Kategorie-Archiv: Shopping

Shopping // Die schönsten Herbst- & Wintermäntel

26.09.2016 um 13.08 – Shopping

coat and jacket

Lasst uns der Wahrheit ins Auge blicken: Es wird kalt, schon sehr bald. Vielleicht schüttelt ihr jetzt gelassen mit den Kopf, fläzt euch mit einem Tee in die Sonne, lasst die nackten Knöchel noch mal genüsslich hervorblitzen und verzichtet noch ziemlich selbstbewusst auf die Jacke – aber seid vorgewarnt: Nächste Woche schon ist Oktober und dann geht’s langsam los mit den fallenden Temperaturen. Und weil wir natürlich keineswegs wollen, dass ihr erst in den Online Shops vorbeischaut, wenn bereits überall „ausverkauft“ prangt, haben wir uns schon jetzt auf die Suche nach den schönsten (Überangs-)Jacken und Mänteln gemacht, um sich langsam auf die geballte Portion Farbe vorzubereiten. Umsichtig können wir uns also allmählich an das Thema „7-Monats-Begleiter“ heranwagen, hin und her überlegen und vor allem abwägen: Ist ein neues Modell nötig, steht der Sinn uns nach Veränderungen oder hängt im Schrank eigentlich noch was passendes?

Hatten wir in den vergangenen Jahren also nur Augen für camelfarbene Mäntel und Cabanjacken, prescht jetzt knalliges Pink, sattes Rot oder warmes Orange vor. Mutige unter euch, dürfen natürlich auch sehr gern auf Leoparden- oder Zebra-Prints setzen (die größte Auswahl gibt’s Second Hand, aber Obacht: viel echtes Fell dabei!), während auf die Klassiker-Verknallten Karo, Teddy und dunkles Blau wartet. Ihr seht selbst: Für alle was dabei. Vom Balenciaga-Lookalike, über wattierte Bomberjacken, bis hin zu bodenlangen Wollmodellen. Wie schön der Winter doch werden kann: weiterlesen

Getting ready for Autumn //
Mit Vestiaire Collective & Vintage Stücken

22.09.2016 um 11.09 – Nachhaltigkeit Shopping

vestiaire collective

Zwei wunderbare Fundstücke bescherte mir Vestiaire Collective bisher: meine schwarzen Gucci-Loafer und meine gelbe, längst nicht mehr erhältliche Noe Bag von Louis Vuitton. Zwei Designerstücke, die sich dem Trendkarussel entziehen und mir auch noch in vielen Jahren Herzchen in die Augen treiben werden, davon bin ich schwer überzeugt. Worauf ich es aktuell abgesehen habe? Auf die Gucci Princetown Slipper aus der Garden Collection, für deren Kaufentscheidung ich zu langsam war, die es nun in meiner Größe online nirgends mehr gibt und deren Comeback ich ausschließlich Second Hand erwarten darf. Sich in Vintage Geschäften und auf Flohmärkten herumzutreiben, ist längst zur großen Leidenschaft geworden – weil ich dort bei größeren Anschaffungen stets kalte Füße kriege und fürchte, auf billige Fakes hereinzufallen, spielt uns Vestiaire Collective, der Online Vintage Retailer aus Paris, an dieser Stelle direkt in die Karten: Jedes gekaufte Designerstück wandert durch die prüfenden Hände der Profis im französischen Headquarter und ein Besuch im Januar machte klar: Hier sind wahre Fachfrauen am Werk, die die ausgefuchstesten Nachmacher identifizieren und konfiszieren, denn Fakes müssen in Frankreich vernichtet werden.

