Kategorie-Archiv: Shopping

Wish List // First Glimpse of Spring

02.02.2017 um 10.30 – Shopping

wishlist

Der Januar ist modetechnisch gesehen, ein ganz laues Lüftchen: Zwischen Sale-Ware, die man meistens gar nicht braucht und neu eingetrudelten Kreationen, die man wetterbedingt noch gar nicht ausführen kann, macht sich Müdigkeit breit. Und so tendieren auch wir Anfang des Jahres vor allem meist zu immer gleichen Kombinationen, die in erster Linie vor Kälte schützen, statt wie ein Feuerwerk daher zu kommen. Während der Mantel bereits Augenroller hervorruft, das Schuhwerk dank Salz und Eis auch nicht mehr wie aus dem Ei gepellt dreinblickt und Mützen auch noch jede Bemühungen einer Frisur dem Erdboden gleich machen, bleibt nur eines zu hoffen: Komm schnell her, du zarter Frühling, denn wir wollen endlich wieder leicht bepackt vor die Tür treten, Knöchel zeigen und wirklich nur dann auf Layering setzen, wenn uns aus freien Stücken der Sinn danach steht.

Realistisch betrachtet, müssen wir uns wohl noch rund 3 Monate gedulden, bis es soweit ist. Nun, zumindest dann, wenn wir der kalten Deutschlandbrise nicht den Rücken kehren. Träumen darf man aber wohl trotzdem: Zum Beispiel von längst ausverkauften Sonne, Mond & Strerne-Taschen (Gott sei dank!), von Pfirsichen auf der Brust und geblümten Slippern in zartem Rosé. weiterlesen

Gift Guide // 14 kleine & große Ideen
für den Valentinstag

02.02.2017 um 9.28 – Inspiration Shopping

valentinstag

Wenn es ums Thema Valentinstag geht, teilen wir uns in zwei Lager auf: Da gibt’s die Loveday-Hasser und all die rosa Verliebtikusse, die knallrote Herzenchen vor ihren Augen tragen. Es ist nicht so, dass die Gegner keine Liebe in sich tragen und auch nicht gern schenken, sie wollen sich dem Konsumzwang, oder sagen wir, dem Geschenkezwang, einfach nicht hingeben. Und so verfallen genau diese Hasser eben in strikte Verweigerungshaltung, was vollkommen ok ist. Es ist aber auch ok, rotes Konfetti durch die Gegend zu werfen, wenn einem eben danach ist. Und nach all den Jahren der Verweigerungshaltung ist mir 2017 persönlich ganz gewaltig danach. Es ist ein bisschen wie Weihnachten, oder nein, vielleicht auch nicht ganz so, aber ein klein wenig eben. Ich will Liebe verschenken, am Tag der Liebenden eben.

Fest steht natürlich: Es braucht selbstverständlich keinen Tag für die Wertschätzung des anderen, um an allen anderen Tagen wieder Coachpotatoe gleich in der Beziehungskiste zu hocken. Es braucht auch eigentlich keinen weiteren Tag, um seiner Konsumlust zu frönen. Auch klar. Wer aber Lust hat, der darf auch an Valentinstag voll aufdrehen, Blumenblätter durch die Gegend schleudern, süßen Sekt auspacken und alles in Rosa dekorieren – oder eben weniger Bodenhaftung verlieren und Dinge in die Hand nehmen, die man eh schon seit einer halben Ewigkeit umsetzen wollte. Halten wir fest:  weiterlesen

