Kategorie-Archiv: Wir

DOVE Kampagne // Sag “JA”
zu deiner Schönheit #IchSagJa

– 09.03.2015 um 15.37 – Beauty Gesellschaft Kampagne Wir

ich sag ja dove DOVE Kampagne // Sag JA <br/> zu deiner Schönheit #IchSagJaDie Sache mit der eigenen Zufriedenheit ist eine verfahrene Kiste: Ständig nörgeln wir, mäkeln an uns selbst herum oder zeigen mit leicht verachtendem Blick auf andere – nur um ruhigen Gewissens festzustellen, dass bei denen auch nicht alles richtig sitzt. Es fängt doch schon so an: Mit verknitterter Stirn stehen wir in gebeugter Haltung vor dem Spiegel, zupfen an unseren Haaren herum und finden alles doof: Vor allem uns. Nur die wenigsten Frauen würden sich nach ihrem eigenen Empfinden als „schön“ bezeichnen – ist das nicht unfassbar traurig? 

Dabei ist Schönheit doch so unfassbar subjektiv und fängt bloß in unserem eigenen Kopf an: Wenn wir uns also selber schön finden und fortan selbstbewusster durchs Leben schreiten würden, dann können wir andere doch eigentlich nur in unseren Bann ziehen, oder? Die krumme Nase, zum Beispiel, gerade die macht dich aus. Genauso wie die leicht schiefen Zähne. Und Gott sei Dank hast du manchmal Pickel, wie furchtbar unnormal wäre deine Haut auch, wenn sie trotz natürlicher Irritationen immer völlig regungslos bliebe= Lasst uns unsere markanten Eigenschaften doch einmal wieder ins Positive verkehren, unsere Mollies in weibliches Gold umwandeln, aus unseren Segelohren Schlupföhrchen zaubern oder unsere hohe Stirn durch einen strengen Zopf besonders betonen. Lasst uns zu unserem Körper stehen und laut “JA” sagen – und das ab sofort lauthals im Chor mit allen anderen Mädels da draußen. weiterlesen

OUTFIT //
Ein Sonntag im Wildleder-Minirock

– 09.03.2015 um 7.50 – Mode Wir

IMG 5485 OUTFIT // <br/> Ein Sonntag im Wildleder MinirockFür gewöhnlich meide ich zu kurze Röcke und zwar aus dem einfachen Grund, dass ich beim Tragen selbiger entweder wenig grazil trample wie ein wildgewordener Holzfäller (das mache ich auch sonst, bloß fällt diese Angewohnheit in schlodderigen Jeanshosen nur selten unangenehm auf), oder aber ich übertreibe aus gegebenem Anlass den Versuch des damenhaften Umherschreitens und erinnere mich dabei selbst an eine fesche, in die Jahre gekommene Bordsteinschwalbe (was allerdings auch an den Druckknöpfen meines hier gewählten Modells liegen mag). Weil der Frühling aber schon jetzt so freundlich ist, ab und an vorbei zu schauen und ich keineswegs vorhabe, bei Sonnenschein auf (halb)nackte Beine zu verzichten, schaue ich dem Endgegner fortan etwas regelmäßiger ins Gesicht, was bleibt mir auch anderes übrig, Übung macht ja schließlich den Meister.

Es könnte mir ehrlich gesagt aber auch wirklich nicht leichter fallen als mit diesem wildledernen Modell von Topshop, das demnächst liebend gerne auch noch in einem Braunton bei mir einziehen dürfte – dem Revival der 70er Jahre zuliebe, mit dem wir euch bestimmt schon mordsmäßig auf den Senkel gehen. Falls jemand einen guten Friseur in petto hat, freue ich mich übrigens über Tipps – ich laufe nämlich gerade aus Versehen zweifarbig durchs Leben: weiterlesen

