Kategorie-Archiv: Technik

Verlosung // Gewinnt das Ultrabook von Lenovo im Wert von 1200 Euro <3

– 01.10.2013 um 12.52 – Technik

lenovo 1 Kopie Verlosung // Gewinnt das Ultrabook von Lenovo im Wert von 1200 Euro <3

DVDs im Bett gucken, gemütlich auf dem Sofa surfen, aufspringen und eine E-Mail schreiben oder am Küchentisch die neueste Lieblingssitcom schauen – elektronische Begleiter könnten mittlerweile an jedem Ort in unserer Wohnung liegen und wir würden immer eine Verwendung für sie finden. Warum die ganzen Bedürfnisse nicht einfach in ein Gerät packen – in einen Alleskönner sozusagen, hmm? Lenovo hat tatsächlich die Lösung für uns parat und wir durften das Ergebnis für unser “Berlin Designer Showcase” mal genauer unter die Lupe nehmen. 

Mal Tablet, mal DVD-Player und wieder einfach gutes, altes Notebook – das IdeaPad Yoga 11S Ultrabook kann alles. Und warum machen wir euch das Allroundtalent aus dem Hause Lenovo heute so schmackhaft? Weil wir euch das niegelnagelneue Ultrabook heute gerne schenken möchten. Oha, jaja! Und, wie könnt ihr gewinnen*?  weiterlesen

Recap: Nokia Lumia 920 Shooting für VICE Online

– 19.04.2013 um 17.09 – Allgemein Technik Wir

nike 5 Recap: Nokia Lumia 920 Shooting für VICE Online

Morgens in der Ubahn, da sitzt beinahe niemand mehr mit einem Buch herum, um die Zeit tot zu schlagen, nein, alle, ja wirklich alle, fuchteln in irgend einer Art und Weise mit ihren tragbaren Telefonen herum; 13-jährige Pubertisten genau wie die Oma mit Krückstock. Wir leben in einer Handy-Welt, das wissen wir spätestens seit dieses kuriose Bild der vergangenen Papst-Wahl durch das Internet kursierte. Statt demütig dem heiligen Akt zu folgen, rissen Abertausende ihre Smart Phones in die Höhe um den Moment für die Ewigkeit zu konservieren. Ein absurdes Bild, aber ziemlich bezeichnend für unsere Generation, will ich behaupten. Ein Handy ist heute Notizbuch und Kamera in einem, und immer häufiger auch Accessoire.

Als man mich schließlich fragte, ob ich nicht Lust hätte, bei einem Vice-Shooting für das Nokia Lumia 920 dabei zu sein, musste ich zwar erst einen Moment lang überlegen, aber dann war die Sache recht schnell geritzt.

weiterlesen

Angeschaut: Der Kleiderkreisel launcht erste App zum online tauschen, verkaufen oder verschenken

– 17.12.2012 um 15.38 – Allgemein Mode Shopping Technik

kleiderkreisel app Angeschaut: Der Kleiderkreisel launcht erste App zum online tauschen, verkaufen oder verschenken

Es ist schon irgendwie erschreckend, dass unser Handy längst nicht mehr bloß irgendein Apparat ist, mit dem wir Snake spielen, SMS verschicken oder telefonieren: Unsere ständigen Begleiter sind längst zu Alleskönnern mutiert – verknüpfen Entertainment, Arbeit und Information und scheinen schier unerschöpfliche Dinge zu bieten. In der Bahn wird es einem dann richtig bewusst: Facebook und Co. gehören längst zu Anwendungen des täglichen Smartphone-Lebens und kaum einer schaut woanders hin, als in sein elektronisches Dingen. Das mag man an dieser Stelle irgendwie erschreckend oder gar äußerst einseitig klingen – eines aber steht fest: das Smartphone ist längst zum Alleskönner geworden, auf den wir mittlerweile schwerlich verzichten können.

