Kategorie-Archiv: Wir

Outfit //
Zum Dinner in Weinrot & Geisha Schuhen

– 05.06.2015 um 9.22 – Janes Outfit Wir

header Outfit // <br/> Zum Dinner in Weinrot & Geisha Schuhen

Könnt ihr es glauben? Es ist Freitag UND es ist Sommer, ihr Liebsten, und was diese Kombi in unseren Köpfen bewirkt, muss ich euch wohl keinem von euch erklären. Während meine Whats App Gruppe aus der Heimat gestern bereits ihren heutigen Lagunen-Tag plante (an dieser Stelle herzlichen Glückwunsch, ihr glücklichen Brückentag-Kinder), brüteten wir über Zahlen, Konzepten und Meetings: Das eine Projekt ist abgeschlossen, ein Neues steht bereits in den Startlöchern. Bevor wir uns dem aber genauer widmen, trudeln wir heute einfach etwas früher ins Wochenende: Bei der Hitze kann ja schließlich eh niemand denken, ihr sollt sowieso lieber zu irgendwelchen Lagunen düsen, statt vorm Bildschirm zu kleben und wir brauchen hier tatsächlich auch einfach mal Pause. 

Sommer, wie schön, dass du da bist: Was haben wir dich vermisst. Grund genug also, gestern gleich bei Freunden die Dachterrasse einzuweihen, zu grillen und mal wieder Blümchen mitzubringen. Diesmal: Im hippiesken Roten samt Geisha Schuhen, die endlich endlich ausgeführt wurden und sich als bequemste Abendbegleiter herausstellen. weiterlesen

BRAIN BLAH #1 //
Von Motorrädern und Sexistinnen

– 04.06.2015 um 8.58 – Feminismus Gesellschaft Wir

sexismus BRAIN BLAH #1 // <br/> Von Motorrädern und SexistinnenWeil nicht nur in unseren Mobiltelefonen, sondern auch in unseren Gehirnwindungen gelegentlich zu viel Datenmüll festhängt, führen wir ab sofort eine wöchentliche Rubrik ein, die sich inhaltlich zwischen Kolumne, Anekdotensammlung und vielen Fragezeichen bewegt. Leichte Kost für Zwischendurch, mitten aus dem Kopfsalat:

Für ein Interview mit dem ziemlich unangezogenen Jungsheft saßen wir vor ein paar Wochen mit einer Redakteurin zusammen, die sich nicht davor scheute, uns über nackte Männer und diverse Frivolitäten auszufragen. Ich gestand zum Beispiel, dass mir derzeit kein kultivierteres Sexsymbol als Jackson Teller aus der zuweilen etwas reudigen Serie “Sons Of Anarchy” einfiele, dass ich gelegentlich sogar ganz gerne diese 60 Minuten andauernde geistige Leere in Kauf nehme, bloß um böse Gauner auf dicken Motorrädern mit starken Armen und schlechten Frisuren anzuschmachten, und dass ich mich, wenn man es ganz genau nimmt, Balz-techinsch zwar nur manchmal, aber sehr eindeutig auf Neanderthaler-Niveau bewege. Irgendwann war die Redakteurin wieder weg, das Thema aber noch auf dem Tisch. Zwei Freundinnen kamen dazu und ließen schallend Beweise regnen: “Wow, ehm, Ciao!” hätte ich einem Bärtigen erst kürzlich hinterher gepfiffen, als Dankeschön für die nette Schlepphilfe bei Ikea. “Uhlalala” würde ich sowieso ständig vor mich hin murmeln und dass ich mir den Hals noch nicht verrenkt hätte vom ungenierten Hinterherglotzen sei ohnehin das größte aller Wunder. Wie ein unter Sauerstoffmangel leidender Südseefisch schwieg ich mir am Cola-Strohhalm nuckelnd und nach Luft schnappend die Schmach aus der Seele, alles was ich schließlich doch noch japsend fragen konnte, war: Heißt das jetzt, ich bin die Raketen-Sexistin schlechthin? Einvernehmliches Kopfnicken. weiterlesen

OUTFIT //
White Dungarees Day!