Insta Diary // Unsere Woche in Bildern

– 06.03.2015 um 11.57 – Wir

stagram this is jane wayne Insta Diary // Unsere Woche in BildernFreitag und ich kann man mein Glück kaum glauben, diesmal ist das Wochenende nämlich der einzige Lichtblick am Ende des chaotischsten Tage-Tunnels des bisherigen Jahres. Eigentlich hatte am Montag alles ganz harmlos begonnen, wir durften eine Runde Prinzessin spielen und gemeinsam mit Topmodel Arizona Muse in nigelnagelneuen Kleidern den Kampagnenlaunch von Zalando feiern, am Dienstag war auch noch alles paletti, bloß ein Consulting Job ließ uns bis tief in die Nacht hinein vor den auch schon müden Laptops grübeln, aber am Mittwoch, da habe ich mir mir selbst ein Ei gelegt. Converse lud zum SOHN-Konzert, es gab einen mordsmäßigen Shuttle-Service in Audi-Limousinen, ich schleppte meinen Freund Till aus der Heimat mit, hatte vegetarischen Burger im Bauch und ein Dauergrinsen auf dem Gesicht – bis der Sekt, den ich mir ganz übermütig nach dieser langen Zeit der Abstinenz ein paar Mal nachgießen ließ, meinem Magen den Garaus machte. Das Tragische: ich war noch nichtmal breit. Offensichtlich bin ich auch mit meinen fast 27 Jahren noch immer nicht für den Konsum von prickelndem Alkohol gemacht, noch nicht einmal in geringen Portiönchen. Das war schon immer (mit Ausnahme meiner Studienzeit) so. Pfuiteufel. Am Donnerstag reihte sich dann noch ein eingeklemmter Nerv aufgrund meiner hammermäßigen Sportlichkeit in meine persönliche Hitliste der “nicht so gut gelaufenen Dinge der Woche” ein. Heute Morgen dann: Ein zahnender Lio mit Fieber auf der Stirn. Prostmahlzeit. 

Ich werde mich jetzt also auf die Suche nach dem Grund für mein demoliertes Karma begeben und darüber nachdenken, ob es vielleicht wirklich mal wieder an der Zeit wäre, mein Wurzel-Chakra zu erden. Ihr wisst schon. Es kann nur besser werden. Wobei mir beim Rückblick auf die verflixten letzten sieben Tage doch eigentlich auch wieder ganz schön bewusst wird, was für ein hoffnungsloser Glückspilz ich bin. Ihr seid dran Schuld – und meine liebsten Janes: weiterlesen

Happy Heart //
7 Glücklichmacher im März

– 05.03.2015 um 10.05 – Janes Wir

teaser Happy Heart // <br/> 7 Glücklichmacher im März

Laut Wetterprognose soll der Frühling schon kommende Woche in Berlin eintrudeln und uns mit Sonne satt und Temperaturen verwöhnen. Ich möchte an dieser Stelle auch gar nichts anderes hören, keinerlei Verbesserungen oder “Nee, Sarah, da hast du dich vertan” – ich will nämlich keinen Moment länger darauf warten, mit meinen niegelnagelneuen (richig: goldenen!) Pumps endlich auf die Straße zu treten. Mit Socken sieht das Ganze bei mir nämlich eher plemplem aus – mit nackten Füßen zur Mom Jeans allerdings ganz so, wie gewünscht. Am liebsten würde ich diesen Schuh ja in allen Farben besitzen wollen: Der Verstand hat jedoch geschimpft und so viel die Wahl auf Gold – furchtbar mutig, zumindest für meine Füße.