Und so wundert es uns natürlich nicht, dass sich auch unsere Kaufgewohnheiten vermehrt auf’s Mini-Display verlagern. Getreu dem Motto: Alles, immer und überall. Und wann fallen uns die meisten Notwendigkeiten und Wünsche in der Regel ein? -Richtig, unterwegs. Und so avanciert das iPhone kurzerhand zum Kanal zur Außenwelt mit Sofort-Garantie und Bestellbutton.Noch zögern viele Stores und bleiben vorerst mit ihrem Online Store präsent – das ändert sich allerdings in schwindelerregendem Tempo: Zeit also, sich diesem Thema endlich mal zu widmen, nicht wahr? Gesagt getan: anlässlich der neu gelaunchten App vom Kleiderkreisels wurden wir dazu eingeladen, uns mit dem Thema App-Shopping einmal genauer zu beschäftigen und stellen fest: dort finden wir plötzlich nicht nur lang angeschmachtete Schätze, wir können auch kurzerhand unseren eigenen Kleiderschrank ausmisten, Foto schießen, hochladen und ein paar Groschen dazu verdienen. Verrückte Welt. weiterlesen

Ich hab’s auch endlich zu Tumblr geschafft.

– 30.11.2012 um 17.26 – Allgemein Technik Wir

Bildschirmfoto 2012 11 30 um 17.05.32 Ich habs auch endlich zu Tumblr geschafft.

Unfassbar. Man sollte ja eigentlich annehmen, Digital Natives wie wir (und vor allem Blogger) seien permanent auf dem neuesten Stand was virtuelle Medien betrifft. In unserem Fall darf man aber gerne sagen: Weit gefehlt. Weder sind wir in der Lage unseren eigenen Twitter Account par excellence zu pflegen, noch haben wir uns bisher mit Pinterest oder Tumblr anfreunden können. Ein höchst offizieller Pinterst-Kanal für This is Jane Wayne kommt dann demnächst, aber bis dahin versuche ich mich schon mal bei Tumblr einzugrooven, jawohl. Ich fühle mich ehrlich gesagt ein bisschen vergreist. Weil meine kleine Schwester sich gestern doch tatsächlich ins Fäustchen lachte, als ich ratlos nach Hilfe fragen musste. Themes auswählen? Rebloggen? Aha. Immerhin erwies ich mich als halbswegs lernfähig. Hallo, nikejane.tumblr.com.

Wieso das Ganze? Weil hier nicht für alles, was ich mag, Platz ist. Zum Beispiel für Star Wars. Oder The Big Lebowski. Fortan können wir also gerne Bildchen tauschen und herausfinden, was außer der lieben Mode noch so in unseren Köpfen herumschwirrt. Von euren eigenen Tumblr-Seiten könnt’ ihr mich sehr gern in der Kommentar-Funktion in Kenntnis setzen – happy following!

TAGS:

Warum Rei Kawakubo die Queen war, ist und bleibt. Und: “Comme des Garçons” S/S 13

– 01.10.2012 um 12.00 – Allgemein Mode Technik

comme des garçons comic trend 800x746 Warum Rei Kawakubo die Queen war, ist und bleibt. Und: Comme des Garçons S/S 13

Gearde eben wollte ich ein paar Worte über die kommende Frühjahrskollektion der mittlerweile über 70-jährigem Japanerin Rei Kawakubo verlieren, Gründerin des Wahnsinns-Brands “Comme des Garçons“, da schnüffelte ich noch kurz in unseren alten News über vergangene Kreationen. Und als hätte ich mir ob ihrer Genialität nicht schon längst den Mund fusselig geredet, komme ich auch diesmal nicht umher, mich imaginär vor ihr zu verbeugen. Denn mit Blick auf die aktuelle AW Kollektion, fiel mir erneut auf, dass sie allen anderen grundsätzlich mindestens einen Schritt voraus ist. Nehmen wir uns beispielsweise kurz dem Comic-Trend an, der derzeit mitunter dank Phillip Lim und Markus Lupfer die Streetstyle-Bilder dieser Erde erobert (diese KA-POW-Shirts, die derzeit jeder anständige Blogger bsitzen muss, wisst ihr…?) – Kawakubo war es, die sich nicht auf platte Prints beschränkte, sondern die ganze Geschichte noch ein bisschen weiter dachte. “The future is two-dimensions” kommentierte sie ihr modisches Treiben damals. Wir sehen ja nun, wie ihre Vision der Zukunft auf ein tragbares Level herunter gebrochen wurde. Und so war das schon immer, irgendwie.

