundert Lagen drunter oder drüber. Das Kleid, ist es nicht ein Augenschmaus? weiterlesen

Shop the Look //
Lizzy van der Ligt in Patched Jeans

– 20.01.2016 um 8.35 – Mode Shopping

patch jeans shoppingEs ist in Wahrheit niemand Geringerem als unserer Freundin Cloudy zu verdanken, dass wir neuerdings nur noch Patches sehen. Nach einem kurzen Besuch in London machte sie uns mit ihrer Beute, einer personalisierten Levi’s Jeans inklusive Herz-Aufnäher, ziemlich lange Nasen und schaffte, was kein großer Designer zuvor vermochte, nämlich uns davon zu überzeugen, wie schön so ein gelegentliches Kindheits-Revival und optisches Raudi-Tum doch sein kann – Ich weiß noch genau um meine Stielaugen, die jedes Mal grün vor Neid anliefen, sobald jemand in Turbo-Jugend-Jeansjacke meinen Weg kreuzte.

Ähnlich erging es mir gerade erst beim Anblick der niederländischen Stylistin Lizzy van der Ligt, die eines morgens in lauter Patches gekleidet durch meinen Instagram-Feed jagte. Zwar hatte Sarah Jane uns längst zum DIY-Angriff geraten, für die ganz Faulen unter uns haben wir trotzdem ein paar fix und fertige Hosen heraus gekramt. Der einzige Haken: So ein Schmankerl liegt preislich eher bei Gold als bei Stein. Haltet mich für verrückt, aber eine kurze Berechnung meiner Traumjeans mit im Internet erstöberten Aufnähern ergab kein nennenswert rosigeres Ergebnis, vielleicht sollten wir einfach auf den Sommer und irre Flohmarktfunde warten. Vielleicht aber auch nicht – man kann ja nicht immer sauber ticken: weiterlesen

5 Piece Wardrobe //
Stella McCartney Klatschmohn Jeans

– 18.01.2016 um 11.14 – Mode Shopping

shopping mohn stellamccartney

Jahrelang konnte ich keine Lieblingsblume ausfindig machen, im Grund sind die schönen Exemplare ja einfach schön und die fiesen richtig fies. Jedenfalls hat sich das Blatt dank Sarah Jane dann irgendwann gewendet, ein Strauß roter Mohngewächse stand nämlich irgendwann selig auf meinem Küchentisch und bezirzte mich fast sieben Tagen lang. Ganz zu Schweigen von den unsagbaren Klatschmohnfeldern auf Rügen, in denen ich mich im letzten Jahr baden durfte. Stella McCartney musste sich also gar nicht groß anstrengen, um mich mit ihrer bestickten Jeans-Kreation geistig flach zu legen. Dabei hatte ich mir nach einer Schlaghosen-Geschmacksverirrung samt Margeritten-Ranken von New Yorker, ich muss damals etwa in der siebten Klasse gewesen sein, geschworen nie wieder solch einen Graus zu tragen. Pustekuchen, oder besser: Pusteblume, ich könnte Schreien vor Vorfreude auf den Frühling.

Auch diese sogenannten „Sock Shoes“ lassen mich nicht mehr los, das nachtblaue Exemplar dort oben landete bereits im meinem Warenkorb. Zusammen mit einem roten Kuschelpullover könnte das ganze auch jetzt schon funktionieren, man muss manchmal einfach auf die Jahreszeiten pfeifen und ein bisschen Sonne in die Eiszeit bringen: weiterlesen

Shopping // Heart Beats

– 15.01.2016 um 12.08 – Shopping Trend

shopping trend heart prints herzenEs wundert mich nicht im Geringsten, dass eigentlich jedes einzelne Herzstück von dort oben sofort in meine Garderobe wandern dürfte. So war das schon immer – mit sämtlichen sich gerade durchaus auf dem aufsteigenden Ast befindenden Katzen-Prints kann mich jagen, der abstrahierte Muskel des Lebens aber weicht schon lange nicht mehr von meiner Seite. Auch im wahrsten Sinne des Wortes, seit einer feuchtfröhlichen Nacht in Seattle trage ich nämlich ein unsauber hingekritzeltes Herz auf meinem linken Handgelenk, für immer.

