Kategorie-Archiv: Trend

Spotted // Kein Herbst ohne Cord!

16.08.2017 um 15.54 – Mode Trend

Altrosa Cord-Top // Isabel Marant – High Rise Hose // A.W.A.K.E – Rosa Wide Leg Hose // Native Youth – Roter Mantel // Ganni

Seit ich denken kann, lag stets mindestens eine Cordhose in meinem Kleiderschrank vergraben, damals noch von Oilily und mit bunten Blumen verziert, aber so richtig ins Schwärmen geriet ich im Angesicht der robusten Längsrippen nur selten. Als Opa-Hosen verschrien fristeten sie nach ihrem bahnbrechenden Hoch während der 70er Jahre schließlich wieder ein eher stilles Dasein, übertrumpft von Jeans in allen Variationen und Chinos bis zum Abwinken. Schuld an der Unbeliebtheit war womöglich noch nicht einmal die Optik an sich, sondern die mit ihr verbundenen Assoziationen. Meine Mutter etwa muss einen ganz furchtbar chauvinistischen Professor gekannt haben, der stets im Cord-Sakko zur Vorlesung aufschlug. Sie trug nie wieder ein solches. Und neulich, als ich meine braune Marlene Hose aus Cord zum Kaffee ausführte, ließ meine Verabredung vor Schreck beinahe ihren Amarettini-Keks fallen, so erschrocken war sie von meinem Antlitz. weiterlesen

TAGS:

,

Ganni S/S 18 // 8 Styling-Tipps, die auch schon im Herbst funktionieren

14.08.2017 um 12.13 – Mode Trend

Ganni hier, Ganni dort, Ganni überall – wo man auch hinblickt, das dänische High Street Label scheint kaum mehr wegzudenken aus den Kleiderschränken all jener, deren bunte Bilder wir heimlich und regelmäßig und stiläugig aus der Ferne betrachten. Dank Instagram wissen wir zum Beispiel, dass Blanca Miró, Veronika Heilbrunner oder auch Pernille Teisbaek ziemlich gute Freundinnen des Hauses sind und nicht selten unverschämt gut aussehen in alldem, was Kreativdirektorin Ditte Reffstrup da von Saison zu Saison zaubert. Faszinierend an dieser Erfolgsgeschichte sind, wenn man mal ganz ehrlich ist, vor allem die sogenannten Chamäleon-Skills dieses beliebten Labels, das auf dem Laufsteg zwar stets stilsicher, aber nur selten betörend daher kommt. So richtig unwiderstehlich werden die Kreationen meist erst in einem ganz anderen Kontext, im echten Leben, wenn man so will, eingebettet in den individuellen Stil der jeweiligen Trägerin. Was erst einmal ein wenig verhöhnend klingen mag, ist meines Erachtens nach aber eines der schönsten Komplimente, das eine Designerin erreichen kann. Die gute Ditte schafft es nämlich offenbar, ihre Kreationen zur Freiheit zu erziehen, sie loszulassen und auf Reisen zu schicken, wie wild gewordene Teenager, die irgendwann irgendwo ankommen und von innen heraus leuchten wie nie zuvor. Vielleicht scheint mir das Motto der Spring/Summer Kollektion 2018 gerade deshalb so gelungen: „Global Citizen“ – auch, wenn die Ursprungs-Intention ehrlich gesagt eine andere war: weiterlesen

No Logo // Geht der Taschen-Trend wirklich weg von großen Labels?

10.08.2017 um 14.48 – Mode Trend

Ich kann nun wirklich nicht behaupten, von großen Labels auf kleinen Taschen abgestoßen werden. Die Psychologie dieses Prestige-Mechanismus dürfte den meisten hier auch ohne dazugehöriges Studium in Ansätzen bekannt sein. Bei zwei ineinander gewundenen Cs etwa werden viele Augen groß und das Herz ganz warm. Auch gegen das dicke G sind viele Alessandro Michele-Jüngerinnen nicht gewappnet und schaut man dann auch noch gen Modebranche, schien das Motto des offensichtlichen Labelings bisweilen ohnehin gar „Protzen und Klotzen“ zu lauten. Ich selbst, bekennendes Opfer der „ich belohne mich jetzt mal mit ein bisschen Luxusleder-Ausrede“, habe diese Zurschaustellung zwar stets kritisch beäugt, aber niemals boykottiert. Das werde ich auch in Zukunft nicht, aus vielerlei Gründen. Aber dennoch ganz genau abwägen, ob so eine dicke Schnalle in Logo-Form beim nächsten Kauf tatsächlich wieder sein muss.

