Kategorie-Archiv: Wir

Outfit //
Ein vorletztes Mal Fashion Week

– 14.07.2015 um 9.39 – Janes Outfit Wir

sarah

Die Berliner Modewoche ist zwar längst schon wieder Schnee von gestern, ein technischer Totalausfall unserer Website, ein Baby Boy und eine Schwangerschaft sorgen allerdings dafür, dass sich das Jane-Wayne-Universum einfach ein minibisschen langsamer dreht – und somit noch ganz viel mehr Fashion Week auf euch wartet. Bitte verzeiht: Wir Zwei arbeiten weiter an unserem Zeitmanagement. Was neben unseren liebsten Schauen außerdem noch fehlt: Das ein oder andere Outfit der Fashion Week Tage. Spitzfindige Blitzmerker wissen: Vier Tage Fashion Week bedeuten mindestens vier Outfits. Und weil es von meiner Seite erst zwei von ebenjenen vier gab, darf heute eines meiner persönlichen Lieblinge nicht fehlen:

Was hier so hinreißend nach Marni duftet, ist in Wirklichkeit ein Zweiteiler von Weekday und trudelt schon ganz bald in die Stores ein. Ungewohnt körpernah, superbequem und nach meinem Geschmack, hervorragend Fashion Week geeignet.  weiterlesen

Outfit // 60s Vibes in Sonnengelb

– 10.07.2015 um 8.19 – Janes Outfit Wir

sarah

Man muss schon sagen, dass wir hier von Liebe auf den ersten Blicken sprechen können: ein Traum in Currygelb von Edited mit Schluppe, knieumspielt und perfektem Gummibund oberhalb der Bauchpartie. Das perfekte Schwangerschaftskleid also, ohne überhaupt ein wirkliches Schwangerschaftskleid zu sein. Und gleich nach der Anprobe war auch schon klar: Hier muss dieses eine Paar 60er Jahre Schuhe zu getragen werden! Ihr erinnert euch: Die weißen Acne Boots, die ich letztes Jahr im Stockholmer Acne Outlet erstand und erst einmal rund ein Jahr lang im Schrank versauern ließ, bis ich sie so richtig ins Herz geschlossen hab‘.

Und obwohl wir eigentlich große Fans von farblich passendem Schuhwerk zur Tasche sind, durfte dieses Mal der Lippenstift und die kleine bordeauxfarbene Box Bag von & other Stories eine amouröse Verbindung eingehen – mit weißem Handgepäck hätte ich mich auch an dieser Stelle auch leicht verkleidet gefühlt. Et voilà: 60s inspiriert von Kopf bis Fuß am dritten Tag der Fashion Week. weiterlesen

OUTFIT //
Gretel & the little Black Dress

– 09.07.2015 um 9.45 – Outfit Wir

FW Outfit 4Da legt man sich fein säuberlich ein paar Outfits für die Fashion Week zusammen, um während der durchgetakteten Tage nicht auch noch Kleiderschrank-Plemplem zu werden und dann sowas. Schlaufuchs wie ich bin, schmiss ich gestern ein paar Einkaufstüten auf ein helles und noch dazu seidenes Kleid, das jetzt zerknautscht wie ein Stück altes Papier auf die Bügel-Aktion seines (und meines Lebens) wartet, für die ich heute Morgen aber leider keine Zeit mehr hatte. Dann eben Gretel.