Eine kleine Überraschung folgte en top: Auch das Fingerchen funkelt nun mit: In silber und mit kleinem Steinchen obendrauf. Ein lang angeschmachtetes Stück von Charlotte Simon. Was diesen Monat sonst noch ein neues Zuhause fand? Das seht ihr hier: weiterlesen

OUTFIT //
Von Oldies but Goldies – Teil II

– 03.03.2015 um 12.12 – Janes Outfit Wir

outfit 51 OUTFIT // <br/> Von Oldies but Goldies   Teil II

Hätte man mir noch vor einem Jahr gesagt, dass diese Schlaghose, die ich einst aus dem Kleiderschrank meiner Schwester mopste und ihr nie zurückgab, im Jahr 2015 mein ultimativer Begleiter sein würde – ich hätte ganz bestimmt mit dem Finger gegen meine Stirn getippt. Nein, nein, nein – oh, doch. Sag niemals nie, mussten wir uns schon oft in Hirn martern und so schnell kann’s gehen: Bequem, locker und feminin – Lieber Schlabberlook mit 70s Einschlag, ich mag dich richtig gern. Aber das ist nicht alles: Auch mein Wildleder-Hemd von Wrangler wurde aus den Tiefen meines Kleiderschranks gekramt und feiert gemeinsam mit meinem Wood Wood Poncho ebenfalls sein persönliches Revival in diesem Jahr.

Ein Outfit voller Goldies also, das dieses Jahr noch öfter rausgekramt werden darf: Mit 60s Schühchen von Acne Studios und Turtle Neck Sweater von Weekday im Gepäck. 70er Jahres Vibes, ihr dürft gern noch etwas länger bleiben: Ich bin nämlich, trotz ordentlich Gegenwind, vollends hin und weg. Adieu skandinavischer Minimalismus, Salut Retro-Welle <3 weiterlesen

OUTFIT //
Lala Berlin & eine Mini-Portion Cowboy

– 02.03.2015 um 10.03 – Outfit Wir

IMG 53001 OUTFIT // <br/> Lala Berlin & eine Mini Portion CowboyGut und gerne hätte man mich heute Morgen auf irgendeine weit entfernte Insel verfrachten können, ich hatte nämlich so schlechte Laune, dass ich mir beinahe etwas gefährlich vorkam – wäre nicht Anni Jane in aller Herrgotts Frühe vorbei gestolpert, um mir eine ziemlich große wolkenblaue Lala-Berlin-Freude zu bereiten. Fast hätte ich meine Pre-Order, die schon im vergangenen Jahr fällig war, nämlich komplett verbummelt und vergessen. Mal abgesehen davon, dass ich mir die Jeanshose damals dank meines Hochschwangeren-Hirns in einer Ballon-großen Größe bestellte, hätte ich für mich persönlich wohl kaum eine bessere Wahl treffen können, schon allein wegen des ausgefransten Saums – ihr wisst schon, das Cowboy-Fieber hat mich mit den ersten gefühlten Frühlingstagen ein wenig übermannt. 

Was wiederum dazu führt, dass ich endlich meine Acne Almas aus einem längst vergangenen Über-Sale ausführen kann, lange dachte ich nämlich, ich wäre geistesabwesend in die geschmacksverkalkte Schnäppchen-Falle getapert. Ausschließen würde ich diese Möglichkeit aber natürlich trotzdem nie, ist ja schließlich alles Ansichtssache. Meiner Ansicht nach könnte es jetzt jedenfalls mal langsam wärmer werden – unsere Knöcheln würden es uns danken. weiterlesen

OUTFIT //
Das Spitzenkleid im Alltag – Funktioniert’s?

– 27.02.2015 um 10.15 – Janes Outfit Wir

teaser OUTFIT // <br/> Das Spitzenkleid im Alltag   Funktionierts?

Wenn man sich unsterblich in ein Kleidungsstück reinverknallt, dann will man es am allerliebsten gleich ausführen – immer und überall, oder seid ihr da etwa geduldiger als ich? Wovon ich hier überhaupt spreche? Nike Jane und ich durften diese Woche nämlich einmal Prinzessin spielen, uns im Zalando Showroom ein Lieblingsoutfit unserer Träume zusammen stellen und das Sommeroutfit der Wahl schließlich zum exklusiven Kampagnen-Launch im Soho House ausführen. Arizona Muse wurde dort als niegelnagelneues Gesicht der deutlich dezenteren Kampagnen-Ausrichtung vorgestellt – aber dazu an anderer Stelle mehr. Das Thema: Sommerparty. Und das bedeutete in meiner Realität natürlich: Well hello, rosafarbener Spitzentraum von DKNY. Zack, reinverknallt und nicht mehr ausgezogen. Während ich zur Sommer-Launchparty also all meine Zähne zusammenbiss und auf nackte Beinchen setze (keine Sorge, Nike Jane fuhr mit ihrem roten Blitz direkt vor meine Türe und brachte mich auch genau dorthin wieder zurück), wollte das Kleid gestern allerdings erneut ausgeführt werden:

