Kategorie-Archiv: Shopping

Shopping //
Sommerkleid-bereit?

– 27.05.2015 um 10.30 – Shopping

kleider Shopping // <br/> Sommerkleid bereit?

- Aber hallo! Es ist ein klein bisschen unglaublich, aber tatsächlich zähle ich mich erst seit rund zwei Jahren zur festen Fanbase der Sommerkleider. Mein Pixie ließ mich damals zu weiblicherer Kleidung greifen – um dem Jungslook ein Stückchen entgegen zu wirken, ihr wisst schon. Heute ist der Drops gelutscht: Nie wieder werde ich einen Sommer ohne zartes Kleidchen verbringen. Und da die Hosen in meinem Kleiderschrank sowieso nahezu allesamt nicht mehr über den Po passen, ich allerdings viel zu geizig bin, großartig in Umstandsmode zu investieren, sind und bleiben Kleider der ideale Partner – damit’s nirgends zwickt und pickst, versteht sich. Aber das kennen wir ja schließlich alle mal: Mit oder auch ohne Baby im Bauch. 

Kleider passen immer – fehlt bloß dir richtige Temperatur zum Ausführen. Und nein: die Nylon-Strumpfhose wird vor Oktober nicht mehr rausgekramt, klaro? Sommer, nun mach schon: Denn wir sind längst Sommerkleid-bereit und haben uns in den Online Stores unseres Vertrauens mit klarer Vision vor Augen für euch rumgetrieben. weiterlesen

Happy Heart //
Feminist is not a dirty word

– 26.05.2015 um 8.15 – Feminismus Shopping Wir

happy heart1 Happy Heart // <br/> Feminist is not a dirty wordIch war dieser Tage ein wenig schockiert, was unter anderem an einem T-Shirt lag, ihr seht es dort oben, denn “Feminist is not a dirty word” steht darauf geschrieben, mitten in einem rosafarbenen Herzen. Nun ist es so, dass ich schon seit einer langen Ewigkeit kein sogenanntes Statement-Shirt mehr getragen habe, irgendwann wächst man aus diesem passivem Aktivismus, der es einem ja ziemlich einfach macht, womöglich raus, eventuell verlagert sich der (natürlich pazifistische) Kampfgeist aber auch einfach auf gehaltvolle Gespräche und andere wunderbare Dinge, die ohne fette Schriftzüge auskommen. Wie dem auch sei, beim Anblick des großen Herzens samt wichtiger Aussage, das ich von einer lieben Freundin geschenkt bekam, war ich plötzlich wieder verzückt wie mit 16. Dass es allerdings einer kleinen Portion Mut bedarf, sich “Feminist” auf die Brust zu schreiben, damit hätte ich am wohlig warmen Wochenende dann aber wirklich nicht gerechnet. Ein Spießrutenlauf war das, einer, der in der U-Bahn seinen Höhepunkt fand. Umzingelt von etwa drei jungen Burschen und einer hübschen Dame, deren Alter ich aufgrund des aufgespachtelten Make Ups auf 14-34 schätze, fand ich mich mitten am Tag schließlich als Gespött der anwesenden Jugend wieder. Die am wenigsten intime Frage von all jenen, die mir ein paar Minuten lang um die Ohren flogen: “Hö, hast du auch Busch unter Arm, ne, baaaaah, ne?”. In diesem Moment wünschte ich, es wäre so. Und Freunde, ich sage euch, ich hätte mein gelocktes Achselhaar genüsslich über des Frechdachses Gesicht gerieben. 

Was ich hier aber eigentlich sagen will: Es gibt tatsächlich noch mehr Menschen als vermutet, die “Feministin” als Schimpfwort benutzen und vermutlich auch Dinge sagen wie “Sei nicht so ein Mädchen”. Vielleicht machen T-Shirts mit Message also doch wieder Sinn, wer weiß. weiterlesen

SHOPPING // Ready?
Die Hochzeits-Saison ist eröffnet!

– 21.05.2015 um 8.31 – Shopping

wedding SHOPPING // Ready? <br/> Die Hochzeits Saison ist eröffnet!