Das transparente Plissee-Kleid ist mir das derzeit liebste, wegen der kecken Arm-Schlitze und schwingenden Form. Jetzt fragt mich nicht, welcher Teufel mich geritten hat, diese Nieten-besetzten Ballerinas dazu zu kombinieren, aber ich war durchaus der Meinung, es mit einem rattenscharfen Duo zu tun zu haben. Geschmacksache (meine Meinung dazu wechselt übrigens auch im 15-Minuten-Takt, weshalb ich noch ein Paar Wechsel-Espadrilles mit mir herum schleppe). Ansonsten: Bestens gewappnet. Und bevor jetzt wieder jemand seinen Senf zu meinem fragwürdigen Katertag-Teint abgeben will: Es geht mir gut, bloß hat sich mein Puder vom Acker gemacht. Wird bald nachbestellt, keine Sorge: weiterlesen

Outfit // Ein bisschen Saint Laurent aka:
Das düstere Blumenkleid

– 08.07.2015 um 8.15 – Janes Outfit Wir

sarah

Vielleicht sollten Nike und ich doch noch mal genauer darüber nachdenken, mehr auf Bewegbild zu setzen? Mein Saint-Laurent-inspiriertes Blumenkleid hätte es jedenfalls verdient – und würde deutlich luftiger und zarter wirken als auf diesen Fotos. An Tag zwei der Fashion Week in Berlin werde ich jedenfalls ordentlich in Bewegung bleiben, hin und wieder die Angelina-Jolie-Gedächtnis-Pose einnehmen (hallo Schlitz!) und versuche, eine Portion Leichtigkeit trotz Kugel in der Mittel zum Ausdruck zu bringen.

Dank ein paar wunderbarer Leihgaben bin ich für die kommenden Tage jedenfalls gewappnet, wetterfest dank klobigen Schuhwerk unterwegs und vor allem körpernaher verpackt als sonst – und finde doch tatsächlich Gefallen daran. Für viel Geplänkel bleibt allerdings auch heute keine Zeit: Dafür ist der Zeitplan dann doch wieder viel zu straff. Next Stop: Hien Le <3 Und was wir dort für den Sommer 2016 erwarten dürfen, erwartet euch in der Zwischenzeit auf Instagram.  weiterlesen

OUTFIT //
Die (Kleider-)Ruhe vor dem Sturm

– 07.07.2015 um 13.11 – Outfit Wir

Nike Janoskis

Heute startet in Berlin die Fashion Week, weshalb wir trotzdem noch relativ entspannt unterwegs sind, das erfahrt ihr zu späterer Stunde. Jedenfalls beginnt der große Trubel für uns erst morgen früh um Punkt zehn Uhr, bis dahin schluffe ich noch ein wenig in Turnschuhen durch die Gegend und trauere um meinen neuen Leinenmantel vom neu entdeckten schwedischen Label Intro/Muse, für den es heute wirklich viel zu brütend warm ist. Dass man mich jemals in einem schwarzen Spaghettiträgerkleid (wie frisch aus den 90er Jahren geschlüpft) sieht, damit hätte ich übrigens selbst nicht gerechnet. Gute Idee, die mir leider erst ein paar Jahre zu spät kam. Es kann so einfach sein.

Lieblings-Sneaker derzeit: Nike Janoskis mit einer Portion GRL PWR oben drauf. Mehr habe ich bei 39 Grad im Schreibtischschatten heute nicht zu sagen, verzeiht es mir: weiterlesen

Ausgemistet //
Neuzugänge in unseren Tictail Shops

– 06.07.2015 um 10.10 – box3 Shopping Wir

tictail-this-is-jane-wayne- Kopie

Wenn der begehbare Kleiderschrank für das Kinderzimmer weichen muss, wenn 160cm Stange das Maximum an Platz bieten und wenn der eigene Frust über „zu viel Balast“ wächst, dann muss man über kurz oder lang Nägel mit Köpfen machen. Vor dem Kleiderschrank stehen und „nichts“ zum Anziehen zu haben, kann schließlich nicht die Lösung sein – und so wird hier in guter, alter Jane Wayne Manier mal wieder ausgemistet:

Für uns persönlich fühlt es sich wirklich besser an, wenn der Schrank nicht aus allen Nähten platzt, wenn noch genug Luft zum Atmen bleibt. Ausmisten tut trotzdem ein bisschen im Herzen weh, aber jetzt war es nun mal wieder an der Zeit. Es gibt sie ja einfach, diese Schätzchen, die man den ganzen Tag anschmachten könnte, am Ende aber doch viel zu selten trägt. Also: Weg damit. Puh.