Shopping //
The Ski Jumper

30.01.2017 um 13.07 – Mode Shopping Trend

ski pullover sweater 60sImmer, wenn ich Omis alte Fotos durchschaue, ärgere mich darüber, dass ich nicht viel früher auf den Trichter gekommen bin, sie vom Entsorgen alter Kleidung abzuhalten, aber wer hätte mit 16 jungen Jahren auch ahnen können, dass das Rad der Mode tatsächlich kaum mehr neu erfunden werden würde. Stattdessen findet seit Jahren ein eklektisches Interpretieren von längst Vergangenem statt. Was ja nicht falsch ist, keineswegs, wenn auch in den Augen früher Geborener ein wenig öde. Ein Comeback jagt jedenfalls das nächste. Seit nicht wenigen Saisons ist beispielsweise die Skimode der 60er zurück, sogar auf den Laufsteg von Miu Miu haben die Blockstreifen und Spitzmuster es längst geschafft. Nun stehen alle Zeichen zudem auf Reißverschlussdetails in Kombination mit Roll- und Stehkragen auch diesmal habe ich nichts dagegen. Ist ja auch schon wieder nicht ganz frisch dieser Trend, aber zunehmend hübsch anzusehen und noch dazu erschwinglich. Der Glitzerpullover von & other stories etwa dürfte sofort Einzug in meinen Kleiderschrank halten. Die Auswahl von Urban Outfits ist ebenfalls nicht von schlechten Eltern: weiterlesen

Budget Buy // Auf der Blumenwiese

26.01.2017 um 12.09 – Mode Shopping

blume1

Wie schön wäre es, jetzt einfach ohne Jacke vor die Türe zu gehen, leichtes Schuhwerk anzuziehen und nach Lust und Laune auf kurze Beinkleider zu setzen. Und wie großartig wäre es, nicht mehr zu frieren, wenn man das Haus mal wieder ohne Schal und Mütze verlässt. Das Berliner Grau hat seinen Höhepunkt erreicht – oder sagen wir so: meine Toleranzgrenze. Denn während eine ganze Horde von Menschen derzeit zwischen Tulum und Kaptstadt turnt und mich auf Instagram virtuell zwingt, geistig dabei zu sein, sitze ich im drückenden Berliner Winter fest und träume von nichts anderem als Sonne, Plusgraden und Draußenzeit. Es hilft nicht viel außer selbst Reißaus nehmen, aber das steht aufgrund eine fast platzenden Terminkalenders akut nicht zur Debatte. Daher setze ich mal wieder auf positive Gedanken und darauf, sich ab sofort mit allerhand sommerlichen Appetithäppchen zu umgeben und jeden uns zur Verfügung stehenden Strohhalm zu ergreifen, um ihn in unsere Piña Coladas zu stecken. Im Blumenkleid vielleicht?

Während ich im vergangenen Sommer noch wie eine Verrückte nach zarten Streublumen und üppigen Bouquets Ausschau hielt und unbefriedigt zurückblieb, gibt’s sie jetzt endlich in Hülle und Fülle. Grund genug, die allerschönsten Kleidchen, Blusen und Accessoires für euch herauszusuchen, die auch ganz easypeasy im Winter und mit dickem Strick und Nylonbeinen funktionieren:  weiterlesen

Eyes On //
Karomuster forever.

25.01.2017 um 9.00 – Mode Shopping Trend

karo muster shopping trend

Das Karomuster, der alte Dauertrend-Lümmel. Ganz gleich, ob wir in Wahrheit nun Tartan, Vichy, Hahnentritt, Glencheck oder die berühmt berüchtigten Prince-of-Wales-Karos meinen – diese Liebe währt ewig, jedenfalls wenn mich fragt. Vor allem aufgrund der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Man kann es sich ja quasi aussuchen: Heute Punkrock, morgen Etepetete, manchmal Holzfäller und an ganz miesen Tagen sogar Britney Spears. Den Schotten des romantischen 18. Jahrhunderts sei Dank. Oder doch nicht? Historische Funde lassen nämlich durchaus auf China, Skandinavien und mitunter auch Zentraleuropa als Urheberregionen schließen, noch lange bevor dieser angebliche Christus seinen ersten Schritt tat. Wie auch immer, ich danke all jenen, die irgendwann auf die Idee kamen, aus alten Traditionen neue modische Gepflogenheiten zu formen.