Was darf man – und was darf man auf keinen Fall? Was gilt als unpassend und womit fällt man völlig aus der Reihe? Wie kann ich eigentlich richtig liegen und wann trete ich dem Brautpaar auf den Schlips? Es sind die immer gleich Fragen, die uns in den Sinn kommen, wenn es um das Outfit der Outfits geht: Der Hochzeitsgast-Zwirrn. Naaa, keine Sorge: Natürlich sind die Turteltäubchen des Tages das Allerwichtigste überhaupt, eure Mails zeigen uns allerdings jedes Jahr aufs Neue: Als Gast setzt man sich oft annähernd unter Druck und stellt sich die immer gleich Frage: Was soll ich bloß anziehen?

Zugegeben, genau den machen wir uns gern selbst, aber nun. Sie hängt da einfach fest über unseren Köpfen und vernebelt alles und jeden - diese riesengroße, furchtbar dicke Weiß-nich-Wolke.  weiterlesen

WISHLIST //
Summer Trip to NYC

– 20.05.2015 um 8.34 – Mode Shopping

york holiday essentials WISHLIST // <br/> Summer Trip to NYCVor zwei Jahren habe ich es sechs Tage nach Mallorca geschafft, im letzten Sommer unterbot ich mein Urlaubs-Pensum sogar noch mit drei (wenn auch sehr wunderschönen) Tagen auf Rügen und ich sage euch, so kann das nicht weiter gehen, nein, nein, nein, auf keinen Fall. Diesmal sollen es 14 Tage werden, komme, was wolle. Die Hälfte der eingeräumten Offline-Zeit werde ich ganz mutig ohne meine Jungs verbringen, dafür aber mit drei Herzmenschen, irgendwo mitten in New York. Das soll Entspannung sein? Aber ja doch! Wir setzten nämlich hoffnungsvoll auf den Super-airbnb-Fund samt Rooftop-Pool, jawohl. Und auf Musik wohlgemerkt. Wer also Mini-Konzert-Tipps oder andere nicht ganz so bekannte kulturelle Schmankerl in petto hat, der darf an dieser Stelle gern piep machen.

Aber zurück zum eigentlichen Thema, meiner persönlichen NYC-Wishlist. Weil mein Koffer so klein wie möglich ausfallen soll, brauche ich Allround-Talente wie beispielsweise das obige Kleid, das tagsüber genau so gut funktioniert wie am Abend beim Burger-Vertilgen. Und wer jetzt denkt, ich sei angesichts der, nennen wir sie mal “Pfoten-Sandalen” von Nike übergeschnappt – gut möglich. Ich habe ganz zweifelsohne ein Herz für seltsames, wenn auch gemütliches Schuhwerk. Die Badeanzug-Frage ist allerdings längst geklärt, hallöchen du Marlies Dekkers-Streifen-Traum. Kann ich gut verstehen, dass Riri, Sarah Jessica Parker und Co so große Fans sind – sitzt nämlich wie angegossen, weil die Größen nach Cup berechnet werden: weiterlesen

In the Mood for //
Griechische Göttin

– 15.05.2015 um 14.09 – Inspiration Shopping

mango In the Mood for // <br/> Griechische Göttin

Urlaubsziel gefunden: Genau dort, wo Anna Ewers sich aufhält. Traumkleid ebenfalls ausgemacht: Japs, genau das, was Anna Ewers trägt. Und ja, wenn Anna Ewers diese stets gewöhnungsbedürftigen Römersandalen trägt, dann will ich das fortan auch. Ihr seht’s: Ich bin ein Fangirl. Und ja, ich habe noch alle Murmeln beisammen, denn ja, ich weiß, dass es sich hier nicht um einen Urlaubsschnappschuss von meinem derzeitigen Lieblingsmodell (hatte ich erwähnt, dass es Anna Ewers ist?), sondern um die aktuelle Kampagne von Mango handelt. Und trotzdem: ich möchte gerne einmal genau das da oben, liebes Universum, inklusive Salzlöckchen und Schmollmündchenpose. 