Von welchen persönlichen Fehlkäufen und alten Schmankerl Nike und ich uns nun also trennen, seht ihr in unseren kleinen Shops NIKEJANE.TICTAIL.COM & SARAHJANE.TICTAIL.COM. Vielleicht ist ja was für euch dabei <3

OUTFIT //
Casual Friday mit Badeanzug statt Top

– 03.07.2015 um 8.00 – Outfit Wir

IMG_8719

Dieser Post ist ein kleines bisschen gemein, denn ich trage Sarah Janes Lieblingsbadeanzug (gut, neben jenem wunderbaren Streifenträumchen von Marlies Dekkers). Jedenfalls ploppte ein kleiner Babybauch zwischen meine Lieblingsfreundin und ihren grünen Sommerbegleiter, weshalb ich selbigen jetzt quasi schonmal antesten darf. Ich finde das furchtbar nett, weshalb ich ihn behüte wie meinen Augapfel und angesichts des ausgebrochenen Schwülwetters da draußen auch nur noch sehr selten ablege, daran ändert auch die neue Schlauchwurstform meines Dekolletees nichts.

Um halbwegs angezogen auszusehen, trotz Freitagsmüdigkeit, schälte ich mich außerdem in eine quietschenge Jeans-Culotte, die immerhin den Beinen Luft zum Atmen lässt. An den Füßen trage ich Schummelschuhe, die Sale-Schnapper sind nämlich hoch, haben aufgrund des Plateaus aber kaum Steigung, was prima ist für Absatz-Flaschen wie mich. Ob dieses Outfit Post-würdig ist, bleibt trotzdem weiterhin fragwürdig, aber ich weiß schon, Alltag ist wichtig, also bittesehr: weiterlesen

Outfit //
Postkarte aus Usedom

– 01.07.2015 um 11.00 – Outfit Wir

sandro paris lika mimika

Letzte Woche durfte ich Gast auf einer Traumhochzeit sein, nicht im Sinne von wahnsinnig viel Tamtam und Kitsch, es ging viel eher wunderbar familiär und gemütlich zu, manchmal aber auch heiß her, jedenfalls fehlte mir, natürlich, sogar noch am Tag zuvor das passende Hochzeitsgastkleid, ich besitze nämlich ganz offenbar nur Schlabberkram und schwarze Kleine, Kurze und Katastrophen. Ich hatte irgendwann schonmal über diese seltsamen Dresscodes schwadroniert, kam dann aber schlussendlich zu dem Ergebnis, dass selbige oft großer Quatsch sind – viel wichtiger als das Befolgen veralteter Regeln, erscheint es mir, sich dem Paar entsprechend zu kleiden (was im Grunde ja auch alle Beteilgten glücklicher macht). Meine jetzt vermählten Freunde sind glücklicher Weise hinreißende Blumenkinder, ein Teppichkleid schien mit also durchaus vertretbar.

Und weil es für mich kurz darauf zu einer Familien-Reunion nach Heringsdorf auf Usedom ging, schleppte ich die gefransten Streifen aus Packfaulheit auch gleich zur Alltagsprobe mit an den Strand. Ich finde: Bestanden! Mit Espadrilles statt hohen Hacken bleibt vom Schickimickifaktor (den gab es dank Glitzer an den Füßen wirklich!) nicht allzu viel übrig. Dafür aber ein Sonnebrand auf den Schultern: weiterlesen