Jedenfalls hatte Burberry Prorsum uns 2013 auf dem Laufsteg vorgemacht, wie man dieses tendenziell doch eher kitschige Muster recht romantisch und durchaus erwachsen wirken lässt. So richtig übergesprungen ist der Funke bei mir aber erst jetzt, selten war mein Lieblings-Druck so schön anzusehen wie in der aktuellen Saison. Dabei kommen und gehen und kommen und gehen sie seit Jahren, diese kleinen niedlichen Scheißerchen. Das hier sind meine Favoriten aus den einschlägigen Online Shops: weiterlesen

Fair Friday Wishlist // Einmal tief durchatmen und die Ruhe genießen

– 15.01.2016 um 9.30 – Shopping Wohnen

Fair-Friday - Wishlist - Julia Jane - This is Jane Wayne

„Lieber zu Hause als Draußen“, das beschreibt meine aktuelle Stimmung ziemlich gut. Für die Januarwochenenden habe ich mir nicht nur Gemütlichkeit verordnet, sondern auch, das Köpfchen auszuschalten und einmal auf den großen Reset-Knopf zu drücken. Stress und Spannung wird das Jahr noch genug bringen, Grund genug also, den Raketenneustart noch etwas nach hinten zu schieben. Bei so viel Ruhe um mich herum haben endlich auch all die Gedanken Platz, die im Alltag beiseite gewischt werden. Was war? Wo geht es hin und was wünsche ich mir? Irgendwo zwischen Erinnerungen und Vorfreude bewegt sich das Oberstübchen in diesen Tagen und braucht ganz viel Aufmerksamkeit. Solche kuschelbedürftigen Tage verbringe ich zu 95% im Bett oder auf der Couch, trinke heißen Tee, schalte das Handy aus und warum nicht zur Abwechslung mal was Gedrucktes lesen? Macht’s euch schön! Lesestoff, eine Portion Energie von Mutter Natur und Lieblingsstücke für euer Zuhause gibt es hier:

weiterlesen

Shopping //
Hallöchen, 2016!

– 12.01.2016 um 8.18 – Shopping

2016

Man kommt sich schon ein klein wenig merkwürdig vor, wenn man so ein neues Jahr komplett ohne Vorsätze antritt, keine persönlichen Pläne in der Hinterhand hat, noch irgendwelche Meilensteine ansteuert. 2016 war so schnell da, wie 2015 verging, und ich bin zugegebenermaßen leicht überfordert damit – so sehr sind wir mal wieder mit dem Hier und Jetzt beschäftigt. Modetechnisch sieht’s da ganz ähnlich bei mir aus: Ich springe weiterhin zwischen der sportlichen Version meiner selbst und meiner schickeren Variante. Ganz vielleicht versuche ich mich 2016 an Ohrringen, kehre definitiv häufiger bei Princess Tam Tam für schöne Unterwäsche ein und wenn der Geldesel vorbei reitet, dann bin ich demnächst ganz eventuell Besitzerin Célines neuestem it-Schühchen, dem Babouche Slipper. Oder laufe in irgendeiner Alternative rum. Wir werden sehen.

Erst einmal starten wir das neue Jahr nämlich ganz bodenständig mit Klassikern wir der A.P.C. Halfmoon Bag, einem Ringelpulli von H&M oder einem Lederhalstuch von Weekday. weiterlesen

TAGS:

