Kategorie-Archiv: Wir

Inside Jane Wayne –
der Dezember mit Scalamari Jane

– 17.12.2014 um 11.50 – Janes Wir

inside Jane Wayne2 Inside Jane Wayne   <br/> der Dezember mit Scalamari JaneWeil unsere Janes noch viel mehr als Mode, Interviews und Beauty im Kopf haben, weil wir mehr diskutieren und zuhören wollen und weil Steckbriefe schon immer irgendwie gut waren, starten wir ab sofort mit der Rubrik “INSIDE JANE WAYNE“. Nach Anni Jane ist Scalamari Jane an der Reihe – und plaudert aus, was sie in diesem Monat alles beschäftigt hat, welches Buch sie gerade nicht mehr loslässt und worüber sie erst kürzlich fuchsteufelswild wurde. Alles der Reihe nach: weiterlesen

JW Jahresrückblick //
Outfit Flashback 2014 – von Sarah Jane

– 17.12.2014 um 8.24 – Janes Outfit Wir

sarah3 JW Jahresrückblick // <br/> Outfit Flashback 2014   von Sarah Jane

Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass 2014 eines dieser Jahre ist, das besonders hurtig an uns vorüber gezogen ist. Im ersten Moment erinnere ich mich fast gar nicht, was alles passiert ist, im zweiten Augenblick muss ich mich selbst kneifen, das manches wirklich passiert ist. Ich war in New York? -Ja, wirklich wahr. Wir waren beruflich in Barcelona? -Oder war das letztes Jahr? Jahresrückblicke sind an dieser Stelle also nicht bloß witzig (warum habe ich das noch mal getragen – und mit der Kamera für euch FESTGEHALTEN?), sondern dienen auch tatsächlich als praktische Erinnerungsstütze (Ach witzig, da war ich ja wirklich!). 

Was in meinem Kosmos jedenfalls ein ganz wichtiges Ding war 2014? -Polohemdkleider von Lacoste, weiße Socken zu Stan Smith und Superstars, die Jeansjacke kess um die eigene Hüfte gebunden, die Adiletten im Sommer fast täglich auszuführen, wieder mehr adrette Schuhe zu tragen, weite Hosen zu bevorzugen und am liebsten nur noch im leichten Rollkragenpulli herum zu laufen. Und so sieht das im JW Rückblick genau aus: Outfit-Up 2014 – Teil 1 von Sarah Jane weiterlesen

Happy Heart //
8 Glücklichmacher im Dezember

– 16.12.2014 um 10.04 – Janes Wir

happy heart Happy Heart // <br/> 8 Glücklichmacher im Dezember

Um ehrlich zu sein braucht’s im Dezember gar keine materielle Ausgabe unserer “Happy Heart“-Rubrik: Der Dezember macht uns Janes nämlich glücklich genug. Zwei Wochen JW-Pause aka unser alljährlicher Jahresurlaub stehen bevor und wir sind sowas von bereit, ganz genau den ab Montag anzutreten: Heimat, wir kommen! Und wir erwarten bloß alle üblichen Basics: Kein Stress, ganz viel Harmonie, gutes Essen, lange Abende und Quality Time mit den Liebsten.

Ein Hay Family & Friends Sale, eine feine Runde JW Weihnachtsfeier und eine Handvoll kleiner Geschenke haben es allerdings natürlich trotzdem wieder geschafft, dass ich mit kleinen materiellen Dingen bereits vor Weihnachten ganz schön glücklich gemacht wurde. Der perfekte, seichte Einstieg für die kommende Woche, sag ich mal. Et voilà: Meine 8 Glücklichmacher im Dezember plus eine neueste Edition des JW Kalenders für 2015 <3 HAPPY HEART! weiterlesen

OUTFIT // Ein bisschen 60er und viel Karo.