– 04.06.2015 um 7.30 – Outfit Wir

nike latzhose 1 OUTFIT // <br/> White Dungarees Day!

Gestern trug ich dem ersten halbwegs warmen Tag des jungen Monats entsprechend das obige Outfit und ganze vier Mal wurde ich nach der Herkunft dieser “mordsmäßig guten” Latzhose gefragt, nach meiner Antwort dann meist: Stille. Das gute Stück stammt nämlich von Esprit, was dem ein oder anderen glatt die Sprache verschlug, weil “kann ja gar nicht” und “öh, krass.” Kann ja wohl und zwar am liebsten zu Rostorange und Schnür-Espadrilles aus der hauseigenen Kauf Dich Glücklich Schuh-Kollektion

Mehr habe ich auch schon fast nicht mehr zu sagen, außer: Verzeiht mir bitte die derzeit ernste Foto-Miene, mir entgleist in letzter Zeit bloß immer häufiger das Gesicht, weiß der Schlafmangel-Teufel warum. Es ist aber auch gar nicht so einfach, vor einem Fotoapparat stehend Würde zu bewahren, während Passanten mit “immer diese Blogger”-Blicken um sich werfen. Unangenehm. Aber selbst Schuld: weiterlesen

OUTFIT //
Denim Culottes & Mademoiselle “Faye”

– 03.06.2015 um 9.10 – Outfit Wir

IMG 7635 OUTFIT // <br/> Denim Culottes & Mademoiselle Faye

Gestern habe ich mir statt Glättungs-Öl reichhaltige Handcreme aus dem Pump-Spender in die Spitzen geknetet, bloß bemerkte ich die Verwechslung erst zu später Stunde, bei so viel gebleichter Trockenheit fiele aber wahrscheinlich noch nicht einmal ein Rama-Bad großartig auf. Wie auch immer, eigentlich sollte die geistige Verwirrtheit jetzt etwas nachlassen, soeben verging nämlich der letzte Arbeitstag für das Start Up The Amaze App, für das wir im Namen von Jane Wayne Consulting sieben Monate lang so etwas wie heimliche Geburtshilfe leisteten, meist nachts. Das ist auch der Grund dafür, weshalb Mademoiselle “Faye” dieser Tage ganz nonchalant über meiner Schulter baumelt – ihr wisst schon, alte Tradition, die Sache mit den bescheuerten, aber wirksamen Belohnungen.

Vernebelt und verliebt wie ich derzeit also bin, habe ich ausnahmsweise mal das Outfit der Tasche angepasst und nicht umgekehrt. Obwohl “angepasst” maßlos übertrieben ist, eigentlich passt hier ja überhaupt gar nichts zusammen, aber genau das ist es, was ich manchmal so mag. weiterlesen

TAGS:

,

Outfit //
Teilzeitspießer & Sonntagspaziergänger

– 01.06.2015 um 9.31 – Janes Outfit Wir

timberland 4 Outfit // <br/> Teilzeitspießer & Sonntagspaziergänger

Ihr wisst es längst: In uns schlummert [zumindest optisch] immer wieder ein waschechter Spießer. Nicht nur, dass wir uns Herz längst an Wachsjacken und Poloshirts verloren haben, nein, auch der gute, alte Bootsschuh von Timberland fühlt sich im heimischen Kleiderschrank mindestens genauso pudelwohl. Mein Onkel wäre sicher stolz auf mich, dass ich dazu gleich noch eine Chino kombiniere und ein Breton-Shirt. Oder? Nunja, nicht ganz: Beim Anblick würde er aber ebenso wie manch einer von euch heftigst mit dem Kopf schütteln: Schnitt der Hose gleicht einem Fehltritt, ebenso wie der knallgelbe Fjällräven-Rucksack und die Jeansjacke aus der Männerabteilung. Alles falsch gemacht – und somit alles richtig: Macht’s uns doch am meisten Spaß mit vermeintlichen Codes zu spielen und für ein Schubladen-Chaos zu sorgen.