Mit Schlaghose im Gepäck und Trenchcoat drüber. Während ich mich über diese perfekte Kombination wie ein Kleinkind freute, schüttelte der Liebste noch vorm Knipsen wie wild mit dem Kopf. Die Sache mit der Schlaghose bleibt ihm vorerst ein Mysterium – ebenso wie die Kleid-über-Hose-Kombi. Aber sagt: Hab’ ich mich denn so vertan? weiterlesen

OUTFIT //
Frühstücks-Meeting im Frühlings-Februar

– 26.02.2015 um 13.35 – Outfit Wir

nike 3 OUTFIT // <br/> Frühstücks Meeting im Frühlings Februar Ich werd verrückt, was ist denn plötzlich mit dem hundsgemeinen Winter los? Ich sag’s jetzt mal gerade raus: Heute Morgen hatte ich leichte Probleme, mich aus dem Bett zu schälen, nach einem Meeting (wenn auch mit sehr lieben Menschen) stand mir wirklich auch kein minibisschen der Sinn, die Kaffeedose war außerdem leer, genau wie die Milch und überhaupt, das war keine schöne Nacht und noch dazu eine sehr kurze. Nennt mich ruhig Pipimodemädchen, aber an solchen Tagen helfen mir und meinem Gemüt vor allem ein paar schöne Kleider, für das gute Gefühl und die Laune. Und auch, wenn ich Strumpfhosen gepaart mit Sommerkleidern normalerweise für eine gewagte Angelegenheit halte, kam ich aus besagtem Grund nicht aus meinem Gutelaunelieblingskleid umher. Überhaupt konnten mich bloß lang gehegte und gepflegte Dinge aus meinem Kleiderschrank um den Finger wickeln, zum Beispiel diese Acne Almas, die irgendwann einmal im Sale ergatterte. Ganz zu schweigen vom drei Jahre alten (oder jungen?) Ganni-Pullover samt lustiger Möppel drauf. 

Manch einer würde das Gesamtpaket jetzt als misglückten Versuch, ein bisschen einen auf Frühling zu machen, werten – aber nix da. Pudelwohl fühl’ ich mich, komme, was wolle ♥ weiterlesen

OUTFIT //
Sweater Weather mit Stella McCartney

– 24.02.2015 um 10.54 – Outfit Wir

IMG 5104 OUTFIT // <br/> Sweater Weather mit Stella McCartney “Ja bist du denn des Wahnsinns?” – der Mann an meiner Seite hat nur selten Verständnis für meine Unvernunfts-Käufe, was vielleicht auch ganz gesund ist, einer hier muss angesichts des Sale-Wahnsinns ja schließlich kühlen Kopf bewahren. Ich bin das nämlich nicht, stattdessen laufe ich seit gestern Morgen, als das lang ersehnte The Outnet-Paket endlich bei mir eintrudelte, auf Wolken, gelinde gesagt bin ich also ganz fürchterlich aus dem Häuschen und nur beschränkt zurechnungsfähig. Monatelang schmachtete ich das beinahe hirnrissig teure Colourblock-Prachtstück mit den Trompetenärmeln an und dann, padaboom, 70% off. Na, hallöchen. Da verzichte ich im Gegenzug doch gerne auf die nächsten zwei, drei Friseurbesuche. 