Ihre Debüt-Schau im Jahr 1981 wurde als “Postatomarer Fetzenlook” bezeichnet, denn nach High Heels suchte man vergebens, stattdessen benutzte Kawakubo verkochte Wolle, unsaubere Nähte, Ausbeulungen und Löcher. Man schimpfte über sie und war sich keineswegs über ihren späteren Einfluss auf die gesamte Modewelt bewusst. Inzwischen wurden wir eines Besseren belehrt, denn wäre Kawakubo nicht gewesen, würde die Farbe Schwarz vielleicht noch immer  ein Tabu, Reißverschlüsse der Sportbekleidung vorbehalten und so weiter und so fort. Egal, ob Margiela oder Céline – Comme des Garçons ist die Muse von der sich Designer bis heute gerne küssen lassen.

weiterlesen

Uh yeah: Bald ein Go-go-Stiefel Comeback dank Jil Sander? Machen oder sein lassen?

– 24.09.2012 um 14.59 – Allgemein Do or Don't Technik

jil sander ss13 gogo boots Uh yeah: Bald ein Go go Stiefel Comeback dank Jil Sander? Machen oder sein lassen?

Es war das Jahr 1963, in dem Modehäuser wie Yves Saint Laurent und Courrèges sich voll und ganz der Op-Art hingaben und geometrische, schwarz-weiße Muster über den laufsteg jagten. Monsieur André Corregès war es auch, der weiße Stiefel populär machte – seine Go-Go-Boots sah man bis in die 70er Jahre hinein und länger an sämtlichen Frauenbeinen – gern kombiniert zu extrem kurzen Miniröcken, die Mary Quant der Jugend bescherte. Was lange Zeit als äußerst unzüchtig verflucht wurde, schwappte allerdings irgendwann in den Mainstream über, schließlich galten Brigitte Bardot, Twiggy und Co. als Trendsetterinnen und stöckelten ebenfalls in weißen Lack-Stiefeln durch die Straßen angesagter Städte.

Im Jahr 2012 angekommen, wagt sich kaum mehr jemand in weiße Stiefel. Aus Respekt vor Menschen mit einschlägigen Namen und außergewöhnlichen Berufen, lassen wir eine aussagekräftige Assoziationskette zur Veranschaulichung des damit einhergehenden Image-Problems an dieser Stelle aus. Alle Klischees sollten allerdings spätestens im nächsten Sommer beiseite geschoben werden denn niemand geringeres als Jil Sander höchst persönlich plädiert für die Reanimation des leicht verpönten Schuhwerks. Alle Bilder der ersten Kollektion von Frau Sander nach ihrer Rückkehr zur eigenen Marke könnt ihr euch hier anschauen. Wir wollen nämlich viel mehr wissen, wie ihr zu dem Gogo-Boots-Ding steht. Ich muss ja wirklich sagen, dass ich manchmal so gelangweilt von der Mode bin, dass ich mich über jede Neurung freue – und mit dieser hier könnte ich mich tatsächlich anfreunden. Des Rockstar-Feelings à la Uschi Obermayer wegen. weiterlesen

Mit Instagr.am auf die New York Fashion Week – der perfekte Newsfeed

– 10.09.2012 um 13.51 – Allgemein Fotografie Mode Technik

Instagr Mit Instagr.am auf die New York Fashion Week   der perfekte Newsfeed

Es ist nicht nur ein nettes, virtuelles Bildbüchlein, das uns auf Schritt und Tritt verrät, was unsere Freunde den lieben langen Tag so treiben – nein, Instagr.am mausert sich zum perfektesten Informationstool, das uns “Dabeisein”-Gefühl vermittelt – instant und in Farbe. Wer derzeit also den “richtigen” Leuten folgt, der kriegt die schönsten Eindrücke der New York Fashion Week also direkt auf das heimische Smartphone und ist gefühlt “mittendrin”.