Nehmen wir es doch ein bisschen wie mit der gestreiften Adiletten: Machen wir uns frei von Klischees und manchen Bildern, sehen die Kleidungsstücke so wie sie sind und tragen sie ganz genauso, wie es uns in den Kram passt. Hier zum Beispiel als kleine, wandelnde Tonne. Ihr seht’s: Ein bisschen Übung brauch’ ich noch für meinen perfekten Schwangerhaftslook – ich fürchte nämlich, meine Bollerhosen vertragen sich zukünftig gar nicht mehr so furchtbar gut mit der größer werdenden Kugel. Für den sonntäglichen Spaziergang war’s jedenfalls das gemütlichste, greifbare Outfit – und das ist gerade Sonntags ja auch die Hauptsache, non? weiterlesen

INSTA DIARY // Unsere Woche in Bildern

– 29.05.2015 um 17.04 – Wir

insta diary INSTA DIARY // Unsere Woche in Bildern

Wie schnell die Wochen fliegen, muss ich euch gar nicht mehr sagen, was ich euch aber verraten kann: Vorgestern habe ich meine erste Halsfalte entdeckt und musste außerdem mit Schrecken feststellen, dass sich mein Dekolleté nach dem Aufwachen nicht mehr ganz so schnell entknittert wie erhofft. Schön ist das, endlich zeichnet sich also das Abenteuer Leben ab, oder so ähnlich. Dieser Tage ist selbiges übrigens ein Auf und Ab, ein Hin und Her, ein himmelhohes Jauchzen und, wie sagt man so schön jugendlich, pain in the ass zugleich. Zwischen dem Rheinland, Berlin und Pairs ging es ständig hin und her, viel Zeit für lockerflockiges Beine baumeln lassen bleib also nicht, dafür gab es aber genügend Anlässe für den berühmten Blick nach vorn und erhobene Häupter. Man soll ja den Kopf nicht hängen lassen, solange noch irgendwo ein Lichtlein am Ende des Tunnels brennt.

Mein Feuer der Zuversicht nennt sich heute WOCHENENDE. Zwar wird der nächste Tatort ganz bestimmt kommen, bis dahin ist aber Durchatmen angesagt. Und Spülmaschine reparieren. Und Staubwedeln. Ganz normale Dinge eben, die manchmal aber die Allerschönsten sind. weiterlesen

OUTFIT //
Dinner in Jeans

– 28.05.2015 um 9.30 – Outfit Wir

dinner OUTFIT // <br/> Dinner in JeansWer hätte denn bitteschön ahnen können, dass mein Leben irgendwann einmal in einem digitalen iCal-Terminplaner durchgetaktet sein würde, ich jedenfalls nicht und nach wie vor bewundere jeden einzelnen Menschen auf diesem Planeten, der imstande dazu ist, trotz unterschiedlicher Farben, Synchronisationen und etlicher Tabellen, den Überblick zu behalten. Wie eine dampfende Lock sitze ich manchmal vor dem Bildschirm und frage mich, was eigentlich aus der Sache mit dem guten alten Kalender-Kumpel geworden ist, in den man Eiswaffeln malte oder Herzchen, je nachdem. Gestern war jedenfalls wieder so ein Abend, an dem ich im Angesicht der Technik eine weiße Fahne hissen und kapitulieren musste. Kurz vor knapp leuchtete nämlich noch ein bis dato unbeachtetes Dinner-Date in der Handyleiste auf. Um bildlich mal bei der Sache zu bleiben: Wäre ich ein Emoticon, mir hätte es aus den Ohren heraus gedampft. 

Wenn man sowieso schon zu spät dran ist, dann kann man zwecks einer Handvoll Schnappschüsse auch noch locker fünf Minuten drauf packen, dachte ich mir also Jeans und Spitzenkleid tragend, für mehr Stil blieb leider keine Zeit, fürs Haarebürsten auch nicht. An dieser Stelle geht übrigens noch ein großes Lebensretter-High-Five raus an Sarah Jane, bei der ich mir die Idee ganz frech stibitzt habe.  weiterlesen