– 11.12.2014 um 14.07 – Outfit Wir

IMG 2920 OUTFIT // Ein bisschen 60er und viel Karo.So sehr ich mich auch gegen jedwede Sozialisierung wehren möchte, ganz tief in mir drin sitzt ein mordsmäßiger Spießer verborgen, einer, der manchmal gern mehr Sicherheit hätte und Jacken über Stuhllehnen nur schwer ertragen kann. Und ab und zu kommt dieser Spießer dann auch modisch zum Vorschein, in Gestalt von Wachsjacken zum Beispiel oder Segelschuhen oder Polohemden. Heute ist so ein Tag, an dem ich meinen Kaffee mühelos auch bei Butter Lindtner einnehmen könnte ohne groß Aufsehen zu erregen, auf Turnschuhe und Bollerhosen habe ich nämlich ausnahmsweise mal verzichtet. 

Stattdessen stand mir der Sinn nach einem adretten Rock, der eigentlich ein Kleid ist, nach meiner “JesusMariabistdudennwahnsinniggeworden-Investition” und zwei Vintage-Schnappern, die ich immer wieder herauskrame und womöglich tragen werde, bis sie auseinander fallen: weiterlesen

INSIDE JANE WAYNE //
Der Dezember mit Anni Jane

– 10.12.2014 um 14.28 – Janes Wir

inside Jane Wayne1 INSIDE JANE WAYNE // <br/> Der Dezember mit Anni Jane

Weil unsere Janes noch viel mehr als Mode, Interviews und Beauty im Kopf haben, weil wir mehr diskutieren und zuhören wollen und weil Steckbriefe schon immer irgendwie gut waren, starten wir ab sofort mit der Rubrik “INSIDE JANE WAYNE“. Den Anfang macht Anni Jane – was sie in diesem Monat alles beschäftigt hat, welches Buch sie gerade nicht mehr loslässt und worüber sie erst kürzlich fuchsteufelswild wurde, lest ihr hier:

weiterlesen

Im Interview mit Edition F //
Über Privatsphäre, Herausforderungen & starke Partner

– 10.12.2014 um 10.00 – Baby Jane Wir

10847880 486705258135584 1482989589139400158 n 1 Im Interview mit Edition F // <br/> Über Privatsphäre, Herausforderungen & starke PartnerEines der wunderbarsten Formate, die das Internet im letzten Jahr hervor gebracht hat, ist zweifelsohne EDITION F - eine Plattform, die, sagen wir mal, rundum für “Female Power” steht. Susann und Nora, die beiden Gründerinnen, haben uns im Girlcrush-Interview bereits ein bisschen mehr über ihr “digitales Zuhause für Frauen”, persönliche Lieblingslieder und -Momente verraten.

Jetzt wurde der Spieß quasi umgedreht und ich selbst stand den beiden und ihrer Redakteurin Silvia Follmann (mit ein bisschen Verspätung) Rede und Antwort. Wie hat alles angefangen, warum gibt es Jane Wayne überhaupt und wie ist das alles eigentlich machbar, vor allem mit Kind? weiterlesen

CHRISTMAS WISHLIST #3 //
10 GLÜCKLICHMACHER VON NIKE JANE

– 08.12.2014 um 9.18 – Beauty Mode Schuhe Shopping Wir

weihnachts wunschliste  CHRISTMAS WISHLIST #3 //<br/> 10 GLÜCKLICHMACHER VON NIKE JANEEs klingt ja immer entweder cheesy, pathetisch oder gelogen, wenn jemand behauptet, er sei “wunschlos glücklich”, aber dieses Jahr, als das Christkind nach meinem Wunschzettel fragte, antwortete ich erst einmal “Oh je, ich bin wunschlos glücklich”. Was mich noch ein bisschen glücklicher machte, denn es dauerte tatsächlich mehr als eine ganze Woche, bis mir doch noch ein Wunsch einfiel. Nach und nach wurden es ganze zehn. Sagen wir es also so: Es ist gut zu wissen, was echtes Glück bedeutet und dass selbiges wenig mit Schleifenschuhen oder Sprenkelvasen gemein hat. Hierbei handelt es sich vielleicht vielmehr um “kleine und große Freuden”, um Materielles, dass temporär ein bisschen kribbelt im Bauch. 