Schuld an diesem Sinneswandel ist ein wachrüttelndes Erlebnis auf Münchener Boden. Die Münchener und Münchnerinnen allerdings waren nicht Schuld an meinen plötzlich auftretenden Aversionen, sondern vielmehr eine Handvoll entfernter Kolleginnen, mit denen ich bis dato noch kein Wort gewechselt hatte. Zwei oder drei von ihnen entlarvten sich schnell als so schräg, im schlechtesten aller Sinne wohlgemerkt, dass sich negative Gefühle beim Anblick der um die dazugehörigen Arme baumelnden Handtaschen nicht mehr länger beiseite schieben ließen. weiterlesen

TAGS:

Shopping // 10 Jacken & Blazer für kühle Tage

10.08.2017 um 12.30 – Mode Shopping Trend

Noch vor ein paar Tagen, mit 40 Grad im Rücken und Wellenrauschen im Ohr, war ich fest davon überzeugt, sehr bald schon in eine kleine Herbstwetter-Depression zu verfallen. Wo der Sommer doch so herrlich ist. Jetzt aber, zurück in Berlin, kommt mir der zuweilen frische Wind wie die reinste Wonne vor, sogar so sehr, dass ich mich heimlich auf etwas kühlere Zeiten freue. Auf schattige Abende im Biergarten und die gemütlichen Momente, in denen man sich schnell einen Blazer über die nackten Schultern schiebt. Ganz besonders gut kann ich mir dieses Szenario im rotbraunen Schmankerl von Mango vorstellen und dann, wenn das Wetter noch weiter gen September rauscht, dürfte es gern die rote Kordjacke von Ganni sein, die mich zwischen Sommer und Herbst vor Erkältungen schützt. Ach, im Grunde dürften alle zehn der hier aufgereihten Übergangs-Trickser in meinem Kleiderschrank landen, das bisschen Braun von Weekday etwa. Bevor aber auch nur ein einziger Bestell-Button gedrückt wird, gehört die Garderobe aus dem vergangenen Jahr noch schnell gesichtet – da versteckt sich nämlich bestimmt ohnehin das ein oder andere Lieblingsstück, das nun endlich aus dem Hitze-Schlaf erweckt werden darf. weiterlesen

Die Französinnen haben uns wieder auf den Punkt gebracht

24.07.2017 um 16.16 – Mode Shopping Trend

Ich erinnere mich noch ganz schön gut an meine erste Polka-Dot-Phase, etwa 15 muss ich da gewesen sein, als in meinem Cosmic Blue gefärbten Haar stets eine blumige Totenkopf-Haarspange von Emily the Strange steckte. Eine ausgewachsene Emo-Assoziation setzte sich damals in meinem Hirn fest, was seltsam ist, wenn man bedenkt, dass diese großen und kleinen Punkte ursprünglich den Kleidern von Flamenco-Tänzerinnen vorbehalten waren – Frédéric Bazille hielt dieses Markenzeichen jedenfalls bereits 1867 in einem seiner Gemälde fest. Vollkommen von der Bildfläche verschwinden wollte das feminin besetzte Muster bisweilen nie, aber erst in diesem Jahr, vielleicht aufgrund des großen Hypes um die Wickelkleider von Réalisation Par, erleben sie ein erneutes Comeback, das sich gewaschen hat. Die meisten Lorbeeren in Sachen Stil ernten für diesen Mikro-Trend allerdings erneut nicht die Andalusierinnen, sondern vielmehr sämtliche Französinnen. Sie waren es nämlich, die gepunkteten Kleidern Anfang des Sommers mit der Hilfe von Espadrilles und Birkin Baskets diese ungeahnte Eleganz einhauchten, nach der wir uns nun verzehren.

Und so kommt es, dass wir langsam aber sicher auch nicht mehr umher kommen, unsere Uraubs-Garderobe auf den allerletzten Drücker mit ein paar kleinen oder großen Punkten aufzumöbeln: weiterlesen

Do or Don’t //
Bikinis & Badeanzüge statt Sommer-Top?