JANE WAYNE LOOKBOOK
feat. Esprit Spring/Summer 2015

– 27.05.2015 um 10.44 – Lookbook Mode Wir

esprit summer 2015 JANE WAYNE LOOKBOOK <br/> feat. Esprit Spring/Summer 2015

Wirft man den Namen ESPRIT in einen x-beliebigen Raum, so kann man relativ sicher sein, dass kurz darauf Köpfe dampfen oder wilde Diskussionen garniert mit einem hauch Nostalgie, aber auch viel Skepsis starten. Man könnte also auch sagen: Wir haben es hier mit einem Label zu tun, an dem sich die Modegeister scheiden. Und warum ist das so? Zum Beispiel wegen all der Antjes oder Barbaras, die womöglich jeder von uns noch aus Schulzeiten kennt – man erinnere sich bitte an Amor und seinen Pfeil, der auf sämtlichen Kleidungsstücken derselbigen prangten und mit dem man sich aus unterschiedlichsten Gründen irgendwie nicht so recht identifizieren wollte. Womöglich wegen eines Hühner-Streits. Oder weil Antje konsequent besser in Mathe war als man selbst. Was ich damit sagen will: Spätestens seit Gisele Bündchen höchst persönlich zum Kampagnenmodel von Esprit auserkoren wurde, um das Image der Marke ratzfatz etwas durchzulüften, täten wir wirklich gut daran, uns von – pardon – pubertären Altlasten zu befreien. Ansonsten verpassen wir nämlich mehr als nur ein hübsches Kleidchen, wirklich wahr. 

Weil Sarah und ich in letzter Zeit nämlich tatsächlich immer wieder ganz unverhofft über Schmankerl von Esprit gestolpert sind (hallo Button-Down-Rock, hallöchen weiße Latzhose), haben wir uns dazu entschieden, dass es allerhöchste Zeit für eine kleine Zusammenarbeit ist. Das Ergebnis samt unserer persönlicher Lieblingsstücke aus den Spring/Summer- und High Summer Kollektionen, sehr ihr hier: weiterlesen

TAGS:

,

Outfit //
Mom to be.

– 26.05.2015 um 9.35 – Allgemein Baby Jane Janes Outfit Wir

sarah schwanger 1 Outfit // <br/> Mom to be.

Seit Wochen überlege ich, wie ich’s euch am besten verraten soll, dieses kleine Geheimnis, das ich selbst seit 25 Wochen nicht nur sprichwörtlich mit mir herumtrage. Am Wochenende ging’s dann nicht mehr anders – und auf Instagram wurd’s öffentlich: Japs, die nächste Jane bekommt ein Baby – und ich muss mich noch immer daran gewöhnen, dass hier von mir die Rede ist.

Zwischen total verrückt, absolut unrealistisch, komplett übermannt und leicht überfordert bewegt sich seither mein Gemütszustand, der von Heulattacken, schlechter Laune und Süßigkeiten-Sucht zart unterstützt wird. Um ehrlich zu sein, kann ich’s selbst am allerwenigsten glauben, aber die Mini-Kugel verrät es langsam und ich kann’s nicht länger leugnen: Ich werd’ doch tatsächlich Mama. Mama Jane, die Zweite, sozusagen. weiterlesen

Happy Heart //
Feminist is not a dirty word

– 26.05.2015 um 8.15 – box3 Feminismus Shopping Wir

happy heart1 Happy Heart // <br/> Feminist is not a dirty wordIch war dieser Tage ein wenig schockiert, was unter anderem an einem T-Shirt lag, ihr seht es dort oben, denn “Feminist is not a dirty word” steht darauf geschrieben, mitten in einem rosafarbenen Herzen. Nun ist es so, dass ich schon seit einer langen Ewigkeit kein sogenanntes Statement-Shirt mehr getragen habe, irgendwann wächst man aus diesem passivem Aktivismus, der es einem ja ziemlich einfach macht, womöglich raus, eventuell verlagert sich der (natürlich pazifistische) Kampfgeist aber auch einfach auf gehaltvolle Gespräche und andere wunderbare Dinge, die ohne fette Schriftzüge auskommen. Wie dem auch sei, beim Anblick des großen Herzens samt wichtiger Aussage, das ich von einer lieben Freundin geschenkt bekam, war ich plötzlich wieder verzückt wie mit 16. Dass es allerdings einer kleinen Portion Mut bedarf, sich “Feminist” auf die Brust zu schreiben, damit hätte ich am wohlig warmen Wochenende dann aber wirklich nicht gerechnet. Ein Spießrutenlauf war das, einer, der in der U-Bahn seinen Höhepunkt fand. Umzingelt von etwa drei jungen Burschen und einer hübschen Dame, deren Alter ich aufgrund des aufgespachtelten Make Ups auf 14-34 schätze, fand ich mich mitten am Tag schließlich als Gespött der anwesenden Jugend wieder. Die am wenigsten intime Frage von all jenen, die mir ein paar Minuten lang um die Ohren flogen: “Hö, hast du auch Busch unter Arm, ne, baaaaah, ne?”. In diesem Moment wünschte ich, es wäre so. Und Freunde, ich sage euch, ich hätte mein gelocktes Achselhaar genüsslich über des Frechdachses Gesicht gerieben. 