Und weil wir mit der Stöberei in der schier unendlichen Welt von Vestiaire Collective ganze Sonntage füllen könnten, um die schönen und bezahlbaren (auch im Verhältnis zum Originalpreis) Fundstücke ausfindig zu machen, haben wir uns heute erneut mit dem Pariser Vintage-Profi zusammen getan, unsere persönlichen Lieblinge für den Herbst herausgefischt und gleich noch einen warmen VC-Ausstellungstipp in petto: weiterlesen

Shopping // Budget Buys
– die schönsten Früh-Herbst-Schuhe

22.09.2016 um 10.49 – Schuhe Shopping

budget buys shoesIch brauche hier ja nicht flunkern, in meinem Schrank stehen mehr als eine Handvoll Designerschuhe und jedes einzelne Paar hüte ich wie meinen Augapfel. Ich plädiere auch immer noch für Qualität statt Quantität, aber, so ehrlich muss ich auch sein: Manches Mal, wenn ich loszog, um mir einen kleinen materiellen Fuß-Wunsch zu erfüllen, kam ich mit leeren Händen und hängenden Mundwinkeln zurück, denn wer Kleidung kann, kann noch längst nicht automatisch Schuhwerk. Schön anzusehen mögen all die Kreationen der großen Markennamen ja sein und meist steht die Qualität der Optik ebenfalls in nichts nach, aber manchmal eben schon. Und das für Preise, die einem die Ohren schlackern lassen. Besonders in Hinsicht auf solche Modelle, die nicht permanent durch den Alltag getragen werden, sollte man also abwägen. Und gleichzeitig darauf achten, der Verlockung des Überflusses nicht auf den Leim zu gehen. Da bin ich selbst nämlich auch sehr gut drin.

Gerade jedenfalls finden wir bei & other storiesBabies“ wie wir sie von Saint Laurent kennen, H&M Studio hat sich dem Vetements-Stiefel angenommen und Mango schaut sich ein paar Winterboots bei Céline ab. Immerhin kopiert man nicht so frech, dass es weh tut. Trotzdem: Ob wir es hier mit Unverschämtheiten oder der legitimen Demokratisierung der Mode zutun hab, bleibt ein anderes, ewiges Streit-Thema. Entscheiden müsst ihr das selbstredend ganz allein. Wenn es aber um die obigen Schuhe geht, gehöre ich persönlich Team #erlaubt an; in meinem eigenen Einkaufskorb tummeln sich gerade schon die schwarzen Laofer samt runder Schnalle von Mango und in Gedanken trage ich bereits dicke Socken und Karo-Hose wie im Lookbook dazu. Trotzdem wichtig: Noch eine Nacht über die Entscheidung schlafen, dann kann (fast) nichts schief gehen. weiterlesen

All eyes on // Gerüschte Sweater

20.09.2016 um 8.01 – Shopping

rueschensweater

Sweater sind die unmodischen Warmhalter im Winter, die übergroßen Muckelteile, die spätestens ab Januar zum Gähnen bringen und mehr ihren Sinn erfüllen, als das Modeherz höher schlagen zu lassen. Weit gefehlt, denn wie vielfältig Pullis sein können, haben wir schon so manches Mal unter Beweis gestellt. Jüngstes Objekt der Begierde? Sweater mit Rüschen aka Volants, die mit uns das Gucci-verknallte 2016 auch noch zu Ende bringen. Mein erstes Investment tätigte ich bereits im Juni: Ein blau/rotes Exemplar von J. W. Anderson, das ich mir in einem Anfall von „Himmel, den brauch‘ ich jetzt!“ kurzerhand bei The Corner leistete. Ein zweites Modell folgte, während ich eigentlich nach einem Hochzeitsgastkleid Ausschau hielt: Ein Rüschenpulli von Sonia Rykiel im Sale. Beide Modelle sind online leider unauffindbar, werden aber ganz bald gezeigt.

Und weil ich derzeit einfach nicht genug von diesen, alles andere als langweiligen, Winterbegleitern kriege, müsst ihr heute drunter leiden und bekommt gleich die volle Ladung Volantpower von mir um die Ohren gehauen: Aus Strick, in Pink, zweifarbig, kostspielig, wieder erschwinglich, ganz schön verspielt – aber vor allem: Ein weiterer Beweis dafür, dass Sweater alles andere als langweilig sind. Bittesehr:  weiterlesen