31.05.2017 um 15.28 – Mode Trend

Am langen Wochenende war ich Zuhause bei meiner Mama zu Besuch, dort, wo man nicht im Schlafanzug zum Späti schlurfen, aber dafür in großen Gärten grillen kann. Alles hat, wie ich finde, seine Vor- und Nachteile. Auch Städte und Dörfer, zu gleichen Teilen. Berlin zum Beispiel sagt man ja nach, sehr tolerant hinsichtlich der Kleidung seiner Bürger und Bürgerinnen zu sein. Ganz salopp gesagt ist es sogar kackiarschegal, wie man dort durch den Supermarkt robbt. Es schaut ja eh niemand hin. Das könnte auch als Nachteil gelten, als Alles-Egal-Anonymität ohne Herzenswärme, das sehe ich genauso. Aber nicht bei 30 Grad im Schatten. Als ich mich an besagtem Samstag nämlich gerade auf den Weg gen Grillkäse machen wollte, Badeanzug und Jeansshorts-tragend, meinte meine Mama es natürlich nur gut mit mir, als sie mir mit einem T-Shirt hinterher wedelte: Hast du vergessen!

Abr nein. Ich hatte mich bloß ganz bewusst für eine der logischsten Sommer-Garderoben von allen entschieden, inspiriert von der wunderbaren Mickey Dobbs aus der Über-Serie LOVE. Auch, weil Badeanzüge im besten Fall so clever konstruiert sind, dass der BH (einer der für mich unbequemsten Begleiter durch den Sommer) getrost im Schrank liegen bleiben darf – Je weniger Ballast, desto besser. Noch dazu bleibt der Rücken bei den allermeisten Modellen so schön luftig frei und hübsch anzusehen sind die Bademoden-statt-Tops-Kombis für den Alltag ohnehin, wenn man mich fragt. Die sind frivol und schlüpfrig und unangebracht, finden andere. Na und, denke ich. Als hätten wir noch nie am Strand gelegen und große wie kleine Busen wippen sehen. Oder was denkt ihr? weiterlesen

All eyes on // Das Revival der Brustbeutel
& umfunktionierten Bauchtaschen

24.05.2017 um 11.06 – Accessoire Trend

Nach all dem gucciesken Firlefanz steht euch der Sinn wieder nach Praktikabilität, nach Normcore und vielleicht sogar ein kleines bisschen nach vergangenheitsverliebten Kindheitserinnerungen? Dann solltet ihr jetzt die Ohren spitzen, statt die Hände gleich vor die Augen zu schlagen: Denn gemeinsam mit den obigen Protagonist*innen läuten wir hiermit offiziell das Comeback des Brustbeutels ein! Nein, ihr habt euch nicht verlesen: Nur das Nötigste wird fortan wieder eingepackt – rein ins Täschchen und ab um den Hals. Wie gut das funktioniert, bewies zuletzt übrigens Amelie von amazed. Funktioniert erstaunlich gut, non?

Schmeißt die Scout-Assoziationen über Bord und fühlt euch befreit von so viel Schwerelosigkeit. Raf Simons machte es bereits 2012 für Jil Sander vor, doch schien damals die Zeit noch nicht reif. Mit dem Trend zur umfunktionierten Bauchtasche (ab über die Schulter!), könnte es diesen Sommer vielleicht ja tatsächlich mit einem Revival klappen. Macht ihr mit? weiterlesen

Pre-Fall 2017 Highlights // 15 Looks & Details,
die wir uns merken sollten

22.05.2017 um 14.56 – Mode Trend

Momentchen mal, werden aktuell nicht eigentlich die Cruise 2018 Kollektion präsentiert? Wer jetzt verwundert über den Pre Fall 2017 Einschlag ist, den wir euch an dieser Stelle mit 15 ausgewählten Looks schmackhaft machen wollen, der hat zurecht Fragezeichen im Kopf. Richtig, auch die Resort-Linien aka Cruise werden gegenwärtig lanciert. Und eigentlich standen auch bereits im Januar alle Zeiten auf Pre Fall aka Spätsommer-Linien, aber wie das in der Mode mittlerweile so ist, kocht hier jeder mal wieder sein eigenes Süppchen. Während uns Miu Miu und Co also längst Anfang des Jahres zeigten, was der frühe Herbst so bringt, haben sich Balenciaga und Konsorten eben jetzt erst dazu entschlossen, ihre Zwischenkollektionen zu veröffentlichen.