Was ich hier aber eigentlich sagen will: Es gibt tatsächlich noch mehr Menschen als vermutet, die “Feministin” als Schimpfwort benutzen und vermutlich auch Dinge sagen wie “Sei nicht so ein Mädchen”. Vielleicht machen T-Shirts mit Message also doch wieder Sinn, wer weiß. weiterlesen

OUTFIT //
Immer wieder Freitags

– 22.05.2015 um 10.32 – Wir

IMG 7331 OUTFIT // <br/>Immer wieder FreitagsGestern fragte mich jemand, welche Outfits mir denn wohl die liebsten seien und ich sage euch ganz ehrlich: Keine Ahnung. Im Grunde habe ich kein einziges Lieblingsoutfit, wie auch, ständig verändert sich ja das Gemüt und einen richtig klaren Kloßbrühen-Stil habe ich leider auch nicht vorzuweisen, trotz jahrelanger Bemühungen. Mit Ratlosigkeits-Outfits kann ich hingegen ganz meisterhaft aufwarten, immer dann, wenn Freitag ist zum Beispiel, wenn Lio mit Sand werfen will und ich für Meetings ebenso gerüstet sein muss wie für Pastinaken-Kartoffelbrei-Attacken am Mittagstisch.

Ja, aber zieht man dann nicht besser einen einfachen Baumwoll-Lappen an? Schlauer wäre das, na klar. Aber nützt mir ein sauberer Pullover, wenn ich ihn nur zwei Mal im Jahr tragen kann? Genau, so gut wie gar nix. Also Augen zu und durch, was Flecken angeht, bin ich inzwischen sowieso auf die Seite der Verdränger gewechselt. So, und jetzt nur noch einmal schlafen und Wäsche waschen, dann ist Wochenende, Freunde! Es könnte doch alles wirklich schlimmer sein. weiterlesen

Travel // 24h Amsterdam:
Das Tülpchen One-Night-Stand mit Anni Jane & Scotch&Soda

– 22.05.2015 um 10.11 – box2 Janes Travel Wir

amsterdam Travel // 24h Amsterdam: <br/> Das Tülpchen One Night Stand mit Anni Jane & Scotch&Soda

… 24 Stunden Amsterdam – und ich hätte hier gut und gern noch ein paar Stunden länger bleiben können. Aber nein: Zurück nach Berlin und sich stattdessen noch einmal in allen Schnappschüssen verlieren. So ein Kurztrip kann Wunder bewirken, wusstest ihr das? Alltag aus, Urlaub an. Amsterdam, was bist du toll. Dich teil’ ich wirklich gern mit euch.  

Wie es überhaupt zu diesem wunderbaren Date kam? Scotch & Soda hatte den One-Night-Stand möglich gemacht und ganz vorsichtig an meine Tür geklopft. Der Grund: Ein ganz schön feines Screening zur neuesten Kampagne im Bewegtbild. Neben einer Bootsfahrt, einem kleinen Unwetter und einer hübschen Gartenparty im Zelt, gab es aber noch so einiges mehr zu sehen. Et voilà: Mein 24-Stunden-minus-Schlaf-Trip durch Amsterdam samt extra langem Badewannenaufenthalt:  weiterlesen

Save the Date // Der perfekte Sommertag
mit Stil in Berlin, mint&berry & uns #IceCreamMarket