3 Ways to wear //
Acne Studios „MOUNTAIN SHOES“

19.09.2016 um 13.09 – Schuhe Shopping

3 ways to wear acne boots

Ihr wisst, dass meine Füße zuweilen in seltsamen Schuhen stecken und ich mein Herz in regelmäßigen Abständen an Treter verliere, deren Optik andere zum Vogelzeigen treibt. Das ist mein ganz persönlicher Tick, seit immer, Taschen und Gürtel und sämtliche Accessoires der Welt könnten mir getrost den Buckel herunter rutschen, solange ich denn nur meine heiß geliebten Latschen behalten dürfte. Solche mit Seele etwa, oder all diese hässliche Entein, deren wahre Schönheit sich erst beim Tragen und Leben entfaltet. Ich könnte mir jedenfalls gut vorstellen, dass es mich im nahenden Herbst wieder packt, dass irgendwo da draußen ein völlig überteuertes Paar Boots auf mich wartet, für das drei alte Modelle weichen müssen und mir schwant, es könnten möglicherweise rosafarbene sein. Denn Rosa und Rot zusammen gematscht, ist ohnehin meine Lieblings-Kombination der Stunde. Ohoh.

Um die Entscheidung noch etwas in die Länge zu ziehen und wohl zu überlegen, habe ich diese Nacht damit angefangen, Outfits zusammen zu stellen, die potentiell zu Fräulein „Teide“ von Acne Studios passen könnten. 1, 2, 3 – vielleicht ist ja wirklich was dabei: weiterlesen

Fair Friday // Labelfinder:
Nachhaltige Schuhe

This is Jane Wayne - Fair Friday - nachhaltige Schuhbrands

Ich komme jetzt mal ganz schnell zum Punkt: Nachhaltige Schuhe sind nicht immer schön, selten günstig und der Kauf leider meist frustrierend. Klar, faire Herstellung und umweltfreundliche Materialien haben einen völlig gerechtfertigten Preis, das heißt aber noch lange nicht, dass ich wie durch ein Wunder einfach so auch das nötige Budget aufbringen kann. Wenn man nun aber dann doch die richtige Entscheidung pro-fair treffen möchte, heißt es: Schnelle Kaufentscheidung und außergewöhnliche Modellfarben in koralle-türkis-blau-glitzer gehören der Vergangenheit an.

Byebye Saisonschuhe, hello Lebensentscheidung. Manchmal überlege ich tagelang, ob ich einen Schuh jetzt kaufen soll oder nicht, um dann sehr häufig im zweiten Schritt festzustellen, dass es das Modell nur noch in Größe 36 und 43 gibt. Puh, geht es noch anstrengender? Nun die gute Nachricht ist, dass sich, wie in allen nachhaltigen Bereichen, eine ganze Menge tut und sich das Angebot fast monatlich vergrößert. So gibt es mittlerweile Brands und Modelle, die überhaupt nicht von ihren modischen Kollegen im Mainstream zu unterscheiden sind. Zeit also, im Ökowirrwarr nach den Rosinen Ausschau zu halten und sie fein säuberlich aufzulisten.  weiterlesen

Shop the look // Camille Charrière
Red is Love.

14.09.2016 um 15.41 – Inspiration Mode Shopping

shop the look camille chariere

Ich behaupte ja ohnehin, dass man romantische Gefühle für Kleidung hegen kann, jedenfalls dann, wenn man selbige nicht als bloßes Konsumgut betrachtet, sondern als kleine Freiheit im Alltag, als etwas, für das man sich bewusst entscheidet um am Ende Seite an Seite die Woche, das Fest oder den einen wichtigen Moment zu bestreiten. Und beschreiten. Ihr wisst schon. Wenn man wirklich mit Leidenschaft bei der Sache ist und wegen all der Schönheit und dazugehörigen Geisteshaltung glänzende Augen bekommt. Nicht, weil da schon wieder etwas Neues auf uns wartet. Dann finde ich, kann man durchaus von Liebe zur Mode besprechen. Und dem Verknalltsein in Outfits. Heute etwa hat es mir die Französin Camille Charrière mit ihrem Händchen für die Monochromie angetan. Alles auf rot. Rot wie die Lieben eben: weiterlesen