Wofür Facebook ein paar Jährchen braucht, Google+ irgendwie nicht hinkommen will, schafft Instagr.am also schon nach wenige Wochen und läuft Twitter, zumindest für uns, ganz klar den Rang ab. Denn wie können 160 Zeichen auch schon gegen ein aussagekräftiges Bild ankommen, hmm? weiterlesen

Trend: BIG ARMS bei “Altewaisaome” und “Dagmar” | Stockholm Fashion Week

– 28.08.2012 um 14.16 – Allgemein Technik

SS13 trend wide arms 795x800 Trend: BIG ARMS bei Altewaisaome und Dagmar | Stockholm Fashion Week

Kastenförmig, Oversize, maskulin. So in etwa könnte man die modische Gesinnung des schwedischen Brands “Altewaisaome” recht kurz und knapp zusammen fassen, jedenfalls mit Blick auf die kommende Frühjahrskollektion. Weite Ärmellösungen formen architektonische Silhouetten und scheinen ihre Trägerinnnen beinahe zu verschlucken. Überhaupt nicht Lady-like, könnte man nun stöhnen.

Dabei entspricht das nur sehr bedingt der Wahrheit – die Kastenform, ein Überbleibsel der 80er Jahre, steht nämlich für ziemlich viel Emanzipation. Und Stärke. Fast zehn Jahre lang galten Schulterpolster und Co als ziemlich kleidsam. Körperverneinende Kleidung wurde zum Symbol des Intellekts und vor allem: Der Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau. weiterlesen

Trend: KENZO-Sweater – zuschlagen, bevor die Preise explodieren?

– 30.07.2012 um 14.01 – Allgemein Mode Technik

kenzo sweater Trend: KENZO Sweater   zuschlagen, bevor die Preise explodieren?

Diese Frage stelle ich mir seit Wochen, denn seit die beiden Opening Ceremony Masterminds für die Designs des ursprünglich japanischen Brands zuständig sind, ist der totale Hype ausgebrochen. Wie ich finde, vollkommen zurecht, und deshalb ertappe ich mich selbst immer wieder beim Liebäugeln mit dem ein oder anderen Kollektionsteil. Mittlerweile habe ich die weiße Flagge gehisst. Alle Heuchlerei und jeglicher Versuch der Rechterftigung, jede Beteuerung bei diesen Pullis dort oben gehe es keineswegs um die fetten Druckbuchstaben, habe ich längst hinter mir gelassen.

Das ist, als würde man behaupten, komplett Markenresistent zu sein und gleichzeitig mit einem Céline-Shirt rumlaufen. Natürlich hat es uns das Labeling in diesem Fall angetan. Willkommen zurück, ihr lieben 80er Jahre. Wir sehnen uns danach, Teil von irgendwas zu sein, wenn ich das hier richtig verstehe. Balsam für die Seele, wenn auch teurer. Ich bin trotz allem Modeopfer-Dasein Fan. Weil ich Marant-, Céline und co-Schriftzüge so langsam aber sicher nicht mehr sehen kann. Kenzo, das ist nicht ganz so In-your-face. Da schwingt so ein bisschen Geschichte mit, wenn man denn doch nach einer Rechtfertigung sucht. weiterlesen

Zalando News & Style Update – oder: Wo die Janes noch so schreiben

– 16.04.2012 um 12.07 – Allgemein Technik Wir

Zalando newsStyle Zalando News & Style Update   oder: Wo die Janes noch so schreiben

Die Welt von Zalando ist längst nicht mehr bloß ein riesen Schuh-Paradies mehr. Neben einer fast schon überfordernden Anzahl an Schnürern, Plateaus, Heels und Loafern finden wir dort mittlerweile auch Bekleidung und sogar eine kleine, feine Auswahl an Interior-Accessoires. Fast zeitgleich mit dem Launch der Zalando Collection im März, starteten auch wir damit, dass Zalando-Team zu unterstützen – nämlich auf der hauseigenen Trendseite “News & Style“. Dort finden wir neben Neuigkeiten rund um Mode, Beauty auch Lesenswertes zu Trends und Kultur. Und wir müssen gestehen, dass wir die Werbespots um den schreienden Postboten langsam aber sicher wirklich vergessen haben und die Zalando “News & Style” Rubrik nicht nur beruflich äußerst gerne aufrufen.

Neben uns schreiben übrigens noch andere bekannte Bloggerdamen wie Sarah von Josie Loves, Jan und Oli von Zeitgeschmack, Marlen Stahlhuth von “Vergiss mein nicht” oder  Camilla Rando von “Allet ohne Schminke“. Wer aber sonst noch alles mit von der Partie ist, könnt ihr samt kleinem Profil hier nachlesen.  weiterlesen

Das Apple iPad 3: Kaufen oder sein lassen?