Aber keine Sorge, auch wir verlieren hin und wieder den Durchblick, da hilft bloß eines: Online Shops regelmäßig durchstöbern, die Schaufenster mal wieder genauer betrachten oder sich einfach ganz auf sich selbst verlassen. Für den Fall, dass euch die Highlights für den Spätsommer bislang durch die Lappen gerutscht sind, habt ihr jedenfalls heute uns und die 15 schönsten Looks und nachahmenswertesten Details auf einen Blick: weiterlesen

TAGS:

,

What would Blair Waldorf do? //
Haarreifen & -bänder tragen natürlich!

17.05.2017 um 11.37 – Accessoire Inspiration Trend

Ich bin ein richtig waschechter Gesichts- und Stirnschwitzer; wenn alle anderen noch voller Frische durch die Sonne flanieren, sind meine Augenbrauen, die Bremsblöcke unter den Körper-Features, längst schweißgetränkt. Jede noch so kleine Ponyfranse legt sich bei Temperaturen über 20 Grad also mir nichts dir nichts ins salzige Drüsengewässer, was gesund, aber nicht sehr praktisch und zuweilen auch etwas unappetitlich ist. Heute Morgen, auf dem Weg zum Büro, ging es schon los mit der Soße, jedes Jahr die gleiche Schose. Und dann erinnerte ich mich wieder daran, was ich im letzten Sommer getan habe. Nämlich genau das, was auch Blair Waldorf getan hätte: Haareifen tragen. Oder Haarbänder. Voller Inbrunst und Grazie.

Natürlich habe ich jetzt keineswegs vor, mich im Schleifen-Accessoire auf die Unitreppe zu setzen, um mich in Tyrannei zu üben, das muss ja nun wirklich nicht sein. Stattdessen sehe ich mich im Schrebergarten sonnen und gärtnern, samt Blumenprint im Haar, als Hochzeitsgast ohne Fettsträhne brillieren oder Birkenstocks zu Missoni-Wellen kombinieren und vom #Vanlife träumen. Neuer Tag, neues Haarschmuck-Glück sozusagen: weiterlesen

Resort 2018 Trends // Von Griechenland bis Japan – mit Chanel, Prada, Dior & Louis Vuitton

17.05.2017 um 10.50 – Mode Trend

Die Resort-Kollektionen könnten für uns hierzulande gar nicht passender erscheinen: Denn pünktlich zur anstehenden Urlaubssaison, geht’s auch bekanntlich bei den Zwischenkollektionen thematisch immer wieder um die schönsten Länder dieser Welt. Zugegeben, eigentlich richten sie sich natürlich an ein Publikum, das gern zwischen den Jahren Reisaus nimmt, der Kälte entflieht und gen Süden schippert, allerdings schieben wir diese Tatsache heute einfach gedanklich mal beiseite. Warum auch nicht, schließlich können wir doch schon jetzt so viel Inspiration aus den Urlaubskollektionen der großen Modehäuser mitnehmen:

Wir hätten da zum einen die Reiseziele, die sich wie ein Reminder in unser Gedächtnis gerufen: Wie wäre es also mit einem Kurzurlaub nach Griechenland, mit einer Tour durch Japan, einem Ausflug nach Kalifornien oder einem Trip nach Italien? Zum anderen gibt’s natürlich passend dazu die nötige Garderobe von Chanel, Louis Vuitton, Christian Dior und Prada. Und weil genau die allerdings erst im November diesen Jahres erscheint, kommen wir nicht umher, euch schon heute die wichtigsten Trendlektionen für die anstehende Cruise Saison mit auf den Weg zu geben. Stift und Papier parat? Dann mal los: weiterlesen

Das Tie Dye & Batik Comeback //
Diesmal mitmachen oder endlich sein lassen?