In meinem Bauch kribbelt es übrigens schon lange, Weihnachten ist nämlich mein allerliebstes Lieblingsfest, inklusive Lametta. Nur noch 16 Tage ♥ weiterlesen

Insta-Diary //
Unsere Bilder des Monats

– 05.12.2014 um 14.22 – Janes Wir

instadiary Insta Diary // <br/> Unsere Bilder des Monats

Es ist ein klein bisschen unglaublich, aber wahr: Unsere Bilder der Woche mausern sich langsam aber sich zu unseren Bildern des Monats. Zu schnell verfliegt hier im Jane Wayne Office einfach die Zeit, zu viele Dinge stehen auf der Agenda und noch viel mehr Projekte neben unserem JW Kosmos müssen fertig gestellt werden. Machen wir uns nichts vor: Besserung ist in diesem Jahr wohl auch nicht mehr in Sicht. Dafür aber 2015 – dann nämlich soll wieder alles ein bisschen geregelter, schöner und weniger chaotisch hier zu gehen. 

Während wir schon ein klitzekleines bisschen die Tage bis zu den Feiertagen zählen, verraten wir euch allerdings noch flott, was in den vergangenen Wochen so passiert ist: Vom Heimaturlaub, einem ziemlich witzigen Videodreh über unseren Weihnachtsmarkt mit Liebeskind Berlin bis hin zur schönsten Lieblingsbeschäftigung überhaupt: Der kleinen Lio-Maus. Was soll ich sagen? -Der Mini-Mann hat nicht bloß seine Mami längst im Griff, sondern auch mich voll und ganz gepackt. Pures Baby-Glück herrscht hier. Jawohl! weiterlesen

OUTFIT // Alltag.

– 04.12.2014 um 9.41 – Outfit Wir

IMG 2605 OUTFIT // Alltag.

Ich laufe natürlich nicht jeden Tag in Stiefeln oder gar Overknee-Strümpfen durch Neukölln, nein keineswegs. Auch nicht in gelben Röcken oder pinken Pullovern, dazu fehlt mir spätestens seit des ersten Minusgrad-Schocks die Muße. Was ich mich jetzt also frage: Wäre es ist nicht superstinklangweilig, wenn wir euch fortan nicht nur unsere, sagen wir mal, Lieblingsoufits zeigen würden, sondern auch diese ganz schnöden, die, die uns auch durch schrecklich trägen Tage tragen? Es ist ja nicht so, als wären wir ansonsten bunte Hunde, aber das Kombinieren von Pulli und Pullover ist ja nun wirklich nichtmal ein kleiner Hit. Vielleicht irre ich mich aber auch und Einblicke wie diese sind eigentlich ganz ok. Oder sogar gewünscht? Einen Versuch ist es jedenfalls wert. 

Was wir hier sehen, ist also mein persönlich Outfit der Woche, kurz vor dem Verzehr einer Halloumi-Tasche bei Jacoub. Es wurde bisher drei Mal hintereinander getragen, Tendenz steigend, was vornehmlich an der superwarmen Bollerhose liegt, in der ich mich ein bisschen wie ein moderner Alladin fühle (was mich übrigens an diesen Quatschartikel der FAZ erinnert): weiterlesen

OUTFIT //
Vom warm einpacken, einem neuen Haarschnitt & ständiger Meckerei

– 02.12.2014 um 9.04 – Janes Outfit Wir

sarah OUTFIT //  <br/> Vom warm einpacken, einem neuen Haarschnitt & ständiger Meckerei

Am Anfang jeden Winters frage ich mich jedes Mal, wie ich die kommenden Wochen überhaupt überstehen soll, ohne nicht zu erfrieren: Es sind in Berlin gerade mal -2 Grad und ich traue mich kaum noch ohne Unterhemd, Strumpfhose, Wollsocken und Mütze aus dem Haus. Wahrscheinlich gewöhnen wir uns nach ein paar Tagen frostiger Eingewöhnungzeit einfach an die kalten Temperaturen, sicher bin ich mir da dieses Jahr allerdings irgendwie nicht. Wenn meine Hautfarbe der Farbe der Mütze und des Zweiteilers gleicht, weiß auch spätestens ich, dass es wieder Zeit für Frühjahr ist – dumm nur, dass uns bis dahin noch einige Wochen trennen. Eine wirklich traurige Angelegenheit, vor allem, weil wir gerade erst am Anfang des Winters stehen.