Ihr werdet jetzt vielleicht lachen (womöglich sogar laut), aber ich habe wirklich ein Pullover-Problem, vor allem mit weichen und solchen, die den schluderigen Alltag nicht nur gemütlich, sondern auch leuchtender machen. Besser gesagt: Ich hatte! Mission erfüllt. Das Stella McCartney-Träumchen werdet ihr jetzt jedenfalls noch sehr, sehr häufig zu Gesicht bekommen. Jetzt reicht’s aber auch mit der Lobhudelei. Ich sage trotzdem noch schnell danke. Danke, liebe Mode, dass du mich immer wieder so verknallt machst ♥ weiterlesen

Happy Heart // Glücklichmacher im Februar

– 23.02.2015 um 12.56 – box2 Wir

IMG 5054 Happy Heart // Glücklichmacher im FebruarMeinen ultimativen Glücklichmacher des Monats habt ihr vielleicht bereits erspäht. Endlich nimmt mein Arbeitsbereich nämlich nicht mehr sinnfreie 20 Quadtratmeter in Anspruch, sondern nur noch völlig ausreichende zwei. Der Februar lässt sich allerdings nicht lumpen, weshalb es während der vergangenen 23 Tage noch viel mehr Gründe zur Freude gab. Ich rieche jetzt zum Beispiel nicht nur nach einer waschechten Lovestory, noch dazu bin ich erneut Dackel-Mama geworden und endlich, endlich in Besitz einer blauen Vase (die ich ganz unverhofft im Blumenladen auf der Gräfestraße aufgestöbert habe). Danke, liebes Universum. 

Meine Mama war am Wochenende übrigens zu Besuch und der Abschied war wie immer ein hundsgemeiner Oberarsch. Wenn jetzt also jemand noch fix Köln neben Berlin pflanzen könnte, dann wäre ich wirklich restlos glücklich.  weiterlesen

TAGS:

Ausgemistet // It’s Tictail o’clock

– 23.02.2015 um 9.41 – Shopping Wir

ausgemistet tictail Ausgemistet // Its Tictail oclock

Schrankhüter raus und Platz für frischen Wind: Meine anhaltende Unzufriedenheit im heimischen Kleiderschrank hält weiter an – der Grund: Eine schier unübersichtliche Ansammlung von kleinen Schätzchen, die kaum Platz für Neues lassen. Schluss damit und ehrlich sein – Ausmitzeit. Acne Star Boots, ihr wart mir doch von Anfang an zu groß. Wood Wood Hose, du wirst einfach ständig vergessen. Tasche von & other Stories – wir passen nun einfach nicht zueinander. 

Bevor ich also weiter im heimischen Chaos versinke, wurde gestern wieder kurzerhand ausgemistet, die Altkleidersammlung befüllt und der Tictail-Shop aufgemöbelt. Vielleicht ist ja was für euch dabei? Meldet euch gern, wenn ihr Fragen habt – und keine Sorge: Euer Wunsch 2nd-Fund wird vor dem Versand noch gestriegelt und en top mit einem kleinen Goodie versehen <3 HAPPY SHOPPING und HIER entlang.

Insta-Love // Unsere Woche in Bildern

– 20.02.2015 um 12.33 – box1 Wir

instagram this is jane wayne Insta Love // Unsere Woche in BildernWas für eine graue blöde- Pardon – Kacke da draußen doch wochenlang herrschte. Vitamin D-Mangel sei Dank krebste mein halbes Umfeld also mit einer leichten Winterdepression von Woche zu Woche, aber damit ist jetzt Schluss. Auf Frau Sonne ist am Ende eben doch Verlass. Genau wie auf unseren Terminkalender – der sorgt nämlich dafür, dass die Tage vergehen wie im Flug. Ob das gut oder schlecht ist, sei jetzt mal dahin gestellt, aber zumindest trudelt so der Frühling zumindest gefühlt ein kleines bisschen schneller ein.