12.05.2017 um 11.15 – Mode Trend

Da werden Erinnerungen an die 90er Jahre wach, an Grunge, die 70er und Woodstock, aber auch an allerhand Geschmacksverirrungen – an der einst alltäglichen Batik-Optik scheiden sich heute ganz eindeutig die Geister und das schon seit etlichen Comeback-Saisons. Was ursprünglich aus dem Indonesischen stammt, so viel bedeutete wie „mit Wachs schreiben“ und später zum modischen Freiheitsausdruck der Hippiebewegung wurde, hat sich inzwischen (vornehmlich mithilfe von Knoten und Kabelbindern) zu einer Färbe-Methode gemausert, die sich immer wieder auf die größten Laufstege dieser Welt verirrt. Aber eben nur mit mäßigem Erfolg: Rodarte etwa versuche es 2013 mit den kreisförmigen Farbverläufen, Stella McCartney 2014, 2015 Tory Bruch und schließlich sogar Valentino und Gucci. So richtig ernst nehmen wollte das „Tie Dye“-Revival dann aber doch niemand – bis Acne Studios mit ihrer aktuellen Resort Kollektion ganz plötzlich eine neue Ära einläuteten.

Vielleicht, weil die gezeigten Prints nun noch ein bisschen weniger an Black Sabbath Shirts, sondern vielmehr an expressive Seidenmalerei erinnern. Womöglich aber auch einfach deshalb, weil Acne Studios nunmal Acne Studios und damit ein Seismograph der kollektiven Coolness sogenannter Trendsetter bleibt. Am wahrscheinlichsten ist wohl das Zusammenspiel aus beidem, aus Stilgefühl auf der einen und Image auf der anderen Seite. Fest steht nämlich, dass auch Weekday, Mango & Konsorten gerade wieder ganz langsam dabei sind zu begreifen, dass da Batik-technisch durchaus was gehen könnte in diesem Sommer. Bleibt nur die Frage: Machen wir diesmal endlich mit? weiterlesen

Editor’s Craving // Das Réalisation Polka Dot Kleid & 2 Lookalikes

08.05.2017 um 19.11 – Mode Shopping Trend

Fast ein Jahr lang schlich ich um das sagenumwobene „Emoji-Kleid“ von Réalisation Par herum – bis gestern. Aber es es kam nicht ganz so, wie ich dache. Ganz zu Beginn des Hypes erspähte ich das Alexandra Dress in einem Magazin, dann zigfach im Internet, später bei Katja und auch bei Jessie und zu keinem Zeitpunkt hatte ich mich satt gesehen, ganz im Gegenteil, aber die heimliche Hoffnung, am Ende nicht doch noch schwach zu werden, blieb bestehen. Ist ja ja auch bescheuert, so ein Klon-Kleid, dachte ich. Aber auch: Ist egal. Schön bleibt eben schön. Folglich knickte ich schneller ein als mir lieb war, drückte zutiefst optimistisch den Bestell-Knopf, denn der gepunktete Fummel kam mir doch reichlich kurz vor, und steckte wenige Tage später den Kopf in den Sand und die Lieferung zurück ins Paket. Erstens war und bleibe ich 1,73m groß, was bedeutete, dass das Kleid etwa zwei Finger unter meiner Pobacke endete und zweitens reichte mir der dazugehörige Ausschnitt etwa bis zum Bauchnabel. Zu knapp, zu unpraktisch, zu schade. Jeder, der etwas kleiner ist, so hörte ich, darf sich aber dennoch am Original erfreuen. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte Nachricht ist: Es gibt keine schlechte Nachricht, nur eine, sagen wir mal, streitbare. weiterlesen

Shop The Look // Kimonos sind die neuen Blusen. Und Kleider. Und Jacken.

03.05.2017 um 9.51 – Mode Shopping Trend

Vor ganz genau einem Jahr habe ich Kimonos nach langer Abstinenz wieder für mich entdeckt. Zwar gehört besagtes Outfit inzwischen tendenziell zur Kategorie „Würde ich jetzt nicht unbedingt nochmal machen“, aber so ganz grundsätzlich schwant mir, dass diese nicht selten kunterbunten und kaftanartigen Kleidungsstücke, die wir dem alten Japan zu verdanken haben, noch immer zu den maßlos unterschätzten gehören. So ein Gewand aus Satin, Seide, Leinen, Baumwolle oder sogar Denim ist nämlich im wahrsten Sinne des Wortes überaus kleidsam. Und überraschend wandelbar noch dazu, denn tatsächlich geht beinahe alles. Der Kimono als adrettes Abendkleid, als wärmende Jacke an lauen Sommerabenden, als edler oder wahlweise auffällig-interessanter Ersatz zur Bluse oder auch als „Geht-Immer“-Urlaubsbegleiter für Lottertage. Im Alltag funktioniert’s, wenn man mich fragt, am besten wie selbstverständlich zur Jeans und Top oder T-Shirt: weiterlesen

Inspiration //
What’s trending, Laura?