Mein aktuelles Lieblingsstück seht ihr auf dem Bild dort oben – ein Glückstreffer von Asos. Noch mehr gibts hier: weiterlesen

TAGS:

Trumpet Sleeves //
Warum „unpraktisch“ manchmal gut fürs Gemüt ist

24.01.2017 um 15.30 – Allgemein Mode Shopping

trumpet sleeves pullover shopping

Beim Anblick von Trompetenärmel kamen mir als kleines Mädchen vor allem Prinzessinnen in den Sinn. Solche, die ganz sachte die Hand heben, um einen weißen Schimmel zu streicheln und bei allem, was sie tun, feenhaft zerbrechlich wirken. So wollte ich überhaupt nicht sein und auch die Geschichte der Queen Victoria konnte mich nicht recht davon überzeugen, einer derart unpraktischen Mode Wohlwollen entgegen zu bringen. Irgendwann aber flatterten alte Bilder aus den 70er Jahren in mein Notizbuch und zum ersten Mal wollte ich selbst immerzu mit dem Arm wedeln. 2013 besiegelte schließlich Dries van Noten meine zunehmende Liebe zu Trompeten-, Glocken- und Ballonärmeln. Es sollte trotzdem noch dauern, bis sich besagte Silhouette tatsächlich in den Alltag einschleichen konnte. So richtig passierte das wohl erst im vergangenen Jahr und nun sind sie überall: Pullover, die erst einmal ein wenig untragbar scheinen (wie dort oben bei Linda Tol). Dabei ist es ganz anders. Es bedarf bloß ein wenig Phantasie und Hingabe, um zu begreifen, weshalb diese schlackernden Ärmel sogar sehr hilfreich sein können. Zumindest fürs Gemüt.

Rechnungen schreiben, Verträge unterzeichnen, das Bücherregal sortieren, Haare bürsten, telefonieren, wild gestikulierend streiten, in die Hände klatschen – nichts geschieht mehr einfach so, sondern mit viel mehr Hinhabe, wenn man so will. Ihr wisst, was ich meine. Deshalb plädiere ich also ab sofort für gelegentliches Durch-Den-Alltag-Trompeten. Es ist ja nicht so, als ließe sich das ganze bei der Pizza danach nicht einfach hochkrempeln: weiterlesen

5 Piece Wardrobe //
What would Luke Danes wear?

19.01.2017 um 9.30 – Mode Shopping

what would luke danes wear

Der oder die ein oder andere hat es womöglich schon mitbekommen: Nach der Fashion Week mache ich mich ein Wochenende lang vom Acker. Nach Innsbruck geht es, zu meinem zukünftigen Ehemann, wenn man so will, und ich sehe mich jetzt schon wie ein waschechtes Stadtkind am Schneegestöber scheitern, dabei wurde mir das Einssein mit der Natur im Grunde schon in die Wiege gelegt. Ich versuche also ab sofort endlich optimistisch zu sein. Und außerdem ehrlich.

Mein heimlicher Schwarm ist seit diverser Jugendjahre mit den Gilmore Girls nämlich niemand geringeres als Luke Danes und natürlich habe ich zum (seltsamen) Comeback der Stars Hollow Gemeinde noch einmal bei Staffel 1 angefangen. Nicht nur, dass man mir plötzlich vorwirft, ich würde subtil daran arbeiten, meinem Partner einen eigenen Diner für die tägliche Portion Pancakes schmackhaft zu machen (was bei einem Molekularbiologen, der am liebsten pausenlos paragliden würde dann aber doch eher aussichtslos ist), nein, ich fange schon selbst an, Vorlieb mit Flanell und Karos zu nehmen. Wo andere also zu Stilikonen wie Jane Birkin aufschauen, habe ich derweil nur Lukes Holzfällerhemden im Kopf. Ein bisschen aufpoliert sieht mein aktuelles Outfit der Träume also aus wie dort oben. Ohne Patagonia-Fleece überlebe ich den Winter ohnehin nicht: weiterlesen

