Kategorie-Archiv: Wir

Insta-Diary //
Unsere Bilder der Woche

– 17.09.2014 um 8.44 – box3 Janes Wir

bilder der woche1 Insta Diary // <br/> Unsere Bilder der Woche

Tschüssi, Sommer. Huhu, Herbst. Ähm hallöchen, Sommer? Japs, die Saisons scheinen sich dieser Tage noch nicht so ganz so einig zu sein, wer jetzt eigentlich genau an der Reihe ist und verwirren uns, wo sie nur können. Zu guter letzt hat das ganze Verwirrspiel uns nun auch noch die erste satte Erkältung in die Redaktion gepustet – und legt hier gerade alles lahm. Mist, aber auch. Dabei müssten wir es doch längst besser wissen. Nun heißt’s: Ingwer Tee schlürfen und Taschentücher horten – und einfach das virtuelle Schnappschüsse-Buch samt Sonnenschein-Tage durchklicken.

Zwischen heimelig machen, Draußen-Zeit und Freundinnen-Quality Time tänzelten wir zwei in den vergangenen Wochen nämlich zwischen Berlin, Rügen und Italien - und haben euch dabei noch längst nicht alle Bilder unter die Nase gerieben, sondern tatsächlich noch ein paar kleine Schätze samt kurzer Stories für euch aufbewahrt: Happy Times, und ab! weiterlesen

OUTFIT // Zwischen Montagsmüdigkeit,
Curry & Hellblau

– 15.09.2014 um 11.24 – Janes Outfit Wir

sarah 7 OUTFIT // Zwischen Montagsmüdigkeit, <br/>  Curry & Hellblau

Völlig verknautscht im Gesicht, noch leicht angeschlagen von der Feierei am Wochenende und definitiv nicht bereit für den Ernst der Woche: Montag, du machst es mir heute besonders schwer. Eigentlich sollte man ja davon ausgehen, dass das Wochenende zum Ausruhen da ist und für die nötige Portion Energie sorgen müsste, doch daraus wurde diesmal leider nichts. Ähm Samstag, kommst du bitte diesmal ganz, ganz wieder, andernfalls wird’s ganz schön schwierig dieses Mal.

Aber genug gejammert und rein ins To-Do-Listen-Business – nützt ja alles nix. Immerhin müssen wir ja alle dadurch. Ich jedenfalls startete heute früh hochmotiviert mit einer schon lang erdachten Lieblingskombi aus Curry, Hellblau und dem allerliebsten Trenchcoat von Hobbs – und frage mich gerade beim Anblick der Bilder, ob die schlaftrunkene Entscheidung überhaupt so funktioniert, wie gewünscht. Während ich also noch ein bisschen darüber nachdenke und mich um die Aktivität meines bewegungsarmen Gesichts kümmere, bleibt nur eines: PaPaPower an dieser Stelle <3 Montag, wir schaffen! weiterlesen

Happy Heart //
11 Kleinigkeiten im September

– 11.09.2014 um 10.05 – box2 Janes Wir

happy heart Happy Heart // <br/> 11 Kleinigkeiten im September

Himmelherrgott, September? Wie konnte das eigentlich schon wieder alles so schnell passieren. Gerade noch sitzen wir im Frühling, schwimmen durch den Sommer und schon geht’s weiter mit Weihnachtsschoki im Supermarktregal. Leute, das geht mir alles zu schnell. Wirklich jetzt. Liegt’s am Erwachsen-werden oder warum kommt’s uns eigentlich so vor, als würd’ die Welt sich wirklich mittlerweile immer schneller drehen. Anhalten, bevor uns schwindelig wird. Aber wie? Hinsetzen und genießen, nachdenken und entschleunigen – und sich über die kleinen, wunderbaren Dinge des Lebens freuen. 