Bis dahin vertrödeln wir den Rest des kalten Winters einfach weiterhin in Sarahs rosafarbenen Schlösschen und bei dem ein oder anderen heiteren Event. Es gibt ja wirklich Schlimmeres: weiterlesen

New York Diary //
Scalamari Janes erstes Mal – Teil 2

– 19.02.2015 um 14.17 – box2 Janes Travel Wir

desigual1 New York Diary // <br/> Scalamari Janes erstes Mal   Teil 2

New York Diary – Scalamari Janes erstes Mal – Teil 1

Fortsetzung: Ich ziehe mich an, anders als ich das in der Heimat tun würde. Hohe Schuhe trage ich und knallroten Lippenstift – am frühen Morgen. Berlin ist weit weg und mein schlechtes Gewissen inzwischen irgendwie auch. Weshalb hatte ich das nochmal?

Der Tag beginnt, die Stimmung ist hell, in meinem Kopf führen wir jetzt keine dreckige Affäre, sondern eine zarte Romanze – zumindest wünsche ich mir das so. Zeig’ dich New York, jetzt lernen wir uns kennen – 24 Stunden bleiben uns. weiterlesen

OUTFIT //
The Wizard of OZ

– 19.02.2015 um 9.26 – Outfit Wir

IMG 4972 OUTFIT // <br/> The Wizard of OZGestern kam ich nicht an meinen Glitzerschuhen vorbei, die Sonne siegte nämlich schon wieder über die Berliner Winter-Tristesse und außerdem hatte ich drei volle Stunden lang Zeit für ein kleines Redaktionsmeeting mit Sarah Jane und Kuchen, Lio ist nämlich schrecklich vernarrt in seine Babysitterin. Da drehe ich Outfit-technisch dann manchmal ein bisschen durch. Noch dazu plädiere ich ja tatsächlich dafür, Teures keinesfalls zu schonen, sondern, ganz im Gegenteil, so häufig wie möglich auszuführen, damit sich Unvernunftskäufe zumindest halbwegs lohnen.

Das Problem mit den rosafarbenen Tretern ist allerdings bekannt: Bloß nicht übertreiben, sonst sieht man am Ende aus wie ein Weihnachtsbaum, oder schlimmer noch, wie Paris Hilton. Ich tat also alles, um dem entgegen zu wirken, beispielsweise mit braunem Samt. Sarah Jane fand’s knorke, ich selbst ein bisschen banane. Und auch heute erinnert mich mein Antlitz von gestern eher an mein Zehn Jahre jüngeres Ich. Und trotzdem habe ich das Outfit mit dem Blumenkleid ein bisschen lieb gewonnen, wenn man das überhaupt so sagen kann. Und darum geht’s schließlich. Um Spaß und Experimente und das Gegenteil von Langeweile. weiterlesen

TAGS:

OUTFIT //
Winter-Rot, Pony-Probleme & Bootcut Jeans

– 18.02.2015 um 9.00 – Outfit Wir

lacoste OUTFIT // <br/> Winter Rot, Pony Probleme & Bootcut Jeans Ganz offensichtlich schleppe ich derzeit ein Ponyproblem mit mir herum, aus Mikro ist nämlich ein Mittel geworden, genauer gesagt eine Mittellänge, die macht, was sie will. Was im Spiegel meist noch recht ordentlich ausschaut, entfaltet sich leider oft erst auf offener Straße in voller Nick Carter-Manier. Aber sei’s drum, so ist das nunmal mit den jungen Pferden.

Als Ablenkungsmanöver diente mir gestern also ein quietschroter Pulli, den ich aus der hintersten Ecke meines Kleiderschranks fischte, weil sich in meinem Kopf irgendein seltsames die Vergangenheit romantisierendes Bild von der Farbpracht der 70er Jahre festgesetzt hatte. Fragt mich jetzt bitte auch nicht, weshalb es obendrein unbedingt die Leoparden-Boots sein mussten, aber heute trage ich tatsächlich nochmal exakt das selbe Outfit; es macht mich nämlich ganz schrecklich glücklich, trotz kleiner Schönheitsfehler. Oder vielleicht sogar wegen selbiger? Egal, ich kann jedenfalls schon wieder den Frühling schmecken, sehen und hören. weiterlesen