Wish List //
Sweater für die Seele

12.01.2017 um 13.48 – Mode Shopping

sweater weather

„Wo bleibt denn eigentlich mal wieder ein neuer Outfitpost?“ fragte mich gestern jemand via Mail. Da erst fiel mir auf, dass ich im aktuellen Jahr noch gar nicht auf die Idee gekommen war, mich überhaupt in irgendeiner Art und Weise so zu kleiden, dass ein Foto tatsächlich Sinn ergeben hätte. Stattdessen schlurfe ich seit Dezember tagein, tagaus in Patagonia-Fleece-Pullis und Dr. Martens durch den Berliner Schnee, alles andere hätte mir bei all der Büro-Kita-Spielplatz-Zuhause-zu-Fuß-Pendelei gerade schlichtweg den Garaus gemacht. Es ist trotzdem nicht so, als hätte ich jeden Spaß am Aufmotzen verloren, bloß befindet sich meine Motivation noch im seligen Winterschlaf. Nächste Woche dürfte es mit dem modischen Faulsein dann aber auch ganz schnell wieder vorbei sein, die Fashion Week steht nämlich quasi vor der Tür. Bis dahin feiere ich trotzdem noch ein bisschen das Sweatshirtleben, das ja nunmal wirklich eines der schönsten ist: weiterlesen

Shopping //
The „OMG I STILL NEED A COAT“ Edit

10.01.2017 um 23.15 – Mode Shopping

coat jackets wintermantel winterjacken shopping

Ich habe mir in diesem Jahr keine Winterjacke gekauft, auch keinen Mantel. Weil ich der Meinung war, der Überfluss müsse ein Ende nehmen und überhaupt, ein Camel Coat von vor drei Jahren ist heute doch noch genauso hübsch anzusehen wie gestern. Bloß stehe ich jetzt da, im Modezirkusverstrahlungsland, das mittlerweile von Minusgraden geknechtet wird und blicke auf eine Garderobe, die durch diverse Flohmärkte einer zusätzlichen Diät ausgesetzt war. Was dazu führt, dass ich langsam aber sicher ins Wanken gerate. Ich habe ja nichts dagegen, tagein, tagaus meine grüne Bomberjacke aus dem Jahr 2013 zu tragen, aber – und so viel Ehrlichkeit muss an dieser Stelle erlaubt sein – so ein kleines, neues und warmes Lieblingsstück fehlt mir trotz des kläglichen Versuchs von Konsum-Widerstand plötzlich sehr. Es könnte also sein, dass ich einknicke. Dafür schäme ich mich, aber Lügen haben ohnehin kurze Beine. Was nun? Noch ein paar Tage drüber schlafen zum Beispiel. Und überlegen, was mir wirklich noch fehlt. Ein wollendes Monster samt Taillengürtel etwa, als Gegenpol zur bisherigen Eierform.

Bis dahin nehme ich euch mit auf meine Frostbeulenreise, denn vielleicht denkt ihr ja auch: Scheiße, ich brauch doch noch eine Jacke, sonst macht der Winter mir den Garaus: weiterlesen

Shopping //
Final Sale Season

09.01.2017 um 12.39 – Shopping

sale shoppping

Noch nie hat mich eine Sale Season so kalt gelassen, wie in diesem Winter: Es wurde nicht bloß nicht ein einziger Schnapper geschossen, es wurde nicht einmal danach Ausschau gehalten. Umso überraschter war ich heute morgen, als ich mich für euch endlich doch mal durch das Angebot klickte und bei all der Auswahl feststellen musste, mit dieser „Ich brauch‘ nichts“-Haltung offensichtlich nicht die Einzige zu sein. Und trotzdem: Zwar ist hier und dort bereits vieles längst vergriffen, so einige Perlen schlummern dennoch in den Online Stores unseres Vertrauens, die beim genaueren Hinschauen eben doch stark mit uns flirten. Von brauchen kann hier weiterhin keine Rede sein, wer allerdings noch auf der Suche nach materiellen Glücklichmachern ist, der könnte jetzt fündig werden – und zwar bis zu 70 Prozent reduziert:

Wie wäre es also mit einem Paar Lackleder-Loafer von Acne Studios oder mit samtigen Slippern von Prada, mit einer güldenen Bluse von & other Stories, der wohl schönsten Stoffhose von Closed oder dem Vinyl-Minirock von Isabel Marant? Von blumenverzierten Taschen, Streifenshirts und roten Schuhen: It’s final Sale Season, ihr Lieben: weiterlesen