Auch unsere Rubrik “Happy Heart” stellt jeden Monat unsere kleinen und größeren Neuzugänge vor, hier und dort feine Geschenke sowie Hübsches und materielle Aufmunterer für Zwischendurch. Was mir allerdings fast noch ein kleines bisschen mehr Spaß macht? -Selber schenken. Gesagt getan. Und oberglücklich! weiterlesen

Outfit // Spießer, Himbeere
& die Kilim Clutch von Silvia Gattin

– 09.09.2014 um 9.40 – Outfit Wir

silvia gattin 11 Outfit // Spießer, Himbeere <br/> & die Kilim Clutch von Silvia GattinSeit einer halben Ewigkeit frage ich mich jetzt schon, weshalb ich beim Anblick sämtlicher Himbeer-Töne plötzlich Geräusche von mir gebe, als sei mir gerade ein Hunde-Welpen in die Arme gelaufen. Angefangen hat wohl alles mit dem Affekt-Kauf eines Französinnen-Hütchens irgendwann im Winter, besiegelt wurde die Liebe dann aber schließlich von Halunken wie Dries van Noten und Kollektionen von Rodebjer oder Dior - plötzlich war sie überall, die Farbe zwischen Pink, Lila und was weiß ich nicht was.

Jedenfalls führt diese ganze geistige Farb-Verwirrung bei mir offensichtlich auch zu Stil-Verwirrungen, denn mein Outfit von gestern weiß überhaupt nicht, was es nun eigentlich sein will. Bequem wie immer, ist klar, ein bisschen Französisch, logisch, aber dann wird’s seltsam: Dazu eine Kilim Clutch von Silvia Gattin (danke Journelles Flohmarkt!) und obendrein Bootsschuhe? In meinen hormongetränkten Augen ist die Idee trotzdem gar nicht mal so schlecht. Und ich mag ganz ehrlich sein: Eigentlich trug ich weiße Sneaker – ich hab mich bloß so verdammt satt gesehen am Einheitsbrei und brauchte dringend eine minikurze Turnschuh-Auszeit: weiterlesen

Tagesoutfit // Im Test:
Die verrutschte Mitte

– 08.09.2014 um 10.53 – box1 Janes Outfit Wir

sarah neu Tagesoutfit // Im Test: <br/> Die verrutschte Mitte

Seit Wochen nun quatschen wir von nichts anderem als von der “verrutschten Mitte” oder dem “stay comfy” Look. Inspiriert von Acne, Comme des Garçons und selbstverständlich Céline sieht’s nämlich wie folgt aus: Die Silhouetten werden weiter UND überlange oversized Oberteile treffen gemütliche Buxen. Das Ergebnis? Der Oberkörper wirkt ellenlang, die Beine dagegen ziemlich kurz. Nach der Cropped Top Offensive des Sommer also eine 180 Grad Drehung im Winter. 

Kleid über Hose, Maxi-Sweater zur Zigarrenhose oder einfach überlanges Top zur Leggings – ab sofort wird’s muckelig und verrutscht. Zeit also, sich dem Thema mal ein bisschen genauer zu widmen und das Ganze doch einfach mal für euch auszuprobieren: Mit alten Lieblingen aus dem Kleiderschrank. Das Ergebnis? -Sarah Jane aka die laufende Bowlingkugel – und ich könnt’ mich glatt daran gewöhnen. weiterlesen

Outfit //
Zwischen Lila & Pink

– 04.09.2014 um 9.55 – Janes Outfit Wir

pink2 Outfit // <br/> Zwischen Lila & Pink

Oh, Stella <3 Hätte man mir noch vor 1,5 Jahren prophezeit, dass ich irgendwann einmal in den Besitz eines zarten, pink- bis lilafarbenen Wollträumchens von Stella McCartney kommen würde, ich hätte demjenigen sicherlich ganz sanft gegen den Kopf getippt. Rund 900 Euro für solch einen Schlauch? Ähm, leider nein. Dank unfassbarem Glück und einem Spontanbesuch im Schnäppchenhimmel hatt’s aber doch noch geklappt – merci Outlet Mall und Italien-Urlaub ist’s – und ich bleib stolz wie Bolle. Das Tollste: Hier treffen riesiger Fanmoment und eine ordentliche Portion Knallfarbe aufeinander – und ich bin verliebt. Ganz schrecklich.