24.04.2017 um 14.17 – box1 Inspiration Mode Trend

Endlich, mein erster Artikel 2017! Warum erst jetzt? Weil das Leben mir einfach dazwischen kam. Warum ich jetzt trotzdem nicht länger warten konnte? Weil die aktuellen Spring/Summer Kollektionen nun endlich in den Laden hängen und ich euch meine Lieblinge nicht vorenthalten möchte. Und worum geht es für mich in dieser Saison? In meinem Leben gab es in den letzten Monaten so viele Veränderungen – und wie das so ist, wenn sich deine Lebenssituation ändert, ruft auch dein Äußeres nach was Neuem und dein eigener Stil schlägt neue Wege ein:

Ich wollte ruhiger sein, klassischer eben. Ich hatte das Gefühl, dass viele Dinge manchmal eben einfach viel zu viel sind: Plötzlich fand ich also, dass ein weißes T-Shirt zur Jeans mit roten Lippenstift für mich den perfekten Look ergeben. Ihr schmunzelt, aber vor zwei Jahren wäre dies für mich tatsächlich noch undenkbar gewesen. Ich kam zu dem Entschluss: Weniger ist am Ende doch oft mehr. Bedeutet das, dass ich jetzt „normal“ und langweilig werde? Nö, kein bisschen. Ich finde: Mit dem Motto „Weniger ist mehr“ kommt man manchmal einfach besser auf den Punkt. Natürlich habe ich trotzdem wieder einiges für euch ausprobiert, um zu zeigen, was diesen Sommer alles so passieren kann: weiterlesen

Pandora Sykes ist der einzige Mensch, der Crocs mit Würde tragen kann.

06.03.2017 um 12.43 – box1 Mode Trend

Wie heuchlerisch und hochnäsig von uns, das Auftauchen von Crocs auf dem Laufsteg von Christopher Kane ohne Weiteres mit Argwohn zu betrachten, sogar mit den Augen gerollt haben wir und schallend gelacht. Dabei höre ich uns noch vor wenigen Wochen über die Gemütlichkeit jubeln, die seit ein paar Jahren Einzug in die sonst so elitäre Modewelt hält. Sneaker und Sandalen bei Chanel waren es, richtige Sandalen, breitfüßige ohne zarte Riemchen eben, die dem ungemütlichen Umherschreiten in Zierde-Schuhen in letzter Instanz den Garaus machte. Und trotzdem. Im letzten Jahr hatten wir uns noch über Christopher Kanes seltsame Vorliebe für die oft in Arztpraxen, Einkaufszentren oder Vorgärten gesichteten Ausgeburten des Anti-Geschmacks gewundert, nachdem aber vor allem Vetements vermehrt dazu beigetragen hatte, dass unkonventionelle Mode sowie Proll-Brands (Juicy Couture!) plötzlich wieder auf dem Streetstyle-Radar auftauchten, sollten wir die Croc-Offensive eigentlich bloß als logische Weiterführung hinnehmen. Können wir aber nicht. Was vor allem an den vielen Fragezeichen liegt, die mit besagter Entwicklung einher gehen.

Denn: Sollte Mode nicht vor allem Spaß machen? Ist dann nicht ohnehin alles erlaubt? Ja und ja. Aber: Welche Trends entstehen wirklich aus Freude und Überzeugung und Euphorie (über den Tragekomfort etwa) und welche, weil wir den Stil-Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen? Werden wir vielleicht sogar an der Nase herum geführt, macht sich da jemand über uns lustig und schaut, wie weit man es treiben kann? Getreu dem Motto: Schauen wir mal, wie die elenden Social Media Lemminge sich gegenseitig folgen, kopieren und zum Affen machen werden? weiterlesen