Kleid und Schuhe sind längst ausgemacht und an der Haarlänge wird gearbeitet – fehlt eigentlich bloß nur noch die Location. Ist’s vielleicht Griechenland, Kroationen oder befinden wir uns hier vielleicht doch direkt am Strand von Sardinien? Egal, die griechische Göttin lässt sich sicher auch prima am Plötzensee nachmimen. Wir jedenfalls arbeiten dran. weiterlesen

5 Piece Wardrobe //
Tant qu’il faudra Féministes

– 15.05.2015 um 12.09 – Mode Shopping

5 piece wardrobe 5 Piece Wardrobe // <br/> Tant quil faudra FéministesVergangene Woche geriet ich wie sooft und noch dazu fürchterlich unfreiwillig in eine dieser Situationen, in denen man sich schreiend oder wahlweise weinend auf den Boden schmeißen will. Jedenfalls saß ich mucksmäuschen still in der U Bahn als gegenüber von mir plötzlich zwei Frauen mit gefälschten Louis Vuitton Taschen auf den Schößen angewidert auf eine ältere Dame mit grauen Locken und grünem Kleid schielten und dabei schnatternd Kommentare à la “So hässlich können aber auch wirklich nur Feministinnen sein” von sich gaben. Achso. Ich fühlte mich für den Rest des Tages leer und von geballter Anti-Intelligenz übermannt, weshalb ich kurzer Hand beschloss, mich fortan nicht mehr zu ärgern, sondern nur noch zu wundern. 

Obendrein werde ich demnächst vielleicht viel Geld bei A.P.C. lassen, wegen des obigen Shirts samt Statement, aber auch, weil das französische Brand seit jeher zu meinen Favoriten gehört, in letzter Zeit aber jämmerlich vernachlässigt wurde. Besser wäre es natürlich gewesen, ich hätte den Schnabel aufgemacht. Aber glaubt mir, ich wäre höchstwahrscheinlich beleidigend geworden und das will wirklich niemand hier. Falls jemand eine Konter-Idee fürs nächste Mal auf den Lippen hat: Immer her damit, bitte bitte ♥ weiterlesen

Shopping //
Camisoles statt Spaghetti-Träger

– 12.05.2015 um 7.34 – Shopping Trend

camisoles Shopping // <br/> Camisoles statt Spaghetti Träger Spaghettiträgertops schleichen sich seit ein paar Saisons und dank berühmter Verfechterinnen wie beispielsweise Phoebe Philo, Chefdesignerin bei Céline, wieder ganz langsam in unseren modischen Kosmos ein. Dabei hatten wir uns doch irgendwann einmal geschworen, die Ära der hauchzarten Lappen, unter denen sich kein Winkeärmchen verstecken lässt, sei endgültig vorbei; Schuld daran waren vornehmlich transparente BH-Träger. die im Sommer auf fleischigen Untergrund klebten, blitzten und wirklich kein bisschen unsichtbar waren. Die Zeiten des Streichholz-Arm-Wahns sollten wir ohnehin endlich beiseite schieben, starke Arme sind schön und sollten also keineswegs ein Gegen-Armut darstellen – und wer doch noch kaschieren will, der kann sogar wieder zur T-Shirt-Kombi greifen, so munkelt man. Aus gegeben Anlass streichen wir außerdem “Spaghetti” aus unserem Kleiderschrank-Wortschatz und sagen fortan ganz vornehm “Camisoles”. 

Wenn sich jetzt sogar noch der Sommer blicken lässt, ist die Sache also so gut wie geritzt: weiterlesen

TAGS:

In the Mood for //
It’s Bikini Kurztop o’clock

– 08.05.2015 um 10.49 – Shopping

SWIMWEAR In the Mood for // <br/> Its Bikini Kurztop oclock

Mit dem Bikini-Kauf geht’s mir jedes Jahr ungefähr so ähnlich wie mit dem ungeliebten Besuch in der Unterwäsche-Abteilung: Hübsches Modell, aber leider nichts für meinen Körperbau. Hier ist’s zu eng, dort plumpst alles raus und wieder zaubert das Körbchen Atombrüste (dafür sitzt’s wie angegossen- tolle Wurst). Eine Form verspricht jetzt allerdings genau das Richtige zu sein: Die Kurztop-Form. Noch habe ich nirgends einen fancypancy Namen für diese Sportbikini-Passform gefunden (ihr wisst schon: Tankini, Mixini, Skirtini und Co.), die Traum-Modelle tummeln sich allerdings so allmählich wirklich überall.