Während die freundliche Dame heute morgen in der Bahn also noch tuschelnd zu ihrer Nachbarin sagt, wie grässlich dieser Farbton doch sei, kann ich mich weiterhin ganz entspannt zeigen und einfach darauf verweisen, dass Geschmäcker glücklicherweise verschieden sind. Ich jedenfalls bleibe glücklich hoch 100. Trotz grässlicher Farbe und unvorteilhaftem Schlauchschnitt. weiterlesen

Auszeit // Ich bin mal kurz weg! Auf Rügen.

– 03.09.2014 um 8.48 – Travel Wir

kurzurlaiub ruegen Auszeit // Ich bin mal kurz weg! Auf Rügen. Ich habe in diesem Jahr bis auf eine kleine spontane Lissabon-Ausnahme tatsächlich vergessen, Urlaub zu machen. Dass man Organisatorisches gerne vor sich her schiebt, nun gut, das ist nichts neues, aber einen Urlaub? Ehrlich? Es muss am Umzug gelegen haben und am gemütlichen Einrichtungs-Trott, schließlich ist’s daheim so oder so irgendwie am schönsten (ich komme da sehr auf meine Oma Mia), vor allem, wenn noch alles so neu ist und aufregend und überhaupt. Bevor in ein paar Wochen allerdings Schluss ist mit der Ruhe und trauten Zweisamkeit, geht’s nochmal kurz nach Rügen – für ein paar ultimative Tage im Rentner-Stil, inklusive Schachbrett, Schundliteratur, Stift und Papier. Das Internet muss nämlich zu Hause bleiben. 

Tipps und Tricks für ein paar schöne Regen- und Sonnenstunde auf der schönen Ostsee-Insel sind trotzdem sehr willkommen – irgendetwas muss ich nämlich eventuell doch erleben, sonst werd’ ich am Ende noch ganz banane im Kopf vor lauter Nichtstun. Am Sonntag bin ich dann aber pünktlich zurück zum Journelles Flohmarkt, versprochen! Ich muss nämlich unbedingt eine herzige Moschino-Tasche loswerden. Und eine Givenchy Bomberjacke. Und, und, und. weiterlesen

Outfit // Stay Comfy – Mit Oversized Sweater & Schlafanzughose

– 02.09.2014 um 9.30 – box1 Janes Outfit Wir

MG 5856 Outfit // Stay Comfy   Mit Oversized Sweater & Schlafanzughose Ich bin dem Gemütlichkeits-Look nun vollends verfallen: Kuschelweich unten, kuschelweich oben und das bevorzugte Schuhwerk sind Falke-Socken. Ich hatt’s gestern schon erwähnt: Ein Wochenende daheim mit ein paar wenigen Ausnahmen und einer ordentlichen Ladung Serien im Gepäck, kann ordentlich süchtig machen. Während ich leider noch immer auf der Suche nach der perfekten Strickhose im Jogginghosen-Schnitt bin, muss dieses Modell von COS vorerst herhalten – aus der Homewears-Abteilung, wohlgemerkt. Dass ich hier mit einer Schlafanzugshose herumlaufe, ist mir übrigens heute erst beim Durchklicken des Online Stores aufgefallen – im Shop selbst hatten ich nämlich bloß Augen für den urgemütlichen Schnitt. Huppsala.