Wish List //
Autumn Vibes

12.09.2016 um 12.05 – Shopping

wish list

So langsam aber sicher könnte sie losgehen, diese Einmuckelsaison, in der wir nichts lieber tun, als Kerzen in der Wohnung zu verteilen, buntes Laub auf den Straßen aufzuwirbeln und Lagen über Lagen zu werfen, um bei 10 Grad Außentemperatur auch nicht zu erfrieren, wenn wir sockenlos in unseren Loafer durch die Straßen rennen. Sommer, schön war’s mit dir, aber ich bin längst bereit für eine kleine Portion Herbst. Ist ja auch kein Wunder, wird uns mittlerweile seit fünf Wochen nichts anderes angepriesen als Tartan, Samt und Grobcord = die schönsten Vorboten für die dritte Saison im Jahr. Ist dann auch noch alles in Beerentöne und Ocker getunkt, schlägt das Herz gleich doppelt so flott.

Und so komme ich heute nicht umher, von der Gucci GG Marmont zu träumen, von einer Steghose, wie ich sie einst mit 9 Jahren trug, von knallrotem Lippenstift, einem Kunstlederrock und einer gerüschten Karo-Bluse aka Autumn Vibes. weiterlesen

TAGS:

,

All eyes on // Sessùn
– again & again

09.09.2016 um 10.25 – Lookbook Mode Shopping

sessun

Das Bild dieser knallroten Knautschhose reichte eigentlich schon aus, um mich in weniger als einer Sekunde um den Finger zu wickeln und mich leicht nervös werden zu lassen: Via Tumblr stolperte ich über dieses Kunstleder-Schätzchen und wusste gar nicht, wo ich zuerst schauen sollte. Unzählige Pinterest-Klicks weiter und die verlässliche Google-Bildersuche später, schlug ich zum xten Mal die Hände über den Kopf zusammen: Sessùn, na klar. Weiß Gott, warum ich das französische Brand immer und immer vergesse, treibt es mir beim Anblick der frisch abgedruckten Lookbooks doch wirklich jedes Mal Herzchen in die Augen. So auch heute: Über das Model aus Leinen, Baumwolle und Polyurethan landete ich selbstverständlich bei all den anderen Looks der aktuellen Herbst/Winter Kollektion, bei schönsten Grobcord-Zweiteilern, geschnürten Oberteilen, Tartanstücken und Komplettoutfits, in denen ich mich eigentlich jetzt und ohne Umwege in den Herbst wünschen würde.

Ich schiebe es jedenfalls auf die eigene Übersättigung, die Faulheit, öfter mal über den Tellerrand zu schauen und die sichere, dadurch oft langweilige Auswahl mancher Online Shops, die Sessùn für mich dadurch in ein völlig anderes Licht rücken. Fortan wird also regelmäßig einfach im eigenen Webshop und offline nachgeschaut – dann kann künftig auch nichts mehr schief gehen. In jedem Fall: All eyes on „Sessùn“ – again and again!  weiterlesen

Fair Friday Wishlist //
Verliebt in Bodies

bodysuits

Jetzt, da sich ganz langsam aus der Ferne der Herbst ankündigt und mit ihm der Beginn des Zwiebellooks startet, möchte ich vor allem auf eins nicht mehr verzichten: Auf Bodies. Und zwar schöne Bodies, die sich nicht nur drunter sehen lassen können, sondern auch auf einer abendlichen Veranstaltung oder im Büro. Was ich an einem Body besonders mag? Dass er nicht aus der Hose oder dem Rock rutscht. Es erspart einem nervöses und unelegantes Zurückstopfen, nachdem man sich gebückt hat oder aufgestanden ist – übrigens der Hauptgrund, warum ich selten Kleidungsstücke in die Jeans stecke.

Zu meiner eigenen Überraschung habe ich festgestellt, dass ich zwar eine Menge Bodies besitze, aber keinen einzigen, der fair hergestellt ist. Und das, obwohl das nachhaltige Angebot sich absolut sehen lassen kann. Lustig ist nur, dass der ein oder andere Kandidat gänzlich ohne Öffnungsmöglichkeit daherkommt und ich mich dann schon gefragt habe wie das praktisch unterwegs überhaupt funktionieren soll. Ohweia, da ist Kreativität gefragt – und ausgerechnet einige der schönsten Modelle sind aus so einem ganzen Stück gemacht. Öffnung hin oder her, welche Modelle ich auf meine Wishlist gelassen habe, seht ihr hier:  weiterlesen