Auf ein Modell warte ich bereits sehnsüchtig: Das She Made Me Strickset in Sand. Es war Liebe auf den ersten Blick, als ich bei Instagram über Mijas aktuelles Bikini-Modell stolperte und beschloss: Der wird bestellt. Ob er passt? Ich drücke mir alle Daumen und spreche ganz deutlich zum Universum. Es wäre einfach zu großartig, wenn die Suche in diesem Jahr gleich nach dem ersten Fund beendet wäre. Wenn nicht, dann wird hierauf zurückgegriffen: Für euch haben wir nämlich unsere aktuellen Lieblinge der Kurztop-Bikinis aus den Online Stores zusammen gekramt. weiterlesen

TAGS:

,

Taschen-Liebe //
Neues von: Building Block

– 30.04.2015 um 11.13 – Accessoire Shopping

building block Taschen Liebe // <br/> Neues von: Building Block

Und wieder mal geht’s um Taschen. Genauer gesagt, um meine drei liebsten Taschenbrands, die nachhaltig Herzchen in meine Augen treiben (wir schieben an dieser Stelle das seit hundert Jahren angeschmachtete Louis Vuitton Modell Noé einfach mal beiseite): Der Reihe nach! Erstens, PB 0110 - das Hamburger Taschenlabel von Monsieur Philipp Bree, genauer gesagt: Die, natürlich längst ausverkaufte, gelbe Halbmondtasche. Zweitens und ja, trotz Hype bleibe ich dabei: Mansur Gavriel. Ich hätt’ doch wirklich gern eine cognacfarbene Bucket Bag, wenn ich einen von drei Taschenwünschen hätte (Achtung Überraschung: ausverkauft) – oder drittens: Building Block. Das Taschenlabel aus LA hat es uns bereits seit mehreren Saisons angetan und ich wünschte mir das nötige Kleingeld, um die Bucket in Nude jetzt sofort mein Eigen zu nennen. 

Mit der allerneuesten Kollektion reiht sich das Label nun also ganz nahtlos in den persönlichen TOP 3 Taschenhimmel ein und bezaubert nicht bloß durch seine messerscharfen Linien, sondern auch seit Jahren ebenfalls durch die zauberhaften Tasseln, die akkurat das i-Tüpfelchen mimen. Ich bleib’ verknallt und kratze derweil mein Geld zusammen. Irgendwann muss das zwischen uns doch klappen! weiterlesen

WISHLIST //
Anni Janes Spring Essentials

– 29.04.2015 um 12.50 – Shopping

anniwishlist WISHLIST // <br/> Anni Janes Spring Essentials

Ich bin ein Herbstkind und das merkt man mir auch an! Ich liebe den Regen, wie er an meine Scheibe klopft und mir zuzwinkert: „Herzken, heute darfst du ganz ohne schlechtes Gewissen auf deinem Teppich liegen, deine Schallplatte auf Repeat laufen lassen, um dabei voll und ganz mit deinem Kopf bis ans Ende der Welt abzudriften!“ Ihr versteht, was ich meine: Eben ganz woanders hin, nur einfach nicht da, wo er sein sollte. Wie zum Beispiel gerade: Herbstmood im Frühling? Ach sagen wir so, das Berliner Wetter spielt mir derzeit eigentlich ganz gut in die Karten und katapultiert mich somit, achtung Überraschung, geradewegs in meine Wohnung und natürlich auf meinem Teppich und nicht selten vor meinen Laptop verkriechen kann – wohlwissend natürlich das er sicherlich bald da sein wird, dieser Monsieur Frühling! 

Und wenn er dann kommt, will ich bereit sein und mich selbstverständlich wohlfühlen. Dafür brauche ich bloß nur noch wenige klitzekleine Kleinigkeiten. Also wirklich nicht viel, nur meine sieben Sachen + plus vier. Flatterige Stoffe und ein paar unbezahlbare Träumen dürfen dabei natürlich neben schicken Sneaker, guter Musik und ein paar Seiten zum Blättern auf der Picknickdecke nicht fehlen – ach ja, ihr Frühlingsgefühle, was freu ich mich. Und ihr so? <3  weiterlesen