Dazu gibt’s in geliebter Oversized-Manier meinen kleinen absurd-Kauf aus dem Hause Acne, der bereits im vergangenen Jahr angeschmachtet wurde, diese Saison allerdings ohne Logo auskommt und damit absolut perfekt ist, ebenso wie meine geliebten Stiefeletten aus dem großen Acne Sale - ich will hier ja nicht zu schluffi für euch rüber kommen. Obergemütlich durch den Regen Teil 100. Funktioniert’s? weiterlesen

OUTFIT vom Wochenende //
Poncho statt Make Up

– 01.09.2014 um 8.36 – Outfit Wir

topshop ponhco outfit OUTFIT vom Wochenende // <br/> Poncho statt Make Up Ich freue mich seit ein paar Tagen tatsächlich so sehr über meinen nigelnagelneuen Poncho von Topshop, dass ich heute ganz Montags-mäßig ein paar Schnappschüsse vom Wochen verbrate, statt guten Gewissens ein paar adäquate und vor allem geschminkte Outfit-Fotos zu knipsen und zwar bloß, weil ich’s nicht mehr abwarten kann. Um ehrlich zu sein, besaß ich in meinem Leben schon recht viele Ponchos, diese Decken-Kleidung kommt und geht und kommt und geht schließlich seit Jahren, aber so wenig verkleidet hat’s sich noch nie angefühlt. Das mag, ganz im Sinne des medialen Brainwashs, natürlich auch an all den kursierenden Burberry-Bildern liegen; das Luxus Label hatte anlässlich seiner Herbst-/Winterkollektion für 2014 nämlich nicht nur den Laufsteg mit ungefähr 1000 Euronen schweren Umhängen gepflastert, sondern auch die halbe Mode-Elite (Frontrow, diverse Models, Streetstyle-Ikonen…) mit selbigen ausgestattet, inklusive persönlicher Initialen. 

Vielleicht liegt’s also an Chefdesigner Christopher Bailey, dass sich Ponchos plötzlich gar nicht mehr nach Cowboy und Indianer anfühlen, sondern irgendwie sogar nach britischem Chic.  weiterlesen

OUTFIT // Von Saint Laurent, Elefantenhaut und einer rosa Kamera.

– 27.08.2014 um 11.44 – box2 Janes Mode Outfit Technik Wir

samsung nx mini test OUTFIT // Von Saint Laurent, Elefantenhaut und einer rosa Kamera.

Es gibt Kleidungstücke und Accessoires, die liebt, aber trägt man nicht. Denn “L’enfer c’est les autres” behauptete Sartre einst und behielt damit im Grunde genommen bis heute Recht, jedenfalls wenn man mich fragt und überhaupt, ihr erinnert euch vielleicht an diesen Text, den ich tippte, nachdem man mir aufgrund eines ausgeliehenen Täschchens verbal an die Gurgel ging und Giftpfeile spuckte. Aus selbigem Grund trage ich mein Saint-Laurent-Schwangerschaftsgeschenk an mich selbst, das durch eine Aneinanderreihung vieler herrlicher Zufälle (beinahe) erschwinglich wurde, auch nur sehr, sehr selten. Es ist ein Trauerspiel. Aber jetzt ist Schluss, ich habe mir nämlich fest vorgenommen, eine Elefantenhaut zu züchten – und wie ihr seht, gab’s schon gestern erste Erfolge zu verzeichnen, jawohl.

Nachdem mir vergangene Woche nämlich meine geliebte Kamera vom Regal geschreddert war, konnte mich sowieso nichts und niemand und kein Kommentar der Welt mehr vom Hocker hauen. Dachte ich zumindest – bis Samsung Mainzelmännchen spielte und mir einen Jane-Wayne-rosafarbenen-Ersatz zum Testen in den Briefkasten legte, den ich zunächst einmal sehr kritisch beäugte. Völlig zu unrecht, wie sich am Ende heraus stellen sollte. Aber erst einmal zurück zum Outfit: weiterlesen