Wo wir auch schon bei der zweiten Sache sind, die mich beschäftigt: Der Entschluss, zurück zum Pixie Cut zurück zu kehren, ist beschlossene Sache. Bloß stell’ ich mir die Frage, ob ich damit angesichts der Kälte vielleicht noch ein minibisschen warten sollte. Auf Instagram wurde ich nämlich wirklich ein klein wenig verunsichert. Oder meint ihr, das ist völliger Mumpitz? weiterlesen

OUTFIT // Von Stiefeln und Punkten und Regelbrüchen

– 01.12.2014 um 9.52 – Outfit Wir

IMG 2329 OUTFIT // Von Stiefeln und Punkten und Regelbrüchen Gefühlt wollte ich schon eine Million mal mitmachen bei diesem Overknee-Socken-Hype, bloß konnte ich mich kein einziges Mal dazu durchringen, das Haus tatsächlich mit besockten Knien zu verlassen, wegen all der Assoziationen. Und versteht mich bitte nicht falsch, ich respektiere diesen Beruf durchaus, bloß die schrägen Blicke der schrägen Menschen nicht. Jedenfalls bis heute. Dieses Outfit hier hat mich nämlich eines Besseren belehrt. Dabei war es quasi nur ein Zufallsprodukt. 

Beim Blick auf’s Wetter entschloss ich mich nämlich dazu, dass eine dünne Strumpfhose heute keine Lösung sein kann und weil das Thermo-Modell aus dem letzten inzwischen etwas löchrig ist, rollte ich eben meine Falke-Strümpfe über, die ich eigentlich nur vor dem Fernseher trage und dann auch gewiss nicht so hoch gezogen. Und jetzt muss ich tatsächlich zugeben, dass das meines Erachtens überhaupt gar keine schlechte Idee war. Genau wie das Kombinieren von Blau und Braun, wovor die Regel-Polizei ja lächerlicher Weise immer wieder warnt, genau wie vor den Duos Schwarz und Blau oder Pink und Rot. So ein riesengroßer Quatsch. weiterlesen

Outfit // Der Alpaka-Poncho von Folkdays

– 27.11.2014 um 8.42 – Outfit Wir

folkdays 4 Outfit // Der Alpaka Poncho von Folkdays Das mit der fairen Mode ist so eine Sache. Die meisten von uns würden ihr Geld nämlich ganz bestimmt sehr gerne dort lassen, wo Produktionsbedingungen und Gehälter sich tatsächlich in einem angemessenen Rahmen bewegen. Bloß ist es noch immer wahnsinnig schwer, Labels ausfindig zu machen, die wirklich nichts mehr mit dem angestaubten Image etlicher Eine-Welt-Läden gemein haben. Eines sitzt allerdings genau vor unserer Nase, hier in Berlin: FOLKDAYS. Die beiden Gründerinnen und Freundinnen Heidi Winge Strom und Lisa Jaspers beschlossen bei Tee und Kaffee irgendwo in Paris, dass Stil, Qualität und Fairness sich endlich nicht mehr ausschließen sollten und gründeten schon kurz darauf ihr eigenes Label samt Online Shop für hochwertige und handgemachte Schönmacher aus unterschiedlichen Entwicklungsländern. Ponchos sind zu meiner Freude  inzwischen auch mit von der Partie.

Mein persönliches Lieblingsstück nennt sich “Anell”, stammt aus Peru und wurde aus Baby-Alpaka-Wolle (die übrigens nicht immer von einem waschechten Babytier stammt, sondern vielmehr der seidigen Qualität eines Jungtiers entsprechen muss) gefertigt. Große Liebe – funktioniert nämlich auch als Schal. Danke, ihr Lieben! weiterlesen

OUTFIT // Sonntage sind zum Lieblingsteile-Tragen da.

– 24.11.2014 um 10.58 – Outfit Wir

10788026 677013432414758 1177047102 n OUTFIT // Sonntage sind zum Lieblingsteile Tragen da.Samstage sind meine Lieblingstage, dicht gefolgt von Sonntagen, obwohl Sonntage mir beinahe schon wieder Angst machen, schließlich naht nach dem Tatort auch schon wieder der Montag. Man könnte zusammenfassend also sagen, dass ich Wocheneden grundsätzlich zwischen wohliger Faulheit und ein bisschen Panik verbringe, wegen all der bevorstehenden To-Dos. Manchmal passiert es mir dann, dass ich mich nach diesen unbeschwerten Studenten-Tagen zurück sehne, ohne Steuer- und Papierkram, aber mit vielen Mittwochs-Feiereien und oft sehe ich dann auch genau so aus wie damals, vor ein paar wenigen Jahren, inklusive Flechtzöpfen samt angeklatschtem Mittelscheitel. Genau so ist’s gestern passiert. 