TAGS:

,

5 Piece Wardrobe //
Jax Teller (Winter) Blues is over

05.01.2017 um 15.24 – Mode Shopping

wish list 5 piece wardrobe

Wir schaffen das, Freunde. Die Dinge positiver zu sehen und auch den Regen. All den kleinen Rückschlägen zum Trotz. Gestern Abend etwa hatte ich mir fest vorgenommen, kein Trübsal mehr zu blasen und mich stattdessen in heißem Badeschaum geräkelt während auf dem Holzhocker neben der Wanne mein Laptop thronte, um mir die allerletzte Folge „Sons of Anarchy“ vorzuspielen. Nicht wegen der Handlung, sondern einzig und allein, weil dieser Charlie Hunnam als Jax Teller zum Anbeißen ist. Ich plantschte also ,trank dabei kalte Cola und schmachtete und wartete auf ein Happy End – das nicht kam. Achtung, Spoiler – Jax, oh Jax, er starb. Was soll man dazu noch sagen. Ich habe feste versucht, etwas schönes zu tun, etwas, für das es keinen Sonnenschein braucht, und das hat nunmal nicht auf Anhieb geklappt. Also nochmal und nochmal und schwups, kommt sicher schon der Frühling. Bis dahin werde ich T-Shirts mit Freibadpommes auf der Brust tragen und von roten Taschen und Cuba träumen: weiterlesen

Wish List //
Schenk’s Dir selbst.

22.12.2016 um 7.00 – Mode Shopping

nike wunschliste weihnachtenIch habe mir in diesem Jahr von niemandem etwas gewünscht, aus sehr unterschiedlichen Gründen. Was ich mir aber dennoch nicht nehmen lassen werde, ist mein ganz persönliches Christkind. Einen Wunsch habe ich dank dieser Fudelei also doch noch frei und das Gute ist: Er darf richtig bescheuert sein. So bescheuert wie eine Buchtasche etwa, wie ein Milkshake-farbener Glitzerpullover, wie Samtslipper mit zu großen Schleifen oder wie ein Kleid, das eigentlich ausschließlich einer Blair gebührt.

Hirn aus und los? Ganz so schlimm steht es dann doch noch nicht um mich. Um meine Entscheidungsfreudigkeit hingegen schon. Ich würde ja fast auf den Pulli tippen. Und das Buch mit Henkel. Aber pssst: weiterlesen

TAGS:

Outfit Optionen //
The Party Edit feat. Style.com

20.12.2016 um 18.01 – Inspiration Mode Shopping

style com party edit outfit optionen

Früher dachte ich immer, Weihnachten sei das besinnlichste Fest von allen, eines, das ausschließlich der Familie und Kerzenschein gebührt, aber weit gefehlt! Irgendwann erkannte ich nämlich das mächtige Party-Potenzial des Heiligen Abends, mehr durch Zufall als geplant. Ich war es satt, mich zu später Stunde allein und noch ganz aufgekratzt zu langweilen, während der Rest der Sippe längst vom Festtagsbraten gen Schlafgemach gerafft wurde. Ein, zwei, drei kurze Telefonate genügten, um festzustellen: Den anderen Heimkehrern geht es jedes Jahr aufs Neue ganz ähnlich. Et voilà, seither haben wir ab etwa Mitternacht des 24. Dezembers ein kollektives Date und meist Großes vor. Schön ist das. Auch, weil wir allesamt normalerweise eher zur Turnschuh-Fraktion gehören, bloß während besagter Reunion nicht. Warum weiß niemand, aber das Rausputzen scheint heimlich zu gefallen. Ähnlich ergeht es mir auch, wenn ich an Silvester denke, Natürlich könnte ich in Jeans und T-Shirt Wunderkerzen durch die Luft schwingen, aber 2016 war streckenweise so ein mieser Verräter, dass ich diesmal dreifach funken will, wenn er sich vom Acker macht.