– 08.03.2012 um 11.21 – Allgemein Technik

ipad 3 apple 3 513x281 Das Apple iPad 3: Kaufen oder sein lassen?

Heute ist nicht nur internationaler Frauentag, nein, der heutige Tag erfreut auch die Herren dieses Planten. Den heutigen Tag könnten wir durchaus auch als Tag des Konsums bezeichnen, denn nicht nur H&M wirft sehnsüchtig Erwartetes auf den Markt, auch Apple lässt seit dieser Nacht wieder Herzen höher schlagen, denn das iPad 3 wurde gestern vorgestellt und kommt am 16. März auf den Markt.

Die Hype-Maschine nimmt ihren Betrieb also wieder vollstens auf und ich frage mich doch tatsächlich das erste Mal, ob sich so ein schniekes Tablet vielleicht doch lohnen könnte? Immerhin ist das iPhone in meinem Besitz sowie ein weißes Macbook und sogar der grüne iPod Mini, RIP Chucky, zählte einst zu meinem treuen Gefährten. Ja, so schräg sich das anhört, alle Apple-Geräte haben mein Leben durchaus bereichert und das sage ich, obwohl ich mir von Apple-Gegner stets Augenrollen und hämisches Lächeln anhören darf.  weiterlesen

Adventskalender // Türchen 6: Das Wooden Radio von Frontline

– 06.12.2011 um 10.00 – Accessoire Allgemein Technik

ADV KALENDER TIJW 6 Adventskalender // Türchen 6: Das Wooden Radio von Frontline

Heut’ ist Nikolaus! Und für alle, die heute leider nichts in ihrem Stiefelchen gefunden haben, warten die Janes mit einer neuen Adventskalender-Runde auf euch. Hinter dem 6. Kläppchen versteckt sich nämlich etwas ganz zauberhaftes, das endlich auch einmal den Herren gefallen dürfte: Das Wooden Radio aus dem Frontlineshop des Designers Singgih Susilo Kartono – oder auch: Ein “Wunderwerk an Nachhaltigkeit”. Ihr bekommt hier also nicht nur irgendein Radio für euer Bad, eure Küche oder euer Büro, ihr bekommt ein zauberhaftes Schmuckstück, das in einer kleinen indonesischen Fabrik für euch gefertigt wurde und den Angestellten ein faires EInkommen garantiert.

Neben dem minimalisischen Design erwartet euch klarer Sound und ein Smartphone-fähiger Anschluss – na, wenn das nicht mal ein Glücksgriff wäre? Und wie könnt ihr ihn ergattern?  weiterlesen

Für Großstadtträumer: Der “Romantic Star Projector”

– 20.10.2011 um 14.59 – Allgemein Technik

DIY Romantic Star Projector 800x494 Für Großstadtträumer: Der Romantic Star Projector

Ich sehe meinen Herzjungen schon imaginär die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. So ein Kitsch, werden einige von euch jetzt vielleicht denken, aber ich für meinen Teil bin ganz aus dem Häuschen, seit ich bei UO über die obigen Bilder gestolpert bin. Ich Grunde meines Herzens bin ein waschechtes Landei, samt grünem Ausblick aus dem Kinderzimmer und Nächten auf dem Dach, in denen hunderte von Sternen gezählt wurden. Als ich mich pünktlich zu Beginn des Studiums aus dem Staub machte und irgendwo in der Stadt versank, kam ich Anfangs gar nicht mehr aus der Meckerei über diesen spärlichen Stadtsternhimmel mehr raus – dank der ganzen Lichter und Laternen ist es einfach viel zu hell, um einen klaren Blick auf die Funkelpunkte werfen zu können.

Der DIY Romantic Star Projector aus dem Hause Infmetry soll das Ganze zwar nicht ändern, aber ein Stück weit erträglicher machen. Eine Lampe also, die um eine Basis rotiert, welche den originalen Sternenhimmel ganz genau so an die Wand wirft, wie ihn Astrologen eins mühevoll aufgezeichnet haben. Mit 22$ ist dieses Träumerlicht sogar erschwinglich. Ich sehe mich schon staunend auf dem Bett liegen, den Blick auf die Decke gerichtet, samt DROP im Ohr.