Wish List // Rainbow & Confetti Rings

– 08.01.2016 um 11.38 – Accessoire box1 Shopping

rainbow rings schmuckMein ganzes Leben habe ich mehr oder weniger schmucklos verbracht, bloß an den Fingern klimperte es hin und wieder und nun ist es schließlich so, dass ich Tag ein, Tag aus dieselben fünf Ringe überstülpe. Mehr ist da nicht in meinem Schmuckkästchen, tragischer Weise gehöre ich nämlich zum Club der notorischen am-Waschbecken-Vergesserinnen. Vielleicht war mein Desinteresse also schlichtweg einem gesunden Selbstschutz-Mechanismus geschuldet, alles andere hätte nämlich ohnehin zu meinem sicheren Ruin geführt. In etwa wie der Gang kürzlich ins Hamburger Uzwei, einem Editorial Store, der mir mit seiner Jewellery Auswahl unverhofft, aber bestimmt das Hirn aus den Ohren blies. Dem Himmel sei Dank war meine Vernunft noch nicht komplett über die Wupper gegangen, sonst hätte ich in einem spontanen Anfall von akuter Romantik 600 Euronen auf den Tisch geblättert, um vortan arm, aber beseelt einen Regenbogen an meinem Finger blinken zu lassen. Diese Diamanten dort in der Ablage machten aus mir etwas, das einer Motte, die ständig wie behämmert gegen das Licht knallt, ähnelt. Zum ersten Mal verstand ich dieses “ A Girl’s Best Friend“-Ding, während ich mich stark darauf konzentrieren musste, nicht zu Schielen vor lauter Gier.

Ein Dank an das Universum also, dass es Margova Jewellery gibt. Designerin Denitza hantiert zwar mit erschwinglicheren Steinen, ihr One by One Ring ist aber nicht minder schön anzusehen, nur anders. Die Frage, die sich mir jetzt stellt, lautet: Spare ich ab sofort und mache, was wahrscheinlich nur frische Singles tun, nämlich mir selbst  ein Geschenk, für das normalerweise zukünftige Ehemänner zuständig sind, oder liebäugle ich mit einer hübschen Alternative? weiterlesen

Shopping //
Daisy Schuhe & Mid-Heel Pumps

– 07.01.2016 um 14.41 – Schuhe Shopping

duck shoes

Céline ist Schuld. Natürlich, wer sonst? Schuld daran, dass wir schon seit längerem mit Pumps liebäugeln, die uns komplett an Daisy Ducks und Schlumpfinchens Schuhwerk erinnern und uns seither einfach nicht mehr loslassen. Eigentlich dürfte Phoebe Philos Punktlandung für uns überhaupt keine Überraschung mehr sein, ist sie aber trotzdem, denn wir dachten selbst kurzzeitig an eine übel eingefangene Geschmacksverkalkung: Euer Urteil, nachdem wir euch die halbhohen Ballerina-Verschnitte vor die Nase hielten, fiel nämlich zugegeben eher so lala aus. Papalapapp: Der Drops ist gelutscht. Denn wir sind ganz offiziell Fans der Mid-Heel-Modelle, die vielleicht nicht Giraffenbeinchen zaubern, dafür aber so unfassbar bequem sind, dass sogar wir endlich tagtäglich mit Absatz durch die Straßen stolzieren können, ohne wie zwei staksige Storche auszusehen.

Seither wird jedenfalls ganz intensiv in Vintage-Läden gekramt, das Web durchsucht und Instagram beleuchtet: Und tatsächlich stolpern wir immer häufiger über Duck-Pumps, wie wir sie ganz liebevoll nennen, und können uns sicher sein, dass pünktlich zum Frühjahr noch eine ganze Ladung mehr Modelle aufblitzen (zum Beispiel bei Kauf dich glücklich). Ein paar hübsche Treter und die schönsten Alternativen haben wir heute on top für euch. Und wenn ihr noch beste Adressen kennt, dann macht wie immer ganz flott piep! weiterlesen