Urlaubs-Diary // Ein paar Schnappschüsse aus Bella Italia

– 25.08.2014 um 12.52 – Janes Travel Wir

italien Urlaubs Diary // Ein paar Schnappschüsse aus Bella Italia

Der Plan stand: Bella Italia, ausnahmslos gutes Essen, ganz viel sehen und noch mehr sein. Mitsamt Mann und schnittigem Mini zogen wir los und erlebten in den vergangenen Tagen so viel, dass eine Zusammenfassung hier höchstwahrscheinlich den Rahmen sprengen würde. Ein paar Bilder habe ich natürlich trotzdem im Gepäck – weitaus mehr als das Dutzend, das ich euch auf Instagram schon unter die Nase reiben musste.

Mit dem Wetter hatten wir zwar mal wieder weniger Glück, ebenso wenig wie mit geöffneten Läden (die Italiener machen derzeit nämlich auch einfach Urlaub, die Schlawiner) – dafür haben wir in Rekordzeit Stadt, Gebirge, Strand und das wohl schönste Dörfchen der Welt entdeckt. Kleine Erkenntnis am Rande: Italiener scheinen wirklich ausnahmslos auf Speedo-Badebuxen zu stehen, stellen den Polohemd-Kragen akkurat nach oben, lieben Rauhaardackel und fahren mindestens so temperamentvoll Auto wie sie mit den Damen flirten. Hach, ihr wunderbaren Klischees. weiterlesen

Happy Heart //
6 Glücklichmacher im August

– 25.08.2014 um 11.33 – box2 Wir

Foto19 Happy Heart // <br/> 6 Glücklichmacher im August

Ich glaube wirklich daran, dass das eigene Glück nicht parallel zur Anzahl der Gegenstände, die man besitzt, wächst. Eher ist sogar anders herum. Platzschaffen für Neues und Ballast los werden, um Altes wieder viel mehr schätzen zu können – beides tut in etwa so gut wie ein dauerhaftes Entspannungsbad. Weil ich die Finger aber trotzdem nicht von kleinen und größeren Kinkerlitzchen lassen kann, widmete ich den eigentlich heiligen Tatort-Sonntagabend einer kleinen Entrümpelungs-Aktion, im Ersten lief sowieso bloß Polizeiruf, ich Omi. Am 7. September laden Journelles, der Voo Store und Vestiaire Collective nämlich wieder zum gemeinsamen Indoor-Flohmarkt. Diesmal werde auch ich verkaufen was das Zeug hält. Man kann ja doch keine 20 Paar Sneaker gleichzeitig tragen.

Außerdem fanden auch im August wieder eine Handvoll schöner Nebensächlichkeiten Einzug in meinen Kleiderschrank, ins Bad und in das Bücherregal: weiterlesen

OUTFIT // Als ich das erste Herbstblatt fand.

– 22.08.2014 um 9.47 – box1 Janes Outfit Wir

herbst outfit gelb OUTFIT // Als ich das erste Herbstblatt fand.Es sind, wenn alles gut läuft, noch ungefähr 8 Wochen bis zur Bohnen-Geburt, so langsam wird die Garderobenauswahl also tatsächlich knapp, selbst Schuhe zwicken, und dann mutiert der August allmählich auch noch zum neuen Oktober, na toll. Birkenstocks sind nur gut, wenn man von Blasenentzündungen träumt und Sommerkleider vorerst passé – außer aber, man funktioniert sie mir nichts dir nichts zu gigantischen “Pullover-Ersatzmitteln” um, so wie gestern erst, als ich das erste Herbstblatt fand. Laut Laufsteg-Wahnsinn darf man es sich ja jetzt wirklich trauen, das Herumexperimentieren mit verschobenen Proportionen.