Wie man sich zu Anlässen wie den obigen und natürlich auch anderen, bei denen das Konfetti fliegt, kleiden könnte, haben wir gemeinsam mit Style.com ausgetüftelt. Auf geht’s also zu unserer Outfit Optionen Party Edition, die diverse Szenarien mit euch durchspielt und den passenden modischen Ausweg oder zumindest Inspiration liefert.  weiterlesen

Outfit Optionen //
The First Date-Dress-Edit

14.12.2016 um 17.08 – Mode Shopping

first dte edit was trage ich beim ersten date

Seit etwa zwölf Monaten habe ich kein offizielles erstes Date mehr gehabt, aber ich weiß noch ganz genau, wie sehr mir im Winter die Knie schlotterten, nicht nur wegen der Kälte, und das, obwohl ich den Mann, der da am Date noch mit dran hing, schon sieben Jahre zuvor und vielleicht auch schon zu Schulzeiten abgeknutscht hatte. Jetzt ist es so, dass uns immer wieder ein paar Hundert Kilometer und Berge trennen, was dazu führt, dass eine gewisse spätpubertäre Aufgregung bis heute greift, wann immer wir uns wiedersehen. Da hilft auch kein fast einjähriges Jubiläum. Ich weiß also sehr gut, wie das ist, wenn man sich plötzlich Gedanken über die Garderobe und den (schon wieder) ersten Eindruck macht.

Es gibt ja aber durchaus Wichtigeres, worüber es sich im Angesicht einer neuen Liebe den Kopf zu verknoten lohnt und deshalb versuchen wir euch heute schonmal eines der kleinsten Problemchen aus der Hand zu nehmen –  mit ein bisschen First Date Inspiration zum Feierabend, die sich ausschließlich um Kleider dreht. Verliebtsein geht schließlich auch durch den Bauch und den sollte man während einer solchen Verabredung durchaus mal hängen lassen können: weiterlesen

Gift Guide // Ready for Christmas
mit MR PORTER

14.12.2016 um 14.59 – Mode Shopping

mr porter

Vielleicht liegt es daran, dass wir uns manchmal dann doch so schwer ins andere Geschlecht hineinversetzen können, jedenfalls sorgt die Geschenkesuche für männliche Freunde oder Familienmitglieder in regelmäßigen Abständen für Haareraufen. Während meine männlichen Freunde mich also in gewohnter Manier jedes Jahr verzweifelt um Hilfe bitten und ich meist nach wenigen Sekunden mit einer ganzen Liste von Ideen für die Herzdame vor ihnen stehe, geht’s mir und meinen Mädels anders herum fast genauso: Was wünscht sich bloß der Beschenkte und womit mache ich ihn wirklich glücklich? Mit einem Wochenende zu zweit natürlich, mit einem guten Buch zum Beispiel oder vielleicht mit einem bislang unentdeckten Musikinstrument? Meine richtig guten Geschenk-Ideen sind über die Jahre irgendwie schon aufgebraucht, mein Anspruch dagegen nicht. Weil ich mich in den vergangenen Jahren also auf ganz verrückte Kleinigkeiten geworfen habe, darf es diese Weihnachten trotzdem klein bisschen ruhiger zugehen, ohne in die Schublade „langweilig“ zu schlittern. Und wie schafft man den Spagat?

Auf der Suche nach kleinen, feinen Essentials für IHN, haben wir uns in diesem Jahr in der wunderbaren Welt von MR PORTER rumgetrieben und sind tatsächlich prompt fündig geworden: Wie wäre es zum Beispiel mit muckeligen Handschuhen oder mit einem Duft ohne Namen, der verspricht, seine ganz eigene Story zu kreieren? Wie wäre es mit Scrabble, um den nächsten Spieleabend zu planen und stundenlang durchzukichern? Was haltet ihr von einem Portemonnaie, das dem Quittungs- und Kartendurcheinander ein Ende bereitet? Oder von warmen Puschen, damit er sich nicht länger in eure quetschen muss? Unsere Fundstücke: weiterlesen