Shop the Look //
Leoparden forever ❤️

07.09.2016 um 8.00 – Mode Shopping Trend

shop the trend leoparden jacken leopard coats 2016 thisisjanewayne

Ob nun Irina Lakicevic, Pandora SykesMiriam Amro oder Franziska Nellessen, sie alle tragen mit sinkenden Temperaturen endlich wieder Leo, auch auf Instagram, ich kam dieser Tage also kaum um das getupfte Raubtier umher. Möchte ich aber auch gar nicht, denn der Leopard ist mir der liebste aller Animal-Print-Könige, mit großem Abstand. Und zwar alle Jahre wieder. Das Tragen von diesem sagenumwobenen Muster ist offenbar kein schnöder Trend, sondern eine LebensMode-Einstellung. Ein Statement, wenn man so will oder eine Ode an das eigene Selbtsbewusstsein, an innere Raubkatzen-Stärke eben. Kleider mit Leo-Print waren, sind und bleiben Klassiker, die ebenso frivol wie edel wirken können. Das mag ich. Das optische und assoziative Spiel mit nobler Etikette und verruchten Nächten. Den Kontrast zwischen Natur und Großstadt, das Dazwischensein. Einziges Manko: Wer auf Nummer Supersicher gehen will, sollte zumindest beim Jackenkauf ein paar Kröten mehr über die Theke wandern lassen statt auf die preisgünstigste Alternative von allen zu setzen. Es muss natürlich nicht gleich Stella McCartney sein, aber die Erfahrung sagt: Unter 150 Euronen wird’s meist schwierig. Macht aber nichts, denn besser als 2nd Hand lässt sich so ein Fummel ohnehin kaum shoppen. weiterlesen

Wish List //
Die schönsten Budget Buys

05.09.2016 um 14.35 – Shopping

shopping budget buys

Wenn man schon konsumiert, dann doch bitte in Maßen, das sagen wir uns selbst sehr häufig und natürlich scheitern wir oft an diesem Mantra. Ok, dann eben: Wenn man schon konsumiert, dann doch bitte in Dinge für die Ewigkeit, in besondere Stücke, die vielleicht teuer, aber dafür gut sind, Qualität statt Quantität eben. Auch daran scheitern wir immer wieder, aber zumindest auch immer weniger. Wir sind langsam dabei zu kapieren, dass man vor allem hinsichtlich des eigenen Kleiderschranks Gefahr läuft, irgendwann den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr zu sehen. Dass zu viel Viel zu viel ist. Für jedes neue Stück muss deshalb ein altes gehen. So geht es vorerst ganz gut. Ach, und nochwas: Marken machen Mode nicht schöner. Nicht immer jedenfalls. Wenn man genau hinsieht, dann findet man auch fernab der teuren Fummel Traumteile für die Ewigkeit sehr lange.

Es kann sich also lohnen, auf fünf H&M-Spontanblusen-Käufe zu verzichten und stattdessen auf die Eine aus der Trend-Abteilung zu warten, die ein bisschen nach MiuMiu und zu jeder Jeans fabelhaft aussieht. Wer lieber in den Urlaub fährt, statt Geld für Dries van Noten auszugeben, der könnte sich womöglich über den obigen Jeanshosen-Fund bei Asos freuen. Auch ein Vetements-Shirt muss nicht sein, es gibt ja Topshop. Und & other stories, wo eine Demna Gvasalia-Gedächtnis-Bomberjacke im Oversize-Look auf uns wartet: weiterlesen

In the Mood for // Mille Fleurs,
Blumenbouquets & ganz viel Flower Power

31.08.2016 um 9.03 – Shopping Trend

flowerbomb

Noch während meiner Schwangerschaft im vergangenen Jahr stolperte ich über ein Mille Fleurs Kleid, das schon längst auf meiner Wunschliste stand: Nach wochenlangem Suchen wurde ich schließlich bei & other Stories fündig. Im Sale und ganz unverhofft. Nach einer kurzen Anprobe in diesem Jahr und der merkwürdigen Feststellung, dass mir ebendieses Kleid heute irgendwie viel zu kurz vor kommt (Hallo? Wie bin ich bitte im vergangenen Jahr mit Kugel drunter durch die Welt gelaufen?), befinde ich mich also erneut auf der Suche – allerdings ist die Suche diesmal flott abgehakt, denn die Stores sind prall gefüllt mit den schönsten Blumenbouquets.