Outfit //
Blumenrock mit Kugel

– 30.06.2015 um 17.32 – Janes Outfit Wir

sarah2

Ich sag‘ es euch: Ich hab‘ dieses Kleidungs-Problemchen mit der Schwangerschaftskleidung maßlos unterschätzt. Kugel in der Mitte des Körper, sonst ändert sich nichts, dachte ich bis vor ein paar Wochen noch. Pustekuchen: Mein kompletter Körper ist ein anderer. Natürlich: Die angefutterten Kilos verändern. Die gefühlten 10 Größen mehr im BH-Körbchen sorgen ebenfalls für eine andere Silhouette. Und na klar: Bloß Bauch ist da in der Mitte des Körpers eben auch nicht. Kurzum: Einfach alles ist anders – und alles sieht anders aus. Nun, ob ich in den nächsten 10 Wochen noch zu einem Schwangerschafts-Kleidungs-Profi avanciere, wage ich daher zu bezweifeln: So richtige Zufriedenheit will jedenfalls selten aus mir herausplautzen.

Während mein zweiter Rockversuch vor dem Spiegel noch Toskana-Assoziationen hervorrief, stellte sich beim Begutachten der Bilder Ernüchterung ein: „Bolleriges Blumenmädchen vor schwarzer Wand“ passte da schon eher. Im Herzen bleibt man sich wohl einfach treu, statt neue Pfade zu bestreiten – aber lassen wir das. Ich werde mich dann wohl doch noch einmal versuchsweise der ein oder anderen Maternity-Linie zuwenden: Die unsagbare Lust auf eine superschnöde Skinny Jeans samt noch langweiligerem, grauen Shirt wächst nämlich langsam aber sicher ins Unermessliche!  weiterlesen

Outfit //
Urlaubs-Schnappschüsse

– 29.06.2015 um 10.20 – Outfit Travel Wir

teaser

Zack, flupp und vorbei: Eine Woche Auszeit gingen mal wieder so flott an mir vorüber, dass bereits jetzt der ein oder andere Moment verschwimmen will. Wie gut, dass das Handy eben doch dann und wann gezückt wurde, der kopfschüttelnden Daddy dabei jedes Mal beruhigt werden musste, und der Freund es auf den Punkt brachte: Das elektronische Teil ist eben auch Postkartenschreiben, Fotoapparat und Notizbuch in einem – kurzum: Hätte ich mich wahlweise mit drei Dingen nacheinander beschäftigt, hätte es vielleicht länger gedauert, dafür wohl weniger Unverständnis geerntet. Aber lassen wir das.

Wie man so richtig genießt, im Urlaub meine ich, habe ich auch nach Kurztrip Nummer 4 zwar noch immer nicht ganz verinnerlichen können, auch wenn genau das auf den Bildern einen völlig anderen Anschein erweckt. Zwei Bücher, einen Stadtausflug, diverse Strand-Naps und ordentlich Eiscreme später konnte auch schon wieder die Heimfahrt angetreten werden – so groß war das Heimweh auch schon wieder. Freunde, geliebte Wohnung, Janes & Johns und Arbeit: ich bin wieder da. Und nehme das nächste Mal einfach eine Anleitung zum „Urlaub machen“ mit. Versprochen! weiterlesen

OUTFIT //
Funktionskleidung

– 25.06.2015 um 8.39 – Outfit Wir

weekday tunikaWir haben neuerdings ein Buch auf Lios Nachttisch liegen, das den Titel „Der Dachs hat heute schlechte Laune“ trägt. „Meine Güte, was bin ich heute schlecht gelaunt“, jammert da das Grummeltier, „ich bin ja richtig gefährlich!“ Gestern ging es mir in etwa genau so. Man erkennt es ganz gut am Wenn Blicke töten könnten-Gesicht , aber immerhin wurde es mit voranschreitender Tageszeit etwas besser, was vielleicht auch ein Stück weit der gemütlichen Kluft zwischen Funktionskleidung und Strandurlaub zu verdanken war. Als Muse zur Kleiderwahl diente mir eine saugute Freundin, die am Wochenende stets Laufhosen trägt, bloß läuft sie darin nicht, sie faulenzt und sieht dabei auch noch zum Anbeißen aus.