Shopping // All eyes on:
12 aktuelle Wildlederjacken

– 28.04.2015 um 11.33 – Shopping

lederjacken Shopping // All eyes on: <br/> 12 aktuelle Wildlederjacken

Das Schöne am aktuellen “Boho | 70s | Folklore | Back to Nature”-Revival? Ein Klassiker jagt hier den Nächsten: Egal ob die Schlaghose, die immer mal wieder ihr großes Comeback und niemals mehr weggeben werden darf, ganz gleich ob das hippieske Maxi-Kleid, das jeden Sommer rausgekramt werden darf oder die Cowboy Stiefel, die ihre Rückkehr rund alle zehn Jahre ankündigen: Niemals nie weggeben, lautet das Motto! Ok zugeben, irgendwann einmal platzt auch der bestsortierteste Kleiderschrank der Welt, eine Handvoll besonderer Lieblinge dürfen trotzdem immer bleiben – und dazu zählt natürlich auch die gute alte Wildlederjacke. Ihr habt geglaubt, nach der Wildledermantel-Offensive wäre das Thema abgehakt? Mon Dieu, non! Glückpilze greifen jetzt also ganz einfach sehr tief in ihre Mottenkiste oder fragen Muttis Archiv an, Schusselchens mit Herzpochen wie wir liebäugeln mit den aktuellen Modellen rund um Kastenjacken, schniekere Blazer oder Fransen-Monster im zarten Braun bis Rostrot. 

Eine kleine Auswahl haben wir heute schon mal für euch zusammen gestellt – 12 Modelle an der Zahl, um genau zu sein: Was für euch dabei? weiterlesen

Investment //
Eine neue Handtasche, bitte.

– 27.04.2015 um 10.30 – Accessoire Shopping

investment bags Investment // <br/> Eine neue Handtasche, bitte.Abgesehen von ein paar MCM-Schätzchen, die sich im Laufe unserer gemeinsamen Arbeits-Jahre mit dem Münchener Label angesammelt haben, besitze ich nicht etwa zwanzig, sondern drei waschechte Designertaschen, die euch sicher schon ein wenig zum Halse heraus hängen vor lauter Omnipräsenz. Ich hingegen freue mich heimlich wie ein Mops im Haferstroh darüber, dass jede einzelne Investition getragen und nicht nur angeschaut wird, solche Dinge laufen für mich nämlich unter der Kategorie “Gebrauchsgegenstände”, alles andere wäre aber auch wirklich zu schade. Saint Laurent gab es zu Lios Geburt als Geschenk an mich selbst, Céline nach der Abgabe eines großen Projekts, ein Mal hatte Oma ihre Finger im Spiel, aber diesmal ist es ehrlich gesagt der Wahnsinn, der mich antreibt. Und die Spar-Ananas, die ein halbes Jahr lang für den nächsten Supergau gefüttert wurde und so langsam aber sicher dick genug ist, um gepellt zu werden. 

Ja aber muss das denn sein? Nein, natürlich überhaupt kein bisschen. Wir brauchen hier auch keinen Hehl daraus machen, dass Designertaschen eine seltsame Erfindung unserer Konsumgesellschaft, dass sie nichts als (wunderschöner) Firlefanz sind, den im Grunde niemand braucht und dessen einziger Sinn es ist, die eigene Seele zu balsamieren. So, und ganz ehrlich, ohne pardon: Bei mir ist es mal wieder so weit. weiterlesen

WISHLIST //
Scalamari Janes Spring Essentials

– 27.04.2015 um 9.44 – Shopping

spring wishlist WISHLIST // <br/> Scalamari Janes Spring Essentials

Momentan wirkt die Umwelt ungefähr so auf mich: Scharfkantige Kirschblätter reißen mir im Vorbeiflattern mitteltiefe Furchen ins Gesicht, Birkenpollen bollern mir über die Schleimhäute und die ersten Sonnenblitze knuspern sich durch mein winterverkrustetes Murmeltier-Hirn.