Auf einen kurzen Schockmoment ob der sterbenden Baumkronen folgte glücklicherweise heimliche Freude – Gelb feiert bei mir schließlich sowieso längst ein Comeback und noch dazu kann ich mir Schlimmeres vorstellen als Teestunden bei Nieselregen. Und: Der lang angehimmelte Woll-Mohair-Irgendwas-Rock von COS kann schon viel früher ausgeführt werden als erwartet. Meckern hilft ja doch nicht: weiterlesen

Mir fehlt der Mut zum Hut.

– 20.08.2014 um 10.04 – Accessoire box2 Mode Wir

Foto15 Mir fehlt der Mut zum Hut.

Ich finde unter einem Hut ist es gar nicht so einfach, man selbst zu bleiben, jedenfalls sofern das zuweilen doch sehr auffällige Acessoire nicht so oder so schon längst am Kopf des Trägers oder der Trägerin festgewachsen und zum Markenzeichen avanciert ist. Vielleicht fällt es genau deshalb schwer, hutmäßig standhaft zu bleiben. Meist greift man nur für ein, zwei Stündchen zur adretten Kopfbedeckung, irgendwann zuppelt man dann aber doch wieder am Haupt herum oder entledigt sich dem Unruhestifter gar gänzlich. Im Grunde verhält es sich hier wie mit schicken, neuen Brillen: Wer nicht routiniert ist, packt das gute Stück ständig zurück ins Etui, um es wenig später doch wieder auf die Nase zu setzen und anders herum. Die Sache mit dem Hut ist vertrackt. Womöglich ist die Hut-Vielfalt selbst daran Schuld, es ist eben nicht leicht, einen passenden Begleiter zu finden, der als Reaktion auf fremde Blicke nicht “Fremdkörper” schreit. 

Wie aber findet man das perfekte Deckelchen? Am Anfang steht wohl die Frage: Will ich exzentrisch auftreten wie Anna Piaggi, neckisch wie Marlene Dietrich oder lodderig wie Pete Doherty? Wer weiß das schon. weiterlesen

TAGS:

Ein Kugelbauch-Update //
Noch 8 Wochen.

– 19.08.2014 um 10.17 – Wir

die letzten schwangerschaftswochen Ein Kugelbauch Update // <br/> Noch 8 Wochen. Schon ein paar Mal habe ich überlegt, euch ein kurzes Update über den Kugelbuch und alles, was da noch mit dran hängt, herunter zu tippen, bloß wusste ich partout nicht, was es Spannendes zu erzählen gebe. Und eigentlich weiß ich das auch noch immer nicht. Es hat sich nämlich, entgegen aller wahnwitzigen Prognosen, noch immer so gut wie nichts in meinem Leben geändert, man kann zum Beispiel noch sehr lange sehr gut ausgehen, tanzen und quatschmachen. Soeben stolperte ich allerdings ganz unverhofft über einen Text, den eine Blogger-Kollegin anlässlich ihres persönlichen Schwangerschafts-Endspurts veröffentlicht hatte. Ich las dort von grausigen Gefühlsschwankungen und vielen Krisen. Und davon, dass ich selbst offenbar Opfer meines eigenen Gedächtnisschwunds geworden war: “Ein Verschleierungswunder” nennt die Dame nämlich den Zustand einer unproblematischen, glückseligen Schwangerschaft. Kann ja schließlich alles gar nicht sein. Dass der Bauch nicht nervt. Und all die Tränen. Hier und da mal in einen Supermarkt brechen, komm schon. Das muss doch drin sein.

Ich sitze jetzt also hier und frage mich: Bin ich wirklich ein Meister der Verdrängung? Keineswegs. Eine Frau bin ich aber sehr wohl. Und die ticken eben sehr, sehr unterschiedlich. Eine Erkenntnis, die sich manch ein Klugbold wohl endlich hinter die Ohren pinseln sollte. Ich würde nämlich auch niemandem, der durch seine persönliche Hölle geht, womöglich auch noch Stützstrümpfe tragend, sagen: Stell dich doch verdammt nochmal nicht so an. weiterlesen