Und dann wäre da noch die Sache mit dem herauswachsenden Pony auf meinem Kopf. Normalerweise drehe ich ihn zu Würsten und stecke ihn an den Seiten fest, um so zu tun, als wäre er überhaupt nicht existent – aber selbst zu diesem eigentlich nicht sehr komplizierten Kniff fehlte mir am Morgen der Elan, sodass ich den Vormittag mit 80er Jahre Gedächtnis-Hair-Flip verbrachte. Ganz schön Vieles, über das man sich jetzt durchaus streiten kann. Überraschender Weise habe ich selbst aber meinen Frieden mit diesem Outfit gemacht, es ist sogar eines meiner liebsten. Vor allem wegen der Sandalen, die der 40% Acne Sale mit bescherte: weiterlesen

OUTFIT //
Aufgebrezelt mit Tutti Frutti Blumen

– 22.06.2015 um 8.00 – Outfit Wir

ganni-skirt-1

Die Grenzen zwischen aufgebrezelt und tussig sind offensichtlich ebenso fließend wie jene zwischen ombre und billig. Ein Instagram Post meines in Peroxid getunkten Haars samt obigem Outfit trat jedenfalls wieder eine dieser Diskussionen los, bei denen man zuweilen ins rätseln gerät. Ich konnte der ehrlichen Kommentatorin, die meine Frisur als wenig stilvoll einstufte (bloß mit anderen Worten), nicht einmal böse sein. Ist ja alles Geschmacksache und, so realistisch muss man schon sein, von einer betörenden Eleganz wie Amal Clooney sie an den Tag legt, bin ich in ungefähr 100% aller Fälle meterweit entfernt. Die Frage ist bloß: Will man überhaupt stets stilvoll wirken? Oder ist Spaß wichtiger? Ich plädiere für Zweiteres, in vollem Bewusstsein darüber, dass ein knatschenger Lederrock zu blondierten Spitzen wenig Kaffeeklatsch-geeignet ist. Musste er am Wochenende aber auch gar nicht, es ging nämlich zum Mädchenumtrunk in trautem Kreise irgendwo in Neukölln.

Was dann das Outfit soll, fragt ihr euch jetzt zu Recht. Weil niemand von uns in der letzten Zeit dazu kam, sich mal so richtig aufzubrezeln für die Welt da draußen, beschlossen wir in einem spontanen Anflug von Kindsköpfigkeit, ganz einfach so zu tun, als gäbe es einen besonderen Anlass. Als säßen wir an irgendeiner vornehm-schlüpfrigen Hotelbar, statt auf den zerpflückten Sofas unserer Lieblingkneipe. Wir waren übrigens die Einzigen, die den Sinn dahinter verstanden. Der Rest der Anwesenden schielte nur skeptisch zu uns rüber und wartete auf das unangenehme Giggeln fünfer Sex-and-the-City-Fans – vergebens. Kleider machen bekanntlich zwar Leute, aber noch mehr Vorurteile. Ihr wisst schon: Je höher die Absätze, desto kürzer die Hauptsätze. Immerhin waren meine nur drei Zentimeter hoch: weiterlesen

Insta-Diary // Unser Woche in Bildern

– 19.06.2015 um 8.30 – box2 Wir

instadiary this is jane wayneManchmal wissen wir selbst nicht mehr, wo uns der Kopf steht, oder ob selbiger überhaupt noch richtig sitzt. Was man hier nämlich nicht sehen kann, sind all die anderen Baustellen, auf denen wir gerade zugange sind. Jane Wayne Consulting wächst und gedeiht, verlangt uns aber auch immer mehr ab – was manchmal gar nicht so leicht zu meistern, aber gleichzeitig ganz wunderbar ist. Wenn man nämlich mit der besten Freundin zusammen arbeitet, ist man im Grunde unantastbar. Ein geht nicht mehr gibt es nicht – es ist ja immer jemand da, der mit Eiswasser um sich wirft, wenns mal brennt, der den Rücken stärkt, wenn man schlapp ist und Zuckerworte findet, wenn die Motivation sich im Keller vergräbt. Ich glaube, das ist Glück.