Ich trug meine geliebten Sonia by Sonia Rykiel Loafer, die ich mir vor zwei Jahren gegönnt hatte, eine relativ alte Karo-Hose und dazu ein paar Neuerrungenschaften, die mein Herz derzeit schneller flattern lassen als ein Kolibri mit den Flügeln schlägt.  weiterlesen

OUTFIT //
Disney x Wood Wood

– 20.11.2014 um 9.58 – Outfit Wir

IMG 1739 OUTFIT // <br/> Disney x Wood Wood Gestern dachte ich noch, es sei eine ganz formidable Idee, einen gelben Wollrock zu einem Micky Mouse Hemd auszuführen, das man eigentlich gar nicht lange anschauen kann, ohne dass sich einem der Magen etwas verdreht. Heute Morgen, beim Betrachten der in der gestrigen Mittagspause geschossenen Bilder, war ich mir dann aber plötzlich doch nicht mehr so sicher. Wie kann das eigentlich sein, dass man manchmal in den Spiegel schaut und denkt “alles knusper”, um schon ein paar Stunden später ganz anderer Meinung zu sein. Und auf Fotos schaut das Ganze dann ja sowieso nochmal ganz anders aus, es ist ein Fluch. Ich sitze jetzt also hier und frage mich, ob ich mich vertan habe. Dabei wollte ich ursprünglich bloß für ein bisschen mehr Farbe im Herbstgrau plädieren, zum Beispiel Sonnengelb, aus gegebenem Anlass eben, und aus Protest. 

Bloß bei den Schuhen, da besteht kein Zweifel, es handelt sich hierbei nämlich um eine neue alte Liebe. Ich leide derzeit nämlich an einer minimalen Stan Smith-, Superstar-, Air Force One- und Pipapo-Übersättigung: weiterlesen

Baby Jane //
Die ersten Wochen als Mama

– 18.11.2014 um 16.15 – Baby Jane Wir

Bildschirmfoto 2014 11 18 um 16.24.49 Baby Jane // <br/> Die ersten Wochen als MamaEin Baby zu haben ist schön und nervig, überwältigend, strapaziös und total krass, krass toll, krass einschränkend, krasser Wahnsinn, pures Glück. Fragen, die man gestellt bekommt, wenn man ein Baby hat: Merkst du schon den Schlafentzug, wie ist das so, wie machst du das alles, wann wurde er noch gleich geboren und wie ist er denn so drauf? Weil ich meist wenig Lust habe, bis ins letzte Detail über Babykotze und Babykacka zu reden, antworte ich meist nur: Zwischen sechs und sieben Wochen alt, es ist nicht so schlimm wie alle sagen, das mit der Müdigkeit regeln auch irgendwie die Hormone und keine Ahnung was für ein Typ er ist, wir kennen uns noch nicht so lange und es lag auch keine Gebrauchsanweisung dabei.” Meist kommt dann nur noch ein “hihihi, ok” hinterher.

Das ist angenehm, denn viele viele Menschen, die einst einmal ganz locker unterwegs waren, mutieren angesichts eines Milchmäuschens zu unangenehmen Ratgebern, die in Wahrheit niemandem einen Rat geben sollten. Neulich zum Beispiel, als ich in der Feinkostabteilung des KaDeWes an der Kasse stand, um meinen Karamellkäse zu bezahlen, da knurrte mir meine Warteschlangennachbarin so etwas wie “Ja, erstickt das Kind denn nicht da drin?!” entgegen. Ich konnte nicht anders als “Doch, doch, ich höre es schon schnappatmen” zu erwidern, während “das Kind” in seinem Tragesack wohlig angelehnt an meine Doppel-D-Still-Brust schlummerte und bester Dinge war. weiterlesen