5 PIECE WARDROBE // Ice, Ice, Baby

– 06.01.2016 um 12.12 – Mode Shopping

5 piece wardrobe

Die Person, die mir jüngst offenbarte, dass ich den schrecklichsten Schuh-Geschmack des Planeten hätte, um kurz darauf ein „aber sie passen ja immer zu dir“ hinterher zu schieben, kann von Glück reden, dass mein Herz auf Ewig für sie schlagen wird. Andererseits fällt mir wirklich kaum etwas zu meiner Verteidigung ein, erst recht nicht, seit ich mit verzierten Mountain Boots (die übrigens scheißeverdammt warm halten) durch den Schnee stapfe, während ich mir einbilde, Karl und Alessandro Michele wären ganz sicher stolz auf mich. Dazu trage ich bei Minus 10 Grad meist Daunen und viel Kaschmir. Mein tannengrünes Modell steht mir treu zur Seite, könnte ich mich aber ein weiteres Mal entscheiden, diesmal würde es ein rotes Monstrum werden. Dazu roter Lippenstift und Schneeflocken auf der Nase, was gibt es Schöneres. Insgeheim träume ich außerdem von der kuscheligen Mütze samt Ohrenschützer dort oben, aber selbst der Sale zwingt mich bisweilen noch nicht in die Knie, wer weiß schon mit Sicherheit, ob morgen nicht wieder der Frühling einbricht. weiterlesen

SHOPPING // Sale:
Best of the Rest – Teil 2

– 05.01.2016 um 8.57 – Shopping

berlinberlin

Ich sag‘ euch was: Ich blick selbst nicht mehr durch. Einfach immer ist Sale, grundsätzlich ärgert man sich wie Hulle noch zum regulären Preis zugeschlagen zu haben und wirklich ständig werden einem Schnapper um die Ohren gehauen, die man eigentlich gar nicht braucht, dank des neuen, roten Preises dann doch aber unbedingt haben will. Nunja, von brauchen kann an dieser sicherlich sowieso nicht die Rede sein, freut sich unser längst zu überfüllter Kleiderschrank sicherlich dann und wann auch mal über eine Auszeit. Warum wir es trotzdem nicht lassen können, immer wieder mit Sale-News um die Ecke zu kommen? Weil sich hier Schmankerl auftun, die uns zuvor schlicht und ergreifend durch die Lappen gegangen sind: Die hübsche Klatschmohnbluse von Isabel Marant zum Beispiel, dieser ziemlich adrette Gürtel von Alexander McQueen oder dieser zeitlosen Mantel von Filippa K in Grauweiß.

Brauchen? -Keineswegs. Wer allerdings noch auf der Suche nach einem feinen Post-Weihnachtsgeschenk ist, der wird auch im zweiten Teil unserer Wintersale Reihe eventuell fündig. Natürlich wohlüberlegt und nicht bloß wegen dieser roten Zahlen. Ist doch klaro. weiterlesen

TAGS:

,

Shopping //
Dress up! again <3

– 21.12.2015 um 11.39 – Shopping

silvester

Dass es für Glitzer eigentlich längst kein Silvester mehr braucht, predigen wir zwar schon eine ganze Weile, es scheint dennoch der perfekte Anlass zu sein, um mit der Funkelei nun wirklich völlig durchzustarten. Hand aufs Herz: Wer glitzrige Schuhe besitzt, der kann zum Jahreswechsel auch praktisch nackt gehen – mehr geht nicht! Oder doch? Ok, vielleicht doch: Mit dem Paillettenträumchen von Maje vielleicht oder dem tannengrünen Maxikleid aus Samt mit tiefblickendem Ausschnitt. Ihr merkt’s schon: Guccis Motto „Mehr ist mehr“ hat uns ganz offensichtlich ziemlich angesteckt und mit einer Prise „Roaring 20s“ sind wir auch schon in unserem perfekten Silvester 15/16 angelangt. Wir sind in diesem Jahr jedenfalls ziemlich in Aufhübschlaune, würden so ziemlich einiges für diese Valentino Schühchen tun und träumen heimlich von kleinen Goldballen in Form von Mulberry Mini-Taschen.

So ganz können wir uns für den Jahreswechsel noch nicht entscheiden, in welche pompöse Richtung es genau gehen soll. So viel steht allerdings fest: Wir begeben uns raus aus unserer Comfort Zone. Et voilà, die Qual der Wahl: weiterlesen