Aber zurück zur vergangenen Woche: Es gab einen Eiscreme Markt, einen Heimatbesuch, eine Hochzeit, viel Pommes und Nudeln, jede Menge Treffen, die heute gern als „Lunch-Dates“ oder „Meetings“ bezeichnen werden, noch mehr Pläne und ein paar liebe Überraschungen von lieben Menschen. Außerdem: Den lang ersehnten Sarah-Jane-Babybauch – es hat „plopp“ gemacht und ich bin wohl schon jetzt die stolzeste Tante der Welt: weiterlesen

New In // Acne Studios Corda Suede Sandals
– EIn Herz für seltsame Sandalen

– 19.06.2015 um 8.00 – box1 Schuhe Wir

Die Füße der Frau mussten im 20. Jahrhundert stets adrett verpackt werden, bis in die 60er Jahre hinein, als Plateau und Jesuslatschen der Grazie plötzlich den Garaus machten, kam es vor allem darauf an, ein zartes Füßchen an den Tag zu legen. Klobiges schickte sich nicht, wieso auch sollte man während der Jagd auf heiratsfähige Jünglinge freiwillig an Beinlänge und Fußschmalheit einbüßen? Mon dieu. Heute sind wir als moderne Menschen glücklicher Weise (so gut wie) befreit von fragwürdigen und die Jahre gekommenen Konventionen, die Weiblichkeit allzu gern mit Körper-betonenden Silhouetten und Formen verknüpfen. Es gibt zum Beispiel die, nennen wir sie mal „Sackmode„, es gibt Brockenschuhe und Plateau-Loafer, es gibt Oversize-Sweater, übergroße Kleider, Latzhosen, und: Sandalen, die mehr zornig als zart sind.

Alles sexy, immer auf eine ganz spezielle Art und Weise, The Row ist der beste Beweis dafür. Womöglich liegt hier die Neuartigkeit, die stetig voranschreitende modische Emanzipation der Frau verborgen: Es kommt nicht darauf an, was sie trägst, sondern wie sie es trägt. Auf die Attitüde, die Idee, den Charme. Und die Liebe zu ihrer Kleidung. Ich selbst habe mich gerade erst auf eine Liaison mit einem Wildledertraum namens „Corda“ eingelassen: weiterlesen

Outfit //
Schwarz + Weiß

– 18.06.2015 um 9.20 – Janes Outfit Wir

sarah

Ein Haufen Meetings, ein paar Shootings und ein Mammut-Projekt, das uns in der letzten Zeit ganz schön in Beschlag genommen hat, sind nicht gerade die allerbesten Voraussetzungen dafür, euch hier in gewohnter Manier mit Artikelchen zu versorgen. Nein, wir liegen leider nicht den ganzen lieben langen Tag faul in der Sonne rum oder schleppen uns von Café zu Café, wir haben wirklich Ausreden auf Lager, die ebenso mit Arbeit zu tun haben, an dieser Stelle bloß aber einfach nicht statt finden. Zwischen all dem Hin- und Hergelaufe bleibt gerade also vor allem Zeit, um euch noch ins Gedächtnis zu rufen, wer hier eigentlich noch mal tippt – und so folgt auch an Tag 4 der Woche mal wieder ein Schnappschuss vom gestrigen Outfit, das diesmal ganz ohne Farbe auskommen durfte und mich an meine einst so sehr geliebte Schwarz-Zeit erinnerte: 

Mit neuen Sale-Schühchen, dem Klassiker unter den Gegen-Bad-Hair-Mittelchen, meinem neuesten Strohhut, und im gewohnten Bollerlook, rollte ich also gestern los, um mit Nike Jane To-Dos abzuarbeiten, ein bisschen Chaos beiseite zu schieben und an Plänen zu feilen.  weiterlesen