Es scheint also offensichtlich Frühling zu sein. Schön. Auch gut erkennbar daran, dass sich sowohl das eigene als auch das Leben aller anderen frivol und ungeniert nach draußen auf die Sonnenalleen, Parks und Dächer dieser Stadt verlagert. Wo waren die denn den ganzen Winter über? So ganz geheuer ist mir die mit den steigenden Temperaturen unmittelbar einhergehende Textilarmut allerdings überhaupt nicht. Aus Winterspeck wurden nämlich Frühlingsrollen und wer mich kennt, der weiß, ich teile mein Essen nicht gerne. Aber keine Sorge, diesen kleinen Scham-Kampf kämpfe ich jedes Jahr gern aufs Neue mit mir. Die erste entblößte Fessel ist dann immer die Nackteste. Nach dem ersten Flutschfinger geht es dann zum Glück relativ fix und ich springe im Evakostüm und Blumen im Haar über alle Heiden – höchstens zart umhüllt von meinen textil gewordenen Frühlings-/Sommer-Träumchen. Nämlich diese hier: weiterlesen

Wishlist //
Current Spring Favorites

– 23.04.2015 um 9.56 – Shopping

spring special Wishlist // <br/> Current Spring Favorites

JAAAA <3 Sonne, warme Temperaturen und nochmal Sonne. Janes, ihr merkt’s: Es braucht eben doch gar nicht viel, um Launen hier ins Unermessliche zu katapultieren und für eine ordentliche Ladung Energie zu sorgen. Und wisst ihr was? Ich bin für dieses Wetter bereits bestens prepared: Sommerkleid – Check! Luftiger Trench – Check! Und Espadrilla-Ersatz – Double Check! Fehlt bloß noch der Bikini, die lockere Bermuda-Shorts, die Accessoires zum Verzieren und – ja richtig: eine passende Urlaubsdestination, die noch das passende Meer dazu liefert. Derzeit stehen alle Zeichen auf Portugal – bloß wackelt der Zeitpunkt, die richtige Dörfchen-Wahl, die passende Bleibe und überhaupt. So lang verweile ich also im schönen Berlin – und wir alle wissen: Der Sommer in unserer Hauptstadt schmeckt schon mal ganz gewaltig nach Urlaub und entschädigt den fürchterlichen Winter mit Sternchen. 

Für meine aktuelle Spring/Summer-Wishlist brauche ich also derzeit gar keinen transatlantischen Flug, sondern bloß eine Picknick-Decke, die liebsten Freunde und vielleicht noch zwei Federballschläger und einen Grill. Urlaub im Kopf – angeknipst. Und wo geht’s dieses Jahr für euch hin? (Es ist ja nicht so, als wäre ich nicht ständig auf Inspirationssuche <3) weiterlesen

In the Mood for //
Sonne, Mond & Sterne – Schmuck

– 14.04.2015 um 11.24 – Accessoire box1 Shopping

sonne mond sterne schmuck In the Mood for // <br/> Sonne, Mond & Sterne   Schmuck

Es ist eigentlich kein Wunder, dass opulente Schmuckstücke, Edelsteine und Sternenbilder sich an unseren Fingerchen, Armgelenken und Hälsen zurückmelden – immerhin stecken wir mitten in einem waschechten Revival und können überhaupt nicht aufhören von Kopf bis Fuß darin einzutauchen. Schuld an unserer “Sonne, Mond und Sterne”-Sehnsucht trägt allerdings noch wer anderes: Unsere liebste Dänin, Stine Goya. Es muss im Jahr 2013 gewesen sein, als uns Mademoiselle Immerschön nicht bloß mit ihrer “Le Voyage dans la Lune” Kollektion umhaute, sondern vor allem mit ihren übergroßen Mond-Ohrringen in Kooperation mit Schmuckdesignerin Trine Tuxen. Zu unserer bitteren Enttäuschung mussten wir allerdings bereits wenig später feststellen, dass es sich bei den Monden damals bloß um Show Pieces handeln würde, die ausschließlich für die Präsentation kreiert wurden und daher niemals den Weg in die Stores dieser Welt finden sollten. Pech gehabt. 

Ein unerfüllter Schmucktraum sozusagen, der nachts noch immer gelegentlich vorbei schaut und an die Schläfen klopft. Wenn Sehnsüchte nun also auf ein astreines Revival treffen, dann sollten vielleicht aber doch nochmal nach einer Alternative Ausschau halten und auf schmuckverwandte Stücke setzen, oder etwa nicht? Et voilà: Ein paar außerordenlich hübsche Stücke konnten selbstverständlich gleich ausfindig gemacht werden.  weiterlesen