– 20.05.2015 um 9.53 – Event Janes Wir

icecreammarket Save the Date // Der perfekte Sommertag <br/> mit Stil in Berlin, mint&berry & uns #IceCreamMarket

Wie sieht euer perfekter Sommertag aus, hmm? Genau die Frage stellte uns mint&berry vor wenigen Wochen, als der rosafarbene Briefumschlag ins Haus flatterte: Janes, wir möchten mit euch und Mary von Stil in Berlin den perfekten Sommertag veranstalten. Und so zogen wir los und zerbrachen uns den Kopf: Ein Picknick? -Macht jeder. Grill aufbauen und lockere Musik laufen lassen? -Puh. Boule spielen? -Eine großartige Idee, wie ich finde – doch damit stand ich offensichtlich allein.

Drei Meinungen unter einen Hut zu bringen ist dabei mindestens genauso schwierig, wie die zündende Idee an sich zu finden. Aber papalapap, ein paar Eiscreme-Pausen zwischendurch und mehrere Meetings später stand fest: Wir Janes laden euch zusammen mit Stil in Berlin und mint&berry zum allerersten Ice Cream Market hier in Berlin ein. Also streicht euch den 13. Juni dick und fett im Kalender an, kramt euer schönstes Sommerkleid heraus und feiert mit uns den perfekten Sommertag zwischen alten Backsteinbauten im wunderschönen Haubentaucher samt riesigem Pool, den besten Eiscrememanufakturen Berlins und uns – und lasst es euch einen ganzen Tag lang so richtig, richtig gut gehen.  weiterlesen

OUTFIT //
Orangentage und neue Spitzen.

– 19.05.2015 um 13.26 – Outfit Wir

IMG 7216 OUTFIT // <br/> Orangentage und neue Spitzen.

Kennt ihr Jostein Gaarders Roman “Das Orangenmädchen”? Bestimmt. Eine Ode an das Leben, die Liebe und das Glück, sagt man und außerdem der halbe Grund für meinen jüngsten T-Shirt-Kauf. Neu sind übrigens auch die Haarspitzen. Irgendwer zwitscherte mir gerade, dass man Farbverläufe der goldblonden Sorte inzwischen schon gar nicht mehr “Ombre”, sondern “Brond” nennt, aha. Jedenfalls bin ich nach zwei Jahren Ombrond-Pause wieder ganz glücklich über ein bisschen Frühling auf dem Kopf, andere hingegen fragen sich mit Sicherheit, wann der berufsjugendliche Look wohl endlich ausgedient hat. Kann ich auch verstehen. Aber die Sache mit den verschiedenen Geschmäckern ist und bleibt eben eine schwierige Kiste.

Hochwasser-Schlaghosen zum Beispiel sind auch eine wackelige Angelegenheit, diese hier hab ich aber leider längst lieb gewonnen, vor allem, weil ich’s ehrlich gesagt selbst mit der Schere vermasselt habe. Perfektionismus gibt’s ja aber auch wirklich schon genug auf der Welt. weiterlesen

Happy Heart //
6 Glücklichmacher im Mai

– 18.05.2015 um 11.33 – box3 Janes Wir

happyheart Happy Heart // <br/> 6 Glücklichmacher im Mai

Mai, ich mag dich so richtig gern. Nicht nur, dass du uns mit Abstand die meisten Feiertage servierst, nein nein, du läutest auch wirklich die allerschönste Saison des Jahres ein: den Frühling. Kleiner Sightseeing Tipp für Berlin an dieser Stelle: Wer es jetzt in die Gärten der Welt nach Marzahn schafft, der findet dort die allerschönste Blumenmeere – aber husch husch, die Tulpen sind bereits verblüht.

So genug vom Wetter geplaudert, auch wenn uns Sonnenschein, Urlaubstage und Picknicke im Freien wohl immer noch am allerglücklichsten stimmen. Das ein oder andere materielle Nebenbei sorgt selbstverständlich zusätzlich für ein kletterndes Stimmungbarometer: Egal ob Geschenke von Freunden, kostspielige Belohnungen oder Dankeschöns von anderer Seite. Happy Heart im Mai – und meine sechs Glücklichmacher, die mein Herz höher schlagen lassen: weiterlesen