Streublumen, soweit das Auge reicht: Mal hauchzart und zu Tausenden auf ein Kleid gedruckt, wieder ein wenig üppiger, gestickt oder ganz dezent auf dem Textil angeordnet. Besonders fündig wird man dieser Tage übrigens bei The Kooples, während Weekday längst die aktuelle Lieblingsbluse in petto hält und Urban Outfitters mit dem 90er Jahre Gedächtniskleid aufwartet. Bereit für ein bisschen Spätsommer, Kornblumen und laue Abende? Wir schon! In the Mood for: Mille Fleurs, Blumenbouquets & ganz viel Flower Power: weiterlesen

Shopping //
In ❤️ with Tartan & Tweed

23.08.2016 um 10.30 – Mode Shopping Trend

shopping tweet tartan check karoWäre ich 15 und der Sommer mein Klassenkamerad, ich hätte ihm längst ein Stück Kreide zwischen Butterbrot und Käsescheibe gelegt, dem alten Faulenzer. Als Wetterfrosch im Herzen kann ich euch dennoch beruhigen: Es ist Besserung in Sicht, jetzt wirds voraussichtlich nochmal kurz tropisch. Weil ich trotzdem ein bisschen beleidigt bin, treffen sich in meinem Kopf bereits bunte Blätter mit Regentropfen und Suppengrau zum Paarungstanz, weshalb auch die derzeit erträumte Garderobe tendenziell herbstlich ausfällt. Ich kann quasi nur noch an Tartan und Tweed denken, besonders ein Sakko von Sandro Paris und obiger Rock von MSGM haben es mir angetan. Ach, was red ich, der Mantel von Maison Scotch samt gelbem Fake Fur Kragen bringt mich ebenfalls um den Verstand, ein bisschen erinnert er außerdem an Miu Miu und ja, es könnte schlimmer sein.

Weil man aber nicht alles im Leben haben, aber allerlei Inspiration im Kopf herum tragen kann, werde ich vorerst in meinem eigenen Kleiderschrank Ausschau nach einem alten rotschwarzen Karo-Holzfällerhemd halten, Lio hat mich nämlich gerade erst mit seinem gefütterten Super-Modell neidisch gemacht ♥ weiterlesen

Wish List //
Zwischen Sommer & Herbst

22.08.2016 um 9.22 – Shopping

wish list

Ein Wochenende voll von April-Wetter liegt hinter mir, zwischen warmen Sonnenstrahlen, unkalkulierbaren Regenschauern und ersten, ziemlich frischen Spätsommer-Abenden. Oder auch: Zwei Tage Auszeit zwischen einer Hochzeit von Freunden in Brandenburg, reifen Apfelbäumen an jeder erdenklichen Ecke und den ersten, fallenden Kastanien, einem doppeltem Regenbogen und frischem Morgentau im Gras, der morgens um 6.30 Uhr für ganz viel Hach sorgte, und die Wehwehchen der kurzen Nacht im Nu wegzauberten. Wochenende, du warst so furchtbar schön, so arg romantisch und voller Sehnsucht im Gepäck. Als selbsternannte Herbst-Liebhaberin kann ich es nämlich kaum erwarten, geradewegs auf den Herbst zuzuschippern, auch wenn uns spätestens ab Donnerstag noch mal die volle Ladung Sommer bevorsteht und unsere kleine Toskana-Auszeit startet.

Und so schwankt meine aktuelle Wishlist der kleinen Nebensächlichkeiten zwischen Regenmänteln, Wollschals und einem gehäkelten Bikini. Zwischen einem unerfüllbaren Cord-Träumchen, einer Baskenmütze und Blumen aus vergoldetem Draht. Oder einfach: Zwischen Sommer und Herbst. Schöner geht’s nicht, oder?  weiterlesen